Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


abtastraten

+A -A
Autor
Beitrag
Ali103
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 29. Sep 2007, 15:30
hi


ich habe die möglichkeit bei meinem pc abtastraten von 16bit bis 24 bit einzustellen und bei 24 bit 44100hz bis 1920000 Hz einzustellen. Wollte mal wissen ob wenn ich 24 bit 1920000 hz einstelle mir dass was bei mp3 wiedergabe bringt weil standartmäßig ist 24 bit und 48100hz oder so eingestellt.


mfg
lorenz4510
Inventar
#2 erstellt: 29. Sep 2007, 19:06
nicht wirklich der unterschied selbst an abartig teueren sounkarten is minimal.

wenst standarteinstellung 16bit 44khz nimmst bist bestens bedient.

24bit unterstützt eh fast kein player.
sn0opy
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Sep 2007, 20:57
glatt am entscheidenden punkt vorbei: das allermeiste material is mit 16bit auflösung quantisiert, und die 24bit-geschichten lassen sich aus gründen des kopierschutzes nicht vom PC aus durchschleifen, und die wiedergabe auf dem DAC in einem pc macht ebensowenig sinn wie nen polo mit kerosin zu betanken.
Ali103
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Sep 2007, 21:27
was isn a DAC steht des villeicht in der FAQ?
cr
Moderator
#5 erstellt: 29. Sep 2007, 21:34
Digital-Analog-Converter (Wandler)
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#6 erstellt: 29. Sep 2007, 21:48
deine mp3s haben höchstwarscheinlich 16bit und 44kHz deswegen bringt eine hörere einstellung nur mehr cpu/hardwareauslastung.

solltest du natürlich material ham was mehr als 16bit und 44kHz hat (z.b. dvd-audio oder vinyl rips) dann solltest du natürlich die einstellung erhöhen. Was es bringt hängt wie gesagt von der qualität deines DAC ab, bei einer onboard-soundkarte dürfte die verbesserung nich all zu groß ausfallen, hast du aber über den digitalausgang einen externen DAC oder receiver o.ä. dran hängen kannst du schon mit wesentlichen verbesserungen rechnen.


[Beitrag von Artemus_GleitFrosch am 29. Sep 2007, 21:50 bearbeitet]
lorenz4510
Inventar
#7 erstellt: 29. Sep 2007, 22:19
@sn0opy

was hat 24bit mit kopierschutz zu tun??????????

wie gesagt wenst schallplatten mit 24 stat mit 16bit kodierst,
heist das ne höhere auflösung,die du aber mit einfachem equip nicht bemerken wirst.(hab selbst schon einiges getestet)

meine olle audigy 4 pro macht ja locker 24bit nur der unterschied is zu vernachlässigen!!!!!!!!!!

@Ali103

wenst sagst was du genau machen willst kann ich dir villeich ein paar tipps geben.


[Beitrag von lorenz4510 am 29. Sep 2007, 22:27 bearbeitet]
sn0opy
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Sep 2007, 23:05
24 bit oder ähnlich breite quantisierung trifft man bislang nur auf dvdas oder SACDs an, und selbige können nicht vernünftig auf dem PC nach 24bit pcm dekodiert werden. reguläres quellmaterial von CDs und DVDs is in der regel 16bit, und das hochrechnen auf 24bit ist zur gänze sinnentleert.

ich selber digitalisier nichts mit meinem rechner, da eine rauschoptimale entstörung viel zu teuer und aufwendig für die kiste wäre.

deine audigy 4 kannst getrost in die tonne kloppen, egal ob nun in großen lettern "24 bit" auf der verpackung steht oder nicht. das gleiche gilt übrigens auch für den rest der produktpalette vom saftladen creative.
cr
Moderator
#9 erstellt: 29. Sep 2007, 23:46
16 Bit = 98 dB (theoretisch, praktisch ein paar dB drunter bei sehr gutem Equipment).
24 Bit = 146 dB (theoretisch; die besseren noch halbwegs erschwinglichen Soundkarten (200 Euro aufwärts) kommen selten über 107 dB; billigere ereichen auch das nicht; daher sind die 24 Bit meist nicht viele mehr als ein MArketing-Gag, was den praktischen Nutzen betrifft).
sn0opy
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Sep 2007, 23:58
naja, das stimmt wohl, aber dazu noch zwei anmerkungen:
1. durch den "loudness war" wird schon bei der produktion ein beträchtlicher teil des dynamikumfangs grundlos frittiert, und das setzt sich zum teil nahtlos fort bei den high-definition-medien
2. die dB-angaben der hersteller sind in anbetracht realer verhältnisse geschönt, oder andersrum aufgesattelt: zu nem audiophilen PC gehört mehr als eine high-end-soundkarte
lorenz4510
Inventar
#11 erstellt: 30. Sep 2007, 00:05
meine gute alte soundkarte zu beschimpfen is nicht fein.
oder spricht da der neid.

das teil kann alles was notwendig is und das noch ordentlich.
kommt halt immer auf den gebrauch an.
und wens um spiele geht kommt man um das bekannte label nicht herum.(eax,usw)

um beim thema zu bleiben.

@Ali103

wie schon mein vorredner gesagt hat macht es kaum bis keinen sin.


[Beitrag von lorenz4510 am 30. Sep 2007, 00:08 bearbeitet]
cr
Moderator
#12 erstellt: 30. Sep 2007, 00:05
Warum?

Wenn man den K-Mixer eliminiert, gibt es auf der digitalen Ebene mal kein Problem. Wenn die Soundkarte extern ist, kann der PC auch nicht durch Störeinstrahlung den Fremdspannungsabstand ruinieren. Damit ist schon mal einiges gewonnen.
sn0opy
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Sep 2007, 00:13
da spricht nicht der neid sondern leidvolle erfahrung. mach dich mal auf in professionellere gewässer und da wirst creative nicht finden. und zum daddeln reichen mir die konsolen.

der kmixer von 2k und XP is im übrigen bitperfect entgegen landläufiger meinung.

cr, die externen dinger kriegen ordentlich rauschen über die 5V am usb-port vom PC mit - grad bei notebooks is das nicht mehr feierlich
cr
Moderator
#14 erstellt: 30. Sep 2007, 00:23
Und externe Soundkarte mit externer DC-Versorgung? Wäre wieder ein Störfaktor eliminiert.
(da ich prof. AudioCD-Brenner habe, habe ich bisher noch wenig Erfahrung mit Soundkartenproblemen; mit diesen erreiche ich jedenfalls wenigstens 90-95 dB, was in der Praxis genügt))
lorenz4510
Inventar
#15 erstellt: 30. Sep 2007, 00:24
wie gesagt für meine bedürfnisse ideal.

das mit dem rausche versteh ich nicht ganz?
wen ein signal oder besser gesagt daten über usb geschickt werden, wo soll das rauschen herkommen?

die soundkarte bekommt die daten zugeschickt und verarbeitet sie dann.
wo sollte das signal gegeüber im gehäuse verstahlt werden?

kannst ma das wenst geht leicht verständlich erklähren,bin in elektronik nich sonderlich.
sn0opy
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 30. Sep 2007, 00:40
rauschquellen sind nicht nur auf das innenleben des PCs beschränkt, und die emittieren auch nicht nur ausschließlich in die umgebenden luft in form von EM-feldern. stell dir das rauschen als geräusch vor, das von einigen komponenten in unterschiedlichsten arten und ausführungen 'nebenbei' erzeugt wird, sich durch die schaltkreise fortpflanzt und dabei je nachdem gedämpft oder verstärkt wird. mögliche "externe" rauschquellen bei einer usb-soundkarte sind die spannungsversorgung, aber auch die signalleitungen, durch die durchaus rauschen induzieren können, auch wenn nur digitale daten drüber gesendet werden (man denke an die brummschleife bei koaxialem spdif).

eine externe soundkarte mit eigener guter dc-versorgung kann natürlich entschieden rauschärmer sein als ein pendant, daß sich nur aus der usb-stromversorgung bedient, aber kostet dementsprechend auch mehr geld ob des aufwandes, der betrieben werden muß.
lorenz4510
Inventar
#17 erstellt: 30. Sep 2007, 00:48
habs bisserl kapiert.

da du anscheinend in der hinsicht sehr genau bist.
tipp ich mal drauf du hast ne externe soundkarte.

und was besseres als die TerraTec 24FW hast.


[Beitrag von lorenz4510 am 30. Sep 2007, 10:07 bearbeitet]
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#18 erstellt: 30. Sep 2007, 08:38

sn0opy schrieb:
24 bit oder ähnlich breite quantisierung trifft man bislang nur auf dvdas oder SACDs an, und selbige können nicht vernünftig auf dem PC nach 24bit pcm dekodiert werden.

die tonspuren von dvdas auf den pc zu holen ist kein problem egal ob du nun die 5.1 24/48 DTS spur haben willst oder eine stereo 24/96 PCM spur. Je nach dem wie man es will kann man die einzelnen känle in einzelne datein speichern lassen oder alle känel zusammen in z.b. eine FLAC-datei und dann kann man lustig neu encodieren oder sich einfach an der tollen musik erfreuen.

Irgendwie bemerke ich hier bei manchen leuten abneigungen gegen den PC als abspielgerät. Solange die signale digital den pc verlassen ist doch alles in ordnug, da kann man sich dann auch equipment für 10000€ hinten dran hängen wenn man will. Ich würde durchdrehen wenn ich immer cd, dvdas oder sonstwas wechseln müsste, sehr of hör ich nur ein lied von einem album und springe dann zu nen anderen album von nem ganz anderen künstler, da wird man doch blöd wenn man da immer einen datenträger wechseln muss außerdem hat der pc noch den entscheidenen vorteil replaygain!


[Beitrag von Artemus_GleitFrosch am 30. Sep 2007, 08:44 bearbeitet]
sn0opy
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 30. Sep 2007, 10:38
der_typ_der_sich_der_typ_nennt, das ganze ist bestenfalls halblegal
ich hab nichts gegen den PC als abspielgerät, ganz im gegenteil, ich füttere meine hifi-anlage per toslink-spdif mit sehr guten ergebnissen
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#20 erstellt: 30. Sep 2007, 13:26

sn0opy schrieb:
ich füttere meine hifi-anlage per toslink-spdif mit sehr guten ergebnissen

bis zu welcher abtastrate kriegt man denn die daten über toslink-spdif bei 2 kanälen und 24bit???
sn0opy
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 30. Sep 2007, 14:29
gängige maximas sind 24bit/192kHz, und damit wird ein dynamikumfang erschlossen, der weit jenseits den fähigkeiten des menschlichen gehörs liegt
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#22 erstellt: 30. Sep 2007, 14:41

sn0opy schrieb:
gängige maximas sind 24bit/192kHz, und damit wird ein dynamikumfang erschlossen, der weit jenseits den fähigkeiten des menschlichen gehörs liegt

ich glaube mal gehört zu haben das man über digitale verbindungen (optische oder koaxiale) keine 24bit/192kHz übertagen kann weil die bandbreite nich ausreicht und sogar 96kHz soll "nur" mit 16 bit funktionieren, bis jetz hab ich aber nirgendwo genaue angaben gefunden die das bestätigen oder wiederlegen, ich hab mir gedacht da du weist vielleicht genaueres das du toslink-spdif nutzt. (is zwar bischen OT, die frag ist eigentlich in nem anderen thread aufgekommen Schöner DAC mit KHV - Empfehlung?)
Paesc
Inventar
#23 erstellt: 30. Sep 2007, 18:58

cr schrieb:
Wenn man den K-Mixer eliminiert, gibt es auf der digitalen Ebene mal kein Problem. Wenn die Soundkarte extern ist, kann der PC auch nicht durch Störeinstrahlung den Fremdspannungsabstand ruinieren. Damit ist schon mal einiges gewonnen.


Wie kann man den K-Mixer abschalten?

Habe mir gerade eben eine externe Soundkarte Terratec Phase 24 FW angeschafft. Habe ich mit Wiedergabe mit Foobar2000 automatisch den Windows Kernel-Mixer umgangen? Die Karte unterstützt ASIO-Treiber (wie Foobar2000 auch). Jedoch weiss ich nicht, wo ich die herbekomme bzw. ob man die überhaupt zusätzlich installieren muss.

Greez
Paesc
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#24 erstellt: 30. Sep 2007, 19:02
http://www.foobar2000.org/components/index.html dort einfach das asio plugin laden und bei output einrichten und der K-Mixer ist umgangen.


[Beitrag von Artemus_GleitFrosch am 30. Sep 2007, 19:03 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#25 erstellt: 30. Sep 2007, 19:52
Sehr gut, vielen Dank! Habe nun unter "ASIO support" die Datei foo_out_asio heruntergeladen und im Foobar2000-Verzeichnis entpackt.

Benötige ich noch mehr Dateien (z.B. "Kernel Streaming support")? Muss ich bei Foobar2000 etwas einstellen oder reicht das Entpacken im Ordner Foobar2000 bereits?

Was ist, wenn ein angeschlossenes Audio-Gerät/Software nicht für ASIO ausgelegt wurde?

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 30. Sep 2007, 19:54 bearbeitet]
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#26 erstellt: 30. Sep 2007, 20:40
die datei muss in den ordner "components" ansonsten brauchst du keine weiteren plugins glaub ich. Wenn die dateim im ordner ist startest du foobar und öffnest das optionsfenster. in dem "pfad" playback gibts einen unterpunk output und da drunter ASIO Virtual Devices, dort erstellst du ei neues ASIO profil und wählst deine soundkarte aus. nun muss du nurnoch unter output bei output device "ASIO : *deine soundkarte* (bei mir: Creative ASIO)" auswählen und alles sollte funktionieren.
(falls de auch mit kopfhörern hörst sag mal bescheid, da hätt ich was tolles für dich )
Paesc
Inventar
#27 erstellt: 30. Sep 2007, 21:38
Danke sehr! Nun bekomme ich in Foobar2000 folgende Auswahl:



Was soll ich auswählen? Möchte in erster Linie Digital ausgeben, aber auch analog via Cinch-/Kopfhörerausgang.

Greez
Paesc
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
24 Bit CDs aufnehmen!
Sharangir am 19.12.2007  –  Letzte Antwort am 25.12.2007  –  60 Beiträge
Potential von Soundkarte nutzen? 24 Bit, 96Khz?
zuyvox am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  3 Beiträge
24 bit und digitale Lautstärkeregelung
pecus86 am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  4 Beiträge
kann ich problemlos stereo über s/pdif 96,0 Khz und 24 bit hören?
Rotwildbrunft am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  6 Beiträge
Problem: 24-Bit Aufnahme mit Soundkarte?
AlexG1990 am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  8 Beiträge
ASUS Xonar HDAV1.3 Slim Soundkarte 24-Bit
RoccoBS2 am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  4 Beiträge
24-bit mp3 durch dithering?
Schlappohr am 02.10.2003  –  Letzte Antwort am 03.10.2003  –  3 Beiträge
Klang-Problem / Soundblaster 24-bit
katervieh am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  2 Beiträge
Soundkarte muss ran. 24 oder 16 Bit?
DominikS am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  36 Beiträge
Abstastrate und Bit-Tiefe Einstellung ?
ihearSinus~ am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.446