Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Quelle: Laptop mit 320 kb/s oder CD Player?

+A -A
Autor
Beitrag
Big_Bad_Show
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Apr 2008, 16:42
Hi!

Frage steht ja schon oben. Macht es einen großen Unterschied, ob ich den Verstärker per Laptop mit iTunes bediene mit AAC-Files (320 kb/s) oder direkt von CD (also nicht gerippt) per CD-Player?

Sind andere Importierformate besser?

Laptop ist halt dank Playlisten etc. praktischer.

Habe nur eine alte (10 Jahre?) Kompakt-"HiFi"-Anlage hier, die habe ich mal als Quelle genutzt.

Sind reine CD-Player so viel besser? Wenn ja, was für einen schicken gebrauchten würdet ihr empfehlen? (nicht mehr als 100 Euro!)



BBS
kölsche_jung
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2008, 16:53

Big_Bad_Show schrieb:
Hi!

Frage steht ja schon oben. Macht es einen großen Unterschied, ob ich den Verstärker per Laptop mit iTunes bediene mit AAC-Files (320 kb/s) oder direkt von CD (also nicht gerippt) per CD-Player?

klanglich wirst du da wahrscheinlich keine unterschiee raushören...

Big_Bad_Show schrieb:
Sind andere Importierformate besser?
Laptop ist halt dank Playlisten etc. praktischer.

mp3 ist verlustbehaftetes format, besser sind verlustfreie formate beispw. FLAC (aber möglicherweise nix fürn mobilen player und autoradio....)

klaus
_axel_
Inventar
#3 erstellt: 15. Apr 2008, 17:38
Hi,

die Frage dürfte eher sein, wie gut das Analogsignal Deiner Soundkarte im Laptop ist. Häufig sind sie recht bescheiden.

Näheres dazu gibt es sicher hier im Bereich "Multimedia" > "Hifi&PC".

Gruß
Big_Bad_Show
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Apr 2008, 17:42
Aha.

Werd mich da mal umsehen. Danke für den Tipp.

Wenn ich weiß, wie gut oder schlecht es ist, meld ich mich nochmal hier.
Big_Bad_Show
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Apr 2008, 20:47
Hi nochmal :-)

Also, wenn ich beim Gerätemanager auf Audio-,Video- und Gamecontroller gehe, kommt da:

SigmaTel High Definition Audio CODEC

Ist das (die?) gut, schlecht, mittel?

Kein Plan von sowas, sorry

Vielleicht ist das ja nichtmal die Soundkarte
sn0opy
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Apr 2008, 23:02
notebook-analogsound ist von den wenigsten ausnahmen abgesehen katastrophal schlecht.
Big_Bad_Show
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Apr 2008, 13:27
Ok, vllt. gehört meiner ja zu den Ausnahmen?

Habe einen Dell Inspiron 1720, der ist echt verdammt gut und war nicht billig, deswegen frag ich ja ;-)
Big_Bad_Show
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Apr 2008, 13:35
So, weiß es jetzt genau:

SigmaTel STAC9205 HD Audio

Das ist die Soundkarte!

BTW:

Habe gelesen, das solche Karten über digitalen Ausgang sehr gut klingen sollen.

Auf Notebookcheck habe ich jetzt das gefunden:


Digitale Soundausgabe ist nur mittels eines passenden Adapters über den S-Video Port möglich.


Hm, wär das was?

Was ist das für ein Adapter (wie sieht der aus? wir haben soooo viele Adapter und Kabelzeugs im Haus, der ist bestimmt dabei!).
Duckshark
Inventar
#9 erstellt: 18. Apr 2008, 13:53
Keine Ahnung wo du das gefunden hast, aber über den S-Video-Ausgang eines Notebooks wird wie das Wörtchen "Video" schon sagt nur Bildmaterial aber kein Ton ausgegeben.
Manche Notebooks haben in der von außen ganz normalen Kopfhörer-Buchse (3,5mm Klinke) einen optischen Digitalausgang drin.
Big_Bad_Show
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Apr 2008, 14:05
Das ist schonmal hundert prozentig falsch, man kann nicht umsonst mit S-Video auf beiden Seiten einen Film von Laptop über den Fernseher gucken.

Deswegen gibt es auch Kabel mit S-Video auf der einen und 3x Cinch (rot, weiß für Stereo und gelb für Videosignal) auf der anderen Seite...
Duckshark
Inventar
#11 erstellt: 18. Apr 2008, 19:12
Sorry aber ich glaube du hast keine Ahnung wovon du sprichst. Lies dir mal Folgendes durch:

http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=41

und vielleicht noch:

http://de.wikipedia.org/wiki/S-Video

und dann noch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Composite_Video


und dann erzählst du mir nochmal wie du über Composite (der gelbe Cinchstecker) oder S-Video ein Tonsignal ausgibst!
Big_Bad_Show
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Apr 2008, 15:17
Digitales Ausgabegerät (SPDIF-Out)

Was hat das zu sagen?

Big_Bad_Show
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Apr 2008, 15:37
http://www.svideo.com/7pinwspdif.html

Our 7-pin adapter allows you to connect standard 4-pin s-video cables, composite video and Digital Audio (S/PDIF) to computers that have a 7-pin receptacle and that can output Digital Audio.




Die Frage ist:

nützt mir der digitale Ausgang was, wenn der Verstärker nur einen analogen Eingang hat (per zweiten Adapter wäre Anschluss ja möglich)?

Also qualitätstechnisch, mein ich jetzt...


[Beitrag von Big_Bad_Show am 19. Apr 2008, 15:41 bearbeitet]
a'ndY
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2008, 20:24

Big_Bad_Show schrieb:

nützt mir der digitale Ausgang was, wenn der Verstärker nur einen analogen Eingang hat (per zweiten Adapter wäre Anschluss ja möglich)?

Also qualitätstechnisch, mein ich jetzt...


Ja, die Soundqualität wäre in deinem Fall höchstwahrscheinlich besser, da die für den schlechten Sound hauptverantwortlichen Bauteile im Laptop (D/A Wandler) umgangen werden.

Dummerweise bringts dir nichts, weil deine Anlage ja nur analoge Eingänge hat, das digitale Signal daher nicht decodieren kann.
_axel_
Inventar
#15 erstellt: 20. Apr 2008, 10:41

Big_Bad_Show schrieb:
nützt mir der digitale Ausgang was, wenn der Verstärker nur einen analogen Eingang hat (per zweiten Adapter wäre Anschluss ja möglich)?

Was stellst Du Dir für einen "Adapter" vor? Da muss ein D/A-Wandler ran. Solche Geräte kosten Geld.
Big_Bad_Show
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Apr 2008, 12:21

_axel_ schrieb:

Big_Bad_Show schrieb:
nützt mir der digitale Ausgang was, wenn der Verstärker nur einen analogen Eingang hat (per zweiten Adapter wäre Anschluss ja möglich)?

Was stellst Du Dir für einen "Adapter" vor? Da muss ein D/A-Wandler ran. Solche Geräte kosten Geld.



Keine Ahnung

Verdammt.

Also bleibt mir nur der Denon Cd Player (500 AE), der soll gute Wandler für mp3s haben... ?!?
_axel_
Inventar
#17 erstellt: 20. Apr 2008, 12:53

Big_Bad_Show schrieb:
Also bleibt mir nur der Denon Cd Player (500 AE), der soll gute Wandler für mp3s haben... ?!?

Das decodieren von MP3s ist m.W. grundsätzlich kein großes Problem.
Nach dem Decodieren liegt aber immer noch ein digitales Signal vor (wie von normaler Audio-CD). Sowas macht im Computer übrigens auch nicht die Soundkarte.
Anschließend muss daraus ein Analogsignal gemacht werden (DAS macht im Computer die Soundkarte).

Ja, wenn Dein CDP MP3-Files verarbeiten kann, ist der Output sicher besser, als über Laptop.
Big_Bad_Show
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Apr 2008, 16:59
Na dann muss ich nur noch sparen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Über externen CD Player mit Laptop aufnehmen.
Mattenhh am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  6 Beiträge
Riesen Problem mit Laptop und aktiver Anlage
crack am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  2 Beiträge
Laptop - S/PDIF oder DAC
daschxx am 13.10.2015  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  8 Beiträge
320 K/bits MP3 fürn CD Player hochwertig codieren?
Maekki am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  9 Beiträge
Festplatte oder CD Player?
lowend05 am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  48 Beiträge
Laptop
borissimo am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  12 Beiträge
Überspielen von Cd´s mittels Line-in auf mp3 Player
PT am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  11 Beiträge
Laptop über stereoverstärker betreiben
judotobi am 08.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  10 Beiträge
USB-Soundkarte für Laptop?
Cojones am 27.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  25 Beiträge
Schlechtere Qualität mit Flac auf S/PDIF Anschluss als bei 12+ Jahre alten CD Player. Warum=?
ManuelKarim am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 111 )
  • Neuestes Mitgliedhughranson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.100