Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung hochwertige Audiokarte

+A -A
Autor
Beitrag
bianchifan
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Aug 2008, 11:10
Ich möchte einen neuen Pc zusammenstellen, da werde ich auch eine neue Audiolösung benötigen, da es für meine momentanen Karten weder Vista- noch sonstige 64-Bit Treiber gibt.

Geplant ist der Einsatz von 64-Bit Betriebssystemen XP/Linux.

Folgende (lieferbare) Karten haben ich gefunden:
Audiotrack Prodigy HD2 (leider nur 2 Kanäne und PCI, aber Linuxtreiber)
m-audio Audiophile 192 (nur PCI, auch Linuxtreiber)
Creative x-Fi Elite pro (nur PCI, QUali soll stimmen, Linuxbetatreiber)
Creative x-Fi Titanium FPS/FPC (PCIe, Quali soll stimmen, LinuxBetatreiber)
ASUS Xonar D2x (PCIe, Quali soll ebenfalls stimmen, Linux??)

Wo sind die neuen PCIe Karten bezüglich höchstwertiger Musikwiedergabe klanglich einzuordnen?
Gibt es noch weitere Alternativen?
Irae
Stammgast
#2 erstellt: 10. Aug 2008, 12:02
Warum auf PCI(e) beschränken ?

Ich würde immer externe Lösungen verwenden (vorzugsweise FireWire).

Die M-Audio/Prodigy HD2 sind vermutlich die für Musik besten Lösungen von den gelisteten aber auch nicht das ende der Fahnenstange.

Sieh dich doch mal bei Thomann.de um da gibt es Kategorien für PCI und PCIe sowie für externe Lösungen.
ebi2002
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Aug 2008, 16:16
Ich bin mit meiner Audiotrack Prodigy HD2 sehr zufrieden.
Ich höre sowieso nur Stereo.

Leider habe ich mit der Karte Probleme mit dem Standby mode (S3) unter XP. Manchmal kommt die Karte aus dem Standby nicht wieder sauber hoch. Aktualisierte Treiber gibt es wohl nicht mehr. Der Klang macht das aber wett.

Eine Juli@ konnte das einwandfrei.

Gruss,
ebi2002
bianchifan
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Aug 2008, 18:03

ebi2002 schrieb:
Leider habe ich mit der Karte Probleme mit dem Standby mode (S3) unter XP.


Dererlei Probleme habe ich mit meiner DMX6Fire momentan auch, meistens gibt es eine Meldung, der Treiber verhindere einen Standby-Modus

Die Juli@ hatte ich vergessen, bzw. intern bereits abgehakt, da ich, warum auch immer, die m-audio bevorzuge (mehr Möglichkeiten).

Mittlerweile habe ich einem anderen Forum von der Existenz einer getunten x-Fi erfahren: Auzen X-Fi Prelude, leider auch noch PCI.

Thomann kenne ich, eine befriedigende Firewire-Lösung ist mir aber noch nicht untergekommen. Für die reine Wiedergabe täts auch ne Audiophile USB, die klappert auch am Notebook.

PS: Wenn ich ein Tonstudio betreiben würde mit genügend Kundschaft bräuchte ich nicht fragen und würde RME nehmen
FLCL
Stammgast
#5 erstellt: 10. Aug 2008, 20:25
Die Audiotrak HD2 basiert doch auf einem Envy24HT Chip. Dafür kam erst vor ein paar Tagen ein neuer Treiber raus, zumindest für XP und Vista.
www.viaarena.com :).
Mr.Pyro
Stammgast
#6 erstellt: 10. Aug 2008, 21:30
Zum Thema Vista x64: Ich habe ein Vista Home Premium 64Bit als Haupt-OS und die Onkyo SE-200PCI als Soundkarte. Der Treiber funktioniert wunderbar.
Auch soll es für die Karte inzwischen auch Linux-Treiber geben, jedoch bin ich auf dem Gebiet noch überhaupt nicht bewandelt.
Der Sound ist imho absolut super, wobei die Karte ''leider'' noch das PCI-Interface nutzt. Ich hatte auch ursprünglich eine Pci-Express-Karte gesucht, konnte dann aber bei 150€ für die Onkyo nicht nein sagen^^ Zumal ich den EIndruck habe, dass bis jetzt noch nichts ''wirklich vernünftiges'' für PCIe herausgekommen ist...

mfg

Mr.Pyro

EDIT: Oh, da hat mein Vorposter aber einen ähnlichen Geschmack^^ SE-200 und K701..


[Beitrag von Mr.Pyro am 10. Aug 2008, 21:31 bearbeitet]
FLCL
Stammgast
#7 erstellt: 11. Aug 2008, 05:11
Jahaa, die Kombi ist in der Tat gut gut gut :prost.


Für PCI gibt es nach wie vor eine große Menge Zusatzkarten, ich denke, so schnell stirbt das auch nicht aus, vor allem da bisher ja nur laaangsam Karten jeglicher Art für PCIe rauskommen.
Ansonsten muss ich irgendwann doch auf eine RME Hammerfall oder Lynx22 (oder wie sie dann heissen mag) zurückgreifen :].
Mr.Pyro
Stammgast
#8 erstellt: 11. Aug 2008, 11:45
Dem kann ich mich nur anschliessen, so schnell wird PCI nicht aussterben, zumal ja nicht jeder alle paar Monate den Rechner umbaut^^
Zumindestens eine Mainboard-Generation sehe ich PCI noch weit verbreitet, vor allem in ''Mainstream''-Mainbaords. Ich habe z.B. schon langsam das Problem, dass mir bei den High-End Mobos die PCI-Slots ausgehen (momentan nur noch 2...).
Aber es sind einfach noch nicht genug Karten für PCIe herausgekommen, um PCI zu begraben. Ein paar Jahre werde ich mich daher wohl noch mindestens mit meiner Karte vergnügen können. . Von daher sollte bei der Kaufentscheidung PCI kein Hindernis sein.

mfg

Mr.Pyro


[Beitrag von Mr.Pyro am 11. Aug 2008, 11:46 bearbeitet]
bianchifan
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Aug 2008, 17:05
Vor Jahren habe ich mir mal den Via-Treiber gegönnt, danach lag die Box brach. Gut, die Prodigy hat keine Breakoutbox, also kann da nix brachliegen.
Von der SE-200 habe ich bislang weder was gelesen noch gehört, scheint ja [url=http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=54&thread=6562&back=&sort=&z=1]interessant[/url] zu sein. Nur woher nehmen? Vor 10 Jahren habe ich eine TurtleBeach Pinnacle importiert, der Zoll hat auf die immensen Portkosten ebenfalls Einfuhrumsatzsteuer erhoben, und dannn kam da noch eine nicht sehr billiger Kurierdienst vom Flughafen Frankfurt quer durch die Republik
Hab ich keine Böcke drauf.

Die SE-200 hat zugegebener Maßen einen hervorragenden Wandler drauf, dafür sind die NE5532 nicht die allererste Wahl, gut, in meiner DMX sitzen auch welche..

Die [url=http://www.audiotrak.net/products/prodigyhd2/]Prodigy[/url] hat einen AK4396 onboard, soo schlecht ist der auch nicht, die [url=http://www.auzentech.com/site/products/x-fi_prelude.php#featuresummary]Auzen x-Fi Prelude[/url] hat exakt den gleichen. Zum Digitalisieren von Vinylscheiben dient bei der Prodigy ein AK5353, bei der Prelude ein AK5394. Etwa schlechter?
Linearisierung/Impedanzwandelung bei der Prodigy mit good old 5532, bei der Prelude mit OPA2134 und LM4562. Die letztgenannte Kombi fand schon in einigen hochpreisigen D/A-Wandlerstufen ein lauschiges Plätzchen.

Also, die SE-200 gibt es nirgendwo zu kaufen (die von mir getesteten Links aus dem o.a. SE-200-Wurm sagten all: sold out), die Prodigy gibt es in jedem gut sortierten Musikgeschäft, die Prelude nebenan bei Atelco.

Bleiben also nur die Treiber..

[quote=Mr.Pyro]Ich habe z.B. schon langsam das Problem, dass mir bei den High-End Mobos die PCI-Slots ausgehen (momentan nur noch 2...)[/quote]
Du sagst es, genau das ist des Pudels Kern. Noch habe ich mich nicht entschieden, aber zwei der in Frage kommenden Bretter haben nur noch 1 PCI-Slot, nur eines hat mehr als zwei. Vielleicht möchte ich ja noch einen SCSI-Kontroller stecken, ich hab da noch son paar Peripheriegeräte..

PS: Bei mir muss noch mein fast 20 Jahre alter K500 reichen..muss bei Gelegenheit mal upgraden
surly
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 11. Aug 2008, 17:24
Allerdings ist eine Hochwertige Audio Karte eine Anschaffung die mehrere Generationen PC-Hardware überleben kann ohne das es nötig wird sie zu ersetzen.

Daher würde ich schon zu einer PCIe Karte greifen. Meine letzte Soundkarte (EWX 24/96) hat Viele Jahre ihren Dienst verrichtet. Wenn meine nächste karte auch so lange im Einsatz sein soll, dann geht das sicherlich nur mit PCIe!

Greetz surly
FLCL
Stammgast
#11 erstellt: 11. Aug 2008, 18:25
Hier gibts die Onkyo:
http://www.geekstuff..._id=&products_id=446

Da haben schon ein paar aus dem Forum bestellt und waren zufrieden.

Ich habe damals meine Karte zufällig in Ebay ergattert.
ThaDamien
Inventar
#12 erstellt: 11. Aug 2008, 18:42
Die neuen PciE Karten sind im durchschnitt ziemlich gut.
Meine Creative X-fi Xtreme Music macht nen Tadellosen Job, würde für dich allerdings nicht in Frage kommen, da sie unter XP keine ordentliichen Treiber mitliefert und man keine neuen herunterladen kann.


Wird für dich das größte Problem sein, die PCIe karten haben fast alle nur noch Vista Treiber, zumindest die von Creative.

Klanglich sind die Top.

Zu den X-fi elite pro und Titanium will ich dir folgendes sagen, klanglich sind fast alle X-fis auf dem selben level, die unterschiede sind minimal.
für die "high-end" versionen sollte man sich nur entscheiden wenn man nen "high-end"-Gamer PC betreiben will und noch 3-7 FPS mehr haben muss.
Also 300 fps statt 293 fps ;-)


Ebenso solltest du bedenken, schliesst du rein digital an wirst du so oder so kaum unterschiede mehr feststellen können.

Dort machen sogar Soundkarten für 20 euro nen guten Job.
nuthouse
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Aug 2008, 18:52

FLCL schrieb:
Hier gibts die Onkyo:
http://www.geekstuff..._id=&products_id=446

Da haben schon ein paar aus dem Forum bestellt und waren zufrieden.

Ich habe damals meine Karte zufällig in Ebay ergattert.


Von dem Laden habe ich noch nie gehört. Kann man da bedenkenlos bestellen? Hast du zu der Karte evtl. einen Testbericht? Bisher hatte ich vor mir eine Asus Xonar zu kaufen.
surly
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Aug 2008, 19:04

ThaDamien schrieb:
Ebenso solltest du bedenken, schliesst du rein digital an wirst du so oder so kaum unterschiede mehr feststellen können.

Dort machen sogar Soundkarten für 20 euro nen guten Job.


Oder sogar der Onboard Sound!

Ich habe meine onboard Lösung (Realtek) digital an einem Externen DAC zu hängen, kein unterschied zu meiner alten Terratec EWX24/96! Wichtig ist dabei nur das die Samplerate nicht konvertiert wird!

Greetz surly
FLCL
Stammgast
#15 erstellt: 11. Aug 2008, 19:43
Eher einen erfahrungsbericht hier aus dem Forum:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-54-6562.html

Bin mal irgendwie auf einen Test zwischen der Onkyo und der Audiotrak auf eine japanische seite gekommen, ka wie ichs geschafft habe *g*.
Müll war jedenfalls keine der beiden Karten ;).

Wäre Linux nicht notwendig, wäre die ESI Juli noch zu erwähnen, die wird/wurde hier auch immer sehr empfohlen.

Solls aber richtig hoch hinaus gehen, wirds wohl nix ohne RME, Lynx und/oder D/A Wandler.
ThaDamien
Inventar
#16 erstellt: 11. Aug 2008, 19:54
@Surfly eben drum, man muss nur wissen wies geht.


Was bei den "high-End" modell von Creative verkauft wird ist "progamer" ambiente und kein "high-End" sound sollte man noch obendrein bedenken.

Ich würd mal glatt die Behauptung in den Raum stellen, dass man bei Karten ab 100 Euro keine riesen Unterschiede mehr feststellen kann.

Da es sich hier nicht wirklich um "high-End"-Hifi produkte handelt sondern eher um "progamer" produkte.

Bei der von Onkyo etc würd ich da schon eher drauf vertrauen dass diese super "musik" machen.Diese sind sicherlich eher für Musik genuss gedacht.

Die Produkte von creative bedienen ja nicht wirklich nicht die High-End musik Clientel, sondern "Spieler".
Sollte man hier bedenken, die ganzen zusätzlichen "gimmicks" die dann 260 euro kosten tun dem "musik" geniesser nicht mehr gut.
cardasfan
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Aug 2008, 20:25
Bin mit meiner Tascam US-122 ziemlich zufrieden.Allerdings habe ich nach Umbau den neusten Treiber dafür drauf und es kommt mir irgendwie vor, das der alte besser klang.Ist aber wohl Einbildung.
surly
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 11. Aug 2008, 20:46

ThaDamien schrieb:
Was bei den "high-End" modell von Creative verkauft wird ist "progamer" ambiente und kein "high-End" sound sollte man noch obendrein bedenken.

Ich würd mal glatt die Behauptung in den Raum stellen, dass man bei Karten ab 100 Euro keine riesen Unterschiede mehr feststellen kann.

Da es sich hier nicht wirklich um "high-End"-Hifi produkte handelt sondern eher um "progamer" produkte.

Bei der von Onkyo etc würd ich da schon eher drauf vertrauen dass diese super "musik" machen.Diese sind sicherlich eher für Musik genuss gedacht.

Die Produkte von creative bedienen ja nicht wirklich nicht die High-End musik Clientel, sondern "Spieler".
Sollte man hier bedenken, die ganzen zusätzlichen "gimmicks" die dann 260 euro kosten tun dem "musik" geniesser nicht mehr gut.


Nee das ganze Creative Zeuchs ist definitiv nix für einen HIFI Freund.

Ich spekuliere eher auf die neue RME, wenn sie denn irgendwann mal kommt. Dann kann der DAC rausfliegen (wieder ein Gerät weniger) und ich habe wieder eine Aufnahme Möglichkeit.

Greetz surly
nuthouse
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Aug 2008, 20:58
Auch die Bestückung der Creative Karten was Ausgänge angeht ist imo nicht gerade sehr sinnvoll.
Mr.Pyro
Stammgast
#20 erstellt: 11. Aug 2008, 22:06
Naja, ich habe von einer X-Fi Xtreme music geupgradet und bin froh drum^^
Zum Shop: Auf den angegeben Preis kann man wohl noch 40€ für Versand und Zoll draufschlagen, zudem dauert es wohl meist ein paar Wochen (~5) bis man das Schätzchen hat.
Genau das hatte mich ursprünglich davon abgehalten, die Karte zu kaufen, bis ich das oben genannte ''Schnäppchen'' in meinem kleinen aber feinen Stammforum entdeckt habe, und ich so die Karte innerhalb von 48 bekommen konnte
Von daher würde ich dir empfehlen, ein wenig zu warten, bis jemand in DE die Karte anbietet und sie dann zu ergattern. Das ist zwar nicht allzuoft, aber nach meinem Eindruck recht regelmässig in verschiedenen Foren oder in der elektonischen Bucht.
Lohnen wird es sich auf jeden Fall

mfg

Mr.Pyro
ThaDamien
Inventar
#21 erstellt: 12. Aug 2008, 06:22
@MR. Pyro

Sicher etwas komplizierte Beschaffungsmaßenahme, aber vielleicht hat der TE ja glück.

Hattest du bei der X-fi xtreme music die PCIe version, kann mich bei digitaler Zuspielung eigentlich nicht beschweren.
Ebenso übers Headset Speedlink Triton wars immer recht erquickend :-P

Für 40 euro spielt die eigentlich ziemlich bis sehr gut...
Mr.Pyro
Stammgast
#22 erstellt: 12. Aug 2008, 09:32
@TheDamien: Ich hatte die PCI-Version und die analogen Ausgänge genutzt. Es war nicht sooo schlecht, doch kann ich im Nachinein sagen, dass es Verbesserungpotential hatte
Zumal die Karte mich damals noch 80 Kröten gekostet hatte ^^
Für den Preis inzwischen kann man allerdings nicht viel sagen, wenn ich bedenke, dass meine Onky das 3-4 fache kostet

mfg

Mr.Pyro
nuthouse
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 12. Aug 2008, 16:21
@Pyro: 5 Wochen? Mhmm...hält mich jetzt auch irgendwie vom Kauf ab...die 40€ Zoll etc. schocken mich eher weniger.

Gruß
nut
bianchifan
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Aug 2008, 18:08

surly schrieb:
Allerdings ist eine Hochwertige Audio Karte eine Anschaffung die mehrere Generationen PC-Hardware überleben kann ohne das es nötig wird sie zu ersetzen.

Meine erste Audiokarte (TB Pinnacle) sollte min. 10 Jahre reichen Kaum im Eisatz, war mir der Rechner bei Audiobearbeitung (Entrauschen, Entknistern) zu langsam und es musste ein neuer her, ich entschied mich für eine Dualprozessorlösung, statt Win95 wurde von OS2 abgelöst, parallel Linux und später dann Windows 2000/XP. Bzgl. Linux habe ich bei der Entwicklung eines OSS-Treibers mitgewirkt, der konnte Wavdateien wiedergeben, das wars. Von TB gab es OS2 Treiber und solche für NT, beide wollten nicht. Eine ausführliche Anfrage an Voyetra (hatten TB geschluckt) wurde negativ beantwortet: es sei nicht möglich einen Audiokartenkartentreiber für Mehrprozessormaschinen zu entwickeln. Tja, wenn ein Treiber ausschließlich auf Interrupts beruht.. Also Investition abschreiben und neue Karte..aufgrund rundum positiver Berichterstattung Hoontechs Ruby (Dream DSP, Pedant zu Terratecs EWS64XL), die gab es in zwei Ausführungen PCI und ISA. Linux-Treiber waren in Entwicklung, PCI-Unterstützung war aber zunächst ungewiss. Also die ISA-Version geordert, war auch ca. 200 DM günstiger.
Dann brauchte ich ne neue Graka, leider passte der VGA-Port nicht mehr, also kam ein neuer Rechner, endlich mal ein richtig schneller (AMD64) mit einem Board, welches QnQ unterstützte.
ISA? Gabs nicht mehr. Wieder ne neue Audiokarte, und diemal wollte ich kein Vermögen mehr dafür ausgeben. Aktuell war der Envy24HT, die Terratec Aureons damit sind aus meiner Sicht Schrott, das externe futuristische orangebeleuchtete Firewire-Kästchen war wohl als Spielzeug für mosterfressende Pennäler gedacht??
Die anderen externen (Studio)Lösungen (Phase ...) waren teuer, eine Linux-Unterstützung ungewiss. Aufgrund der Kopfhörerbuchse und der Box entschied ich mich gegenn die Audiophile und für die DMX6Fire, obwohl erstere von Linux voll unterstützt wurde und die DMX noch Probs machte wegen des Anhangs.

Soviel zur Zukunftssicherheit...


Wäre Linux nicht notwendig, wäre die ESI Juli noch zu erwähnen, die wird/wurde hier auch immer sehr empfohlen.

Die Julia ist der Nachnachfolger der Hoontech der Ruby..
Hoontech Ruby -> STAudio DSP24 -> ESI Juli@
Mit Erscheinen der DSP24 wurde die Ruby-Treiberentwicklung eingestellt, meine Ruby humpelt unter XP mit W2000 Betatreibern, Wiedergabe sehr ok, Aufnahme Bluescreen....

Ich fürchte, ich werde wohl zunächst mit der Onboard-Lösung Vorlieb nehmen müssen und den Digitaleingang meines Hearo 999 antesten müssen und auf gescheite PCIe Lösungen warten oder in eine richtig gute externe Lösung investieren.

Im Kopfhörerbereich habe ich was munkeln vernommen, Terratec denkt eventuell über einen Nachfolger der Phase nach..
Terratec und die User des Hifi-Forum entwickeln ein neues High-End Audio-Interface
FLCL
Stammgast
#25 erstellt: 12. Aug 2008, 19:33
Dann wäre doch für dich eine SPDIF Lösung am Besten?!
Ich habe von Aufnahmen keine Ahnung aber das würde dann wegfallen glaube ich :?.

P.S. Was wäre hiermit:
http://www.lynxstudio.de/de/produkte_lynxaes16e_info.html
?
bianchifan
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Aug 2008, 11:11
Da hab ich noch was anderes gefunden
Audiotrak Dr.DAC2 (mit freundlicher Übersetzung per google)

Nach gründlicher Recherche werde ich ea wahrscheinlich mit dem Asus Teil probieren, hat hochwertige Bestückung und sieht sauber verarbeitet aus.
Es soll funktionierende Vista-Treiber haben, außerdem auch Linux-Treiberunterstützung, scheinbar wurden speziell für die Asus-Chips die Oxygen-Treiber neu geschrieben.
Klanglich liegt es mit der Auzentech Prelude wohl auf einem Niveau
Vergleichstest Xonar D2x - X-Fi Prelude
Die D2x ist mit PCIe hoffentlich nicht wieder ruckzuck out of date und mit der kürzlich nachgeschobenen EAX5-Emulation auch spielegerüstet(obwohl für mich uninteressant).
Asus EAX 5.0 Support
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Creative X-Fi
HrBusfahrer am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 31.03.2009  –  4 Beiträge
Creative X-Fi Platinum ???
skampi am 29.09.2005  –  Letzte Antwort am 30.09.2005  –  12 Beiträge
Vista 64 Bit instalationsproblem
LordMorpheus am 28.03.2009  –  Letzte Antwort am 28.03.2009  –  4 Beiträge
[Dampf ablasen] X-FI Champion Series - Vista 64 Bit
FMJPhilipp am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  13 Beiträge
Stereo-Soundkarte M-Audio oder x-fi ???
TheDude85 am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 12.05.2006  –  5 Beiträge
Suche SoundkartenErsatz für eine X-Fi Titanium
Deepscare am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  12 Beiträge
PCI Express X-Fi Titanium oder PCI Express X-Fi Xtreme Audio
tvfan2 am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  2 Beiträge
Creative X-FI Xtreme Music unter Vista 64 an Verstärker?
Soulripper am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  10 Beiträge
PCI Express X-Fi Xtreme Audio FlexiJack konfigurieren
Deviate am 04.07.2009  –  Letzte Antwort am 04.07.2009  –  2 Beiträge
Creative X-Fi Erfahrungen
Datonate am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedwuselwolle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.022
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.543