Quadral Vulkan Original Nachbau ???

+A -A
Autor
Beitrag
Julio
Neuling
#1 erstellt: 19. Mai 2004, 21:01
Hallo hifi-experten

Ich wollte mir schon seid längerem LS anschaffen.
Nun wurden mir folgendes angeboten:

Quadral Vulkan Transmission-Line Original Nachbau !!!

Ich habe noch nie was von Quadral-Nachbauten gehört.

Nun habe ich folgende fragen:
Hat schon irgendjemand mit solchen Nachbauten erfahrungen gesammelt ?

UND: Ich wollte die Dinger an meinen Marantz SR-5200
Receiver anschließen. Habe aber bedenken das die Teile mir
die Leistung völlig wegsaugen.
Ich bin kein HiFi-Profi und bin erst ganz am anfang was Sound betrifft.
Ich bin zwar eher der DTS-Fan, aber wenn ich schon mal
Stereo hören möchte dann wären die Quadral bestimmt genau das richtige. Nur ob der Marantz genügend Leistung bringt
Für diese Frage kenne ich mich noch nicht genügend aus

Bitte helft mir

Gruß Julio
Olli70
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Mai 2004, 12:25
Hallo Julio,
eines kann ich Dir definitiv sagen, mit einer Vulkan wirst Du an einem Receiver nicht glücklich werden, da muß noch eine zusätzliche Endstufe an die vorderen Kanäle, oder willst Du die Vulkan als Rears betreiben??


bis dahin,

der Olli
shanni
Inventar
#3 erstellt: 20. Mai 2004, 16:43
Die Monster-Vulkane von Quadral als Rear-Lautsprecher?
*ScHocK*!

@Julio:
Wenn du über das nötige Kleingeld verfügst, kannst du
ja die Quadral Aurum Vulkan überlegen zu kaufen...

......aber ob die jetzt für deinen Receiver recht passend
sind? *zweifel*
dreadlock
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Mai 2004, 18:19
Hallo!

Du kannst die Vulkan sicher mit Deinem Receiver betreiben und es wird sich bestimmt auch nicht schlecht anhören.

Bloß wenn Du dann mal einen richtigen Verstärker mit ausreichend Leistungsressourcen daran hören solltest wirst Du schon einen großen Fortschritt hören.

Ich denke speziell die Bässe werden mit dem Marantz nicht wirklich adäquat angetrieben werden.

Ohne Frage wären aber ein Paar Quadral Amun passender.

Hast Du denn überhaupt genügend Platz für die Vulkan? Die sollten schon 1m zur Wand haben und relativ frei stehen.

Wenn der Preis natürlich sehr günstig wäre würde ich trotz einiger Nachteile zuschlagen?

MfG

Christian
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Mai 2004, 20:13
Hab erst neulich über einen Vulkan-Nachbau gelesen, allerdings nichts positives...
Statt der original, ich glaub 4cm Wandung, waren es nur knapp 2cm usw.
Das Ding muss regelrecht gescheppert haben.
Darum unbedingt vorher eine "echte" an/gegenhören, einfach den Riesensarg nachbauen und mit gleichen/ähnlichen Chassis bestücken - damit ist es wohl nicht getan.

Darum wäre ich mit sowas vorsichtig. Echte Vulkan der ersten Phonolog-Serien werden übrigens schon so ab etwa 5-600€ manchmal gehandelt.

Zum Stereo hören wären die sicher gut, sie brauchen aber ausreichend Leistung - und es sind nicht gerade DIE Leisehör-Boxen
dreadlock
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Mai 2004, 22:04
Ich glaube die gesammte Phonologue ist nicht gerade zum leise Hören prädestiniert

Das mit den Nachbauten kommt halt, denk ich, auf den Preis an, denn wenn er die Teile für 200€ bekommt sind die schon besser als gebraucht Boxen gleichen Preises, falls gleiche Chassis und gleiche Weiche verwendet wurde.
Außerdem gibts ja noch die Möglichkeit selbst Verbesserungen an den Boxen zu realisieren....
Ueli
Inventar
#7 erstellt: 20. Mai 2004, 22:10
Hallo zusammen

Bevor jemannd ein Paar Vulkan aus der Phonologue als Nachbau selbst zusammenschreinert, wende er sich besser an den Forum-Teilnehmer Orpheus aus Wein. Der hat zwei Leergehäuse der Vulkan-V günstig abzugeben.

Wer sich indes für die alte TLM-Version der Vulkan interessiert, gleich ob als Nachbau oder Gebrauchtstück, sollte die Senke im oberen Bass- bzw. unteren Grundtonbereich einkalkulieren.

Obwohl ich meine Vulkan (V) nur als Rear-Speaker einsetzte, bin ich nicht darum herumgekommen, diese Senke durch einen externen Subwoofer auszugleichen.

Wer diesen Aufwand scheut, sollte von den Vulkan-Modellen der Phonologue-Serie (Gebraucht oder Nachbau) die Finger lassen und statt dessen die aktuelle Vulkan-Aurum in Erwägung ziehen.

Gruß
Ueli
Julio
Neuling
#8 erstellt: 20. Mai 2004, 22:58
Als erstes VIELEN DANK für die Antworten.

Ich als Neuling habe mir schon gedacht das ich eine zusätzliche Endstufe brauche wenn ich die Teile mal "richtig" betreiben möchte.
Was würde denn als "günstige" Altenative in Frage kommen

Ich bin nicht der Typ der bis zum Anschlag ( Volle Pulle )Musik hört. Klar einigermaßen Laut muß es schon sein aber viel wichtiger ist mir ein Dynamischer Klang. Schöne saubere Bässe und ein klares Klangbild sind mein Ziel.

Daher bin ich auch mit meinem Marantz voll zufrieden.
Natürlich gibt es besseres. Aber in dieser Preisklasse gab es damals NICHTS was annähernd an die Leistung und den Sound herangekommen wäre.

Wenn ich nun die Vulkan einmal nur mit dem Marantz
und
einmal mit einer zusätzlichen Endstufe betreibe und das beides in Zimmerlautstärke !!!

Werde ich da schon einen Unterschied merken ????



Gruß an Euch.................. JULIO
Olli70
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Mai 2004, 00:37
Julio,
gerade bei gleicher Lautstärke wirst Du einen deutlichen Unterschied hören, ich denke die Vulkan dürfte mit einer Stereoendstufe, welche 2x 100Watt an 8ohm Dauer bringt, deine Bässe wesentlich besser kontrollieren und Höhen und Mitten klingen weniger angestrengt und differenzierter. Ich habe an einem anderen Lautsprecher der Phonoloque-Reihe sehr gute Eindrücke zB. mit Rotel Endstufen gehabt. Übrigens, obwohl die auf dem Papier eine ähnliche Leistung wie mein damaliger AV-Verstärker hatte, lagen da klanglich Welten zwischen...

Die Idee von Ueli ist übrigens gar nicht so verkehrt, wenn Du einen Nachbau der Vulkan5 haben solltest wären die Gehäuse absolut Perfekt.....

@shanni....denke in anderen Dimensionen, Ueli hat die Vulkan als Rears, ich konnte sie nicht stellen....komme sonst nicht mehr in meinen Hörraum *zwinker*


viel Spaß noch,

derOlli


[Beitrag von Olli70 am 21. Mai 2004, 00:52 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral - Vulkan
mstylez am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  13 Beiträge
Hochtonsicherung für Quadral Vulkan
chro am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  3 Beiträge
Belastung Quadral Vulkan
chro am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  3 Beiträge
Durchblick bei der Quadral-Produktpalette?
Pin]-[eaD am 18.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  4 Beiträge
Billiger Nachbau Vector 77???
SliderX am 29.05.2004  –  Letzte Antwort am 30.05.2004  –  12 Beiträge
Canton Karat nachbau bei NetOnNet ?
_Floh_ am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  6 Beiträge
Hilfe ! Bose Acoustimass oder Nachbau ?
xhno am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  96 Beiträge
Magnat XTC 1000 Nachbau von RAveland axx?
sound_freak am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  2 Beiträge
Quadral Amun gefunden nur was für ein Typen
Treumann am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  4 Beiträge
Quadral Lautsprecher...!!??
Conair am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.411 ( Heute: 55 )
  • Neuestes Mitgliededmund97
  • Gesamtzahl an Themen1.379.724
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.280.358

Hersteller in diesem Thread Widget schließen