Nubert Nuline vs. Canton Ergo

+A -A
Autor
Beitrag
Flexor
Stammgast
#1 erstellt: 13. Aug 2004, 07:35
Guten Morgen!

Gleich vorweg - es war kein Direktvergleich, somit bitte kritische und zynische Antworten weglassen. Mein Bericht soll einen Eindruck von Nubert Nuline Lautsprechern wiedergeben, den ich gestern erlebt habe.

Viele hier wissen vielleicht, oder auch nicht, daß ich stolzer Besitzer eines Canton Ergos Set bin, jedoch immer den Wunsch gehegt hab, ein nettes Nubert-Set mein eigen nennen zu können.
Da das Geld aber damals nicht ganz für mein Wunsch-Set gereicht hat, entschied ich mich damals für ein doch IMHO gutes Set aus der Canton Ergo Serie (siehe Sig)

Malakai - ein bekannter Nuforums-User - bot mir gestern die Möglichkeit endlich mal Nubert Lautsprecher hören zu können. Mein Interesse dahin war ja schon sehr hoch, da ich nach wie vor an den LS interessiert bin.

Gleich ein Dickes DANKESCHÖN an Malakai, der mir das gestrige Vergnügen ermöglichte. Bis auf die unerträgliche Hitze in der Wohnung (31.7Grad) war es echt sehr angenehm und gemütlich bei ihm zuhause. Seine Frau, Kind und Katzen waren alle sehr gastfreundlich und haben mich sehr nett empfangen. DANKE nochmal an diesem Punkt.

Malakai besitzt ein Nuline Set in Kirsche aus Nuline 100, CS-150, AW-1000 und DS50.
Der erste Eindruck - Sehr elegant, stylisch und "fast" schon dezent, vor allem im Gegensatz zu meinen doch im Vergleich "mächtigen" Ergos. Verarbeitung is techt top und was mir sehr gut gefallen hat ist, daß man die Membranflächen durch die Gitter sehen kann, was ich bei meinen Ergos nicht kann. Vorteil für Nuline!
Die Kanten der Nuline sind eckiger und wirken eher wie ein Kästchen, Malakai hat sich über leichte Risse an den Kanten beschwert, bei meinen Ergos sind dort weichere Übergänge und deutlich grössere Abrundungen - gefällt mir persönlich bei den Ergos Besser- Vorteil für Canton.

Ich habe einiges an Musikmaterial, was so an meiner Anlage läuft mitgenommen um einen Vergleich, auch wenn nicht direkten, zu machen. Erste CD - Toni Braxton - Secrets. Lied 4 Unbreak my Heart,eine Lied, mit guter Stimmenwiedergabe und enormen Bass. Hier fiel mir sofort ein Unterschied auf - nicht negativ nicht positiv.
Die Nuline ist meiner Meinung nach eher zurückhaltend, sehr neutral (ich glaub das ist das richtige Wort) aber GLASKLAR - das hat mir besonders gefallen. Ein super Hochton, der sich nicht in den Vordergrund spielt aber auch nicht in Vergessenheit gerät. War sehr überzeugend. Was mir und auch Malakai nicht so besonders gefällt, ist die Basswiedergabe. Die ist sehr dünn und nicht tief genug, gerade bei dem Lied. Malakai selbst sagt, ihm ist es auch zu wenig, aber es mache ihm nichts aus, weil er eh den Sub hätte. Ich hab den Sub mal zurückgedreht und es ist wirklich wenig Bass da. Wenn ich mir zum Vergleich meine RC-L heranzieh, liegen hier in dem Bereich Welten dazwischen. Hätte ich mir nicht gedacht. Liegt aber wahrscheinlich am grösseren Gehäusevolumen und doch viel grösseren Basstreibern. Auch die Membranauslenkung der Basstreiber ist stärker bei den Nulines bei geringeren Pegel als bei mir bei der RC-L.
Als Bassliebhaber, wäre mir hier die Nuline doch zu schwach - erste Meinung nach dem Lied.
Die Stimmenwiedergabe ist super in das Gesamklangbild eingearbeitet und harmoniert bei jeder Lautstärke mit dem Rest der Musik. Die RC-L arbeitet die Stimmen von Toni etwas mehr heraus und stellt sie mehr in den Vordergrund, macht sie präsenter - obs ein Vorteil ist lass ich hier mal aussen vor. Ich liebe das Lied bei mir zuhause aber bei Malakai hats mir auch sehr gut gefallen.

Nächste CD war Michael Jackson - Dangerous - welche meiner Meinung nach relativ gut abtestimmt ist. Gute Höhen und tlw. einen richtig fetten Bass. Hier hat mir die Nuline sehr gut gefallen - der Hochton hat mich wieder dermassen überzeugt, daß ich fast sagen könnte, daß er mir besser gefällt als der der RC-L, es klingt brillianter, feiner und hauchdünn, und vor allem integrierter. Jetzt kann ich auch immer wieder verstehen, warum immer wieder Leute von der prägnanten Hochtonwiedergabe der Ergos Abstand halten. Wenn man empfindlich ist, ist eine Nuline hier angebrachter. Ich selbst empfinde den Hochton der Ergos aber wiederrum gut, sonst hätte ich sie ja nicht :lol: .

Wir haben dann noch kurz ein paar Lieder aus der Vienna Scientists reingelegt, aber da nicht mehr so sehr auf Klang geschaut, weil es im Endeffekt schon ziemlich klar war für mich. Der Ersteindruck hat sich auch hier wiedergspiegelt.

Die Nuline 100 ist ein Traumlautsprecher - für mich sicher eine der besten Alternativen zu meiner RC-L. Was mir besonder gefällt ist die Gesamtdarstellung, nichts tritt in den Vordergrund und es harmoniert einfach perfekt.
Ein Lautsprecher, der nie nerven wird, den man für stundenlangen Musikgenuss heranziehen kann und vor allem wirklich geniessen kann.

Wer jedoch auf Dynamik, gerade im Bass steht sollt jedoch eher zur RC-L greifen, die gibt in jeder Lage und Lautstärke einfach mehr Punsch, sie klingt im allgemeinen viel dynamischer, zupackender und kräftiger. Die Stimmenwiedergabe ist auch etwas vordergründiger und den Hochton muss man lieben oder man hasst ihn - jetzt im Vergleich zur Nuline und den vielen Aussagen hier im Forum. Der ist einfach prägnanter und giftiger, wenn ich das so sagen kann.

Nun zum Sub: Ersteindruck: Puuh ist der klein - da merkt man wieder wie Fotos täuschen können. Aber dann ist mir ja auch gleich wieder eingefallen, daß heir "nur" ein 30er werkelt und ich ja den 38er von meinem Chronos gewohnt bin. Verarbeitungstechnist ist der AW-1000 gerade in Kirsche ein traum - auch hier sieht man wieder die Membrane - gefällt mir sehr gut - Vorteil Nubert. Ein wirklich schönes Teil. Bei Musik und auch bei DVDs ist er spitze. Ein sehr gefälliger Sub, der wirklich Spass macht. Und wie soll ich sagen, er klingt anders als mein Chronos, dachte eigentlich nie, daß ein Sub anders klingen kann, er tut es. Ob es am Raum liegt oder wirklich an der Abstimmung kann ich jetzt nicht sagen, da kein Direktvergleich möglich war. Der AW-1000 übernimmt merklich auch den Bass der Center und Surrounds bei ihm und ist daher öfter im Einsatz - er spielt ständig mit. D.h. man spürt und hört ihn eigentlich dauerhaft. Er legt einen schönen Bassteppisch ins Wohnzimmer, was gefällig sein kann, oder bei manchen Situationen auch wiederum nicht. Im Gegensatz zu meinem Chronos, der sich wirklich nur dann zu Wort meldet wenn er auch muss. Liegt aber vielleicht auch daran, daß er bei mir nur den LFE wiedergibt.
Wir haben uns Geisterschloss, das Pod Race und Pearl Harbor Szenen angesehen.
Echt beeindruckend wie die Anlage hier klingt, und auch der Sub geht sehr gut - allerdings erst bei 12 Uhr Stellung, macht er so richtig Druck.
Im Vergleich zu meinem Chronos muss ich aber feststellen, daß er eher kompakter klingt - mein Chronos legt da nochmal ein Schäuferl nach, wo der AW-1000 aufhört. Das heisst gerade beim Geisterschloss habe ich festgestellt, daß der Geist bei Malakai an der Tür zwar hämmert, aber bei mir zuhause mit einem Prellbock durch dir Tür will. Ich hab bei Viertelstellung deutlich mehr Druck um unteren Frequenzbereich. Ich hab die Szene 2mal angesehen um auch wirklich nochmal den Unterschied zu merken. Bei beiden Versuchen zieht hier der Chronos deutlich im tieferen Bereich davon. Klanglich ist der AW-1000 aber ein Traum - eine Kombination wäre hier interessant.

Jetzt noch kurz zu den DS50, dann hab ich und ihr es geschafft. GANZ KLAR PUNKT für Nubert! Was ich hier an einem Surroundklangteppich erlebt hab, hab ich noch nicht erlebt. Ich war so begeistert daß ich es selbst nicht mehr für möglich gehalten hab.
Und ich hab auch mit Malakai darüber diskutiert an was es gelegen haben könnte. Er hat seine DS50 auf Dipol und neben der Couch stehen, im Vergleich zu mir, wo die Surround auf 1.8m Höhe über meinem Kopf hinwegstrahlen.
Die Effekte, Raumeindrücke und auch der Muskscore war einfach grandios. Ich hab erstmals bemerkt, daß sich auch wirklich hinter mir was abgespielt hab. Bei mir zuhause ist der Surroundbereich eher unauffällig im Geschehen - Vorteil oder auch nicht, aber bei Malakai wars einfach imposanter.

Obs jetzt an den Dipolen liegt oder an der Aufstellung kann ich jetzt nicht sagen, aber es war einfach super.
Viel mehr kann ich zu den wirklich putzigen Dingern nicht sagen.

Sooo.. ich hoffe ich hab euch mit meinen doch jetzt längeren Erfahrungsbericht nicht gelangweilt und freue mich auf Antworten, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

Fazit. Nubert baut traumhaft schöne und superb klingende Lautsprecher, die sicher seines gleichen suchen. Trotz imposanter Klangausbeute bin ich mit meinen Ergos überaus zufrieden, dir vor allem in einigen Bereichen ihre Vorteile ausschöpfen können und denke erstmals noch sicher nicht an einen Wechsel. Falls dieser aber irgendwann mal ins Haus stehen sollte - steh ich vor Nuberts Haustür :wink: .

LG Zigi

Edit: PS. Ich hab den Center vergessen: Gibt aber nicht viel zu sagen, hier teile ich die Meinung von Malakai. Er ist einfach zu klein und geht im Gesamklangbild unter. Er klingt zu hell und irgendwie zu schwach. Die Stimmenverständlichkeit war ungewohnt leise und puuh wie soll ich sagen unspektakulär. Hier wär der neue Center sicher angebrachter - Malakai denkt auch über eine Neuanschaffung nach. Aus meinen Erfahrungen mit meinem CM-502, der in etwa die gleichen Ausmasse wie der neue grosse Center der Nuline Serie hat, ist es enorm wichtig einenen stimmigen kräftigen Center zu nutzten (wenn dir Möglichkeit besteht). Mehr kann ich hier nicht sagen, ausser daß er vielleicht als Backcenter in einer 6.1 Konfiguration mit den DS50 vielleicht zum Einsatz kommen könnte. Als Hauptcenter würde ich ihn selbst nicht verwenden wollen.
Master_J
Moderator
#2 erstellt: 13. Aug 2004, 08:35
Moinsen,

Deine Eindrücke sind so, wie ich sie erwartet hatte.
Ein paar Punkte will ich kommentieren:

ABL für die 100er hat Malakai glaub' nicht.
Das wäre bestimmt noch interessant gewesen, wie dann der Bass-Abstand zur RC-L sinkt.

Sub-Vergleiche sind immer schwer, da hier der Raum stark mit reinspielt.
Auf die Stellung des Lautstärke-Reglers kann man nichts geben. Da gibt's so viele Möglichkeiten, schon am Receiver zu manipulieren.

Auch hättet ihr den AW-1000 mal als reinen LFE-Sub laufen lassen sollen.
So ist das bei mir, und die beiden schalten sich oft einfach aus, d.h. sind nur bei Bedarf da.

Und, wie sieht's?
Kommen jetzt Dipole als Rears bei Dir?

Gruss
Jochen
Flexor
Stammgast
#3 erstellt: 13. Aug 2004, 08:56
Du hast in jedem Punkt recht. Es sollte auch kein Wettkampf oder ähnliches sein. Wollte einfach mal hören, wie eine Nuline klingt, wie sie aussieht, etc.

Und sie hat mich überzeugt. Wenn nun ein ABL noch da wäre und sie somit der RC-L in irgendeiner Weise im Bass näher kommt - prima, was will man mehr, wenn man auf neutralen, unaufdringlichen Klang steht.

Wegen Dipole ... hmmm? Bei Canton gibst keine, und meine 200er wären dann wohl sinnlos und arbeitslos.

Vielleicht bringt eine andere Aufstellung was? Zum Hörplatz angewinkelt oder tiefer setzten?


LG Zigi
Master_J
Moderator
#4 erstellt: 13. Aug 2004, 09:09

Vielleicht bringt eine andere Aufstellung was? Zum Hörplatz angewinkelt oder tiefer setzten?

Das würde ich zumindest mal testen.
Oder auch hinter das Sofa klemmen und gegen die Decke strahlen lassen.

Gruss
Jochen
Flexor
Stammgast
#5 erstellt: 13. Aug 2004, 09:13


Vielleicht bringt eine andere Aufstellung was? Zum Hörplatz angewinkelt oder tiefer setzten?

Das würde ich zumindest mal testen.
Oder auch hinter das Sofa klemmen und gegen die Decke strahlen lassen.

Gruss
Jochen


letzteres kommt nicht in Frage a) weil kein Platz mehr vorhanden ist die Bank noch weiter vorzuschieben b siehts Sch... aus!

Vielleicht baut mein Vater die Wandhalterung um und dann kann ich sie abwinkeln.
Peters
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Aug 2004, 09:38
Hallo,


ich habe schonmal einen ähnlichen Vergleichstest gemacht und zwar Canton Ergo RC-S gegen Nubert NuWave 80 gehört.
Die RC-S sowohl mit als auch ohne Modul.

Beide sind gut :-) ich würde sagen sehr nah beieinander, lediglich der Hochtonbereich der NuWaves war etwas feiner, schwer zu beschreiben, jetzt nicht schlechter oder besser, halt anders bzw. Geschmackssache. Vermutlich liegen NuWaves noch näher an den Cantons als die NuLines die ja etwas wärmer abgestimmt sein sollen.

Ich hätte auch die Nuberts genommen, jedoch habe ich schon die RC-S und den Ergo CM Center, so daß sie nicht ganz 100 % passten, habe dann letztendlich die RC-Ls dazu gekauft um 5.1 für DVD-Audio mit gleichen Lautsprechern zu haben.

Wenn ich nochmal neukaufen würde, würden sofort Nubert und Canton mit in meine Liste der anzuhörenden Lautsprecher kommen.
Flexor
Stammgast
#7 erstellt: 13. Aug 2004, 09:44

Hallo,


ich habe schonmal einen ähnlichen Vergleichstest gemacht und zwar Canton Ergo RC-S gegen Nubert NuWave 80 gehört.
Die RC-S sowohl mit als auch ohne Modul.

Beide sind gut :-) ich würde sagen sehr nah beieinander, lediglich der Hochtonbereich der NuWaves war etwas feiner, schwer zu beschreiben, jetzt nicht schlechter oder besser, halt anders bzw. Geschmackssache. Vermutlich liegen NuWaves noch näher an den Cantons als die NuLines die ja etwas wärmer abgestimmt sein sollen.

Ich hätte auch die Nuberts genommen, jedoch habe ich schon die RC-S und den Ergo CM Center, so daß sie nicht ganz 100 % passten, habe dann letztendlich die RC-Ls dazu gekauft um 5.1 für DVD-Audio mit gleichen Lautsprechern zu haben.

Wenn ich nochmal neukaufen würde, würden sofort Nubert und Canton mit in meine Liste der anzuhörenden Lautsprecher kommen.


Interessant, daß du das gleiche sagst. Der Hochton ist feiner, mein WORT dazu glasklar - ich denke da ein ein hauchdünnes Sektglas :).

Und wie würdest du die RC-L mit der RC-S vergleichen?

LG Zigi
Peters
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Aug 2004, 11:00
Die RC-S ist im Bassbereich etwas zurückhaltender als die RC-L, im Mittenbereich tuen sie sich nichts, im oberen Hochtonbereich ist die RC-L deutlich kräftiger.

Uns hatte 1998 mal ein Canton Vertriebler die damals noch neue RC Serie vorgestellt, als wir einen Radio-/Fernsehladen in einen sozusagen Hifiladen umgemodelt haben und uns auch das unterschiedliche Konzept der RC Serie erklärt, die Modelle sind halt alle für unterschiedliche Raumgrössen gedacht, d.h. die RC-K für kleine, die RC-L für grosse und dementsprechend ist auch der Lautsprecher angepasst, d.h. die RC-L haben kräftigere Höhen da sie für einen grösseren Raum ausgelegt sind da nunmal je weiter man von den LS entfernt ist der Hochtonbereich am stärksten an Pegel verliert und wenn man sie halt in kleineren Räumen einsetzen will, kann man halt mittels der elektr. Raumkorrektur anpassen.
Die RC-Ls kann man auch in kleinen Räumen betreiben, jedoch ihr ganzes Können entfalten sie erst in grossen Räumen.

Also wenn ich die RC-S noch hätte bekommen können, hätte ich sie nochmal gekauft, da sie für meinen Raum 35 qm einfach passt und sie nicht so riesig ist. Aber ich bin mit der RC-L auch vollkommen zufrieden. Habe als Setup die Lautsprecher kreisförmig angeordnet.

Vor kurzem habe ich die RCL auf Biamped umgestellt, hat im Bassbereich einen deutlichen, ich würde sagen besser kontrollierten, Klang gebracht und überlege halt derzeit evtl. generell auf digitale Aktivweiche und 3 Stereoendstufen umzustellen, das Material habe ich sozusagen rumliegen, nur die Zeit ist bei mir halt limitiert...


[Beitrag von Peters am 13. Aug 2004, 11:03 bearbeitet]
Flexor
Stammgast
#9 erstellt: 13. Aug 2004, 11:22
Interessant! Mein Raum hat knapp 40m² Hörzone ca. 20m² Abstand LS zu Hörposition sind ca. 3,5m - nicht viel. Denke in grössern Räumen klingt sie noch um ein Eck besser.
Kann ich aber leider nicht ausprobieren, da mein Raum eigentlich schon fix eingerichtet ist.

Mir gefallen grosse Standlautsprecher einfach besser - sehen imposanter aus. Die RC-L hat ihren Hochtöner genau auf der Ohrhöhe - aber zu schrill wars mir noch nie.

Muss nur was mit dem Bassbereich noch machen. Mir kommt vor, als wären die Basslautsprecher etwas leiser, als Mittel/Hochtonbereich?

Ist das bei dir auch so?
Peters
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Aug 2004, 11:50
Tja, kenne ich, das ist halt so wenn man einen relativ neutralen Lautsprecher hat.

Bei der RC-S hatte ich damals mal mit und ohne Modul verglichen, mit Modul geht die Box halt tief runter und klingt ähnlich linear wie unsere alte Studioabhöre, ohne Modul geht der Bass logischerweise nicht so tief, hat aber dann, so nach Gehör, bei ca. 120-130 Hz eine Erhöhung, kann man mit einem 31-Band EQ so rausziehen und hat dann halt mehr hörbaren Bass, viele sagen dazu auch Kickbass, bloss dann ists halt nicht mehr linear.

Je nach CD Abmischung ist es mir teilweise auch nach mehr Bass, dann lasse ich oft den Subwoofer noch mitarbeiten.

Netter Nebeneffekt bei einem auf aktiv Umbau oder teilaktiv wäre, dass man z.B. bei der Digitalweiche einen eingebauten parametrischen EQ hat, mit dem man dann bei Bedarf problemlos anheben kann.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo CM502 oder Nubert NuLine CS-40
MichaK. am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  14 Beiträge
Canton vs. Nubert: Was tun?!
nemcom am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  5 Beiträge
Infinty Kappa vs. Nubert nuLine
yansop am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  2 Beiträge
Canton Chrono vs Ergo?
daniel______ am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  63 Beiträge
Elac vs. Nubert
Franc am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  4 Beiträge
Canton Ergo RC-A
Reckermann am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 13.11.2003  –  3 Beiträge
Nubert vs. Canton vs. Wharfedale
Harlekin! am 06.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  7 Beiträge
Canton vs Nubert
xpdelta am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  10 Beiträge
Canton oder Nubert
lunters am 10.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  9 Beiträge
nubert: nuBox 681 Vs nuLine 102
daso1 am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedGeForce29592
  • Gesamtzahl an Themen1.386.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.786

Hersteller in diesem Thread Widget schließen