Bipole seitlich sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
df7nw01
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 30. Aug 2004, 12:19
Hi Leute.

Ich interessiere mich für die Wharfedale Diamond 8, falls es sie noch lange genug auf dem Markt gibt.
Meine Frage ist nun, wie man die Bipole am besten montiert, wenn man zwei Back-Surround-Lautsprecher (also 7.1) aufbauen will.

Ich habe da mal eine Skizze gemacht, wie man es machen könnte. Die normalen Surround-Lautsprecher würden dann seitlich an die Wand montiert und strahlen einmal in den Raum Richtung Hörer und einmal nach hinten zur Wand, habe das auch durch Pfeile markiert.

Würdet ihr das auch so machen oder anders (besser)?
http://www.tech-foren.de/ls-setup.jpg

Noch eine Frage zu den Wharfedale Bipolen: wie sind die denn so vom Klang her?


[Beitrag von df7nw01 am 30. Aug 2004, 12:19 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#2 erstellt: 30. Aug 2004, 12:27
Hallo df7nw01

die SL/R hast du viel zu weit nach hinten geplant.

Die sollten L/R genau auf einer Achse zur Hörposition
angebracht werden. Die Montagehöhe, sollte so
bei 180 – 200 Meter liegen (gemessen von der LS Mitte).

Bei den SB/L, würde ich bei dem Platz eher Direktstrahler
anbringen. Gerade bei der Nutzung von PLIIx (Musik), ergeben sich
da mit den SL/R Dipolen/Bipolen vorteile.

Ich werde da bald über meine Erfahrungen Berichten (7.1 THX ..........)

Gruss
Robert
df7nw01
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Aug 2004, 12:32
Naja, Direktstrahler wollte ich eher nicht einsetzen, die sind zu gut ortbar.
Die Platzierung der SL/R neben der Sitzposition macht bei Dipolen Sinn, da diese nach hinten abstrahlen, aber bei Bipolen trifft das ja nicht zu, von daher verstehe ich nicht ganz, was es mir bringt, wenn ich sie direkt neben die Hörposition stelle?

Das Zimmer ist 4m breit, ich habe also etwa 2m Abstand zu den Seitenwänden, das ist zu wenig?


[Beitrag von df7nw01 am 30. Aug 2004, 12:33 bearbeitet]
tjobbe
Inventar
#4 erstellt: 30. Aug 2004, 12:39
Moin df7nw01

der Unterschied zwischen Di- und Bipolen ist eigentlich ein geringer nämlich bei Bipolen wird gleichphasig abgestrahlt, bei Dipole gegenphasig was zur Auslöschung führt und daher den diphusen Klang ausmacht.

Ansonsten sind Bi und Dipole identisch zu handhaben was die reine Aufstellung angeht.

KLanglich sind Bipole "zwitter" zwischen den Dipole (recht unscharf) und den Direktstrahlern.

In jedem fall würde ich mir bei dem von dir skizzierten Hörabstand zu den Rückwärtigen Backsurrounds bei Direktstrahler (sollte deine Skizze maßstabsgerecht sein) in Punkto Ortbarkeit keine Sorgen machen...

Cheers, Tjobbe


[Beitrag von tjobbe am 30. Aug 2004, 12:40 bearbeitet]
df7nw01
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Aug 2004, 12:59
Nunja, der Unterschied zwischen Bi- und Dipolen is mir klar.
Nehmen wir z. B. mal einen nuBox-Dipol, bei dem sind die beiden Hochtöner genau gegeneinander versetzt eingebaut, wodurch man ihn parallel zur Sitzposition stellen muss, damit der Ton nach hinten gestrahlt wird, wo er auch hin soll.

Bei diversen Bipolen, z. B. den DFS-120 von Wharfedale und den Bronze BFX von Monitor Audio sind die Hochtöner nicht in einem Winkel von 180° montiert, so dass der Ton in zwei genau entgegengesetzte Richtungen strahlt, sondern in einem Winke von etwa 100°:

http://www.wharfedale.de/assets/images/zwei.jpg

Mir leuchtet jetzt nicht ein, warum ich die genau so aufstellen muss wie Dipole, dann geht doch der ganze Ton nach vorne Richtung der Front-Lautsprecher?
tjobbe
Inventar
#6 erstellt: 30. Aug 2004, 13:20
Moin,

schau dir mal das manual der Mirage Bipole HDT-R an:

http://miragespeaker...HDT-R/HDTRmanual.pdf


Der an Seiten- oder Rückwänden installierte Omnipolar HDT-R Surround-
Lautsprecher bietet einen vollen Surroundeffekt und nahtlosen Klangtransfer von vorne nach hinten.

Bei Plazierung an Seitenwänden sollte der HDT-R Lautsprecher nur kurz hinter der Hörposition in einer Höhe von ungefähr 1,80 m aufgestellt werden. Bei Plazierung an
Rückwänden sollte er ebenso in einer Höhe von ungefähr 1,80 m und einem Abstand von mindestens 1,5 m zueinander installiert werden. In beiden Fällen sollte der Lautsprecher immer mindestens 30 cm von einer Wand oder einem Gegenstand entfernt plaziert werden, um den uneingeschränkten Effekt eines vollen
Omnipolar-Klanges zu gewährleisten.Wir weisen jedoch darauf hin, daß es sich hier nur um allgemeine Regeln handelt und daß der ideale Standort von Größe und Aufteilung des Raumes abhängt. Schon kleine Veränderungen des Standortes können
große Wirkungen auf die Klangqualität haben. Die vorliegenden Anleitungen sollten demnach als Ausgangspunkt zu Versuchen verwandt werden, um durch geringfügige
Standortwechsel die besten Resultate zu erzielen.



dort ist genau die von Elric und mir beschriebene Positionierung vorgesehen.

Du solltest vom einbau des HT nicht unbedingt auf die Abstrahlrichtung schließen. Dazu kommt halt auch das auch die Bipole um einen Diffusefeld zu erzeugen auf Wandreflextionen angewiesen sind. Die Abstrahlung der Mirages ist im Übrigen sehr gleichmäßig über den Abstrahlwinkel und daher ist es eigentlich egal wohin der HT in 0Grad "zeigt"

Die Wharfedales scheinen mir im übrigen eine Kopie der Mission DS zu sein... und die waren nicht übel, aber auch bei denen waren die identischen aufstellungsempfehlung bezgl seitlicher und Rückwärtiger anordnung.

Cheers, Tjobbe
Elric6666
Gesperrt
#7 erstellt: 30. Aug 2004, 13:51
Hallo df7nw01,

Ich nutze ja die:



Das kommt deinen ja recht nahe. Mach es wirklich gründlich, sonnst verschenkst
du die gewünschte Wirkung und hast bei deiner obigen Planung eher eine Wirkung
von einem Direktstrahler.

Gruss
Robert
Bass-Oldie
Inventar
#8 erstellt: 31. Aug 2004, 11:09
Ich plädiere ebenso für die Aufstellung der Bipole in Höhe der Couch, mit ca. 0,5 m Spielraum nach vorne oder hinten.

Für die SB Kanäle habe ich bei mir wahlweise Direktstrahler (für DVD-Audio) und Dipole (für Filme) eingesetzt. Das war der beste Mix.
Beide sind hinter der Couch montiert, siehe Profil.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 31. Aug 2004, 11:52

df7nw01 schrieb:
Bei diversen Bipolen, z. B. den DFS-120 von Wharfedale und den Bronze BFX von Monitor Audio sind die Hochtöner nicht in einem Winkel von 180° montiert, so dass der Ton in zwei genau entgegengesetzte Richtungen strahlt, sondern in einem Winke von etwa 100°:


Hallo,

die Bronze BFX sind sowohl Bi- als auch Dipole! Bitte nicht mit reinrassigen Bipolen oder Dipolen in einen Pott werfen.
Kannst du halt "umstecken", wie du es brauchst.

Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Surround Lautsprecher seitlich
Dr.Nurse am 06.04.2011  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  4 Beiträge
Surround-Lautsprecher montiert man am besten in welcher Höhe??
Inspirator am 23.09.2003  –  Letzte Antwort am 20.01.2016  –  14 Beiträge
Canton GLE 416: Eine Wand seitlich, eine Wand hinten
markstuttgart am 13.03.2015  –  Letzte Antwort am 22.03.2015  –  3 Beiträge
Surround Back lautsprecher
biglover209 am 13.06.2007  –  Letzte Antwort am 13.06.2007  –  2 Beiträge
Bipole auf LS Ständer montieren?
katana27 am 27.09.2016  –  Letzte Antwort am 01.10.2016  –  11 Beiträge
Bipole oder Dipole?
df7nw01 am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  4 Beiträge
Surround Lautsprecher einpegeln - wie?
Hi-Fi_Fee am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  9 Beiträge
Diamond 8 als 7.1 wie zusammenstellen?
df7nw01 am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  13 Beiträge
Surround Back und 5.1 Lautsprecher ??
Starfoxfs am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  3 Beiträge
Bipole, Dipole oder Direktstrahler
nidimi am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedStillerHeld
  • Gesamtzahl an Themen1.379.839
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.282.731

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen