Magnat Quantum 500 Serie

+A -A
Autor
Beitrag
Miblue
Neuling
#1 erstellt: 11. Dez 2004, 18:28
Hallo,

Magnat hat ja eine neue Serie auf den Markt gebracht: die Quantum Serie. Alles zu einem unschlagbaren Preis/Leistungsverhältnis (die 500 Serie)!
Sehr breiter Frequenzbereich und tolle Optik!

Hat jemand gute oder schlechte Erfahrungen mit Magnat gemacht?
Magnat empfehlen oder nicht ist hier die Frage!

Greusse
Michael
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Dez 2004, 18:51
Hallo,

woher weisst du ohne eigene Test das das PLV unschlagbar ist?

Ähnliches steht in jedem Werbeprospekt, oder?

Markus
Poison_Nuke
Inventar
#3 erstellt: 11. Dez 2004, 22:08
tja, bei Magnat scheinen sich einige Geister zu teilen...

ich persönlich bin so ein kleiner Magnat Liebhaber, und ich kann an den Sound nix aussetzten. Ok, die Subwoofer sind ein bissle schwammig vom Sound, ist aber nicht so negativ aufällig.

Wie gut die Quantum Serie ist, weiß ich nicht...es gibt fast nirgendwo Infos dazu.

Wenn du die Möglichkeit hast, dann höre sie dir einfach mal an und entscheide dann.
Miblue
Neuling
#4 erstellt: 12. Dez 2004, 10:47
Ah ja, bei Magnat scheiden sich die Geister!
Ich hab im Mediamarkt die Quantum 505 im Vergleich zur Infinity Beta 50 gehört: sie hören sich beide sehr gut an! die Quantum scheint mir im Mittelfrequenzbereich sehr gut abgestimmt zu sein!
Leider sieht man bei der Magnat Quantum 500 Serie, dass einige Teile aus Kunststoff gefertigt wurden. Das ist schon auffällig!

Bei Heco gibt es ein neues ähnliches Model. Das werde ich mir auch mal genauer anschauen.

Gruesse
Michael
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Dez 2004, 11:02
Hallo Michael,

du bist aber nicht wirklich auf meine Frage eingangen....
Die Hecos haben doch Papiermembranen, oder?

Markus
adiclair
Inventar
#6 erstellt: 12. Dez 2004, 11:48

Markus_P. schrieb:
Die Hecos haben doch Papiermembranen, oder?


Und???
(Klär uns dochmal auf welche Membranen besser sind und warum)
Miblue
Neuling
#7 erstellt: 12. Dez 2004, 12:39
Hallo zusammen,

keine Ahnung ob die Hecos eine Papiermembran haben: ich hab sie nur auf einem Foto gesehen. Auf der Homepage von Heco. Leider gibt es dort noch keine (oder ich habs nicht gefunden) genauere Infos dazu.
Ich bin zwar Physiker, aber so tief stecke ich nicht in der "Materie" drin, ob zu sagen, ob nun eine Papiermembran besser ist als ein fester Verbundwerkstoff.
Ein Kollege von mir meinte einmal, an der Uni Stuttgart hätte jemand mit einfachstem Mitteln ein Lautsprecher aus "Pappe" gebaut, und er meinte, das der hervorragend geklungen hatte. (Kann ich nicht beurteilen).
Aus physikalischer Sicht hat ein fester Verbundwerkstoff sicherlich eine deutlich höhere Resonanzfrequenz als eine Papiermembran!

Gruesse
Michael
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Dez 2004, 13:17

adiclair schrieb:

Markus_P. schrieb:
Die Hecos haben doch Papiermembranen, oder?


Und???
(Klär uns dochmal auf welche Membranen besser sind und warum)


Hallo,

ich würde kein Material heroisieren. Es ist immer entscheidend das WIE. Wie setzt du diese ein, und wie bekommst du die negativen Dinge (die jedes Material besitzt) in den Griff.

Gut gemachte Papierchassis sind völlig in Ordnung. Wobei ich persönlich Metalmembranen bevorzuge, solange man damit "umgehen" kann und die negetiven Seite eliminieren bzw. verschieben kann.

Markus
adiclair
Inventar
#9 erstellt: 12. Dez 2004, 15:04

Markus_P. schrieb:
ich würde kein Material heroisieren. Es ist immer entscheidend das WIE. Wie setzt du diese ein, und wie bekommst du die negativen Dinge (die jedes Material besitzt) in den Griff.

Gut gemachte Papierchassis sind völlig in Ordnung. Wobei ich persönlich Metalmembranen bevorzuge, solange man damit "umgehen" kann und die negetiven Seite eliminieren bzw. verschieben kann.


Tach auch,

naja, da dieser Thread das "Surround & Heimkino > Lautsprecher" betrifft, würde ich gern mal wissen welche Materialien deiner Meinung nach für die TMT als auch für die HT für HeimkinoLS - besonderer Wert wird da ja IMHO auf die Sprachwiedergabe gelegt(?) - bevorzugt Anwendung finden?
Ich für meinen Teil kann es mir schlecht vorstellen, daß Membranen aus Aluminium für diesen Zweck geeignet sind(?). Für Musikwiedergabe kann ich mir das dann schon eher vorstellen....
Habe leider noch keine LS mit Alu-Membranen gehört.
Vielleicht kannst du mich ja, vorerst mal online ;), eines Besseren belehren?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 12. Dez 2004, 15:16
Hallo,

wie soll das gehen, online eines besseren belehren? Nur das in einer Hörprobe mit vielen Alternativen aus "konventionellen" Materialien einige meiner Bekannten und Freunde einen Center mit Metallmembranen besitzen. (Gold Reference Center)
Die sog. Metalmembranen sind ja auch meist Metalmembranen in einer Sandwichbauweise mit anderen Materialien.

Wie gesagt auch dafür bin ich, sofern es gut ausgelegt ist, im Surroundbereich Befürworter von C-CAM oder besser RST Chassis.

Markus
adiclair
Inventar
#11 erstellt: 12. Dez 2004, 15:43

Markus_P. schrieb:
Wie gesagt auch dafür bin ich, sofern es gut ausgelegt ist, im Surroundbereich Befürworter von C-CAM oder besser RST Chassis. :)


Sorry, aber als ich vor über 30 Jahren das Musikhören zu meinem Hobby gemacht habe, gab es meines Wissen, nur, salopp ausgedrückt, Pappchassis (zumindest in der rechten Seite von GesamtD ;))
Und von daher kannte ich bis vor einiger Zeit auch nur solche.
Bis mir dann, im Vergleich mit irgendwelchen LS von Canton ....? mit Pappmembranen, die JMLab zu Gehör kamen....

Nun noch eine Frage: Was sind denn C-CAM bzw. RST Chassis?


[Beitrag von adiclair am 12. Dez 2004, 15:45 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Dez 2004, 15:52

adiclair schrieb:

Nun noch eine Frage: Was sind denn C-CAM bzw. RST Chassis?


Hallo,

guckst du hier:
www.monitoraudio.de/products/gold/Gold_Reference.htm

Markus
ROBOT
Inventar
#13 erstellt: 13. Dez 2004, 02:26
Hi,


Magnat hat ja eine neue Serie auf den Markt gebracht: die Quantum Serie.


Aha.


Alles zu einem unschlagbaren Preis/Leistungsverhältnis (die 500 Serie)!
Sehr breiter Frequenzbereich und tolle Optik!


Sehr breiter F-Gang? Du solltest Dich erst einmal schlau machen, was von solchen Angaben zu halten ist, erst recht bei Anbietern wie Magnat, denn:

Ich kann auch an 5,- Euro PC Brüllwürfel einen Frequenzgang von 20Hz....50kHz dranschreiben, und habe damit nicht mal gelogen! Denn es kommt auf die Messparameter an, und diese sind leider nicht vorgeschrieben, sondern man hat sich unter seriösen Firmen auf einen gewissen Standard geeinigt (z.B. die F-Gang Grenzen beim -3dB Punkt, bei definierten Messbedingungen).

Andere Firmen schreiben halt dran was der der Marketingabteilung gefällt, fertig.

Zum Nachdenken:
Firma A preist einen Verstärker mit 1800 Watt an, und bietet diesen bei Ebay 69 Euro an ("UVP": 199 Euro..).
Firma B bietet einen Verstärker mit 200 Watt an, zu kaufen beim Händler weil er Dich kennt für 180 Euro (UVP 199 Euro).
Das interessante ist, Firma B gibt es schon seit 50 Jahren...wer hat das bessere Angebot?

Oder:
Eine Box von Firma A hat 250 W Belastbarkeit, einen F-Gang von 20...50000Hz und kostet nur 69 Euro.
Die von Firma B verträgt nur 100 W, hat einen F-Gang von 46...18000Hz, kostet aber 199 Euro. Aber sie klingt deutlich besser.
Was läuft da falsch???

Und drittens:
"UVP 399,- jetzt für 199,-" boahhh...
Schon mal einen neuen BMW, ein Haus, ein Brötchen, eine Kiste Bier, eine Urlaubsreise usw. usf. für die Hälfte des normalen Preises gesehen?
Was hat das mit Magnat zu tun? Nun dies ist eine der vielen Firmen, die genau diese Preispolitik, mancher würde Verarschung dazu sagen, betreiben. Dabei sollte klar sein, das das Produkt im Beispiel höchstens 199,- wert ist.
Diese unseriösen -aber auf den deutschen Schnäppchenjäger ausgerichteten- Marketinginstrumente findet man bevorzugt in den Bereichen HiFi/Elektronik/Bekleidung.

Was von den publizierten "technischen Daten" solcher Firmen zu halten ist, kann man sich denken. Oder auch nicht, wenn man den mittelfristig kommerziellen Erfolg dieser Firmen betrachtet...PISA lässt grüßen.
Miblue
Neuling
#14 erstellt: 13. Dez 2004, 10:23
Hallo,

ja ja ja, is ja gut

ich glaub Dir das auch alles! Marketing und Preispolitik eben ...

Genau solche kritische Antworten wollte ich hören, um mir ein "Bild" von den Magnat LS zu machen!

Gruesse
Michael
ROBOT
Inventar
#15 erstellt: 13. Dez 2004, 10:33
Hi,

na dann wurde das Ziel ja nicht verfehlt...

War auch nicht bös/persönlich gemeint, aber wenn man es milder umschreibt verstehen es manche Leute nicht.

Es las sich halt so als ob Du den Prospekt gelesen hast und nun hellauf begeistert wärest
Schabbab
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Jan 2005, 20:08
Ich habe ebenso die Tests über die neue Magnat Quantum 500er Serie gelesen und würde sie gerne anhören. Aber das scheint sich als unmöglich herauszustellen! Magnat gibt auf seiner Webseite nur Media- und Promärkte sowie Saturn als Händler an. Diese habe ich alle schon abtelefoniert (in meinem Umkreis) natürlich, aber keiner führt sie. Mit Magnat wird nur das Lowbudgetsegment bedient.

Weiß vielleicht irgendjemand ob man diese im Raum Mittelfranken irgendwo Probe hören kann?? Die Elektromärkte wollen sie nicht "zur Ansicht" bestellen.
gunna21
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Jan 2005, 20:53
also ich hab sie mir heute angehört und fand sie nich so doll
ich hab sie im vergleich mit der JBL XTI 60 gehört und fand die um einiges besser.

aber klang is ja bekanntlich geschmackssache

da hilft leider nur selber hören
hogifrankfurt
Neuling
#19 erstellt: 05. Feb 2005, 23:26
Die Magnat gibt es zum Anhören ggf. bei Hirsch&Ille in Ludwigshafen (hirschille.de), die haben auch ein Ladengeschäft.
Ich frage auch gerade an, ob sie die schon da haben.
Dann sollte man sich auch dort noch die Vintage-650 von Magnat und die JMLAB-Cobalt-816 anhören. Zumindest verkaufen die alle drei Typen im Internetshop.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton LE oder Magnat Quantum 500 Serie ???
Bambule03 am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  27 Beiträge
Hörbarer Unterschied Magnat Quantum 500 Serie und 600?
Marcus.Muench1 am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2009  –  21 Beiträge
Teufel Concept R oder Magnat Quantum 500 Serie
quigi am 16.09.2008  –  Letzte Antwort am 18.09.2008  –  12 Beiträge
Wharfedale Diamond VS. Magnat Quantum 500
Bambule03 am 11.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  38 Beiträge
Magnat Quantum 511 Center mit Victa Serie?
chrisl79 am 07.06.2007  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  14 Beiträge
Subwoofer zu Magnat Quantum 600 Serie
Sharangir am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  6 Beiträge
Magnat Quantum 605
YassirX am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  2 Beiträge
Magnat Quantum 505- Erfahrungen?
MerlinX am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  8 Beiträge
Magnat Quantum Center 63/613
meopo am 22.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2012  –  4 Beiträge
Magnat Quantum Erfahrungen und Tipps
TheFuddes am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedChris_Änsen
  • Gesamtzahl an Themen1.386.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.413.002

Hersteller in diesem Thread Widget schließen