Straßenpreise B&W

+A -A
Autor
Beitrag
hoppelhase
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Feb 2005, 10:18
Hallo zusammen.

Bin gerade am neu planen meiner Heimkinoanlage. Ersetze unter anderem meinen Amp und auch die Boxen.

Die wahl ist auf Rotel RSP-1098 und RMB-1075 gefallen. Dazu B&W 700 Serie.

Da aber hier, wo ich wohne, es nur zwei B&W Händler gibt wollte ich mal wissen wie so die Straßenpreise für die B&W 705/704/703 im allgemeinen so sind.

Eure erfahrungen im Endpreis?

Schon mal besten Dank für Eure schilderungen

Gruß


[Beitrag von hoppelhase am 21. Feb 2005, 10:43 bearbeitet]
mipp
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Feb 2005, 12:57
Hallo,

einzeln sind die 700er relativ wertstabil. Für die 705er sind einzeln nach meinen Erfahrungen ca. 10% Nachlass auf 1400 Euro realistisch.

Beim Kauf eines ganzen Sets, ggf. mit AV-Kombi hast Du aber bessere Argumente. Ich meine hier im Forum schon gelesen zu haben, dass auf das b&w-Set der 700er Reihe gut 30% gewährt wurden (ist aber sicherlich das absolut Machbare und auch eher ein Einzelfall). Mit 10% auf das Set würde ich mich hier aber nicht abfinden.

Gruß M.
Schabbab
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Feb 2005, 13:38
Die 30% Rabatt halte ich für ein Gerücht...falls das der Fall sein sollte, dann hat sich der Händler weit aus dem Fenster gelehnt. B&W fährt eine ziemlich rigoso Preispolitik und gestattet den Händlern so gut wie keinen Freiraum für Rabatte. Ich würde mal behaupten bei einem Set sind mehr als 10% nicht drin und bei Einzelboxen kannst den Rabatt komplett vergessen. Alles andere sind Ausnahmen, bzw. Glücksfälle.
Mr._X
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Feb 2005, 20:09
So weit ich das mitbekommen habe, hat jeder Händler, welcher größere B&W Boxen führt, immer als Preis die UVP angegeben. Man kann vielleicht handeln, aber Rabattaktionen, wo man zum Beispiel die 703 billiger bekommt, wird es nur geben, wenn die ein Nachfolger der Box auf dem Markt ist. Ist so wie bei Autos,z.B. beim Golf gibts hier und da die Karre ein paar Hunder oder Tausend Euro weniger/mehr. Man wird aber nie einen Porschehändler sehen, wo steht "Jetzt 10% Nachlass auf alle Porsche 911".
jororupp
Inventar
#5 erstellt: 21. Feb 2005, 20:19
Hallo,

es ist, soweit ich weiß, richtig, dass B&W seine Händler ganz schön an die kurze Leine nimmt.
Dazu gehört auch, dass B&W sich um gebrauchte LS kümmert. Dazu gibt es die Homepage www.guteanlage.de
, auf der man auch einen ganz guten Überblick über aktuelle Preise bekommen kann.

Gruß

Jörg
Mr._X
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Feb 2005, 20:26
Das is auch ne feine Sache, was da jororupp angesprochen hat, so weit ich weiß bekommt man sogar noch Garantie von B&W selbst drauf
wega.zw
Inventar
#7 erstellt: 21. Feb 2005, 22:01
Also bei mir waren im LS-Set (siehe Sig) knapp 28 % von der UVP drin. Für die UVP oder "nur" 10% Rabatt würde ich einen preisintensiven Kauf nicht machen.
Mr._X
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Feb 2005, 20:09
Wo hast du dann diese Boxen gekauft?
dave4004
Stammgast
#9 erstellt: 22. Feb 2005, 20:25
@ wega.zw

"Für die UVP oder "nur" 10% Rabatt würde ich einen preisintensiven Kauf nicht machen."

Was wolltest Du denn kaufen? Lautsprecher oder Rabatt?

Sorry, aber wenn ich solche Sätze lese, könnt ich direkt...

Du meinst wohl, dass die LS nicht das Geld wert sind, für dass sie ausgeschrieben sind? UVP sind ja eh nur Mondpreise... Oder fehlte Dir dann doch der letzte Euro zum Kauf?

Wenn Du dir ein Auto kaufst, handelst Du sicher auch. Für einen Golf oder so. Würdest Du dir ein richtiges Auto kaufen, wärst Du schon über 5% froh.
Geh doch mal zu Deinem Bentley-Händler und frag ob Du 15% Rabatt bekommst!

Was meinst Du wohl warum das Geschäft verkaufen und nicht verschenken heißt?

Stundenlang dem Verkäufer die Zeit klauen und einen Balkon ans Knie labern um dann im I-Net oder zu Schleuderpreisen zu kaufen.

Kein Wunder dass die kleinen Einzelhändler kaputt gehen.

So, das musste jetzt sein.

David


[Beitrag von dave4004 am 22. Feb 2005, 20:26 bearbeitet]
Mr._X
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Feb 2005, 20:32
Dass ist wohl im Moment eines der vielen Probleme die Deutschland hat, möchte etza aber net vom Thema abkommen
wega.zw
Inventar
#11 erstellt: 22. Feb 2005, 21:17

DJ-Dave schrieb:
@ wega.zw

"Für die UVP oder "nur" 10% Rabatt würde ich einen preisintensiven Kauf nicht machen."

Was wolltest Du denn kaufen? Lautsprecher oder Rabatt?

Sorry, aber wenn ich solche Sätze lese, könnt ich direkt...

Du meinst wohl, dass die LS nicht das Geld wert sind, für dass sie ausgeschrieben sind? UVP sind ja eh nur Mondpreise... Oder fehlte Dir dann doch der letzte Euro zum Kauf?

Wenn Du dir ein Auto kaufst, handelst Du sicher auch. Für einen Golf oder so. Würdest Du dir ein richtiges Auto kaufen, wärst Du schon über 5% froh.
Geh doch mal zu Deinem Bentley-Händler und frag ob Du 15% Rabatt bekommst!

Was meinst Du wohl warum das Geschäft verkaufen und nicht verschenken heißt?

Stundenlang dem Verkäufer die Zeit klauen und einen Balkon ans Knie labern um dann im I-Net oder zu Schleuderpreisen zu kaufen.

Kein Wunder dass die kleinen Einzelhändler kaputt gehen.

So, das musste jetzt sein.

David


Das ist ja wiedermal eines der dümmsten Posts.
Wenn Du LS für die UVP kaufst, dann mach das.
Und sicherlich fehlt mir nicht das nötige Kleingeld, denn wenn es danach geht, kann ich mir locker die Ur-Nautilus ins Zimmer stellen.
Aber ich möchte mir nicht so teure LS leisten. Deswegen war für mich die 700er Serie ein guter Griff. Die 800er war mir dann zu teuer. Man hat auch noch andere Hobby´s und Interessen.

Muß man sein Geld einfach so dem Händler in den Hals werfen? Ich mach das verhandeln tag täglich auf Arbeit.
Also weiß ich u.a. wie man da am besten ansetzt.
Ich habe dem Händler eine Summe als Zielpreis gegeben und er ist darauf eingegangen. Ist doch ok. Er hätte ja nein sagen können. Dann hätte es ein anderer gemacht. Und wenn nicht, dann wäre ich zu Nubert ausgewichen.

Sollte ich dem Händler sagen 5000 EUR sind ok aber ich zahle die UVP?
Wenn Du das machst, bist Du selbst schuld.
Und 5% bei einem Autokauf sind ja wohl auch der lacher.
Egal welche Marke. Handlungsspielraum ist da immer.
10% sind da immer drin.

Und übrigends klaue ich dem Händler nicht die Zeit.
Ich habe mich vorher per Mail und Telefon über die Preise informiert. Dabei waren das alles nur Händler von der B&W Seite. Also quatsch nicht sinnlos........denn da sind nur Fachhändler lt. B&W gelistet.
Und bei dem Händler wo ich als erstes war, habe ich auch gekauft. Nur nicht für die UVP.


[Beitrag von wega.zw am 22. Feb 2005, 21:23 bearbeitet]
Marlowe_
Inventar
#12 erstellt: 22. Feb 2005, 21:20
Ich weiss nicht, ob die Preispolitik bei B&W oder deren Händler zwischen der 700er und der 600er Reihe unterscheiden.

Aber ich habe für meine Kombi (2x603 + ASW 600) statt UVP zusammen nicht ganz 1600€ etwa 1200€ bezahlt.
Das sind rund 25% bei einem ganz normalen, lokalen Einzelhändler.
Ziehen wir einen kleinen 'Bekannter-von-einem-Bekannten-Bonus' und meine Rundungsabweichungen ab, bleiben etwa 20% Rabatt.
wega.zw
Inventar
#13 erstellt: 22. Feb 2005, 21:24

Marlowe_ schrieb:
Ich weiss nicht, ob die Preispolitik bei B&W oder deren Händler zwischen der 700er und der 600er Reihe unterscheiden.

Aber ich habe für meine Kombi (2x603 + ASW 600) statt UVP zusammen nicht ganz 1600€ etwa 1200€ bezahlt.
Das sind rund 25% bei einem ganz normalen, lokalen Einzelhändler.
Ziehen wir einen kleinen 'Bekannter-von-einem-Bekannten-Bonus' und meine Rundungsabweichungen ab, bleiben etwa 20% Rabatt.


Wie kannst Du nur so frech sein und nicht für die UVP kaufen. Mensch Mensch......
Marlowe_
Inventar
#14 erstellt: 22. Feb 2005, 21:56

wega.zw schrieb:
Wie kannst Du nur so frech sein und nicht für die UVP kaufen. Mensch Mensch......


Ich denke, ein Geschäft muss allen beteiligten Parteien das geben, was sie wollen. Nur dann ist es ein gutes Geschäft.

In diesem Fall habe ich, wie ich finde, ein paar sehr ordentlicher LS bekommen und der Händler offensichtlich einen Preis dafür, der für ihn vertretbar war.

Ich halte nichts davon, Händler oder Dienstleistungsanbieter unter Druck zu setzen und/oder auf Teufel komm raus gegeneinander auszuspielen. So lassen sich keine Geschäftsbeziehungen aufbauen.... und das fängt bei solchen 'Kleinigkeiten' an. Vielleicht wäre irgend ein Versender billiger gewesen. Sicher nicht preisgünstiger....

Allerdings wäre ein Anbieter/Händler auch ziemlich dämlich, wenn er versuchte, nur über den Preis zu konkurieren.... Es gibt keine dümmere Art, ökonomischen Selbstmord zu begehen.
wega.zw
Inventar
#15 erstellt: 22. Feb 2005, 22:03

Marlowe_ schrieb:

Ich denke, ein Geschäft muss allen beteiligten Parteien das geben, was sie wollen. Nur dann ist es ein gutes Geschäft.


Genau so sehe ich das auch.
Wenns es für den Händler nicht vertretbar ist, wird er einem ja auch klipp und klar sagen, daß der vorgestellte Preis nicht geht.
Logan79
Stammgast
#16 erstellt: 22. Feb 2005, 22:58

hoppelhase schrieb:
Hallo zusammen.

Bin gerade am neu planen meiner Heimkinoanlage. Ersetze unter anderem meinen Amp und auch die Boxen.

Die wahl ist auf Rotel RSP-1098 und RMB-1075 gefallen. Dazu B&W 700 Serie.

Da aber hier, wo ich wohne, es nur zwei B&W Händler gibt wollte ich mal wissen wie so die Straßenpreise für die B&W 705/704/703 im allgemeinen so sind.

Eure erfahrungen im Endpreis?

Schon mal besten Dank für Eure schilderungen

Gruß


Hier verkauft einer das was du suchst

http://www.hifi-foru...um_id=39&thread=3801
Lor_Van_Ich
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Mrz 2005, 22:00
Hallo,

Also mir wurden die 705 vom Hädler für 1200.- angeboten, der wollte die mir sogar schicken, nachdem ich ein bissel interesiert geliebäugelt habe! Hab sie aber letzten endes für 1300.- beim Händler um die Ecke gekauft.
Ich schätze im komplettpacket sind 1200.- für die 705, 2700.- für die 703, 650.- für nen HTM7 auf jeden drin!!! Bzw. den rabatt wird dir der Händler voraussichtlich mit der Verkabelung wieder ausfüllen so zu sagen. Sei hartnäckig und telefoniere mal mit ein par Händlern in der Umgebung (+200km), vieleicht lohnt sich ne Autofahrt zu einem weiter entfernten Händler...

Viel erfolg,

Lor Van Ich
Thoraudio
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Mrz 2005, 12:30
Hallo,

Ihr diskutiert sehr lebhaft über die Vertriebspolitik von B&W und habt aber vergessen:
Es gibt Händler die keinen Vertrag mit B&W unterschrieben haben und daher auch nicht der rigorosen Preispolitik unterliegen.
Im übrigen ist eine Preisvorschrift seitens der Hersteller unzulässig.


[Beitrag von Thoraudio am 04. Mrz 2005, 12:31 bearbeitet]
Rollei
Inventar
#19 erstellt: 04. Mrz 2005, 18:13

Thoraudio schrieb:
Hallo,

Ihr diskutiert sehr lebhaft über die Vertriebspolitik von B&W und habt aber vergessen:
Es gibt Händler die keinen Vertrag mit B&W unterschrieben haben und daher auch nicht der rigorosen Preispolitik unterliegen.
Im übrigen ist eine Preisvorschrift seitens der Hersteller unzulässig.



Stellt sich dann nur die Frage, wo bekommen die ihre Ware her und was ist mit den 10 Jahren Garantie.


greets

Rollei
wega.zw
Inventar
#20 erstellt: 04. Mrz 2005, 18:18
Die LS Registrierung schickst Du ja eh direkt zu B&W mit Angabe des Händlers.

Was interessiert mich als Kunde, wer wo was unterschrieben hat.
Rollei
Inventar
#21 erstellt: 04. Mrz 2005, 18:20
Hi,

vielleicht sagt ja dann B&W. Dieser Händler ist kein Authorisierter Händler und Du kannst Dir deine Garantie in die Haare schmieren? Könnte ja auch passieren, wer weiß.

greets

Rollei
Friend_of_Infinity
Inventar
#22 erstellt: 04. Mrz 2005, 19:08
Ist ja eine lebhafte Diskussion hier...

Jeder Händler ist nur bereit auf den Preis einzugehen, der sich für ihn noch lohnt. Dabei sind dann drohende Garantieabwicklungen schon einbezogen (nicht dass er direkte Kosten für eine Reparatur hätte, aber Arbeitszeit geht da schon gewaltig drauf...).

Nun haben Händler gewisse Margen, die zunächst mal von der Art des Produkts abhängen. Diese Margen können dann noch gesteigert werden, durch eine erhöhte Einkaufsmenge beim Hersteller.

Da die Grundmargen relativ Konstant sind was eine bestimmte Produktreihe eines Hersteller angeht, gilt doch automatisch: je höher der Listenpreis, desto höher der absolute Betrag der Marge.

Als Kunde habe ich daher bei höherpreisigen Artikeln die bessere Verhandlungsbasis. Der Händler wird nicht nur bereit sein, die Marge vielleicht 60:40 mit mir zu teilen, nein, es ist vielleicht sogar 40:60 drin... Auf die Art entstehen dann eben höhere Nachlässe bei Abnahme eines hochpreisigen Artikels oder aber auch bei Abnahme eines ganzen Sets.

Damit sind dann beide Seiten zufrieden, wo ist das Problem???

Wenn man dann noch in Betracht zieht, dass Lautsprecher, HiFi-Möbel und Kabel sowie (Voodoo-)Zubehör die höchsten Margen haben, kann man - denke ich zumindest - die im Verlauf des Threads genannten Prozentsätze durchaus nachvollziehen.

Wie oft hat mir schon ein Händler gesagt: "Ich würde Ihnen mit dem Preis für Komponente X (Elektronik) ja gerne weiter entgegenkommen, aber Sie haben ja schon ein Lautsprecher-Kabel... ".

Wie kommt es denn, dass man fast die komplette Surround-Verkabelung (in einfacher Form natürlich) häufig als Draufgabe erhält? - Das Zeug kost´ nix im Einkauf!!! Die Marge geht daher in hohe 3-stellige Prozentsätze.

Das ist für den Händler wunderbare Manövriermasse, ohne dass es ihm weh tut!

Fazit:
Wer gut verhandelt hilft sich selbst und dem Händler!

Nennt doch mal Rabatte (in % vom Listenpreis), die Euch (und damit auch den Händler) in den letzten Jahren zufriedengestellt haben. Das muss sich jetzt mal nicht nur auf HiFi beschränken, was ist z.B. mit Autos?


[Beitrag von Friend_of_Infinity am 04. Mrz 2005, 19:09 bearbeitet]
Lor_Van_Ich
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Mrz 2005, 20:52
Man sieht doch sofort, wie gut das Marketing funzt ...

Alle haben angst sie könnten einen Nachteil dadurch haben, wenn sie mit den B&W'S ein schnäppchen gemacht haben! Die zehn Jahre Garantie sind doch kein Problem, oder glaubt ihr die Prüfen das wirklich nach, bei welchem Händler ihr das gekauft habt???
Ausserdem sind alle Händler die ich meinte ECHTE Vertragshändler, da ich diese über "Gute-Anlage.de" rausgesunht habe! Und glaubt mir, das gehört für mich fast schon in den bereich "Hifi-Voodo", die scheinen einigen echt den Kopf verdreht zu haben (mir übrigens als un erfahrenen Neukunden anfangs ebenfalls). Vieleicht haben die für jeden Neukunden ne Voodopuppe in der Werkstatt, der sie mit Kneifzange und Lötkolben beibringen vom UVP nicht mehr als fünf Prozent ab zu weichen, da sonst vor ablauf der Garantiezeit ein unglück geschieht...
Glaubt mir es gibt für Neuware nur Authorisierte Händler, da diese alle auf spezielle schulungen/coachings geschickt werden, somit lässt sich die Preisspanne innerhalb eines Landes leichter konstant handeln! Das ist nicht anders als bei Media-..., die uns vorgaukeln alles zum EK raus zu schmeissen! Also hört auf mich, bei diesen Preisen lohnt sich der Vergleich bis +200km Umkreis selbst bei diesen Sprittpreisen. Bei der Garantie ist nur ein Unterschied, entweder haftet der Händler für Transportschäden, oder ihr selbst wenn ihr mangelhafte Ware ein schickt, aber es gibt ja auch transportversicherungen...
Eigendlich sollt ich mich manchmal ANTI-Coacher nennen...

So weit zum Preis-VOODOO

Lor Van Ich
Lor_Van_Ich
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Mrz 2005, 21:15
Neben bei noch, falls jemand die STEREOPLAY vom 2/05 zur hand hat, schaut mal auf Seite 10/11 den Sickenlosen Mitteltöner der neuen 803D an, spätestens da müsste euch auffallen, daß es sich dabei um Pfusch handelt, da oben links der Schaumstoff nicht richtig verarbeitet wurde...
Nach dem ich das sah hab ich mir bei meinem Händler ums Eck mal die 800er Serie angeguckt und festgestellt, daß es dort sogar zum teil echt beschi**en verarbeitet war... Also das fand ich dann echt peinlich, wobei das nur was ist was vielen geblendeten nie auffallen würde. Aber ich sehe es als anstoss die Ware auf anhieb erst mal ganz genau zu betrachten, bevor man über den Preis verhandelt!

...Ich weiß, ich weiß, der Händler wird sofort damit argumentieren, wenn mit ihren LS was nicht stimmt. Z.b. die sicke nicht richtig sitzt, wird er das natürlich sofort beheben...
Ich habs ja ebenfalls mit FST und bei mir ist's Makellos, aber das musste gerade sein...

so viel da zu,

Lor Van Ich
Thoraudio
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 04. Mrz 2005, 21:48
Hallo,

die Garantie ist gesetzlich vorgeschrieben.
Was B&W verweigern kann ( und darf) ist die freiwillige Garantieverlängerung auf 10 Jahre.
Compacz_kill
Stammgast
#26 erstellt: 06. Mrz 2005, 18:41

Thoraudio schrieb:
Hallo,

die Garantie ist gesetzlich vorgeschrieben.
Was B&W verweigern kann ( und darf) ist die freiwillige Garantieverlängerung auf 10 Jahre.


Ne Ne. Garantie ist nicht gesetzlich vorgeschrieben sondern die Gewährleistung. Und die gibt der Händler!


Ich war mal in München bei nem B&W Händler um einfach mal in die 705 reinzuhören. Waren leider nicht das deswegen hab ich auf die kleiner Standbox zurückgegriffen. Nach meiner Preisfrage für 3 St. (center) wurde mir ein Preis von 2700.- für alle drei genannt.


mfg
bart_simpson
Inventar
#27 erstellt: 06. Mrz 2005, 20:38
Tach

@Compacz kill

habe ich das richtig verstanden
der Händler hat dir für drei 705´er ein Angebot von 2700 Euro gemacht?

mfg bart
Lor_Van_Ich
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Mrz 2005, 21:36
Ich denke er meint mit "die kleinere Standbox" entweder drei LS aus der 600er Serie oder die 704er...
Duncan_Idaho
Inventar
#29 erstellt: 07. Mrz 2005, 00:37
Bei dem Preis vom 2700 kann es eigentlich nur die 704 und der HTM 7 gewesen sein....
bart_simpson
Inventar
#30 erstellt: 07. Mrz 2005, 03:34
Tach


Ich habe selber für Folgendes Set: 703, 705, HTM7, ASW 700 und Rotel RSX 1067
Von einem Händler ein Angebot von 7850 € Bekommen und beim nächsten 7000 €
Inklusiv der Inzahlungnahme meines Alten Systems (Canton & NAD)
Wobei die Canton Boxen damals (anno 2003) einen Neupreis von 1900€ hatten
Und jetzt zwanzig Monate Später gibt’s die im netz neu für 1200 €
Der NAD Hatte einen Listenpreis von 750 €

Wenn ich dem NAD und den Canton´s einen Großzugigen Widerverkaufswert zusammen von 1500 € zuspreche dann habe ich Für B&W und Rotel einen Rabat von 14% bekommen
Compacz_kill
Stammgast
#31 erstellt: 07. Mrz 2005, 11:45
Hallo,

habe mich wohl unglücklich ausgedrückt.

Er hat mir für 3 x 704 den Preis von 2700 Euro gemacht.

Und das sind ohne zu verhandeln schon mal mehr als 10 % oder??
SFI
Moderator
#32 erstellt: 07. Mrz 2005, 12:24

Rollei schrieb:
Hi,

vielleicht sagt ja dann B&W. Dieser Händler ist kein Authorisierter Händler und Du kannst Dir deine Garantie in die Haare schmieren? Könnte ja auch passieren, wer weiß.

greets

Rollei
:prost


Hi,

das sagt ja aktuell Magnat, die anscheinend nicht wollen das Hifi Regler ihre Produkte verkauft. Nur wo bekommt Hifi Regler deren Produkte her und wieso verkaufen die jene weiterhin, wenn die Garantiefrage für den Kunden nicht eindeutig geklärt ist?
Duncan_Idaho
Inventar
#33 erstellt: 07. Mrz 2005, 21:23
Hifi-Regler bekommt einige Produkte via Re-Import und daß dürfte Magnat nicht so ganz passen...wobei deren Vorgehensweise und Anklage auf ihrer Website auch nicht ganz der Hit war...besonders MM und Saturn als Fachhändler zu benennen tat ihrer Glaubwürdigkeit nicht grad gut....

Wobei mich interessiert, wie ein Händler 3 x 704 anbieten kann... kann er eigentlich nur machen, wenn er fest davon ausgeht gesplittet Sets in größeren Mengen zu verkaufen....
Lor_Van_Ich
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 08. Mrz 2005, 01:02
Das hab ich mich auch schon gefragt!!! Allerdings gibt es die 704 und grösser immerhin einzeln verpackt die kleineren 705 sind immer Paarweise. Ich könnte mir schon vorstellen, dass es die auch einzeln gibt, allerdings vermutlich nur wenn du gleich drei oder mehr auf einmal nimmst... ich werd mal selber aus eigenem Interesse nachfragen!

Mfg, Ich halt...
Duncan_Idaho
Inventar
#35 erstellt: 08. Mrz 2005, 01:53
Also B&W liefert die immer vom Finish abgestimmt mit aufeinanderfolgender Seriennummer... darauf achten..... ansonst weißt du, daß der Händler einfach ein Set splittet und separat verkauft.....


[Beitrag von Duncan_Idaho am 09. Mrz 2005, 01:17 bearbeitet]
Compacz_kill
Stammgast
#36 erstellt: 09. Mrz 2005, 01:14

Duncan_Idaho schrieb:
Also B&W liefert die immer vom Finish abgestimmt mit aufeinanderfolgender Seriennummer... darauf achten..... anosnt weißt du, daß der Händler einfach ein Set splittet und separat verkauft.....



Das machen die meisten Hersteller ab ner bestimmten Preisklasse.

Ich kann auch nur weitergeben was ich erfahren habe. Er hat zwar kurz gefragt warum drei, aber ansonsten war das kein problem.

Hab bei nem anderen Händler schonmal nach drei Phonar P 30 gefragt und der hat des aus dem grund nicht gemacht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
b&w cm serie
mamba am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  3 Beiträge
B&W Seire 700
PascalFT88 am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 30.11.2007  –  6 Beiträge
B&W Serie 700 (Einstellung am Receiver)
Bootsie am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.12.2004  –  16 Beiträge
B&W Serie 700
BMWDaniel am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  23 Beiträge
b&w 703 vs 803s
PascalFT88 am 17.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2008  –  3 Beiträge
ERFRAHRUNGSWERTE B&W FPM4 ???
JazzyMadDog am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 02.04.2006  –  2 Beiträge
Erfahrungen B&W 683
wullie am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  4 Beiträge
B&W Serie 700 nicht mehr im Programm?
almanac am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 06.08.2009  –  6 Beiträge
B&W
BigM am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  21 Beiträge
Yamaha und B&W ???
Martneck am 04.04.2003  –  Letzte Antwort am 06.04.2003  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedJehzus
  • Gesamtzahl an Themen1.380.127
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.288.414

Hersteller in diesem Thread Widget schließen