Canton LE Serie

+A -A
Autor
Beitrag
BlackAdder
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mai 2005, 21:30
Nochmals ich. Wollte mir bisher ein Alu-System (Favoriten Quadral 5000 oder Canton CD 2.222) anschaffen, wovon mir hier viele abgeraten haben.
Gestern war ich - leider mitten im Shop unter ungünstigen Bedingungen - Probehören. Ich habe die Canton LE190 mit den CD 100 verglichen und bin "beeindruckt". Der Unterschied war schon deutlich.
Ich besitze einen Yamaha RX-V530 RDS Receiver und überlege mir (für einen ca. 25qm Teilbereich) folgendes LS (Musik + Heimkino) anschaffen.:
2 X LE 190
1 x LE 150
2 x LE 110 (hinter der Couch an der Wand)

Nun meine Fragen:
Was haltet Ihr generell von diese Kombi (ich möchte wegen unseres Kleinen einen stabilen Standlautsprecher also keine Teufel Theater 1-3)?
Kann die Bass-Leistung des 190 ausreichen um auf einen Sub zu verzichten (und wenn ja ist eigentlich ohne Sub ein 5.1 Betrieb möglich? Wenn nein, reicht der SC25 aus oder muss es der SC40 sein)
Passt mein TReceiver zu dieser Kombination?

Fragen über Fragen eines Laien, deshalb nochmals Dank für Eure Tipps

Volker
hgisbit
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Mai 2005, 07:38
Ich schätze mal die Kombi würde sich recht gut machen, da der Klang wohl ordentlich homogen wird.

Die Bassleistung von Standlautsprechern reicht meistens aus. Das Problem ist nur was Du erwartest.
Der Klang ändert sich mit Subwoofer natürlich. Und Du kannst selbst entscheiden wieviel Bass Du haben möchtest.
Einen Subwoofer kann man so einpegeln wie man will. Selbst wenns dann nur noch dröhnt und scheppert. Das geht mit Standlautsprechern nicht, bzw. nur, wenn der Receiver Einstellmöglichkeiten zulässt.

Generell mischt ja der DD-Receiver bei Bedarf die Bassanteile des *.1-Tons auf die Frontboxen. Das heißt Du verlierst die Basspur nicht, wenn Du keinen Subwoofer anschliesst.

Gruß
bvolmert
Inventar
#3 erstellt: 06. Mai 2005, 07:46
Canton & Yamaha dürfte ziemlich hell werden.
Rainer_B.
Inventar
#4 erstellt: 06. Mai 2005, 07:49

bvolmert schrieb:
Canton & Yamaha dürfte ziemlich hell werden.


Transparenter und durchsichtiger Klang ist da die PC Antwort ;-)

Rainer
das_n
Inventar
#5 erstellt: 06. Mai 2005, 12:06
ist aber nicht so schlimm, hab ich auch.

die großen les gehen schon recht tief, wenn nicht bei jedem bassschlag dein sofa durch den raum wandern muss reichen die bestimmt aus. sind ja keine kleinvolumigen brüllwürfel^^
BlackAdder
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Mai 2005, 12:42
Das hört sich ja gut an, ich hatte auch den Eindruck, dass der Bass des LE 190 ausreicht (wenn nicht kann ich ja immer noch nachrüsten). Habe auch nochmals die Anleitung meines Receivers studiert und festgestellt, dass der 5.1 Betreib ohne Subwofer ausdrücklich geht.
Ein bisschen zweifle ich allerdings noch an den LE110. Evtl werde ich doch die LE 120 mit Ständern nehmen, da ich dann nicht so festgeöegt bin wie mit den 110er an der Wand.
**Blade**
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Mai 2005, 07:42
die les gehen schon tief runter, aber ob dir die bassstärke auf dauer ausreicht? Kommt drauf an was du erwartest. würd mich aber schon mal mit denn gedanken anfeunden einen sub nachzurüsten. Ich möchte ihn nicht mehr missen! der sc 25 reicht aber völlig aus.

Blade
BlackAdder
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Mai 2005, 16:54
@Blade
dann frage ich mich als Laie allerdings ob mir nicht doch das optisch schönere CD 2.22 Set mit den CD100 Alu-Säulen reicht? Wenn ich sowieso einen Sub benötige. Weil schlecht haben sich die CD100 (zumindest für mein ungeübtes Ohr) auch nicht angehört. Sie waren deutlcih besser als die Quadral T2000.

Volker
drubi
Stammgast
#9 erstellt: 07. Mai 2005, 18:24
hi,

also zu dem sub--problem, ich benutze auch keinen, weil mir die bässe der stand--ls reichen, allerdings, wenn du nicht zufreiden bist, kannste immernoch nen sub dazu kaufen ;). ich würde das LE-s-et nehmen

bei den hinteren würde ich die 120ger nehmen, is besser, da mehr volumen anstatt der 7cm böxchen :D.

gruß,

tobias
ChiefThunder
Inventar
#10 erstellt: 07. Mai 2005, 18:46
Hi BlackAdder!

Ich bin auch stolzer Besitzer der LE 190. Sind sehr bassstark. Darfst natürlich keine Bassgewitter wie mit einem Subwoofer erwarten. Hab meinen auch erst 3 Monate später gekauft, um das Feld nach unten abzurunden.
Auch ich würde Dir die LE 120 empfehlen, weil sie, bedingt durch mehr Volumen, homogener klingen. Bei höheren Lautstärken würden die LE 110 ziemlich schnell an ihre physikalischen Grenzen stoßen.
Was Deine Frage zur CD-Serie betrifft; Die CD klingt spitze!!! Ohne wenn und aber. Mußt allerdings auf Tiefbass verzichten, was mit den kleinen Chassis der CD zusammenhängt. Zudem passen die von Canton angebotenen Subwoofer optisch nur bedingt zur CD-Serie, falls Du mal aufrüsten willst.( Ups, das war ja doch ein ABER ) Zudem mußt Du tiefer in die Tasche greifen als für die LEs.
Aber wie Du Dich auch entscheiden magst, mit den beiden Serien machst Du nichts falsch!!!
fritz918
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Mai 2005, 18:50
Ich hatte die Vorgänger LE101, kann ich absolut nicht empfehlen.
Dann lieber die Plus XL!!
BlackAdder
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Mai 2005, 19:01
Hallo Hifi-Lover,

ich freue mich, dass heir mal jemand die CD Serie lobt und nicht den Brüllwürfeln zurechnet. Ich war echt überrascht über den guten Sound, da klang die Quadral T2000 im direkten Vergleich (ohne Sub) blechern.
Mit dem Sub-Design könnte ich leben. Wenn, dann würde ich mir erstmal das Cd 2.22 set mit zwei CD100 und zwei CD10 (könnten bei Bedatf gegen weiter CD100 oder CD50 getauscht werden) sowie dem CD50 kaufen. Den inbegriffenen Sub AS22 würde ich versuchen gleich gegen einen AS25 zu tauschen.
Wie gesagt im Moment bin ich ziemlich am Grübeln. Vom Stiel sagen mir die CD`s deutlich mehr zu. Man möchte bei den Ausgaben aber auch keinen Fehler machen, wobei ich nach nochmaligem Probehören eigentlich bezweifle, dass ich als Gelegenheitshörer unter dem etwas weniger voluminösen Klang der CD leiden würde. Hast Du selbst schon die CD`s besessen?

Volker
ChiefThunder
Inventar
#13 erstellt: 07. Mai 2005, 19:13
Hi Volker.

Besessen hab ich die CD nicht. Bin aber in den Genuss eines Probehörens gekommen, als ich bei einem Fachhändler einen wunderschön eingerichteten und ausgestatteten Hörraum vorfand. Mit Brüllwürfeln hat das ganze nicht das geringste zu tun, zumal der Ton bei Canton aus mehreren Chassis kommt und nicht wie bei Bose nur aus insgesamt 6!!
Da bereits bei der CD 100 5 Chassis "verbaut" wurden und somit die Verteilung der einzelnen Frequenzen viel ordentlicher aufgeteilt werden kann, entsteht kein quäkender, stechender Ton á la Bose.
Hatte mir allerdings vorher schon meine beiden Lieblinge gekauft, weil ich auch gerne mal laut mit viel Bass höre. Aber optisch ist die CD-Serie eine Augenweide!
ebajka
Inventar
#14 erstellt: 08. Mai 2005, 10:34
Hallo! Wenn Du für hinten die LE120 kaufen möchtest dann lieber gleich die 130er nehmen. Ich konnte die vergleichen und war bei den 130er sehr positv überrascht. So wie ich das verstanden habe ist der Sub im Heimkinobetrieb ein MUSS, weil es bei vielen DVDs ein extra Tiefbasskanal für den Subwoofer der 5.1 oder DTS Spur beigemischt ist. Oder habe ich unrecht? Ich habe auch die gleiche Frage an Denon Support gestellt und die haben mir zu einem AV-Reciever (nicht Stereoverstärker) unbedingt einen Sub. empfohlen.
ChiefThunder
Inventar
#15 erstellt: 08. Mai 2005, 11:13
Die Tiefbassspur auch LFE genannt, erfordert nicht zwingend einen Subwoofer, da die LFE-Signale in diesem Fall über die Frontlautsprecher ausgegeben werden.
Dasselbe Prinzip, wie wenn man keinen Centerspeaker hat.
ebajka
Inventar
#16 erstellt: 08. Mai 2005, 14:44
Hallo Hi-Fi Lover! Es ist mir klar. Ist aber IMHO eine Notlösung. So konnte man auch die 5.1 Lautsprecher auf zwei Stereo Standlautsprecher reduzieren. Beim Musikhören kann ich auch bei LE190er auf den Sub verzichten, nicht aber beim Heimkino. Gruß
das_n
Inventar
#17 erstellt: 08. Mai 2005, 14:49
naja, aber um die le´s ersetzen zu können, müsste man schon auf einen recht großen sub zurückgreifen......

das geht schon.
ChiefThunder
Inventar
#18 erstellt: 08. Mai 2005, 17:12
@ ebajka.

Natürlich ist der Betrieb ohne Sub eine Notlösung, aber BlackAdder wollte ja auch wissen, ob das überhaupt geht! Und es geht! Hab selbst drei Monate ohne Sub ausgehalten und erst dann nachgerüstet.

@ das n

Die LEs werden durch einen Subwoofer nicht ersetzt, sondern ergänzt! Aber ja, es müsste ein großer sein. Der AS 40 SC wäre da schon angemessen.
Aber BlackAdder hat ja eh mehr die CD-Serie ins Auge gefasst, weshalb sich eigentlich die Diskussion erübrigt. Da fällt mir auf; BlackAdder hat schon lange nicht geantwortet
BlackAdder
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Mai 2005, 17:36
Hallo Hifi-Lover und andere Diskussionsteilnehmer,

war heute mit unserem Kleinen unterwegs und deshalb nicht an der Diskussion beteiligt, habe nun aber aufmerksam nachgelesen.

Richtig ist, da ich wahrscheinlich ohnehin einen Sub benötige, augrund der 2. Hörprobe und nicht zuletzt da meine bessere Hälfte dieser "überflüssigen Investition" in Alu wesentlich besser leben kann, werde ich mir die CD´s anschaffen.
Derzeit grüble ich nur noch ob ich bicht gleich auf das 4.25 Set (mit 4 CD100 gehen soll). Derzeit6 würde mir das CD 2.22 Set mit 2x CD100 und 2 CD10 sicher reichen, da die Rears ohnhin seitlich direkt hinter der Couch stehen. Um in Zukunft im Wohnzimmer auch mal umstellen zu können wären 4xCD100 sicher sinnvoller. Abgesehn davon kriege ich statt des AS22 gelich den stärkeren AS 25 Sub. Im Paket kostet das ca. 150€ mehr. Macht wohl Sinn.


Volker
das_n
Inventar
#20 erstellt: 08. Mai 2005, 18:31
ja, das macht wohl sinn. um die großen le´s sinnvoll ergänzen zu können, bräuchtest du, wie schon gesagt, nen großen sub. dann hast du natürlich massig power in allen bereichen.

ich trau ja den kleinen cd´s mit ihren pseudo 8cm-tieftöneren bei höheren pegeln keinen satten hifiklang mehr zu, eher bumm-zisch in verbindung mit nem sub. sind wohl eher was für heimkino.
BlackAdder
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Mai 2005, 21:25
So nun kam alles doch ganz anders. Ich konnte bei einem Händler ein unschlagbar günstiges Messeexemplar des 2.22 Sets (2xCd 100, 2xCD10+Ständer, CD50 und AS22) erwerben. Damit habe ich alle Optionen offen. Wenn`s passt ist gut. Wenn nachgebessert werden muss, kann ich immer noch zwei weitere CD100 oder sogar 2 CD 300(als Front) nachkaufen. Und wenn es gar nichts taugt, dann ist nicht allzuviel Kohle kaputt.
Allen Beteiligten nochmals Dank für Eure Tipps.

Volker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
unterschied canton le 109 und le 190?
denis29 am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  9 Beiträge
Receiver für Canton LE 190
mazz369 am 20.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  3 Beiträge
Canton LE 190: Enttäuschung?
MC_Flutlicht am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  15 Beiträge
Canton cd 100 / le 109
golfawutz am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  2 Beiträge
Canton LE 190
Mutzel am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 23.06.2008  –  12 Beiträge
HECO VICTA 700 oder CANTON LE 190?
hossie1969 am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  13 Beiträge
RX-v650 RDS und Canton LE Serie
Musimann am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  36 Beiträge
Unterschied CANTON LE / CANTON GLE
cbomby am 18.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  3 Beiträge
Canton LE190 + welcher Receiver
Tony-Montana am 07.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  5 Beiträge
Canton LE Serie
schmeerle am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  45 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.716 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedbravo15
  • Gesamtzahl an Themen1.513.596
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.792.869

Hersteller in diesem Thread Widget schließen