Teufel CEM- Leistungsenttäuschung

+A -A
Autor
Beitrag
Sockelfreund
Inventar
#1 erstellt: 23. Mai 2005, 18:01
Tach Leute,

Beim Durchstöbern dieses Forums bin ich zufällig auf einen kleinen Beitrag gestoßen, der mich nicht nur schockierte, sondern auch ein wenig enttäuschte. Es war diese Antwort von der Firma Teufel


Vielen Dank für Ihre freundliche Anfrage an LautsprecherTeufel, die wir Ihnen hiermit gerne beantworten.
Leistung Concept E Magnum
ohne AV-Receiver
die einzelnen Lautsprecher
5 x 35 Watt Sinus Leistung bzw. 50 Watt Musik Leistung
der Subwoofer
1 x 75 Watt Sinus Leistung bzw. 120 Watt Musik Leistung
in der Summe ergibt es
250 Watt Sinus Leistung bzw
370 Watt Musik Leistung
mit einem AV-Receiver
der Subwoofer
1 x 100 Watt Sinus Leistung bzw. 150 Watt Musik Leistung


Das der Subwoofer ohne AV-Receiver aufgrund der Leistungsverteilung so wenig Eigenleistung behält war mir schon klar, aber, dass er mit Reciever lediglich 25 Watt dazu gewinnt, enttäuscht mich. Ich hab gedacht, dass der Sub durch die Endlastung der Endstufen die Ganze Leistung, die er verteilt für sich behält und man so einen 250 Watt Sub daheim stehen hätte. Für mich war das auch der entscheidende Grund mir einen AV-Receiver zu zulegen. Ich weiß, dass man nicht so auf die Wattzahlen, sondern mehr auf das, was man hört achten sollte, aber ich glaube, dass das Teufel Concept E Magnum nicht mal ansatzweise so erfolgreich geworden wäre, wenn die Leistungsangaben so wie in der e-mail auf der Teufelhompage stehen würden. Also mich bringt das irgendwie von meinem Vorhaben ab, einen AV-Receiver zu kaufen. Ich habe daher diesen Beitrag geschrieben, weil ich hoffe, dass mich vielleicht jemand vom Gegenteil überzeugen kann. Vom Klang her bin ich vom diesem System, was Filme und Spiele angeht immer noch beeindruckt, aber ich habe gehofft, dass es besser geht.
Crazy-Horse
Inventar
#2 erstellt: 23. Mai 2005, 19:09
Nun so wenig sind 100W Sinus bei einem Sub nicht, fahre die erstmal voll aus!
Mein Heco hat 120W Sinus und im Setup steht bei ihm -3,5dB, sein Regler steht auf 9Uhr, nach der Einmessung.
Als ich ihn ganz neu hatte, Regler mal 12Uhr und im Setup 0dB, na gute Nacht keine 5min später stand meine Mutter im Zimmer da ihr eine Etage tiefer fast der Schädel geplatzt ist!

Hast du jetzt schon Probleme mit abschaltendem Sub, in dem Fall könnte ein AVR helfen das zu mindern, doch es kann nach wie vor noch auftreten.
Sockelfreund
Inventar
#3 erstellt: 23. Mai 2005, 19:55
Ja bei mir trat dieses Abschaltproblem leider auch auf. 100 Watt Sinus sind wirklich nicht wenig. Das einzige, was mich stört ist, dass bei einem Betrieb an einem Receiver ganze 150 Watt drauf gehen. Ich probier es trotzdem mit einem AV-Receiver und hoffe, dass dadurch das Abschaltproblem nicht mehr auftritt.
Crazy-Horse
Inventar
#4 erstellt: 23. Mai 2005, 21:22
Was da vielleicht helfen könnte ist ein Subbassfilter, der alles unter 20Hz rausfiltert und den Sub so nicht unnötig belastet.
Ich weiß ja nicht in wieweit das schon beim CEM eingebaut ist, hier sollten sich mal Fachkundige beteiligen die das System besser kennen als ich.

Ein anderer hat das mithilfe eines Lüfters umgehen können, Teufel gibt dem zwar keinen Segen, aber nun ja muss jeder für sich selber entscheiden.
Befestigt man ihn aber vorsichtig, ohne Spuren zu hinterlassen werden sie wohl nie dahinter kommen können.
Schaue dich mal hier im Forum um, unterhalte dich mit der besagten Person vielleicht auch mal direkt.

Wünsche dir viel Glück.
Tourban
Stammgast
#5 erstellt: 23. Mai 2005, 21:42
Ich meine aber mal gehört zu haben, dass die Temperaturerfassung des Subwoofers (oder wie auch immer man das nennt) nicht direkt an den Kühlrippen liegt, sondern irgendwo anders im Subwoofer.
Das würde bedeuten, dass wenn man außen auf die Kühlrippen noch einen zusätzlichen aktiven Kühler anbringt, er zwar kühlen würde, aber das nicht erfasst wird und sich dann der Subwoofer abschaltet, weil er denkt er sei zu warm, es aber in Wirklichkeit garnicht ist.

Wie gesagt ist das ist nur Das grob wiedergegeben, was ich meine mal gehört zu haben.

Ob das alles so genau stimmt weiß ich auch nicht.

Grüße,
Tourban
Crazy-Horse
Inventar
#6 erstellt: 23. Mai 2005, 21:54
Sinn macht eine integrierte Schaltung, so das jeder Endstufentransistor eine eingebaute Thermodiode besitzt.

Bei Teufel wäre es aber auch möglich, dass nur eine einzelne Thermodiode am Kühlkörper sitzt.

Wie gesagt, habe das Teil erst einmal kurz gehört und es noch nicht zerlegt. Kann nur wiedergeben was andere berichtet haben.

Doch meinem Vorredner kann ich schon mal widersprechen, die besagte Person hatte mit dem Lüfter keine Abschaltprobleme mehr, deine Beschreibung kann also nicht zutreffen.
Tourban
Stammgast
#7 erstellt: 23. Mai 2005, 22:03

Doch meinem Vorredner kann ich schon mal widersprechen, die besagte Person hatte mit dem Lüfter keine Abschaltprobleme mehr, deine Beschreibung kann also nicht zutreffen.


Ok. War mir wie gesagt nicht ganz sicher.


Grüße,
Tourban
Sockelfreund
Inventar
#8 erstellt: 23. Mai 2005, 22:08
Danke für diese wirklich guten Tipps. Ich werde es erstmal mit einem AV-Receiver versuchen. Falls sich dann der Sub trotzdem wegen Überhitzung nochmal abschaltet, versuche ich es mit einem aktiven Kühler. Ich kenne zum Glück noch andere Lautsprecherfreaks, die mir beim Einbau helfen könnten
Crazy-Horse
Inventar
#9 erstellt: 23. Mai 2005, 23:08
Nich einbauen, du solltest ihn mittels Kabelbinder oder was weiß ich anbringen und zwar so das er spurlos wieder abgeht!
Wiel Teufel sich sonst mit der Garantie quer stellt.
Master_J
Moderator
#10 erstellt: 24. Mai 2005, 08:28

Crazy-Horse schrieb:
...die besagte Person hatte mit dem Lüfter keine Abschaltprobleme mehr...

Klar, weil der Lüfter nur den Temperatursensor runterkühlt.

Erhöht die Defektwahrscheinlichkeit...

Gruss
Jochen
Crazy-Horse
Inventar
#11 erstellt: 24. Mai 2005, 09:27
Wieso soll er nur den Sensor kühlen, meiner Vorstellung einer Schaltung, bringt man die Endstufentransistoren direkt am Kühlkörper an.
Zumindest war es bisher in allen Verstärkern so die ich bisher gesehen habe.

Durch den Lüfter erhöht man die Wärmemenge die an die Umgebung abgeführt werden kann. Gleiches kann man mit einem größeren Kühler erreichen. Denn bei einer bestimmten Themperaturdifferenz lässt sich mit einem Kühler, der einen bestimmten Wärmewiderstand hat, eine gewisse Menge Energie umsetzen. Durch den Lüfter erhöht man die Menge der Luft die innerhalb einer gewissen Zeit an ihm vorbei streicht, was in etwa den gleichen Effekt hat wie die Vergrößerung der Kühlfläche.

Was bei einem Pc sei Jahren funktioniert, soll hier auch einmal nicht mehr gelten? Oder was meinst du, warum auf einer Fläche von 1cm² bis zu 100W Wärme abgeführt werden können, den Passivkühler dafür würde ich gerne mal sehen!

Meine erste Kompaktanlage steht im Keller und hat schon so mache Party überlebt, wurde von mir aber auch mit einem 80er Lüfter direkt auf dem Kühlkörper der Endstufen ausgerüstet. So wurde sie nicht mal mehr warm und das bei einer Nutzung in letzter Rille
Master_J
Moderator
#12 erstellt: 24. Mai 2005, 09:31
Ich bezog mich auf die Argumentation von Teufels, wenn man einen Lüfter aussen auf die Kühlrippen montiert.
Stand mal im dortigen Forum.

Gruss
Jochen
Crazy-Horse
Inventar
#13 erstellt: 24. Mai 2005, 09:41
Achso, dachte schon

Nun ich halte das für eine Marketingaussage, denn wie soll das denn andernfalls die Funktion einer Schutzschaltung erfüllen?
Wenn die Thermodiode am Kühler sitz, kühlt man sie mit runter. Aber auch die Endstufen werden durch die geringere Temperatur des Kühlkörpers weiter runter gekühlt.

Doch auch mit dem Lüfter sollte man das ganze dann nicht übertreiben, den Pegel bestenfalls beibehalten aber keinesfalls weiter steigern.
Jürgan
Stammgast
#14 erstellt: 24. Mai 2005, 15:17
Hallo!
Also ich habe hier ja schon des öfteren von abschaltenden Subs beim CEM gelesen und irgendwie kann ich das nicht verstehen....ich nutze das CEM seit ca. 15 Monaten, etwa 1 Jahr lang davon ohne Receiver d.h. also nur über die Endstufen im Sub und zum Abschalten habe ich das Teil eigentlich nur gebracht als mir schon fast die Gehörgänge geplatzt sind...anfangs hatte ich den Sub auch viel zu laut im Vergleich zu den Sateliten eingestellt und da kam es bei wirklich hohen Lautstärken schon mal zum abschalten. Aber seitdem die Sub-Lautstärke in einem normalen Verhältnis zu den Sats steht eigentlich kein Problem mehr damit.
Seit 3 Monaten hängt das ganze jetzt an nem AV Receiver und der Bass klingt einfach viel besser...., probeweise habe ich natürlich auch mal einen max. Pegeltest gemacht und es ist schon fast ein Unterschied wie Tag und Nacht, aber wie gesagt meine Ohren betteln schon vor dem Abschalten um Gnade, sowohl ohne als auch mit Receiver.....

Viele Grüße
Jürgan
Sockelfreund
Inventar
#15 erstellt: 24. Mai 2005, 15:54
Tach,
Ich glaube es gern, dass der Bass mittels eines AV-Receivers besser wird. Das merke ich schon, wenn ich das CEM an meinem Fernseher anschließe. Die Bässe werden weicher, deutlich tiefer und gewinnen sogar an Präzision. Ganz im Gegensatz zum Betrieb an meiner Soundkarte. Der Sub hat sich bei mir lediglich einmal abgeschaltet. Sonst geben meine Ohren schon früher auf. Naja ich hoffe nur, dass sich durch den Einsatz eines Receivers der Sub nicht mehr anbschaltet. Zur Partytauglichkeit wird es für das CEM zwar nicht reichen, aber eine Party is meiner dünnwandigen Mietwohnung fehl am Platze
Crazy-Horse
Inventar
#16 erstellt: 24. Mai 2005, 18:21
Ihr vergesst, nicht jeder stellt die Boxen um sein Sofa auf, denn für ein Heimkino kommen teilweise schon ein paar m Abstand zustande. Und pro Meter muss die Leistung verdoppelt werden um den gleichen Pegel zu erreichen.
Sollen am Hörplatz also nun 99db ankommen, bei 3m Abstand und einem Wirkunsgrad von etwa 90dB/W/m, so erforder das gleich 32W Leistung.
Sockelfreund
Inventar
#17 erstellt: 24. Mai 2005, 18:41
Bei steht der Teufel CEM sub in etwa 3m von mir entfernt und die hinteren Sats etwa in 2m Entfernung, die forderen nicht mal 1m. Beim Bass merke ich, dass die Bässe bei größerer Entfernung lauter werden und mehr an tiefe gewinnen. Werden teilweise aber etwas zu laut
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aufwertung der Frontspeaker des Teufel CEM
KiHToG am 30.09.2006  –  Letzte Antwort am 02.10.2006  –  10 Beiträge
Bin enttäuscht von Teufel. Concept S+R Probleme
humi001 am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  35 Beiträge
Teufel Sytem 6 THX Select: Gewicht der Boxen weichen von Angaben auf der Webseite ab
Onka am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  7 Beiträge
Teufel M 520 F im stereo der HAMMER
ROFLER am 28.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2008  –  8 Beiträge
Teufel CEM oder JBL SCS138?
Solemn am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  6 Beiträge
Teufel CEM upgraden?
zebrastreifen am 19.07.2006  –  Letzte Antwort am 25.07.2006  –  7 Beiträge
Teufel CEM "Power Edition"
Kakapofreund am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  2 Beiträge
Kombination "Teufel CEM" mit bestehendem Stereo-System
SirSunny am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2008  –  2 Beiträge
Teufel Concept G nicht mehr auf der Teufel-Homepage!
scoutvendetta am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.10.2010  –  21 Beiträge
Klang Teufel CEM + Akustik-Fragen
mute am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 25.06.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedManuelsonMandela
  • Gesamtzahl an Themen1.386.791
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.896

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen