Frequenz subwoofer - Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
andi17
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Nov 2005, 19:47
Hi Leute,

ich habe vor mir eine Anlage anzuschaffen und weiß jetzt nicht,
wie ich das mit den Frequenzen verstehen soll. Ist es nun besser wenn die ls bis tief in den Frequenzbereich des Woofers fallen, oder sollten diese nur bis zu einer bestimmten Grenze gehen? Wenn ja, wo liegt diese und wie tief sollte eigentlich ein subwoofer gehen?
Ich wollte nämlich die Diamond 9 mit dem Concerto W30A kombinieren.
Was sagt ihr dazu?

mfg
andi
DZ_the_best
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2005, 00:24


Ist es nun besser wenn die ls bis tief in den Frequenzbereich des Woofers fallen, oder sollten diese nur bis zu einer bestimmten Grenze gehen?


Es ist immer nützlich, wenn die Lautsprecher auch sehr tief spielen können.
So kann man den Subwoofer entlasten und nur für die wirklich tiefen Frequenzen einsetzen.



und wie tief sollte eigentlich ein subwoofer gehen?


Im Idealfall sollte ein Subwoofer bis 20Hz linear spielen.
So wie dieser zum Beispiel:
Klick!

Das ist aber wie gesagt der Idealfall!



Ich wollte nämlich die Diamond 9 mit dem Concerto W30A kombinieren.
Was sagt ihr dazu?


Das sollte sehr gut klingen.
Der Heco reicht übrigens, du musst also keinen 3000€ Subwoofer anschaffen um guten Klang genießen zu können.

MFG DZ
Crazy-Horse
Inventar
#3 erstellt: 12. Nov 2005, 14:32
Die Kombination passt schon sehr gut, ich selber setze sie auch ein und bin damit äußerst zufrieden!

Doch es muss nicht dieses Riesenbaby sein, da gibt es andere Hersteller die für weit aus weniger Geld auch bis 20Hz oder sogar noch darunter linear spielen. Siehe SVS mit seinem neuen Plus, der sich bis 12Hz abstimmen lässt, da kommt Freude auf!
Ein günstiger Tiefbasseinstieg ist der SVS PB10, er ist recht kompakt und geht bis 20Hz runter, zudem gibt es einige die ihn mit den Diamond 9 einsetzen. Spreche in dem Fall mal mit Pratter, er hat diese Kombi schon recht lange in Betrieb.

Der Vorteil des Hecos gegenüber dem PB10 ist die bessere Impulsleistung, da er ein größeres Chassi einsetzt. Dafür soll er nicht ganz so präzise spielen und geht halt auch nicht so tief runter, doch im Heimkino macht der kleine Heco einen heiden Spaß da er gerade hier seine Vorteile ausspielt. Pegel ohne Ende und eine Impulsleistung die einem das eine oder andere mal vom Hocker schmeißt!
Zudem kostet der Heco auch weniger als die Hälfte vom PB10, daher ist er für den Preis eine klare Empfehlung!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hz-Frequenz
j.futterer am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.10.2010  –  31 Beiträge
Anfängerfrage zur Frequenz -6db
ichbinderpicknicker am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  16 Beiträge
Crossover-Frequenz
MC-Rene am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  3 Beiträge
Crossover Frequenz richtig einstellen, bitte m Hilfe.
mbmutzeck am 14.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.11.2014  –  38 Beiträge
kaufentscheidung durch frequenz?
cb-frank am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  3 Beiträge
Teufel System 5 - Crossover Frequenz?
THE_NOXIER am 18.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.12.2004  –  5 Beiträge
Canton Movie 260 Crossover Frequenz
Jaws316 am 12.11.2014  –  Letzte Antwort am 13.11.2014  –  3 Beiträge
welche frequenz einstellen?
whattodo am 01.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  3 Beiträge
Bis zur welchen Frequenz ?
sumpfhuhn am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  8 Beiträge
Frequenz für Satelitenbox ?
Hörtest am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.504 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedCalculatorJones
  • Gesamtzahl an Themen1.412.091
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.883.097

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen