Was ist da passiert?

+A -A
Autor
Beitrag
Thrakier
Inventar
#1 erstellt: 16. Mai 2006, 23:00
Hallo zusammen,

Aufbau:

Inspire 6700 an einem 450er Yamaha Receiver. PC mit Klinke am Receiver dran. Receiver war angeschaltet als ich die Klinke im PC gegen eine Kopfhörer Klinke wechseln wollte. Die Klinken haben sich aus versehen kurz berührt, Receiver geht aus. Beim erneuten einschalten steht im Display "Check Spk Wires" - Box vorne Rechts rauscht nur noch "leise" beim Rauschtest, alle anderen normal. OK, Box ausgewechselt gegen Ersatzbox. Soweit alles ok.

Jetzt festgestellt: Bei einem PS2 Spiel (Onimusha 4) mit ProLogic II habe ich in der vorderen linken Box ab und zu mal ein "Knacksen". Schon geschaut ob die Kabel richtig dran sind, sollte alles ok sein. Was könnte das sein? Hinüber? Könnte es auch am Spiel liegen (bei Musik oder Fernsehen habe ich das bisher noch nicht bemerkt)?

Dann noch eine Frage:

Ich weiß mein Setup ist für die meisten Freaks hier ein Witz. Aber ICH war absolut zufrieden damit, reicht mir vollkommen. Und ich will auch nicht mehr und erst recht nicht viel ausgeben. Deswegen meine Frage: Wenn das System jetzt wirklich hinüber wäre, was wäre die günstigste Alternative ohne mich zu verschlechtern?


[Beitrag von Thrakier am 16. Mai 2006, 23:01 bearbeitet]
Thrakier
Inventar
#2 erstellt: 16. Mai 2006, 23:54
Könnte das eigentlich auch rein theoretisch am Spiel Sound liegen? Mir ist folgendes aufgefallen: Der Soundeffekt bei dem ich das Knacksen immer bemerkt habe wird IMMER auf die linke Box codiert. Das wäre die Erklärung dafür, dass es dann immer nur auf der linken Box knackst. Wenn ich das Spiel auf Stereo stelle höre ich beim gleichen Soundeffekt nichts knacksen. Auch bei Musikwiedergabe nicht.


[Beitrag von Thrakier am 16. Mai 2006, 23:56 bearbeitet]
Thrakier
Inventar
#3 erstellt: 17. Mai 2006, 17:55
Doenersoldat
Stammgast
#4 erstellt: 18. Mai 2006, 09:38
Ich bin zwar kein fachmann, aber ich denke das damal wo sich da die beiden Klniken berruehrt haben vllt der ProLogicII Chip was abbekommen hat. Aber wenn du sagst das dieses geräusch nur bei dem EINEN Spiel auftritt dann wuerde ihc das jetzt einfach ignorerieren, oder du rufst mal bei Yamaha an und sagst dem lieben Menschen am Apperat das du immer ein "komisches" knacksen beim Spielen von XXX wahrnimmst und ob das irgendwie ein Defekt ist. Weil das ja bei Stereo nicht auftritt.

Andere Lösung wuesste ich nicht.
Thrakier
Inventar
#5 erstellt: 19. Mai 2006, 09:05
Sonst keinre eine Idee? Dass der Chip irgendwie defekt ist klingt mir nicht so plausibel, das müsste sich doch dann anders anhören...ich habe ja auch kein Knacksen wenn DPLII angestellt ist und ich das Spiel auf Stereo konfiguriere.
f1database
Stammgast
#6 erstellt: 19. Mai 2006, 09:37
Tritt das Problem nur bei einem Spiel auf?

Aber generell würde ich sagen, dass es nicht am Spiel liegt. Meistens dann leider doch an der Hardware oder an den Verbindungen.
Thrakier
Inventar
#7 erstellt: 19. Mai 2006, 15:14
Mir ist es bisher nur bei dem Spiel aufgefallen, spezifisch bei diesem einen "Soundeffekt".
Doenersoldat
Stammgast
#8 erstellt: 19. Mai 2006, 15:21

Mir ist es bisher nur bei dem Spiel aufgefallen, spezifisch bei diesem einen "Soundeffekt".


Dann is doch da drauf geschi****. Kann ja auch mal ein Aufnahme fehler bzw. konvertierungsfehler der Hersteller sein!


[Beitrag von Doenersoldat am 19. Mai 2006, 15:22 bearbeitet]
Thrakier
Inventar
#9 erstellt: 19. Mai 2006, 16:29
Wenn ich z.b. mit PLII Music codiere was auf die Rears ausgelegt ist habe ich das Knacksen in den hinteren Boxen...
Doenersoldat
Stammgast
#10 erstellt: 19. Mai 2006, 16:36

Wenn ich z.b. mit PLII Music codiere was auf die Rears ausgelegt ist habe ich das Knacksen in den hinteren Boxen...


Ich hoffe du kannst mal ne GANZE beschreibung machen ;)... vorcher ja nur bei dem Spiel, jetzt ja auch bei Musik...

Die einfachste, schnellste und warscheinlich beste Idee ist, wenn du bei deinem Yamaha vertrieb mal anrufst und fragst ob die Derartiges kennen. Zuvor solltest du mal nen normalen CD-Player anschliesen und da dann testen wenn da der player keine so "geräusche" fabrieziert dann liegst wohl oder uebel an deiner jetztigen quellen was kaputt, wenn das geräusch trotzdem autritt.. dann das machen was ich oben geschrieben hab. Anrufen und fragen, weil die beissen ja nich die netten leute an der hotline.
Thrakier
Inventar
#11 erstellt: 20. Mai 2006, 12:18

Doenersoldat schrieb:

Wenn ich z.b. mit PLII Music codiere was auf die Rears ausgelegt ist habe ich das Knacksen in den hinteren Boxen...


Ich hoffe du kannst mal ne GANZE beschreibung machen ;)... vorcher ja nur bei dem Spiel, jetzt ja auch bei Musik...



Nein, nicht bei Musik, sondern wenn ich mit PLII Music codiere anstatt mit PLII Game. Man kann ja auch den Spielesound mit PLII Music abspielen...wollte halt mal probieren ob es spezifisch an einem PLII Modus liegt. Und weil mein PLII Music auf die Rears ausgelegt ist, knackst es dann halt in den Rears und nicht wie bei PLII Game nur vorne links.
Crazy-Horse
Inventar
#12 erstellt: 20. Mai 2006, 12:47
Test doch mal mit einer anderen Quelle, Radio, CD, DVD irgendwas.
Liegt es nun am AVR oder ist doch einfach nur das Game scheiße geprogt, das er teilweise unter bestimmten Bedingungen Soundfehler ausgiebt?

Aber bevor du das nächste mal im laufenden betrieb Analogkabel umstöpselst, wechsle wenigstens zuvor die Quell!


[Beitrag von Crazy-Horse am 20. Mai 2006, 12:47 bearbeitet]
Thrakier
Inventar
#13 erstellt: 20. Mai 2006, 13:56
Wie gesagt, wo anders ist es mir noch nicht aufgefallen. Wenn ich bei dem Spiel die Soundspur auf Stereo umstelle, ist es ja auch weg (obwohl am Receiver noch PLxII Game eingestellt ist).
Emo
Inventar
#14 erstellt: 20. Mai 2006, 16:59
Ich hab zwar nicht verstanden was Du da genau gemacht hast, aber einen Hinweis möchte ich schon geben:

Bei Umstöpselaktion stets die Geräte, vorallem den Verstärker ausschalten. Grund: Manche Geräte neigen zum Schwingen wenn man im Betrieb einfach Stecker abzieht, damit himmelt man die LS.

Gruß, Kevin
Dipl.-Ingo
Neuling
#15 erstellt: 27. Mai 2006, 20:36

Die Klinken haben sich aus versehen kurz berührt, Receiver geht aus.

Das hört sich ziemlich böse nach einem sogenannten ESD-Schaden an. (ESD=Electrostatic discharge)
Imho hast Du Dir die Eingangsstufe "ein bisschen" kaputt gemacht. Das ist der Nachteil der hochintegrierten Schaltungen, die kriegen einen mit, ohne das der Mensch es auch nur merken könnte.
Kannst Du einen anderen Eingang benutzen? Dann solte das Problem weg sein; falls nicht, dann liege ich falsch.

Was Emo da schreibt stürzt mich allerdings zutiefst in Verwirrung! Welche Geräte fangen denn an schwingen, wenn man den Stöpsel zieht?
Emo
Inventar
#16 erstellt: 27. Mai 2006, 21:00
Diverse - zumeist älter - Endstufen. Alte Rotels tun dies z.B. gerne.
Dann macht man eben vorher das Ding aus, ist das so schlimm??
Dipl.-Ingo
Neuling
#17 erstellt: 27. Mai 2006, 21:15

Dann macht man eben vorher das Ding aus, ist das so schlimm??

Na ja, mein Chef würde mich an den Ei*** aufhängen, wenn ich so etwas entwickeln würde. Knacksen kann ich verstehen (und notfalls auch vorrechnen), aber Schwingen?
Du meinst, die Teile fangen an zu pfeifen und hören nicht auf? Sachen gibt's...

Aber ja, Geräte vorher auszuschalten ist immer eine gute Idee, für Potentialausgleich zu sorgen noch viel mehr.

Vielleicht hat sich das Problem in ein paar Jahren eh' erledigt, dann gibt es hoffentlich nur noch optische Verbindungen (keine Brummschleifen, keine ESD-Probleme mehr, höhere Produktsicherheit etc. pp.). Digitaler wird es ja sowieso schon. Aber das heben sich die lieben Hersteller bestimmt noch ein paar Jahre auf...
Emo
Inventar
#18 erstellt: 27. Mai 2006, 21:34

Du meinst, die Teile fangen an zu pfeifen und hören nicht auf? Sachen gibt's...


Schwingen nur kurz, aber ausreichend stark um Hochtöner zu morden.

Gruß, Kevin
Thrakier
Inventar
#19 erstellt: 29. Mai 2006, 11:27

Dipl.-Ingo schrieb:

Die Klinken haben sich aus versehen kurz berührt, Receiver geht aus.

Das hört sich ziemlich böse nach einem sogenannten ESD-Schaden an. (ESD=Electrostatic discharge)
Imho hast Du Dir die Eingangsstufe "ein bisschen" kaputt gemacht. Das ist der Nachteil der hochintegrierten Schaltungen, die kriegen einen mit, ohne das der Mensch es auch nur merken könnte.
Kannst Du einen anderen Eingang benutzen? Dann solte das Problem weg sein; falls nicht, dann liege ich falsch.

Was Emo da schreibt stürzt mich allerdings zutiefst in Verwirrung! Welche Geräte fangen denn an schwingen, wenn man den Stöpsel zieht? :?


Ich habe die PS2 ja über ein optisches Kabel angeschlossen und den Stecker den ich gewechselt habe, hat damit gar nix zu tun. Also ich habe an meinem PC eine Klinke eingesteckt die zum Receiver geht, während mein Receiver auf den PC Eingang eingestellt war. Aber PS2 ist ja optisch eingesteckt und der Eingang war in dem Moment nicht aktiv. Also müsste ja eher der "PC Kanal" was abbekommen haben, aber da habe ich bisher nichts mitbekommen.
Dipl.-Ingo
Neuling
#20 erstellt: 29. Mai 2006, 19:41
Hallo Thrakier,

ganz so einfach ist es leider nicht. Wenn Du einen ESD-Puls an der Klinke produziert hast, dann kann es nicht nur den betroffenen Eingang erwischen, sondern quasi jedes Bauteil.
Während die Eingangsstufen noch recht robust gebaut sind, kann die dahinter liegende Elektronik schnell mal etwas abbekommen.
Ich müsste aber wild spekulieren, da ich die Schaltpläne für Deinen Receiver nicht habe.
Wie es scheint, tritt das Problem nur bei höheren Pegeln auf, eine genauere Fehlersuche könntest Du nur mit Frequenzgenerator und Oszilloskop machen.
Macht das gleiche Spiel denn auch Störungen, wenn Du die PS2 via Klinke (also per gutem altem Kupfer) an Deinen Receiver hängst? Bei einem frequenzabhängigen Fehler müsste dann ja auch das Geräusch zu hören sein. Ich tue mich allerdings etwas schwer mir einen Fehler vorzustellen, der nur frequenzabhängig sein soll.

Gruss
Ingo

P.S.: Haben die PS2 und der Receiver einen Euro- oder einen Schuko-Stecker?
P.P.S.: Ein ganz netter Artikel zum Thema ESD, wenn auch ohne Tiefgang ist hier zu finden:
> http://www.ontrack.de/specials/esd.aspx?
Thrakier
Inventar
#21 erstellt: 29. Mai 2006, 23:09
Hi!

Um ehrlich zu sein habe ich noch nicht soviel damit rumprobiert - mir fehlt im Moment einfach Zeit und Nerv mich auf so eine Arbeit einzulassen. Ich habe das Spiel aber weitergespielt und muss sagen, dass das Geräusch entweder nicht mehr da ist oder mir nicht mehr auffällt. Kein Knacksen mehr. Bei etwas anderem außer bei diesem Spiel ist es mir ohnehin noch nicht aufgefallen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was passiert eigentlich, wenn...?
EgoManiac am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2005  –  34 Beiträge
Lautsprecherständer was ist Besser?
djseli01 am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  4 Beiträge
Was passiert wenn ein Subwoofer/Lautsprecher zu viel Leistung erhält ?
Leon_! am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  11 Beiträge
Verstärker 6 Ohmen Lautsprecher 8 Ohmen was passiert?
Sebastian2655 am 22.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  6 Beiträge
Was ist denn hier los......
schneidj am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  20 Beiträge
Was ist mit Teufel los?
rgordon am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2007  –  246 Beiträge
Rear,was ist bringt mehr
Sorata34 am 08.09.2015  –  Letzte Antwort am 08.09.2015  –  2 Beiträge
Was ist die Beste Lösung?
bennybest am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2010  –  12 Beiträge
Funklautsprecher rear / was gibt es da Ordentliches?
eddie78 am 29.06.2007  –  Letzte Antwort am 01.07.2007  –  2 Beiträge
Was ist von IQ Lautsprechern zu halten?
KingTorten am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 27.08.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedpaulamin23
  • Gesamtzahl an Themen1.379.799
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.281.889

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen