Passende Studio Monitore für meine Anlage / Leistungsproblem

+A -A
Autor
Beitrag
deez
Neuling
#1 erstellt: 28. Jul 2006, 16:00
hallo

ich brauch neue boxen für mein heimstudio.. also guck ich schon seid tagen nach ein paar günstigen studio monitoren.. türlich sollte man sich im voraus über sowas informieren also bin ich jetzt hier gelandet

auf thomann.de hab ich dann gelesen das die Nennleistung eines Verstärkers grundsätzlich wesentlich höher liegen sollte, als die Nennbelastbarkeit des Lautsprechers

http://www.thomann.de/de/onlineexpert_35_2.html

und wenn ich nicht irre hab ich da jetzt ein kleines problem..

ich besitze ein yamaha rx-v495 .. jetzt hab ich heute mal die bedienungsanleitung rausgekramt um zu checken wieviel leistung das gute stück bringt.. und da steht folgendes:



Minimale Sinusausgangsleistung
8 Ohm, 20 Hz bis 20 kHz, 0,004% Klirrgrad
Hauptlautsprecher, links, rechts
............................... 60 W + 60 W

Center Lautsprecher
............................... 60 W

Rücklautsprecher, links, rechts
............................... 60 W + 60 W

8 Ohm, 1 kHz, 0,07% Klirrgrad
Hauptlautsprecher, links, rechts
............................... 70 W + 70 W

Center Lautsprecher
............................... 70 W

Rücklautsprecher, links, rechts
............................... 70 W + 70 W


das steht da so zusammen also geh ich davon aus das der zweite teil die maximale Sinusausgangsleistung ist oder?

weiterhin find ich noch folgendes interresant:


Dynamikleistung pro Kanal
(IHF-Werte für Dynamische Leistungsreserve)
MAIN L/R
8/6/4/2 Ohm .......... 80/100/120/145 W

DIN-Ausgangsleistung pro Kanal
4 Ohm, 1 kHz, 0,07% Klirrgrad
............................... 100 W

IEC-Leistung
8 Ohm, 1 kHz, 0,04% Klirrgrad
............................... 65 W + 65 W


jetzt hab ich mich aufgrund meines leeren geldbeutels fast für die JBL Control One entschieden, die es sie im paarpreis günstig zu kaufen gibt und ich echt nur gutes über sie gelesen habe. sie sollen auch die eigenschaften von echten monitor boxen haben und das klangbild unverfälscht wiedergeben.. gute monitore gibt es ja im stückpreis nicht unter 150 EUR

jetzt haben die control one aber eine Nenn-/Musikbelastbarkeit von 200 W
und eine Nennimpedanz von 8 Ohm

bedeutet das das ich diese aufgrund der leistung meines receivers besser nicht kaufen sollte?? ich mein die liegt ja weit unter dem der box.. oder hab ich jetzt irgendwas falsch verstanden??? welche art verstärker müsst ich mir denn zulegen um die boxen trozdem an der anlage betreiben zu können?!
markusred
Inventar
#2 erstellt: 28. Jul 2006, 17:50
Hallo Deez,

es kommt auf die gewünschte Maximallautstärke an. Im Heimstudio fürs Abmischen wirst Du wahrscheinlich keine Disco-Lautstärken benötigen, oder? Wenn der Pegel zwar gehoben aber nicht extrem sein soll, brauchst Du dich an diese Vorschläge nicht unbedingt halten.

Nach der Festlegung des maximalen Abhörpegels ist als weiterer wichtiger Punkt der Wirkungsgrad der Boxen zu nennen, angegeben in ...dB/W/m. Dies ist eine Aussage darüber, wie laut eine Box mit einer Verstärkerleistung von 1 Watt in 1 Meter Entfernung spielt.

Wenn der Wirkungsgrad hoch (>90 dB/W/m) ist, braucht der Verstärker kein Bolide zu sein. Ist er eher gering, sollte wenigstens der Verstärker reichlich Ausgangsleistung bieten.

Die JBL sind übrigens nicht gerade für unverfälschten (=neutralen) Klang bekannt, im Gegenteil. Sie sind gesoundet, d.h. die Höhen sind kräftig angehoben und bei wandnaher Aufstellung machen die knackigen (Ober-)Bass. Die Dinger sind für Untermalungsmusik o.k., nicht jedoch fürs Heimstudio. Weil eine Box wegen ihres Bekanntheitsgrads sehr verbreitet ist, heißt nicht, dass sie deswegen besonders gut klingt.

Wenn das Gesamtbudget für die Boxen nur bis maximal 150,- geht, ist die Suche nach den geeigneten Studiomonitoren nicht ganz leicht.

Du solltest bedenken, dass die Lautsprecher zu 80-90% den Gesamtklang und die akustische Qualität der Anlage bestimmen. Dementsprechend sollte man mindestens die Hälfte des Geldes des Anlagenpreises für die Boxen ausgeben. Den Rest für die Elektronik.

Daher müsste man konsequenterweise zuerst die Boxen kaufen, die genau zu dem Hörraum und der Aufstellung sowie dem Einsatzzweck passen. Und danach erst zu den Boxen die passende Elektronik. Leider machen es die meisten Leute aus Unwissenheit eher andersherum.
dr-dezibel
Stammgast
#3 erstellt: 28. Jul 2006, 19:21
Schau dir mal die an:
http://www.thomann.de/de/behringer_b2030p_truth_passivmonitor.htm

Kosten auch nicht mehr als die JBL.
deez
Neuling
#4 erstellt: 28. Jul 2006, 23:08
also die anlage leistet mir schon seid jahren treue dienste.. glaub da hab ich noch nicht an sowas wie heute gedacht ...
aber danke für den hinweiß.. hab mir schon fast sowas gedacht.. hab nur an 1-2 stellen im netz gelesen das sie als abhörmonitore genutzt werden.. oftmals wurden sie im High-ENd berreich als super boxen dagestellt..

die behringen scheinen nicht schlecht.. paarpreis von 150 passt auch schon in das budget .. die boxen müssen aber an die wand.. nicht gut für den klang huh.. die jbl haben so eine schöne wandhalterung womit ich sie super hätte ausrichten können..

hab dann vieleicht noch an die fostex pm 05 gedacht..

mein raum ist ziemlich klein, viele möbel drin.. nur ein fenster.. ich kann schon aufdrehen aber so richtig wird nie nötig sein denke ich..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Studio-Monitore als Surround-Boxen?
Der-Dan am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.08.2009  –  7 Beiträge
hifi ls vs. studio monitore
skycheater am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  10 Beiträge
Aktive Monitore / Kombinationen für 5.1
rocky2k am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  6 Beiträge
Stereo LS für Techno-Heim"Studio"
MoHa@Freiburg am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  13 Beiträge
JBL Studio L Serie
Doria am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.06.2006  –  8 Beiträge
JBL Studio L Serie
Jochaner am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  8 Beiträge
Passende Zusatzlautsprecher
MausFan am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 24.07.2009  –  2 Beiträge
Line Out für Monitore zu leise?
Fabi789 am 21.07.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  2 Beiträge
Monitor Studio 10mm2
bighope am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  8 Beiträge
Passende Regallautsprecher
Carlo_Servey am 01.09.2012  –  Letzte Antwort am 01.09.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.365 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRale
  • Gesamtzahl an Themen1.510.840
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.742.615

Hersteller in diesem Thread Widget schließen