Studio-Monitore als Surround-Boxen?

+A -A
Autor
Beitrag
Der-Dan
Neuling
#1 erstellt: 21. Jun 2009, 15:02
Hallo zusammen,
das ist hier mein erster Beitrag hier im Forum. Ich komme mal direkt zu Sache. Und zwar habe ich eine allgemeine Frage zur Auswahl von Lautsprechern für ein Heimkino.

Als Vollverstärker werde ich den Onkyo TX SR 607 nehmen. Geplant ist, das Heimkino mit 7.1 zu beschallen. Bei den Lautsprechern habe ich etwas ganz anderes vor. Ich überlege nämlich Nahfeld-Monitore aus dem Studiobereich zu nehmen. Wie komme ich darauf?

Ich selber habe mir ein kleines Tonstudio eingerichtet, in dem die komplette Musik über 2 Nahfeld-Monitore von Tannoy läuft. Diese Monitore sind aktive und besitzen jeweils für den Hochtöner und den Tieftöner eine separate Endstufe. Zusätzlich zeichnen sich dadurch aus, dass sie ein absolut lineares Frequenzspektrum von 35Hz – 40kHz besitzen. Selbst Bässe unter 20 Hz (generiert durch einen Frequenzgenerator) sind noch hörbar. Ja! Man kann das noch hören!
Das Klangbild ist über das gesamte Spektrum ausgesprochen brillant uns klar.

Probeweise habe ich mal einen Videoabend mit den Monitoren (Stereo) gemacht und ich muss sagen, der Klang ist erstklassig. Obwohl die beiden Monitore nur eine geringe Leistung (40W Tieftöner / 20W Hochtöner) haben, wurde der 30qm große Raum ausreichend beschallt. Der Bass war Kräftig aber ohne zu dröhnen. Die Höhen glasklar.
Für meinen Geschmack war ein Subwoofer nicht nötig, was mir sogar sehr gefiel, weil kein Frequenzloch auftritt und der Bass räumlich gesehen aus der Leinwand kommt und nicht aus der Ecke wo der Subwoofer steht.
Tannoy bietet diese Monitore auch als Passive Variante an.

Was haltet ihr davon, solche Monitore zu verwenden? Und was ist mit der Idee keinen Subwoofer zu verwenden? Im Stereobereich kein Problem, aber was ist mit dem Surroundbereich, ist das auch dort sinnig? Habe mit Surround im Grunde noch nicht wirklich was zu tun gehabt.

Würde mich über Kommentare freuen.

Gruß Daniel
vstverstaerker
Moderator
#2 erstellt: 21. Jun 2009, 15:16
hast du hier mal reingeschaut: http://www.hifi-foru...0&thread=13717&z=115 ?

ist ein wahnsinnig interessanter thread, lese da auch mit ohne was zu schreiben
eigentlich ist es dort nämlich genau dein thema. aktive monitore statt passiver lautsprecher für stereo / oder heimkino
poneil
Inventar
#3 erstellt: 21. Jun 2009, 15:24
Hi,

Willkommen im Forum!


Was haltet ihr davon, solche Monitore zu verwenden?


Monitore zu verwenden ist natürlich absolut denkbar. Du solltest dir nur überlegen, ob du dir anstatt des SR 607 nicht lieber eine Surround-Vorstufe holst, denn wie du schon sagst, verfügen die Monitore ja alle über eigene Endstufen, so dass die beim SR 607 brach lägen. Du würdest den SR 607 ja sowieso nur als Vorstufe verwenden.
(Außer du nimmst die passiven Monitore, aber das is ja klar)


Und was ist mit der Idee keinen Subwoofer zu verwenden?


Naja denkbar ist natürlich grundsätzlich alles, aber "Heimkino" lebt von Druck, Explosionen und der Verwendung der .1 LFE Spur. Wenn du tatsächlich Frequenzen unter 80 Hz orten kannst, dann überleg doch, den Subwoofer unter die Leinwand zu stellen.

Für den gemütlichen Fernsehabend oder bei einem Filmgeschmack, der sich eher auf Dokumentationen und so beschränkt, kann man hingegen unproblematisch auf einen Subwoofer verzichten.
Der-Dan
Neuling
#4 erstellt: 21. Jun 2009, 17:36
Vielen Dank für eure Antworten. Wenn, dann werde ich mich wohl für passive entscheiden, da die Monitore über keinen Lautstärkeregler verfügen. Bei mir im Studio regele ich die Lautstärke über das Mischpult. Die Preouts am Onkyo-Verstärker lassen sich ja leider nicht regeln. Außerdem würde ein Vorverstärker und die 7 Aktiven Monitore doch etwas meinen finanziellen Rahmen sprengen.
Gegen einen Subwoofer zur Unterstützung habe ich ja nichts. Nur wenn der Subwoofer den kompletten Frequenzbereich ab 150Hz abwärts liefern muss ist das nicht das was ich mir vorstelle.
Habe schon einige Anlagen probe gehört, und bei fielen ist mir genau dieses aufgefallen. Natürlich muss auch die Endstufe mitspielen.
Ideal für mich währe, wenn die Surroundboxen auch die ganz tiefen Bässe wieder geben und der Subwoofer sie lediglich unterstützt.
Über die Anlage möchte ich natürlich auch Musik hören, nicht nur Filme.
spielkind
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Jul 2009, 13:27

Der-Dan schrieb:
Die Preouts am Onkyo-Verstärker lassen sich ja leider nicht regeln.

Bist du sicher? Der Sinn eines Preout's ist es ja gerade, externe Entstufen oder Aktivboxen oder Subwoofer anzu steuern. Zusätzlich kann man den generellen Level der einzelnen Surround-Kanäle normalerweise immer (oft sogar für jeden Eingang/Surround-Modus getrennt) abgleichen.

Gruß

-spielkind
vstverstaerker
Moderator
#6 erstellt: 31. Jul 2009, 13:39
ich denke auch das sich die pre-outs regeln lassen, wenn nicht dann wäre ein angeschlossener aktiv-sub ja immer gleich laut, was er aber nicht ist
der onkyo fungiert ja schließlich dann als regelbare vorstufe, sonst hätte er ja gar keinen sinn^^
DasNarf
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Aug 2009, 02:49
Jeder Onkyo hat regelbare Vorstufen-Ausgänge.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu Bipol-Lautsprechern
Callistero am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  10 Beiträge
hifi ls vs. studio monitore
skycheater am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  10 Beiträge
Heimkino 5.1 zu 7.1
roxix am 15.05.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2010  –  5 Beiträge
Einstellungen von Lautsprechern und Wissenserweiterung :)
Kellerwampe am 19.02.2019  –  Letzte Antwort am 21.02.2019  –  2 Beiträge
Passende Studio Monitore für meine Anlage / Leistungsproblem
deez am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  4 Beiträge
Onkyo tx sr 607 Zone 2 Soundproblem
B1gT4nk am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  2 Beiträge
Frage zu Lautsprechern
wodkalemon am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  2 Beiträge
Aufstellung in meinem Heimkino, erweitern auf 7.1
Sorcerer89 am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  4 Beiträge
7.1 mit Lautsprechern verschiedener Hersteller?
Hrungnir am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 11.10.2008  –  5 Beiträge
Newbie Frage zu Anzahl, Aufstellung von Lautsprechern
tutti21 am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.431 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedManuel_Zarzer
  • Gesamtzahl an Themen1.513.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.783.030

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen