Zwei Front Woofer?

+A -A
Autor
Beitrag
Gabber
Stammgast
#1 erstellt: 19. Dez 2006, 18:08
Moin Profies!
Hab en canten LE serie 5.1 system!
Und nen Woofer mit zwei Alcone AC12
Hammer geil des teil!!!!
Der gute is fürn tiefbass zuständig, und da wollte ich ma fragen ob des was bringt wenn ich jetzt zu den LE 190 frontlautsprechern zwei woofer (mit pa chassis 30cm)
dazu baue? ich will en knackigen bass für de front!
wenn ma rumgeballert wird im film soll die knarre ja geil klingen!^^
ja frage bringt des was? klingt das? lohnt sich das?
_Floh_
Inventar
#2 erstellt: 19. Dez 2006, 20:59
Also: Die PA technik ist nicht gerade HIFI. Bei PA reicht es, wenn man erahnen kann was es früher mal war und das wars dann. Falls dir der klang egal ist, dann nur zu.
Gabber
Stammgast
#3 erstellt: 19. Dez 2006, 21:16
hab immer gedacht pa kommt bloß nich so tief!!
aber das es da solche klanglichen verluste gibt!!
na gut dann hat sich des schon wieder erledigt!
danke
Gabber
Stammgast
#4 erstellt: 19. Dez 2006, 21:17
Moment und wie sieht es mit tiefen tönen aus?
_Floh_
Inventar
#5 erstellt: 19. Dez 2006, 21:20
Wie meinst du das? die PA boxen kommen nicht so weit runter wie normale und kickbass bleibt meistens auch auf der strecke.
Gabber
Stammgast
#6 erstellt: 19. Dez 2006, 21:24
es gibt leute die nen pa auf 30 Hz runter bekommen.
aber auch en riesen gehäuse dazu brauchen!!
pa woofer ab 30cm haben doch einen hervoragenden bass ab 50 Hz und höher! trocken und preziese
_Floh_
Inventar
#7 erstellt: 19. Dez 2006, 21:29
Wenn du meinst...
Gabber
Stammgast
#8 erstellt: 19. Dez 2006, 21:32
so kommen wir nich weiter!
_Floh_
Inventar
#9 erstellt: 19. Dez 2006, 21:33
Warum willst du eigentlich 2 Pa, du hast doch nen Sub, da ist es sinnvoller einen zweiten vom selben typ zu kaufe, das passt dann.
Gabber
Stammgast
#10 erstellt: 19. Dez 2006, 21:37
der große is fürn tiefbass!
naja und da wollte ich noch zwei kleine für de front speaker
die dann ab 50 60 hz machen damit des en bissle knackiger wird!
_Floh_
Inventar
#11 erstellt: 19. Dez 2006, 21:40
Der Sub kann doch locker ab 150 Hz mitspielen. Aber das versaut das klangbild der Canton wahrscheinlich nachhaltig, die sind doch auch so gut.
Gabber
Stammgast
#12 erstellt: 19. Dez 2006, 21:43
ja kanner aber da hatt er einfach so viel zu tun!
bzw. die membran sind eher für niedrigen bass ausgelegt!
tss
Inventar
#13 erstellt: 20. Dez 2006, 11:25
@flo

woher rühren deine erfahrungen im PA-bereich?
_Floh_
Inventar
#14 erstellt: 20. Dez 2006, 12:41
Erfahrungen habe ich in dem Sinne keine aber eine menge eindrücke von PA anlagen, die man dann als erfahrung bezeichnen könnte.
Gabber
Stammgast
#15 erstellt: 20. Dez 2006, 13:09
ok!!
und nun zu meiner frage!
Poison_Nuke
Inventar
#16 erstellt: 20. Dez 2006, 15:57

Flo_H schrieb:
Erfahrungen habe ich in dem Sinne keine aber eine menge eindrücke von PA anlagen, die man dann als erfahrung bezeichnen könnte.


ne Menge falsche Eindrücke.

klick mal in mein Profil.
Was sieht man da. Ahh, 8x 48cm.....PA Subwoofer. Diese sind auf, festhalten, 18Hz abgestimmt

linear erreich ich sogar 16Hz. Und um es mal ehrlich auszudrücken, ein HiFi Subwoofer müsste schon deutlich im vierstelligen Bereich liegen, um die Klangqualitäten eines dieser Subwoofer zu erreichen. absolut trocken, tief, und jedes Detail darstellend (wenn man von Details im bassbereich reden kann )



ok, mit einem 30er wird es sehr sehr kompliziert, entsprechenden Tiefgang zu erreichen. Da wo der anfängt zu spielen, arbeitetet die 190 bereits voll und der PA Sub würde dann nur Überlagerungen usw hervorrufen und sonderlich förderlich ist es nicht fürs Klangbild da der Bassbereich total aufgedickt werden würde, wenn man nicht eine Frequenzweiche hat die die 190 auftrennt (was bei deren Größe erst bei sehr viel tieferen Frequenzen sinnvoll wäre).
_Floh_
Inventar
#17 erstellt: 20. Dez 2006, 16:40
Würde mich mal interresieren was die PA Subs von dir gekostet haben. Ich habe bis jetzt welchze bis 400€ gehört und von tiefgang war da keine Spur, sauber war da auch nichts. Die waren aber gekauft.
Poison_Nuke
Inventar
#18 erstellt: 20. Dez 2006, 16:48
300€ für je einen Tieftöner (Beyma 18LX60)
300€ eine Endstufe für 2 der Tieftöner
150€ Materialkosten pro Gehäuse.


Was für grauenhafte subs hast du denn gehört bisher?

Wichtig ist auch, in was für einem Gehäuse die steckten. Nen PA Sub in nem kleinen geschlossenen Gehäuse z.B. kann halt nicht tief gehen, das schaffen selbst HiFi Subs nur selten ohne Entzerrung.
Gabber
Stammgast
#19 erstellt: 20. Dez 2006, 17:10
Ahh ein Profie! ^^ @ Poison_Nuke
Dein projekt is der hammer!!!! respect
kurze frage 2x 30 cm pa woofer in jeweils nem eigenen gehäuse. Wie viel liter muss des gehäus fassen wenn ich auf ca 40 hz kommen will? Lieber Geschlossennes gehäuse oder bassreflex? oder sogar eckhorn :KR! wo verhalten sich die pa besser? hätte am liebsten nen kleines gehäuse aber wird wohl nichts werden mit 40 hz!^^
Poison_Nuke
Inventar
#20 erstellt: 20. Dez 2006, 17:15
wenn du den Platz und das bauliche Geschick hast, dann ist ein Eckhorn oder normales Horn immer besser, weil deutlich mehr Pegel möglich wie in anderen Gehäuseformen und der mögliche Tiefgang hängt hier sogar nur von einem Faktor ab: der Größe vom Horn.

Ansonsten ein BR Gehäuse, weil man mit dem nochmal 6dB mehr auf die untere Frequenz bekommt, was gerade bei so kleinen Chassis förderlich ist.



Für Gehäusegröße und genaue Abstimmung braucht man aber die Chassisdaten von den Tieftöneren. Ohne die kann man rein gar nix sagen, welches Gehäuse passen könnte.
Gabber
Stammgast
#21 erstellt: 20. Dez 2006, 17:27
danke für die antworten!
mal sehn wird aber sicher noch dauern bis des project gestartet wird. wenn überhaupt!
ma ne andere frage
hab ja nen SUB 22 siehe
http://www.lautsprechershop.de/deutsch/index_hifi.htm
und an manschen stellen von filmen is so ein sinnloses gedröhne! zb irgend en schiff fährt übers wasser nur bass gedröhne! Liegt des an meiner scheiss akustik vom zimmer oder was?
ich kann an dem Detonator Modul die verschiedenen frequenzbereiche um 3 db senken hilft des?
muss ich aber erst rausfinden welche
_Floh_
Inventar
#22 erstellt: 20. Dez 2006, 17:34
Raveland; MC Crypt etc. die kommen nicht an einen selbstbau hin, klingen ganz nebenbei grauenhaft, aber zum Haareföhnen sind sie sehr gut qualifiziert, wenn du einen Gehörschaden erleiden willst.

Da das hier wohl in eine PA Expertenrunde ausartet gehe ich jetzt lieber
Poison_Nuke
Inventar
#23 erstellt: 20. Dez 2006, 18:03

Gabber schrieb:
ma ne andere frage
hab ja nen SUB 22 siehe
http://www.lautsprechershop.de/deutsch/index_hifi.htm
und an manschen stellen von filmen is so ein sinnloses gedröhne! zb irgend en schiff fährt übers wasser nur bass gedröhne! Liegt des an meiner scheiss akustik vom zimmer oder was?
ich kann an dem Detonator Modul die verschiedenen frequenzbereiche um 3 db senken hilft des?
muss ich aber erst rausfinden welche ;)


uff, dass is ja gleich ne richtig große Klasse von Subwoofer. Also um gegen den in sachen Tiefbass und Kickbass anzukommen, bräuchte es schon extrem gute 30er im PA Bereich.

Ich würde mal stark behaupten, dass dein Subwoofer einfach nur schlecht im Raum steht und deshalb die Raummoden massiv anregt und deshalb alles bei dir Dröhnt usw.
Such mal hier im Forum (Unterforum Akustik, aber auch die Subwooferunterforen) nach dem Begriff "Raummoden". In einigen der Threads hab ich ausführlich was zu geschrieben



@ Flo_H
also Raveland und MC Crypt ist ja wirklich unterste Klasse. Kein Wunder dass dir da nix gefallen hat. und als PA würd ich den Kram auch nicht bezeichnen, eher als teure Kracherzeuger
_Floh_
Inventar
#24 erstellt: 20. Dez 2006, 18:29
Aber teuer ist es trotzdem.

Hab mir den SUB von ihm jetzt auch mal angeschaut und eigentlich sollte er schon reichenn, leicht reichen.

Wenn du mit PA Lautsprecher meinst die z.B. auf Konzerten eingesetzt werden ist das natürlich was anderes, da hat mir die Anlage der Rolling Stones sehr gut gefallen
Gabber
Stammgast
#25 erstellt: 20. Dez 2006, 21:19
danke für die tipps!
ich hab des prob das ich in nem altbau lebe!
alles holz
decke holz
boden spanplatten
schräge vom dach holz
fürn arsch aber naja mal sehn obsch was finde!
danke nochma!
Poison_Nuke
Inventar
#26 erstellt: 20. Dez 2006, 21:29
wo is denn das Problem, dass alles aus Holz ist? Die Nachbarn?

Weil ansonsten ist sowas doch idal für eine gute Basswiedergabe
_Floh_
Inventar
#27 erstellt: 20. Dez 2006, 22:27
Ideal ist das bei mir nicht, das ganze obergeschos schwingt bei mir mit wenn ich mit der Anlage auf halbe leistung Stereo ohne Sub gehe.
Poison_Nuke
Inventar
#28 erstellt: 20. Dez 2006, 22:42
ah ok. Hörbares Mitschwingen ist natürlich auch sehr unpraktisch

da würde ich mit meinem subwoofer wohl das Haus in seine Einzelteile zerlegen
RonnyB.
Stammgast
#29 erstellt: 20. Dez 2006, 23:54
Das schreit ja förmlich nach Granit...

Gruß Ronny
_Floh_
Inventar
#30 erstellt: 21. Dez 2006, 14:02
Zu faul für Granit,

der sub würde das haus bestimmt nicht zerlegen, aber wackeln könnte es schon, merke ich auch bei meinem im ganzen haus.
Poison_Nuke
Inventar
#31 erstellt: 21. Dez 2006, 14:09

Flo_H schrieb:
der sub würde das haus bestimmt nicht zerlegen, aber wackeln könnte es schon,


du kennst nicht die Urgewalt von 18Hz bei >130dB
Ich hatte einmal maximal aufgedreht. Mein Zimmer wird von 36cm massiv Klinker umrandet. Dennoch sind danach Risse im Putz gewesen und von der Holzdecke oben hatte sich nach kurzer Zeit einige Latten etwas gelöst
Daher werd ich diesen Test zur Sicherheit nie wiederholen.

Ok, war jetzt etwas Offtopic
Gabber
Stammgast
#32 erstellt: 21. Dez 2006, 17:00
jo genau des schwingt mit!
was machtmern dagegen? vieleicht fliesen drankleben!^^
Holz is ideal, wie des?
18 hz 130 db omg da drückts einem doch des trommmelfell ausm kopp GEIL
Poison_Nuke
Inventar
#33 erstellt: 21. Dez 2006, 17:07
wenn das Holz fest verbunden ist und nix klappert, dann ist es in der Hinsicht ideal, weil es kaum den Bass reflektiert, man hat kaum Raummoden und der Bass wird sehr sauber und dröhnt nicht usw.

Nur wenn dafür dann jedes Brett ne eigene Sonate hinzufügt bei zuviel Bass ist es natürlich sogar wieder sehr schlecht
Aber in dem Fall hilft Granit unter den LS nur bedingt etwas. Denn die Schallwellen breiten sich Kugelförmig aus und regen alles im Raum allein durch den Luftschall zum schwingen an. Der Anteil, der über den Boden übertragen wird, ist eigentlich sehr gering, zumindest ist mir noch kein solch LS untergekommen, der selbst starke Eigenschwingung hat.

Was helfen sollte, ist eine freie Aufstellung der Subwoofer im Raum mit viel Abstand zu Wänden und eventuell sogar Boden.
Ansonsten müsste man alles mit eigenklang "stilllegen"
RonnyB.
Stammgast
#34 erstellt: 21. Dez 2006, 17:33
Gut, dann schreits wohl eher nach ner Renovierung
oder Umzug

Gruß Ronny
Gabber
Stammgast
#35 erstellt: 21. Dez 2006, 18:36
hehe des wird wohl nichts mit der renovierung!
aber ich könnte mit dem kleinen stück gibskartong wand anfangen! bei der spürt man richtig wie sie mitschwingt!
is zwar nur en kleines stück aber naja is vieleicht schon der grund.
kurze frage wie stell ich das an?
dämmung bringt ja bei bass nichts!
hab gelesen das man mit fliesen subwoofer gehäuse stabilisieren kann! da geht des doch auch mit ner kleinen wand???
Poison_Nuke
Inventar
#36 erstellt: 21. Dez 2006, 18:56
wenn sie fühlbar und nicht hörbar schwingt ist perfekt. Oder schwingt sie hörbar mit?

Wenn ja, es gibt schwerbitumenmatten (www.sonatech.de), die kann man an klappernde oder sonstige laute Flächen kleben umd diese zu beruhigen.
Aber wirklich nur dann, wenn es hörbar mitschwingt
Gabber
Stammgast
#37 erstellt: 21. Dez 2006, 19:14
ja die sind hörbar!
danke für den tipp
was könnte das dröhnen noch verursachen?
Gabber
Stammgast
#38 erstellt: 21. Dez 2006, 19:17
ach du scheisse der preis!
gibts nett ne billiger lösung für nen kleinen azubi??
Poison_Nuke
Inventar
#39 erstellt: 21. Dez 2006, 19:41

Gabber schrieb:
was könnte das dröhnen noch verursachen? :hail


Ursache: einige Bauteile vom Haus sind mit zuviel Freiraum befestigt und können sich geringfügig bewegen

Auslöser: der Bass

Wirkung: es klapper hörbar.


Was anderes gibt es nicht. Ursachenbekämpfung wäre also, alles so festzuschrauben, dass es keinen Spielraum mehr gibt, bzw mit Silikon oder Bauschaum oder so die betreffenden Stellen auffüllen, damit sich nix mehr bewegt. Oder alles raus
viel mehr kann man nicht machen. Man muss halt zusehen, dass man alles Störende irgendwie schwingfrei bekommt.
Gabber
Stammgast
#40 erstellt: 21. Dez 2006, 19:48
ok des bekomme ich nur raus wenn ich diese unteren frequenzen habe bzw abspiele! und höre was klappert.
weißt du zufällig wo ich diese frequenzen herbekomme!
ich denke ma von 15 hz bis 100 einzeln wenns geht damit ich genau hören kann.
am besten währe ja en frequenzgenerator abere habsch leider nich!
Poison_Nuke
Inventar
#41 erstellt: 21. Dez 2006, 19:55
suchst bei Google nach "NCH Tonegenerator" und hast einen
Gabber
Stammgast
#42 erstellt: 21. Dez 2006, 20:15
thx
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel CEM + Canton LE 190 kombinieren?
blaubeere0109 am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  4 Beiträge
Canten Serie OK?
capser am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  2 Beiträge
unterschied canton le 109 und le 190?
denis29 am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  9 Beiträge
Canton LE 190: Enttäuschung?
MC_Flutlicht am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  15 Beiträge
Canton LE Serie ersetzen gegen ?
Eisi2005 am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.05.2010  –  16 Beiträge
Neues von MA?
schnaydar am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 18.07.2005  –  7 Beiträge
Canton LE 190
Mutzel am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 23.06.2008  –  12 Beiträge
Canton LE Serie Neupreise
Rising_Hate am 30.08.2012  –  Letzte Antwort am 30.08.2012  –  8 Beiträge
Frage: Woofer mit "plastik" Membran / taugt das was?
Martin90 am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  32 Beiträge
Front Effect is dat wat???
dividi am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedVandi13
  • Gesamtzahl an Themen1.386.140
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.750

Hersteller in diesem Thread Widget schließen