Sound-Projektor Yamaha YSP-1100 im Test

+A -A
Autor
Beitrag
markusred
Inventar
#1 erstellt: 10. Aug 2007, 17:15
nur zur Info, da ich mich gerade mit diesem Thema beschäftige:

Test bei AreaDVD
Poison_Nuke
Inventar
#2 erstellt: 10. Aug 2007, 19:57
thx für den Link, mal sehen, wie der neue so ist
markusred
Inventar
#3 erstellt: 10. Aug 2007, 22:01
Willst dir den 1100 anschaffen? Ich hab mich seit heute erst mit dieser Übertragungsart beschäftigt. Das scheint sehr vielversprechend zu sein. Ich habs aber noch nicht selbst gehört.

Es soll als Zielsetzung ja wohl nicht separate Lautsprecher zwingend ersetzen. Aber für Leute wie mich, die keine 5 Boxen stellen wollen/können, ist das eine Möglichkeit, doch noch in den Genuss des Surroundsounds beim Heimkino zu kommen.
FloGatt
Inventar
#4 erstellt: 10. Aug 2007, 22:30
Hi,

ich sehe diese Sache sehr kritisch. Diese Interferenz-Schleuder soll klingen?



Oder beansprucht sie gar nicht den guten Klang sondern nur eine möglichst gute Immitation der Rückseitigen Lautsprecher mittels gezielter Phasendrehung? Klärt mich auf

Gruß,
Florian
Poison_Nuke
Inventar
#5 erstellt: 10. Aug 2007, 23:11
warum Interferenzen?

Interferenzen durch phasenähnliche Abstrahlung gleicher Signale von nah beiananderliegenden Chassis geschieht doch nur bei inkohärenter Abstrahlung unterhalb der Aliasinfrequenz.

Sobal die Chassis kohärent zusammenarbeiten, gibt es keine Interferenzen mehr zwischen den einzelnten Treibern, sie arbeiten im Prinzip als einer. Durch gezielte Ansteuerung kann dann halt eine ebene Welle gebildet werden, welche durch eine sehr geringe Pegelabnahme über die Entfernung auch als Schallstrahl bezeichnet werden kann.
Allerdings ist die untere Frequenz stark begrenzt, denn die gerichtete Wirkung trifft nur für alle Frequenzen zu, deren Wellenlänge deutlich kleiner wie die Abmessung der Schallzeile sind.
Bei der Abmessung von max. 70cm der Schallzeile an Hochtönern hätte man also eine maximale untere Wirkfrequenz von 600-800Hz. Darunter verliert sich die Wirkung und die Abstrahlung wird langsam ungerichtet.


Vorteil aber der kleinen Hochtöner ist, dass die Aliasingfrequenz bei geschätzten 12-16kHz liegt, erst darüber fängt die inkohärente Arbeitsweise an, wodurch auch Interferenzen entstehen.


Insgesamt aber eigentlich eine sehr geniale Sache, nur halt viel zu klein dimensioniert (selbst wenn es 600Hz nach unten schafft, dass ist ein Witz).
die 3D Wellenfeldsynthese führt den Ansatz von Yamaha in der richtigen Dimension weiter und perfektioniert es maximal:
www.syntheticwave.de
FloGatt
Inventar
#6 erstellt: 10. Aug 2007, 23:17
Meinste, das Ding ist ein kleines LA?
Obwohl, nee, eigentlich nicht vergleichbar...

Die Eigenschaften, die du genannt hast, sind dann ja sowieso nur bei perfekt gleichen Chassis ohne Fehler der Serienkonstanz machbar. Ich glaube nicht, dass diese kleinen BBs eine so perfekte Serienkonstanz haben, aber nun ja, mal sehen, ob ich son Ding auch mal zu hören bekomme

Gruß,
Florian
Poison_Nuke
Inventar
#7 erstellt: 10. Aug 2007, 23:21

FloGatt schrieb:
Meinste, das Ding ist ein kleines LA?
Obwohl, nee, eigentlich nicht vergleichbar...


warum nicht?
es ist sogar zu 100% ein Linearray, und funktioniert auch als ein solches. Anders würde es gar nicht möglich sein, eine gerichtete Schallabstrahlung zu realisieren
FloGatt
Inventar
#8 erstellt: 10. Aug 2007, 23:24
Jau,

nur, im Selbstbau spricht man den LAs ihre guten Eigenschaften nur bei optimaler Anpassung an den Raum zu. Also bei voller Deckenhöhe des gesamten Konstrukts. Das kann hier ja nicht so leicht realisiert werden. Naja, so lange es funktioniert und vor Allem klingt, kann mir das ja auch egal sein. Ich bleib beim guten alten Stereo

Gruß,
Florian
Poison_Nuke
Inventar
#9 erstellt: 10. Aug 2007, 23:32
das Funktionsprinzipt eines LA und was man daraus im Raum macht, sind eh recht verschiedene Dinge

An sich hab ich ja auch zwei LAs bei mir im Raum, die durch ihren Bau aber nur bis 100Hz wirken

und das mit der 3D WFS ist eben die richtige Variante, die wirklich umfangreich funktioniert. Das SuperminiLA von Yamaha ist aber für den normalen, unbedarften Nutzer sicher ne nette Sache.
An sich zwar auch ne totale Hallsoßenschleuder mit wenig "Fundament", aber der Zielgruppe ist das reichlich egal.8)

Wer sich intensiver mit dem Thema befasst und was von versteht, wird sich den YSP wohl sicher eh nicht als primären Schallwandler kaufen8)
FloGatt
Inventar
#10 erstellt: 10. Aug 2007, 23:35

Poison_Nuke schrieb:
Das SuperminiLA von Yamaha ist aber für den normalen, unbedarften Nutzer sicher ne nette Sache.


Keine Frage. Aber:


Poison_Nuke schrieb:
An sich zwar auch ne totale Hallsoßenschleuder mit wenig "Fundament", aber der Zielgruppe ist das reichlich egal.8)


Da hast du vollkommen recht
und hier:


Poison_Nuke schrieb:
Wer sich intensiver mit dem Thema befasst und was von versteht, wird sich den YSP wohl sicher eh nicht als primären Schallwandler kaufen8)


Kann ich dir auch nur zustimmen.

Gruß,
Florian
7.donvito
Stammgast
#11 erstellt: 11. Aug 2007, 10:40
Hallo Poison_Nuke.

Gibt es zum YSP noch andere Alternativen

oder eventuell noch bessere Lösungen in diesen Systemen?

wäre für eine Antwort dankbar

Gruß
7.donvito
Poison_Nuke
Inventar
#12 erstellt: 11. Aug 2007, 11:20
hab ich doch schon geschrieben:


Poison_Nuke schrieb:
Insgesamt aber eigentlich eine sehr geniale Sache, nur halt viel zu klein dimensioniert (selbst wenn es 600Hz nach unten schafft, dass ist ein Witz).
die 3D Wellenfeldsynthese führt den Ansatz von Yamaha in der richtigen Dimension weiter und perfektioniert es maximal:
www.syntheticwave.de




[Beitrag von Poison_Nuke am 11. Aug 2007, 11:20 bearbeitet]
DDaddict
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Aug 2007, 22:52
Ich hab nen Yamaha YSP daheim, allerdings die ältere Version, den Vorgänger vom 1100. Im Wohnzimmer konnte ich eine "echte" Surroundalnage nicht wirklich aufstellen. Der YSP war als Überganglösung gedacht. Mittlerweile möchte ich ihn nicht mehr missen. Zusammen mit einem kleinen Sub (ebenfalls Yamaha) macht der mächtig Spass. Er misst sich selbst ein, Mikro ist dabei, macht eine kleine Messorgie, wirft seine DSPs an und equalized und fummelt herum und das Ergebnis entspricht dem, was Area DVD auch schreibt. Er klingt wirklich ordentlich und ist besonders dann interessant, wenn man das Wohnzimmer nicht vollstellen kann. Star Wars oder auch HdR kommt gut, hinten links krach bumm, Raumschiff fliegt quer durch den Raum uswusw. Das macht er sehr schön. Die Qualität von kleinen 5.1 Systemen erreicht er dabei recht locker. Wenn man, so wie ich, ein echtes Aufstellungsproblem hat oder ein Problem mit seiner Frau hat (von wegen Wohnzimmer und Kisten herumstellen) dann ist das Ding wirklich gut. Er passt prima unter Flachbildschirme (oder meinetwegen drüber, wenns ein Rückprojektor ist zB). Ein 5.1 System klassischer Machart suche ich mittlerweile nicht mehr. Zum Musikhören ist er allerdings nicht wirklich geeignet.

Gruss

PS: Nur mal so an die ewigen Besserwisser, die theoretisch alles Wissen ...
Man gehe zum Händler und höre sich das Ding einfach an. Wenn ein renommierter Hersteller, Yamaha ist im Bereich Heimkino weit vorne mit dabei gewesen (und ists wohl immer noch) so etwas entwickelt, dann nicht von ungefähr. Yamaha war einer der ersten mit Klangfeldsimulation uswusw in seinen Surroundreceivern/Verstärkern. Sie waren eine der ersten mit Einmessungssystemen uswusw. Das dieser Hersteller dann nicht nur Quatsch macht kann man sich eigentlich doch denken oder?


[Beitrag von DDaddict am 19. Aug 2007, 22:57 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#14 erstellt: 19. Aug 2007, 23:16

DDaddict schrieb:
PS: Nur mal so an die ewigen Besserwisser, die theoretisch alles Wissen ...
Man gehe zum Händler und höre sich das Ding einfach an. Wenn ein renommierter Hersteller, Yamaha ist im Bereich Heimkino weit vorne mit dabei gewesen (und ists wohl immer noch) so etwas entwickelt, dann nicht von ungefähr. Yamaha war einer der ersten mit Klangfeldsimulation uswusw in seinen Surroundreceivern/Verstärkern. Sie waren eine der ersten mit Einmessungssystemen uswusw. Das dieser Hersteller dann nicht nur Quatsch macht kann man sich eigentlich doch denken oder?


erstens: ohne Theorie läuft auf dieser Welt rein gar nix, zweitens gab es schon oft Hersteller, die sonst alles gut machen und dann hatten sie halt eben mal was nicht so gutes produziert...blindes Vertrauen ist also auch nicht gut.
Für einen Einsatzfall wie deinen mag er gut geeignet sein, aber man sollte sich seiner Grenzen bewusst sein. Und als "Besserwisser" kann ich wenigstens vorher gut abschätzen, ob das Teil für mich was taugt oder nicht
Summerset
Stammgast
#15 erstellt: 20. Aug 2007, 11:11
Schnacker
markusred
Inventar
#16 erstellt: 20. Aug 2007, 11:18
kann gut verstehen, was mit Besserwisserei gemeint ist. Manchmal kommt das halt etwas arrogant rüber (unbedarfte Nutzer, Zielgruppe ...egal, das ist ein Witz), auch wenn es vielleicht nicht so gemeint ist.

Wenn ich so ein Teil besäße und vom Klang für den vorgesehenen Zweck zufrieden wäre, würde ich mir auch ungern durch die Blume vorwerfen lassen, dass ich ein Hifi-Idiot bin.

Sicher ist es auch nicht nötig, dass es als Array bis 100 Hz hinunter funktioniert. Die Miniquäker, die man oft in Surround-Sets sieht, sind im Grunde auch nur kleine Mitteltöner. Und für die Erzeugung einer Raumillusion reicht der Mittelhochtonbereich. Stereo hört man ja auch nicht mit dem Bass.

Aber was sollen wir spekulieren, vielleicht funktioniert das Teil tatsächlich, oder auch nicht. Werds mal anhören gehen.
Summerset
Stammgast
#17 erstellt: 20. Aug 2007, 11:37
Es funktioniert tatsächlich. Und zwar erstaunlich gut. Yamaha selbst sagt übrigens, dass das Gerät keinesfalls eine Surround-Anlage ersetzten kann. Und natürlich auch keine Stereoanlage. Vielmehr ist der YSP für die Leute gedacht, die eine hochwertige Stereoanlage besitzen, deren Schwerpunkt eigentlich die Musik ist und die keine Lust haben ihre Anlage durch ein Surroundsystem zu ersetzen. Der YSP soll lediglich eine Ergänzung zu bestehenden Anlagen sein und etwas mehr Filmspaß bereiten, als dies eine Stereo-Kombi kann. Und er sollte auch mit einem Subwoofer ergänzt werden, da er natürlich keine abgrundtiefen Bässe erzeugen kann. Vor diesem Hintergrund ist der YSP ein feines Gerät. Im Gegensatz zu Drecksfirmen wie Bose (Surround aus nur 2 Lautsprechern) wird dem Kunden hier nichts versprochen, was nicht gehalten wird...
Also, liebe Besserwisser, einfach mal kohärent denken, bevor Ihr losschießt...
Goostu
Inventar
#18 erstellt: 20. Aug 2007, 12:56
alles easy.
ob nun durch die blume oder nicht, jeder hat
andere bedürfnisse. und perfekt gibts eh nicht.
DDaddict
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 20. Aug 2007, 13:03
So isses Summerset.

>Wer sich intensiver mit dem Thema befasst und was von >versteht, wird sich den YSP wohl sicher eh nicht als >primären Schallwandler kaufen.

Kann aber auch so heissen:

Wer sich intensiver mit dem Thema befasst und was davon versteht, wird den XYZ als bestmögliche Annäherung an ein diskretes Surroundsystem begreifen und als solchen mit in die Erwägungen einbeziehen.
Poison_Nuke
Inventar
#20 erstellt: 20. Aug 2007, 20:15
ohje, was hier alles in eine einfache Aussage reininterpretiert wird
und dann mir auch noch vorschreiben, wie ich zu denken habe


belassen wir es einfach dabei, dass der YSP ein nettes Spielzeug ist, das halt eine Möglichkeit darstellt ohne großen Aufwand Surround zu bekommen, und wem es gefällt, dem gefällt es, wem nicht, dem halt nicht8)


[Beitrag von Poison_Nuke am 20. Aug 2007, 20:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha YSP 1100 + PS3 + T-Home
team07 am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2008  –  5 Beiträge
Yamaha YSP 1100 geeignet?
Mike85 am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  13 Beiträge
Yamaha Soundprojektoren: YSP 1100 vs. YSP 3000?
derbrabbel am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  7 Beiträge
Anschluss von 2 Yamaha YSP 1100 ?
ernst123 am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 26.06.2007  –  3 Beiträge
Wohnzimmer für Yamaha YSP 600
bosti am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2009  –  7 Beiträge
Sound-projektor
Raini80 am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  3 Beiträge
Digital-Sound-Prozessor (Yamaha YSP)
Chaggy am 14.06.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  5 Beiträge
Probleme mit Soundprojektor YSP 1100 und Subwoofer
derbrabbel am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 08.09.2008  –  12 Beiträge
Yamaha YSP-1
gregor_cgn am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  34 Beiträge
YSP-500?
Alex1983 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.697 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmajchii
  • Gesamtzahl an Themen1.380.221
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.290.165

Hersteller in diesem Thread Widget schließen