Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zum FRUSTEN über geile Scheiben die MIES aufgenommen sind... !!!

+A -A
Autor
Beitrag
front
Inventar
#1 erstellt: 29. Dez 2005, 18:37
Tja, früher gab es die billige Anlage und einfach nur Musik hören, kann mich kaum entsinnen, dass mich eine miese Aufnahme wirklich gestört hätte.

Heute gibt es viele geile Scheiben, welche ich mir "fast" aufgrund ihrer unerträglichen Qualität nicht mehr anhören kann.

Traurig aber wahr, liegt auch an der Anlage. Um so eher sie die Schwächen offenlegt, um so schwieriger wird es, ne geile Scheibe... die eben mies aufgenommen ist... noch zu geniessen.

Dachte ich räume mal nen Thread für Leute ein die, wie ich, daran zu knacken haben

RICHTIG geärgert hat mich die letzte U2 (Vinyl), IMO ein Frechheit. Sowas von dünn und grell bis unklar das sie fast nicht mehr erträglich ist, dabei eine der besten seit rattle and hum.

Cardigans sind auch meist nicht geniessbar.

Eine Schande ist auch die alte Pornographie von cure.

Smith und Jesus and the mary chain sind auch keine Glanzstücke der audiophielen Kunst.

Klar, alle diese wollen das auch gar nicht, aber ein wenig besser könnten sie schon sein.

Eine aktuelle Interpol geht da schon eher...

Auch was zu beklagen ?

Gruss,
front
_CountZero_
Inventar
#2 erstellt: 29. Dez 2005, 19:09
Durchaus- "All boro kings" von Dog eat dog.

Wer bei der Aufnahme die Pegel ausgesteuert hat, muß meines Erachtens schwer hörgeschädigt sein. Schade, die Stücke an sich sind große Klasse!
front
Inventar
#3 erstellt: 29. Dez 2005, 20:23

_CountZero_ schrieb:
Durchaus- "All boro kings" von Dog eat dog.

Wer bei der Aufnahme die Pegel ausgesteuert hat, muß meines Erachtens schwer hörgeschädigt sein. Schade, die Stücke an sich sind große Klasse!
:prost


Hab ich seit JAHREN nicht mehr gehört. Weiss gar nicht ob ich die überhaupt jemals hatte, die Stücke sind allerdings aus der Disse bekannt... echt so schlecht ?

Naja, rege mich immer noch über die U2 auf...

Gruss,
front
bots
Inventar
#4 erstellt: 29. Dez 2005, 22:00
Wunderschön u bewegend - die Live CD She Who Dwells von Sinead O'Connor, wenn nur der Tontehniker nicht gewesen wäre, der nicht mal das furchtbare Rauschen/Brummen in den Griff bekommen hat. Das haben sich diese Nummern einfach nicht verdient
Bassig
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jan 2006, 17:43

front schrieb:
Traurig aber wahr, liegt auch an der Anlage. Um so eher sie die Schwächen offenlegt, um so schwieriger wird es, ne geile Scheibe... die eben mies aufgenommen ist... noch zu geniessen.

Seit dem ich meine Genelecs habe, sind einige CDs zumindest technisch nicht mehr genießbar, aber musikalisch immernoch. Mir fällt da immer zu erst ein:

Genesis - Calling All Stations

Ziemlich gruselig im Sound. Aber musikalisch gefällt sie mir noch immer sehr. Muß ich allerdings für aufgelget sein, um sie zu hören.
Haichen
Inventar
#6 erstellt: 12. Jan 2006, 08:01
Moins..

Mit dem Problem kämpfe ich auch.

Wer der Klangqualität erliegt, hat wohl das Problem oft nur noch seine audiophilen "Highlights" zu hören.

Ein gutes Beispiel dafür..der hervorragende

stockfisch-records.de Sampler
"closer the the music"
http://www.stockfisch-records.de/stckff/sf_stockfisch.html

Schlecht produzierte Silberlinge höre ich mir meistens nur noch mit dem Kopfhörer laut an.
Meine LS entlarven schlechte Aufnahmen auf grausame Art und Weise.

Der Fluch einer guten Hifi-Kette

Haichen
bots
Inventar
#7 erstellt: 12. Jan 2006, 08:13

Haichen schrieb:
... Schlecht produzierte Silberlinge höre ich mir meistens nur noch mit dem Kopfhörer laut an ... Der Fluch einer guten Hifi-Kette


Ich verbanne solche CDs seit einiger Zeit konsequent ins Auto - mit den LPs tu ich mir da schwerer, da haben die ganz miesen aber den Effekt, dass sie schon fast wieder lustig klingen
mamü
Inventar
#8 erstellt: 12. Jan 2006, 12:04
Viele Produktionen der 80er Jahre klingen sowas von dünne, da krieg ich manchmal das kalte Grausen. Einige lassen sich jedoch durchs Zuschalten des Sub etwas Aufbessern (habe am Verstärker keine Klangregler).

Sonst kann ich bezüglich der Wiedergabequalität der Anlage nur Haichen zustimmen.

Gruß, Marc
jogi-bär
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Jan 2006, 21:03
..tja..solche mießen CDs sind echt schlimm...

Kennt wer z.B einige Placebo-Alben?

Habe eine CD von denen, und eine LP.

Es ist beides so dermaßen schlecht aufgenommen, dass es sogar ner freundin aufgefallen ist, die die cd über PC und "5.1" von Logitech gehört hat...

Die musik finde ich super, aber ich kann sie nicht anhören...
HiFi_Addicted
Inventar
#10 erstellt: 21. Jan 2006, 23:50
Placebo ist wirklich richtig arg. Je besser die Anlage umso schlechter tönt die erste... Die WYIN und die BMM die Sleeping with Ghosts und die Placebo LP sind nicht wirklich geniessbar.... Auf Vinyl klingen zumindest die Black Market Music und die Sleeping With Ghosts besser als von CD....

Ansonsten fällt mir da noch die
Allister - Dead Ends and Girlfriends ohne Bass ein die Coverversion von I Want It That Way gleichts allerdings wieder aus. Im Punk Bereich ist Klangqualität sowieso ein Fremdwort. Die Good Charlotte - Good Charlotte ist auch nicht gerade der bringer. Das Peakmeter rühr sich teilweise 20 Sekunden nicht von -0db weg....

Die Sum 41 - Chuck ist um 2,5db zu früh Limitiert worden und kling dadurch doch etwas beschränkt.

Die U2 - How to ... Schallplatte war schon eine Frechheit für 26€..... Die Keane - Hopes and Feares reiht sich da ein. Dafür klingt die Dualdisc umso besser

Die The Cure - Wish klingt auch ziemlich Kraftlos.

Das Mieseste was ich in meiner Sammlung hab ist die Ultravox - Lamment 1996er USA Pressung

Die neue Madonna und die Juli - Es ist Juli zischen dass es zum Abschalten wird.

Die The Exploited - Punk's not Dead ist ja auch nicht gerade eine Audiophile Delikatesse

Irgendwie hab ich das Gefühl dass sich Punk und HiFi nicht wirklich versteht....Da muss man dann zu Pop Punk ala neuere GC, Mest, Simple Plan und Co wechseln

MfG Christoph
Vinyl_Tom
Inventar
#11 erstellt: 22. Jan 2006, 00:12
[quote="Bassig"]
Genesis - Calling All Stations
Ziemlich gruselig im Sound. Aber musikalisch gefällt sie mir noch immer sehr. Muß ich allerdings für aufgelget sein, um sie zu hören.[/quote]


Kann ich nur ganz dick unterstreichen, hohler, überzogener, greller Klangteppich, aber trotzdem tolle Mucke! Der Tontechniker gehört in den Knast !!!

Habe Congo als Audio DVD, kommt so etwas von satt rüber!
Gänsehaut-mäßig !!! Warum nicht gleich so !


[Beitrag von Vinyl_Tom am 22. Jan 2006, 00:13 bearbeitet]
China
Inventar
#12 erstellt: 22. Jan 2006, 03:06
@Hifi_Adicted


Irgendwie hab ich das Gefühl dass sich Punk und HiFi nicht wirklich versteht


Stimmt natuerlich, hat aber eben auch viel mit dem verfuegbaren Geld fuer die Aufnahme zu tun. Es gibt aber durchaus auch im Punkbereich Labels die Wissen was sie tun haben um zumindest eine akzeptable Soundqualitaet zu erzeugen.

Muss man eben suchen

Die Punks not Dead war uebrigens meine Weihnachtsueberraschung 1981 und damals war mir der Sound noch voellig egal.
King_Crimson
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Jan 2006, 15:50
Nach der Kritik hab ich schnell mal in die erste von Placebo reingehört. Stimmt, die ist wirklich etwas flach, die Höhen sind schmierig. Sie gefällt mir trotzdem.

Soundtechnisch ausbaufähig sind noch die Hotel von Moby und die Get Ready von New Order.

Aber richtig schlecht hört sich bei mir nichts an. Man darf natürlich nicht überall glasklaren Sound wie bei Stockfisch und Konsorten erwarten, aber dafür geht mir die Musik bei denen am A... vorbei.

Einfach alles gelassener Hören und nicht nach jeder Übersteuerung, Rauschen oder sonstwas aufpassen, auch wenns manchmal zwickt.

KC
Laserfrankie
Stammgast
#14 erstellt: 22. Jan 2006, 21:03

Haichen schrieb:
Moins..

Mit dem Problem kämpfe ich auch.

Wer der Klangqualität erliegt, hat wohl das Problem oft nur noch seine audiophilen "Highlights" zu hören.

Ein gutes Beispiel dafür..der hervorragende

stockfisch-records.de Sampler
"closer the the music"
http://www.stockfisch-records.de/stckff/sf_stockfisch.html

Schlecht produzierte Silberlinge höre ich mir meistens nur noch mit dem Kopfhörer laut an.
Meine LS entlarven schlechte Aufnahmen auf grausame Art und Weise.

Der Fluch einer guten Hifi-Kette

Haichen


An sich ist ja jeder halbwegs gute Hifi-Kopfhörer einer Lautsprecherbox hinsichtlich Dynamik, Sauberkeit, Durchhörbarkeit und Auflösung weit überlegen. Schließlich gibt es beim Kopfhörer eine wesentlich geringere bewegte Masse, die ihren Klang ohne Raumakustik- oder Gehäuseeinflüsse direkt auf die Ohren überträgt. Außerdem ist das ganze Wiedergabesystem weit weniger komplex.

Die Frage ist also: Warum glaubst du, kannst du "schlechte" Aufnahmen über Kopfhörer noch gut anhören, während sie sich über Lautsprecher unerträglich anhören?

Die Antwort auf diese Frage klärt generell in den meisten Fällen das Problem mit "schlecht klingenden" Aufnahmen.

Mal sehen, wer drauf kommt

Gruß,

Frank
Vinyl_Tom
Inventar
#15 erstellt: 22. Jan 2006, 22:05
Es gibt halt Frequenzen, die das menschliche Ohr nicht mehr aufnehmen kann !
Da muss schon der restliche Körper mithelfen !
Deshalb ist der post mit dem Kopfhörer auch plausibel.

Mann, wäre ich ne Heuschrecke und hät die Ohren an den Beinen.....Hi..Hi....HI...
Laserfrankie
Stammgast
#16 erstellt: 22. Jan 2006, 22:23
Nein, das hat mit dem Tiefbassbereich nicht das Geringste zu tun.

Den überträgt ein guter Kopfhörer immer noch besser, als beispielsweise eine High-End-Zweiwege-Zwergbox.

Das, was zu einem schlechten Klangempfinden beiträgt, spielt sich ausschließlich im Grund-, Mittel- und Hochtonbereich ab - also oberhalb von 100 Hertz.

Gruß,

Frank
Vinyl_Tom
Inventar
#17 erstellt: 22. Jan 2006, 22:31
Zum Thema, miese Aufnahmen:

Höre gerade: "Van Morrison..Bang Masters von Sony"
Das Ding ist so etwas von abstrus, teilweise grottige Aufnahmen.
Aber teilweise auch absolut spaceig toll, wie z.B. T.B. Sheets !!!
Polarisiert total, macht aber Spass, die Unterschiede zu hören !!!
kore
Stammgast
#18 erstellt: 22. Jan 2006, 22:38
Roxette - Tourism (LP)

an sich eine wirklich gute platte, aber eben jenes tiefe fehlt mir bei manchen songs. klar, es sind auch live aufnahmen, aber auch hier sollte der toningenieur ein wenig mehr zaubern können.
ganz das gegenteil ist die cd von

eric clapton - reptile

meines erachtens ein wahrer ohrenschmaus. ist auch hdcd, aber ich höre die cd nur noch digital, weil mein cd-player nicht wirklich in der lage ist die signale so gut an den verstärker weiterzugeben. ansonsten höre ich cds und mit vorzugsweise an meinem kopfhörer, weil lautsprecher nie so gut sind, wie ein kopfhörer.
HiFi_Addicted
Inventar
#19 erstellt: 22. Jan 2006, 22:40
@kore

hast du schon die Reptile DVD-Audio gehöhrt??

MfG Christoph
kore
Stammgast
#20 erstellt: 22. Jan 2006, 22:49
nein, leider nicht. wäre aber wirklich mal dran interessiert. für mich aber reicht stereo. wie gesagt, kopfhörer-hörer
ich könnte auch super mit leben nur stereo zu hören, weil ich ja auch nur 2 ohren hab (bin vom mehrkanalton aber dennoch angetan) im moment würde sich so hochwertiges mehrkanalton aber bestimmt nicht so bemerkbar machen, bei meiner anlage...

aber der thread an sich ist schon klasse. habe ich doch mit der reptile doch erst mal gesehen, wo so viele neue cds kränkeln. so viel schund, wie heute am mischpult gebastelt werden, sind unter aller sau. klingen flach, haben kaum dynamik. mitunter schwankt die tonhöhe derart, weil sie keine besseren gesangsaufnahmen bekommen haben, dann tonal gleichklingende (identische) refrains (the last unicorn - von so einer russin (den namen kenn ich nicht))

ich bin am überlegen mir einen player für dvd-a und sacd zu holen, aber im moment fehlt mir das geld nen günstigen! player bis 150, das wäre so mein traum. entschuldigung für das abdriften in die hifi-komponenten-ecke.
HiFi_Addicted
Inventar
#21 erstellt: 22. Jan 2006, 22:59
Die spielt auch in Stereo in 88,2/24 Ich höhre meine DVD-Audios auch nur in Stereo.

MfG Christoph
Haichen
Inventar
#22 erstellt: 23. Jan 2006, 11:20

Laserfrankie schrieb:
Nein, das hat mit dem Tiefbassbereich nicht das Geringste zu tun.

Den überträgt ein guter Kopfhörer immer noch besser, als beispielsweise eine High-End-Zweiwege-Zwergbox.

Das, was zu einem schlechten Klangempfinden beiträgt, spielt sich ausschließlich im Grund-, Mittel- und Hochtonbereich ab - also oberhalb von 100 Hertz.

Gruß,

Frank




Hallo Frank !

Ich habe nur gepostet, dass ich schlecht prod. Silberlinge mit dem Kopfhörer laut anhöre und nicht, dass sich diese Aufnahmen mit dem Kopfhörer besser anhören.

Das ist z.B. der Fall, wenn ältere CD`s mit den Jahren ihre "Lautstärke" (Dynamik ?) verlieren.

Da ich Probleme mit den Nachbarn bzgl. Lautstärke habe, ist hier der Einsatz eines Kopfhörer sehr sinnvoll.

Haichen
kore
Stammgast
#23 erstellt: 23. Jan 2006, 13:29
ältere cds verlieren an dynamik? wo gibt es denn sowas ? die daten auf cds sind nur einsen und nullen. wie soll das denn gehen ?

wenn du die lautstärke meinst, die eventuelle geringer sein soll, würde ich eher tippen, dass dein gehör schlechter wird oder dein kopfhörer sich geändert (austausch) hat (wirkungsgrad geringer).

aber cds verlieren definitiv NICHT an dynamik oder lautstärke...
Haichen
Inventar
#24 erstellt: 23. Jan 2006, 13:59
@ kore !

thanx für Deine erklärenden Worte
Jetzt wird ganz bestimmt alles gut

Haichen


[Beitrag von Haichen am 23. Jan 2006, 14:01 bearbeitet]
Schili
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 24. Jan 2006, 07:12
Madonna - bisher immer ein Garant für gute Aufnahmequalität...auf der aktuellen Scheibe sind die Höhen deutlich überbetont....bei hohen Pegeln klingt der Gesang leicht schrill..(zumindest bei meinen T+A´s..)

Fast alle Alben von Schiller/ganz besonders die aktuelle)....viel zu höhenbetont aufgenommen...

Die Hotel von Moby ist auch m.E. übersteuert...

Wenn man wissen will, wie´s m.E. klingen sollte: Die neue Scheibe von Kate Bush - ein Ohrenschmaus...oder sich mal ne Scheibe von Diana Krall, Dire Straits(bzw. Mark Knopfler)z.B. anhören...dann weiß man, dass mit den Speakern noch alles OK ist..und der Tonmeister eine gesunde Arbeitseinstellung hatte..



[Beitrag von Schili am 24. Jan 2006, 07:13 bearbeitet]
Haichen
Inventar
#26 erstellt: 24. Jan 2006, 07:39

Schili schrieb:

Wenn man wissen will, wie´s m.E. klingen sollte: Die neue Scheibe von Kate Bush - ein Ohrenschmaus...oder sich mal ne Scheibe von Diana Krall, Dire Straits(bzw. Mark Knopfler)z.B. anhören...dann weiß man, dass mit den Speakern noch alles OK ist..und der Tonmeister eine gesunde Arbeitseinstellung hatte..

:prost



Moins !

Das sehe ich auch so

Haichen
BIG_G_24
Inventar
#27 erstellt: 24. Jan 2006, 10:37
Tja, im Metal-Bereich gibt es sehr viele gute Scheiben, die in mieser Qualität aufgenommen sind. Bestes Beispiel sind ie alten Maiden-CDs, die zwar inzwischen remastered auf dem Markt sind aber außer einer Pegelanhebung auch keine Verbesserung bringen. Deshalb: Es lebe der Equalizer bzw. der Subwoofer.

Gruß BIG G
WillScarlett
Stammgast
#28 erstellt: 26. Jan 2006, 20:32
bei "hypnotize" , der zweiten hälfte des system-of-a-down doppelalbums ist die aufnahme häufig übersteuert/kratzt/dröhnt da wos lauter wird... es handelt sich um eine dualdisc... allerdings sind die tracks auf der dvd-seite nochmal in enhanced-stereo... und klingen genauso bescheiden...
ziemlich ärgerlich wenn ich mir überlege, dass ich mir grade für diese album einen rockbetonten guten kopfhörer besorgt habe...
ralfhunsrück
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Jan 2006, 11:31
kann ein lied von singen,habe jede menge cd s mit schlechter qualität,teiwise sch in den 80ern gekauft.
da sich meinmusikkonsum auch so in den 70-80ern bewegt.die haben früher denn auch einfach die lps auf cd gebrannt und fertig
ganz schlecht-mc 5
- roy buchanen
-neil young ,live rust -die lp ist noch mieser
hab mittlerweile einige schon durch digital remasterte ersetzt,aber richtig viel besser sind die auch nicht
in diesem sinne
ralf
StefanMarea
Stammgast
#30 erstellt: 30. Jan 2006, 21:28
Die Filmmusik von Kingdom of Heaven ... eigentlich könnte sie super klingen, da studio- und orchesteraufnahmen, aber mir kommt es vor als ob ich mono höre ... und nicht mal das gut ... kann das jemand bestätigen?

ganz im gegensatz zu tori amos "the beekeeper" - super aufnahmequalität ...
Haichen
Inventar
#31 erstellt: 31. Jan 2006, 09:31

StefanMarea schrieb:
Die Filmmusik von Kingdom of Heaven ... eigentlich könnte sie super klingen, da studio- und orchesteraufnahmen, aber mir kommt es vor als ob ich mono höre ... und nicht mal das gut ... kann das jemand bestätigen?

ganz im gegensatz zu tori amos "the beekeeper" - super aufnahmequalität ...



Hallo !

So geht mir das mit den Soundtrack CD`s zu "Herr der Ringe 1-3"

Die wunderbare Tori Amos bietet da wesentlich mehr..obowohl es auch von ihr Silberlinge geben soll, die nicht gut aufgenommen sind.

Haichen
bots
Inventar
#32 erstellt: 05. Mai 2006, 10:51
feist ... open season
Eigentlich ein audiophiles Album über weite Stecken, und dann stellenweise Übersteuern, Raumhall, Rauschen.

Allerdings frage ich mich, ob das nun Fehler der Tontechnik sind - oder ob das absichtlich so gemischt bzw dazukopiert wird. Ist einfach zu auffällig, um als Fehler durchzugehen [im Titel Inside+Out ganz besonders].

Dieses ansonsten absolut geniale Album erinnert mich ein wenig an die unverständliche Remix-Unsitte, "Vinylknackser" in eine digitale Aufnahme zu mischen, nachdem sich Jahrzehnte alle den Kopf zerbrochen haben, wie man genau dieses Störgeräusche vermeiden / wegkriegen kann

amazon.de


[Beitrag von bots am 05. Mai 2006, 10:51 bearbeitet]
Rednaxela
Inventar
#33 erstellt: 11. Mai 2006, 21:15
Hallo

So ein Thread ist mir doch sehr willkommen, hab ich mich doch schon fürchterlich über eine CD von dredg geärgert. Hatte zuerst die el cielo als SACD in Top Qualität von denen und dachte wow fein Klasse Band gute Musik sehr audiophil hol dir nochmal was von denen:

Dann kam die Leitmotif von den denen ins Haus. Was soll ich sagen, fürcrliche Qualität. Von audiophilem keine Spur 50% der Lieder übersteuert und sonst wie verzerrt *grrrr* Eine Schande dafür Geld zu verlangen! Kann die CD nur über die eine kleine Kompakt-Anlage anhören, auf meiner Anlage kommt mir das Grauen ...

Gruss

Alexander
China
Inventar
#34 erstellt: 12. Mai 2006, 02:00
Stimmt leider

El Cielo und Catch Without Arms auf der Anlage und Leitmotif nur im Arbeitszimmer.
Dredg haben uebrigens auch die Musik hierzu gemacht:
http://www.amazon.co...07846&s=dvd&v=glance
ppilihP
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 13. Mai 2006, 19:21

King_Crimson schrieb:
...Aber richtig schlecht hört sich bei mir nichts an. Man darf natürlich nicht überall glasklaren Sound wie bei Stockfisch und Konsorten erwarten, aber dafür geht mir die Musik bei denen am A... vorbei.

Einfach alles gelassener Hören und nicht nach jeder Übersteuerung, Rauschen oder sonstwas aufpassen, auch wenns manchmal zwickt.

Irgendwie ist das bis jetzt der beste Beitrag des Threads.
Von den bemängelten Scheiben hab ich einige im Regal stehen, die sind zwar jetzt nicht gerade der audiophile Stein der Weisen, aber trotzdem immer noch gut zu genießen - wenn man es denn schafft auch mal NICHT an den Klang zu denken, sondern einfach nur an die Musik.

Weil vorhin die "Hypnotize" von SOAD angesprochen wurde: IMHO eine wirklich gute Aufnahme - klar, transparent, druckvoll. Ab und zu übersteuert die Aufnahme halt mal ein bisschen, egal was soll's? Wenn mich die Musik richtig mitnimmt, merk ich davon eh nichts mehr...

(an der Anlage liegts nicht, die spielt an sich recht analytisch. Das hat eher was mit der Erwartungshaltung beim Hören zu tun)
Rednaxela
Inventar
#36 erstellt: 13. Mai 2006, 23:12
Hi,


ppilihP schrieb:
Von den bemängelten Scheiben hab ich einige im Regal stehen, die sind zwar jetzt nicht gerade der audiophile Stein der Weisen, aber trotzdem immer noch gut zu genießen - wenn man es denn schafft auch mal NICHT an den Klang zu denken, sondern einfach nur an die Musik.


ich gebe dir prinzipiell Recht habe auch Aufnahmen im Regal die schön aber nicht audiophil sind (leider) Wenn du die Leitmotif hast, lege sie mal in den Player. Dann wirst du feststellendas die bei der hälfte der Songs so daneben ist, da kannst du bei einer HiFi-Anlage die einigermasen klingt nicht weghören. Wurde auch schon von anderen hier im Forum beklagt.



Alexander


[Beitrag von Rednaxela am 13. Mai 2006, 23:14 bearbeitet]
Randall
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 14. Mai 2006, 15:10
Moin!

Ich hätte da noch was anzumerken:

Björk - MTv Unplugged

Hier hat sich niemand die Mühe gemacht vor der Aufnahme mal die Qualität dessen anzuhören, was hinten wieder 'rauskommt. dröhn, polter

Schade, da dort Björks ansonsten elktronisch produzierten Tracks allesamt einmal anders interpretiert wurden.

Eine einzigartige Gelegenheit... ...für'n Arsch. Leider.


MfG Randall
eltom
Inventar
#38 erstellt: 14. Mai 2006, 15:21

bots schrieb:

Haichen schrieb:
... Schlecht produzierte Silberlinge höre ich mir meistens nur noch mit dem Kopfhörer laut an ... Der Fluch einer guten Hifi-Kette


Ich verbanne solche CDs seit einiger Zeit konsequent ins Auto - mit den LPs tu ich mir da schwerer, da haben die ganz miesen aber den Effekt, dass sie schon fast wieder lustig klingen :D


Dito: Ab ins Auto!

Die schlimmste Scheibe war für mich die Evanescence "Fallen". Argl Sowas von flach, schwammig und "nichtstereo" habe ich noch nie gehört. Die werde ich gerne verkaufen, falls jemand will....

Auch schade: Die erste von Joss Stone ist mir viel zu stimmbetont abgemischt und zerrt ohne Ende. Zuerst dachte ich, mein Plattenspieler wäre kaputt, aber auf CD hörte es sich genauso sch*** an.

Und die CDs von Linkin' Park kann man auch nicht zu Hause hören. Liegt aber wohl eher an der Musik, da die Jungs immer am Anschlag arbeiten und der arme Tontechniker den Kompressor immer auf 100% haben muss

Bin aber eh nicht mehr so auf dem "Harte Mukke Trip"...

Gruß, Thomas
HiFi_Addicted
Inventar
#39 erstellt: 16. Mai 2006, 19:41
Was hast du den die Linkin Park Hybrid Theory und Meteora klingt auf Vinyl gar nicht so schlecht auf CD schon..... Die Reanimation kann man als DVD-Audio Stellemweise schon fast zum Vorführenen nehmen...

So schlecht ist die Evernescence - Fallen auch wieder nicht.

Als richtig schlecht würde ich die My Chemical Romance - Life On A Murder Scene bezeichen da verdient die Evanescence das Prädikat Audiophil im Vergleich. Aber die Musik ist Geil

Die Millencolin Alben kann man aus Klanglicher sicht eigentlich auch komplett vergessen.....

Die MxPx - Before Everything & After die klingt auch unanhöhrbar dünn und totkomprimiert.....

Bullet For My Valentine - The Poison. Totkomprimierter Brei ohne Tiefbass und Dynamik

MfG Christoph
kinodehemm
Inventar
#40 erstellt: 21. Mai 2006, 10:44
Moin,

leider auch so ziemlich alles von den RED HOT CHILI PEPPERS,
und viele Jethro Tull-CDs sind duenn und plaerrig.
Auf Vinyl geht's, die CDs sind teilweise
wirklich nur fuers Auto bei offenem Dach.

Pauschal wuerde ich sagen, das das meiste im Bereich Elektro, Dance,Hip-Hop etc oft exzellent aufgenommen ist, im Hard&heavy
Bereich ist jedoch im Gross der Faelle angesagt.

Bei meinen alten Punk-Sachen hatte ich eigentlich nie ernsthaft gehofft, das es je klanglich auch nur akzeptable releases geben wuerde...

Allerdings wird da ja im allgemeinen vor dem Hoeren schon mittels C2H5OH und THC-equalization der Boden fuer ein wuerdiges Hoererlebniss bereitet
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sammelthread: Klangtechnisch empfehlenswerte Scheiben
ristretto am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2012  –  9 Beiträge
scheiben, die man haben muss
schlaggenberg am 01.03.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  92 Beiträge
Scheiben, die mich nerven und die ich überbewertet finde !!
Mimi001 am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.05.2008  –  372 Beiträge
Suche Geile Technolieder
nazarone am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  4 Beiträge
Instrumentalmusik von Juli - Geile Zeit
fussel333 am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 02.05.2005  –  5 Beiträge
Welche Diana Krall & Marvin Gaye Scheiben zum Einstieg?
krotzn am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  13 Beiträge
Drum'n'Bass - Wer geht drauf ab? Wer kennt geile Tracks/Mixe?
DonTequila am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.04.2010  –  4 Beiträge
Schlager sind die Umsatzbringer
cr am 21.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  20 Beiträge
welche Dire Straits ist besser aufgenommen?
lxr am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  20 Beiträge
Was taugt denn die neue...........?
chopyn am 24.09.2004  –  Letzte Antwort am 27.09.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Power Acoustik

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedjc92
  • Gesamtzahl an Themen1.345.006
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.237