Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

scheiben, die man haben muss

+A -A
Autor
Beitrag
schlaggenberg
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 01. Mrz 2003, 11:04
hi leutz,

mir fehlt in letzter zeit so ein bisschen input. so dachte ich, fragste mal so rum, was man sich mal so unbedingt reinziehen sollte. höre selbst aus allen bereichen, klassik, jazz, pop, alternative, drum'n bass, elektro, lofi.
schön wären angaben über die ungefähre musik-richtung und vielleicht sogar die aufnahme qualität.
fange ich gleich mal an:
klassik: requiem von antonio lotti, eingespielt von thomas hengelbrock, wundervolle barockmusik mit großer dichte ohne pomp, manchmal schon mozart antizipierend, hervorragende aufnahme.
pop: procupine tree, in absentia, für pt ungewohnt heftig abschnitte drauf, sonst psychedelischer pop, erinnert von fern manchmal an pink floyd, excellent aufgenommen.
haben sicher viele schon gehört, ist nich so der tipp, aber dennoch: beth gibbons und rustin man, out of season, kam mir erst recht langweilig vor, finde ich jetzt aber doch sehr schön, geht noch etwas zu sehr in richtung portishead, aber wie gesagt, mehrfach hören lohnt.
jazz fehlt mir komplett input.
und kelly joe phelps. erinnert (wirklich) an nick drake. sasw mit viel tiefe und weit entfernt von durchschnitt. auch sehr gut aufgenommen.
und auf meiner ewigen bestenliste: talk talk, spirit of eden und a laughing stock. haben nix mit den bekannten tt zu tun, ist quasi prog pop der feinsten art. ruhig mit viel tiefe. aufnahmequalität (leider nur) mittel.

so viel für jetzt. so long und rechten dank für beteiligung - schlaggenberg
Icarus
Stammgast
#2 erstellt: 01. Mrz 2003, 12:35
Hi Schlaggenberg,

mal schauen, was mit so einfällt.

Pop/Rock (ich hasse Genres):
BJÖRK (fast alles) - ohne Kommentar
PJ HARVEY ("Stories From The City, Stories from the Sea", "Desire" ) - leicht dreckige, laszive Frauenstimme, der Traum
STINA NORDENSTAM ("People are Strange">Coverplatte, "And She Closed Her Eyes">phantastisch) - extrem intim aufgenomme, sehr direkte fast zerbrechliche Stimme, man hört auf der ersten Platte teilweise heftigstes Brummen der Technik, unterstützt aber den Eindruck, als wäre man bei der Aufnahme in einer zu heißen Garage dabei.
VINCENT GALLO! (speziell "When" ) - Musiker, Sänger, Regisseur, Schauspieler, Maler - toller Mann - sehr interessante Stimme (die seinem Äusseren zu widersprechen scheint), teilweise experimentelle Klanggemische, Overdubbing, alles selbstgemacht. Anhören! Ich kann übrigens wärmstens den von und mit ihm gemachten wohl besten Liebesfilm "Buffalo 66" in O-Ton!!! empfehlen (mit Christina Ricci).
JOHN FRUSCIANTE ("To Record Only Water For Ten Days" ) - Gitarrist der Chili Peppers, katastrophale Aufnahmen (das nenne ICH LoFi), extrem experimentell, macht aber in der richtigen Stimmung wahnsinnig Spaß!
RADIOHEAD ("Kid A" ) - no comment.
DIRE STRAITS - muss man alle haben.
STING ("...All This Time" ) - ENDLICH ein Live-Mitschnitt von Sting. Phantastischer Drive, TIEFER Bass, klingt auf Anlagen mit wummerigem Bass und schrillen Höhen allerdings katastrophal (bei mit nicht ). Meiner Meinung nach die beste Sting-Platte überhaupt, nicht zu vergleichen mit den cleanen Studio-Aufnahmen.

Jazz:
GATEWAY (John Abercrombie, Dave Holland, Jack DeJohnette) - sollte man sich mal anhören. Einer meiner Favoriten! ECM-Aufnahmen, besser geht's nicht.
JOHN ABERCROMBIE (z.B. "Open Land"...) - Dieser Mann spielt die Gitarre wie kein anderer. Ich liebe das.
TERJE RYPDAL (z.B. "If Mountains Could Sing" )- Spielt die Gitarre anders als Abercrombie, aber ich liebe das trotzdem Oft ECM-Produktionen, d.h. bester Klang.
SIDSEL ENDRESEN ("Undertow" ) - Sehr bedrückende Platte, aber die Stimme und die Trompete von Nils Petter Molvaer faszinieren. SEHR gute Aufnahme!
RENAUD GARCIA-FONS ("Legendes" ): Wer einmal Kontrabass gespielt hat oder dieses Instrument liebt, wird erstaunt sein, was möglich ist. Nervt manchmal ein bißchen, ist aber enja-typisch sehr gut abgemischt.
GERARD MARAIS, RENAUD GARCIA FONS ("Free Songs"!!!, "Acoustic Songs" ) - Die erstgenannte Platte ist der Hammer, bei der zweiten liebe ich vor allem das in einer Kirche aufgenommenen Cover von Suzanne Vega, "Tom's Diner" mit Kontrabass und Gitarre. Anhören! Übrigens beides sehr gute Aufnahmen.
NGUYEN LE, PETER ERSKINE, MICHEL BENITA ("E_L_B" ) - Nguyen Le ist der Gott auf der Gitarre, auch sonst eine göttliche Platte. Höre ich immer wieder gerne.
NGUYEN LE ("Million Waves" ) - auch mal reinhören!

Ach ja: TOM WAITS darf auch in keiner guten Sammlung fehlen!

Reicht das für den Anfang

Ciao,
Icarus


[Beitrag von Icarus am 01. Mrz 2003, 14:09 bearbeitet]
Icarus
Stammgast
#3 erstellt: 01. Mrz 2003, 13:24
Nachtrag:

Jazz:
PATRICIA BARBER - Cool Jazz at it's best. Patricia's Stimme ist der Hammer (fast so tief wie die von Cassandra Wilson). Ich habe "Light my Fire" nie "cooler" gehört als auf der "Modern Cool" Extrem tiefer Bass, sehr gute Aufnahme.
KURT ELLING ("The Messenger" ) - ich bin bei dieser Platte innerlich zerrissen. Einerseits eine der genialsten männlichen Jazz-Stimmen, die ich kenne, andererseits sehr heftige ("Ginger Bread Boy" ), dann wieder fast schon kitschige Songs. Auf jeden Fall hörenswert ist der Song "Nature Boy".
CHET BAKER - Bitte nur frühe Aufnahmen, nicht das letzte Konzert in Amsterdam (da wirkt er schon so verbraucht, dass man anfängt, sein Leben zu überdenken). Keiner hat besser "My Funny Valentine" gesungen und dazu Trompete gespielt. Der Traum!
MILES DAVIS ("Kind Of Blue" ) - schöner cool Jazz für stille Stunden. Miles eben...

Pop:
PETER GABRIEL ("Up", "Shaking The Tree"...) - Ich mag seine Stimme und seinen Stil. Klangtechnisch ein Test für die Anlage, der manchmal in die Hose geht
ERYKAH BADU ("Baduizm" ) - Wegen des enormen Basses auf schlechten Anlagen ein einziges Gewummer. Musikalisch top!
ME'SHELL NDEGÉOCELLO ("Peace Beyond Passion" ) - wie bei Erykah Badu sind hier die abartigsten Bässe drauf, die ich kenne. Phantastische Stimme, tendiert schon eher zum Jazz.

Ciao,
Icarus


[Beitrag von Icarus am 01. Mrz 2003, 14:06 bearbeitet]
martin
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Mrz 2003, 14:30
Nick Cave; Nocturama: Wer ihn aus seiner frühen wilden Zeit kennt, freut sich auf 'Babe I'm on fire' SpecialEdition mit beiliegender DVD zu diesem 15min.Stück.
Mist, der Kleine ist aufgewacht. Später mehr...
wn
Inventar
#5 erstellt: 01. Mrz 2003, 15:14
Hallo Schlaggenberg,

hier meine persönlichen Empfehlungen:

Classic Rock Bereich (Surround):
- Eagles, Hotel California
- Toto, Toto IV
- Clapton, Ridin' with the King
- Corrs, In Blue

Im März kommen dazu:
Pink Floyd, Dark Side of the Moon
Beach Boys, Pet Sounds

Meine persönliche Klassik Top Ten (Surround):
- Biber, Missa Salisburgensis, Archiv Produktion
- Vivaldi, Violinkonzerte, Sony Classics
- Gluck, Italian Arias (Cecilia Bartoli), Decca
- Wagner, Walküre, Farao
- Wagner, Bryn Terfel sings Wagner, Deutsche Grammophon
- Mozart, Hornkonzerte 1-4, Pentatone
- Bach, Goldberg Variationen, Delos
- Bach, Arien (Angelika Kirchschlager), Sony Classics
- Vivaldi, Flötenkonzerte, Pentatone
- Bach, Brandenburgische Konzerte, Tacet

Gruss, Wilfried
Icarus
Stammgast
#6 erstellt: 01. Mrz 2003, 15:52
Hi wn,

zu "Hotel California": Kennst Du das Cover der Gypsy Kings (auf dem Soundtrack zu "The Big Lebowski" )? Genial! :-)


[Beitrag von Icarus am 01. Mrz 2003, 15:52 bearbeitet]
wn
Inventar
#7 erstellt: 01. Mrz 2003, 17:38
>>Hi wn,zu "Hotel California": Kennst Du das Cover der Gypsy Kings (auf dem Soundtrack zu "The Big Lebowski" )? Genial!<<
Hallo Icarus,
Nein, kenne ich leider nicht, da ich den Film nicht gesehen habe.
Gruss, Wilfried
schlaggenberg
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Mrz 2003, 18:55
hallo leute,
ja, da hört sich schon einiges sehr gut an, ist natürlich auch schon das eine oder andere bei mir vorhanden.

@icarus: stina nordenstem habe ich auch schon alles - super, radiohead is eh klar - gruppe des 3. JT (ehrlich)amnesiac find ich im übrigen genau so genial wie kid a. und kind of blue - wer die nicht hat, hat keine sammlung (grins).
@martin: jau nick cave, deiner meinung.
@wn: goldbergvariationen nicht von gould??? delos? wer spielt da? biber - hört sich interesant an, wann hat der gelebt? und wenn du bach magst, hör dir mal die einspielungen von musica alta ripa auf mdg an. die sind richtig gut und phantastisch aufgenommen, wie meiner meinung nach fast alles von mdg.

werde mir da in der nächsten woche schon mal einiges reinpfeifen, habe schon eine liste begonnen. spitze vor allem ein wenig auch auf neues und noch neueres, was nicht heissen soll, dass nicht auch bei den klassikern noch lücken sind.

aber schon mal rechten dank euch - viele grüße - sb
wn
Inventar
#9 erstellt: 01. Mrz 2003, 20:01
Hallo Schlaggenberg,

>>...@wn: goldbergvariationen nicht von gould??? delos? wer spielt da?<<
Nein, nicht auf Piano sondern auf Cembalo, gespielt von Juri Vinikour. http://www.delosmus.com/item/sa32/sa3279.html

>>biber hört sich interesant an, wann hat der gelebt?<<
1644-1704
Hier ein Link mit den Infos: http://www.hifi-forum.de/votum/index.php?action=browseT&forum_id=8&thread=12&z=last&PHPSESSID

>>...und wenn du bach magst, hör dir mal die einspielungen von musica alta ripa auf mdg an. die sind richtig gut und phantastisch aufgenommen, wie meiner meinung nach fast alles von mdg.<<
Dem stimme ich zu. Was Bach bei MDG angeht warte ich allerdings auf die DVD-A Versionen. Die Vivaldi DVD-A mit musica alta ripa kommt in den nächsten Tagen.

Gruss, Wilfried
cr
Moderator
#10 erstellt: 02. Mrz 2003, 05:15
Pop:
Emiliana Torrini: Love in the time of science,
Sophie Zelmani (diverse)
Natalia Oreiro: Tu veneno (Argentinien)
Soraya: On Nights Like This (Latin)
Maire Brennan: Whisper to the wild water (celtic pop)
Hanne Boel (diverse)(Dänemark)
Sissel Kyrkjebo: Deep within my soul (norwegisch)
Kadja Nin (diverse): afro-europ. Pop

Klassik
Bruckner und Mahler mit Solti/Decca
Wagner: Ring ohne Worte (Maazel/Telarc)
Vaughan-Williams: Sym.2/Previn (Telarc)
Magnard:Sym. 1-4/M.Plasson/EMI
Stenhammer: Sym 1&2/Järvi/BIS
Sibelius: Sym+Orchstücke/Järvi
schlaggenberg
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Mrz 2003, 12:48
hallo.
da landet schon etliches auf meiner liste (freu).

@icarus: nguyen gefällt mitr sehr gut. kennst du eigentlich metheny/haden, beyond the missouri skies? wahrscheinlich schon. unglaublich schöne scheibe, musikalisch wie klanglich.

@wn. biber hört sich sehr gut an, muss allerdings noch mal an die von dir empfohlene aufnahme ran. obwohl, ich habe kein sacd, da lohnt es sich möglicherweise nicht, so viel geld auszugeben???

@cr:torrini und nin schon mal reingehört, gefallen mir auch sehr gut. bei bruckner finde ich allerdings gütnther wand unerreicht. habe ich die wdr-gesamtaufnahme auf vinyl. super.

wer bach mag, unbedingt mal anhören: pieter wispelwey, gamben sonaten etc.

und wer kann mir barock-aufnahmen mit hammerklavier nennen? hat einen unbeschreiblich eigenen ton, so'n teil, klingt irgendwie anrührend unbeholfen. auf der cd von wispelwey ist da eine sonate mit einem solchen.

grüße von schlaggenberg
wn
Inventar
#12 erstellt: 02. Mrz 2003, 16:22
Hallo Schlaggenberg,

>>@wn. biber hört sich sehr gut an, muss allerdings noch mal an die von dir empfohlene aufnahme ran. obwohl, ich habe kein sacd, da lohnt es sich möglicherweise nicht, so viel geld auszugeben???<<
ich habe für die SACD bei jpc €19,99 bezahlt. Das gleiche gibt es auch als CD, ich weiss aber nicht, ob es sich um den gle13


[Beitrag von HiFi-Forum am 30. Nov 2000, 03:00 bearbeitet]
martin
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Apr 2003, 12:53
Hi,

hab hier gestern eine Antwort reingestellt -erschien auch neuester Beitrag von martin, konnte den Thread aber nicht mehr öffnen

Also nochmal:
Nachdem ja hochkulturelle Klassik und sophisicated Jazz gut abgedeckt sind, noch ein Tipp aus der musikalischen Gegenwelt:

Drags: Dragsploitation..now

Die Könige von einfachem dreckig hingerotztem Rock'nRoll Garage Punk Hardrock Mischmasch. Der abgeschmackte Begriff 'authentisch' bekommt hier wieder seine ursprüngl. Bedeutung. Anspieltipp: My girl friend is in the FBI
Grüße
martin
Kepler
Stammgast
#14 erstellt: 29. Apr 2003, 12:11
Hi Martin,
du hast mich neugierig gemacht.
Ich habe bei verschiedenen Händler nach Drags: Dragsploitation..now gefragt. Selbst bei Amazon ist sie nicht zu bekommen. Ein Händler sagte mir die Scheibe wäre nur in Vinyl erhältlich. Hast du eine CD Version? Wenn ja woher?

Danke, Kep
fLOh
Stammgast
#15 erstellt: 29. Apr 2003, 15:20
Ein paar "Anregungen":

1. Michael Jackson - Thriller (special edition)
--> 1A Klangqualität; Super Musik
--> Auch alle anderen MJ-Alben sind hörenswert (abgesehen von Invincible vielleicht), besonders gut ist Dangerous.

2. Die fantastischen Vier - MTV Unplugged
--> Klangqualität gut; Unplugged hören sich einige Songs sogar besser an, als im Original
--> Alle anderen Alben, besonders "Lauschgift", sind ebenso zu empfehlen.

3. Nirvana - MTV Unplugged
--> Klangqualität sehr gut; Erst unplugged merkt man, wie genial die Musik von Kurt Cobain & Co. eigentlich war/ist.

4. Marilyn Manson - The Last Tour On Earth (live)
--> Klangqualität gut; Musik ist natürlich Geschmackssache (und Marilyns Kommentare...)

5. The Beatles - One
--> Klangqualität sehr gut; Musik kennt jeder, einfach gut

CU
fLOh
martin
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 30. Apr 2003, 20:39
Hi Kap,

ich dachte anfangs auch, dass es die nur als Vinyl gibt. Bei www.jpc.de habe ich sie jetzt bestellt. Da gibt es sie 'nur' als CD, wenn es korrekt deklariert ist. Die Auswahl bei jpc ist bei exotischem Zeug generell besser als bei amazon. Leider auch oft etwas teurer. Die Dragsploitation bleibt aber mit 15.99 im Rahmen.
Bestellung auf eigene Gefahr
Ich habe z.B. etliche von Icarus' Tipps geordert, weil ich einiges schon hatte und neugierig wurde. Manche Sachen gefielen mir nicht so. War dennoch kein Fehlkauf, denn gerade diese Sachen gefallen meiner Freundin sehr

Grüße
martin

@Icarus: Renaud Garcia-Fons schaffte bei mir den Sprung von 0 auf 100 in die persönliche Bassistenbestenliste.
Tausend Dank!
rasch
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Mai 2003, 14:24
Hallo,
ich möchte doch ´mal eine Lanze brechen, für eine meiner zur Zeit bevorzugten Scheiben:
HANK SHIZZOE "Walk"
Ein wundervoll entspanntes Album irgendwo om grenzbereich zwischen Blues, Rock, Jazz. Exzellente Aufnahmequalität der hauptsächlich akustischen Instrumente. Kaum zu glauben, daß es sich um einen Schweizer handelt
Gruß
rasch
Denonfreaker
Inventar
#18 erstellt: 01. Mai 2003, 14:34
pop rock:
dire straits (alles) Pinkfloyd (alles) Sting (alles) Police (greatest hits) kate bush wutheringheigts, genesis(alles) , haddaway (what is love) , toto IV - past pressent - pamela. celine dion (alles) clannad ( alles ) Donald fagen nightlfy

jazz,
george duke,
ella fitzgerald
nina simone
oleta adams
joe jackson


bin mir sicher etwas vergessen aber wass ist mit hardrock
guns and roses
limpbizket
RAMMSTEIN (muter herrlich !!!)

andreas vollenweider under the gardens, behind the tree ( besonders in DVD audio)
Sailking99
Inventar
#19 erstellt: 03. Mai 2003, 11:18
Scheiben die man haben muss (Auszug):
The Beatles - Abbey Road
Kid Rock - Das rote Album (Devil without a cause)
Robbie Williams - Alle!
Rolling Stones - Flashpoint
Sens Unik - Panorama 1991-1997
Jovanotti - Lorenzo Raccolta
AC/DC - Back in Black und Highway to hell
Morcheeba - Big Calm
Bill Evans - Escape
Dave Brubeck Quartet - Time Out

Bei der Klassik kann ich jetzt die Einspielungen nicht aus dem Kopf aufschreiben, aber hier mal ein paar meiner Favourits:

Dvorak - Symphonie aus der neuen Welt
Tschaikowsky - Klavier Nr.1
Die grosse nachgearbeitete Callas und Caruso Sammlung (bei Caruso speziell die "Caruso in Song" Platte)
La Traviata
Simone Boccanegra
Bethoven Klavierkonzerte mit Alfred Brendel
Die vier Jahreszeiten mit Perlman

Mehr fällt mir spontan jetzt nicht ein.

gruß Flo
puck267
Stammgast
#20 erstellt: 03. Mai 2003, 12:19
Hallöchen,

ich finde hier fehlt der Drum´n´Bass Bereich:

Kruder&Dorfmeister "The K&D Session"

Underworld - fast alles

BigBud "Late Night Blues"

Groove Armada "Vertigo"

Ian Pooley " Since Then" + "Meridian"


grüße vom puck
DrNice
Moderator
#21 erstellt: 10. Mai 2003, 16:22
Wundert mich, dass "The Wall" von Pink floyd nich nicht erwähnt wurde...
Scrat
Inventar
#22 erstellt: 10. Mai 2003, 19:09
Klar, "The Wall" gehört in jeden gepflegten Plattenschrank, obwohl natürlich "Dark Side Of The Moon" etwas mehr zu bieten hat (außer an Laufzeit :-) )

Ansonsten zählen zu meinen Favoriten:

1. Genesis: "Calling All Stations"
--> Sound mäßig, weil ziemlich undynamisch und zu kalt
--> musikalisch eines der besten Alben der Band, sehr düstere Stimmung und mit dem Gesang von Ray Wilson wirklich sehr stimmungsvoll

2. Queen: "Innuendo"
--> Sound auch hier ziemlich platt
--> musikalisch "Back To The Roots" mit dem bewegensten Song der Bandgeschichte: "The Show Must Go On" als letzter Titel auf dem letzten "echten" Album einer legendären Band

3. Robbie Williams: "Sing When You're Winning"
--> Sound sehr gut (kenne ich nur als Vinyl-Ausgabe, 45 rpm)
--> musikalisch ein hervorragender Genre-Mix aus allen populären Musikstilen, glanzvoll eingesungen, toll gespielt, toll geklaut ;-)

4. Toto: "IV"
--> Besonders als Sony "Ultradisc" (gibt's wahrscheinlich nicht mehr, aber dafür gibt's ja die SACD-Ausgabe) ein sagenhafter Sound mit einer überwältigenden Räumlichkeit, Stimmwiedergabe und Feindynamik, sehr zu empfehlen!
--> musikalisch wohl die Scheibe, die Rock-Pop-Mainstream in den 80ern definiert hat. Toto kamen nie zu dieser Klasse zurück!

5. Supertramp: "Crime Of The Century"
--> der Sound ist seit der "Remastered"-Ausgabe endlich auch auf CD gut, besonders schön allerdings als MFSL-Vinyl-Ausgabe. Leider schwer zu bekommen, bei ebay werden die viel zu hoch gehandelt
--> musikalisch meiner Meinung nach das mit Abstand beste Album der Band, noch besser als "Breakfast In America"

6. Dire Straits: "Love Over Gold"
--> der Sound lebt von seiner wahnsinnigen Dynamik und den einschlagenden Gitarrenriffs von Knopfler. Audiophil ist die Scheibe nicht unbedingt, aber ein großer Spaß, wenn man Bravo-Hits-Höreren zeigen will, was mit Dynamik gemeint ist
--> musikalisch ein außergewöhnliches Album der Band, gab es bei den Dire Straits in dieser Form weder vorher noch nachher. Ein kleiner Klassiker.

7. Nirvana: "Nevermind"
--> der Sound ist (erstaunlicherweise) auf der MFSL-Ausgabe ganz köstlich. Die Standard-Ausgabe ist solala...
--> musikalisch brauche ich wohl nicht viel zu sagen: DAS wichtigste Rock-Album der 90er!

8. The Alan Parsons Project: "I Robot"
--> Der Sound war bei den frühen Werken besser, aber hier stimmt auch das meiste.
--> musikalisch sicherlich das letzte richtig gute Album der Formation rund um Alan Parsons. Nach meinem Geschmack sogar das Beste!

9. Roger Taylor: "Electric Fire"
--> Der Sound ist etwas höhenbetont, sonst aber i.O.
--> Musikalisch absolut nicht das, was man vom Ex-Queen-Drummer erwartet. Etwas schwergängig, aber nach mehrmaligem hören langsam zugängliche Songs, die sich stilistisch sehr an John Lennon und Bob Dylan orientieren.

10. Peter Gabriel: "Up"
--> Der Sound ist ein Hammer (besonders auf dem 200g-Quiex-SV-Vinyl von Classic Records)! Anspieltips zum Soundcheck: "Growing Up", "Sky Blue" und "More Than This"!
--> Die Musik ist sehr, sehr schwer zugänglich, aber wenn man endlich drin ist, kommt man nicht mehr davon los. Die beste Scheibe von Gabriel, die 10 Jahre Wartezeit haben sich echt gelohnt.

So, das waren jetzt 10 Tips von mir. Mehr würde den Rahmen sprengen, deswegen belasse ich es dabei. Ich hoffe, daß etwas für Dich dabei ist!

Gruß,

Stefan
Peter_Pan
Stammgast
#23 erstellt: 11. Mai 2003, 17:33
Tach, ich hab nur eine Frage:
Welche Platte zum testen für extremen mega BASS?
fällt euch da was ein?
hannilein
Stammgast
#24 erstellt: 12. Mai 2003, 00:22
Wenn man Liedermacher mag: Wader/Wecker/Mey gemeinsam zum 60. Geburtstag von Hannes Wader ein Livekonzert in Bielefeldt. Geile DoppelCD mit sehr gutem Sound und intelligenten Texten...
Jazz: Tuck and Patty/ Chocolate Moments. Ansonsten ist im letzten Focus (5.5.02) eine Liste der besten Songs und Alben. Kann man zumindest als Input verwenden.
Gruß h.
DrNice
Moderator
#25 erstellt: 12. Mai 2003, 21:39
Wo wir schon bei den Liedermachern sind, sollte man den leider viel zu früh verstorbenen Ulrich Roski (I'm a lonesomer Rider, des Pudels Kern) und Schobert & Black (Holzwollschnitzelwerk, Siebenundzwanzig)nicht links liegen lassen!


[Beitrag von DrNice am 12. Mai 2003, 23:00 bearbeitet]
lantanos
Stammgast
#26 erstellt: 16. Mai 2003, 21:13
@schlaggenberg, hi,
hatten wir hier schon mal, muss mich aber wiederholen:
Kari Bremnes (gibts haufenweise bei Soulseek)
und Henryk Orecki Symphonie Nr. 3

Gruß
Lantanos
cr
Moderator
#27 erstellt: 16. Mai 2003, 22:53
The Wall halte ich für den Niedergang von Pink Floyd. Nur mehr Kommerz. Finde ich zumindest als jemand, der mit PinkFloyd groß geworden ist.
hifi-privat
Inventar
#28 erstellt: 16. Mai 2003, 23:53
Hi,


8. The Alan Parsons Project: "I Robot"
--> Der Sound war bei den frühen Werken besser, aber hier stimmt auch das meiste.
--> musikalisch sicherlich das letzte richtig gute Album der Formation rund um Alan Parsons. Nach meinem Geschmack sogar das Beste!


hmm, ich meine eigentlich, dass das erst das zweite Parsons Album überhaupt war - so schrecklich viele davor liegende und besser klingende kann es also nicht geben (halt die Tales)
Überhaupt finde ich es klanglich sehr gelungen (zumindest an meiner MFSL CD gibt es nix zu bekritteln).
Somit gehört es für mich sowohl klanglich als auch musikalisch zu den besten - musikalisch schwanke ich immer zwischen den Tales und I Robot. Klanglich gefällt mir I Robot eindeutig besser.

@cr
Bin auch mit Floyd groß geworden (was man so groß nennt ). Habe eine ganze Weile gebraucht mich an The Wall zu gewöhnen, aber inzwischen finde ich das Album klasse, die alten Scheiben natürlich auch immer noch
Scrat
Inventar
#29 erstellt: 17. Mai 2003, 13:36
hmm, ich meine eigentlich, dass das erst das zweite Parsons Album überhaupt war - so schrecklich viele davor liegende und besser klingende kann es also nicht geben (halt die Tales)

Hallo "ar"!

Hast recht, hatte da was verdreht, dachte es wären zwei Alben vor "I Robot" gewesen. Klanglich ist die "Tales" meiner Meinung nach besser, kenne allerdings nur die MFSL-Ausgabe.
Zum Thema "The Wall": Okay, hier fing der Kommerz an, spielerisch darf man über dieses Album aber nichts negatives sagen - schließlich ist es ja auch immer schlimmer geworden, bis mit "The Division Bell" der Tiefpunkt erreicht wurde. Und hoffentlich auch bleibt.

In diesem Sinne


[Beitrag von Scrat am 17. Mai 2003, 13:38 bearbeitet]
lantanos
Stammgast
#30 erstellt: 18. Mai 2003, 17:31
Hi, schönen Sonntag auch,
hab noch was gefunden:

POE - Haunted
MAZZY STAR - Among my Swan
CAT POWER - Moon Pix
PAULA COLE - This Fire
MARY TIMONY - Mountains
und für die Freunde der Singer/Songwriterszene:
ROSIE THOMAS - When we were small
PATTY GRIFFIB - 1000 Kisses
SOPHIE ZELMANI - Sing and dance
BETH NIELSEN CHAPMAN - Sand and Water

Gruß
Lantanos
Sober
Stammgast
#31 erstellt: 21. Mai 2003, 00:35
Hy,

@IKARUS:
Stimmt, TERJE RYPDAL ist genial; mein Favourit:
- "Terje Rypdal & The Chasers: BLUE".
Zum kennenlernen eignet sich vielleicht
- "Terje Rypdal: WORKS"

TOM WAITS, auch da gebe ich dir recht: muss man haben.
-"Tom Waits: SWORDFISHTROMBONES" oder "RAINDOGS"

@RASCH:
Wow, du bist der erste den ich "kennenlerne", der
HANK SHIZZOE
kennt Auch einer meiner heimliche Favouriten.


Generell vermisse ich in der bisherigen Auflistung
PAT METHENY.
Meine Lieblingsscheiben wären
- "PAT METHENY GROUP" und
- "Pat Metheny: WORKS"

Und was ist überhaupt mit
- "FIDAY NIGHT IN SAN FRANCISCO"
von MC LAUGHLIN / DI MEOLA / DE LUCIA ?
Großartiger Livemitschnitt der drei "besten Gitarristen der Welt"


Weitere persönliche "MUST-HAVE":

Pop:
- "Kate Bush: HOUNDS OF LOVE"
- "Tori Amos: LITTLE EARTQUAKES"
- "Train: DROPS OF JUPITER"
- "U2: THE UNFORGETABLE FIRE"
- "Coldplay: A RUSH OF BLOOD TO THE HEAD"
- "Element of Crime: DIE SCHÖNEN ROSEN"

Independent:
- "Joy Division: CLOSER"
- "Long Fin Killie: HOUDINI"
- "Echo & The Bunnymen: HEAVEN UP HERE"
- "Anne Clark: THE LAW IS AN ANAGRAM OF WEALTH"
- "Sonic Youth: GOO"
- "My Bloody Valentine: ISN'T ANYTHING"
- "The Chameleons: WHAT DOES ANYTHING MEAN? BASICALLY."

Rock/Hard'n Heavy:
- "Filter: TITLE OF RECORD"
- "A Perfect Circle: MER DE NOMS"
- "The Gathering: HOW TO MEASSURE A PLANET"
- "Jeff Beck: YOU HAD IT COMING"
- "Pothead: LEARN TO HYPNOTIZE"
- "Faith No More: ANGELDUST"


Sachen, von denen ich nicht weiss, wie ich sie einordnen soll:
- "Thomas D.: LEKTION IN DEMUT"
- "King Crimson: DISCIPLINE"


Gruß,
Sober
cr
Moderator
#32 erstellt: 21. Mai 2003, 01:00
POP

Natalie Merchant: Ophelia; Motherland (die Lead-Sängerin von den 10.000 Maniacs)
Sinead O'Connor: Faith & Courage; Sean Nos Nua
Nolwen LeRoy (2003; wer Pop-Chansons mag)
Liane Foley: Entre Nous (wer Pop-Chansons mag)
Bic Runga: Beautiful Kollision (bei uns kaum bekannt, auf der südlichen Halbkugel ein Superstar)
Tanita Tikaram: Cappuccino Songs
Sally Oldfield: Femme; Instincts; Three Rings; Secret Songs (wers esoterisch mag)
Maire Brennan: Whisper To The Wild Water (die Schwester von Enya)
Nicky Holland
Aster Aweke: Kabu (äthiopisch)
Ofra Haza: Shaday (anders als die früheren von ihr)
Hanne Boel: Silent Violence; Need


Klaatu: Man glaubte damals 1976, dass die Beatles heimlich diese Scheibe aufgenommen hätten, war viel Rummel darum (auf der CD sind die erste LP - die teils wirklich nach Beatles klingt - und die zweite, etwas seltsame LP drauf)

Oben ist mir ein Fehler passiert: Heißt natürlich Sinead O'Connor (nicht Sarah )


[Beitrag von cr am 21. Mai 2003, 14:57 bearbeitet]
Ferenghi
Neuling
#33 erstellt: 21. Mai 2003, 01:16
oh, wie schön hier wird endlich mal wieder
Anregung zum nicht vorhandenen Geld loswerden gegeben

@ sober : SEHR richtig, die Friday Night in Frisco MUSS!
aber auch die " Verve " gefällt mir ganz gut

Jazz : In the year of the dragon - u.a. Charlie Haden
sehr nette Aufnahme, wie ich finde

Klassik : violine konzerte d-dur - tchaikovsky (op.35)
und das 1. ( a-moll) von shostakovich
eingespielt von Ilya Grimgolts mit den
israelitischen Philamonikern (deut.Grammophon)
gefällt mir wahrlich...

des weiteren lass ichs z.Z. auch mal gern gaaanz ruhig angehen mit der neuen Nora Jones....
mag hier eigentlich niemand E,L&P ? Pictures of an Exibhition..?
...oder womöglich die Reflections von Apocalyptica?

kennt jemand ghost cauldrone?

schade nur, dass ich hier grad keine adäquate Abspielmöglichkeit habe....

es Grüßte der -Ferenghi-

@ peterpan: Shostakovich für Orgel ??? !
cr
Moderator
#34 erstellt: 21. Mai 2003, 01:32
Die ELP Pictures At An Ex sind aber schon schwach im Vergleich zur Ravel-Instrumentierung

Empfehlenswert sind
Bach: Orgelwerke/M.Murray (Telarc)
Mahler: Sym.2/Solti
Bruckner: Solti oder Jochum (die EMI-Aufnahmen; aufnahmetechnisch sind die Solti aber um Längen besser)
Bruckner: Sym. 8/Giulini - legendär
Magnard: Symphonien 1-3/Michel Plassons
Schubert: Unvollendete (Sinopoli) - legendär
Schumann: Sym.3/Giulini
Beethoven: Sym.3 & 5/Giulini (es muß nicht immer Karanjan sein)
Mendelssohn: Sym.1,3,4,5 (Abbado - die 2. ist aufnahmtechnisch total verunglückt)
Sober
Stammgast
#35 erstellt: 21. Mai 2003, 14:52
Ui, hab' ein paar wichtige vergessen:

"Maria Joao: FÁBULA"
Würde ich dem JAZZ zuordnen, mit RALPH TOWNER an der Gitarre.
Noch was aus der Ecke:
"Gavin Bryars: AFTER THE REQUIEM"

In der KLASSIK bin ich nicht sehr bewandert, aber
"Philips Digital Classics: ERIK SATIE" (gespielt von Reinbert de Leeuw) gefällt mir recht gut (hm, ist das überhaupt Klassik...?)

Gruß,
Sober

PS.:
@Ferenghi: stimmt, die VERVE ist entspannter, eigentlich höre ich sie auch lieber. Aber die FRIDAY... ist halt Kult


[Beitrag von Sober am 21. Mai 2003, 14:56 bearbeitet]
martin
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 22. Mai 2003, 16:31
Wenn der Name RALPH TOWNER schon fällt, sollte das Album 'Anthem' auch nicht unerwähnt bleiben Ralph auf Solopfaden. Auch aufnahmetechnisch auf sehr hohem Niveau.

Außerdem PAT METHENY und CHARLIE HADEN 'Missouri Sky': Jazz mit Folkeinflüssen. Stimmungsbilder, wie wir sie aus dem Kino kennen, wenn die Weiten des Mittleren Westens in grandiosen Panoramaaufnahmen mit Musik hinterlegt werden.
Die beiden sind übrigens mit diesem Album gerade auf Tour.

EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN: '1/2 Mensch' Für mich die beste Deutsche Platte- ever. Kommt vielleicht noch KRAFTWERK ran, mit 'Radioaktivität'.

JOY DIVISION: 'Closer' und 'Unknown Pleasures' -absolut Kult, für Freunde des Dark Wave der Anfang 80er. Spätestens, nachdem sich Sänger Ian Curtiss das Leben nahm.

DISCHARGE: 'Hear nothing, see nothing...'und 'Why'. Mit ihnen wurde Punk zu Hardcore. Unzählige Bands spielten in ihrem Fahrwasser, oft mit sehr ähnlichem Schriftzug, ähnlichem Cover und ähnlichem Namen (musste jedenfalls immer mit 'Dis' beginnen :))

SCOTT ROSS: Cembalosonaten von Scarlati
(Wer mehr Platten von ihm kennt, bitte melden )Ich habe ihn in einer Doku Bach spielen sehen und hören und bin ihm verfallen.

Grüße
martin

P.S. Bin wohl der einzige Jazzfan, der Friday night... noch nicht hat.
Peter
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 23. Mai 2003, 07:53
Hallo Martin,

koi Panik, die Friday Night han i au it.
Mc Laughlin mag ich schon, aber Di Meola und De Lucia sagt mir nicht so zu.

Grüß
Peter
cr
Moderator
#38 erstellt: 01. Jun 2003, 01:22
Wer französischen Pop mag:
Die neue von Helene Segara: Humaine
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 01. Jun 2003, 10:17
Hi Peter,


koi Panik, die Friday Night han i au it. Mc Laughlin mag ich schon, aber Di Meola und De Lucia sagt mir nicht so zu.


Die Scheibe ist so gut, da spielt es gar keine Rolle, wer spielt. Diese Scheibe ist ein Muß, und gibt es jetzt auch auf SACD.
Peter
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 02. Jun 2003, 07:57
Hallo Joe_Brösel,

na wenn das so ist, dann werde ich mir das Teil mal anhören (aber auf Vinyl ). Laß mich ja immer wieder gerne vom Gegenteil überzeugen.

Grüße
Peter


[Beitrag von Peter am 02. Jun 2003, 12:05 bearbeitet]
martin
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 02. Jun 2003, 11:46

Die Scheibe ist so gut, da spielt es gar keine Rolle, wer spielt. Diese Scheibe ist ein Muß, und gibt es jetzt auch auf SACD


Hybrid?
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 02. Jun 2003, 21:47
Hi Martin,
leider nicht Hybrid. Und auch nur Stereo. Aber es ist einfach gut, von der Pink Panther-Einlage bis zu anderen Späßen, die man allerings auch sehen können müßte. SACD oder CD ist eigentlich egal.
Battlepriest
Stammgast
#43 erstellt: 02. Jun 2003, 22:18
Metallica: dat schwatze Album und die Load

Accept: Metal Heart

Slayer: Reign In Blood

Overkill: The Years Of Decay

Haggard: Awakening The Centuries

Marillion: Fugazi

Creedence Clearwater Revival: Pendulum

Bruce Springsteen: Darkness On The Edge Of Town

Tom Waits: Franks Wild Years

Loreena McKennitt: The Visit

Jewel: Pieces Of You

..und viele andere mehr
martin
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 03. Jun 2003, 10:09
@Battlepriest

die 'Reign in Blood' ist natürlich Meilenstein im Metal-Lager. Nicht zuletzt wg. der genialen Produktion von Rick Rubin, der den Slayer Sound wie kein anderer aufgenommen hat.

Bei Deinen Metallica Nennungen würde ich älter Platten vorziehen.

Genre bildend waren meiner Ansicht noch Anfang der 80er VENOM: 'Welcome to hell' und 'Black Metal'

und später:
NAPALM DEATH: 'Scum' und 'From Oblivion to Obliteration'
Die Väter von Grunzgesang und Grindcore. Die neueren Sachen finde ich fad:.
Battlepriest
Stammgast
#45 erstellt: 03. Jun 2003, 10:40
Hallo Martin,

klar, über Slayer braucht niemand zu diskutieren Leider haben sie nach meinem dafürhalten seit dem Ausstieg von Dave Lombardo mächtig abgebaut. Kein Drummer (egal welchen Genres!) scheint seinen Stil der Musik deratig aufzuprägen wie er. Weshalb ich hier noch die Solidify von Grip Inc. erwähnen muss!

Was Metallica betrifft. Diese Argumente höre ich sehr oft. Scheinbar bin ich einer der wenigen Fans der ersten Stunde, habe schon die Kill 'Em All 82 (oder wars 83???), gekauft, die mit der aktuellen Entwicklung glücklich sind. Musikalisch finde ich die neueren Stücke wirklich besser, obwohl in der letzten Zeit tendenziell die Master.. öfters im Player rotiert *g* Naja, eine Auswahl muss getroffen werden; kann ja schlecht schreiben: alle Metallica, alle Priest etc...

Schön, dass hier auch Leute sind, die HiFi nicht als Selbstzweck betreiben und Musik nur nach Soundeffekten aussuchen, um irgendwelchen Klangfehlern nachzuspüren.

Jaja, Napalm Death. *würg* Mir haben schon die Anfänge mit Death's Erstlingswerk und Cannibal Corpse nicht zugesagt. Bei Thrash a la Dark Angel war bei mir Schluss.

Gruß
Frank

P.S: habe eine Band, die mir sehr am Herzen liegt vergessen. Savatage. Deshalb erwähne ich hier noch:

Savatage: Streets - A Rock Opera und Edge Of Thorns
andi_tool
Stammgast
#46 erstellt: 04. Jun 2003, 13:14
Hi Forum,

gebe ich auch noch meinen Senf dazu:

- Meat Loaf: Bat out of hell
- Blues Brothers: Blues Brothers (Soundtrack)
- Earth, Wind & Fire: Greatest Hits (September und Fantasy sind einfach genial)
- Woodstock 1 + 2
- Joan Baez: Greatest Hits (die Stimme ist einfach gut)

und zuletzt:

- Louis Armstrong: Wonderful World (eines der schönsten Lieder, die ich kenne und eine Stimme, die mit nichts anderem zu vergleichen ist)

Sind vielleicht nicht die besten und audiophilsten Aufnahmen, aber wenn mir hiervon die Platten kaputtgehen würden, müsste ich mir die alle wieder zulegen.

Ciao

Andreas
aberlouer
Inventar
#47 erstellt: 05. Jun 2003, 09:37
Einige entscheidende Scheiben sind immer noch nicht genannt worden:

Jethro Tull: Aqualung, Thick as a brick
Planxty: Die erste
Hannes Wader: 7 Lieder, Volkssänger (Live aus dem Mainzer Unterhaus 1975)
Bob Dylan: Desire, Blonde on Blonde
Die Schmetterlinge: Proletenpassion
Mike Oldfield: Ommadawn


Jetzt muss ich erstmal wieder ein wenig arbeiten.

Gruß

(darauf einen)

aberlouer
DrNice
Moderator
#48 erstellt: 05. Jun 2003, 12:26
Traveling Wilburys - Vol.1 (bestehend aus: George Harrison, Jeff Lynne, Tom Petty, Bob Dylan, Roy Orbison und manchmal noch ein paar andere...)

Tom Petty & the Heartbrakers - Great Wide Open (Klasse Scheibe, am besten Vinyl, weil da die Gitarren besser rüberkommen - is aber Geschmackssache...*g*)

Und: Alle Platten des leider viel zu früh verstorbenen Liedermachers Ulrich Roski (+ Februar 2003)
"...Und wenn sie nicht gestorben sind, dann lassen sie schön grüßen.
Moral: Wer pech im Leben hat,der soll auch dafür büßen!"
oder:
"Man, die cow ist über'n fence gejumped und hat dann deinen Benz grammt"
Einen derart feinsinnigen Humor, diesen Wortwitz (und alles oberhalb der Gürtellinie) sucht man heute vergeblich
martin
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 05. Jun 2003, 12:41
Hi DrNice1984,


Einen derart feinsinnigen Humor, diesen Wortwitz (und alles oberhalb der Gürtellinie) sucht man heute vergeblich

Also Funny van Dannen geht da schon in diese Richtung

Grüße
martin


[Beitrag von martin am 05. Jun 2003, 12:42 bearbeitet]
cr
Moderator
#50 erstellt: 29. Jul 2003, 23:23
Von den Neuerscheinungen:
Maria McKee: High Dive
Jeanne Mas: Les Amants de Castille (wer frz. Pop mag)
Helene Segara: Humaine


[Beitrag von cr am 29. Jul 2003, 23:25 bearbeitet]
homchen
Stammgast
#51 erstellt: 01. Aug 2003, 12:16
Ok, hier meine absoluten CD-KULT-Favoriten ("Einsame Insel"-CDs"):

- Alan Parsons Project: "Tales of Mystery and Imagination"/"Eve"/"Pyramid"
- Mike Oldfield: "Tubular Bells 2" (finde ich um Längen besser als das Original; klanglich sowieso, aber auch musikalisch)
- Fleetwood Mac: "Rumours"/"Tango in the Night"
- Jean-Michelle Jarre: "Oxygene"/"Zoolook"
- Abba: "The Album" in der "'97 Remastered" Version
- Alizee: "Gourmandises"
- Bee Gees: "Main Course"
- Electric Light Orchestra: "Discovery"/"Time"
- Eloy: "Ocean"/"RA"
- Elton John: "Goodbye Yellow Brick Road"/"Single Man"
- Enigma: "MCMXC a.D."
- Hubert K.: "Goldene Zeiten"
- Meier Miller Kaiser: "Meier, Miller, Kaiser"
- Michael Garrison: "Eclipse"
- Pink Floyd: "Meddle"/"Wish you where here"
- Propaganda: "1234"
- Rheingold: "Rheingold" (grottenschlechte Qualität, aber die Musik...ahhhh)
- Supetramp: "Crime of The Centaury"
- Tears for Fears: "The Hurting"
- The Beatles: "Sgt. Peppers..."
- Ultravox: "Quartet"


[Beitrag von homchen am 01. Aug 2003, 12:16 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sammelthread: Klangtechnisch empfehlenswerte Scheiben
ristretto am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2012  –  9 Beiträge
SURROUND-KNALLER die man einfach mal gehört haben muss!
Rhabarberohr am 20.04.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2016  –  315 Beiträge
Scheiben, die mich nerven und die ich überbewertet finde !!
Mimi001 am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.05.2008  –  372 Beiträge
Der DAS MUSS MANIM REGAL HABEN THREAD :-)
BenCologne am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  44 Beiträge
Welche Alben MUSS man einmal im Leben gehört haben?
zockerfan am 11.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2014  –  8 Beiträge
Zum FRUSTEN über geile Scheiben die MIES aufgenommen sind... !!!
front am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  40 Beiträge
Musik die man gehört u. gesehen haben muß
Juno am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  32 Beiträge
Stars, die man nicht leiden kann...
sick_boy am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  109 Beiträge
Element of Crime-Romantik/Was muß man noch von denen haben?
bothfelder am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  11 Beiträge
Wirklich die wichtigsten CDs?
Classe am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG
  • Audio Agile
  • Conrad
  • T+A
  • ICORE
  • Crypto

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.670 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedpjsalt
  • Gesamtzahl an Themen1.335.719
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.501.365