Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Plattenlabel sind klanglich empfehlenswert?

+A -A
Autor
Beitrag
Stones
Gesperrt
#1 erstellt: 18. Sep 2007, 15:09
Liebe Gemeinde:

Da ich beobachtet habe, daß die Klangqualität der Cd's,
respektive deren Abmischungen leider oftmals sehr schlecht
sind und die Cd's somit besch... klingen, bitte ich Euch
um Empfehlungen, welche Plattenlabels empfehlenswert sind,
damit wir alle endlich in den Genuß einer zumindest
befriedigenden Musikwiedergabe kommen.

Ich mache mal den Anfang und sage:

Inakustik



Viele Grüße

Stones
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 18. Sep 2007, 15:24
Hi,

also so pauschal lässt sich das nicht sagen. Klar, InAkustik/Telarc, Stockfisch (wobei man auch auch da streiten kann).

Im Jazzbereich ist es schon etwas einfacher: ECM ist und bleibt die Referenz. ACT ist so schlecht auch nicht.

Bei allen "Großen" kommt es dann massiv auf den Producer an. Und das ist halt gerade im nicht Jazz-Bereich dann schon müßig.
Onemore
Inventar
#3 erstellt: 18. Sep 2007, 15:45

Stones schrieb:

Da ich beobachtet habe, daß die Klangqualität der Cd's,
respektive deren Abmischungen leider oftmals sehr schlecht
sind und die Cd's somit besch... klingen, bitte ich Euch
um Empfehlungen, welche Plattenlabels empfehlenswert sind,
damit wir alle endlich in den Genuß einer zumindest
befriedigenden Musikwiedergabe kommen.



Die meistens Aufnahmen sind durchaus gut aufgenommen und abgemischt. Der moderne Sound ist eben ein bisschen basslastig, gerne mittig abgemischt und die Dynamik ist auch so ziemlich raus. Also oft, nicht immer. Dennoch sind die Toningenieure keine Deppen, die nicht wissen wie man eine CD abmischt. Jeder hat so eben seine Soundvorstellungen und die müssen auch nicht jedem gefallen.

Es ist aber so, dass in den meisten Fällen die akustischen Voraussetzungen der üblichen Wohnzimmer mit Schulnoten ausgedrückt sich zwischen noch ausreichend und ungenügend bewegen. Ohne zielgerichtete Maßnahmen bleiben diese auch so. Und eine Aufnahme in einem solchen Umfeld zu bewerten ist meiner Ansicht nach unmöglich.

Wer Probleme mit der Aufnahmequalität hat, sollte wirklich zuerst die Probleme seines Raumes fachkundig abklären (lassen).



Gruß Bernd
erekose
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Sep 2007, 15:49
Gerade durch eine Kurzkritik in Audio auf dieses Label gestoßen und von der gerade gehörten Aufnahme (Hank Jones, Billy Cobb, Christian McBride) ziemlich begeistert:

Chesky Records

unter www.chesky.com
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 18. Sep 2007, 17:47
Hallo!

Stellt sich natürlich erstmal die Frage was du eigentlich erwartest, und dann, in welcher Sparte eigentlich? Bei Pop und Rock sind schon alleine durch die Massen der erscheinenden Neuaufnahmen sowohl sehr viele gute wie auch schlechte Exemplare dabei. Bei Jazz und Klassik gibt es erheblich weniger Neuerscheinungen so daß zumindestens der Eindruck entsteht daß es da weniger schlechte Aufnahmen gibt als im Rock/Pop Bereich. Von den sogenannten High-End Labels halte ich persönlich nicht allzuviel. Die Aufnahmen erscheinen mir oft zu aufgepeppt und teilweise übertrieben Räumlich abgemischt. Die Musikauswahl ist für meinen Geschmack ohnehin zu sehr Mainstream. Die Interpretationen bei Klassischen Stücken sind m.E. in der Mehrzahl allenfalls zweite Wahl. Beim Jazz sind mir die die Stücke zu Konservativ und teilweise auch zu akademisch gespielt. Aber das ist selbstverständlich reine Geschmackssache, mein Tipp wäre sich bei den großen Labels umschauen und die interessanten CDs möglichst vorher anhören.

MFG Günther
Stones
Gesperrt
#6 erstellt: 18. Sep 2007, 17:53
Hallo:

Na ja, Pop,Hipp Hopp usw. interessiert mich absolut nicht.
Ich dachte eher an Musik der 50'er Jahre aufwärts im
Bereich Blues - Blues Rock.

Viele Grüße

Stones
d-fens
Inventar
#7 erstellt: 18. Sep 2007, 19:27
Hallo

Von Sheffield Lab und DMP gibt es sehr viele interessante ältere CD's mit sehr guter Tonqualität.Auch schon Ende der Achtziger, Anfang der Neunziger.
Friedemanns Biber Records Produktionen z.B. sind perfekt.
Ich mag auch sehr gern klassische Hollywood Soundtracks.Da kann ich die Sony Aufnahmen (hauptsächlich John Williams) mit SBM Technik empfehlen.Gefallen mir klanglich besser als Erich Kunzels Telarc Einspielungen.Die Sony Aufnahmen haben etwas Wärme, sind trotzdem hochauflösend, klingen aber nicht so steril.

Gruss
mamü
Inventar
#8 erstellt: 19. Sep 2007, 06:44
Ich glaube

Bell Records

und

Chesky

wurde noch nicht erwähnt.

Metal-Max
Inventar
#9 erstellt: 19. Sep 2007, 09:22
Die meisten Aufnahmen bei Roadrunner Records können sich durchaus sehen lassen. Gleiches gilt für die limitierten Vinyl-Pressungen von "Night of the Vinyl Dead".
Haichen
Inventar
#10 erstellt: 19. Sep 2007, 10:33
Rough Trade

MFSL Mobile fidelity sound lab
fim First Impression Music

Wer Wert auf sehr guten Klang legt, sollte sich mal
XRCD s anhören.

z.B. hier..

www.dienadel.de (Suche unter Tonträger)

Als Beispiel sei hier mal die XRCD Aufnahme von
The Eagles: Hell freezes over genannt.
gangster1234
Inventar
#11 erstellt: 19. Sep 2007, 11:11
LP´s von Jeton und Blue Note sollte man ein paar in der Sammlung haben.

gruß gangster
dirk67
Stammgast
#12 erstellt: 20. Sep 2007, 05:41
Ich schicke mal Repertoire und Rhino ins Rennen.
Accuphase_Lover
Inventar
#13 erstellt: 25. Sep 2007, 00:44
Im Bereich Jazz wären noch GRP und Verve zu nennen.
cannonball_add
Stammgast
#14 erstellt: 25. Sep 2007, 08:02
Hi,

da möchte ich noch Brown Sugar nennen. Schöne, qualitativ wirklich gute 180 g-Pressungen von Funk- und Soulklassikern der 70er. Ich habe die Titel auch als CD-Version und muss sagen, dass das Vinyl besser klingt.
Und bei den Verve Jazz Club CDs finde ich das Preis-Leistungsverhältnis (vor allem was den Klang betrifft) ganz hervorragend.

Grüße aus München
Michael
cannonball_add
Stammgast
#15 erstellt: 25. Sep 2007, 08:03
Ich hab' noch was vergessen: Linn Records. Kleines, aber feines Label. Klanglich absolute Spitzenklasse :).
mamü
Inventar
#16 erstellt: 25. Sep 2007, 08:12

cannonball_add schrieb:
Ich hab' noch was vergessen: Linn Records. Kleines, aber feines Label. Klanglich absolute Spitzenklasse :).


Wenn du Linn nennst, dann darf Naim auch nicht fehlen.

B&W hat glaube ich auch einige sehr gute Veröffentlichungen.

timmkaki
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 25. Sep 2007, 18:12
Hi

bei Verve, Rhino (beide schon genannt) + Atco/Atlantic hab ich noch nie eine Enttäuschung erlebt.

Gruß

Timm
piccohunter
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 15. Okt 2007, 10:09

Stones schrieb:
Liebe Gemeinde:

[b]Da ich beobachtet habe, daß die Klangqualität der Cd's,
respektive deren Abmischungen leider oftmals sehr schlecht
sind und die Cd's somit besch... klingen, bitte ich Euch
um Empfehlungen, welche Plattenlabels empfehlenswert sind,
damit wir alle endlich in den Genuß einer zumindest
befriedigenden Musikwiedergabe kommen.



Stones :prost


Das hängt meiner Meinung nach nicht von der Aufnahmequalität ab, sondern von der Musik.

Von irgendwelchen Hai-End Labels mal abgesehen, wo Aufnahmen eher nach Technik ausgewählt werden als nach Musik, kann man diese Frage nicht nach Labeln beantworten. Ich glaube z.B. nicht, das die Plattenlabel irgendeiner Band etc vorschreiben, wie und wo was aufzunehmen ist. Wie gesagt, irgendlwelche Hai-End Label mal ausgenommen. So soll es auch sein. Alles andere wäre eine künstlerische Bevormundung des Musikers oder Band.
Und ausserdem: Lieber eine musikalisch grandiose, technisch durchschnittliche Aufnahme als umgekehrt!
LaVeguero
Inventar
#19 erstellt: 15. Okt 2007, 10:41

piccohunter schrieb:
Alles andere wäre eine künstlerische Bevormundung des Musikers oder Band.!


...ich glaube, Du hast da eine etwas zu romantische Vorstellung des Musikgeschäfts.


[Beitrag von LaVeguero am 15. Okt 2007, 10:42 bearbeitet]
piccohunter
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 15. Okt 2007, 10:47

LaVeguero schrieb:

piccohunter schrieb:
Alles andere wäre eine künstlerische Bevormundung des Musikers oder Band.!


...ich glaube, Du hast da eine etwas zu romantische Vorstellung des Musikgeschäfts. :D


Im Mainstream-Markt hast du Recht, aber ich höre zu 90% Musik aus de Independent-Bereich, und da trifft so etwas wie künstlerische Freiheit zumindest im großen und ganzen noch zu. Und der ganze Chart-Kram und Mainstream-Rock-Bereich ist sowas von langweilig und austauschbar...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musicload - Empfehlenswert?
corza am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  7 Beiträge
Welche Direct Aufnahmen sind ein "Must have" ?
peter63 am 10.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  3 Beiträge
Pink Floyd - welche Alben sind Pflicht?
bukowsky am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  27 Beiträge
Neil Young: Welche Alben sind zu empfehlen
Paddy_HH_1984 am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  12 Beiträge
Conan OST - welche?
countD am 28.11.2015  –  Letzte Antwort am 03.12.2015  –  10 Beiträge
Musiker & Band Biographien - Welche Bücher oder Filme sind lesens/hörenswert?
Precision am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 23.01.2015  –  4 Beiträge
Suche feuerländische Indianermusik
Christoph15 am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  2 Beiträge
Was gibts tolles von Pur?
arrowhead am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  10 Beiträge
Welche Cafe Del Mar oder Bar Lounge?
Dj_Dan360 am 24.05.2007  –  Letzte Antwort am 23.07.2007  –  9 Beiträge
Welche ist Eure am besten klingende CD ?
good-ear am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  65 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • Sony
  • Denon
  • Heco
  • AKG
  • Canton
  • Harman-Kardon
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedrevoun
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.525