Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Südstaaten Rock?!

+A -A
Autor
Beitrag
BillBluescreen
Stammgast
#1 erstellt: 31. Jan 2004, 21:25
hört sich irgendwie interessant an der Name, was genau ist das, kann irgendwer da ein paar "Referenzen" empfehlen??
Classe
Stammgast
#2 erstellt: 31. Jan 2004, 21:55
Lynard Skynard(oder so aehnlich)z.B.
Suedstaatenrock ist aber nicht ganz pc.
BillBluescreen
Stammgast
#3 erstellt: 01. Feb 2004, 03:03

nich ganz pc.
pc??
Classe
Stammgast
#4 erstellt: 01. Feb 2004, 09:14
steht fuer Political Correctness
tjobbe
Inventar
#5 erstellt: 01. Feb 2004, 09:40
Molly Hatchet speziell die beiden ersten Scheiben

Cheers, Tjobbe
Battlepriest
Stammgast
#6 erstellt: 01. Feb 2004, 10:39
Es gab vor etlichen Jahren mal eine Band, die hiess Georgia Satellites. Sehr empfehlenswert. Evtl. könnte man hier auch CCR und John Fogerty solo einsortieren.

Und auch ZZTop..?
Classe
Stammgast
#7 erstellt: 01. Feb 2004, 16:45
ZZ Top ist West Coast.
Vielleicht gibts auch noch ein paar Countrybands die auf Rock gemacht haben...
Servus
Neuling
#8 erstellt: 01. Feb 2004, 17:10

ZZ Top ist West Coast.
Vielleicht gibts auch noch ein paar Countrybands die auf Rock gemacht haben... :)


Die Eagles sind West Coast. ZZ Top ist eine texanische (nix Westküste) Band, die mit Bluesrock anfing und diesen eine Zeit lang mit Synthiepop angereichert/verunreinigt hat.
timmkaki
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Feb 2004, 18:03
Hi

@battlepriest

Evtl. könnte man hier auch CCR und John Fogerty solo einsortieren.

Auf jeden Fall!!

Ich empfehle "Neville Brothers" - besonders die frühen.
("Live at Tipitinas", "Yellow Moon"; "Brothers Keepers" etc.)

Einiges von "Taj Mahal" fällt darunter.

Mit dem Soundtrack zu "Sweet Home Alabama" (eigentlich DER Lynard Skynard Titel) hast Du einen guten Querschnitt (sehr "Mainstream" mit Trend zum Country) von allerding verschiedenen Interpreten, die mal Song mit Südstaaten-Feeling gemacht haben.

Aber es ist auch wirklich schwierig DIE Definition vom Südstaaten-Rock zu geben, jeder hat seine eigene Vorstellung. Alle Rockbands zwischen Pensacola bis New Orleans sind mehr oder minder geprägt durch französische, spanische, karibische und viele andere Einflüsse. Cajun, Swamp u.ä. sind Varianten zum gleichen Thema. Der Unterschied zu Country ist, je nach Region, nur gering. Charakteristisch - mbMn - ist allerdings der überproportionale Einsatz von akustischen Instrumenten, einfachen Riffs mit raffinierten Varianten und klarer Rhythmus-Linie.

Hör Dich durch, gib einige der genannten oder noch zu nennenden Interpreten bei AMAZON ein und klick Dich durch die Empfehlungen.

Manchmal gibt's noch Unbekanntes neu zu entdecken.

Viel Erfolg - und lass uns gern an Deinen Erfahrungen teilhaben.

Gruß Timm

PS: da hätte ich doch fast "Willy de Ville" oder von früher "Mink de Ville" (noch mit seinem Bruder) vergessen - sorry


[Beitrag von timmkaki am 01. Feb 2004, 18:09 bearbeitet]
musik
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Feb 2004, 13:55
Hallo !

<Ich empfehle "Neville Brothers" - besonders die frühen.
("Live at Tipitinas", "Yellow Moon"; "Brothers Keepers" etc.)>
Südstaaten-Rock ???

Schau mal unter http://www.southern-rock.de/index.html

Schöne Grüsse
cr
Moderator
#11 erstellt: 03. Feb 2004, 13:59
Ev. die Songwriterin Hinojosa Tish?
Keine Ahnung, was du unter Südstaatenrock verstehst.
timmkaki
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Feb 2004, 19:20
@musik

Schau mal unter http://www.southern-rock.de/index.html


Klasse link - DANKE

Das zeigt aber auch, wie unterschiedlich die Facetten sind, die mit dem Begriff "Südstaaten-Rock" verbunden werden (wie auch auf diesem Link sehr gut dargestellt).

www.southern-rock.de:

Noch einmal zur Verdeutlichung. DEN Southern Rock Sound an sich gibt es wegen der Menge der Spielarten, die Einfluss auf denselben genommen haben, nicht.


mbMn. haben Allman Brothers live at Filmore West eine verdammt große Schnittmenge mit vielen Nev.Broth.-Titeln. Die reduzierte Basis einer Stammverwandschaft mit Lynard Skynard schränkt das Thema m.E. zu sehr ein. Trotzdem werden Sie immer DIE Ikonen dieses Genres sein.

Aber ich bin kein Musikwissenschaftler, sondern nur Fan der Musik des südlichen USA-Teils; das schließt andere artverwandte Stilrichtungen mit ein. Spaß an der Musik ist das Wichtigste!

Keep on rollin' Gruß Timm
2001stardancer
Inventar
#13 erstellt: 04. Feb 2004, 07:25
Neben den schon genannten Molly Hatchet und Lynard Skynard gibt es eine Band Namens

Black Oak Arkansas

Ich hab mal die "Live! Mutha" aus dem Jahr 1976 auf Vinyl gehabt. Geiles Album, wenns das auf CD gibt, schlag ich zu.
Arminschen
Stammgast
#14 erstellt: 04. Feb 2004, 08:44
Hallo!

sollte da micht noch die Steve Miller Band genannt werden??

Arminschen
timmkaki
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Feb 2004, 17:50
Hallo 2001stardancer

Ich hab mal die "Live! Mutha" aus dem Jahr 1976 auf Vinyl gehabt. Geiles Album, wenns das auf CD gibt, schlag ich zu.


Na denn man los:
http://s1.amazon.de/exec/varzea/ts/exchange-glance/Y03Y0248302Y0756135/qid%3D1075913096/sr%3D1-1/028-3716441-0882967

http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=2593572092

Gruß Timm
tjobbe
Inventar
#16 erstellt: 04. Feb 2004, 19:34
Moin Stardance:

hier : http://www.cdpacific.com/CDItem.asp?ID=151152

für läppische 11US$ und "in stock" und das plus 3US$ Porto für Ground shipping ist doch fast geschenkt....

Cheers, Tjobbe
2001stardancer
Inventar
#17 erstellt: 05. Feb 2004, 07:59
@timmkaki / @tjobbe

Danke für die Hinweise

Da werd ich wohl nicht drum rum kommen

UND

um die Frage meiner Frau was ich schon wieder mit solch ollen Kamellen will sicherlich auch nicht
tjobbe
Inventar
#18 erstellt: 05. Feb 2004, 08:32

um die Frage meiner Frau was ich schon wieder mit solch ollen Kamellen will sicherlich auch nicht


dann mach uns aber bitte nachher nicht für den Krach zu hause verantwortlich

Cheers, Tjobbe
2001stardancer
Inventar
#19 erstellt: 05. Feb 2004, 08:52
Hey tjobbe, nee gute Idee. Ich sag meiner Frau einfach ihr habt mir das Teil aufgeschwatzt

Obwohl Krach wird's nicht geben, es wird nur etwas lauter wenn ich die CD habe und in den Player lege
Battlepriest
Stammgast
#20 erstellt: 05. Feb 2004, 10:51
Wer es deftiger mag, der sollte sich folgendes anhören:

Danzig - I und II (Luzifuge)
Monster Magnet - Power Trip
The Almighty - Soul Destruction

ist zwar eher Metal, aber mit sehr bluesigem Einschlag. Gerade die letzte Scheibe ist ein Oberhammer. Schade, dass die Band dumols von der Grungewelle überrollt wurde und dann versucht hat, da irgendwie mitzuschwimmen bis sie ihre Identität völlig verloren hat.
timmkaki
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Feb 2004, 20:18
@2001stardancer


um die Frage meiner Frau was ich schon wieder mit solch ollen Kamellen will sicherlich auch nicht


Kenn ich Meine hat bereits resigniert und achtet nur noch auf's Budget.
Aber diese schrägen Blicke sind unnachahmlich
Ich warte dann am WoE bis sie Bügeln geht, dann kann ich 1-2 h in Ruhe aber laut hören. Auch Einkaufsabwesenheiten oder Freundinnnenbesuch (leider selten am WoE) sind schöne Gelegenheiten, dem eigenen ("abartigen") Musikgeschmack zu frönen.

Gott sei Dank ist immer wieder etwas dazwischen, dem auch sie ihre Zustimmung gibt.

Auf geht's

Gruß Timm
tjobbe
Inventar
#22 erstellt: 05. Feb 2004, 20:24
@timm,Stardancer: nicht das mir sich das hier zu einer sozialpädagogischen Männergesprächsrunde ausweitet mit dem Titel: wie erklär ich meiner Frau meinen abartigen Musikgeschmack .. wo sind die Moderatoren wenn man sie braucht....

cheers, Tjobbe
Battlepriest
Stammgast
#23 erstellt: 05. Feb 2004, 20:38
Hm. bisher ist doch noch alles sehr harmlos. naja. Der von mir eingeführte Herr Danzig darf durchaus als abartig gelten
timmkaki
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 05. Feb 2004, 20:48
Hi tjobbe

.. wo sind die Moderatoren wenn man sie braucht....


BEIM BÜGELN

Gruß Timm
tjobbe
Inventar
#25 erstellt: 05. Feb 2004, 20:57
ich sag ja: Männergesprächsgruppe

EDIT: sorry.. muß noch die Wäsche zusammenlegen und die Spülmasschine ausräumen.....


[Beitrag von tjobbe am 05. Feb 2004, 20:58 bearbeitet]
2001stardancer
Inventar
#26 erstellt: 16. Feb 2004, 07:19
Irgendwo müssen sich die geschundenen Hausmänner ja auch mal ausweinen
Schneck
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Feb 2004, 20:37
Hallo !

Was noch zu empfehlen wäre:

Freddy Jones Band
The Outlaws
Allman Brothers
Black Crows
Van Zant
Van Zant Brothers
38 Special
Lizard (Deutsche Southern Rock Band )
Doc Holiday
Und natürlich meine absolute Top-Band "Lynyrd Skynyrd" und nicht Lynard Skynard !!

Schneck
Soultrane
Stammgast
#28 erstellt: 21. Jul 2004, 12:38
Sorry für`s Ausgraben, aber ich lese mir gerade die älteren Sachen so durch...

in Sachen modernem Südstaatenrock sind auf jeden Fall DOWN zu erwähnen!!
Da spielt die CROWBAR-Rhythmussektion sehr geile SKYNYRD-meets-BLACK SABBATH RIffs, da dudelt der C.O.C.-Gitarrist die Soli und da bringt Phil Anselmo von PANTERA bluesgeschwängerte Töne zustande, dass einem auch in Nordeuropa der Schweiss ausbricht. Das erst Album hiess dann auch "N.O.L.A.", was für "New Orleans, Louisiana" steht - wenn das nicht southern ist???

Empfehlenswert auch die "America`s Volume Dealer" von CORROSION OF CONFORMITY aus North Carolina - zum Cruisen und Biertrinken bestens geeignet!
Josser
Stammgast
#29 erstellt: 21. Jul 2004, 16:33
Ja, moin, Leute...


Tom Petty and The Heartbreakers...

die sind wahrscheinlich am meisten von Süden, von dem allen Zeug, das ich habe... Na ja.. O.K. Tom Waits... Er ist ein Kalifornier...

Südlicher kommt nur noch Astor Piazzolla...

JochenB
Stammgast
#30 erstellt: 22. Jul 2004, 13:21


ZZ Top ist West Coast.
Vielleicht gibts auch noch ein paar Countrybands die auf Rock gemacht haben... :)


Die Eagles sind West Coast. ZZ Top ist eine texanische (nix Westküste) Band, die mit Bluesrock anfing und diesen eine Zeit lang mit Synthiepop angereichert/verunreinigt hat.


Hi!

Erzähl mir doch bitte mal, wie eine Bassgitarre, eine E-Gitarre und ein Schlagzeug was mit Synthiepop zu tun hat? Entweder kenne ich nix von Musik oder ZZ-Top hat sich heimlich mit den PetShop-Boys verbündet.

Aber ich bin lernfähig.

*Klugscheiss an* Und übrigens gehört Texas zu den Südstaaten, wobei man bei Südstaaten wohl eher an Georgia und New Orleans denkt. *Klugscheiss aus*

Und Eagles sind meiner Meinung (gut finde ich sie trotzdem) zeitweise ziemlich nahe an Country, sind aber auch zu anderem fähig, wenn ich mir "Get over it" anhöre. Dachte damals bei der Neuerscheinung und dem ersten Hören im Radio vor ein paar Jahren, das wäre ZZ-Top.

Gruss

Jochen


[Beitrag von JochenB am 22. Jul 2004, 13:29 bearbeitet]
ljmartinez
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 23. Jul 2004, 10:30

Hi!

Erzähl mir doch bitte mal, wie eine Bassgitarre, eine E-Gitarre und ein Schlagzeug was mit Synthiepop zu tun hat? Entweder kenne ich nix von Musik oder ZZ-Top hat sich heimlich mit den PetShop-Boys verbündet.

Aber ich bin lernfähig.


Die Frage kann ich dir als glühender Fan der "Little ol' Band from Texas" vielleicht beantworten.

Als Synth-Pop würde ich es nicht bezeichnen, aber bei ihren Alben "Eliminator" "Afterburner" und "Recycler" haben sie ihren Sound eben ein wenig mit Elektronik (Synth-Bass, Drum Machine) aufgebessert und so eine Mischung erreicht, die mir persönlich sehr gut gefällt. Nicht ganz so bluesig sondern ein wenig mehr staight und rockig, aber ich mag sowohl ihren Blues-Rock als auch den mehr technisch angehauchten Rock der oben genannten Alben.

Ab "Antenna" sind sie ja dann wieder mehr oder weniger zu ihren Wurzeln zurückgekehrt.
JochenB
Stammgast
#32 erstellt: 30. Jul 2004, 13:50


Die Frage kann ich dir als glühender Fan der "Little ol' Band from Texas" vielleicht beantworten.

Als Synth-Pop würde ich es nicht bezeichnen, aber bei ihren Alben "Eliminator" "Afterburner" und "Recycler" haben sie ihren Sound eben ein wenig mit Elektronik (Synth-Bass, Drum Machine) aufgebessert und so eine Mischung erreicht, die mir persönlich sehr gut gefällt. Nicht ganz so bluesig sondern ein wenig mehr staight und rockig, aber ich mag sowohl ihren Blues-Rock als auch den mehr technisch angehauchten Rock der oben genannten Alben.

Ab "Antenna" sind sie ja dann wieder mehr oder weniger zu ihren Wurzeln zurückgekehrt.


Hi!

Eben, würde ich auch nicht als Synthie-Pop bezeichnen, wenn man den Sound eben mit solchen Mitteln aufbessert. Da liegen wir übrigens auf einer Welle. Diesen Sound und die genannten Alben sind auch meine Favoriten von ZZ-Top. Bin zwar kein glühender Fan aber ich find die Band und die Musik klasse.

Was ich besonders lustig fand, war der Auftritt in "Zurück in die Zukunft 3" als Hillbillie-Band. Ist bestimmt nicht jedermanns Geschmack, aber ich finde den Song und den Sound einfach abgefahren.

Gruss

Jochen
MC_Weissbier
Stammgast
#33 erstellt: 04. Aug 2004, 08:11
Die Seite wurde bereits genannt, aber auf www.southern-rock.de findest du wirklich einen sehr guten Überblick über den klassischen Southern Rock, aber auch auch über verwandte Musikrichtungen!

Meine Favoriten:
Lynyrd Skynyrd
The Outlaws
Allman Brothers Band
38 Special
Doc Holiday
Marshall Tucker Band
Charlie Daniels Band
Molly Hatchet
Atlanta Rhythm Section
Blackfoot
ZZ Top
Rossington Collins Band
Artimus Pyle Band
Black Oak Arkansas
Henry Paul Band
Stillwater
route61
Neuling
#34 erstellt: 24. Nov 2007, 16:47
Wird immer wieder vergessen wenn es um Southern Rock geht, obwohl aus Georgia und eine der besten Livebands.
Legendärer Rockpalast-Auftritt incl.

Mother's Finest!

Warum nur warum?
Thumper1977
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 25. Nov 2007, 21:07
Wers eine Spur härter und mit Biker Einschlag will, hört American Dog.

Ebenso empfehlenswert sind Five Horse Johnson,Brand New Sin oder auch der olle Omar mit seinen Howlers
c3pojs
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 26. Nov 2007, 16:57
...ich denk´ mal the black crowes würden da auch passen..
gruß c3
hangman
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 01. Dez 2007, 13:23
ich nehm mal den ball von soultrane auf, und schick noch n paar weniger angestaubte ins rennen:

die schon genannten, göttlichen down, aktuelles album grad raus.

desweiteren:

hellyeah
alabama thunderpussy
brand new sin
artimus pyledriver
archie bunker

etwas gediegener:

black stone cherry
black label society
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Name/Interpret von einem Rock-Song
Kaster am 22.07.2005  –  Letzte Antwort am 23.07.2005  –  10 Beiträge
Country-Rock? Mex-Rock?
StormCloud am 17.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  4 Beiträge
Rock-und Progressive Rock Online
LadyInBlack am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  2 Beiträge
Wer kann mir guten Prog/Art-Rock aus den 70ern empfehlen?
joba am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  12 Beiträge
Coldplay - Viva La Vida, hört sich komisch an
Thor_der_Donnergott am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  2 Beiträge
Alternative Rock
Strobos am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  2 Beiträge
Was hört ihr so
Ali103 am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2007  –  3 Beiträge
CD-Empfehlungen Rock/Blues/Pop?
bukowsky am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  22 Beiträge
Der "Was ist das fuer ein Lied" Thread
getodak am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 01.09.2009  –  3 Beiträge
Rock und Pop der Siebziger
Bierchecker am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.08.2007  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedAcrion
  • Gesamtzahl an Themen1.345.660
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.364