Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie erkenne ich gute Qualität?

+A -A
Autor
Beitrag
Saarlänni
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Jul 2013, 23:11
Viele sagen ja, dass es sich nicht lohnt, 200-300€ Kopfhörer zu kaufen, wenn die dazugehörige Aufzeichnung der Musik Schrott ist. Aber wie erkenne ich z.B. gut aufgenommene Musik auf Youtube oder anderen Seiten?
master030
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jul 2013, 07:49
YouTube
user40965
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jul 2013, 08:10
Am einfachsten wäre es wenn du sagen würdest welche Alben / Bands du hörst, evtl auch Genre. Wenn es nicht exotische Sachen sind kann der eine oder andere sicher etwas dazu sagen. Youtube als Beurteilung zu verwenden is etwas gewagt, es sei denn es sind wirklich grottige Aufnahmen die einem entfernten Soundbrei gleichen, ohne Bass und kaum wahrnehmbarem Schlagzeug. Denke da zb an Hüsker Dü "Zen Arcade" oder Burzum - "Hvis lyset tar oss". Da würde ich keine hohe Investition tätigen

Mfg


[Beitrag von user40965 am 13. Jul 2013, 08:20 bearbeitet]
michi1106
Stammgast
#4 erstellt: 15. Jul 2013, 20:42
Es gibt ja das Thema Mastering, Kompression, Aufnahmetechniken, aber das ist zu weitläufig, und wenn du "YouTube" erwähnst, wohl auch (noch) zu weit weg.

Was bei dir wohl der entscheidende Faktor ist, egal welche Musikrichtung du nun hören willst, ist die Qualität der Audiodatei. Musik aus Seiten wie YouTube, Soundcloud usw. ist "kleingemacht", komprimiert, um möglichst wenig Speicherplatz zu verbrauchen, und so mobil und immer verfügbar zu sein. Hierbei geht es sehr häufig um die Bitrate der jeweiligen Tonspur eines Videos oder einzelnen Tondatei. Eine Datei, die ursprünglich 50 MByte oder mehr beanspruchte, kann auf bis zu 3 MByte komprimiert werden. Das Resultat ist dann natürlich gräßlich. Ist die datei aber mit guten Methoden komprimiert und gewährt man einen Platz von 5 bis 10 MByte, so ist kein großer Unterschied zum Original bemerkbar.

Ich habe dir einmal einen kurzen Ausschnitt eines Songs in 3 Qualitätsstufen hochgeladen, bei denen der Unterschied extrem deutlich wird:

https://www.dropbox.com/s/8jma35gne2gxvet/Dateien.zip

Datei 1 - mittlere Qualität (MP3, Variable Bitrate Qualität 4, Joint Stereo)
Datei 2 - niedrige Qualität (MP3, Constant Bitrate 112 kbps, Stereo)
Datei 3 - niedrigste Qualität (MP3, Constant Bitrate 64 kbps, Stereo)

Auf Seiten wie YouTube wird (außer bei manchen HD-Videos) meist eine Qualität vergleichbar mit Datei 2 oder Datei 3 verwendet, ebenso bei Webradios oder Seiten wie z.B. SoundCloud. Die Qualität von Datei 1 würde ich als gerade noch akzeptabel einstufen, ein Kompromiss aus Tonqualität und Speicherplatzbedarf. Höhere Qualitäten bieten immer gekaufte Dateien von Amazon MP3, BeatPort, ITunes etc. mit Bitraten von 256kbps aufwärts, welche nicht mehr oder nur noch kaum unterscheidbar sind vom langjährigen High-Quality Standard der Audio CD bzw. WAV-Datei. Eine Möglichkeit, hochwertige MP3-Dateien zu erhalten, ist auch das (private!) Rippen von (originalen!) Audio CDs. Bei Raupkopien, egal ob aus dem Netz oder auf CD, hat die Qualität der Audiodateien mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits im Vorangehen durch Umwandlung etc. gelitten. Es soll überdies auch Leute geben, die sich Musik von Youtube downloaden, auf CD brennen und danach behaupten, die Musik habe CD-Qualität. Aber es kann auch nur rauskommen was reingekommen ist - und das ist eben keine CD-Qualität, sondern maximal komprimierter Streaming-Müll.

Wenn man eine wirklich gute Anlage hat, oder einen wirklich guten Kopfhörer, fallen einem diese Unterschiede vielleicht erst auf, da sie vorher von der schlechteren Hardware (5.1 PC-Boxen etc.) gar nicht differenziert werden konnten.
*YG*
Inventar
#5 erstellt: 15. Jul 2013, 20:50
letzteres merk ich immer wieder , wenn meine Freunde mit ihren Youtube Songs zu Mir kommen, und dann gehts immer : Hör dir das an, hat Mega Bass.
Aber leider ist das auch das einzige und das ist kein bass sondern Schlamm-Schieberei. Aber die haben ja auch alle nur 20€ KH und PC LS von Logitech

Lieber CDs Kaufen oder MP3 320 oder Flac Laden.



vg
j.j
master030
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jul 2013, 09:35

Xx_SouRcircLe_xX (Beitrag #5) schrieb:
letzteres merk ich immer wieder , wenn meine Freunde mit ihren Youtube Songs zu Mir kommen, und dann gehts immer : Hör dir das an, hat Mega Bass.
Aber leider ist das auch das einzige und das ist kein bass sondern Schlamm-Schieberei. Aber die haben ja auch alle nur 20€ KH und PC LS von Logitech

Lieber CDs Kaufen oder MP3 320 oder Flac Laden.



vg
j.j



Nicht jeder hat billig Kopfhörer, manche geben auch Geld für Kopfhörer aus nur leider sind es die falschen

Beispiel Beats by Dr. Dre ^^
*YG*
Inventar
#7 erstellt: 17. Jul 2013, 12:15
Also ich hab lieber eine Anlage im XXXXX,XX € Bereich anstatt mit KH für 200€ zu Kaufen


Also die Beats sind auf jedenfall schlecht.


PS. Bei Direktantworten nicht Zitieren und Bitte keine Voll Zitate



MfG
J.J
user40965
Stammgast
#8 erstellt: 18. Jul 2013, 19:37
Man braucht ja nur eine CD einlegen und dann dasselbe Album oder Lied über Youtube hören. Selbst über meine 20-Euro-Notfall-PC-Lautsprecher höre ich einen großen Unterschied.

Ob Lautsprecher oder Kopfhörer ist doch egal. Ist doch gut dass es beides gibt. Ich habe nicht den Platz und geeigneten Raum und würde nur meine Nachbarn stören, was ich nicht möchte - was auf Gegenseitigkeit beruht. Vom nicht vorhandenen Geld für High-End Lautsprecher rede ich erst gar nicht. Mobilität und Isolation der In Ears ist dazu ein netter Bonus.
Abgesehen davon - ob sich jeder eine 10k + Anlage leisten kann ist fraglich (in der jetzigen Wirtschaftslage, die höchstwahrscheinlich noch schlechter werden wird).


[Beitrag von user40965 am 18. Jul 2013, 20:37 bearbeitet]
michi1106
Stammgast
#9 erstellt: 18. Jul 2013, 21:07

Also die Beats sind auf jedenfall schlecht.


Hast du sie denn schon einmal vergleich gehört? Ich bin selbst wahrlich kein Freund von solchen Hipster-Kiddie-Produkten. Aber was die Qualität dieser Kopfhörer angeht, kann man angeblich nicht meckern. Neben hochwertiger Verarbeitung sind sie pegelfest, besitzen einen guten Tragekomfort und dichten sauber ab. Gut z.B. für einen DJ. Es ist zwar mehr ein Spielzeug als ein professioneller Kopfhörer, aber man muss dann schon differenzieren. Schlecht sind sie auf keinen Fall - für eine große Gruppe an potentiellen Kunden. Nur weder audiophil, noch klangneutral, noch vom Preis/Leistungsverhältnis her stimmig. Erinnert mich viel zu sehr an Apple-Produkte.

Ich höre auch lieber mit der HiFi-Anlage, aber Kopfhörer sind schon was praktisches. Meine Unter/Ober/Nebenmieter würden ja durchdrehen. Mit In-Ears war ich einst zufrieden. Mittlerweile nerven mich die Dinger, weil sie einfach total schlecht klingen (AKG und Creative EP630). Teilweise nehme ich deshalb schon meine Bügelkopfhörer mit an den Badesee. Ich glaube, ich muss in der Kategorie für 'mobile' Kopfhörer auch mal eine Liga höher kaufen.

Zum Thema Anlage: Eine teuere Anlage hat schon was. Trotzdem, ab einem bestimmten Preisbereich von ein paar Tausend Euro zahlt man für kaum hörbare Verbesserungen eine Unsumme. Ich bin aber der Meinung, dass die Welt eine (wirklich!!!) bessere Welt wäre, wenn kein Billig-HiFi verkaufte werden würde. Und wenn das Codieren von MP3-Dateien mit CBR und <192k verboten werden würde...
*YG*
Inventar
#10 erstellt: 19. Jul 2013, 20:32

null

Ich bin aber der Meinung, dass die Welt eine (wirklich!!!) bessere Welt wäre, wenn kein Billig-HiFi verkaufte werden würde. Und wenn das Codieren von MP3-Dateien mit CBR und <192k verboten werden würde.



Da bin ich ganz deiner Meinung
Fafor
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Jul 2013, 07:33
Ich leg da jetzt nicht so großen wert drauf muss ich sagen...mal abgesehen davon, dass mir auch das Geld fehlen würde.
Aber wenn mir ein Song gefällt reicht es mir auch einfach in den Durchschnitts CD-Player von Media Markt zu stecken
ZeeeM
Inventar
#12 erstellt: 20. Jul 2013, 09:25

michi1106 (Beitrag #9) schrieb:
Ich bin aber der Meinung, dass die Welt eine (wirklich!!!) bessere Welt wäre, wenn kein Billig-HiFi verkaufte werden würde. Und wenn das Codieren von MP3-Dateien mit CBR und <192k verboten werden würde...


LOL..

Ich bin für einen Hifi-Führerschein. Unter 24/192 bestehst du den nicht.
michi1106
Stammgast
#13 erstellt: 24. Jul 2013, 13:18
Ein HiFi-Führerschein
Klingt gut

Hier übrigens etwas passendes und unterhaltsames zum Thema:

Pioneer Soundcheckr

Das ist ein Quiz, bei dem man von zwei Samples den qualitativ besseren erkennen muss. Dies fällt besonders bei schlechtem oder mittelmäßigem Equipment schwer (und da gehören auch Logitech Brüllwürfel jeder Preisklasse dazu!). Bitratenunterschiede im unteren Bereich sind einfach zu erkennen, während bei manchen Samples eine schlechtere Steroabbildung, HP/TP Frequenzfilter oder ein Bitratenunterschied im oberen Bereich besteht. Es wird hier schon wirklich schwierig, auch mit guten Komponenten und nach mehrmaligem Hören, das bessere Sample zu erkennen.

Traurig ist, es gibt tatsächlich viele Leute, die schon beim ersten oder zweiten Sample scheitern, und das obwohl sie an einer guten Anlage hören. Der Gehörsinn ist eben doch nicht bei jedem gleich.

PS: Gute Komponenten müssen nicht teuer sein. Es muss kein High-End sein. Kleine gebrauchte hochwertige 3-Wege-Lautsprecher z.B. von heco gehen immer wieder für <100€ bei Ebay raus. Dazu ein Steuergerät / Verstärker aus den 70ern / 80ern, welche häufig auch unfairerweise weggeworfen werden. Und schon hat man ein klangstarkes, günstiges System, das zwar vielleicht etwas rauscht, aber eine hohe Dynamik bietet. Und mit 100-150 Euro allemal mehr Spaß macht, als Plastikbrüllwürfel mit blauen LEDs.
Hosky
Inventar
#14 erstellt: 25. Jul 2013, 20:00

Fafor (Beitrag #11) schrieb:
Aber wenn mir ein Song gefällt reicht es mir auch einfach in den Durchschnitts CD-Player von Media Markt zu stecken

Wenn die Aufnahme gut ist und das über einen guten KH oder gute LS in einem guten Raum wiedergegeben wird, finde ich das völlig OK
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie erkenne ich gute Qualität bei Musik ?
katana27 am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  13 Beiträge
Wie kann man gute Qualität erkennen?
videokrer am 06.10.2014  –  Letzte Antwort am 07.10.2014  –  3 Beiträge
highresaudio.com - Qualität?
vanye am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 28.08.2016  –  7 Beiträge
Qualität neuer Pressungen (Sammelthread)
check0 am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2012  –  5 Beiträge
Entscheident ist die Qualität.
hifi_check am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  35 Beiträge
Gute MP3-Homepages gesucht
kempi am 18.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  7 Beiträge
gute Aufnahme, neue Interpreten
Seth76 am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  40 Beiträge
suche gute Laune Lieder
invernadero am 03.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  15 Beiträge
Sony/BMG Vinyl Classics - Remastering Qualität ?
darkman71 am 18.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.07.2006  –  2 Beiträge
Gute Aufnahme von "The Thrashmen - Surfin´ Bird"?
El_Mero-Mero am 07.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • ICORE

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.818 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedharzer70
  • Gesamtzahl an Themen1.357.108
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.867.960