Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Gut Produzierte Metal CDs?

+A -A
Autor
Beitrag
zzyzx161
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jun 2004, 17:58
Mir ist aufgefallen, dass viele der Metal Cds die ich besitze eher schwach produziert sind... extrembeispiele wären z.B. Sepultura und Dissection . Kennt ihr irgendwelche richtig gut produzierten Metal Cds? Vor allem aus dem Bereich Black und Death Metal hab ich noch nie was wirklich gut aufgenommenes gehört... Klar gerade So Prog metal wie Queensryche oder DreamTheater is schon gut aufgenommen diese Alben sind imho aber eher die Ausnahme... belehrt mich eines besseren!
heavysteve
Stammgast
#2 erstellt: 16. Jun 2004, 18:16
Hi, Du hast recht,...im Bereich Bereich Black und Death Metal findet man kaum gute Produktionen. Das liegt leider
an den Produzenten, die von Ihren Plattenbossen nur eingeschräkte Gelder für die Produktionen bekommen.
Das geht fast allen Bands so, die nicht eine gewisse Verkaufszahl im Vorraus garantieren.

Das es auch anders geht, hat man bei Metallica -St. Anger-
gehört Beim Drummix, speziell die Snaredrum, muss der Produzent offensicht Wasser im Ohr gehabt haben.

Sehr gute Produktionen aus dem Metalsektor findest Du auf der neuen Scheibe von Nightwish, Treshold, und Masterplan.

Gruss SteveO
Elevat0r
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jun 2004, 20:32
Eigentlich sind alle Nightwish-Alben ab "Wishmaster" von der Aufnahme her durchaus zu empfehlen. Musiktechnisch sag ich nur eins:
Nightwish rocks!
Hatte mir voller Erwartung vor kurzem das Album von Oomph! geholt, hat mich Soundmäßig ziemlich enttäuscht, die Bässe sind kaum zu kontrollieren und ziemlich unpräzise. Allerdings muss man den Jungs zugute halten, dass sie das Mischen in ihrem eigenen Heimstudio selbst übernommen haben (nur das eigentliche Mastering haben sie anderen überlassen) und noch ziemlich wenig Erfahrung haben.
Grüße aus dem Vorspessart
Elevat0r
zzyzx161
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Jun 2004, 20:59

Eigentlich sind alle Nightwish-Alben ab "Wishmaster" von der Aufnahme her durchaus zu empfehlen

stimmt schon aaaber nightwish is bis auf wenige ausnahmen (z.B. The Pharao sails to orion) nicht so wirklich harte musik und eigentlich war das eher die frage... ok ich geb zu man kanns aus der fragestellung nicht wirklich rauslesen, aber die eigenliche frage ist: gibt es harte UND gut produzierte musik?

Hi, Du hast recht,...im Bereich Bereich Black und Death Metal findet man kaum gute Produktionen. Das liegt leider
an den Produzenten, die von Ihren Plattenbossen nur eingeschräkte Gelder für die Produktionen bekommen.
Das geht fast allen Bands so, die nicht eine gewisse Verkaufszahl im Vorraus garantieren.

1. das würde also heißen, dass es keine gut produzierte richtig harte (und somit nichtmehr massentaugliche) musik gibt... wobei ich zugeben muss, dass ich von Treshold und Masterplan noch nicht sehr viel gehört hab (nur mal bei freunden, also auch nicht auf meiner anlage)
2. Was genau macht die (gute) Produktion eigentlich teuer? Geräte oder die leute an den Geräten?
Gnob
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2004, 21:34

gibt es harte UND gut produzierte musik?







amazon.de

Gruß
Manfred_Kaufmann
Inventar
#7 erstellt: 17. Jun 2004, 12:48
Also im BM-Bereich würde ich mal vorschlagen:

Dimmu Borgir ab der "Enthrone ..."
CoF
die beiden letzten Immortal-Scheiben
die letzten beiden Emperor

Death Metal:

Benediction
Bolt Thrower
Cannibal Corpse
Morbid Angel

Die sind meiner Meinung nach von der Prduktion ganz ok. Hör am Besten im Vorfeld mal eine alte Darkthrone-CD, dann empfindest Du so gut wie alles ausgezeichnet produziert.
Soultrane
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jun 2004, 14:56
Was bitte ist denn an SEPULTURA (=für mich nur mit Max Cavalera :D) schlecht produziert? Jede für sich unterstreicht für sich das, was die Musik sein sollte, vom räudigen "Bestial Devastation" über die Morrisound-Aufnahmen bis zur "Roots" mit ihrem Noise.
Eine gute Produktion muss nicht automatisch heissen, dass glatte und gefällige Langeweile aufgenommen wird (das kann man doch sowieso Phil Collins überlassen) - oft is doch gerade die Rohheit der Musik das, was sie ausmacht. Insofern ist der Hinweis auf DARKTHRONE gerechtfertigt.
Gut im Sinne von gut ist vieles, was aus den Morrisound-Studios in Tampa kommt, wie CANNIBAL CORPSE oder - TERRORIZER (für die Metals hier ist das ja eher Grind...)!!!
Ebenfalls gut produziertes Zeug (vom technischen Niveau her auch für Prog-Menschen interessant) findet sich im Relapse-Katalog, z.B. MASTODON oder BURNT BY THE SUN.
Arabrax
Stammgast
#9 erstellt: 17. Jun 2004, 16:50
Ich würde noch Hypocrisy mit Arrival hinzufügen wollen oder Killswitch Engage.
Finntroll ist zwar nicht vom technischen die Überproduktion, aber zum mitgrölen auf Feten die ultimative CD.
pSi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Jun 2004, 02:11
in flames mit reroute to remain und der neuen, echt geile produktion
children of bodom mit follow the reaper is auch über dem durchschnitt
bei black metal is es schwer, da viele bands eine "kelleraufnahme" wollen damit es düster klingt z.B. darkthrone
dark funeral, nargaroth und nagelfar produktionen sind auch net sooo schlecht. natuerlich cof und dimmu börger was ja die mehrheit als "love blackmetal" abstempelt ; )

ansonsten fällt mir atm garnix ein^^

pSi
ThomasL
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jun 2004, 08:32
hallo

Opeth und Arch Enemy finde ich auch noch gut produzierte Sachen aus dem Death Metal Bereich.
2001stardancer
Inventar
#12 erstellt: 18. Jun 2004, 09:10
Ich für meinen Teil würde auf jeden Fall

Iced Earth - The glorious burden

und sofern man die beiden Scheiben als Metal zählt

Ayreon - Into the electric castle - A space opera
Ayreon - The human equation


nennen. Die hab ich auch schon mal auf Anlagen gehört, die meiner weit überlegen sind.
logan
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Jun 2004, 10:04
Kataklysm (hoffe richtig geschrieben)

several torture (Aktuelle Scheibe - das am besten aufgenommene High-Speed Album das ich kenne)

Carcass - Necroticism: Descanting the Insalubrious

Disharmonic Orchestra - Pleasuredome + Not to be undimensional conscious

Death - Eigentlich alle Alben (vor allem Human)

Atheist - Elements

Eines der besten Alben in Sachen Aufnahme (&Musik)
"Mindrot" Album "drawning"
1 Nummer einfach der Wahnsinn

grüße logan
heavysteve
Stammgast
#14 erstellt: 18. Jun 2004, 14:46
@ soultraine.....sorry, sicher wollte hier niemand
die Band angreifen. Ich z.B. höre mir fast jede Musikrichtung an und glaube, dass ich auf Grund meiner fast 15 Jährigen Studioerfahrung recht gut urteilen kann.
Leider ist die Sepultura kein Paradebeispiel.

@2001 Stardancer.....
Jawohl, diese Ayreon-Scheiben sind absolute
Topproduktionen.

Gruss SteveO
Luca14
Stammgast
#15 erstellt: 22. Jun 2004, 01:36
"Vs. the world" von Amon Amarth fand ich
beispielhaft.
Thorn_of_Roses
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Jun 2004, 19:26
Moonsorrow - Voimasa ja Kuniasta
Carcass - Hearwork
Krisiun - Works of Carnage
borknagar (fast alle Cds...)
My Dying Pride - Songs of Darkness Words of light

Besonders hervorzuheben sind die tracks 8 und 9 auf der manowar CD "Louder than hell" die sind zwar etwas ruhiger, aber dafür hört man jedes rutschen auf dem Gittarrenhals und jedes pendeln von angeschlagenen becken...
metalhead
Stammgast
#17 erstellt: 22. Jun 2004, 20:28
Hallo

Ich kann da noch Dimmu Borgir-Death Cult Armageddon und Cannibal Corbse-Gore Obsessed empfehlen.

MfG
Tim
lugburz
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Aug 2004, 15:09
avulsed
cannibal corpse

ich sach ma desto neuer und bekannter desto besser die produktion
heavysteve
Stammgast
#19 erstellt: 11. Aug 2004, 16:28
Hi there,
ein absolutzes Highlight ist die neue Scheibe
von Treshold-Subsurface-
Absolute Spitzenproduktion!!!!!!!!!!!

Und....Sorry an an die Fans der härteren Gangarten,
aber viele von Euch aufgezähle Werke sind leider eher lau
produziert.
.........ich sach ma desto neuer und bekannter desto besser die produktion.....->-> Die Aussage währe richtig, wenn man
man "neuer" streicht. Kommt leider immer auf die Kohle drauf
an, die die Plattenfirma für die Studioaufnahmen rausrückt.

Hat zwar nix mit Metal zu tun, aber die Ansprüche an Bands sind leider deutlich gesunken, wenn man sich die Charts
ansieht.
Bestes aktuelles Beispiel, dass man nur schlecht ein
Instrument beherrscht und dazu noch eine Megaschlechte
Produktion an die Öffentlichkeit stellt UND DANN
Megakohle damit macht, sind wohl -Wir sind Helden-
Sorry, aber das geht doch gar nicht
Selbst live, neulich erst im Rockpalast....megabad performance.

Gruss SteveO
Soultrane
Stammgast
#20 erstellt: 11. Aug 2004, 16:39
@heavysteve: off-topic, aber... meinst Du nicht auch, dass es bei WIR SIND HELDEN auf andere Dinge ankommt als die Frage, wie gut oder schlecht sie ihre Instrumente beherrschen.
Lieber sowas als langweiliges Tonleitergedudel von Leuten, die sich progressiv vorkommen, wenn sie einen 5/4-Takt spielen...
Aber dazu gibt`s ja schon einen anderen thread.
ljmartinez
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Aug 2004, 16:49
Iron Maiden hat eigentlich auch immer relativ gute Produktionen geliefert.

Ausnahmen:

The X-Factor: Da fehlt mir ein wenig der "Körper" wirkt ziemlich dünn und die Drums teilweise hölzern.

Dance Of Death: Das aktuelle Album der Briten ist leider dem Kopierschutz zum Opfer gefallen. Die durch den Cactus Data Shield bedingte Kompression der Audio-Information auf der CD führt zu erheblichen Klangeinbußen. Klingt mehr nach niedrig komprimierter mp3- als nach CD-Qualität

Positiv erwähnen kann ich hier Brave New World.
Auch die Remastered-Versionen der älteren Maiden-Alben klingen ziemlich gut.

Bei Death- und Black Metal sind die teilweise schlechten Produktionen auch gewollt. Bin jetzt selbst kein Black-Metaller, sondern ein Anhänger des klassischen Metal, aber in den einschlägigen Foren kursiert diese Meinung sehr stark.
heavysteve
Stammgast
#22 erstellt: 11. Aug 2004, 17:12
@soultrain... Naja, Tonleitergedudel und sweeping gedaddel
ist nun mal out, da hast recht.
AAAAber worauf kommt es bei so einer Band denn an?
Ich wüsste keine Antwort, ausser...die sind gut, weil
sie in den Charts.....
Sorry, aber manchmal würde ich mir eine Musikerpolizei
wünschen....das währe ZENSUR...ich weiss.
Aber man wird doch langsam absichtlich verdummt und das
schadet meiner Meinung nach unsere Jugend.

@ljmartinez......Maiden....finde ich auch Megacool.
Ich habe Maiden bei Ihrer 1. Deutschlandtour im Vorprogramm
von KISS gesehen. Danach unzählige male.
X-Factor....das lag wohl eher an den schlechten Vocals.
Zu der Zeit müsste man sich ja auf den Konzerten den
Sänger wegdenken um Spass zu haben.
Aber...Deine Kritik, die Drums zu hölzern????
Tja, wenn ein Drumkit nach Holz klingt, dann ist das
ein eigentlich ein Megasound. Denn Blech und Pressholz
klingt eher schrecklich.
Und.... Dance of the d... da kann ich nix negatives feststellen. Hat Megawumms die CD.

Gruss SteveO
rock1982
Stammgast
#23 erstellt: 12. Aug 2004, 08:14
[q@ljmartinez......Maiden....finde ich auch Megacool.
Ich habe Maiden bei Ihrer 1. Deutschlandtour im Vorprogramm
von KISS gesehen. [/q1]

Hey, da war ich auch. Das war 80 im Sommer, oder?

Gruß
Rock1982
Soultrane
Stammgast
#24 erstellt: 12. Aug 2004, 11:21

AAAAber worauf kommt es bei so einer Band denn an?

Na, z.B. darauf, ob`s zündet. Gerade im Fall WIR SIND HELDEN ist doch sympathisch, dass sich vier Leute nicht um Leistungskriterien scheren, sondern einfach drauflosrocken, schepprig und schief und wild, und dabei auch noch intelligente Texte haben ("Guten Tag"!). Ich seh das als etwas sehr positives, dass sich die Band ihre Existenzberechtigung einfach herausnimmt und nicht brav wartet, bis sie ihnen irgendjemand verleiht - als Metapher für`s moderne Leben im Neoliberalismus.

Ich wüsste keine Antwort, ausser...die sind gut, weil
sie in den Charts.....

Das könnte in der Tat ein Indikator sein, dass sie einer Menge Leute was sagen. Wie erhaben bist Du, anderen Menschen ihre Souveränität abzusprechen, nur weil Deine Lieblinge weniger verkaufen?

Sorry, aber manchmal würde ich mir eine Musikerpolizei
wünschen....das währe ZENSUR...ich weiss.

Vooooorsicht, das könnte nach hinten losgehen. Aber ich habe solche Gedanken auch immer, wenn ich mir so manche persönliche Top Ten hier in diesem Forum angucke...;-) Solange Dir Deine alten Helden niemand nimmt, solltest Du doch damit leben können...(oh weh, das reibt mir bestimmt jemand unter die Nase, wenn ich mich mal wieder über Rock-Spiesser hier lustig mache...)

Aber man wird doch langsam absichtlich verdummt und das
schadet meiner Meinung nach unsere Jugend.

Sorry, aber das ist ein Satz, den die Generation Deiner Eltern auch über Dich und Deine Altersgenossen gesagt hat. Kommst Du Dir nicht alt und spiessig vor, wenn Du Sätze von Dir, mit diesem Tenor, so liest? Es ist und war schon immer ein Privileg der Jugend, Dinge anders zu sehen als die Generationen vorher und schon immer haben jene Generationen mit Unverständnis reagiert und von "Verdummung" gesprochen. Trau keinem über 30...

Nichts für ungut!
:prost:
Kj.Ig
Stammgast
#25 erstellt: 12. Aug 2004, 11:30
Hi habe noch drei für dich, weiß aber nicht ob diese genau deinen Musikgeschmack treffen:

Biohazard - State of the world adress
Taproot - Welcome
und alle Korn alben ab der Follow the Leader...
ljmartinez
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 12. Aug 2004, 14:29
@ heavysteve:


@ljmartinez......Maiden....finde ich auch Megacool.
Ich habe Maiden bei Ihrer 1. Deutschlandtour im Vorprogramm
von KISS gesehen. Danach unzählige male.


Ja, ich schau sie mir live auch immer wieder gerne an. Das ist immer eine tolle Atmosphäre. So eine Stimmung findet man nicht auf jedem Konzert.


X-Factor....das lag wohl eher an den schlechten Vocals.
Zu der Zeit müsste man sich ja auf den Konzerten den
Sänger wegdenken um Spass zu haben.
Aber...Deine Kritik, die Drums zu hölzern????
Tja, wenn ein Drumkit nach Holz klingt, dann ist das
ein eigentlich ein Megasound. Denn Blech und Pressholz
klingt eher schrecklich.


Ich würde nicht behaupten, dass es an der Stimme liegt. Klar, eine Röhre wie Bruce Dickinson findet man wohl nicht so schnell, aber ich habe Blaze Bayley nicht so schlecht gefunden. War halt ein bisschen düsterer. Das Album an und für sich war auch etwas ruhiger, was mich auch nicht gestört hat.

Aber das alles war's nicht. Das Album ist sehr leise aufgenommen. Eigentlich auch noch kein Problem, denn man hat ja einen Lautstärkeregler. Aber irgendwie klingt es, als sei es ein Mitschnitt einer Jam-Session im Wohnzimmer von Steve Harris. Das stört mich ein bisschen. Klingt einfach ein wenig dünn, aber nicht wegen der Stimme, sondern das gesamte Instrumental.


Und.... Dance of the d... da kann ich nix negatives feststellen. Hat Megawumms die CD.


Nun, bei meiner CD hörte sich der Sound im vergleich zu anderen Alben furchtbar an. Zu viele Mitten, die Höhen nicht sauber und der Bass schwachbrüstig. Ich hab mir zum Vergleich die Doppelvinyl gekauft und da ist der Sound um einiges besser, obwohl es sich um eine Picture Vinyl handelt. Weiters habe ich einige Titel in den PC eingespielt und analysiert (Frequenzspektrum, Wave-Form usw.) Das Ergebnis war, dass die Audioinformation auf der CD definitiv komprimiert ist.

Hast du die "Dance Of Death" gleich nach erscheinen gekauft oder etwas später? Hat sie auch den Cactus Data Shield oben?


[Beitrag von ljmartinez am 12. Aug 2004, 14:29 bearbeitet]
heavysteve
Stammgast
#27 erstellt: 13. Aug 2004, 14:33
Hi zusammen....
@rock1982....Hey, da war ich auch. Das war 80 im Sommer, oder?......
Nööö, die Tour war Oktober 1980.

@Soultrane......Sorry, aber ich konnte ja nicht ahnen,
dass Du meine Kritik so persönlich nimmst.
Nimm bitte Deine Angriffe auf mich ein wenig zurück
Und....meine Helden....??? Was soll das???
Ich habe mein 1. Livekonzert 1978 gesehen, danach unzählige
aus vielen verschiedenen Musikrichtungen. Ich höre Musik
von Abba-Zappa. Selber habe ich als Musiker fast 20 Jahre
Live- und Studioerfahrungen. Ebenso habe ich in einem
unzählige Bands von Rock bis Pop produziert.
Ich glaube, dass ich erhaben und erfahren genug bin,
eine Band zu beurteilen. Das hat nichts damit zu tun,
anderen Menschen ihre Souveränität in Frage zu stellen
oder gar abzusprechen.
Den Satz mit dem Rockspiesser habe ich übrigens lieber überlesen und lass bitte meine Eltern aus dem Spiel.

@ljmartinez....Tja, ich war immer der Meinung, dass
Blaze Bayley nicht wirklich zu Maiden gepasst hat.
Mir fehlten wirklich die Worte nach einem Maiden-Gig.
Sehr Extrem war z.B. Run to the hills 2 Oktaven tiefer.
Das war nicht mehr schön.
Maiden hätten damals zugeben sollen, das Michael Kiske
von Helloween nach dem Ausstieg von Herrn Dickinson vorgesungen hat und eigentlich die perfekte Wahl war.
Nur das Management war mit einem Sänger aus good old germany
nicht einverstanden.

Gruss SteveO
Knöck
Stammgast
#28 erstellt: 30. Aug 2004, 12:43
Hallo allerseits,

in Sachen gut produzierte CD's empfehle ich immer wieder das Concrete Album von Fear Factory
geile Scheibe (besonders der Opener) und zudem noch fantastisch aufgenommen.

hör mal rein


Grüße

Steffen


[Beitrag von Knöck am 31. Aug 2004, 10:41 bearbeitet]
Manfred_Kaufmann
Inventar
#29 erstellt: 30. Aug 2004, 13:43
Nochmal Fear Factory - Archetype

Das Ding klingt nur noch geil
heavysteve
Stammgast
#30 erstellt: 02. Sep 2004, 18:49
New Album von Treshold ist eine Hammerproduktion!!!

Gruss SteveO
Mägo_de_Oz
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 04. Sep 2004, 17:05
Hi!

Nicht zu vergessen "Burn the Sun" von Ark... mich würde mal interessieren, ob andere Leute den Sound auch so dermassen geil finden?! :-)

Gruß
HiFi_Addicted
Inventar
#32 erstellt: 05. Sep 2004, 14:21
Na ja die Linikin' Park CDs sind nur Schrott allerdings auf Vinyl kommts richtig gut

MfG HiFi_Adicted


[Beitrag von HiFi_Addicted am 05. Sep 2004, 14:37 bearbeitet]
Zauberlehrling
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 09. Sep 2004, 20:33
13th Step von "A Perfect Circle"

Colony und Clayman von "In Flames" gehen auch noch
hangman
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 11. Sep 2004, 13:29
stimmt schon, im extrem-metal bereich sind gute produktionen eher die ausnahme, ob gewollt oder nicht...!
aber es gibt immer ausnahmen zb:
gorefest: soul survivor
grip: eigentlich alle
exploited: beat the bastards
fear factory: eigentlich auch alle, bis auf die letzte
killswitch engage: the end of heartache
godforbid: gone forever
nine: killing angels
heaven shall burn: antigone
dasisnichnett
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 12. Sep 2004, 13:52
ich kann dir die Band IN FLAMES ans hertz legen sie affengeilen metal hart und mit guter qually
MetalWarrior
Stammgast
#36 erstellt: 20. Sep 2004, 21:53
-Avantasia - The Metal Opera Pt. I & II

-Brainstorm - Soul Temptation

-Cans - Beyond The Gates

-Consortium Project III - Terra Incognita (The Undiscovered World)

-Deadsoul Tribe - The Janury Tree

-Edguy - The Savage Poetry (2000) / Mandrake / Hellfire Club

-Firewind - Between Heaven And Hell / Burning Earth
-Freedom Call - Stairway To Fairyland

-(Stefan Elmgren's) Full Strike - We Will Rise

-Grip Inc. - Incorporated

-Grave Digger - The Grave Digger / Rheingold

-Manowar - The Triumph Of Steel / Louder Then Hell

-Mob Rules - Among The Gods

-Nightwish - Wishmaster / Century Child / Once

-Pagan's Mind - Celestial Entrance

-Rhapsody - Legendary Tales / Rain Of A Thousand Flames / Power Of The Dragonflame

-River Of Change - Where Reality Cannot Enter

-Saxon - Metalhead

-Secret Sphere - Scent Of Human Desire

-Seven Witches - Passage To The Other Side

-Shadow Gallery - Legacy

-Sonata Arctica - Silence / Winterheart's Guild

-Squealer - Made For Eternity

-(Arjen Anthony Lucassen's) Star One - Space Metal

-Stratovarius - Infinite

-Symphony X - The Odyssey

-Threshold - Critical Mass

-Tunnel Vision - Tomorrow

-Tyrant Eyes - Book Of Souls

-Voice - Trapped In Anguish




So, das waren mal die Alben aus meiner Sammlung, die mir so beim Durchschauen als gute Aufnahmen eingefallen sind. Gibt aber noch viele andere gut aufgenommene Metal-Scheiben, finde ich...


Greets, MW !!!
schleicher
Neuling
#37 erstellt: 20. Sep 2004, 22:03
Ich weis ja nicht ob das bei Euch noch unter Metal läuft aber die Alben von Dream Theater sind für mich ein echter klanglicher Genuss! Anspieltipp das Drumintro von 6:00
MfG
Schleicher
zzyzx161
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 21. Sep 2004, 15:30
@ metal warrior: das is jetz aber alles so mehr oder weniger Power-Metal, abgesehen davon dass es eigentlich um BM/DM ging (egal weiterhin alles Metalmäßige posten!!!); von Power Metal kenn ich einige übertrieben loudnessmäßig produzierte sachen... Nightwish: Wishmaster is großartig, Century Child IMHO immernoch sehr gut... Once gefällt mir irgendwie nicht... die Gitarren z.B. sind eigentlich mehr oder weniger so ein soundmatsch
@Schleicher: Weiß net Dreamtheater is denk ich schon Metal (v.a. das neue Album is ja ein bissl härter; wenn auch nicht besser) , vielleicht Prog-Metal... irgendwo zwischen Prog-Metal und Prog-Rock... aber Produktionstechnisch auf jeden fall verdammt gut. Mein Anspieltip... Awake... Das Album beginnt mit einem Ultra punchigen Schlagzeug.
Was auch noch ganz O.K. Produziert und mir selbst in letzter zeit aufgefallen ist:
Arch Enemy. Anthems of Rebellion
IN Flames: Clayman; Soundtrack to your Escape
Einiges von Dimmu Borgir: DCA, EDT, PEM (wobei mich die IMHO zu hell abgestimmte Bass-Drum ein wenig nervt)
Opeth ab My Arms, Your Hearse alles (verdamt geiler Drumsound )
Hypocrisy: The Arrival
heavysteve
Stammgast
#39 erstellt: 21. Sep 2004, 16:45
Hi zusammen,
sehr gute Produktionen haben Metallica uns in vergangener Zeit geliefert.
Das letzte -St Anger- Werk ist wohl Drumtechnisch,
grade was die Snaredrum angeht, ein Experiment an den
Zuhörer, wieviel Blechtrommel man ertragen kann.
Sorry an alle Fans, ich habe auch alle Werke in meinem
CD-Schrank stehen. Das geht jedoch meiner Meinung gar nicht.

Dreamtheater......
Absolute Superproductions
Die Getriggerten Drumsounds auf dem 2. Album sollten
der Vergangenheit angehören. Mr. Portnoy hat´s sicher
nicht nötig soetwas über sich ergehen zu lassen.
Ich wüsste kaum einen besseren Drummer zu nennen.
Ausser natürlich Neil Peart und Simon Phillips.
Simon Phillips dürfte wohl über die meisste Spielerfahrung
verfügen. Auch im Metalbereich! Z.B. hat er viele
Judas Priest Alben eingetrommelt.
Soloprojekt mit Andy Timmons habe ich Live gesehen.
Unglaublich
Gruss SteveO
graumantel
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 21. Sep 2004, 17:07
Hi allerorten,
eine richtig gute Produktion haben meiner Meinung nach auch
Arena/Contagion,
Tool/Lateralus,
Devin Townsend/Terria,
Nevermore/Dead Heart in a Dead World,
Spock’s Beard/The Kindness of Strangers
Grip Inc./Nemesis
hinbekommen.
Oder schreibe ich das nur, weil ich die Musik der genannten Bands so geil finde?
Egal!

Viele Grüße,
Markus

PS: Metallicas "...and justice for all.." weist auch eine ganz dufte Produktion auf...
ThirdEye
Stammgast
#41 erstellt: 21. Sep 2004, 20:55
im extremen metal-bereich ist die "rauhe" produktion wirklich sehr oft teil des "produkts" - eine band wie endstille mit einer cleanen produktion? das würde sich nichts anhören, bei einer band wie z.B. dark funeral, die sehr technisch spielen, ist eine gute produktion nur eine logische folge.
Failed
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 23. Sep 2004, 12:27
Meiner Meinung nach sollte auch unbedingt mal ein Ohr auf Dornenreich`s Her von welken Nächten geworfen werden. Ich wage nicht zu sagen, dass die Produktion brilliant ist, aber sie ist einfach passend, und gut in jedem Fall. Ist manchmal wichtiger als ein studiotechnischer Overkill. Etwas kalt vieleicht..aber absolut faszinierend!!!

Failed
hirn-lego
Stammgast
#43 erstellt: 24. Okt 2004, 14:26
Hallo Metaller und Querhörer!

Eigentlich poste ich so spät nochmal,
weil ich hoffe, daß noch mehr Leute ihre
Beispiele posten?!

Vor allem zu Deathmetal!
Sehr gut produziert sind meiner Meinung nach noch:

Deeds of Flesh - Mark of the Legion

The Dillinger Escape Plan - Miss Machine

Grüße
zzyzx161
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 24. Okt 2004, 16:54
O.K. beispiele...
Also eigentlich alle Opeth vor allem aber ab der Still Life...
Anicent - Night Visit
Soilowork - Natural Born Chaos
Wintersun - Wintersun (is zwar total Keybaord überladen, aber rein vom Klang her gehts)
Immortal - Sons of Northern Darkness
net wirklich lang gehört aber hab ich Misery Index - keine ahnung wie das Album heißt - hat ein rotes Cover... klang auch recht ordentlich
Godgory - Sea of Dreams ... strage vocals... aber wenitstns is das Drum-Mastering o.K.
Bloodbath - Nightmares Made Flesh
Cradle of filth - nymphetamine - aber die stimme klingt eher nach babygeschrei als furchteinflößend

Wobei das eigentlich alles nur für metal speziell gut produziert ist - normal wäre das meiste durchschnitt - außer Opeth... das ist wirklich gut gelungen
hirn-lego
Stammgast
#45 erstellt: 24. Okt 2004, 23:21
Hallo zettzettypsilonzettixs161!

Die einzige der von dir genannten Bands, die ich gefunden habe, ist Wintersun-
sind kürzlich auf 'nem Legacy- Sampler drauf gewesen.
Gefallen mir ehrlich gesagt nicht besonders,
viel zu theatralisch.
Insofern hast du recht.

Hast du 'nen Tip, wo man bestellen kann?
In meiner Stadt gibt's keine Läden, die Death haben, leider.
Äußerst ärgerlich, sowas.
Wie soll man da Anregungen bekommen?
zzyzx161
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 28. Okt 2004, 22:05
Also zum bestellen wär natürlich Amazon ganz gut... für metal speziell gibts dann noch nuclear Blast, perverted taste, emp und life-mailorder... is aber alles Internet; entweder ohne vorheriges anhören oder in einer Qualität die sehr sehr grausam ist (amazon... hab da ein paar sachen gehört ich glaub das war 56k... wennet sogar weniger). Wenn du Death willst, dann kann ich dir nur Opeth empfehlen, besonders My Arms, Your Hearse... das Album ist in jeder hinsicht genial... musik, text, konzept,und produktion sind einfach großartig!
Ralfii
Inventar
#47 erstellt: 31. Okt 2004, 15:26
Kenne auch viele "extrem-todesmetaller" die das garnicht juck, wie gut/schlecht der sound ist.

Es wird dann noch mit MP3-Pro mit 64KBit komprimiert, aber hauptsache "axt-ind-fresse" und es kracht ordentlich.

höre zwischendurch auch mal was härteres (dimmu birgier, amon amarth, sepultura, death, morbid angel...) das wars dann aber schon. ist mir einfach nicht gut genug, wiels so lausig klingt.

aber die nightwish sachen sind schon recht gut von der qualität.

auch machte ozzy osbouren mal gute musik (no more tears und ultimate sin waren top).

bei etwas langsamerem metal ist es finde ich auch einfacher, details rauszuhören.

mittlerweie höre ich wieder mehr classic-rock und normales heavy-metal der älteren "schule"

aber elektrische gitarren rulen schon !!
audioklaus
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 31. Okt 2004, 20:28
Hallo
Ralfii schrieb :

mittlerweie höre ich wieder mehr classic-rock

ja, mache selbe Entwicklung mit


normales heavy-metal der älteren "schule"

da kann ich absolut die neue von Saxon empfehlen '' Lionheart '' , sehr gute Aufnahme , o.k. ein bisschen mehr Bass hätte es sein können , aber ansonsten nicht schlecht .
Und die Musik , Saxon in Höchstform , schnell , hart und sauber .
Anspieltipp : Track 1: Witchfinder General , Track 4 : Lionheart , Track 7 : To live bei the sword und Track 10 : Searching for Atlantis
MfG
Klaus
Ralfii
Inventar
#49 erstellt: 01. Nov 2004, 00:03
Hi Klaus.

Hübsche CD Sammlung !

Muss aber feststellen, das es von den gruppen her fast gleich ist wie meine, aber wo meine alben (von der zeitgeschichte) aufhören fangen deine an.

Habe momentan ca 250CDs, und vor einigen Jahren einfach aufgehört immer neue zu Kaufen.

Ab und zu leih ich mir was aus, oder höre einfach radio, und natürlich die alten sachen.

Irgendwann werde ich mir mal meine Sammlung Online stellen, eine ExcelTabelle hab ich schon.

Ich finde Heavymetal ist eine ehliche, handgemachte musik. nicht vom computer oder so. wenn auch diverse keyboardeinlagen recht angenehm rüberkommen.

werde wohl bei den elektrischen gitarren bleiben....
Failed
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 05. Nov 2004, 19:27
@ Ralfi

Electronische Musik ist also keine ehrliche Musik? Also, ich mach seit 4 Jahren elektronische Musik mit dem Computer und einigen Synths, und empfinde meine Musik nicht als unehrlich oder nicht handgemacht. Kannst dich ja mal bei der Prodoktion eines einzigen Stückes dabeisetzen, dann wirst du sehen was ich meine
Auf der Bühne allerdings ist so`n richtiger Axeman natürlich ein besserer Blickfang..ganz klar...kommt besser..
In dem Sinne..auf alle handgemachte Musik ein

Gruß
Failed
Ralfii
Inventar
#51 erstellt: 05. Nov 2004, 20:28
Mit Handegemachter Musik meine ich, Musiker die schwitzen müssen (ob wohl auch von Headbangen kommt ) und auch mal einen grünen mit reinspielen.

Da ich selber auch eGitarre speile bin ich etwas vorbelastet, was gitarren betrifft und rockmusik betrifft

Sicher kreiert der computer nicht von allein den #1-HIT, es muss schon eine idee mit einfilesen...

Wenn amn sich allerdings die charts und das geplänkel von MTV/ VIVA anschaut, graut einem. obwohl die damen, die mit busen und po wackeln sicher auch beim tanzen schwitzen müssen...

Selbst bei rockmusik ist teilweise viel computerzeug und synthesizer mit dabei, hört sich manchmal auch gut an.

die musikgeschmäcker sind halt verschieden, das wird immer so bleiben.

Hauptsache der Sound stimmt
audioklaus
Hat sich gelöscht
#52 erstellt: 06. Nov 2004, 00:07
Hi
@Failed
Zum größten Teil höre ich auch Rock/Hard Rock/Metal und so langsam auch Prog . Da sind natürlich die Gitarren eindeutig im Vordergrund , aber auch , wie Ralfii schon sagt , mit Synthesizer/Keyboard untermalt , aber wie gesagt , Gitarren im Vordergrund .


Electronische Musik ist also keine ehrliche Musik?


Für mich in gewisser weise schon . Denn ich höre auch noch gerne Depeche Mode und solche Sachen , die sich in deren musikslischen Dunstkreis bewegen , wie z.B. Camouflage oder Project Pitchfork usw , also Musik wo wiederum Syntesizer und Keyboards dominieren . Und da machen die Synts richtig laune .
In diesem Sinne
Gruß
Klaus
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Progressive Metal?
HeinzMakeFood am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2005  –  64 Beiträge
Brett gesucht (Metal)
TinyTempo am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.08.2008  –  20 Beiträge
Suche audiophile Rock / Metal Musik
SITD am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.02.2015  –  8 Beiträge
Selbst-produzierte Musik verkaufen
Caomhán am 15.06.2010  –  Letzte Antwort am 05.10.2010  –  6 Beiträge
Eine TOP 10 Liste für den CD Klang von CDs aus dem Bereich Metal - Gothic- EBM- Alternativ
meidemich am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  4 Beiträge
OnlineShop zum CDs kaufen
horstsack am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.07.2009  –  12 Beiträge
Wish I Had An Angel von Nightwish Metal Musikvideo
BIG_G_24 am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  6 Beiträge
Heavy Metal
TriRyche am 07.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  23 Beiträge
weihnachts metal
michael1969 am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 28.11.2004  –  14 Beiträge
Audiophile und gut aufgenommene CDs, was ist euer Favorit
Jogi42 am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.09.2016  –  3582 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Sony
  • Denon
  • Marantz
  • AKG
  • Heco
  • Jay-Tech
  • Canton
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.670 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitglieddsoprano
  • Gesamtzahl an Themen1.335.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.503.154