Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Progressive Metal?

+A -A
Autor
Beitrag
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 17. Okt 2004, 14:51
Arf Mitmenschen,

als bekennender FZ fan ist das thema "neues" diesbezüglich ja leider seit über eine dekade vorbei (abgesehen von div. anderen bands die zappa's music reichlich interpretieren).
seit einiger zeit höre ich in der progressive metal scene rum und bin (ach...) auf dream theater, threshold, symphony x etc. gestoßen. gefällt mir SEHR gut.
nun die frage: was kennt ihr in dieser richtung?
gruss Janko

post scriptum: freue mich auf viele hinweise.
Gnob
Inventar
#2 erstellt: 17. Okt 2004, 15:31
Hi

Das Gebiet ist äusserts umfangreich.

Schau doch mal hier .Sehr gutes Forum.

Hier gibts viele Rezis. Eigentlich DIE deutsche Prog-Seite schlechthin, sehr informativ!

Gruß
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Okt 2004, 15:43
@Gnob

hey
vielen dank. mit deinen links erübrigt sich ja fast meine frage. aber laßt euch trotzdem nicht aufhalten zu posten, i.e. eure favourite PM band etc.
gruss Janko
Smeik
Neuling
#4 erstellt: 17. Okt 2004, 16:39
Moin moin,

an Prog Metal kann ich unbedingt meine Lieblingsband Pain of Salvation empfehlen (hier gibt's legale Mp3's). Ist nicht so technisch wie Dream Theater und emotionaler.
Wenn du auf härtere Sachen stehst kann ich Disillusion oder Opeth empfehlen. Beides sind Progessive Deathmetal Bands, auch wenn du Deathmetal eigentlich nicht magst, solltest du mal reinhören.
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Okt 2004, 16:51
@Smeik

hey
vielen dank. werde Pain of Salvation und deine anderen vorschläge unbedingt anhören und es dich wissen lassen, ob sie mir gefallen oder nicht. ...that's the way...
gruss Janko
Gnob
Inventar
#6 erstellt: 17. Okt 2004, 17:28
Hi

Pain of Salvation ist in der Tat ziemlich einmalig. Gehört auch zu meinen absoluten Favoriten!

Ihre neue CD BE ist allerdings recht ungeeignet für Einsteiger

Wenns ein wenig in den Prog-Rock gehen sollte kann ich dir von IQ Dark Matter ans Herz legen. Ist auch, was die Hördurchgänge angeht, ziemlich human.

Falls dir King Crimson zusagt und du es noch ein wenig "entschärfter" möchtest -> Anglagard!

Leicht melancholisch wirds bei Anekdoten!

Paatos gehört auch noch in die Riege des Retro-Progs und ist ebenfalls eine Empfehlung meinerseits.

Gruß
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Okt 2004, 05:53
@Smeik
habe Pain of Salvation gehört und finde sie auch sehr gut. ...also auf zu eBay ...die sachen in richtung deathmetal sind nicht ganz so meine sache.

@Gnob
mit Paatos kann ich mich anfreunden. habe einige zeit in www.progforum.de rumgestöbert...gute seite, sehr informativ.


danke euch beiden nochmal und gruß Janko
WuesterGobi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Okt 2004, 10:32
Hi,
interresant fine ich noch Transatlantic, eine Art Prog-Super-Group mit Musiker von Dream Theater, Spocks Beard, Marillion und den Flower Kings. Ist weniger metallastig und geht mehr in die 70ger Richtung mit Anleihen an damalige Größen.
Vielleicht auch noch was wäre Devin Townsend(-Band), zwar klingt da jedes Album stilistisch etwas anders, aber zum reinhören wäre das Album "Terria" gut, gibt's mittlerweile glaub ich auch schon für 10 Eumel.

Gruß
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Okt 2004, 11:06
danke @WuesterGobi
yups, transatlantik kenne und habe ich (live in europe und noch nen studio album). generell gefallen mir bis dato Dream Theater am besten. kennst du noch ein paar bands die eine ungefähre stilrichtung aufweisen.
bisher kenne und mag ich:
dream theater
threshold (unbedingt die älteren alben)
symphony x
tim donahvan (oder so...)
queensryche (unbedingt die älteren alben)
und das wars auch schon, OK, dann noch Pain of Salvation die von Smeik und Gnob empfohlen wurde.
Gut aber nicht unbedingt DAS sind für mich auch i.e. YES, Rush etc; da sie nicht diesen "wums" haben.
vielen dank schomal fürs brainstorming.
gruss Janko
Dodge
Inventar
#10 erstellt: 20. Okt 2004, 01:00
Hmmm da gibt es ja noch einiges...

Also:
Enchant - auf technisch hohem Niveau, nicht ganz so frickelig und schnell wie DT

Mindflow (Album:Just The Two Of Us...Me And Them)

Frameshift - Unweaving the Rainbow (Side Projekt von Henning Pauly und James LaBrie (DT-Sänger)

Chain (Alben: Chain und Chain.exe) - Hauptband von Pauly

Fates Warning (kenn ich nicht so gut...die Disconnected ist geil)

Dali's Dilemma - Hammer Debüt...ähnlich wie DT

Ark - Mag ich nicht so...kannst aber mal reinhören

Shadow Gallery - Finde ich absolut Hammer! Technisch wie DT, bringen aber eine andere Stimmung rüber

Psychotic Waltz - schon bisschen älter (Mitte der 90er), waren damals aber die Prog Metal Götter!

Vanden Plas - Prog Metal Band aus Deutschland

Ansonsten die bereits genannten, wie Symphony X, Threshold etc. Ausflüge in den Prog Rock Bereich lohnen sich aber definitiv auch, wenns mal etwas ruhiger sein darf...da wären auf jeden Fall Spock's Beard empfehlenswert!

Glaube die Liste reicht erstmal für den Anfang
Das sind jetzt bis auf Dali's Dilemma und Chain durchweg grössere, bekanntere Bands...gibt natürlich noch einiges im Underground...bei Interesse ne PM an mich

PS: Der Kerl heisst Tim Donahue


[Beitrag von Dodge am 20. Okt 2004, 01:02 bearbeitet]
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Okt 2004, 06:16
DANKE @dodge
ja, es reicht wirklich erst einmal . damit bin ich erst mal die nächsten wochenenden ausreichend beschäftigt.
danke nochmal an ALLE, die gepostet haben.
gruss Janko
post scriptum: sollte jemand mal in die genialitäten des großen meisters einsteigen wollen, nur zu
Gnob
Inventar
#12 erstellt: 22. Okt 2004, 18:25

ja, es reicht wirklich erst einmal .


Nix da!!

Du wolltest es so. Also ----

The Tangent / The music that died alone

Sehr interessantes Sax! Unter anderem wirkt Raine Stolt mit

Wenn es doch ein wenig in den Metal-Bereich gehen soll kann ich dir auch noch

Dead soul tribe ruhigen Gewissens ans Herz legen!

Auch wenn sie imho eine "schlechtere" Tool-kopie sind...

Gruß
Dodge
Inventar
#13 erstellt: 23. Okt 2004, 17:17
Aus dem Prog Rock Bereich könnte ich dir auch noch einiges ans Herz legen...aber das dir ja alles nicht "wummsig" genug

Früher oder später wirste aber mehr Prog Rock hören...das ging bisher jedem so, denm ich kenne, der mit Prog Metal angefangen hat
-Christian-
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Okt 2004, 19:42
Eine absolute "Überprog.Band" :

Watchtower

Wenn du Dreamtheater usw. mags, wirst du die auch mögen


[Beitrag von -Christian- am 23. Okt 2004, 19:44 bearbeitet]
suiroton
Stammgast
#15 erstellt: 23. Okt 2004, 20:50
Kennt noch jemand

Helstar

?

(ca 15 jahre her)
mylar
Stammgast
#16 erstellt: 24. Okt 2004, 03:45
wie ?
kein porcupine tree oder ist das nix.
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Okt 2004, 14:57
ups, ihr habt ja noch mal richtig nachgelegt - DANKE.
bisher habe ich mir einige sachen von pain of salvation, fates warning und enchant zugelegt...SEHR GUT. alle anderen vorschläge liegen auf meiner liste der evtl. neuanschaffungen. es dauert eben seine zeit . nur soviel, bisher hat sich dieser post absolut gelohnt .
cheers Janko
DDaddict
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Okt 2004, 15:42
@Heinz:

Wie weit willst du zurückgehen im Bereich progressive metal

Oben wurden viele schon genannt , hier mal meine persönlichen Erfahrungen(so hab ich meinen Weg in den prog auch gefunden vor langer Zeit):

-Alles aus dem Dunstkreis um Neal Morse
(Spocks Beard / Neal Morse Soloalbum ONE zb / Transatlantic). Neal Morse ist einer der Masterminds dieser Musikrichtung. Bei manchen alten Beardalben ist der Einstieg aber schwer , schwer reinzuhören. Am ehesten noch das Album V (also fünf) zum Einstieg denke ich.

-Dream Theater
Die Frickler. Nicht böse gemeint , technisch 1A ++ aber manchmal frickeln sie halt viel:) Weisst ja , hast du ja.
Aber Images and Words ist Pflicht klar.

-The Gathering
Naja ist Gathering progressive? Definitiv brechen sie mittlerweile komplett aus und haben einen Ganz eigenen Stil. Sympathische und wunderschön singende Frontfrau!

-Conception
Kennt kaum einer dabei. Dabei haben die Jungs sehr früh richtig guten prog gemacht. Eine sehr gute Formation mit guten Kompositionen und klasse Frontmann (names Roy Khan) die sich aber 97 aufgelöst hat. Leider. Der Sänger ist zu KAMELOT gegangen , der Tore Östby ist zu ARK. So schliessen sich zwei Empfehlungen an nämlich ARK und Kamelot (neustes Album EPIC , ältere nicht so sehr imO).
Alben z.B. Flow , In your multitude.

-Royal Hunt
Deren Alben mit DC Cooper als Frontmann waren der Hammer. Versuch mal das Album "Moving target" anzuhören oder zu bekommen. Die waren zusammen mit DT auch so eine Art Begleiter für mich auf dem Weg zum Prog.

-Ayreon
Sehr interessante "Projekte" (Electric castle z.B.)

-IQ
Z.B. Subterranea. Nicht so hart sondern eher prog rock und nicht prog metal.

-Rhapsody
Öhm. Naja nicht mein Favorit. Hollywood metal. Verrückte Italiener aber vielen gefällts. Aber Christopher Lees Stimme ist beeindruckend auf ihrem neusten Werk. Ansonsten ihr Album "Symphonie of enchanted land" als Tip.

Und viele mehr.

Ciao
lohol
Neuling
#19 erstellt: 24. Okt 2004, 19:25
hör mal SELPULTURA ODER METALLICA,ILL NINO u.s.w
-Christian-
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Okt 2004, 20:28

lohol schrieb:
hör mal SELPULTURA ODER METALLICA,ILL NINO u.s.w


Was hat das mit "Prog. Metal" zu tun ? - Richtig, nix...
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Okt 2004, 08:59
WOW, das hört mit vorschlägen nicht auf...

@DDaddict
du bist jetzt der zweite (nach Dodge), der D.T. als zu "fricklig" oder als "frickler" bezeichnet what is the meaning of "fricklig"? zu schnell?, zu chaotisch?, zu instrumental?, zu massive?, zu viel des guten? wenn ich den begriff richtig getroffen habe finde ich D.T. gerade deswegen so genial (naja, kein wunder nach 20 jahren zappa muse). ich gehe sogar noch weiter und behaupte D.T. die beste band der welt ist (oha, jetzt wird es proteste hageln, aber zum glück ist alles geschmackssache). bin letzten sommer extra nach bergamo (italien) gefahren, um D.T.s train of thought tour zu erleben (ja ja, ich weiß, ich armer...)
however, auf die frage, wie weit ich zurückgehen möchte, zu dem punkt wo prog met als solches begann bzw. guter prog met vorhanden war.

@Dodge
es kann sein das ich mich später auf prog rock konzentrieren werde, aber meistens bleibe ich auf einer richtung, die ich mal gut finde und wo es einigermaßen material gibt, seeehr lange kleben.

@-Christian-
nach dem ersten googeln nach watchtower war ich etwas erschrocken, habe dann doch nen link, fernab von religion fanatics, auf die band gefunden...

nochmals DANKE an ALLE cheers Janko
DDaddict
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 25. Okt 2004, 11:36
@Heinz:

Frickler ist garnicht despektierlich gemeint. Sie spielen sehr technisch , manchmal für meinen Geschnack zu sehr. Nach dem Motto bei manchen Passagen steht man da und bewundert die Fähigkeiten der Musiker aber irgendwann ist auch mal gut

Ciao
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Okt 2004, 12:16
@DDaddict
yups, kann ich verstehen. mir persönlich aber kann es nicht "fricklig" genug sein.
mal etwas anderes, kann es sein das die aufnahmen von D.T., im gegensatz zu ihrer music, irgendwie nicht so technisch gut sind? meine, das andere bands teilweise einen viel besseren "sound" auf ihren CDs vorweisen, klarer, runder und so weiter. nicht das D.T. unbedingt sch%&*" aufnahmen hat, aber irgendwie vermiss ich da manchmal was.
gruss Janko
Dodge
Inventar
#24 erstellt: 25. Okt 2004, 12:58
Jo "zu" frickelig bedeutet für mich, daß die Musiker in einigen Passagen unbedingt meinen zeigen zu müssen, was für tolle Techniker sie sind, wo doch eine etwas simplere Passage wahrscheinlich besser zum Song gepast hätte.

Extrembeispiel für frickelige Musik wäre SPASTIC INK.

Es kommt beim Sound drauf an welches Album du hörst.
Die Six Degrees of inner Turbulence zum Beispiel ist hervorragend produziert, leider musikalisch nicht mehr das Beste...die Images and Words oder die Awake sind musiklaisch kaum schlagbar...an denen nagt aber bereits der Zahn der Zeit (produktionstechnisch)
mylar
Stammgast
#25 erstellt: 25. Okt 2004, 14:12
noch nicht genannt, abgefahren aber mit nicht so tollem sound auch wenn es ziemlich neu ist:

the mars volta - arouses in the comatorium
Steakslayer
Stammgast
#26 erstellt: 25. Okt 2004, 14:19
Hast du schon OSI (Office of Strategic Influence) gehört? Ist ein All-Star Project mit Jim Matheos (Fates Warning - Gesang), Mike Portnoy (DT - Keyboards), Kevin Moore (DT - Drums). Da sollte man auf jeden fall mal ein Ohr riskieren. Die Mucke ist nicht so frickelig.

Die Soloalben von Jim Matheos sind auch nicht schlecht. Allerdings sind es reine instrumental-Platten und beide von eher ruhiger Stimmung geprägt. Dennoch sehr stark.
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 25. Okt 2004, 15:04
@Dodge
"Extrembeispiel für frickelige Musik wäre SPASTIC INK"...was ja schon fast der name suggeriert .

@mylar
danke, werde ich testen (weiß zwar noch nicht wann, da ich alle vorschläge chronologisch "abarbeite" ..und es ist schon ein ganz schöner haufen...)

@Steakslayer
danke und nein, OSI kenne ich bis dato auch noch nicht.
"Mike Portnoy (DT - Keyboards)" .


gruss an o.g. Janko
Steakslayer
Stammgast
#28 erstellt: 25. Okt 2004, 15:22
Sorry,
Mike Portnoy -> Drummer...
Kevin Moore -> Keyboarder...
Mein Fehler!
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 26. Okt 2004, 08:40
@Steakslayer
... schade, und ich dachte schon ich hätt was außergewöhnliches verpasst...
gruss Janko
MetalWarrior
Stammgast
#30 erstellt: 29. Okt 2004, 16:07
Ich hoffe ich hab nichts übersehen und die folgenden Bands wurden noch nicht erwähnt:

- Anguish
- Consortium Project
- Evergrey
- KenZiner
- Lanfear
- Majestic
- Pagan's Mind
- Revoltons
- River Of Change
- Star One (Ayreon wurde ja schon genannt, Arjen hat aber noch ein Projekt...)
- Stratovarius
- Time Machine
- Tunnel Vision
- Valley's Eve
- Vanishing Point

Das waren so die Progressive Metal Bands aus meiner Sammlung, die hier noch nicht genannt wurden (habe natürlich auch einiges, was schon genannt wurde ). Ich weis, da ist auch Power, Melodic blablabla dabei, aber ich finde, dass man das alles nicht trennen und in Schubladen stecken kann...

Es gibt übrigens noch so viele (auch recht unbekannte) Bands in dem Sektor, dass man wohl kaum alles anhören kann. Viel Spaß trotzdem beim Stöbern...!


Greets, MW !!!


[Beitrag von MetalWarrior am 29. Okt 2004, 16:09 bearbeitet]
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 30. Okt 2004, 11:19
@MetalWarrior
danke für deine liste . hätte nie gedacht das diese richtung so viel bietet. aber wie der name schon sagt...
cheers Janko
Mägo_de_Oz
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 31. Okt 2004, 14:12
Also wenn's mal ganz anstrengend sein soll, dann empfehle ich von Spiral Architect das Album "A Sceptic's Universe" (bisher einziges) - frickliger geht's gar nimmer :-)

Schlimmer als Watchtower, Spastic Ink, etc. :-)
mylar
Stammgast
#33 erstellt: 31. Okt 2004, 23:18
hallo

ich bin durch einen bericht bei highfidelityreview.com über porcupine tree´s in absentia (und die surround produktion usw) auf meshugga und opeth gestolpert.

meshugga kann man getrost vergessen.
aber opeth ist klasse.
vielleicht für den standard progressive freund ein wenig hart aber sonst erfrischend anders und dennoch auf die 12.

klasse.
gleich mal wieder die alten at the gates und dissection alben hervorgeholt und gelauscht.
leider gibt es at the gates nicht mehr.
auch was für leute die death meets progressive suchen.

gruss

Chris
deathsc0ut
Stammgast
#34 erstellt: 01. Nov 2004, 21:38
Hallo,
es wurden ja schon viele genannt, weswegen mir nur noch eine Band übrigbleibt: Vintersorg

Ihr neustes Album heißt "The Focusing Blur". Muss jedoch schonmal vorweg sagen, dass sie wohl eher zum härteren Kaliber in Sachen Prog gehören, und auch nicht so leicht einzuordnen sind, da sie z.B. viele Death-Elemente benutzen.

MfG
deathsc0ut
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 02. Nov 2004, 08:24
danke den letzten 3 postern , da habt ihr ja auch noch interessantes ausgegraben. seehr gut...
gruss Janko
-Christian-
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 04. Nov 2004, 17:49

deathsc0ut schrieb:
Hallo,
es wurden ja schon viele genannt, weswegen mir nur noch eine Band übrigbleibt: Vintersorg

Ihr neustes Album heißt "The Focusing Blur". Muss jedoch schonmal vorweg sagen, dass sie wohl eher zum härteren Kaliber in Sachen Prog gehören, und auch nicht so leicht einzuordnen sind, da sie z.B. viele Death-Elemente benutzen.

MfG
deathsc0ut


Ya, ist teilweise auch Bm...DM eigentlich net (hab aber das neueste album nicht) aber gut
kadajawi
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 14. Nov 2004, 22:24
Ich kenne von Vintersorg nur die Till Fjälls, aber da wüsste ich nicht wo das Prog sein soll. Aber nichtsdestotrotz genialster Dark Metal.

Spiral Architect ist zweifelsohne ein Extremstfall im Prog Metal Bereich und nebenbei meiner Meinung nach die Referenz in Sachen Produktion im Bereich Metal.

Die neueste Blind Guardian (A Night at the Opera) finde ich schon vergleichsweise Prog.

Ansonsten, wer eher auf Tool'schen Prog steht, etwas härter, mit wunderschönem Frauengesang einer wunderschönen (heissen) Frau: Fydolla Ho. Mal nach googlen, dann müssten einige ihre Lieder aufzufinden sein. Da spielen einige doch bekanntere Musiker mit + die Schauspielerin Shawnee Smith (Becker, und ein paar Nebenrollen in größeren Filmen).
Dodge
Inventar
#38 erstellt: 15. Nov 2004, 03:11
Noch ein Tip von mir:

Last Tribe - The Uncrowned

Relativ viel Powermetal Elemente aber nicht abzustreitend progressiv

Höre ich in letzter Zeit seeeeeehr oft
NoFate
Inventar
#39 erstellt: 15. Nov 2004, 16:12
Hi,

meine Top Ten in Sachen Prog-Metal !!!

1. Fates Warning - Parallels
2. Queensryche - Operation Mindcrime
3. Dream Theater - When dream and day unite
4. Evergrey - The inner circle
5. Digital Ruin - Listen (schwer zu bekommen glaub ich)
6. Psychotic Waltz - A social grace
7. Shadow Gallery - Tyranny
8. Sanctuary - Into the mirror black
9. Lethal - Programmed
10.Saviour Machine - same

...und Manowar " Kings of Metal", hihi war nur Spaß !!!

Gruß Micha
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 24. Nov 2004, 21:12
hi folks,
durch die unzähligen vorschläge hab ich mich immer noch nicht durchkämpfen können...hechel...bleibe aber munter dabei . eine VORLÄUFIGE rankliste meiner favoriten (eurer vorschläge) möchte ich trotzdem einmal bekannt geben:

1. PAIN OF SALVATION (jedes einzelne album ist genial und sie haben schon diverse abende richtig spaß gebracht...)
2. FATES WARNING
3. OFFICE OF SRATEGIC INFLUENCE
4. DALI's DILEMMA
5. QUEENSRYCHE (ok, war vorher schon auf meiner liste, hätte ich aber so nicht weiter verfolgt)

yups, alle oben genannten finde ich unbedingt und ernsthaft gut, neben D.T. natürlich.
also nochmals vielen dank an alle!
gruß Janko
heavysteve
Stammgast
#41 erstellt: 26. Nov 2004, 15:42
Hi zusammen,
also, ich habe selbst 5 Jahre Prog-Mukke gemacht.
Die Anfänge waren ja noch sehr beeindruckend.
Aber, jetzt wird es langsam langweilig. Immer wieder diese
Dream theater Imitationen............
Habe die Band eigentlich zu jeder Scheibe Live gesehen.Ebenfalls div. Workshops usw....
Es bringt Megaspass der Band beim Spielen zuzusehen, aber
hören mag man einiges nicht mehr wirklich.

Bin totaler Simon Philips Fan. Habe aber einen Live-Gig
nach einer Stunde nur noch vom Tresen aus zuhören können,
weil die Musik einfach nicht mehr nachvollziehbar war.
Da werden absolut beknackte Ton-und Taktnoten aneinander gereit und mit einem lächeln im Gesicht dem Publikum voll
auf die Ohren gehauen.

Sehr gut finde ich die neue Scheibe von Treshold.
Da stimmt alles, ohne das es nervt.

SteveO
NoFate
Inventar
#42 erstellt: 26. Nov 2004, 16:38
@steve

In welcher Band hast Du denn gespielt ??

Die neue Fates Warning find ich übrigens auch nicht so "sperrig" wie so vieles im Prog-Bereich !!! Hast Du die schon gehört ??

Gruß Micha
cosmodog
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 30. Nov 2004, 13:47
Ich glaube PLATYPUS hat noch niemand erwähnt. Die Musiker stammen ebenfalls aus dem Umfeld Dream Theatre, Spocks Beard, King´s X.

Auf "When Pus Comes To Shove" sind ein paar richtig geile Prog-Rock-Nummern und es wundert mich, dass das Projekt kaum jemand kennt. "Ice-Cycles" schliesst meiner Meinung nach nahtlos an das erste Album an. (Unbedingt reinhören!!)

Ich bin mir nicht sicher, ob JELLY JAM schon genannt wurde. Ist auf jeden Fall auch wert, Beachtung zu finden, wenn auch insgesamt etwas "krachiger".
Dodge
Inventar
#44 erstellt: 30. Nov 2004, 15:39
@heavysteve
Jo, da haste recht. Bei Dream Theater nervt mich in letzter Zeit vor allem der Stilwandel von Petrucci. Megaschnelles Skalengedudel, fast so nervig wie bei Symphony X. Früher zu Images Zeiten hatte er noch Feeling, mittlerweile ist er einfach nur noch schnell. Und das schauen sich immer mehr Bands ab...schlechte Entwicklung
Fohlen
Neuling
#45 erstellt: 30. Nov 2004, 21:31
Hallo,PM ist zwar nicht mein eigentliches Ding, trotzdem besitze ich fast alle DT Scheiben und hab sie auch schon zweimal live gesehen. Irgendwie wunder ich mich über den ständigen Vorwurf,daß sie nur "frickeln" würden. In meinen
Ohren hört es sich gerade deswegen klasse an.
Zu erwähnen ist als DT "Nebenband" unbedingt
Liquid Tension Experiment.
Hier stammt auch der aktuelle DT-Keyboarder her.
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 30. Nov 2004, 22:41
@fohlen,

"Irgendwie wunder ich mich über den ständigen Vorwurf,daß sie nur "frickeln" würden. In meinen Ohren hört es sich gerade deswegen klasse an."

kann dir nur zustimmen .
gruß Janko
Mägo_de_Oz
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 01. Dez 2004, 22:33

NoFate schrieb:

Die neue Fates Warning find ich übrigens auch nicht so "sperrig" wie so vieles im Prog-Bereich !!! Hast Du die schon gehört ??


Hi!

Saugeiles Album. Wollte ich nur mal so loswerden. Der Sound gefällt mir auch äußerst gut - was da für Soundlandschaften gezaubert werden :-)

Auch wenn meine Klang-Referenz nach wie vor "Burn The Sun" von Ark bleibt... aber da bin ich wohl alleine

Gruß
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 03. Dez 2004, 21:10
@heavysteve

"Sehr gut finde ich die neue Scheibe von Treshold."

threshold ist wirklich ne sauge*le band. mag vor allem die älteren scheiben die da sind: wounded land, psychedelicatessen, extinct instinct etc. sie haben einen ziemlich guten sound (sekundär - hä hä) but you are right, SUBSURFACE gibt was her. just wondering that niemand else sie erwähnt hat (ok, hab sie ziemlich weit vorne vorweg genommen).

bezüglich D.T.

Es bringt Megaspass der Band beim Spielen zuzusehen, aber
hören mag man einiges nicht mehr wirklich.


wirklich??????
D.T.'s entwicklung, von scheibe zu scheibe, bietet mir zumindest abwechslung, neue sounds und konzepte, die ich bei manch anderer band vermisse. du hast sie ÜBER da zu oft gehört? you are a fan of D.T.
sorry, there is no better band than D.T. on our planet!
Gnob
Inventar
#49 erstellt: 03. Dez 2004, 22:17
Hi

D.T. sind leider imho doch ein wenig zu "perfekt" geworden. Ihre Art und Weise kommen mir nicht gerade entgegen allein schon wegen der mächtigen Gegenwart in Form von Pain of Salvation

La Brie konnte ich noch nie wirklich leiden, ich habe D.T. eigentlich nur gemocht wegen Petrucci und Myung.

Wird Zeit für einen neuen Frontmann

Gruß
NoFate
Inventar
#50 erstellt: 05. Dez 2004, 14:06
Ich finde auch das DT von ihrer faszination deutlich verloren haben. LaBrie fand ich übrigens auch nur solange gut bis ich den Kunden live "jaulen" gehört habe !!!

Ein Sänger-Wechsel scheint mir zwar nicht realistisch, wäre aber sicherlich ein Gewinn !!! (Meine Meinung)

"Fates Warning rules"

Gruß Micha
mylar
Stammgast
#51 erstellt: 05. Dez 2004, 20:02
wow!
nachdem at the gates sich ja leider aufgelöst haben und dissection seit the somberlain nachliessen gibt es jetzt neues:

"wintersun" - vor allem der opener ist klasse.

ansonsten so wie die fortsetzung von at the gates:

"Fear My Thoughts"
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Progressive Musik, was sonst!
blitzschlag666 am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2016  –  569 Beiträge
Klassik und Rock/Metal
lost-and-found am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 02.11.2006  –  11 Beiträge
Mehr Musik aus dieser Richtung: Klassik Metal
Cassie am 17.05.2004  –  Letzte Antwort am 29.05.2004  –  35 Beiträge
Music Scene Israel
Ozone am 17.06.2016  –  Letzte Antwort am 30.07.2016  –  4 Beiträge
progressive Musik
Lord_Moori am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 10.07.2004  –  8 Beiträge
Gut Produzierte Metal CDs?
zzyzx161 am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  64 Beiträge
Suche "Rittermusik" - Melodic Metal ohne Metal ;)
foradox am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.06.2005  –  13 Beiträge
Suche audiophile Rock / Metal Musik
SITD am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.02.2015  –  8 Beiträge
Brett gesucht (Metal)
TinyTempo am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.08.2008  –  20 Beiträge
Internentradio mit Progressive-Rock?
chilman am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Skullcandy
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 68 )
  • Neuestes MitgliedTobinator678
  • Gesamtzahl an Themen1.345.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.224