Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|

Guter Subwoofer für 50 Euro? Geht nicht gibts nicht!

+A -A
Autor
Beitrag
Klangpurist
Inventar
#1 erstellt: 25. Jun 2005, 18:45
Soo, ich habe mal einen kleinen versuch gestartet: Herhalten musste ein Raveland AXX1010 kostenpunkt 40 Euro.

Das Holz mit Zuschnitt kostete mich keine 8 Euro (19mm Rohspanplatte) Und eine mini Flasche Ponal express reicht lang hin. Alles in allem kann man sagen Mit MAterial zusammen 50 Euro.

Hier die Zuschnittmaße:

Deckel: 30x40cm
Seitenwände: 26,2x36,2cm (2 mal)
Boden: 30x36,2cm
Front und Rückseite: 30x28,1cm (2 mal)
Brett für das Port: 26,2x28,1cm

Das ist also alles was man braucht:



So, dann wird erstmal das auszuschneidende Loch auf die Frontplatte gezeichnet, ein Zirkel ist hierbei extrem hilfreich. Die Abstände zum Rand sind so zu wählen dass sie jeweils auf beiden Seiten gleich sind.



Als nächstes werden die Seitenwände auf den Boden geleimt. Wenn man Ponal Express verwendet kann man die Schraubzwingen schon nach iener viertel Stunde ruhigen Gewissens abnehmen. Schrauben sind nicht notwendig, der Leim hält Bombensicher wie geschweißt.



In der Zeit wo der leim trocknet wird das Loch für den Subwoofer ausgeschnitten, hier sollte man ziemlich genau arbeiten damit der Subwoofer im Loch nicht zu viel Luft hat.


Sobald das Loch fertig ist wird der Subwoofer hineingelegt und man kann durch die Löcher des Subwoofers hindurch mit einem 6er Bohrer die Befestigungslöcher anbohren. Das ist sehr genau, anschließend werden VON HINTEN die einschlagmuttern eingeschlagen (M8 oder M6)



Für alle die nicht wissen was eine Einschlagmutter ist: So sieht die aus, erhältlich in jedem Baumarkt.



Die nun fertige Frontplatte kann jetzt von vorne an das Gehäuse geleimt werden.



Jetzt wird die Portöffnung in die hintere Platte geschnitten. Abstand zu den Seiten und zum Boden ist jeweils 19mm die Höhe des Schlitzes beträgt 20mm also 2cm



Ist ein wenig kniffelig, aber es geht relativ fix, man sollte aber genau arbeiten! Die Außenkanten werden mit einer Oberfräse oder zur Not mit schmirgel oder einer Holzraspel rundgeschliffen damit es keine Luftgeräusche gibt!



Als nächstes wird das Portbrett gegen die Rückwand geleimt, der Abstand muss zu den Seiten 19mm betragen und oben mit dem Schlitz abschließen! Auch am hinteren Ende der Portwand werden die Enden Rundgeschliffen!



Wenn der Leim getrocknet ist kann man die Rückwand einleimen. Hier zeigt sich besonders gut ob man genau gearbeitet hat (bzw ob der Baumarkt genau zugeschnitten hat )



Nun Bohren wir ein Loch für das Kabel (alternativ kann auch ein Boxenterminal eingeleimt werden) und verschließen es wieder mit Heißkleber.



Jetzt kommt der Deckel drauf. Am besten den Deckel auf den Boden legen, eine Wurst Leim auf die Kanten und dann das Gehäuse obendrauf, dann kann man wunderbar mit irgendwelche großen schweren Dingen beschweren die sonst nur rumstehen



Nach einer halben Stunde Aushärtzeit (ganz vorsichtige lassen das ganze über Nacht stehen) wird der Woofer an eine Standesgemäße Endstufe angeschlossen und der Hörcheck kann folgen. Alles sauber? Alles Dicht? Klingt gut? Schrapelt nichts? Gut! Dann wieder raus damit und Teppich drübergespannt, für die Optik.



Wenn ihr alles richtig gemacht habt, dann habt ihr einen kleinen aber feinen Subwoofer, der richtige Pegel schieben kann. Man wundert sich was der kleine zu leisten in der Lage ist (Gut, meine etwas überdimensionierte Endstufe wird ihren Teil dazu beitragen...aber das klappt auch mit kleineren Endstufen, ca 200 bis 400 Watt sollte er schon bekommen )
Der Klang ist schön zackig, punchig, wie ein 25er eben sein muss

Ich hoffe ich konnte einigen mit weniger Geld im Portemonnaie helfen.



Gruß

Benni


[Beitrag von Klangpurist am 26. Dez 2006, 15:32 bearbeitet]
Clarion_Power
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2005, 19:11
sers,

Dies ist ein gutes Beispiel zu zeigen das man auch aus wenig Geld (Krach) in sein Auto bekommen kann. Find ich klasse........

Vorallem den Woofer den du genommen hast. Meistens wird das Zeug ja nur schlecht gemacht.


PS: Den Woofer den du als Gewicht genommen hast, haste da nix anderes gefunden?????

Die Stufe die du da dran hast ist auch nur LEICHT stärker als der Woofer.......man kanns ja auch übertreiben


mfg


[Beitrag von Clarion_Power am 25. Jun 2005, 19:14 bearbeitet]
Klangpurist
Inventar
#3 erstellt: 25. Jun 2005, 21:34
Och weißte...der Woofer macht ja nicht nur Krach das ist ja das Gute Er reicht locker zum Haare fönen und klingt dabei nichtmal mies sondern eigentlich ziemlich gut.
Naja, den ollen Apocalypse...der taugt gerade um meinen neuen High End Sub beim Leimen zu verpressen Bin heute abend mal ein bissel den Raveland spazierengefahren und muss sagen, der rockt
PRINZ_VALIUM
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jun 2005, 22:00
Nich schelcht der Test. Wobei ich auch immer dachte Ravelnad is immer müll.......!
Klangpurist
Inventar
#5 erstellt: 25. Jun 2005, 22:11
Prinzipiell schon, aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Der Raveland ist schon was feines Also die AXX Serie
Marlboro_Man
Inventar
#6 erstellt: 25. Jun 2005, 23:52
Wirklich nich übel!

Wenn du lustig bist kannst ja mal die RA-Woofer von pollin testen. Dann erspar ich mir einen evtl. Reinfall.
Klangpurist
Inventar
#7 erstellt: 26. Jun 2005, 07:16
Ich bau noch nen Chorus Line 10", der kost auch nur 45 Euros.
4x4bass
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jun 2005, 08:28
hallo, mach beim nächsten mal lieber den ravemaster vxt rein. ich hatte 2 15" davon im auto und einen im zimmer, kosten 46€ die kleineren weniger, is aber find ich fast besser als der axx, denk mal drüber nach,
grüsse

(find gut das auch gezeigt wird das die woofer nicht sooooooooooooooooo schlecht sind, sicher mein X--ion is 10mal geiler, aber ich war mit den ravemastern auch sehr zufrieden und um den preis.... )

das glaubt einem ja nur wer wenn man auch bessere sachen besitzt, sonst heist es immer jaja lass den dummen nur reden...
bassgott
Inventar
#9 erstellt: 26. Jun 2005, 08:36
schöner bericht
solche "günstigen guten" eignen sich auch hervorragend für diverse multiwooferkonzepte z.b. 6 axx10" an der colli
Klangpurist
Inventar
#10 erstellt: 26. Jun 2005, 08:38
Naja, das soll nicht zeigen dass auch günstige Woofer gut sind, es gibt halt nur einige günstige Woofer deren TSP durchaus vielversprechend sind. Bei den meisten anderen kommt nur Brei raus wenn man die Abstimmen will, so auch beim Ravemaster vxt, dab braucht man viel zu große Gehäuse und dann sind die trotzdem noch net gut abgestimmt.
4x4bass
Stammgast
#11 erstellt: 26. Jun 2005, 08:50
ja stimmt viel volumen brauchst schon das was geht....
hatte für einen fast 130L

is ja ned unbedingt auf auto designt, aber war früher immer meine erste wahl.






VXT R.I.P.

werde dich niemals vergessen
Layman
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 26. Jun 2005, 17:50
Ist jetzt doch nicht mehr der Spirit L30 der Super Low Budget Subwoofer?

Layman
Klangpurist
Inventar
#13 erstellt: 26. Jun 2005, 18:21
War er das jemals?
Layman
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 26. Jun 2005, 19:35
Ich dachte schon

Jedenfals wird dass in diesem und anderen Foren behauptet.

Aber wenn ihr mir jetzt sagt dass der Raveland AXX 1010 super ist wäre mir dass ja eigentlich noch lieber, da er so klein ist.

Layman
Klangpurist
Inventar
#15 erstellt: 26. Jun 2005, 21:09
Der L30 braucht viel Volumen, ist aber klanglich überlegen, jedoch kann man über Klang im Bassbereich streiten, vor allem wenn es um Einsteigerwoofer geht. die meisten Einsteiger sagen vom L30 dass er einfach zu leise ist. Die audiophilen Qualitäten weiß man einfach nicht zu schätzen. Der L30 ist folglich eher etwas für Klangfetischisten. Also eine völlig andere Zielgruppe als die, die ich mit diesem Projekt hier anstrebe.
Joggler82
Stammgast
#16 erstellt: 27. Jun 2005, 14:30
fein gemacht!!!
vor allem der port gefällt mir.
ist es sinnvoll den nach hinten zu machen?
weil er ja dort meistens ansteht (was er aber mit der geraden rückwand ja auch net wirklich macht).
vorne ist halt net wirklich viel platz für nen port, aber nach oben oder zur seite wär doch auch gegangen.
oder hat das nachteile?

mfg
Klangpurist
Inventar
#17 erstellt: 27. Jun 2005, 15:27
Man kann den auch vorne hinmachen, muss man halt nur das was man an der Höhe mehr hat in der Tiefe wegnehmen, da kommt man ja aufs gleiche Ergebnis Ehrlich gesagt hab ich mich bei der Frontplatte bissl vertan, deswehen isser nach hinten gewandert
Joggler82
Stammgast
#18 erstellt: 27. Jun 2005, 16:07
macht ja nix,
trotzdem sehr schön!!!
Klangpurist
Inventar
#19 erstellt: 27. Jun 2005, 18:07
najaa...schön...is ja nur ein Kasten noch nichtmal mit Schräge...aber für 7 Euro Holzkosten mach ich nich noch nen Aufriss.
Marlboro_Man
Inventar
#20 erstellt: 27. Jun 2005, 18:32


*auch mal will*

2 Signat H20, mal bei Ebay NEU für 15 incl. geschossen. Holz für lau von Arbeit.

Wer schaffts billiger?
Joggler82
Stammgast
#21 erstellt: 27. Jun 2005, 19:47

Klangpurist schrieb:
najaa...schön...is ja nur ein Kasten noch nichtmal mit Schräge...


meinte ja auch dass du das hier reingesetzt hast,
so als tutorial sozusagen
Milan2000
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Jun 2005, 21:32
Eine Frage...
Ich habe hier nen AXX 1010 als Homehifi Sub am laufen.
30L Volumen auf 30 Hz getunt (die Stufe hat ne 3db Anhebung, wodurch der Abfall des zu tiefen Tunings wieder aufgefangen wird) mit nem 45cm² Port.
Allerdings bei etwas gehobener Lautstärke stellt sich schnell Asthma am Port ein, der eigentlich zu klein ist.

Dein Auto-Sub hat nen ähnlich kleinen Port.
Wie schautsn da mit Luftgeräuschen aus?
Wie ist die Box eigentlich getunt? Achja das genaue Innenvol. würde mich auch interessieren (bin grad zu müde das Außenvolumen zu berechnen und Port und Material, sowie Treiber abzuziehen... )

Thx 4 answer

Greetz


[Beitrag von Milan2000 am 27. Jun 2005, 21:34 bearbeitet]
phresh_hiphop_style
Stammgast
#23 erstellt: 28. Jun 2005, 09:36
@marlboroman:
sehr schön! hatte mich schon immer mal gefragt wie die klingen, weil man ja häufig auf ebäh über die signat- woofer und auch frontsysteme stolpert!
und die verstärker von denen sind ja ihr geld schon wert (ich bin mit meiner ram3 mark2 ziemlich zufrieden, zumal ich für das teil nur 40€ bezahlt hab!)

Wie würdest du die signat-woofer bzgl. klang und druck so einordnen?

bin schonmal gespannt!
Klangpurist
Inventar
#24 erstellt: 28. Jun 2005, 11:53
Das genaue Innenvolumen beträgt ca 21-22Liter der port sieht zwar klein aus, aber er hat ca 60cm² Luftgeräusche habe ich sehr gering bis garnicht. Habe aber das Port noch nicht abgerundet, weil meine Oberfräse gerade außer Haus ist. Getunt ist er laut Datenblatt glaube ich auf 35Hz, ziemlich linear. Habe einfach den Original Gehäusevorschlag genommen weil die Kurve ziemlich gut aussieht. Werde das heute Abend mal Posten.
Marlboro_Man
Inventar
#25 erstellt: 28. Jun 2005, 19:54

phresh_hiphop_style schrieb:
@marlboroman:
sehr schön! hatte mich schon immer mal gefragt wie die klingen, weil man ja häufig auf ebäh über die signat- woofer und auch frontsysteme stolpert!
und die verstärker von denen sind ja ihr geld schon wert (ich bin mit meiner ram3 mark2 ziemlich zufrieden, zumal ich für das teil nur 40? bezahlt hab!)

Wie würdest du die signat-woofer bzgl. klang und druck so einordnen?

bin schonmal gespannt!


Im direkten Vergleich zum Helix gehen sie nat. nicht ganz so tief, trotzdem i.O. finde ich. Extrem schnell, präzise. Gehen absolut i.O die Teile.

Die Ram3 mark2 ist sogar mehr als nur in Ordnung. Schonmal offen gesehen?
Klangpurist
Inventar
#26 erstellt: 28. Jun 2005, 20:04
Soo, ich war heute mal bei meinem Händler und habe dem Raveland ein wenig mit dem Lautstärkemessgerät auf den Zahn gefühlt. Wieviel es auf dem Termlab ist kann ich nicht genau sagen, aber ich kann eien Vergleich anführen. Auf dem Termlab habe ich 146,8dB und auf dem Audio Control von meinem Händler habe ich mit dem gleichen Setup 149,8. also rund 3dB mehr, folglich müsste man ca 3dB abziehen von dem Wert damit er Termlab Niveau erreicht. Vielleicht auch 4dB, genaueres müsste man testen. Der Raveland hat 143,8dB geschafft. Müssten also um die 140 Auf dem Termlab sein.Musikabstimmung versteht sich.
Ozmaker
Inventar
#27 erstellt: 28. Jun 2005, 20:07
140db mit dem kleenen AXX?

respekt!

man sollte in den einsteigertips wohl man den AXX erwähnen!
Klangpurist
Inventar
#28 erstellt: 28. Jun 2005, 20:11
Naja, ich finds nicht ganz fair, ich habe als Endstufe eine Hifonics Colossus dran...von daher wird man das wohl mit normalen Endstufen nicht schaffen.
Ozmaker
Inventar
#29 erstellt: 28. Jun 2005, 20:13
wie lange haste denn die colli überhaupt auf den drauf gelassen?
Klangpurist
Inventar
#30 erstellt: 28. Jun 2005, 20:14
wie? Wie lange? Die hängt immernoch dran, seit zwei Tagen halt...ich höre eben mit demRaveland und ich muss sagen, klingt verdammt nicht schlecht.
Ozmaker
Inventar
#31 erstellt: 28. Jun 2005, 20:16
ich meine beim "drücken"?

wie auch immer, jedenfalls scheint der AXX ja immer wieder für überraschungen gut zu sein!

wär doch mal was beim DB Drag! ne Colli versteckt verbaut und 2 AXX dran
Klangpurist
Inventar
#32 erstellt: 28. Jun 2005, 20:17
PSSST! Nix verraten! Was meinste womit ich das nächste Event bestreite
Ozmaker
Inventar
#33 erstellt: 28. Jun 2005, 20:18
1 oder 2?

und mit welchem sub würdest du den so vergleichen? vom klang her? und an ner stufe für normal-sterbliche?
Klangpurist
Inventar
#34 erstellt: 28. Jun 2005, 20:20
Also ich glaube dass der Raveland so ca 600 Watt in Lautstärke umsetzt, dann fängts an zu komprimieren. Mit so 400 Watt müsste er schon sehr ordentlich laufen.

werden 2 15er werden
Ozmaker
Inventar
#35 erstellt: 28. Jun 2005, 20:21
dann berichte aber davon!!
Klangpurist
Inventar
#36 erstellt: 28. Jun 2005, 20:22
ja, dannach...aber mitlerweile kennen mich die beim DB Drag und die wissen bestimmt das da was im Busch ist. Am liebsten hätte ich mal so getan als ob ich keine Ahnung hätte, am besten noch so gebaut dass es aussieht als ob sie auf der hutablage spielen würden. Und dann die Erstaunten Gesichter Neee...so fies bin ich net, ich sag schon was Phase ist.
Ozmaker
Inventar
#37 erstellt: 28. Jun 2005, 20:25
dat geilste wäre ja wenn n paar ganz schlaue sich lustig machen würden, das du Raveland subs hast. und zwar weil sie in irgend nem forum gelernt haben, das raveland schrott is!

und dann bläst du sie weg!
Marlboro_Man
Inventar
#38 erstellt: 28. Jun 2005, 20:33
Wird ja immer besser, der 15er würde mich nämlich auch seeeehr interessieren.
Steve83
Stammgast
#39 erstellt: 28. Jun 2005, 20:39
Mit nem 10er an ca. 600W über 140dB? Kommt mir das nur viel vor oder schaffen das die kleinen (soll heißen billigsten Modelle) Atomic-, Audio System- )und wie sie alle heißen) Subs auch?

Stephan
Milan2000
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 28. Jun 2005, 20:42

Marlboro_Man schrieb:
Wird ja immer besser, der 15er würde mich nämlich auch seeeehr interessieren. :D


Hehe - der ist echt schon bitter Beim AXX1515 ist die Dustcap so groß wie die komplette silberne Membran des AXX1010 Der verschiebt schon ordentlich Luft *gg*
phresh_hiphop_style
Stammgast
#41 erstellt: 29. Jun 2005, 01:35
@marlboro_man: sicher hab ich die schonmal offen gesehen. Soviel gold darf man seinen augen nicht entgehen lassen. und wenn ich wieder bisschen vermögender bin, lass ich die gute nachm reconen mal aufn syrincs bp12-300 los *sabber*
Klangpurist
Inventar
#42 erstellt: 29. Jun 2005, 12:11
Najaa, so einfach über 140dB mit nem 10er ist das nicht, auch nicht bei Markengeräten und DB Drag Woofern. Der Schlüssel ist bei mir wie gesagt wie Leistung die mehr als genug vorhanden ist. 135 sollten aber auch mit kleineren Endstufen zu schaffen sein.
Klangpurist
Inventar
#43 erstellt: 29. Jun 2005, 12:13
Hier nochmal das Datenblatt mit Abstimmung und Frequenzgang im PDF Format zum anschauen.

http://www.produktin...nd_AXX1010_de-en.pdf
Wraeththu
Inventar
#44 erstellt: 29. Jun 2005, 12:47
hat jemand eigentlich auch schon mal versucht, mit den billigen aber wohl gar nicht mal so schlechten Westra-Chassis, die es bei Pollin gibt, einen (oder mehrere?) kleinen geschlossenen Subwoofer zu bauen?
Könnte auch interessant sein, gerade wenn man wenig Platz&Geld hat


[Beitrag von Wraeththu am 29. Jun 2005, 12:48 bearbeitet]
Klangpurist
Inventar
#45 erstellt: 29. Jun 2005, 12:58
Naja... ehr zu Hause lassen sich damit Billige Lösungen machen. Siehe DIY Bereich im HomeHifi Bereich.
Steve83
Stammgast
#46 erstellt: 29. Jun 2005, 20:50
@Klangpurist

Warum geht das bei dir wenn du mit der Colli 600W drauflässt, aber nicht mit nem andren Amp der zb. 600W RMS @4 Ohm kann?

Stephan
Klangpurist
Inventar
#47 erstellt: 29. Jun 2005, 20:52
Ausprobieren mein Bester, erfahrungsgemäß kann ich dir das schon bestätigen.
Steve83
Stammgast
#48 erstellt: 29. Jun 2005, 21:00
Hi mein Liebster!

Ich glaub es dir ja gerne. Mich würden nur die technischen Hintergründe interessieren. Warum das mit der Colli geht und mit ner X-beliebigen die auch 600W liefert nicht.

Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Stephan
Klangpurist
Inventar
#49 erstellt: 29. Jun 2005, 21:12
Weil bei einer Endstufe mit 600Watt rms wirklich bei 600 Watt rms feierabend ist und bei einer Colossus nicht. Deswegen! Teilweise wird der Spitzenleistungsbedarf auch über 600 Watt steigen. War das jetzt nur Klugscheisserei oder wolltest du mich als Vollidiot hinstellen oder weisst du das wirklich nicht?
Steve83
Stammgast
#50 erstellt: 29. Jun 2005, 21:22
Aha. Nein nein, gar nicht. Kam das echt so rüber? Bin halt doch noch ein Noob, aber sehr interessiert. Ich meinte schon eine 600W Endstufe, die auch 600W hergibt und nicht ne Jackson wo 1000W draufsteht und 50W rauskommt.
Du sagtest du hättest dem Sub 600W gegeben. Und dann, dass es logisch ist dass es an der Colli geht weil die so viel mehr Leistung kann. Aber ganz versteh ichs noch nicht. Angenommen ne Steg macht genau und wirklich 600W RMS an 4 Ohm, genausoviel wie du dem Sub mit der Colli gegeben hast. Dann sollte doch der selbe dB-Wert möglich sein oder? *Kopfkratz*

Stephan

P.S: Ich möchte dich ehrlich nicht blöd hinstellen oder so, aber würds gern verstehen warum, wieso, weshalb.
polosoundz
Inventar
#51 erstellt: 29. Jun 2005, 22:00
Reserven, schiere quasi unerschöpfliche Reserven...

Die Colli schüttelt 600 Watt locker aus dem Ärmerl während eine Stufe die maximal 600 Watt rms bringt bei 600 Watt rms ZIEMLICH an der Grenze ist...

Wobei: Es ging ja darum was der Sub in ETWA maximal bekommen würde/könnte, wenn men von 2 unterschiedlichen Stufen exakt 600 Watt rms per z.b. Sinuston auf den Sub schickt ist er dann in beiden Fällen natürlich gleich laut, aber darum ging es ja nicht...

Btw.: Hab den Raveland gestern selbst gehört beim Benni, bin angesichts des Preises im Verhältnis zu dem was rauskommt auch ziemlich begeistert, hätt ich dem Ding NIE zugetraut...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer geht nicht HILFE!!!
Benny82 am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  3 Beiträge
Guter subwoofer für 270 euro
Bassjunkie21 am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  15 Beiträge
gibts endstufe und subwoofer für +/- 500,-EUR??
DJ_MeGaRa am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  2 Beiträge
Guter Subwoofer bis 100 Euro? brauche wieder mal eure Unterstützung!!!
Eisbär_ am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 18.07.2005  –  7 Beiträge
Guter Subwoofer für Hip Hop
comander1802 am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 17.07.2010  –  74 Beiträge
Guter, schneller Subwoofer für Techno
Speedfreaks-mml am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  11 Beiträge
NOVEX Subwoofer. Gar nicht mal schlecht?
Harrycane am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2007  –  49 Beiträge
guter subwoofer für ca 60-100??
breakblaster am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 19.12.2008  –  35 Beiträge
Subwoofer geht nicht mehr!
IVIike am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  18 Beiträge
Hilfe subwoofer geht nicht
Knattersteve am 20.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSesamkringel
  • Gesamtzahl an Themen1.389.609
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.285