LS in der Ecke unter Dachschräge spielt dominanter

+A -A
Autor
Beitrag
friesenfrank
Stammgast
#1 erstellt: 15. Sep 2011, 10:03
Habe bei mir das Problem das mein linker LS, der in der Ecke und unter der Dachschräge steht, minimal lauter spielt als der rechte. Das ist mir klar, und das war es mir vor Aufstellung der Anlage auch schon. Leider läßt die Raumsituation nichts anderes zu.

Meine Frage nun:
Mir geht es ausschließlich um Stereo (Pure Direct Mode), bei Heimkinobetrieb bügelt Audyssey vom AVR einiges raus.
Wo und womit müßte ich da raumakustisch eingreifen? Meiner Meinung nach höre ich diese sogenannten frühen Reflexionen vom linken LS und darum sollte ein Absorber direkt an der Wand vor dem LS da schon helfen. Oder muß auch mit der Dachschräge etwas passieren?

Zur Info:
Ich höre direkt im Stereodreieck mit jeweils 2m Seitenlänge. Habe den Sessel nur fürs Foto entfernt damit man mehr vom Raum sieht.

IMG_0243

IMG_0244
bartman4ever
Inventar
#2 erstellt: 15. Sep 2011, 10:58
An den Spiegelpunkten von Wand und Decke würde ich Absorber anbringen. Entweder selber basteln aus Termarock 50 und Molton oder 10 cm Basotect. Ob das dann reicht, um im pure direct-Modus zu hören, kann ich nicht vorhersagen. Wohl eher nicht.

In jedem Fall würde ich Audyssey gegenüber pure vorziehen. In deinem Marantz sollte die Audyssey-Implementierung recht ordentlich sein. Von dem pure-Modus würde ich mich grundsätzlich verabschieden. Lieber die schlechte Akustik per Einmessung etwas ausgleichen. Leider bietet Audyssey auch keine perfekte Einmessung auf Knopfdruck. Die Basswiedergabe kann man mit eigenen Messungen noch gut verbessern.


[Beitrag von bartman4ever am 15. Sep 2011, 11:01 bearbeitet]
friesenfrank
Stammgast
#3 erstellt: 15. Sep 2011, 11:19
Dann lag ich mit meiner Vermutung ja schon mal ganz richtig. Das mit dem Audyssey hat mir jetzt aber doch noch einmal ein bißchen zu denken gegeben. Ich hatte es für Stereobetrieb eigentlich ausgeschlossen. Mag sein das alles was irgendwie "Equalizer" im Namen hat bei mir noch immer einen schlechten Beigeschmack hinterläßt.
So wie der Raum zur Zeit eingemessen ist klingt mit eingeschaltetem Audyssey bei Stereo deutlich dumpfer als im Pure-Mode. Gefällt mir nicht so. Ich habe den Raum ja einmessen lassen als beide Sessel an ihren Hörplätzen standen. Jetzt habe ich vor kurzem noch irgendwo gelesen, das man zum Einmessen die Möbel zwischen den LS entfernen sollte. Meiner Meinung nach ist das aber nicht richtig, oder?

Prinzipiell würde es mir natürlich besser gefallen das Problem mittels Audyssye in den Griff zu kriegen als den Raum "mit solchen Platten zu verschandeln" (O-Ton meiner Frau!!).
Bergamo
Stammgast
#4 erstellt: 15. Sep 2011, 11:53
Hi,

so wie es auf dem Bild aussieht, steht der rechte LS "frei", hat also lediglich die Rückwand hinter sich ?!

Das es dabei vor allem aufgrund der extra Grenzfläche links (Dachschräge) zu einem Pegelanstieg kommt ist klar (ebenso der Einfluss der linken Reflektion).

Speziell im Bassbereich hilft da wohl nur ein EQ-Eingriff in den linken Kanal, da wird ein Hoch-Mittensabsorber wohl nichts bringen.
Der Einfachheit halber einfach die Balance anpassen...

Zum Einmessen:
Du misst mit allen Möbelstücken und der finalen Aufstellung ein, sonst korrigierst du dein System ja auf einen "falsche" Raumakustik.
Komisch das es sooo dumpf klingt... war das Mikro auch am Hörplatz in der MItte?

Anmerkung: ich kenne die KEF nicht, aber vielleicht spielen die von Haus aus ja höhenbetont, und dies wurde nun "technisch korrekt" eingestellt.

Gruß
friesenfrank
Stammgast
#5 erstellt: 15. Sep 2011, 11:59
Ja, der rechte LS steht frei. Weiter rechts ist übrigens eine Tür, wenn man die öffnet und praktisch neben den rechten LS schwenkt kann man den Klangeindruck wieder "in die Mitte rücken".
Der Baßbereich ist meiner Meinung nach gar nicht das Problem. Es hört sich einfach an als wenn der linke lauter wäre. Mag aber auch sein das es der Baßbereich ist und es sich durch die Lautstärke äußert.
Einen Balance-Regler habe ich anscheinend nicht. Und wenn dann nennt er sich nicht so sondern versteckt sich im Setup des Marantz AVR.
Ich werde mich die Tage noch einmal ausführlich mit dem Thema Audyssey beschäftigen. Mal sehen was es bringt wenn ich die Audyssey-Messung noch ein bißchen von Hand optimiere.
bartman4ever
Inventar
#6 erstellt: 15. Sep 2011, 12:09
Die Kef sollten relativ 'normal' in den Höhen klingen. Beim Messen kann es aber passieren, dass etwas schief geht. In jedem Fall wie bereits vom Vorschreiber erwähnt die Möbel so lassen, wie sie auch sonst stehen. Das Meß-Mic auf ein Fotostativ. Es muss frei stehen. Ich habe schon Messungen verdattelt, weil ich es auf meinen Bürostuhl gestellt habe.

Ganz wichtig ist, dass das Mic auf Höhe der Hochtöner beim Messen steht und dass sich die Hörposition auch auf dieser Achse befindet.

Audyssey hat standardmässig einen Roll-off im Höhenband (6 dB bei 20 kHz). Ich finde diese Absenkung gut. Wenn man es aber etwas höhenbetonter mag, kann man im Marantz Audyssey flat auswählen. Dann ist der roll-off ausgeschaltet.

Eigentlich sollte es bei Audyssey besser klingen als im pure-Modus. Wenn man sich aber an zu dicken Sound gewöhnt hat, ist das erstmal hörtechnisch ein Problem. Und schalte nach dem Messen dynEQ und dynVol aus.

Die Basotect-Platten gibt es auch in weiß. Passt doch gut zu den Boxen. Du kannst aus einer Platte zwei 50 x 50 machen. Das kostet ca. 20 €. Nur die Bassbehandlung wird das Ungleichgewicht zwischen links/rechts nicht beheben.
friesenfrank
Stammgast
#7 erstellt: 15. Sep 2011, 13:16
So, habe Audyssey noch einmal laufen lassen.
Die Messungen sehen eigentlich so aus wie ich es erwarte. Von links nach rechts (also linker LS, dann Center, dann rechter LS) wird der Pegel immer etwas erhöht. Was mich aber stutzig macht ist das der rechte LS bei 16kHz um 1dB abgesenkt wird.

Zum generellen Verständnis von Audyssey. Das macht doch nichts anderes als die ganzen Frequenzen einstellen, oder? Also wenn ich Audyssey messen lasse, mir die Einstellungen aufschreibe und die von Hand in den Equalizer übernehmen würde hätte ich denselben Effekt, oder?
Dann würde ich mir diese Messung nämlich einmal aufschreiben, die in den Preset übernehmen und dann meinen Wünschen entsprechend anpassen.

IMG_0245

IMG_0247

IMG_0246
bartman4ever
Inventar
#8 erstellt: 15. Sep 2011, 14:11
Ich kenne jetzt nicht die Implementierung in deinem Marantz, sondern nur die in meinem. Da kann man die Audyssey-Kurven (nur die flat-Kurve) manuell übernehmen und dann anpassen.

ABER: die manuelle Anpassung liefert nur Eingriffe auf wenigen Bändern und das sind nicht die, die von Audyssey aufgrund der Raumakustik eingestellt wurden. Das sind nämlich bei MultEQ XT 16 Bänder. Auch sind das dann keine FIR-Filter. Das Ergebnis hat nicht die Qualität wie die Audyssey-Kurven.

Der bessere Weg ist die Audyssey oder Audyssey-flat Kurve zu wählen. Was gefällt dir denn nicht an dem Sound mit Audyssey? Wenn es zu dumpf klingt, wähle Audyssey flat am Receiver. Wenn der Bass dröhnt, mach dynEQ aus. Ist der Bass zu dünn, dann hat Audyssey zwar erkannt, dass deine Boxen bis z.B. 40 Hz runter kommen aber nicht berücksichtigt, ob im Bereich bis 100 Hz Auslöschungen vorhanden sind. Sowas kann man nur manuell messen und anpassen.
friesenfrank
Stammgast
#9 erstellt: 15. Sep 2011, 14:25
Audyssey beim SR 8002 sieht so aus das man nur einen Preset EQ hat den man selber verändern kann. Ich glaube in deinem 7005er ist schon eine neuere Generation Audyssey am Start, die dann auch vermutlich auf mehrere Bänder zugreift. Ich habe keine Möglichkeiten bei Audyssey, Flat und Front einzugreifen. Auch dnyEQ habe ich nicht.

Habe mir jetzt aber mal die Kurven der 9 Bänder bei Audyssey und Flat angeguckt, verglichen und probeghört. Es hat tatsächlich den Anschein als wenn Flat meinen Hörvorlieben entgegenkommen würde. Bis grad eben war mir auch nicht beußt das Front und Flat auf die Audyssey-Messung aufsetzen. Ich habe immer gedacht, das bei Flat einfach ein möglichst platter und damit auch flauer Frequenzgang eingestellt wird. Dem scheint ja nun wohl doch nicht zu sein. Bei bisherigen Experimenten hatte ich die Einstellungen Front und Flat immer ignoriert.


[Beitrag von friesenfrank am 15. Sep 2011, 14:27 bearbeitet]
bartman4ever
Inventar
#10 erstellt: 15. Sep 2011, 15:28
Stimmt, der 8002 hat MultEQ ohne XT. Da gab es auch mal ein Firmware-Update, bei dem die Subansteuerung korrigiert wurde. Der war nämlich genau 9 dB zu leise. Aber Sub-Probleme hast du ja nicht.
friesenfrank
Stammgast
#11 erstellt: 15. Sep 2011, 15:29

bartman4ever schrieb:
Stimmt, der 8002 hat MultEQ ohne XT. Da gab es auch mal ein Firmware-Update, bei dem die Subansteuerung korrigiert wurde. Der war nämlich genau 9 dB zu leise. Aber Sub-Probleme hast du ja nicht.


Ohne Sub keine Probleme Wären aber in der bei mir installierten Firmware auch behoben.
friesenfrank
Stammgast
#12 erstellt: 20. Sep 2011, 14:22
So, kleines Update meinerseits. Habe das Wochenende ein wenig mit Audyssey rumgespielt und bin durch langes Hin- und Herprobieren dabei gelandet das ich folgendes gemacht habe:

- beim FL im Bereich von 125-1K jeweils ein halbes dB runter
- beim FR die -1dB bei 16K rausgenommen

Den Center habe ich unverändert gelassen weil mir die Probleme eigentlich nur im Stereo aufgefallen sind.

Ich überlege jetzt noch immer an die linke Seitenwand und an die Holzvertäfelung links über dem FL jeweils einen Basotect-Breitbandabsorber (800*500*70mm) anzubringen.


[Beitrag von friesenfrank am 20. Sep 2011, 15:03 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ahnungslos ? LS auftsellen ? Dachschräge
arabaer am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  14 Beiträge
Hörplatz unter Dachschräge möglich
Yetistefan am 01.06.2014  –  Letzte Antwort am 23.06.2014  –  7 Beiträge
Dachschräge
heXXan am 02.04.2005  –  Letzte Antwort am 03.04.2005  –  4 Beiträge
Lautsprecher schallen "gegen" Dachschräge!
Vajoshen am 04.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  22 Beiträge
Reflex Rohr einseitig schliessen? ( Dachschräge )
christianxxx am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2005  –  4 Beiträge
Verschiedene LS in Dachschräge mit DD aufstellen
Will-Spliff am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  5 Beiträge
Boxen unter der Dachschräge
Poe05 am 23.12.2016  –  Letzte Antwort am 16.01.2017  –  10 Beiträge
Die verflixte Dachschräge.
ronin53B am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  46 Beiträge
Frage z. Raumakustik (Dachschräge hinter LS)
spawnsen am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 09.07.2010  –  8 Beiträge
Bass Mangel/ Hilfe bei LS Aufstellung Dachschräge
Oliver2005 am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedCallemann
  • Gesamtzahl an Themen1.386.100
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.399.898

Hersteller in diesem Thread Widget schließen