Schallproblem

+A -A
Autor
Beitrag
Vanox118
Neuling
#1 erstellt: 01. Okt 2011, 14:46
Hallo


Ich mache musik im Elektrobereich und seit ich umgezogen bin und mein zimmer größer ist und viel höhere decken hat habe ich ziemliche Probleme mit dem Schall.Es hallt ziemlich stark im vergleich zu meinem alten Zimmer.
Nun habe ich an Akkustikpyramiden und bassfallen gedacht.
Nur meine frage ist WO bringe ich sie im raum am besten an ?
wo haben sie am meisten effizienz ?
Black_Bender
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Okt 2011, 18:05
hi,

als erstes lese dir mal da die obersten 3 angepinnten threads vollständig und konzentriert mit allen verlinkungen durch.
http://recording.de/...3%A4mmung/index.html

damit solltest du schonmal ordentlich versorgt sein.

dann überleg dir erst mal ein eigenes konzept und stell das ganze hier vor mit maßstabsgetreuer skizze des raumes und jede menge fotos.

ich guck dann mal drüber und schau dann mal hier und da was evtl besseres möglich ist.

budgetangabe nicht vergessen.

lg
Vanox118
Neuling
#3 erstellt: 02. Okt 2011, 15:14
So hab jetzt hier erstmal eine zeichung bei paint von meinem zimmer gemacht richtige Fotos kommen gleich.

Zimmer

Die höhe des zimmers beträgt 2,60m
Vanox118
Neuling
#4 erstellt: 02. Okt 2011, 15:26
BILD0095

Bild ist von der hinteren Tür vom zimmer gemacht

BILD0096

Vom Bett aus richtung hinterer Türe

BILD0097

Von der Tür rechts im zimmer aufs Fenster

BILD0100

Vom Fenster auf die Tür rechts

BILD0101

Von der hinteren Türe richtung Bett
Black_Bender
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Okt 2011, 18:43
also mit deiner konförderierten-flagge da an deiner wand bekommst du von mir nicht mal auf honorarbasis beratung.

das ist eines der "heimliches" symbole von antisemiten und ich gehe mal von aus das weißt du sehr genau sonst würde die nicht in deinem zimmer häng.

ich bin raus und geh kotzen
Vanox118
Neuling
#6 erstellt: 02. Okt 2011, 18:48
hä echt ?
Ich hab sie damals von meinem cousin bekommen aber wusste net wirklich was es bedeutet wollte einfach nicht das mein zimmer so leer aussieht :O
Black_Bender
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Okt 2011, 18:54
ich kenn dich nicht und du musst akzeptieren dass ich das erst einmal unter schlechte ausrede ablege.

poste mir ein bild wo du die flagge verbrennst und ich helf dir weiter.
das ist meine "bedingung"

ich will das auch nicht weiter zur diskusion bringen.

politische themen haben auch nichts in diesem forum zu suchen und werd da auch nicht weiter drauf eingehen.

ich bin was so was angeht richtig empfindlich.


[Beitrag von Black_Bender am 02. Okt 2011, 18:56 bearbeitet]
Vanox118
Neuling
#8 erstellt: 02. Okt 2011, 18:59
ich schwöre dir bei Gott das ich das nicht wusste !
Hab gerade mal gegooglet und anscheinend ist die Flagge und ihre bedeutung schon ziemlich umstritten.
Ich bin in keinster Weise rassist oder sonst was,werde sie auch sofort abhängen !
Lava1978
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Okt 2011, 17:28
und, flagge endlich weg ;-)
Vanox118
Neuling
#10 erstellt: 06. Okt 2011, 13:49
Ja sie ist weg !
Und ich bräuchte echt hilfe weil dieser schall geht mir echt aufn sack
Lava1978
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Okt 2011, 13:53
das mit dem schall kenne ich zu gut, und das schlimmste bzw der übeltäter ist........DEIN LAMINATBODEN!!!!!
Hifi-Tom
Inventar
#12 erstellt: 06. Okt 2011, 14:18
Ich nehme an Du hast Probleme mit dem Hall, sprich eine zu lange Nachhallzeit. Desweiteren ist Dein Raum nahezu quadratisch was wiederum hinsichtlich der Raummodenproblematik sehr ungünstig ist. Die Lautsprecher würde ich, wenn möglich über Eck aufstellen u. links u. rechts daneben noch einen Absorber, z.B. mbakustik BAB100, um die 1. frühen Reflektionen zu beseitigen. An die Decke könntest Du auch Diffusoren machen. Ansonsten den Raum mit großen Pflanzen bestücken. Schau mal auf die Webseite

www.mbakustik.de

da gibts einige Interessante Lösungsmöglichkeiten.


[Beitrag von Hifi-Tom am 06. Okt 2011, 14:19 bearbeitet]
Vanox118
Neuling
#13 erstellt: 06. Okt 2011, 15:33

Lava1978 schrieb:
das mit dem schall kenne ich zu gut, und das schlimmste bzw der übeltäter ist........DEIN LAMINATBODEN!!!!!


was ist wenn ich gegen das problem schonmal ein parr teppiche ins zimmer lege ? =)
gammelohr
Inventar
#14 erstellt: 06. Okt 2011, 16:05
Ich hatte mal ein Schallproblem wie du in einem Raum, der mit Fliesen ausgelegt war.

Nachdem ein ordentlicher Teppich aus Schafwolle rein kam war der Großteil des hallens weg.
Black_Bender
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Okt 2011, 19:00
hattest du dir in meinem 1. post die links durchgelesen?

1.bett nach hinten damit du die boxen symmetrisch zu den seitenwänden aufstellen kannst.
also linke box muss genauso weit entfernt von der linken wand sein wie die rechte box von der rechten wand.
2. boxen gehören auf stative hinter den schreibtisch so nahe an die wand wie möglich
3. dein kopf und die beiden boxen müssen ein gleichschenkliges abhördreieck bilden.
4. in die beiden ecken rechts und links von dir bassfallen installieren. nutze die suchfunktion und such nach superchunks.
5. an den reflexionspunkten rechts und links und an der decke breitbandabsorber installieren.
6. an der rückwand 1d-diffusoren anbringen.

wie das alles funktioniert steht in den links die ich dir in meinem 1. post gegeben habe.




dein laminatboden ist nicht das problem.
und alles mit tepich auslegen ist ein raumakustischer fail.
erst recht wenn man akustik zum musikproduzieren haben möchte.

eine teppichbrücke unter dem abhörplatz allerdings ist ok und auch empfehlenswert.

wenn dann kann man im hinteren bereich an der decke 2d-diffusoren installieren. aber da sich die regie vorn abspielt und die decke/boden reflexionen aus dem hinteren bereich selten stark stören gehört das eher zu den letzten dingen die man noch optimieren kann.

alles eine frage des budgets und aufwands.

meine empfehlung wäre das mindeste was man machen sollte für ein zufriedenstellendes homestudio.

lg
Hifi-Tom
Inventar
#16 erstellt: 07. Okt 2011, 08:22

1.bett nach hinten damit du die boxen symmetrisch zu den seitenwänden aufstellen kannst. also linke box muss genauso weit entfernt von der linken wand sein wie die rechte box von der rechten wand


Ich würde da wie schon gesagt, die Aufstellung über Eck bevorzugen, das bringt meiner Meinung nach den größten Klangewinn, da die 1. frühen seitl. Refelktionen nicht mehr ins Gewicht fallen. Hilft auch oft hinsichtl. mögl. Raummoden sehr gut.


2. boxen gehören auf stative hinter den schreibtisch so nahe an die wand wie möglich


Nein, nicht so nahe an die Wand wie möglich, da durch wandnahe Aufstellung eine Überhöhung im Bassbereich produziert wird, nur wenn die Lautsprecher als zu bassschwach empfunden werden kann man dies versuchen. Was den Rest betrifft, gehe ich konform.
bert_4
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 07. Okt 2011, 18:15

Nein, nicht so nahe an die Wand wie möglich, da durch wandnahe Aufstellung eine Überhöhung im Bassbereich produziert wird, nur wenn die Lautsprecher als zu bassschwach empfunden werden kann man dies versuchen.


Beim richtigen optimieren so wie Bender es vorgeschlagen hat nicht!
Da Bassfallen installiert werden sollten.
Und bei Wandnaher Aufstellung wirkt man den SBIR effekt entgegen.


Bert
Vanox118
Neuling
#18 erstellt: 07. Okt 2011, 18:40
wie viel würde das den ca. kosten ? wenn ich das besorgen würde was Black Bender geschrieben hat ?
Black_Bender
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 07. Okt 2011, 19:23

Hifi-Tom schrieb:

1.bett nach hinten damit du die boxen symmetrisch zu den seitenwänden aufstellen kannst. also linke box muss genauso weit entfernt von der linken wand sein wie die rechte box von der rechten wand


Ich würde da wie schon gesagt, die Aufstellung über Eck bevorzugen, das bringt meiner Meinung nach den größten Klangewinn, da die 1. frühen seitl. Refelktionen nicht mehr ins Gewicht fallen. Hilft auch oft hinsichtl. mögl. Raummoden sehr gut.


2. boxen gehören auf stative hinter den schreibtisch so nahe an die wand wie möglich


Nein, nicht so nahe an die Wand wie möglich, da durch wandnahe Aufstellung eine Überhöhung im Bassbereich produziert wird, nur wenn die Lautsprecher als zu bassschwach empfunden werden kann man dies versuchen. Was den Rest betrifft, gehe ich konform.


zu über eck:
deine grundidee die dahinter steckt verstehe ich.
allerdings in dem fall keine anstrebsame lösung sondern eher eine improvisierte "notlösung" wenn man kein geld für akustikmaßnahmen ausgeben will so wie es im hifibereich der fall ist und in vielen fällen auch völlig ok ist.
über eck wird aber für eine annähernd neutrale regieakustik keinen gewinn bringen da man so kein symmetrisches basstraping realisieren kann denn der raum ist einfach nicht quadratisch.
außerdem keilt man die boxen eng zwischen die beiden sich verjüngenden wände ein denn der raum ist nicht groß genug um weit genug aus der ecke und den auf einander zulafenden wände weg zu kommen.
das macht den bassbereich kaum noch beherrschbar durch die begrenzungsflächeneffekte.

hier gehts auch nicht um akustik zum musik hören sondern zum musik machen.


ein lineares ergebnis im frequenzgang und rt60 zwischen 0,2 und 0,3s ist erwünscht und nicht nur die beseitigung von erstreflexionen was aber auch genauso wichtig ist.

es spricht aber nichts dagegen es zu probieren aber dann unbedingt unter messkontrolle und die ergebnisse vergleichen/auswerten (lassen)
http://recording.de/...g/147164/thread.html

wegen dem wandabstand.
ich weiß dass die boxenherrsteller wandabstand empfehlen.
wenn man kein basstraping realisiert dann ist das auch besser. mit basstraping allerdings kommt der sbir effekt sehr deutlich zum tragen
http://www.genelec.com/faq/acoustical/not-enough-bass/

hier vor kurzen wieder eine eindeutige messung des effektes.
http://recording.de/...st_1592001.html#P_39


optimal wäre sogar bündig in die wand einlassen.
das nennt man flush mounting und wird oft als soffit mounting realisiert wie ich es z.b. grad bei einer regie in berlin baue.

soffit mounting

lg
Vanox118
Neuling
#20 erstellt: 10. Okt 2011, 04:35
Mir ist eingefallen das ich vielleicht auch ein Zimmer benutzen könnte das nur 2,53 x 2,53 groß ist.Ist das besser
Wenn ich dort nur den Tisch mit den ganzen Sachen reinstelle ?
Ich denke dann wäre es von den Absorbern etc billiger oder ?
Vanox118
Neuling
#21 erstellt: 10. Okt 2011, 19:45
Ist echt wichtig weil dann wollte ich mich langsam mal bequemen und die Materialien besorgen ^^
Black_Bender
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 10. Okt 2011, 19:48
um gottes willen.

das is 1. kein zimmer sondern eine besenkammer.
und 2. auch noch quadratisch.
absolut untauglich!

lg
Vanox118
Neuling
#23 erstellt: 10. Okt 2011, 20:32
Aber ich befürchte das es in meinem großen Zimmer viel zu teuer wird -.-
Lava1978
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Okt 2011, 20:50
also ich mach mir schonmal popcorn, denn so wie es hier aussieht, wird das ne längere sache.......noch jemand nen snikers????

Also es wurde schon so viele vorschläge gemacht......also mach was drauß
Black_Bender
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 10. Okt 2011, 20:57

Vanox118 schrieb:
Aber ich befürchte das es in meinem großen Zimmer viel zu teuer wird -.-


wieviel kannst du denn überhaupt ausgeben?
und wie sieht es mit deinen handwerklichen fähigkeiten aus?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Abgetrennter Raum im Zimmer
Mailvirus18 am 11.11.2014  –  Letzte Antwort am 30.11.2014  –  4 Beiträge
Hall Probleme im zimmer
abil am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 16.04.2010  –  3 Beiträge
Es schallt im Zimmer
mastaa am 17.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  12 Beiträge
Raumakustik wo fange ich am besten an ?
Ice-online am 08.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  11 Beiträge
akustikproblem im zimmer
MoOnGo am 26.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.04.2006  –  6 Beiträge
Subwoofer wo am besten hinstellen?
Zero300 am 18.06.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2012  –  5 Beiträge
Wo im Raum Standlautsprecher aufstellen
ddw.online am 04.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2008  –  2 Beiträge
Akustik für mein zimmer? Bass nur im sitzen !
BeneB am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  6 Beiträge
Bassdröhnen im Zimmer - ist Noppenschaumstoff die Lösung?
päsu am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  75 Beiträge
Aufstellungsort, wo am besten?
Pechi am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedOlliK2017!
  • Gesamtzahl an Themen1.389.461
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.458.349