Gutes oder schlechtes Zeichen ?

+A -A
Autor
Beitrag
soundrealist
Gesperrt
#1 erstellt: 18. Apr 2017, 09:45
Mal eine gaaaaaaaanz blöde Frage: Wenn man vom Hörplatz aus durch Drehung und Neigung des Kopfes in verschiedene Richtungen nur minimale Veränderungen hört..... ist das ein Zeichen für eine ausgewogene Akustik oder eher für zu viele unerwünschte Reflektionen ?
Beebleprox
Stammgast
#2 erstellt: 18. Apr 2017, 09:57
Hi,

Kann man nicht pauschal beantworten.
Hatte z.b mal ein System 5 vom Berliner Belzebub,. Die Front Monitore hatten eher einen stark gerichteten Charakter. Hier konnte ich den von dir beschriebenen Effekt nachvollziehen.
Nach umstieg auf Wharfedale Diamond Standboxen hatte ich den Effekt nicht mehr, da die Wharfedales eine sehr breite , räumliche Bühne aufbauen.

Wie ist dein Raum beschhaffen.?

Lg,

Holger


[Beitrag von Beebleprox am 18. Apr 2017, 09:57 bearbeitet]
soundrealist
Gesperrt
#3 erstellt: 18. Apr 2017, 11:01
Hallo Holger,

das Wohnzimmer ist ca. 7 Meter lang und ca. 5 Meter breit, Am einen kurzen Ende die Standlautsprecher, gegenüber mit etwas Abstand von der Rückwand die Couch. Rechts vom Hörplatz ein Durchbruch zu einer kleinen Esszimmernische (ca. 3 x 3 Meter) mit Tischen und Stühlen. Von dort aus wiederum eine Türrahmengroße Öffnung zur Küche. 40 % der Seitenreflektion von der langen (gegenüberliegenden Fensterseite des Hörraumes müssten sich im Essbereiches also schon mal "totlaufen". Die Stereodreieck-Schenkellänge je Box zum Hörplatz beträgt ca. 4,5 m. Die Abstände zur Rück- und Seitenwand sind bei beiden Boxen identisch, auch das unmittelbare akustische Umfeld um die Boxen herum. Lautstärkenunterschiede zwischen den Boxen habe ich keine, ein Mono-Testton kommt perfekt aus der Mitte.

Die Decke ist aus Holz mit großen sichtbaren Senkfugen, der Boden Laminat mit Trittschalldämmung. Im Moment liegt ein 1 x 2 m Hochflor-Läufer drauf, soll aber durch einen größeren ersetzt werden. Die Wände haben Strukturputz (keine Tapete).

Meine Orkan 8 haben einen "mittelstarken" Richteffekt, im HT-Bereich aufgrund des Bändchen-Magnetostaten etwas stärker bündelnd.


[Beitrag von soundrealist am 18. Apr 2017, 11:06 bearbeitet]
Beebleprox
Stammgast
#4 erstellt: 18. Apr 2017, 11:04
Hi,

Wow fast die selben Bedingunngen wie in meiner Wohnung.
Hast du die Standlautsprecher eingewinckelt?
Um welche Ls handelt es sich?

Lg

Holger
soundrealist
Gesperrt
#5 erstellt: 18. Apr 2017, 11:11
Anfangs ein ganz klein wenig. Inzwischen nicht mehr, nach dem ich festgestellt habe, daß ohne groß hörbaren Verlust der Ortungsschärfe die Räumlichkeit bei gerader Aufstellung deutlich besser ist. Lautsprecher: Quadral Orkan 8.


[Beitrag von soundrealist am 18. Apr 2017, 11:17 bearbeitet]
Beebleprox
Stammgast
#6 erstellt: 18. Apr 2017, 12:47
Hi,

Ich habe die Orkan noch nicht gehöhrt, dafür aber andere Modelle von Quadral. Also normalerweiße bauen Quadral Boxen eine Riesige Bühne auf.

Versuche mal mit dem Sitzabstandt und Einwickeln zu spielen. Gerade Einwinkeln hat oft vorteile bei Seitenreflexion. Oft führt eine Kobination von beidem zum Erfolg.. Habe jeben mein Stup noch mal Probe gehöhrt, da ich auf der linken Seite viele große Fensterflächen habe , bilde ich mii zumindestens ein, den Effekt links etwas rauszuhöhren. Einwinkeln und Sitzabstand lösen jedoch das Problem.

Lg,

Holger
soundrealist
Gesperrt
#7 erstellt: 18. Apr 2017, 12:59
Der Punkt ist ja: Ich weiß eben nicht, ob das eher ein Zeichen von Reflektionen ist (also welche,die da eigentlich gar nicht hingehören), oder eher etwas positives im Sinne einer gleichmäßigen Verteilung. Anhören tut es sich auf jeden Fall gut und bietet auch etwas Spielraum bei der Sitzposition. Oder anders ausgedrückt: Ein subjektiv als "schön" empfundenes Problem oder ein erstrebenswerter Zustand ?
Jazzy
Inventar
#8 erstellt: 18. Apr 2017, 17:32
Zuviel Diffusschall macht sich imho eher bemerkbar durch schlechte Ortung und vergrößerte Phantomschallquellen.
soundrealist
Gesperrt
#9 erstellt: 18. Apr 2017, 17:34
Mit anderen Worten: Da die Ortung gut ist eher alles im grünen Bereich ?
Jazzy
Inventar
#10 erstellt: 18. Apr 2017, 17:36
Ja,würd ich so sehen. Probs gibts ja auch eher im Bass/Tiefbassbereich durch Raummoden.
Dadof3
Moderator
#11 erstellt: 19. Apr 2017, 07:42
Ob so etwas gut ist oder schlecht, ist ja schon allein eine Geschmacksfrage. Der eine mag gerne die völlige Einhüllung, der andere nur präzisen Direktschall.

Ich denke, Messungen gäben mehr Aufschluss über die Situation bei dir als die Kopfbewegungen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu linear.
FliccC am 23.04.2011  –  Letzte Antwort am 23.04.2011  –  2 Beiträge
Suche gutes Schallpegelmessgerät
suchybor2 am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  2 Beiträge
Gutes Buch zu Absorber und Co. gefunden
focal_93 am 22.08.2008  –  Letzte Antwort am 27.08.2008  –  11 Beiträge
suche gutes digitales Schallpegel Messgerät, bis 20Hz einsetzbar.
Poison_Nuke am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2007  –  8 Beiträge
Sind das gute Absorberplatten oder Ramsch?
Tricoboleros am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  7 Beiträge
Raum optimieren - VPR oder BKA Absorber?
der_Flo am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  10 Beiträge
Dachschräge - Davor oder darunter
SG-2.0 am 17.10.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  3 Beiträge
Wie negativ wirkt sich ein Hörplatz 20 cm vor der Rückwand aus?
m00 am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  7 Beiträge
Klang schwach und undifferenziert: Raumakkustik?
Wendler27699 am 15.10.2016  –  Letzte Antwort am 15.10.2016  –  4 Beiträge
Welches Messmikro zum einmessen am PC ?
Dr.Hasenbein am 09.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.894 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedMirbe
  • Gesamtzahl an Themen1.460.728
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.779.680

Hersteller in diesem Thread Widget schließen