Ist offene Glaswolle im Wohnraum gefährlich?

+A -A
Autor
Beitrag
tschawo22
Neuling
#1 erstellt: 03. Nov 2019, 18:58
Moin,
bin schon ewig nicht mehr hier gewesen. Vielleicht ist das sogar mein erster Thread..

Ich habe vor mein Wohnrzimmer akustisch zu verbessern und mir einen kleinen Tonstudio-Regieraum einzurichten. Im Bassbereich soll möglichst dickes poröses Material wie z.B. Steinwolle, Glaswolle etc. am besten geeignet sein um tiefe Frequenzen zu absorbieren. So richtig wirksam sollen diese Bass-Absorber erst ab einer dicke von 50-60 cm sein. Also viel hilft viel. Der Nachteil den man in Kauf nehmen muss, ist eben das der Raum leider deutlich kleiner wird bzw. das Zeug ziemlich viel Platz einnimmt.

Jetzt bin ich am WE einfach mal ins Bauhaus gefahren und hab mir dort 8 Glaswolle Pakete gekauft. Diese sind unten und oben offen. Auf einer offenen Seite habe ich jeweils eine Mülltüte drum geklebt, damit nicht soviel Faserflug entsteht.

Ich habe ein Messmikrofon und nutze REW als Software zum auswerten der akustischen Messung. Damit habe ich vor, erstmal die Wirksamkeit der Schallabsorbtion und die beste Aufstellungsposition der Pakete im Raum herauszufinden. Erst dann macht es Sinn einen Holz-Rahmen zu bauen, worin dann die Glaswollpakete ohne Zuschnitt einfach reingestellt werden und mit Stoff oder Bühnenmolton überzogen werden. So sieht das ganze derzeit bei mir aus:

Foto 03.11.19, 11 31 11

Faserflug entsteht aber dennoch im Raum, da es nicht luftdicht verpackt ist und beim hin und her Positionieren das Zeug wahrscheinlich aufgewirbelt wird.

Nun gibt es ziemlich unterschiedliche Aussagen darüber ob das Einatmen der Glaswolle gefährlich ist? So richtig gefährlich soll nur alte Glaswolle von 1996 oder früher sein. Jedenfalls ist mein Hals etwas kratzig und ich habe die ganze Zeit das Gefühl das Zeug im Rachen zu haben. Könnte aber auch nur Einbildung sein..

Leider richt es auch ziemlich unangenehm und meine Neurodermitis macht sich auch wieder bemerkbar durch erhöhte Reize.

Hatte eigentlich vor, das Zeug die nächsten 2 Wochen erstmal so stehen zu lassen Messungen zu machen, umzupositionieren, zu testen, auszuwerten etc. bis ich eben weiß wo und wie ich den Raum akustisch verbessern kann.

Habe mich aber zugegebenermaßen vorher nicht über Gesundheit oder Sicherheit informiert bzw. dachte ich das da nicht viel passiert wenn das Zeug eingepackt in den Ecken steht.
tschawo22
Neuling
#2 erstellt: 04. Nov 2019, 17:20
hmmm immernoch keine Antwort... Weiß keiner was genaues?
bernhard.s
Inventar
#3 erstellt: 04. Nov 2019, 17:30
So viele Ärzte oder Wissenschaftler werden sicher nicht hier sein, die dir das beantworten können......

....außerdem gibst du dir die Antwort doch schon selbst:

tschawo22 (Beitrag #1) schrieb:
Jedenfalls ist mein Hals etwas kratzig und ich habe die ganze Zeit das Gefühl das Zeug im Rachen zu haben. Könnte aber auch nur Einbildung sein..

Leider richt es auch ziemlich unangenehm und meine Neurodermitis macht sich auch wieder bemerkbar durch erhöhte Reize.


Für mich käme das so nicht in Frage.............und wenn ich deine Symptome hätte würde ich zusehen, dass ich das Zeug schnellstens luftdicht verpacke.....
Mankra
Inventar
#4 erstellt: 05. Nov 2019, 18:35
Ich habs mit Stretchfolie eingewickelt.

Tante Google gibt einige Anworten auf die Frage "Dämmwolle Gesundheit"
Starspot3000
Inventar
#5 erstellt: 06. Nov 2019, 07:09
Ich würde auch gehaupten, dass das Zeug eingepackt keine Gefahr darstellt.
Ob sie offen gesundheitsschädlich ist, müssen andere beantworten... ich habe sie zumindest in meinen Absorbern auch eingebaut, eingepackt und merke nichts von einer Beeinträchtigung der Raumluft...

_MG_3981

_MG_8675
Daundweg
Stammgast
#6 erstellt: 06. Nov 2019, 10:00
Na auf jeden Muss deine Glaswolle aus der Packung raus, da die komprimiert da drin ist. Die volle Wirkung entfaltet die Wolle nur, wenn sie locker liegt.

Also selbst wenn du solche Absorber baust, musst du Zwischenböden einplanen, damit die Wolle sich nicht durch ihr eigenes Gewicht komprimiert.

Und einfach wild drauf los alles absorbieren sorgt nicht in jedem Fall für das beste Ergebnis. Haste mal gemessen wie überhaupt die Lage bei dir ist?
Poetry2me
Inventar
#7 erstellt: 08. Nov 2019, 10:45
Nach allem, was ich schon seit Jahrzehnten darüber höre:

JA, MINERALWOLLE IST GESUNDHEITSSCHÄDLICH !!!

Trage unbedingt Atemschutz und ziehe Handschuhe an, wenn Du damit arbeitest!

Diese Fasern verhaken sich in den Lungenbläschen und auf der normalen Haut und bleiben dort für sehr sehr lange Zeit. Sie reizen das Gewebe und führen dadurch zu Entzündungen.

Wenn Du z.B. auf Youtube Videos dazu anschaust, wirst Du einiges dazu erfahren.

- Johannes


[Beitrag von Poetry2me am 08. Nov 2019, 10:45 bearbeitet]
Daundweg
Stammgast
#8 erstellt: 08. Nov 2019, 12:41
Das Problem mit dem Hörensagen von Jahrzehnten ist, dass die Infos ggf. nicht mehr aktuell sind.

Die "Angst" vor Mineralwolle stammt aus vergangenen Tagen, als sie tatsächlich noch als krebserregend eingestuft war. Die Angst ist insofern noch aktuell, als dass bei Renovierung von alten Häusern ein Atemschutz getragen werden muss.

Seit dem Jahr 2000 müssen alle Mineralwollen Standards erfüllen, die sie für die Gesundheit unbedenklich machen. U.a keine Fasern unter 3 Mikrometern absondern (Fasern neuer Dämmaterialien sind also nicht mehr "Lungengängig"), und/oder biologisch abbaubar sein.
Diese Standards sind dafür da, die Gesundheit von Trockenbauern zu schützen, die tagtäglich in Mineralwolle "baden", sie zerschneiden und kopfüber zwischen die Dachlatten pressen.
Selbst bei dieser Exposition sind sie mittlerweile unbedenklich. Atemschutz ist auch für Trockenbauer nicht mehr vorgeschrieben.

Problem ist der Staub, der für Juckreiz sorgt, daher beim Einbau die Haut schützen. Der ist aber nicht zu verwechseln mit den kleinen, lungengängigen Fasern von vor anno 2000.
Uwe_1965
Inventar
#9 erstellt: 08. Nov 2019, 14:05
Wenn es dem TE möglich ist, wäre ein Bild von der Produktbeschreibung hilfreich, auf dem linken Pack der obere ist so ein weißer Zettel. Dann könnte man mal das Produktdatenblatt besorgen und das richtige Sicherheitsdatenblatt , hier mal ein Beispiel.


Wären eigentlich nicht diese Teile besser geeignet ?

Gruß Uwe


[Beitrag von Uwe_1965 am 08. Nov 2019, 14:12 bearbeitet]
Starspot3000
Inventar
#10 erstellt: 08. Nov 2019, 14:14
Was soll groß passieren, wenn die Glaswolle eingepackt und mehr oder weniger versiegelt ist?
Ich sehe das Thema als Panikmache und aktuell nicht mehr begründet...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Planung Wohnraum
Aricon am 28.04.2019  –  Letzte Antwort am 01.05.2019  –  4 Beiträge
Starkes Akustikproblem im Wohnraum
the.patcher am 26.06.2015  –  Letzte Antwort am 30.06.2015  –  6 Beiträge
Bassauslöschungen im Wohnraum / Hörplatz
spie-c0815 am 08.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  18 Beiträge
Monitoraufstellung im folgendem Wohnraum
anubis195 am 09.02.2018  –  Letzte Antwort am 14.02.2018  –  4 Beiträge
Wohnraum planen
Jogi42 am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  10 Beiträge
Zimmerecke mit Glaswolle vollstopfen - sinnvoll?!
Barnie@work am 27.04.2006  –  Letzte Antwort am 01.05.2006  –  15 Beiträge
Welche Glaswolle als Absorber nehmen?
Barnie@work am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2007  –  112 Beiträge
DIY-Bassfalle - Alternativen zu Glaswolle
Levare am 02.07.2012  –  Letzte Antwort am 04.07.2012  –  6 Beiträge
Aufstellungsproblem in problembehaftetem Wohnraum
c_gmainer am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 25.01.2008  –  2 Beiträge
normalen wohnraum schalldicht?
ApoaJonnz am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 05.07.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.537 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedwebandy
  • Gesamtzahl an Themen1.454.431
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.674.029