Absorber / Hilfe Aufstellung

+A -A
Autor
Beitrag
sHinO25
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Okt 2021, 16:23
Hallo

Ich hab ein paar Fragen zu Akustik , würde es was bringen hinter die Boxen adsorber anzubringen und an der Decke über den Sitz Platz . Hinter die Boxen 100x50x5
E2245458-373D-48E0-836C-A2C9BAB874DC Absorbier


[Beitrag von sHinO25 am 02. Okt 2021, 16:24 bearbeitet]
EEE272
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Okt 2021, 01:18
Da noch niemand geantwortet hat probiere ich es mal.
Es hängt davon ab, wie es momentan klingt.
Absorber helfen beim Nachhall und hinter dem Lautsprecher auch mit den rückwärtigen Reflektionen.
Nun stehen die Boxen sehr eingeklemmt und auch die Symmetrie ist nicht optimal. Da es auch viele Gegenstände im Raum gibt, ist der Nachhall eventuell eh nicht hoch.
Meine Vermutung ist, dass es etwas bringt, aber anderes mehr.

Besser wäre, Aufstellung etwas verbessern, wenn das geht und die Erstreflektionen mit Absorbern abdecken.
sHinO25
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Okt 2021, 05:27
Danke ,

Die stehen fast im Stereo drei Eck … der Abstand ist fast überall gleich hab sie jetzt auch etwas ein gewinkelt … zu Rückwand haben sie ca . 40 cm Abstand .

Viele geben ja tausenden von Euros aus .. und am Ende bringt das auch kaum was …
DJBonoBobo
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Okt 2021, 16:59

sHinO25 (Beitrag #1) schrieb:
Hinter die Boxen 100x50x5


Zu dünn. Mindestens 10cm. Grund: http://arqen.com/aco...undary-interference/ (runterscrollen bis "Option 2"). Bei 40 cm Abstand wäre mehr als 10cm Absorber sicher besser. z.B. 15 cm plus 10 cm Airgap.
Wie sich das bei der zwischen Möbeln eingeklemmten Aufstellung verhalten wird, weiß ich aber natürlich auch nicht. Da ist ja auch eh eigentlich kaum Platz für Absorber.


[Beitrag von DJBonoBobo am 03. Okt 2021, 17:03 bearbeitet]
sHinO25
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Okt 2021, 18:01
Danke

Versuch mehr Qualität raus zuholen erst mal so .. bevor man Zuviel Geld ausgibt ..
wollte mir demnächst sr7015 holen vielleicht holt man da noch was raus …aber erst Akustik im Vordergrund.
EEE272
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Okt 2021, 21:49
Ich meinte bezüglich Symmetrie eher den Raum.
Es scheint auf der einen Seite ein Kühlschrank zu sein und ab der anderen ein Schrank. Auch bin ich nicht sicher, wie die Wände aussehen. Wären Absorber an den Seitenwänden eine Option?
DJBonoBobo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Okt 2021, 22:18

sHinO25 (Beitrag #5) schrieb:
Danke

Versuch mehr Qualität raus zuholen erst mal so .. bevor man Zuviel Geld ausgibt ..
wollte mir demnächst sr7015 holen vielleicht holt man da noch was raus …aber erst Akustik im Vordergrund.


Der Marantz ist übrigens eher nicht so dolle: https://www.audiosci...8k-avr-review.16462/

Meine Empfehlung wäre die Anschaffung eines UMIK-1, um damit herauszufinden, was akustisch eigentlich so los ist. Dann kann man auch besser sehen, wo es was zu verbessern gibt.
EEE272
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Okt 2021, 08:15
Ein umik kann helfen und ist eine gute Idee, aber es braucht schon etwas Erfahrung, um es wirklich gut zu nutzen.

Bezüglich Verstärker, würde ich mir keine Gedanken machen. Einmesssysteme, Kompatibilität und Funktionen sind interessant.
Solche Tests sind eher verwirrend. ASR testet was theoretisch optimal wäre. Bei diesem Verstärker kommt heraus, dass die Verzerrung bei weniger als -70dB liegt, was dort als schlecht angesehen wird. Praktisch relevant ist dies nicht wirklich.

Jedes Haus hat ein Grundrauschen. Meist rund 30 dB. Um also die Verzerrung über das Grundrauschen zu bringen benötigt es bereits einen Level von rund 100dB. Jetzt könnte man sagen: Aber Kino und Transienten gehen doch bis 105! Was natürlich bei Referenzlautstärke stimmt, aber erstens hören wir zu Hause viel leiser- wer hat seinen Amp schon auf 0dB stehen (ab -5dB würde es quasi egal sein)? Zweitens, haben bei solchen Lautstärken selbst top Lautsprecher sehr große Verzerrungen, welche etwa 100 mal höher liegen...
Insofern bringt hier sogar ein kleiner Absorber mehr, als ein Verstärkerwechsel.

Dickere Absorber sind definitiv besser, da sie tiefer reichen.


[Beitrag von EEE272 am 04. Okt 2021, 08:16 bearbeitet]
sakly
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Okt 2021, 10:41
EEE272, da hast du was falsch verstanden. Die - 70dB beziehen sich auf den Input (also 0dBFS bei Digital in) und haben nichts mit der Lautstärke von Umgebungsgeräuschen zu tun.
Wenn ich also ein Signal mit - 50dBFS in den AVR stecke, bleiben nur 20dB Störabstand, bei anderen Geräten bleiben da ich 50dB übrig, was objektiv einfach besser ist. Du hast mit deiner grundsätzlichen Aussage aber Recht, insofern muss man das nicht tiefer erörtern. Jeder Plattenspieler ist um Welten schlechter und das stört auch noch nicht.
EEE272
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Okt 2021, 18:28
Das ist richtig. Ich habe es etwas vereinfacht, was nicht schlau war.
Die -70dB war die Grenze der harmonischen Störungen (heißt das eigentlich so?), nicht das Grundrauschen, welches noch weiter drunter liegt - bei etwa -120dB.
Die Harmonien sollten aber mit verringertem Eingangssignal sinken. Dies habe ich mit -70dB abschätzt.
Nun habe ich vereinfacht angenommen, dass 0dbFS zu Referenzlautstärke von 105dB führt - das kommt bei meinem System sogar tatsächlich grob hin.
Der Rest passt dann. Ist natürlich trotzdem eine Bierdeckelrechnung.
Aber es zeigt, da sind wir uns ja einig, dass der Einfluss extrem gering ist.


[Beitrag von EEE272 am 04. Okt 2021, 18:29 bearbeitet]
DJBonoBobo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Okt 2021, 21:55

EEE272 (Beitrag #8) schrieb:
Praktisch relevant ist dies nicht wirklich.


Ja, das mag sein. Im Vergleich zur Raumakustik sind sämtliche Eletronikunterschiede lächerlich gering, da stimme ich zu.
Aber bevor man 1.600 Euro für neue Marantz-Hardware ausgibt, kann auch das bessere Denon-Schwestermodell nehmen: https://www.audiosci...eview-updated.14493/
Das war aber auch nur so eine Nebenbemerkung, weil der Marantz genannt wurde.
EEE272
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Okt 2021, 22:53
Das stimmt! Ich glaube wir sind uns alle einig!
Jetzt mal hören was der op noch sagt.
sHinO25
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Okt 2021, 08:51
Danke für die vielen Antworten,

Die absorber würden neben den Fernseher rechts und links passen 100x50 und dann muss ich gucken oder 7 oder 10 …ich kann auch leider nicht anders stellen …

Würden die absorber an der Decke auch was bringen?

Hatte im Blick den 4700 / 7015 mal gucken ….aber vor Weihnachten 🎅 nicht .
DEKRA
Inventar
#14 erstellt: 05. Okt 2021, 10:22
Hallo,

sHinO25 (Beitrag #13) schrieb:


Würden die absorber an der Decke auch was bringen? .

Grundsätzlich Ja, inwieweit, sollte einer der Rechner dir beantworten.
Bei mir sieht das z.B. so aus:
1
2

ich an deiner Stelle würde mich auf die Raumakustik konzentrieren.

Wenn Du lust hast einmal HIER und HIER und HIER ein "wenig" lesen, ergibt dann schon ein vielfaches an Verständniss worum es sich dreht und was "Wichtig" ist.
Hier mal deine Raummaße eingeben, dann hörst Du wo es "brummt"
Zum abändern und selberbauen dann HIER etwas.

Room Acoustics Software HIER Frequenzgangkurve, die die Positionen in m*einem Hörraum basierend auf Position von den Wänden, Hörwinkel, Hörposition usw. dupliziert.


[Beitrag von DEKRA am 05. Okt 2021, 14:56 bearbeitet]
versuchstier
Inventar
#15 erstellt: 05. Okt 2021, 11:03
20200229_152106

Bei mir im Musikzimmer habe ich 4 Basotct Absorber an der Decke. Die haben den Nachhall positiv beeinflusst.

Aber du solltest dich generell etwas in das Thema Raumakustik einlesen, wie DEKRA bereits schrieb.
Denn die Summer der Akustik Maßnahmen führt zum guten Ergebniss, nicht wahllos irgendwas machen,

Gruß versuchstier
DEKRA
Inventar
#16 erstellt: 05. Okt 2021, 14:40
Lautsprecherplatzierung ( wall bounce SBIR calculator ) Daten neben den Absorptionskoeffizienten der Raumakustik einfügen und schon sieht man „Sinngemäß“ was was bewirkt.
Mal ein paar Beispiele:
Absorptionskoeffizienten der Raumakustik
Also viele nette Mädels und der Absorptionskoeffizient verbessert sich enorm


@ versuchstier
hast Du auch andere oder "nur" an der Decke?


[Beitrag von DEKRA am 05. Okt 2021, 15:23 bearbeitet]
versuchstier
Inventar
#17 erstellt: 06. Okt 2021, 08:04
Ich habe noch einen großes Akustikbild mittig hinter den Lautsprechern, sowie einen großen Absorber hinter dem Hörplatz und 2 Diffusoren gegenüber den Lautsprechern, also links und rechts hinter dem Hörplatz (siehe Bilder). Das ganze via Acourate Raumkorrektur eingemessen,

Gruß versuchstier



20200804_125754

20200229_132922
EEE272
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Okt 2021, 22:25
Es würde mich wirklich interessieren und op vielleicht auch...
Bis jetzt habe ich nur Absorber installiert und nach dem ersten Paket war der Effekt so fantastisch, dass ich eine ganze Menge benutze, und ich finde es toll, wie dadurch die Bühne bei guten Aufnahmen wirklich groß wirkt.

Ich habe bislang aber noch nie Diffusoren verwendet. Wie kann man sich da den Einfluss auf den Klang vorstellen?
Zum Beispiel, wie verändert sich der Klang, wenn du deine beiden abhängen würdest?
Vielen Dank!
versuchstier
Inventar
#19 erstellt: 07. Okt 2021, 16:42
Hallo EEE272 ,

ohne die Diffusoren würde ich sagen, ist das Klangbild etwas unruhiger. Der reflektierte Schall von der Wand und der Direktschall vermischen sich stärker.
Ein megagroßer Unterschied im Klang entsteht dadurch nicht. Aber in Summe mit den Absorbern und dem Teppich gefällt mir das Klangbild besser.

Den Löwenanteil an der Reduzierung der Nachhallzeiten macht die Summer aller Absorber und des Hochflor-Teppichs aus. Komme ich vom Esszimmer ins Musikzimmer, höre ich sofort einen deutlichen Unterschied der Raumakustik, bereits bei Sprache wesentlich angenehmer. Bei Musikgenuss natürlich erst recht

Gruß versuchstier


[Beitrag von versuchstier am 07. Okt 2021, 16:47 bearbeitet]
EEE272
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Okt 2021, 21:39
Vielen Dank für die ausgiebige Beschreibung!
Raumbehandlung war auch bei mir definitiv eine meiner besten Audioinvestitionen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe gesucht! Basotect-Absorber Aufstellung
Sorka am 23.11.2014  –  Letzte Antwort am 22.03.2015  –  24 Beiträge
Heimkino 5.2 Aufstellung+Absorber mit Messung optimieren
MrMulugulu am 13.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  16 Beiträge
Aufstellung + Absorber Meinungen und Rat erwünscht
Mörlin am 30.05.2013  –  Letzte Antwort am 01.06.2013  –  29 Beiträge
Breitband Absorber, Decorschaumstoff, Absorber
drstraleman2 am 02.08.2014  –  Letzte Antwort am 22.03.2015  –  26 Beiträge
Brauche Hilfe: Sub Aufstellung
Acidus am 16.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2006  –  2 Beiträge
5.1 Aufstellung - Hilfe
armin1987 am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  21 Beiträge
Hilfe wegen Aufstellung
Godf@th3r am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.09.2011  –  10 Beiträge
Hilfe bei Aufstellung
Jimmy_83 am 04.08.2014  –  Letzte Antwort am 06.08.2014  –  9 Beiträge
Hilfe/Frage: Lautsprecher Aufstellung
drybeach06 am 13.01.2016  –  Letzte Antwort am 15.01.2016  –  4 Beiträge
Aufstellung Surround - Hilfe gesucht
thunder6784 am 04.04.2018  –  Letzte Antwort am 06.04.2018  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.853 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedNK1977
  • Gesamtzahl an Themen1.513.890
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.798.004