Lautsprecher Upgrade Jaguar X-Type Kombi

+A -A
Autor
Beitrag
Bastet28
Inventar
#1 erstellt: 11. Jan 2015, 04:21
Hallo zusammen,

nach einiger Sucherei möchte ich hier um eure Meinungen und ggf Beratung bitten.

Basis:
Auto Jaguar X-Type Estate (Kombi) CF1
Audio-austattung "mittleres Soundsystem" mit TMT + HT in Vordertüren (Chromringe) und Breitbänder in den Hinteren Türen.
Es sollten laut Internet vorne wie hinten 16,5er TMT passen.
Über das einbaumaß der HT bei den Türöffnern in den Vordertüren habe ich nichts herausgefunden.
7" Touchscreen-Navi, soll bleiben.

Da der Vorbesitzer sämtliche Lautsprecher mittels überlast zerstört hat, ist Nacharbeit angesagt.
Anspruch: Originaloptik muss erhalten bleiben. Besserer Klang als Original, keine anspruchsvolle Musikanlage.

Mein Vorhaben:
minimal soweit erforderliches Dämmen der Tür Aussen- und Innenbleche
sowie eine Matte zum Entkoppeln/dämpfen der Verkleidung (z.B. wasserresistene Schaummatte) zum Türinnenblech
Soweit möglich LS einbau mit passgenauen Adaptern. Die Kunststoffhalter erachte ich als ausreichend stabil.
MDF / MPX Ringe ect. sollen nicht "verbastelt" werden. Es soll weitestgehend "OEM" wirken ohne Bastelei.

Dazu bessere Lautsprecher als ab Werk und einen kleinen Amp welcher sich am besten Plug´n´Play durchschleifen lässt und im Preis/Leistungsverhalten passt.

Bisher gefundene Produkte:
es werden ein Alpine 16,5er 2-Wege Kompo System für 50€ beworben wobei der Hochtöner nicht in den Original-Platz passt.
Daher sehe ich diesen Tausch - genauso wie ein Kicker Koax - als nicht Sinnvoll an.

Das Pioneer TS-e170 hat als 16,5er 2-Wege Kompo allgeimein gute Bewertungen und soll Fahrzeugspezifisch passen. Pioneer bietet auch Einbauadapter an, was ich gut finde. Die etwa 130€ für ein Frontsystem halte ich für angemessen. Auch hier weiss ich leider nichts wie es sich mit den Hochtönern aussieht. Pioneer bietet mit der TS-e170i2 auch eine hierzu passende Koaxe für die hinteren Türen an.

Wenn ich mit den Hochtönern sowiso "basteln" muss um diese sinngemäß in die Originalplätze spielen zu lassen, dann kommt mir ETON ganz spontan in den Sinn. Gibts da was passendes?

Bezüglich dem Amp bin ich völlig offen - solange es sinvoll günstig und kompakt genug ist.
Einen Original-6 Kanal Amp nachzurüsten dürfte keinen Sinn machen da ich hier weder die Originalstecker noch die Kanäle nutzen kann.
Eine kleine 2 oder 4- Kanal sollte völlig reichen um dem Frontsystem etwas Kontrolle zu geben. Anbindung wohl per High/Low adapter.

Wenn eine 4Kanäler im Singalweg durchgeschleift wird und preislich kein nennenswerter Unterschied zum 2Kanal besteht - könnten gleich die Lautsprecher in den Hecktüren mit unterstützt werden. Somit wäre alles nutzbar wie Original nur eben auch bei hinten Mitfahrenden hinten passend. Die Lautsprecher in den Hecktüren unten (keine HT verbaut) würde ich ordnungshalber technisch mittels einer Koaxe instandsetzen und im Nomalbetrieb per Fader ausbleden. Das ist nur eine Option, wenn dies Finanziell keinen Nennenswerten Unterschied macht. Ansonsten laufen die Hintertür-LS bei Bedarf am Radio mit. Dass Stereo vorne 2-Kanal funktioniert ist mir bewusst.

Budget: schwer zu sagen, ich schätze mal 50€ (bis 100?) für ne kleine Amp, 50-150€ Frontsystem und 100-150€ Dämmung/Einbauzubehör. Obergrenze also max 300-500€ die gerne deutlichst unterschritten werden können. Gegen Gebrauchte Komponenten habe ich auch nichts solange Sinnvoll.

Wenn es bei dem Budget eine i-SoAmp lösung mit Eton Upgrade gibt, gerne her mit den Infos...
Und nun seid Ihr gebeten eure Meinung dazu zu äussern. Meinerseits sowiso wieder viel zu viel geschrieben.
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2015, 10:20
Hast Dich ja schon umfassend informiert.
Welcher Verstärker für 50 EUR ist Dir denn ins Auge gestochen?

Hat das originale Radio Vorverstärkerausgänge?

Und Lautsprecher für 50 EUR?

Das ist so als wenn Du sagtst, Du suchst nen Jaguar X Type Kombi, der nicht mehr als ein Dacia Logan kostet.
Mit sowas tust Dir keinen Gefallen.

Ich würde eher empfehlen noch ein paar EUR draufzupacken und ein Eton Frontsystem verwenden.

http://www.etongmbh....02-neuheit/1/pid/43/

Die Endstufen haben auch einen Hochpegeleingang.

http://www.etongmbh.de/produkte/car-hifi/verstaerker/sr-serie/

Falls eine Endstufe diesen nicht hat, musst zusätzlich einen High-Low Adapter einplanen.

http://www.pimpmysou...24aade52d5c818e7f194

http://www.pimpmysou...24aade52d5c818e7f194

http://www.etongmbh.de/produkte/car-hifi/verstaerker/sr-serie/


[Beitrag von zuckerbaecker am 11. Jan 2015, 10:21 bearbeitet]
Bastet28
Inventar
#3 erstellt: 11. Jan 2015, 20:11
Danke für deine Antwort.
Nunja, soviel nicht informiert es sind ja nur die Basics

Das Radio hat soweit ich nachlesen konnte keine Cinchausgänge.

Die Eton-Kombi klingt sicher sehr gut. Bei dem neuen 170.2 wird nun ein 25er Hochtöner eingesetzt, welcher auch noch im festen Gehäuse zu verbaut zu sein scheint. Wie soll ich den denn hinter die Originalverkleidung integrieren? Ich hab zwar schon billige Hochtöner aus Plastikgehäusen rausgeschnitten aber bei dem Eton wär mir das doch etwas heiss.

Die SR 100.2 ist bestimmt fein. Für eine 2Kanal mit 30er Länge vieleicht etwas groß. // Bei den 50€ Amps habe ich z.B. an Audio System Twister 130 F2 oder Spectron SP-N2105 gedacht, welche über die Bucht gerade in dem Bereich 20-50€ den Besitzer gewechselt haben. Neu hätte ich nach HörenSagen auf eine Hollywood HXA20 für 99€ neu oder eine Krüger&Matz KM1002 im gleichen Preisbereich geschielt - wobei ich beide nicht in der Praxis kenne. Die bauen etwas Kompakter mit einer "normalen" 15x20cm Abmessung für eine 2Kanäler.

--> Hört man den Unterschied von dem Amp wenn das Lautsprechersystem im OEM Einbauort durch das OEM LS-Gitter spielen?

Mir stellt sich bei dem Preis/Endergebniss-Verhältniss wieder die Frage ob das Budget mit HomeHiFi Komponenten und einem Mini DSP nicht sinnvoller angelegt ist. Ich kenne mich da nicht aus, jedoch scheinst du im HiFi Bereich über viel Erfahrung zu verfügen.
Bastet28
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2015, 20:14
Hochtöner Einbauplatz OEM
so sieht der Einbauplatz der Hochtöner aus, soll nicht sichtbar in der OEM Position integriert sein.
Audiklang
Inventar
#5 erstellt: 12. Jan 2015, 01:52
hallo

also ich würde das etwas anders angehen

einen Eton DSP CAN verbauen

http://www.etongmbh.de/produkte/car-hifi/verstaerker/dsp-8-can/

klar der kostet schon gut geld aber ist so all in one das du da sehr flexibel in der anwendung bist

dazu dann die defekten lautsprecher ersetzen gegen intakter OEM wahre sowie deine geplante dämmaktion durch führen

das sollte nen guter schritt werden zumal du über den dsp-verstärker auch abstimmungsarbeit leisten kannst , das ist erstmal genug arbeit / aufwand

wenn dir dass dann später mal nicht mehr reichen sollte kann man am frontsystem immer noch ansetzen mit änderungen

Mfg Kai
Bastet28
Inventar
#6 erstellt: 12. Jan 2015, 13:57
wenn mein Budget mindestens doppelt so hoch, also bei 1.000 - 1.500 € angesetzt dann wäre der Eton DSP sicher genau das, was ich mir vorstellen würde. Sieht Zeittgemäß aus und erfüllt meine Wünsche nach OEM-Integratin mit Optimierter ansteuerung von Lautsprechern, die das auch wert sind.

Bei meinem gesetzten Budget von 300-500€ (mehr bin ich einfach nicht gewillt in dieses Auto für Musik zu investieren) passt der Eton DSP jedoch nicht. Auch wiederstrebt mir eine doppelte / Nacharbeits Vorgehensweise von Zerlegen/Komponententausch/Dämmung bei rausgeworfenem Geld für OEM Lautsprecher um dann einen 600€ DSP (Plus Einbau/Dämmunngskosten, Arbeit und Einstellen also ca. 800€ geschätzt) auf schlechte OEM LS loszulassen - mit dem Hintergedanken, für bessere Lautsprecher wieder zu zerlegen (sonst Perlen vor die Säue)

Wenn ich den Großteil an Arbeit mache (-n lasse), dann EINmal - aber dann auch richtig + sauber.

Aus diesem Grund erscheint mir der Vorschlag von "Zuckerbäcker" logischer. Das Budget wurde eingehalten und hochwertige Wiedergabekomponenten sind schon drin.

Nun bleiben mir noch zwei wichtige Fragen offen

1. bekommt man den Eton Hochtöner sauber +unsichtbar hinter die OEM Türverkleidung und LS-Gitter integriert damit sich das auch dem Preis gemäß anhört

2. gibts noch ne zweite Lautsprecher / Amp Alternative die irgendwo zwischen OEM und sehr guten Eton Paket liegt die das Geld auch wert wäre - und z.b. ein Mini-Amp einfacher zu verstauen wäre (und etwas billiger dazu)

@Zuckerbäcker: mir ist bei dem von dir (deinem?) verlinken Buick Riviera der umgebaute Behringer DSP aufgefallen. Dies lässt mich darauf schließen dass du dich nicht nur sehr gut auskennst, sondern auch weit über den üblichen Tellerrand Ahnung hast und ziemlich offen bist in dem Bereich (wie auch Marine/Scooter Empfehlungen). Daher hatte sich meine Frage zu einem kostengünstigen aber ev. sinnvollen DSP an dich gerichtet. Die Mini-DSPs werden ja schon ab 100€ im Internet beworben, jedoch kenne ich mich da einfach nicht aus was brauchbar und realisierbar wäre oder ob das ganze schlichtweg nicht sinnvoll bei meinem angestrebten Kostenrahmen ist? Fände ich super, wenn du mir hier vieleicht noch deine Meinung/abschätzung dazu geben könntest.

Natürlich sind auch andere Vorschläge, Ansätze oder Meinungen ect. weiterhin gerne gesehen.
Ich freue mich über einen offenen Austausch und danke euch schonmal für eure Hilfe!

LG, Martin


[Beitrag von Bastet28 am 12. Jan 2015, 14:23 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#7 erstellt: 12. Jan 2015, 14:45
hallo

ich kenn auch persönlich leute die mit minidsp fahren , die sind sehr gut einsetzbar

spicht nix dagegen

Mfg Kai
zuckerbaecker
Inventar
#8 erstellt: 12. Jan 2015, 18:01
Seh ich genauso, vor allem, da es das ja jetzt Plugandplay gibt
und nicht mehr wie früher nur als Bausatz.

Den Behringer haben wir vor 9 Jahren eingebaut, da war er eben viel besser,
als alles andere was im Car Audio Bereich angeboten wurde.

Mittlerweile arbeitet dort ein PXA,
weil ich den ohne A/D Wandlung direkt digital anfahre und digital in die Stufe gehe.

Wenn Du den Schritt auf Aktiv machen willst - was ich auf jeden Fall empfehlen würde - brauchst ja auch kein komplettes System zu kaufen.
Dann bist mit dem HT auch flexibler.

http://www.carhifi-store-buende.de/eton-pow-172.2-tieftoener

http://www.carhifi-store-buende.de/exact-audio-a166w-4

http://www.exactaudio.de/html/entry/komp_EN_25_T.php

http://www.carhifi-store-buende.de/lautsprecher/hochtoener
Bastet28
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2015, 11:57
Ich denke das geht eher in eine Richtung, die mir gefällt.

Dass der Exact Hochtöner als Einbau-Version kein Gitter drauf hat finde ich gut - aber der "entzerrte" Frequenzschrieb bedeutet dass der ab 13 kHz völlig abfällt? wenn ich das ganze mittels DSP entzerre denke ich dass der Frequenzschrieb nicht gerade optimal ausfällt?

Edit: kann den Fg nach datenblatt nicht anhängen da als PDF konvertiert...


[Beitrag von Bastet28 am 14. Jan 2015, 11:59 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2015, 12:12
Außer der Achse fällt jeder HT ab.

Im Auto sieht das eh wieder ganz anders aus als auf dem PDF

Da kommen zahlreiche Auslöschungen und Reflektionen dazu.
Bastet28
Inventar
#11 erstellt: 14. Jan 2015, 19:03
das bedeutet, auch wenn der Frequenschrieb ziemlich mies aussieht, dass der EN25T in der Praxis dennoch gut klingt und auflöst?

Ich kenne den nicht, daher Frage ich eben nach. Aus meiner Befürchtung ist es schwieriger, etwas Nachzuregeln dass nicht da ist (HT über 13kHz).
Bastet28
Inventar
#12 erstellt: 16. Feb 2015, 02:20
so, Zwischenstand:
es wird wohl eine (hoffentlich gute ) Zwischenlösung aus meinem Vorhaben und euren Vorschlägen werden.

Signalsteuerung:
späterer umstieg auf Vollaktiv ist angedacht wohl mittels mini-DSP
die BitOne und Helix DSP-8 werden derzeit noch über 250€ gehandelt, ist mir derzeit noch zu viel..

Lautsprecher:
da ich mich für keinen Hochtöner entscheiden konnte, welcher hinter die Original-Abdeckung ohne deren änderung passt...
Bei den bisher gebraucht angebotenen RS161 und 170Pro war mir der Kaufpreis gebraucht nich soviel Wert wie die gehandelt werden...
Uns so habe ich heute ein (unbenutztes und OVP) Eton A1 Adventure für 170€ gekauft. Der CX280 hat mir schon immer sehr gut gefallen und ist nach wie vor DER Favorit im Auto nach meinem Ohr wenn der Rest stimmt. Also wenn ich schon wegen dem Hochtöner die Verkleidung ändern (lassen) muss, dann solls wenigstens was sein wo ich einen Sinn drin sehe. Dass die passive Weiche beim 160SG beiliegt, ist nicht schlimm und wird mir die Wochen bis zum Vollaktiven Umstieg überbrücken.

Verstärker:
Als nächstes werden eine gebrauchte (4) Kanal Amp folgen.. und vieleicht später doch noch ein Monoblock..
da ich wenig Geld zur Verfügung hab, wirds eben Step by Step.. im Moment werden auch 2 ISO-Amp über eBay vertickt, sind mir gemessen der Leistung aber auch noch ein klein wenig zu viel €uros... ich hab ja Zeit..

Der Plan ist erst mal Wiedergabe Komponenten anhäufen (Frontsystem hat jetzt erst gepasst) damits bezahlbar bleibt

Und dann das ganze einem Händler übergeben der am Einbau, Einstellen und Arbeislohn (Dämmung+Installation) verdienen will und damit leben kann dass Frontsystem und Amp schon vorhanden sind.. Ach mann, ich wollt doch garnicht mehr so viel Geld in eine Auto -Musikanlage investieren..


[Beitrag von Bastet28 am 16. Feb 2015, 02:37 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#13 erstellt: 16. Feb 2015, 02:29
hallo

da hast auf jeden fall ein feines system dir an land gezogen

das aufsplitten über einen längeren zeitraum halte ich auch für sehr sinnig denn wie du am frontsystem siehst kann man immer mal wieder was sehr gutes zu guten konditionen bekommen , geduld zahlt sich aus



Mfg Kai
zuckerbaecker
Inventar
#14 erstellt: 16. Feb 2015, 10:03

Bastet28 (Beitrag #11) schrieb:


Ich kenne den nicht, daher Frage ich eben nach. Aus meiner Befürchtung ist es schwieriger, etwas Nachzuregeln dass nicht da ist (HT über 13kHz).


Das Problem scheint, das Du den Frequenzschrieb nicht richtig liest und beurteilst.

Ausser Achse fällt erstmal JEDER Hochtöner ab, die meisten Hersteller geben das nur nicht preis.

Also zählt erstmal nur die obere Kurve.

Wir sehen hier einen Anstieg ab ca. 10Khz und ab ca. 18Khz ist er wieder auf Normalniveau bei ca. 92 dB
Bastet28
Inventar
#15 erstellt: 16. Feb 2015, 13:48
könnte gerade ein Trio Helix Dark Blue bekommen.
Also 2 x Zweikanal Amp D1000.2
Einmal Monoblock D1000.1

andererseits habe ich eine Eton 4506 6-Kanal Amp im Auge. Sollte zu dem A1 / 160SG besser passen.
Kanal 1+2 für Hochton (60-80W) und jeweils 3+4 gebrückt für die TMT (ca. 200W / 4Ohm)

Normal würde ich über 3 große Helix Klötze garnicht nachdenken.. drei Amps anstelle von einem, zu viel Leistung für mein System - und Aktiv im Hochton sowiso.. ich denke dass die Eton schlicht weg die bessere Amp für mich ist...

wäre da nicht der Preis. Die drei Helix DB Amps sollen zusammen 1/4 der Eton kosten.

Was sagt Ihr dazu?


@Zuckerbäcker: da hast du völlig Recht, daher hatte ich auch (vor einem Monat) explizit nachgefragt. Da kam die Info etwas spät - aber jetzt auch vorbei, da ich ja gestern ein A1 Adenture 160 SG bekommen habe.. böse bin ich darum nicht..


[Beitrag von Bastet28 am 16. Feb 2015, 14:00 bearbeitet]
Bastet28
Inventar
#16 erstellt: 27. Feb 2015, 01:09
kurzes Update: Konzept: Mini-DSP raus, ich werde 8 Kanal Aktiv fahren..

Hardware:


das Eton A1 Adventure 160 SG ist eingetroffen Neu

Verstärker:
1 x Dragster DAB 4110 Neu
Brücken-Einsatz für die Tieftöner des Ftontsystems Eton und 3+4 in Brücke für nen Sub
somit sollten den TT rund 120W zur Verfügung stehen und ca. 300W für einen Sub

1 x Dragster DAB 4050 Neu
liefert 4 x 50 W was ganz gut für die Hochtöner passt
Kanal 3 + 4, - schau ich mal welches Konzept ich will...

Damit könnte man z.B. ein paar 8cm Mitteltöner zum CX280 aufs Amaturenbrett bauen aber da weiss ich noch nicht ob das Tonal Sinn macht beim CX280.. jedenfalls hatte mich bei meinem letzten Auto der Versuchs-aufbau mit Vifa Hoch/Mittelton-Kombi auf dem Amaturenbrett ziemlich begeistert..
oder doch ne Notfall-Rearfill-Koaxe hinten rein, sauber eingemessen/eingestellt.. da stört mich aber massgeblich die Tiefe Position der HT zu Füßen..

der Grund für die Dragster-Amps: ich war früher mit meinen Phase RS4 sehr zufrieden und fand die Stufen auch angesichts des P/L Verhältnisses besser als eine gegen-getestete Eton ec 500/4. Die Dragster sind später auch im P/L Verhältnis aufgefallen. Aufgrund eines Abverkaufes konnte ich nun beide Amps zusammen Neu vom Händler mit Garantie für 150€ bekommen. Die Dragster DAB sollen ok sein, konnte nichts negatives darüber finden. An dieser Stelle auch nochmals Danke an Stefan / Zuckerbäcker! Mein Gebot für eine gebrauchte Eton 4506 war mit 170€ unter MindestVK, somit ist die für mich genauso raus wie die PA2802 welche alleine bei 150€ verkauft wurde. Die Helix H400x wurden auch gebraucht verkauft und tonal sicher fein gewesen, jedoch wäre ich auch hier über 200€ für Amps gekommen. Es wird sich zeigen, wie viel Verstärkerklang nach dem Einmessen Vollaktiv übrigbleibt.

Jetzt steht noch der Prozzi aus..
Helix DSP-8, Mosconi 6to8 oder frevelhaft ein JBL MS-8..
Vorteil der Helix und Mosconi wären 32 Kanal-EQ je Lautsprecher, der JBL misst selbstständig ein - stellt aber nur 32 Band EQ je Seite zur Verfügung (rechts/links)... das wären grob geschätzt 8Band EQ je Chassie.. ich denke die 200€ wären vieleicht nicht soo gut eingespart gegenüber den anderen Prozis (rund 80€ billiger + keine Einmess-Kosten) reizen würd mich der trotzdem irgendwie..

Ach ja, und ne Subwoofer-Lösung..


[Beitrag von Bastet28 am 27. Feb 2015, 01:19 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#17 erstellt: 27. Feb 2015, 01:29
hallo

mal egal welchen prozzi du letztenenden verbaust , selbsteinmessfunktion kannst vergessen das hat noch nie wirklich richtig funktioniert

eine einstellerei von nen profi ist da immer noch der bessere weg auch wenn das noch mal was extra kostet

thema MT , wie stellst dir dessen verbau vor ? position ?

Mfg Kai
Bastet28
Inventar
#18 erstellt: 27. Feb 2015, 12:42
Nen kleinen 8er wie PFC80 ans Spiegeldreieck entsprechend ausgerichtet und den HT gleich drüber
Vorraussetzung:
1. man bekommt den CX280 nicht sauber hinter die Originalplätze integriert so dass sowiso was in Richtung Aufbau gemacht werden muss
2. das ein Mitteltöner überhaupt hörbar Sinn macht da der CX280 ja sowiso schon ab 1.5 khz läüft.
Wenn es einen dramatischen Unterschied macht, ok - glaube ich aber eher nicht. Da wird es mehr Unterschied machen wie gut eingestellt wird
Audiklang
Inventar
#19 erstellt: 27. Feb 2015, 13:25
hallo

ab 1,5 khz würde ich überhaupt keinen hochtöner laufen lassen auch wenn er es theoretisch kann

einstellen / abstimmen ist durchaus nicht einfach und das ergebnis wird von nen richtigen profi deutlich besser sein

Ps: dieser "profi" muss dabei nicht zwangsläufig nen händler sein

Mfg Kai
DJ991
Inventar
#20 erstellt: 27. Feb 2015, 13:48
Mit der Trennung hat Kai recht.

Habe damals den kleineren Eton CX 260 gehabt und der soll bei 2,5 kHz getrennt werden können. Unter Pegel macht der das aber niemals verzerrungsfrei mit, sodass am Schluss eher 4 kHz Trennung angesagt waren. Da lief das ganze wesentlich entspannter.

Du kannst also eher mal 3 kHz anpeilen, man muss ja auch nix erzwingen.

MfG Dominik
zuckerbaecker
Inventar
#21 erstellt: 27. Feb 2015, 14:05

Bastet28 (Beitrag #18) schrieb:

2. das ein Mitteltöner überhaupt hörbar Sinn macht da der CX280 ja sowiso schon ab 1.5 khz läüft.



Manchmal klafft Theorie und Praxis auseinander.
Car-Hifi
Inventar
#22 erstellt: 28. Feb 2015, 12:23

Bastet28 (Beitrag #18) schrieb:
2. das ein Mitteltöner überhaupt hörbar Sinn macht da der CX280 ja sowiso schon ab 1.5 khz läüft.


Zur Beurteilung des Frequenzbandes sollte man nicht nur in der Werbung (den technischen Datenblättern) auf den Punkt "Übertragungsbereich" schauen. Viele, sehr viele, nahezu alle Hersteller geben hier einen Frequenzbereich an, in dem der Lautsprecher mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Schaden nimmt. Mit gutem Klang muss das Ergebnis dann nicht unbedingt etwas zu tun haben. Besser zur Beurteilung sind ausgemessene Impedanz- und Klirrkurven geeignet. (Früher haben Car-HiFi-Zeitschriften Lautsprecher massenweise durchgemessen und die Ergebnisse abgedruckt - ein Quell unübertrefflichen Wissens.) Die Beurteilung dieser Kurven könnten man zusammenfassen mit: Betreibe keinen Lautsprecher bei einer Frequenz, die mehr als 1% Klirr erzeugt und Betreibe keinen Lautsprecher bei einer Frequenz, unter der, der minimalen Impedanz. Meistens hängt der erste Halbsatz mit dem zweiten zusammen. Das heißt, wenn die Frequenz tiefer als die der minimalen Impedanz geht, steigt automatisch das Klirr rapide an. (Ja, ich weiß, auch das ist schon wieder vereinfacht dargestellt und die Ausnahmen bestätigen die Regeln...)

Der Eton CX 280 wird wohl mit einem Übertragungsbereich ab 1,5 kHz angegeben, die minimale Impedanz erreicht er aber bei etwa 2,5-3 kHz. Also sollt man auch hier trennen.

Ein Mitteltöner auf dem Armaturenbrett hat einen riesigen Vorteil: da seine minimale Trennfrequenz viel tiefer liegt, im Falle des PFC 80 bei etwa 600 Hz, kann der Tieftöner entsprechend früher getrennt werden und die virtuelle Bühne wandert ein gutes Stück weiter nach oben.

Manchem Anwender eines Mitteltöners als Breitbänder fehlen allerdings die sauberen, klaren extremen Höhen, weshalb man Mitteltöner und Breitbänder oft in Kombination mit recht kleinen Hochtönern findet, die dann ab 4-5kHz einsetzen. Aber das hast Du ja auch vor.


Wenn es einen dramatischen Unterschied macht, ok - glaube ich aber eher nicht. Da wird es mehr Unterschied machen wie gut eingestellt wird

Es ist schon faszinieren, was DSPs heute heraus holen können. Aber trotzdem bleibt der Einbau, neben den Lautsprechern, das wichtigste Merkmal einer Anlage. Einen völlig versauten Einbau kann ich auch mit dem besten DSP nicht mehr retten.


[Beitrag von Car-Hifi am 28. Feb 2015, 12:26 bearbeitet]
Bastet28
Inventar
#23 erstellt: 28. Feb 2015, 13:38
OK dann mal bitte ne Liste von Mitteltönern die nicht viel Vlumen brauchen um ab ca 450-600 hz spielen zu können UND Tonal zu den Eton passen

Da das ganze immer noch im Budget-Bereich laufen soll möchte ich keine 150€ ausgeben. Daher wär ne Such& Sammelliste super damit ich weiss wo ich zuschlagen kann wenn etsprechendes angeboten wird.

Ich denke mal Eton PFC80, klar...
Wie würde es aussehen mit
Monacor spx20m, spx21m
Omnes Audio oder TangBand BB 3.01. oder W3-871a
Visaton frx5s
Vifa bn 6 oder 8

Ich kenne mich NICHT aus und bräuchte eure Hilfe was gut wär + zu dem Eton passt
Audiklang
Inventar
#24 erstellt: 28. Feb 2015, 14:48
hallo

wenn es baulich passt würde ich schon direkt zum Eton PFC80 greifen mal unabhängig davon das er auch von Eton ist

Monacor spx20m, spx21m sind auch nur tangband / omnes audio 2.01 / 2.02 in schwarz

den W3-871a fand ich im vergleich mit dem BB 3.01 besser

Mfg Kai
Bastet28
Inventar
#25 erstellt: 14. Mrz 2015, 01:56
heute eingetroffen: zwei Subwoofer Alpine SWE-1241 E. Gebraucht zusammen für weniger als 50€ inkl. Versand
Diesmal gebraucht, jedoch technisch einwandfrei. Die billigen Anschlusslitzen sind letztendlich genauso elektrische Kontakte wie vergoldete Polklemmen auch, hier sieht man bei den neueren Reihen schon den Fortschritt; hatte bei meinem letzten Auto zwei SWG-844, welche ich auch gut&knackig fand.

Dragster DAB Eton A1-160SG Adventure DSC_0147 DSC_0148

Grundsätzlich sind also Lautsprecher und Verstärker vorerst komplett um das ganze erstmal zum laufen zu bringen wenn das Frontsystem passiv mit Weiche gebrückt an der 4050 läuft und die beiden Sub gebrückt an der 4110. Bei umstieg auf Vollaktiv schaue ich mich nach nem Subamp um wie z.B. die Dragster DA Reihe, zur überbrückung kann ich ja einen Sub rausnehmen und die 4110 im Tri-mode laufen lassen (TT+Sub).

Es fehlen Kabel, Sicherungen, eine neue & Musikstabile Starterbatterie, ev. eine kleine Zusatzbatterie mit Relais und Pufferkondensator, Dämmung, Einbauzubehör wie Stahlringe für TMT Montage +kleinzeugs halt.. Wenns läuft und wieder Geld da ist, kommt bei Gelegenheit ein Prozessor. Nächste Woche schau ich mal Probeweise wie viel Volumen ich am Spiegeldreieck für einen kleinen Mitteltöner/BB hinbekomme und wie die Optik ist.

Ausserdem stellt sich die Frage des Sub-Gehäuses. Es sollen wieder zwei getrennte, aber gleiche Gehäuse gebaut werden. GG wären 34L je Woofer, BR 55L je Woofer. Bandpass sollte auch gehen und ist mit 30+18L angegeben, jedoch denke ich dass dies Tonal weder zu dem Frontsystem passt, noch zu der Leistungsfähigkeit der Endstufen. Bei den letzten Autos hatten mir Geschlossene Gehäuse am besten gefallen, die waren aber auch kleiner. Bei meinem Kombi und der woofer- FS von 31Hz der 1241er denke ich dass ein BR mit 32 -35Hz Tuning + hohem Subsonic/High+Lowpass ev. auch noch passen könnten? Was meint Ihr dazu?
Audiklang
Inventar
#26 erstellt: 14. Mrz 2015, 02:08
hallo


, zur überbrückung kann ich ja einen Sub rausnehmen und die 4110 im Tri-mode laufen lassen (TT+Sub).


das ist aber kein "trimode" sondern ne nutzung als dreikanal

zum sub , geschlossen mit zwei 12 zöller hast genug pegel und klanglich ist das nicht zu verachten , sollte von sich aus linearer laufen den rest macht man dann über den DSP , subsonic nicht erforderlich

bei zusatzbatterie trennrelais ersatzlos streichen , nen kondi ist auch nicht erforderlich jedenfalls würde ich keinen kaufen , wenn vorrätig kannst den aber auch irgendwo im stromkreis einbinden

Mfg Kai
Bastet28
Inventar
#27 erstellt: 02. Jul 2015, 19:15
Stück für Stück gehts weiter.
Eton PFC 80 sind jetzt mit im Boot, genauso wie ein Bassreflex Gehäuse für die beiden Woofer.
Eine dritte DAB 4160 ist für die Woofer dazugekommen. STP Bomb für die vorderen und hinteren Türen sowie etwas fürs Kofferraumblech ist mit Dämmvliess gekommen. Jetzt fehlen Relais, zweitbatterie, Kabel und die Kunststoffplatten fürs Dach. Die Aluringe für die Lautsprecheraufnahmen werden mit dem Aluspachtel als nächstes geordert.

Signalquelle und Fahrzeug:
Austausch-Halteclipse sind gekommen und neue Scheibenrahmen mit Spiegeldreieck um die Mitteltöner aufzulaminieren.
Die Kofferraumabdeckung wird neu aufgebaut um die Technik unterzubringen.
Halte ausschau nach einem kleinen Klima/Steuergerät damit oben das Touchscreen-Navi rausfliegt und gegen was Neues/aktuelles ausgetauscht wird.
Somit wird der Signalausgang für einen Mosconi 6to8 oder ein Helix DSP-8 gewährleistet.
2015-07-02 19.13.16
Audiklang
Inventar
#28 erstellt: 02. Jul 2015, 20:28
hallo


Jetzt fehlen Relais


brauchst du nicht !

Mfg Kai
Bastet28
Inventar
#29 erstellt: 03. Jul 2015, 07:20
Wie meinst das?

Ich dachte eine Stinger SPV 20 zur Stütze wär Sinnvoll.
Joze1
Moderator
#30 erstellt: 03. Jul 2015, 07:41
Er meint damit, dass ein Trennrelais nicht notwendig ist, wenn du nicht ständig im Stand hörst und Angst hast, dass sonst dein Motor nicht mehr anspringt. Und selbst das wäre alles andere als empfehlenswert, denn Batterien mögen es nicht, so tief entladen zu werde.
Verbaue lieber eine Spannungsanzeige und achte darauf, dass du nie unterhalb einer kritischen Spannung die Anlage betreibst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi im Jaguar XJ
Simius am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  3 Beiträge
jaguar xf subwoofer
dbgtmaster am 04.05.2016  –  Letzte Antwort am 05.05.2016  –  5 Beiträge
Alter Jaguar XJ8, Budget? dreistellig
mitsurugi am 10.12.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  13 Beiträge
X-Type MP3 einbindung oder neues Navi-Radio?
Bastet28 am 21.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  4 Beiträge
Jaguar XF HiFi-Anlage aufrüsten
Seventy6er am 11.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  10 Beiträge
Stealth Jaguar für 50 euro okay?
marco18logitech am 05.07.2009  –  Letzte Antwort am 05.07.2009  –  3 Beiträge
Mondeo Tunier 2003 Upgrade
Dennis23 am 29.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.10.2007  –  17 Beiträge
Beratung Endstufe für Alpine Type X
EliteSpartan368 am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  17 Beiträge
Octavia Sound Upgrade ca. 250?
johobob am 22.05.2015  –  Letzte Antwort am 26.05.2015  –  9 Beiträge
Lautsprecher BMW E39 Kombi
saarlandteufel am 16.12.2015  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.220 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitglied#Kalle2#
  • Gesamtzahl an Themen1.419.902
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.035.639