Endstufe für BMW E91 mit Hifi System - Eton?

+A -A
Autor
Beitrag
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Apr 2019, 17:25
Hallo Forum,

habe mich soeben hier angemeldet,da ich in Sachen Hifi im Auto echt eine 0 bin,daher schon mal vorab Entschuldigung für dumme Fragen.
Ich fahre einen BMW E91 2007 mit Hifi System, sprich HT in den Spiegeldreiecken, Subs unter den Sitzen und einem Verstärker. Dieser hat folgende Eigenschaften:
6 Kanal Zusatzverstärker, 2x 40 W (RMS) an 2 Ohm für Zentralbässe und 4x 25 W (RMS) an 2 Ohm für Türlautspreche

Zu meinem Vorhaben... ich möchte einen qualitativ, sauberen und detailreicheren Klang, gerade unten rum ist nicht viel los und auch die MT und HT sind nicht gerade sehr edel. Vorab, ich möchte alles möglichst gebraucht kaufen, da ich nicht allzu viel für den Spaß ausgeben möchte.
Zuerst möchte ich aber eine bessere Endstufe verbauen, da vorallem die bisherigen Subs schon davon profitieren. Später möchte ich als Sub die Eton B150 Usb nachrüsten. Das kommt aber erst später, nun geht es um die Endstufe.

Was könnt ihr mir da konkret empfehlen? Die Eton Subs haben ja alleine schon 150w. Heißt ja, die Endstufe müsste auf 4 Ohm auch mindestens die Leistung bringen,richtig?
Preislich möchte ich nicht mehr als MAX 150€ ausgeben, gebraucht oder neu. Ich benötige ja ein 4 Kanal Verstärker oder?

Was könnt ihr mir da empfehlen?


Liebe Grüße
Car-Hifi
Inventar
#2 erstellt: 08. Apr 2019, 20:22
Tach auch und herzlich willkommen im Forum,

als gewerblicher Teilnehmer werde ich Dir keinen konkreten Verstärker empfehlen. Aber ich kann ein wenig mit der Unwissenheit aufräumen.


Postmaschine123 (Beitrag #1) schrieb:
Die Eton Subs haben ja alleine schon 150w.

Lautsprecher haben keine Leistung. Nicht 150 W, nicht 10 W, noch nicht mal ein Watt. Statt dessen haben sie eine Angabe zur maximalen Belastbarkeit. Diese Angabe ist aber ein Wert, der nicht nach konkreten, physikalisch nachvollziehbaren Regeln ermittelt wird. Statt dessen wird eine runde Zahl genommen, von der der Hersteller findet, dass sie gut aussieht und der Lautsprecher bei Dauerlast mit dieser Leistung nicht all zu schnell kaputt geht.

Das ist ähnlich wie mit der Geschwindigkeitsbegrenzung von Reifen. Niemand redet davon, dass „die Reifen 200 km/h haben“. Statt dessen formuliert man, dass man mit diesen Reifen dauerhaft nicht schneller als 200 km/h fahren darf.


Heißt ja, die Endstufe müsste auf 4 Ohm auch mindestens die Leistung bringen,richtig?

Nein. Man kann sich an der Belastungsangabe der Lautsprecher orientieren. Empfehlenswert wären Verstärkerleistungen von 120 bis 200 Watt pro Kanal. ACHTUNG! Gerade bei der großen Leistung muss man den Hochpassfilter im Verstärker setzen, damit die Lautsprecher nicht darunter leiden. (Das ist einer der Gründe, warum die Angabe der maximalen Belastbarkeit nur ein Schätzwert ist.)

Nochmal zum Vergleich: den Reifen mit der maximalen Geschwindigkeit kann man auch auf ein Auto schrauben, dass nur 120 km/h in der Spitze schafft - dabei gehen weder Auto noch Reifen kaputt.


Ich benötige ja ein 4 Kanal Verstärker oder?

Oder gleich 6 oder 8. 2 Kanäle versorgen die Zentralbässe unter den Sitzen und zwei weitere Kanäle die Mittel- und Hochtöner (die dann passiv getrennt werden). Wenn man einen Verstärker mit mehr Kanälen nimmt, könnte man für die tiefen Bässe einen Subwoofer verwenden und wenn der noch besser ausgestattete Verstärker zwei weitere Kanäle und einen DSP hätte, könnte man HT und MT aktiv trennen.

Also ja, für Deine Low Budget Anlage bräuchtest Du einen 4-Kanal-Verstärker.
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 09. Apr 2019, 09:57
Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag! Hatte jetzt noch ein Video zur Einführung gesehen, das hat auch einiges verständlicher gemacht.

Hab mich jetzt umgeschaut nach einer endstufe und habe eine spectron entdeckt,die mir einen guten Eindruck macht.

https://www.ars24.co...n-sp-n4207?c=1000003

Macht auf mich von der Beschreibung ein guten Eindruck.
Was meint ihr, wäre die für mein Vorhaben zu empfehlen?
ancientLEGEND
Stammgast
#4 erstellt: 09. Apr 2019, 14:05
Naja... bevor ich mir die Spectron neu kaufen würde, würde ich nach ner gebrauchten Rainbow Beat 4 ausschau halten.
Die Beat 4 hatte ich selber schon an den HiFi Zentralbässen laufen und an den Eton B100T. Das hat ganz gut gepasst.
Für Eton B150 tut sie es wohl auch, obwohl ich immer wieder sage das die ab ehrlichen 150 Watt erst so richtig erwachen, aber da wird es eng mit der Endstufenauswahl im unterem Preissegment.

HiFi im BMW ist leider etwas aufwendig und teuer, da du hier mit nem 3-Wege System arbeiten musst.
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 09. Apr 2019, 17:34

ancientLEGEND (Beitrag #4) schrieb:
Naja... bevor ich mir die Spectron neu kaufen würde, würde ich nach ner gebrauchten Rainbow Beat 4 ausschau halten.
Die Beat 4 hatte ich selber schon an den HiFi Zentralbässen laufen und an den Eton B100T. Das hat ganz gut gepasst.
Für Eton B150 tut sie es wohl auch, obwohl ich immer wieder sage das die ab ehrlichen 150 Watt erst so richtig erwachen, aber da wird es eng mit der Endstufenauswahl im unterem Preissegment.

HiFi im BMW ist leider etwas aufwendig und teuer, da du hier mit nem 3-Wege System arbeiten musst.


Gerade mal nach ner Rainbow geschaut, die kostet ja auch nur 140€. Ist die soviel besser als die Spectron? Dann würde ich eher die nehmen.

Eine Versändnisfrage. Warum kann ich nicht beide Subs über ein gebrückten Kanal laufen lassen?
Tiefen bzw Bass läüft zu 95% auf Mono bzw wird so gemixt bei der Produktion. So hätte man ja ausreichend Leistung für die Subs?!
Neruassa
Inventar
#6 erstellt: 09. Apr 2019, 17:52
Ich wiederhole mich ja ungern.

Warum versuchst du es nicht damit, was du schon hast? Und wenn es nicht reicht, kaufst du was stärkeres?

In deinem Fall würd es schon ne popeligen 2 Kanal für die HT/MT tun. Die 4 Kanal kann gebrückt werden für die TTs.
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 09. Apr 2019, 17:53

Neruassa (Beitrag #6) schrieb:
Ich wiederhole mich ja ungern.

Warum versuchst du es nicht damit, was du schon hast? Und wenn es nicht reicht, kaufst du was stärkeres?

In deinem Fall würd es schon ne popeligen 2 Kanal für die HT/MT tun. Die 4 Kanal kann gebrückt werden für die TTs. :prost

Falscher Thread? Noch keine Antwort von dir hier gelesen. Und bisher habe ich noch gar keine Endstufe, da ich ja hier noch einer guten,passenden suche.
Neruassa
Inventar
#8 erstellt: 09. Apr 2019, 17:56
Ups. Kommando zurück.
Zuviele E91 zur Zeit.

Rainbow beat 4 geht in Ordnung.
Mono geht übrigens nicht. Es sind noch immer TTs und keine Subwoofer. Du brauchst Links/Rechts Signal.

Du könntest natürlich auch gleich ne 5 Kanal suchen. Dann haste noch Platz, wenn n Subwoofer mal kommen soll.

https://m.ebay-klein.../1095578585-223-1323

Oder diese 4 Kanal:
https://m.ebay-klein.../1094377387-223-4816

Eventuell bekommst du ihn ja etwas runter gehandelt.


[Beitrag von Neruassa am 09. Apr 2019, 18:01 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#9 erstellt: 09. Apr 2019, 22:13

Postmaschine123 (Beitrag #5) schrieb:
Eine Versändnisfrage. Warum kann ich nicht beide Subs über ein gebrückten Kanal laufen lassen?

Kann man machen. Die meisten Verstärker vertragen nur 2 Ω als minimale Last - im gebrückten Modus macht das 4 Ω minimal. Nur wenige, meist teurere Verstärker vertragen kleinere Impedanzen. Bei einem Verstärker des preiswerteren Sektors könntest Du die Zentralbässe also nicht parallel anschließen (das ergäbe 2 Ω Gesamtimpedanz). Statt dessen müsstest Du sie in Reihe schalten, bekämst 8 Ω und das ergibt die gleiche Leistung wie 2 x 4 Ω ...


Tiefen bzw Bass läüft zu 95% auf Mono bzw wird so gemixt bei der Produktion.

Naja. Die Zentralbässe lässt man im BMW schon mal bis 200 Hz laufen, weil darunter die Mitteltöner zu stark belastet werden müssten. Und hier spielen Bass-Gitarren auch gerne außerhalb der virtuellen Stereomitte.


So hätte man ja ausreichend Leistung für die Subs?!

Wenn Dir die Zentralbässe nicht laut genug werden, verbaue noch einen Subwoofer. Das gibt allemal ein besseres Klangbild, als noch ein paar Dutzend Watt mehr auf die Plastikkisten unter den Sitzen zu pumpen. Warte mal, das habe ich doch weiter oben schon einem empfohlen.
Neruassa
Inventar
#10 erstellt: 09. Apr 2019, 22:37

Wenn Dir die Zentralbässe nicht laut genug werden, verbaue noch einen Subwoofer. Das gibt allemal ein besseres Klangbild, als noch ein paar Dutzend Watt mehr auf die Plastikkisten unter den Sitzen zu pumpen. Warte mal, das habe ich doch weiter oben schon einem empfohlen.


Wo wir beim Thema "5 Kanal" wären. Hab ja eine gelinkt. Gibt ja dutzende.
ancientLEGEND
Stammgast
#11 erstellt: 10. Apr 2019, 07:12

Car-Hifi (Beitrag #9) schrieb:

Wenn Dir die Zentralbässe nicht laut genug werden, verbaue noch einen Subwoofer. Das gibt allemal ein besseres Klangbild, als noch ein paar Dutzend Watt mehr auf die Plastikkisten unter den Sitzen zu pumpen.


Dem widerspreche ich mal ein wenig.
Meine Eton B150 gehen schon richtigt laut und spielen akustisch bis 35hz und fallen dann erst ab.
Dazu ist wohl das Klangbild besser wenn ich alle Lautsprecher soweit wie möglich vorn habe, als ein Subwoofer im KR welcher nicht ordentlich angekoppelt ist. Was der Subwoofer besser machen würde als tiefspielende TMTs, ist das er mehr Druck macht. Klanglich im e90/91 bei verbauten potenten TMTs hast du nicht wirklich einen Mehrwert. Wenn ich meinen Eton Hex 12-630 im GG noch mit in den KR stelle höre ich ihn vll. bei 5% aller Musik welche ich höre. Nur im BR welches irgendwo bei 25/26hz abgestimmt ist, ist er für mich wahrnehmbar.
Car-Hifi
Inventar
#12 erstellt: 10. Apr 2019, 07:40

ancientLEGEND (Beitrag #11) schrieb:
Dem widerspreche ich mal ein wenig.

Gerne. Ich bin immer offen für einen konstruktiven Meinungsaustausch.


Meine Eton B150 gehen schon richtigt laut und spielen akustisch bis 35hz und fallen dann erst ab.

Ist das ein Messwert des -6dB Punktes? Oder nur ein Schätzwert?


Dazu ist wohl das Klangbild besser wenn ich alle Lautsprecher soweit wie möglich vorn habe, als ein Subwoofer im KR welcher nicht ordentlich angekoppelt ist.

Da hast Du natürlich völlig recht. So ein Subwoofer ist stets ein weiterer klanglicher Kompromiss.


Was der Subwoofer besser machen würde als tiefspielende TMTs, ist das er mehr Druck macht. Klanglich im e90/91 bei verbauten potenten TMTs hast du nicht wirklich einen Mehrwert.

Da habe ich, dank dutzernder Kunden mit immer neuen Wünschen ans Material, deutlich andere Erfahrungen gemacht. Selbst die Anlagen mit den lautesten und „kickigsten“ Zentralbässen (nein, das sind bei weitem nicht die Eton) gewinnen noch mal deutlich Tiefbass und Stabilität bei hoher Lautstärker durch einen zusätzlichen Subwoofer. Es gab genügend Kunden, die erst durch die Nachrüstung eines Subwoofers wirklich zufrieden waren.


Wenn ich meinen Eton Hex 12-630 im GG noch mit in den KR stelle höre ich ihn vll. bei 5% aller Musik welche ich höre. Nur im BR welches irgendwo bei 25/26hz abgestimmt ist, ist er für mich wahrnehmbar.

*grübelnd grunzend* Liegt das vielleicht an Deiner Musik? (Nein, das meine ich nicht gehässig, sondern rein sachlich.)

Ja, natürlich gibt es auch bei BMW (wie bei vielen anderen Automarken) nicht den einen einzigen optimalen Weg.
ancientLEGEND
Stammgast
#13 erstellt: 11. Apr 2019, 06:41
[Quote=]Gerne. Ich bin immer offen für einen konstruktiven Meinungsaustausch. [/quote]


Meine Eton B150 gehen schon richtigt laut und spielen akustisch bis 35hz und fallen dann erst ab.
[b]Ist das ein Messwert des -6dB Punktes? Oder nur ein Schätzwert?[/b]
Gemessen.

Was der Subwoofer besser machen würde als tiefspielende TMTs, ist das er mehr Druck macht. Klanglich im e90/91 bei verbauten potenten TMTs hast du nicht wirklich einen Mehrwert.
[b]Da habe ich, dank dutzernder Kunden mit immer neuen Wünschen ans Material, deutlich andere Erfahrungen gemacht. Selbst die Anlagen mit den lautesten und „kickigsten“ Zentralbässen (nein, das sind bei weitem nicht die Eton) gewinnen noch mal deutlich Tiefbass und Stabilität bei hoher Lautstärker durch einen zusätzlichen Subwoofer. Es gab genügend Kunden, die erst durch die Nachrüstung eines Subwoofers wirklich zufrieden waren.[/b]
Kann ich voll und ganz nachvollziehen mit dem Subwoofer.
Und ja die Eton werden nicht die lautesten sein, aber ich denke völlig ausreichend. Oder ich bin ALT und mein LAUT ist doch zu LEISE.

...Wenn ich meinen Eton Hex 12-630 im GG noch mit in den KR stelle höre ich ihn vll. bei 5% aller Musik welche ich höre. Nur im BR welches irgendwo bei 25/26hz abgestimmt ist, ist er für mich wahrnehmbar...
[b]*grübelnd grunzend* Liegt das vielleicht an Deiner Musik? (Nein, das meine ich nicht gehässig, sondern rein sachlich.)[/quote]
Ich glaube. :D[/b]
Deswegen... Musik welche ich höre.
Aber für das was das BR dann mehr bringt bin ich nicht mit einverstanden was es an Patz im KR kostet.


[b]Ja, natürlich gibt es auch bei BMW (wie bei vielen anderen Automarken) nicht den einen einzigen optimalen Weg.[/b]
Worum es mir eigentlich geht.
Wenn der "Laie" alles selbst einbaut und einstellt, dann ist der Weg nur mit den Zentralbässen der bessere damit es "klingt".
Die Eton spielen halt relativ tief runter, kicken nicht so stark. Andere Zentralbässe können nicht so tief, dafür kicken sie mehr, oder brauchen weniger EQ Eingriffe.


[Beitrag von ancientLEGEND am 11. Apr 2019, 11:08 bearbeitet]
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 11. Apr 2019, 10:13
Vielen Dank erstmal für eure umfangreiche Hilfe.

So wie es aussieht,werde ich mir zeitnah die Rainbow Beat 4 zulegen. Im gleichen Atemzug die Türen dämmen. Kann man unten bei den Subs irgendwas dämmen?

Ja,werde denk ich beim verkabeln nochmal auf eure Hilfe zurück greifen.
Eine Frage fällt mir gerade noch ein. Benötige ich eine frequenzweiche bei den MT und HT momentan bei den Lautsprechern?
ancientLEGEND
Stammgast
#15 erstellt: 11. Apr 2019, 11:07

Postmaschine123 (Beitrag #14) schrieb:
Vielen Dank erstmal für eure umfangreiche Hilfe.

So wie es aussieht,werde ich mir zeitnah die Rainbow Beat 4 zulegen. Im gleichen Atemzug die Türen dämmen. Kann man unten bei den Subs irgendwas dämmen?

Ja,werde denk ich beim verkabeln nochmal auf eure Hilfe zurück greifen.
Eine Frage fällt mir gerade noch ein. Benötige ich eine frequenzweiche bei den MT und HT momentan bei den Lautsprechern?

Bei den Subs kannst du die Gehäuse etwas dämmen.

HT/MT sind ja ab Werk mit nem Kondensator getrennt.
Die HiFi Zentralbässe trennst du an der Endstufe bei ca. 40hz. Je nach Pegel.
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 12. Apr 2019, 17:41
Ich bin es doch nochmal. Ich belese mich nach wie vor zu dem Thema und dadurch kommen immer wieder neue fragen auf.

An anderer Stelle wurde mir fest empfohlen, einen DSP Endstufe zu nehmen. Was bringt mir ein DSP konkret für Vorteile? Nur Feintuning des Klangbildes durch EQ oder zb Laufzeit Korrektur? Oder was noch?

Welche Lautsprecher Kabel soll ich nehmen? 2,5qmm? Welche konkret? Gibt ja eco sowie high end, hörbarer Unterschied?
Stromkabel und Masse Kabel 20mm?
Was brauch in an cinch Kabel? 2 Stück mit jeweils 2 Steckern je Ende, also ein Kabel für Input und eins für output, was von Radio zum Verstärker geht?
Welches Alubutyl soll ich konkret nehmen? Oder doch was ganz anderes?
Sonstiger Kleinkram, Sicherung oder so? Aderendhülsen noch..... ja das war es was mir bisher einfällt.


[Beitrag von Postmaschine123 am 12. Apr 2019, 17:44 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#17 erstellt: 12. Apr 2019, 23:01

Postmaschine123 (Beitrag #16) schrieb:
Was bringt mir ein DSP konkret für Vorteile? Nur Feintuning des Klangbildes durch EQ oder zb Laufzeit Korrektur? Oder was noch?

Die wichtigsten und am häufigsten genutzten Funktionen eines DSP:
• Entzerrung des Frequenzgang durch den Equalizer
• Anpassung der Laufzeit - die Mitte der virtuellen Stereobühne wandert auf das Armaturenbrett und in dessen Mitte.
• digitale Frequenzweichen mit frei wählbaren Parametern
• Anpassung der Pegel der Chassis zueinander


Welche Lautsprecher Kabel soll ich nehmen? 2,5qmm?

2,5 mm² dürften für die Zentralbässe schon mehr als ausreichend sein. Für die Mittel- und Hochtöner reichen 2x0,75 mm² völlig aus.


Welche konkret?

Mit Kupfer als Leiter ist das Optimum.


Gibt ja eco sowie high end, hörbarer Unterschied?

Nein.


Stromkabel und Masse Kabel 20mm?

Hängt vom Strombedarf des Verstärkers ab. Und vom Anschlussmaterial, was man verwendet. Ich würde 25 mm² nehmen, weil es dafür professionelle Kabelschuhe und Aderendhülsen gibt.


Was brauch in an cinch Kabel? 2 Stück mit jeweils 2 Steckern je Ende, also ein Kabel für Input und eins für output, was von Radio zum Verstärker geht?

Einmal Stereo vom Radio zum DSP. Und drei mal Stereo vom DSP zu dem Verstärker.
Neruassa
Inventar
#18 erstellt: 12. Apr 2019, 23:05

Einmal Stereo vom Radio zum DSP. Und drei mal Stereo vom DSP zu dem Verstärker.

Bei einer DSP Endstufe muss er doch nur mit 2x Cinch in die Endstufe rein. Oder irre ich mich da?
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 12. Apr 2019, 23:09

Neruassa (Beitrag #18) schrieb:

Einmal Stereo vom Radio zum DSP. Und drei mal Stereo vom DSP zu dem Verstärker.

Bei einer DSP Endstufe muss er doch nur mit 2x Cinch in die Endstufe rein. Oder irre ich mich da?


Dachte ich jetzt eigentlich auch. Will keinen extra DSP, schon eine endstufe wo dieser bereits integriert ist. Also wieviel cinch Kabel brauch ich damit?
Car-Hifi
Inventar
#20 erstellt: 12. Apr 2019, 23:10
Achso, entschuldige bitte, das habe ich falsch verstanden.

Dann eicht natürlich eine Stereo-Cinchleitung vom Radio zum Verstärker.
ancientLEGEND
Stammgast
#21 erstellt: 15. Apr 2019, 10:21
Nen DSP musst du aber auch einmessen lassen!

Da du eh 0 Ahnung hast würde ich dringend nen Car-HiFi Händler vor Ort aufsuchen welcher Dir alles auch einstellen kann.
Also Händler vor Ort suchen, was zusammen stellen lassen und von mir aus hier nochmal nach ner Meinung dazu fragen.

Händler in der Nähe findest du auf den Herstellerseiten, oder mal deine PLZ hier posten.
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 15. Apr 2019, 10:27
Einmessen lassen, das heißt konkret???
Hab jetzt schon eher zu einer Dsp tendiert.

39576
Car-Hifi
Inventar
#23 erstellt: 15. Apr 2019, 12:54
So ein DSP ist ein tolles Gerät. (Achtung, es folgt ein hinkender Vergleich.) Ähnlich wie eine CNC-Fräse. Wer weiß, wie so eine Fräse funktioniert, wie sich unterschiedliche Materialien und Werkzeuge verhalten, für den ist die Einrichtung und die Herstellung eines Produktes ein Klacks. Wer aber keine Ahnung hat, versaut vielleicht das Material und das Werkzeug.

So ein DSP hat etwa ein halbes Dutzend Funktionen, die anhand der Lautsprecher, des Autos, technischer Daten und unter Kontrolle von Messergebnissen mit speziellen Programmen eingestellt werden. Wenn man weiß, wie Lautsprecher arbeiten, wie Akustik im Allgemeinen und im Auto im Speziellen funktioniert, und wie man Messergebnisse und Hörerlebnisse deutet, der kann einen DSP recht zügig optimal einstellen. Wer allerdings schon von den Grundlagen keine Ahnung hat, riskiert den guten Klang und unter Umständen sogar das Material. Aus dem Grunde wird hier regelmäßig empfohlen, diese Einstellerei jemandem zu überlassen, der sich auskennt, um am Ende optimale Ergebnisse zu erreichen.
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 15. Apr 2019, 16:55
Also ich habe mir gerade mal ein Video zu dem dsp Programm der Eton Stage 4 angeschaut. Wäre für mich nicht das Problem,da mir so gut wie alles sehr bekannt vorkommt, da ich damals Musik produziert habe. Das wäre nicht das Problem unbedingt.
So wie ich das jetzt aber gesehen habe,kann man hauptsächlich einen individuellen EQ einstellen um das klangbild zu gestalten und mit einzelnen Pegel der Kanäle zu arbeiten einstellen. Was Laufzeit Korrektur angeht,kann ich mir kein Urteil erlauben,was das rein vom Sound für einen Unterschied oder Vorteil bringt.
Aber rein um einen EQ einzustellen,oder einzelne Kanäle einzupegeln, da stellt sich mir die Frage ob der Aufpreis es mir wert wäre.
Car-Hifi
Inventar
#25 erstellt: 15. Apr 2019, 20:24
Du hast damals Musik nur in Mono produziert, oder?

Sonst wäre Dir sicher bewusst, wie Stereo funktioniert, dass wir im Auto mit unserem Sitz auf der linken Seite kein Stereo hören können und dass genau dafür die Korrektur der Laufzeit gut ist. Die Laufzeitkorrektur ist für den Stereoklang im Auto das wichtigste im DSP. Da wir erst damit die einzelnen Chassis soweit verzögern können, dass ihre Schallwellen exakt zum gleichen Zeitpunkt an den Ohren ankommen.
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 15. Apr 2019, 20:30
Tiefen bzw Bass,werden wie gesagt zu 90 Prozent in Mono produziert. Oder willst du das was anderes behaupten? Daher wieso sollte es Nachteile geben wenn ich die Subwoofer mono laufen lasse? Die kriegen eh einen lowpass bei vllt 150hz, je nachdem wie weit die mitteltöner spielen nach unten.
Was soll mir da verloren gehen?
Ja was Laufzeitkorrtur ist,weiß ich. Habe es nur noch nicht live hören können den Unterschied.
Audiklang
Inventar
#27 erstellt: 15. Apr 2019, 21:43
hallo

dieses teil ist zwar preislich höher angesiedelt dafür bietet es im prinzip alles was erforderlich ist und es gibt fertige setups der einstellungen

https://www.audiotec-fischer.de/en/match/amplifiers/up-7bmw

Mfg Kai
ancientLEGEND
Stammgast
#28 erstellt: 16. Apr 2019, 07:24

Postmaschine123 (Beitrag #26) schrieb:
Tiefen bzw Bass,werden wie gesagt zu 90 Prozent in Mono produziert. Oder willst du das was anderes behaupten? Daher wieso sollte es Nachteile geben wenn ich die Subwoofer mono laufen lasse? Die kriegen eh einen lowpass bei vllt 150hz, je nachdem wie weit die mitteltöner spielen nach unten.
Was soll mir da verloren gehen?
Ja was Laufzeitkorrtur ist,weiß ich. Habe es nur noch nicht live hören können den Unterschied.

Elektrisch wirst du deine USBs sicher irgendwo bei 150hz trennen. Akustisch laufen jedoch etwas höher.
Beispiel bei mir. Ich lasse meine Mitteltöner, elektrisch getrennt bis 250hz runter laufen, Akustisch laufen sie aber locker bis 190-200hz. Hab ich grad nicht genau im Kopft. Das selbe bei den USBs. Die sind bei mir nach oben bei 150hz getrennt und laufen auch höher. Einer peakt sogar nochmal bei 315hz.

Ich will damit nur sagen, das Musik zu produzieren und eine Musikanlage im Auto einzustellen 2Paar Schuhe sind.
Wenn du die Zeit und Muse hast dich in einen DSP einzuarbeiten, dann kauf dir einen. Hast du das nicht, bleib bei einer Endstufe und den Lautsprechern und spar Dir das Geld.
Car-Hifi
Inventar
#29 erstellt: 16. Apr 2019, 21:28

Postmaschine123 (Beitrag #26) schrieb:
Tiefen bzw Bass,werden wie gesagt zu 90 Prozent in Mono produziert. Oder willst du das was anderes behaupten?

So formuliert halte ich es tatsächlich für eine Falschaussage. Ja, die Bassgitarre liefert ein Monosignal. Ja, vor der großen Trommel des Schlagzeugs sitzt ein Monomikrofon. Aber beim Mastering werden diese Monosignale auf beide Stereo-Kanäle aufgeteilt. Und wo das einzelne Signal virtuell im Stereobild sitzt, wird mit dem Pan-Pot festgelegt. Von daher muss die Bassgitarre nicht zwingend mittig abgemischt werden, oder das Mikrofon, dass die tiefsten Töne des Klaviers aufnimmt.

Dass aber viel moderne Musik überproduzierter, dynamikkomprimierter und auf Lautstärke getrimmter Quatsch mit Soße ist, bei dem man praktisch nur ein etwas breiteres Mono hört, lässt sich nicht leugnen. Aber sowie man sich mal „handgemachte“ Musik von „Herzblutmusikern" vornimmt, stellt man ganz schnell fest, was man am Mischpult mit Stereo wirklich machen kann. Als kleiner Tipp: hör Dir mal den Anfang von „Romeo & Juliet“ von Dire Straits an. Die Gitarre spielt runter bis etwa 130 Hz - und das praktisch nur rechts ...


Daher wieso sollte es Nachteile geben wenn ich die Subwoofer mono laufen lasse?

Das interessante ist, dass Du von den Bässen redetest und ich von der Laufzeitkorrektur.


Die kriegen eh einen lowpass bei vllt 150hz, je nachdem wie weit die mitteltöner spielen nach unten.
Was soll mir da verloren gehen?

Wie Du sicher weißt, trennt ein Filter ja nicht messerscharf. Statt dessen verläuft die Trennung langsam abklingend, je nach Güte des Filters. Mit anderen Worten, der gesamte Bassbereich und die tiefen Mitten wären ohne Richtungslokalisation wahrnehmbar.

Aber selbst wenn die beiden Bässe unter den Sitzen ein Mono-Signal wiedergeben; dank Laufzeitkorrektur kann sich das Signal am Hörplatz optimiert addieren und besitzt mehr Pegel und klingt sauberer.


Ja was Laufzeitkorrtur ist,weiß ich. Habe es nur noch nicht live hören können den Unterschied.

Man kann den Unterschied recht einfach erklären. Setz Dich ganz normal in Deinen Sitz und höre Dir Musik an (gerne mein oben als „handgemachte“ Musik bezeichnetes Material (den Anfang von Thriller, Michael Jackson oder Hotel California live, Eagles). Wenn Du Dich richtig reinhörst, wirst Du feststellen, dass 90% der Instrumente links am Hochtöner oder darunter kleben. Die restlichen 10% kommen direkt von rechts. Wenn Du den Kopf aber mittig zwischen beide Sitze hältst, kannst Du eine schöne Stereostaffelung bemerken. Diese Stereostaffelung mit einer virtuellen Stereomitte (je nach persönlicher Vorliebe) zwischen dem Tacho und der mittleren Lüftungsdüse lässt sich mit einer Laufzeitkorrektur erreichen. Zudem kann die Bühne ein gefühltes Stück weiter nach oben wandern, weil die Signale von Hochtöner und Mitteltöner zum gleichen Zeitpunkt am Ohr ankommen.

Jetzt beginnt ja wieder die Saison für EMMA- und AYA-Wettbewerbe und anderer Soundtreffen. Dort könntest Du hinfahren und Dir mal solche Anlagen anhören. So mancher Händler hat auch ein Auto mit ordentlich eingemessenem DSP, sodass Du auch vielleicht dort den Vorteil eines DSPs erhören kannst.

Ich hatte ja immer mal vor, in meinem DSP mehrere Profile anzulegen, unter anderem, um die Auswirkung der Laufzeitkorrektur deutlich zu machen.
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 16. Apr 2019, 22:28
Hallo,

Also wegen den tiefen,will das jetzt nicht ins unendliche diskutieren,da ich mittlerweile die subs eh nicht laufen lassen möchte. Aber man lann um zu kontrollieren wie ein Track mono klingt speziell im bassbereich, einfach einem Lowpass auf einen Song legen bei sagen wir 200hz, und dann im Master die stereo Separation auf mono stellen. Der Unterschied von Stereo zu mono wird nicht gravierend sein. Aber genug dazu.

Also zwecks der Laufzeitkorrtektur, stell ich mir schon cool vor und als netten Effekt.
Ich werde mich umschauen,wenn ich eine vernünftigen dsp Verstärker finde für mein Budget,Kauf ich ihn. Wenn nicht ,nehme ich eine normale endstufe.

Noch Frage zu dem alubutyl, Kumpel hatte mir gerade ein Foto geschickt was er gemacht hatte,da war auch der komplette Dachhimmel ausgelegt damit,was ich für sehr sinnvoll erachte. Sogesehen is das Auto ja ne reine Blechbüchse.
Es gibt viele verschiedene Alubutyl Varianten. Was ist empfehlenswert? Merkliche Unterschiede zwischen teuer und billig?
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 17. Apr 2019, 08:01
Krieg jetzt eine mosconi gladen one 120.4 Für 150 Euro. Gute Wahl?
Neruassa
Inventar
#32 erstellt: 17. Apr 2019, 08:43
Ohne DSP ist wohl besser für dich.
Von daher, ja nimm sie.
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 17. Apr 2019, 17:40
Endstufe ist jetzt bestellt.
Nun kommen auch schon die nächsten Fragen.
Da mein Radio ja kein Cinch hat, benötige ich ja einen Adapter. Was genau brauch ich da?
High Low Adapter benötige ja auch ?
Was benötige ich sonst noch um die originalen Lautsprecher anzuschließen bzw die Endstufe anzuschließen?
Lautsprecherkabel, Power Kabel + Sicherung, Massekabel, Aderendhülsen... noch was?

Das hier nräuchte ich erstmal nehm ich an?
s-l500


[Beitrag von Postmaschine123 am 17. Apr 2019, 18:05 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#34 erstellt: 17. Apr 2019, 19:33

Postmaschine123 (Beitrag #33) schrieb:
High Low Adapter benötige ja auch ?

Nein. Der Verstärker besitzt einen Hi-Eingang. Wenn Du zerstörungsfrei arbeiten möchtest, brauchst Du einen Y-Adapter hinter dem Radio, der auch gerne mal als FSE-Adapter verkauft wird (Freisprecheinrichtung) oder als Parrot-Adapter.


Was benötige ich sonst noch um die originalen Lautsprecher anzuschließen bzw die Endstufe anzuschließen?
Lautsprecherkabel, Power Kabel + Sicherung, Massekabel, Aderendhülsen... noch was?

2 Cinchstecker, um den Eingang zu belegen.


Das hier nräuchte ich erstmal nehm ich an?

Nein. Siehe oben. Aber warum muss man einen Adapter mit einer leicht bekleideten Frau bewerben? Ich verstehe diese Vertriebskette nicht … (ok. das war offtopic)
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 17. Apr 2019, 20:24
Selbe Frage mit der Frau hat ich mir auch gestellt,wirkt nicht gerade seriös
Ja sorry,hatte ich eben gelesen das die Endstufe einen high Eingang hat.

Wegen dem von dir erwähnten Y Adapter. Hast du da vllt ein Link für mich?
Finde darunter leider nichts,zumindest nichts,wo ich dann am Radio cinch habe Ausgänge habe.
ancientLEGEND
Stammgast
#36 erstellt: 18. Apr 2019, 07:07
Denke an verdrillte Lautsprecherkabel, die Mosconi neigt gerne zum Stören des Radioempfanges und Co.
Joze1
Moderator
#37 erstellt: 18. Apr 2019, 08:35
Die ist Class A/B, wieso sollte die den Radioempfang stören?
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 18. Apr 2019, 09:55
Ok vielen dank erstmal für den Tipp. Das wäre das letzte woran ich gedacht hätte

Hat jemand jetzt noch ein Link für mich was ich benötige,damit ich chinch Ausgänge an mein originales Radio kriege? Momentan is da halt nur ein quadlock Anschluss.
Joze1
Moderator
#39 erstellt: 18. Apr 2019, 10:35
Da die 120.4 einen High-Level Eingang hat, brauchst du nur die Lautsprecherkabel von deinem originalen Radio zum Verstärker verlängern und dort dann Cinch-Adapter anschließen. sieht dann zum Beispiel so aus.

Es gibt das Ganze sogar mit P&P-Kabelbaum für BMW, zum Beispiel hier.


[Beitrag von Joze1 am 18. Apr 2019, 10:37 bearbeitet]
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 18. Apr 2019, 11:02
Also nochmal für ein ganz doofen wie mich. Ich trenne erstmal die Kabel vom quadlock, da die ja momentan noch darüber an den alten Verstärker gehen.
Dann mit den Kabeln vom Adapter verbinden per Lüsterklemme oder aderendhülse zb und dann den chinch einfach an die mosconi?

Sorry für die doofen fragen,hatte aber mit der Thematik vorher nie zu tun.

Edit. Quatsch,die Adapter haben ja ne direkte Vorrichtung,Also einfach mit aderendhülse rein?


[Beitrag von Postmaschine123 am 18. Apr 2019, 11:03 bearbeitet]
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 18. Apr 2019, 11:41
Seh gerade deinen edit, den pp kabelbaum. Der is Ja für 2 Kanäle sprich ich bräuchte 2 davon. Wären wir bei 100 Euro .
Gibt es da noch irgendwelche Vorteile gegenüber der von dir billigen Variante?
Da nehm ich mir halt einfach die kabel hinten am Verstärker vom quadlock verbinde sie und geh an die mosconi.
Joze1
Moderator
#42 erstellt: 18. Apr 2019, 11:46

Postmaschine123 (Beitrag #40) schrieb:
Ich trenne erstmal die Kabel vom quadlock, da die ja momentan noch darüber an den alten Verstärker gehen.
Dann mit den Kabeln vom Adapter verbinden per Lüsterklemme oder aderendhülse zb und dann den chinch einfach an die mosconi?


Du kannst die Kabel vom Quadlock einfach mit den Cinch verbinden und dann in den Amp, ja. Den kannst du dann auf High-Level umschalten und alles sollte passen.

Den P&P-Adapter kannst du einfach zwischenklemmen, du kannst dann die 2-Kanäle auf die 4 Eingänge am Amp spiegeln (steht in der BDA, die im Netz verfügbar ist). Sicher gibt es das auch als 4-Kanal-Version, wenn du das benötigst.
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 18. Apr 2019, 12:16
Ok,dann werde ich die günstigere Variante nehmen. Vorerst sollte erstmal alles klar sein,aber die nächsten Probleme werden nicht lange auf sich warten lassen. Bis dahin.
ancientLEGEND
Stammgast
#44 erstellt: 18. Apr 2019, 13:48

Joze1 (Beitrag #37) schrieb:
Die ist Class A/B, wieso sollte die den Radioempfang stören? :?

Dann war es wohl die "D2". Obwohl ich irgendwie eine schwarze im Kopf habe.
Car-Hifi
Inventar
#45 erstellt: 18. Apr 2019, 18:00
Ich habe Lautsprecherleitungen stets verdrillt, egal welche Technologie die Endstufe benutzte.

(Macht ja auch kaum Arbeit: Schraubstock, Akkuschrauber - ein paar Minuten Zeit.)
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 23. Apr 2019, 17:00
Morgen kommt die Endstufe nun an und Wochenende will ich verkabeln.
Für das Power Kabel reichen 20mm2? Lautsprecher 2,5mm2?
Welche Sicherung soll ich hinter die Batterie machen also welche Stärke?

Und weiß jemand wie lang die von @joze1 gelisteten Cinch Kabel sind? Steht nämlich nichts. Evtl bräuchte ich ja sonst nicht mal extra Lautsprecher Kabel bestellen. Muss auch noch schauen wo und vorallem wie ich die Endstufe am besten befestige. Dazu wären Tipps au h Auch super
Car-Hifi
Inventar
#47 erstellt: 23. Apr 2019, 20:25

Postmaschine123 (Beitrag #46) schrieb:
Für das Power Kabel reichen 20mm2?

In die Anschlüsse des Verstärkers passen bis zu 25mm².


Lautsprecher 2,5mm2?

Mehr als ausreichend.


Welche Sicherung soll ich hinter die Batterie machen also welche Stärke?

80A wären ok.


Und weiß jemand wie lang die von @joze1 gelisteten Cinch Kabel sind?

Etwa 25-30cm.


Muss auch noch schauen wo und vorallem wie ich die Endstufe am besten befestige. Dazu wären Tipps au h Auch super :)

Dein Auto ist doch ein Kombi. Soweit ich mich erinnere, habe ich bei dem schon mehrfach Verstärker hinten links ins Seitenteil gebaut. Und auch unter der Klappe im Kofferraum habe ich schon Verstärker „versteckt“.

Viel Erfolg! Und natürlich auch viel Spaß.
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 23. Apr 2019, 20:31
Super,vielen Dank. Echt tolles Forum und mega Hilfe bei euch hier.
Postmaschine123
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: Gestern, 19:27
Heute ist meine endstufe angekommen. Da Pack ich sie auf und Wunder mich,das da vorne DSP drauf steht. Ist sogar das teure Modell mit dsp,wusst ich gar nichts von. Nichts verkehrt gemacht für 150 Euro denk ich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundaufwertung für den BMW E91
-Tobi93- am 14.10.2015  –  Letzte Antwort am 16.10.2015  –  6 Beiträge
BMW E91 Navi Prof Lösungen
Manu7-1 am 15.08.2015  –  Letzte Antwort am 15.08.2015  –  2 Beiträge
BMW E91 Frontsystem 400? (DSP)
Neruassa am 29.08.2016  –  Letzte Antwort am 30.08.2016  –  6 Beiträge
Anlage im BMW 3er E91
Tak69 am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 27.08.2010  –  22 Beiträge
Verbesserung der Standart Lautsprecher im BMW e91
Dom37 am 01.03.2017  –  Letzte Antwort am 14.03.2017  –  5 Beiträge
Frontsystem+Endstufe für BMW E91 Touring bis 1000,-
marcusm75 am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 07.10.2015  –  18 Beiträge
E91 Soundsystem aufrüsten für 500?
Basti1597 am 31.03.2019  –  Letzte Antwort am 08.04.2019  –  16 Beiträge
BMW E91 Helix Match Subwoofer und Lautsprecher Endstufe gesucht
*Luke94* am 19.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  6 Beiträge
BMW E91 Soundsystem Kaufberatung 300-700 ?
Counter233 am 01.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  11 Beiträge
BMW 1er Cabrio - Eton ohne Endstufe?
Nicosnaish am 05.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder862.950 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedStereotronic
  • Gesamtzahl an Themen1.439.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.385.275