Batterieladegerät

+A -A
Autor
Beitrag
Gamesplayer
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jun 2006, 19:32
Hi ich möchte nur wissen ob ich drei batterieladegeräte mit einer gesammt leistung von 12V 30A zusammenklemmen kann also alle + an + und alle - an - und dann meinen PowerCap und Endstufen drann, passiert nicht wenn ich sie die reihe nach einschalte also z.B mit einem erstmal den Powercap vollladen lasse und wenn voll die andern zwei netzteile noch einzeln zugeschalten. Es ist alles Kurzschlussfest also die Ladegeräte, Powercap, Endstufen, ach und noch eins es sind auch die gleichen drei Ladegeräte. Wofür Carhifi Zuhause Vielen Dank
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 17. Jun 2006, 12:17

Wofür Carhifi Zuhause


Da stehen mir schon wieder die Haare zu Berge!

Hast du all das Equipment erst gekauft oder lag das "sowieso" bei dir rum?
Sollte ersteres zutreffen, muss ich dir leider mein Beileid zu einem gewaltigen Fehlkauf aussprechen und dir zu einem ordentlichen Home-Hifi Verstärker raten.

Weiter rate ich zur Verwendung von mehr Satzzeichen - deinen Betrag kann man nur mit Mühe lesen.

Um dir beim weiteren Vorgehen zu helfen, wäre eine Auflistung aller Bauteile wünschenswert.
Gamesplayer
Stammgast
#3 erstellt: 17. Jun 2006, 19:49
ich möchte nur wissen ob es geht, wenn ich euch die teile sage die ich habe kann ich mir eh wieder anhören wie schlecht die sind aber für mich reicht das so.
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 17. Jun 2006, 20:42
Ich werde mich zurückhalten.
Die anderen ignorierst du einfach...
Zumindest Endstufe, Typ der Ladegeräte und Lautsprecher wäre nötig.
Gamesplayer
Stammgast
#5 erstellt: 17. Jun 2006, 23:13
aber was hat dies mit den ladegeräten zutuhen weil ich die ja verbinden will und wissen muss ob das geht und das die sich net gegenseitig durchbrennen aber eigentlich nicht, weil die ja alle abgesichert sind komponenten: 2 mal Toxic TX-500 Stufen, PowerCap 1Farad STC-1000 Stealt, Woofer Toxic TSW-150F (600W Sinus) und an der anderen stufe hängt ein 2 wege system von Impulse (200W Sinus) in beiden Endstufen ist eine sicherung mit 15A. Danke


[Beitrag von Gamesplayer am 17. Jun 2006, 23:15 bearbeitet]
strobelight
Stammgast
#6 erstellt: 18. Jun 2006, 10:37
warum nimmste nicht 1 Batterie und 1 Ladegerät ? so geht jedenfalls leichter als 3 ladegeräte ist ja schon toxisch das ganze.
Gamesplayer
Stammgast
#7 erstellt: 18. Jun 2006, 10:51
ich habe es bis jetzt ja auch über ein ladegerät und ne autobat laufen lassen mich nervt aber das aufladen, das zukurze hören, und jetzt ist die batterie am ende weil ich se nicht mehr richtig voll bekomme am anfang habe ich sie voll bekommen jetzt nich mehr und dann habe ich halt mal ein ladegerät angeschlossen und siehe da ich kann bei normalen lieder bis zum viertelsten aufmachen und da habe ich mir halt das so überlegt weil andere haben ja auch computernetzteile einfach so zusammen gemacht und es geht, an computernetzteile hatte ich auch schon überlegt aber die gefahr is mir zuhoch das das ganze abfackelt.
Gamesplayer
Stammgast
#8 erstellt: 18. Jun 2006, 10:54
ach die ladegeräte Einhell Afen-10 schaut mal bei ebay da findet ihr bilder von dehn dingern, also die haben ausreichend power drei stück von denen.
strobelight
Stammgast
#9 erstellt: 18. Jun 2006, 11:01
Das leigt daran dass dein ladegerät 15A ladestrom hat und du weitaus mehr verbauchst. Du solltest schon ein stärkeres nehmen....

Aber mal im ernst, du verwedenst eine standart autobatterie zu hause?
Gamesplayer
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jun 2006, 11:54
44 AH stunden deshalb will ich das ja mit den ladegeräten machen das wenn ich hören will einfach anschalten brauch und net planen muss ja morgen bissel mucke hören also jetzt die bat dranhängen und dann ist sie jetzt noch nicht mal mehr voll
DB
Inventar
#11 erstellt: 18. Jun 2006, 13:13
1.
Autohifi -> Auto, Heimhifi -> Wohnung


2.
Wenn Du, wie schon vor Wochen mehrfach angeregt wurde, diesen Prassel verkauft und einen Heimhifiverstärker gebraucht angeschafft hättest, bräuchtest Du so einen Krampf nicht zu machen. Aber Du zeigst Dich erstaunlich beratungsresistent. Lieber 5x Quatsch gekauft als einmal auf Andere gehört und sinnvoll gehandelt?


3.
Du solltest Ausdruck und Orthographie verbessern, damit man nicht sowas

Gamesplayer schrieb:
44 AH stunden deshalb will ich das ja mit den ladegeräten machen das wenn ich hören will einfach anschalten brauch und net planen muss ja morgen bissel mucke hören also jetzt die bat dranhängen und dann ist sie jetzt noch nicht mal mehr voll

ausdeuten muß.


Zu Deinen Fragen:
Klar kann man Ladegleichrichter parallel schalten. Es ist alles eine Frage des Aufwandes, der in den Geräten getrieben wird und ob sie für eine Parallelschaltung zugelassen sind. Den Bildern nach vermute ich das eher nicht.
Es passiert im wesentlichen dasselbe wie bei den vormals anvisierten PC-Netzteilen: die Last verteilt sich ungleichmäßig auf die Ladegleichrichter.

Daß Du die Batterie nicht mehr richtig volladen kannst, könnte auch eine andere Ursache haben; und zwar wenn Du sie mal so richtig ordentlich tiefentladen hast, wirds auch schlechter. Was ist denn das überhaupt für eine Batterie, hast Du auch mal nach dem Säurestand geschaut / Säuredichte gemessen? Nicht daß die Platten zur Hälfte trocken stehen...

MfG

DB


[Beitrag von DB am 18. Jun 2006, 13:19 bearbeitet]
Gamesplayer
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jun 2006, 13:20
Die Batterie is von der Firma Sonnenschein Classic 44AH, soll ich da mal die kappen oben abschrauben wo man das wasser nachfüllt und dann ???
Gamesplayer
Stammgast
#13 erstellt: 18. Jun 2006, 13:28
Ich habe nachgeschaut dass kann nicht sein ich hatte das mir zwar auch schon gedacht das nicht mehr so viel batteriesäure drin is aber das zeug steht noch sehr weit obern 1 bis 1,5 cm von den deckeln oben ungefähr allso das ist io
Gamesplayer
Stammgast
#14 erstellt: 18. Jun 2006, 13:34
ich mein ja auch das mit den ladegeräten macht man ja auch nicht aber ich will nur wissen ob es als notlösung geht
driepsy
Stammgast
#15 erstellt: 18. Jun 2006, 14:25
Kauf was für Homehifi. * Ladgeräte sind teurer als Nen Verstärker+Boxen. Und dann schon das gefummel.
Gamesplayer
Stammgast
#16 erstellt: 18. Jun 2006, 15:43
ich wollte wissen ob das geht und nicht so dumme ratschläge

Kauf was für Homehifi. * Ladgeräte sind teurer als Nen Verstärker+Boxen. Und dann schon das gefummel.


[Beitrag von Gamesplayer am 18. Jun 2006, 15:46 bearbeitet]
Gamesplayer
Stammgast
#17 erstellt: 18. Jun 2006, 15:46
ich mache es ja schon so ich wollte nur wissen obs auf dauer gut geht
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 18. Jun 2006, 16:08

Gamesplayer schrieb:
... aber ich will nur wissen ob es als notlösung geht

Warum steckst du denn soviel Aufwand in eine (noch dazu sinnlose) Notlösung?

Dass die Batterie kaputt geht, wundert mich nicht.

- Eine Gleichspannungsquelle ohne Regelung ist nicht als Ladegerät geeignet - die Batterie kann schon bei einmaligem Überladen unrettbar defekt sein.

- Ein Ladegerät mit Regelung ist hingegen nicht als Versorgungsspannung für eine Endstufe geeignet.
Gamesplayer
Stammgast
#19 erstellt: 18. Jun 2006, 16:27
- Ein Ladegerät mit Regelung ist hingegen nicht als Versorgungsspannung für eine Endstufe geeignet.

Das ladegerät hat keine reglung automatisch es hat 12V fest oder 13,6 mit 10A und die 10A tut es selbst regeln könnt ihr euch net mal das richtige netzteil bei ebay anschauen.
Amperlite
Inventar
#20 erstellt: 18. Jun 2006, 17:07
Trotz deiner überaus netten Antwort habe ich es mir angeschaut:
Herstellerseite

Leider sind die Angaben äußerst dürftig und stimmen auch nicht mit deinen Angaben überein.
Gamesplayer
Stammgast
#21 erstellt: 18. Jun 2006, 17:36
ich habe das ding hier bei mir ja und in der betriebsanleitung steht 10A
DB
Inventar
#22 erstellt: 18. Jun 2006, 17:51
Es gibt einen Effektivwert des ausgegebenen Stromes und einen arithmetischen Mittelwert (die Tatsache, daß hier Unterschiede existieren, läßt auf einen ungeglätteten Strom schließen).
Ersterer ist für Wärmewirkungen interessant, Letzterer für elektrolytische Wirkungen, weswegen er früher auch elektrolytischer Mittelwert genannt wurde.

MfG

DB
Gamesplayer
Stammgast
#23 erstellt: 18. Jun 2006, 21:34
also ich machs einfach dann werde ich es ja sehen, wenn ihr nicht ja aber ... oder nein sagen könnt.
driepsy
Stammgast
#24 erstellt: 18. Jun 2006, 21:48
Glaub ansich hat es noch fast niemand probiert eine car-hifi Anlage zuHause zu betreiben.
Zudem kostet ein ordentliches Ladegerät locker mal über 100€. Wenn du noch zur Schule gehst frag nen Elektrolehrer ob du solche Geräte parallel schalten kannst. Die sind oft Freaks in so Sachen. Oder Hersteller fragen...
Bedenke nur dass die 200€ für 2 Ladegeräte einfach ausem Fenster geworfen sind. Kannst ja nur nen Verstärker holen und daran die Toxic Sachen anschliessen.

Aber sonst musst du Pionier spielen
Gamesplayer
Stammgast
#25 erstellt: 18. Jun 2006, 22:52
Das ist z.B mal ne ansage ich danke dir driepsy aber ich werd mich halt mal noch woanders weiter schlau machen ich danke allen.
Amperlite
Inventar
#26 erstellt: 19. Jun 2006, 00:17

...und wissen muss ob das geht und das die sich net gegenseitig durchbrennen aber eigentlich nicht, weil die ja alle abgesichert sind

Du wirst Probleme bekommen, wenn nicht alle 3 Geräte wirklich genau dieselbe Spannung abgeben und gleiche Innenwiderstände haben.
Es können Ausgleichsströme fließen, die vielleicht noch nicht die Sicherung zum Auslösen bringen, aber die Regelelektronik beschädigen.

Ein Ausweg wäre das Schalten einer Diode in die Plusleitung jedes Geräts.
Dann hast du aber einen Spannungsfall von 0,7 Volt und die Batterie würde nicht (vollständig) geladen.
Auch müssten diese Dioden den Strom aushalten, die Verlustleistung nur über die Dioden wäre bei Voll-Last schon 21 Watt.

Wiederholtes
Fazit: Verkaufe deine Komponenten und besorge dir für das Geld einen normalen Verstärker!


[Beitrag von Amperlite am 19. Jun 2006, 00:47 bearbeitet]
Gamesplayer
Stammgast
#27 erstellt: 19. Jun 2006, 10:17
Ja aber ich will die batterie nicht mehr anklemmen.
DB
Inventar
#28 erstellt: 19. Jun 2006, 13:06

Ja aber ich will die batterie nicht mehr anklemmen.


Na schön. Anstelle der Batterie machst Du also einen Glättungskondensator ran. Bevor Du dann das Carhifigeraffel auch noch anschließt, solltest Du zumindest mal die Spannung messen, die sich auf dem Kondensator aufbaut. Es könnte sonst gut sein, daß das Zeug wie ein bengalisches Feuerwerk hochgeht.

Ich verstehe einfach nicht, wie man soviel Energie, Zeit und Geld in derart untaugliche Lösungen stecken kann.

MfG

DB
Gamesplayer
Stammgast
#29 erstellt: 19. Jun 2006, 13:17
Wo bekomme ich einen Glättungskondensator her und wie teuer
Gamesplayer
Stammgast
#30 erstellt: 19. Jun 2006, 14:30
Die Netzteile oder Batterieladegeräte sind drei mal genau die gleichen
Amperlite
Inventar
#31 erstellt: 19. Jun 2006, 16:48

Gamesplayer schrieb:
...und dann meinen PowerCap und Endstufen drann...


Gamesplayer schrieb:
Wo bekomme ich einen Glättungskondensator her und wie teuer


Wie gut, dass der Threadersteller zumindest die Grundlagen der Elektrotechnik versteht...


Die Netzteile oder Batterieladegeräte sind drei mal genau die gleichen

Trotzdem haben die Bauteile Toleranzen.
Probier es einfach und halte dabei die Finger in Reichweite eines Netzschalters.
Die Investition in einen Rauchmelder wäre auch nicht schlecht, wenn die Anlage mal unbeaufsichtigt läuft.
Tony_Damager
Stammgast
#32 erstellt: 19. Jun 2006, 17:04
Hey,

Da ist mal einer die die gleiche Idee hat wie ich, und ich kann nur sagen, dass ich mit meinem Sub, der eidgendlich fürs Auto iss, im Zimmer sehr zufrieden bin. Die leistung ist zwar nicht die selbe wie im Auto (iss klar,der sub braucht den Raum des Kofferraums als Schallkammer). Darüber hinaus hab ich das kleinere Modell von deinem Sub (TSW 120 F) und ich kann sagen in dem Gehäuse marke Eigenbau, die Lösung ist TOP!! ch hab das nur im zimmer weil ich das Auto verkauft hab.

Aber nun zu der Spannungsversorgung der Amp: Ich habe mir ein NT selber gebaut, hat mich ca. 100€ gekostst, hatte das aber nicht aus dem zweck der Anlage gebaut sondern für was anderes, und als Glättungskondensator(en) habe ich einmal Netzteilintern geglättet n(fast 1 Farad) und anschliessend noch einmal Extern mit 2x Toxic TX 1F (1 Farad/ stück), zu bekommen bei Conrad Elektronik ( www.conrad.de )unter der Best.Nr. 379505 - 62, die sind gut und halten Kapazitätsmässig was sie versprechen.

Ich hoffe ich konnte was helfen^^

MfG, Marc
DB
Inventar
#33 erstellt: 19. Jun 2006, 17:05
Hallo,


Gamesplayer schrieb:
Wo bekomme ich einen Glättungskondensator her und wie teuer


hier für Dich erstmal eine Ansammlung Satzzeichen: .,:;!?

Tja, wo bekommst Du einen Glättungskondensator her... nun, Physikabwähler nennen diese Kondensatoren auch Powercap.

Kostenloser Tip (nicht nur an Dich): kaufe Dir einmal ein Grundlagenbuch über Elektrotechnik. Darin sind viele Dinger erläutert, die hier ewig und ewig wiedergekäut werden...

MfG

DB
Gamesplayer
Stammgast
#34 erstellt: 19. Jun 2006, 20:54
an Tony_Damage also ich bin mit meinem sub och voll zufrieden aber habe noch kein gehäuse aber das kommt bald ich habe zwei von der firma toxic und bin damit zufrieden dass zählt, also ich bin allgemein mit meiner anlage zufrieden.

Pics:

http://img183.imageshack.us/my.php?image=kamerabild4566el.jpg

http://img505.imageshack.us/my.php?image=kamerabild4327op.jpg

http://img505.imageshack.us/my.php?image=kamerabild4302tr.jpg

nicht das ihr denk das ich mit dem akku meine anlage laufen lass ist für die neon röhren!!!

http://img391.imageshack.us/my.php?image=kamerabild4559bl.jpg


[Beitrag von Gamesplayer am 19. Jun 2006, 20:54 bearbeitet]
Tony_Damager
Stammgast
#35 erstellt: 19. Jun 2006, 22:45
hey,

Danke für die Bilder, deine Anlage sieht echt nice aus^^ Die idee mit den bildern hab ich kurzer Hand mal geklaut und auch welche von meiner Anlage gemacht, Hier die Links:

http://img371.imageshack.us/my.php?image=dsc021251oy.jpg

http://img482.imageshack.us/my.php?image=dsc020898es.jpg

http://img107.imageshack.us/my.php?image=dsc021261co.jpg

http://img395.imageshack.us/my.php?image=dsc022174wi.jpg

http://img395.imageshack.us/my.php?image=dsc022185ut.jpg

http://img71.imageshack.us/my.php?image=dsc022192er.jpg

Ich hoffe sie gefällt dir, wie man vieleicht auch erkennen kann, Bandpassgehäuse marke Eigenbau^^, teilweise noch mit der alten Amp an der seite dran, das scheissteil^^

MfG, Marc
Gamesplayer
Stammgast
#36 erstellt: 20. Jun 2006, 13:54
Wie hast dui es bei dir mit dem netzteil gelöst
Tony_Damager
Stammgast
#37 erstellt: 20. Jun 2006, 15:02
Ou wei, das iss ne ganze menge zu schreiben, also, ich fang mal mit der Materialliste an: (alle Teile bei Conrad elektronik zu bekommen)

1. Gehäuse
2. Kühlkörper (nicht zu klein, kann man berechnen)
3. Ringkerntrafo 300VA
4. Brückengleichrichter 25A Dauerleistung
5. Voltmeter 20V ca.
6. Amperemeter 25A ,kann auch mehr sein, je nach kurzzeitiger Belastung)
7. Lüfter 12V 0.23A
8. Netzschalter
9. Sicherungshalter für Glasrohrfeinsicherungen 5x20mm
10.Sicherungshalter für KFZ flachsicherungen 30A
11.6x Kondensator 40V ca.100.000uF
12.Kaltgeräte-einbaustecker
13.niederspannungs-hochstromsteckverbinder (gibts beim Motorradbedarf)
14.Europlatine
15.Lüftersteuerung (ich hab nen schwellwertschalter genommen und auf 80° kühlkörpertemp. eingestellt)
16.Befestigungsmaterial für die Platine und den Ringkerntrafo
17. Leitung 1.5qmm primärseitig und 6qmm sekumdärseitig
18.Gabelschuhe für das A-Meter und das V-Meter
19.ein bischen bastlerisches geschick

Du brauchst auch noch ein genaues Multimeter, um die Ausgangsspannung am ende zu messen, denn so ein Kondensator( auch Power-cap genannt, den du an deiner Amp später noch hast) reagiert wie eine Bombe auf überspannung, u.U. musst du die Spannung elektronisch runterregeln. das musste ich nicht, denn ich habe an dem System konstant 14,2 Volt anliegen. Mein Kondensator geht bis zu einer Spannung von 24 Volt, doch gibt es andere Hersteller, die die Kondensatoren nur bis zu einer max. Spannung von 16Volt bauen, und wenn da das NT nicht sehr genau ist, machts u.U. BOOOM^^

Wenn du nicht weisst, wie du die sachen miteinander verdrahtest, schreib einfach nochmal und ich werde nich bemühen es dir zu erklären^^

MfG, Marc
Amperlite
Inventar
#38 erstellt: 20. Jun 2006, 15:09
Du hast leider den Gesamtpreis in deiner Einkaufsliste vergessen. Der dürfte wohl gut und gerne an den Preis einer vollständigen PA-Endstufe mit weitaus mehr Leistung herankommen.



Tony_Damager schrieb:
Wenn du nicht weisst, wie du die sachen miteinander verdrahtest, schreib einfach nochmal und ich werde nich bemühen es dir zu erklären^^


Ernst gemeinte Warnung: Ich würde mich hüten, einem Elektronik-Noob die Basteleien an Netzspannung zu erklären!
Gamesplayer
Stammgast
#39 erstellt: 20. Jun 2006, 17:54
1 habe ich schon ahnung von elektronik 2 würde ich das net bauen sondern ein freund der elektroniker oder mechatroniker ist. ich wes net was er nun genau is aber er baut och haufen zeug unteraderem modchips baut er in konsolen und so
Tony_Damager
Stammgast
#40 erstellt: 20. Jun 2006, 18:10
@ Amperlite:

Da hast du sicher recht, ich hätte vielleicht noch dazu schreiben sollen, dass alle Angaben ohne Gewähr sind, aber so wie das aussieht hat sich das erklären eh erledigt..^^ Das NT hat im übrigen nicht ganz 100 € gekostet, ich hatte es allerdings, wie schon gesagt, nicht zum Zwecke der Anlage gebaut.

@ Gamesplayer:

Wenn dein Freund erfahrung mit Elektronik hat, wird der das sicher hinbekommen,denn das sind wirklich nur ganz einfache Grundlagen der elektrotechnik bzw. Elektronik, aber niemals vergessen, alles abzusichern und immer im spannungsfreien Zustand der Anlage zu Arbeiten^^

An sonsten noch viel spass mit deiner Anlage^^

MfG, Marc
Krümelmonster
Inventar
#41 erstellt: 20. Jun 2006, 18:37
Wenn ein Elko an einem Batterie Ladegerät hängt, lädt er sich locker auf 18V auf...... und ein Brumm wird auch noch drauf bleiben, wenn belastet wird....
Ladegerät ist wirklich die schlechteste Lösung....
Amperlite
Inventar
#42 erstellt: 20. Jun 2006, 19:04

Krümelmonster schrieb:
Wenn ein Elko an einem Batterie Ladegerät hängt, lädt er sich locker auf 18V auf...

Kommt drauf an. Wenn die "Regelung" des Ladegeräts eine Konstantspannungsquelle ist, dürfte sich nicht über ihren eingestellten Wert drübergehen.
Krümelmonster
Inventar
#43 erstellt: 20. Jun 2006, 19:29
Meinst Du, Autobatterie Ladegeräte sind so 'intelligent'?
Ja, könnt sein, daß es welche gibt, aber die haben dann nen noch schlimmeren Ripple, weil sie mit Phasenanschnittsteuerung arbeiten, so viel ich weiß.
Zum Laden einer Batterie ja auch OK! Aber sonst halt zu nicht viel.
Billige Ladegeräte haben nen Trafo und einen Gleichrichter, ne Anzeige und ne Sicherung (Gehäuse nicht zu vergessen )
Amperlite
Inventar
#44 erstellt: 20. Jun 2006, 20:06
Ich weiß es nicht, aber eine kleine Stabilisierung mit Längstransistor hätte ich schon vermutet.

Es gibt auch teurere, die zusätzlich eine Strombegrenzung beinhalten. Für so ein Vorhaben freilich doppelt nutzlos.
Tony_Damager
Stammgast
#45 erstellt: 20. Jun 2006, 21:41
Das mit der Nicht regelung eines solchen Ladegerätes kann ich bestätigen, ich besaß einmal ein solches Ladegerät. Der aufbau war sehr Einfach: Ein Trafo (konvenzionell, gewickelt), ein Gleichrichter, ein Thermoschutzschalter und ein Amperemeter in der 12V- leitung- Ende- mehr nicht. Das Ladegerät nimmt sich das Akku als "glättungskondensator", daher braucht ein solches Ladegerät keine Kondensatoren extra, es sei denn es ist elektronisch geregelt, versteht sich^^

MfG, Marc
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Powercap ?
*Schnuff* am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  6 Beiträge
powercap
mastakilla2 am 08.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  26 Beiträge
POWERCAP
bommel am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  4 Beiträge
Powercap!
-RK- am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  8 Beiträge
Zusatzbatterie und Powercap ?
Omsel am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  6 Beiträge
Powercap
Slaine am 15.09.2003  –  Letzte Antwort am 15.09.2003  –  4 Beiträge
Powercap
Dominik920 am 21.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  4 Beiträge
LED bei Powercap leuchtet nicht
sic20 am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  4 Beiträge
powercap defekt ??
dak0 am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  4 Beiträge
Powercap
AsaTru am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Toxic
  • RTO

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedvoyager01
  • Gesamtzahl an Themen1.376.551
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.864