Parallelschalten verschiedener Caps?

+A -A
Autor
Beitrag
Ozmaker
Inventar
#1 erstellt: 19. Sep 2006, 18:38
Hallo,

ich hab mal ne einfache Frage:

Kann man verschiedene Caps parallel schalten oder gibt es Gründe dagegen.
Im Speziellen dachte ich da an die diversen 0,5F Caps von Brax und Mundorf. Einen ähnlichen Qualitätsstandard sollten sie ja haben.
Die Elektronik kommt wenn dann runter und ich würde wahrscheinlich 4-6 mit Kupferschienen verbinden.
Kann da irgendwas kaputt gehen oder ist das den Caps egal!?

MfG Ozmaker


[Beitrag von Ozmaker am 19. Sep 2006, 18:39 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2006, 18:44
Kein Problem, kannst du machen.
Ozmaker
Inventar
#3 erstellt: 19. Sep 2006, 18:45
Okay, danke für die schnelle Antwort
Tonhahn
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2006, 20:29
is im prenzieb besser, weil sich durch die reihenschaltung der innerwiederstand verkleinert

Mfg Jb
Snake88
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Sep 2006, 13:14

is im prenzieb besser, weil sich durch die reihenschaltung der innerwiederstand verkleinert

Mfg Jb


Du meinst wohl durch die parallelschaltung...

Markus
Tonhahn
Inventar
#6 erstellt: 21. Sep 2006, 00:02
bäää.. jaaa genauuuu
maaan wie peinlich

mfr Jb
Ozmaker
Inventar
#7 erstellt: 29. Sep 2006, 19:17
Angenommen, man hat 4 0,5F caps. Was macht eurer Meinung nach mehr Sinn:

1. Jeweils 2 Parallel zusammen schließen und jeder Stufe zwei eigene Caps geben
2. Alle 4 zusammen parallel vor beide Stufen?
Smartmatze
Inventar
#8 erstellt: 29. Sep 2006, 19:27
So wie die Kabellängen am kürzesten realisiert werden können.. wenns da keinen Unterschied gibt, alle zusammen an beide Amps!

Grüsse
Matze
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 29. Sep 2006, 19:29

Ozmaker schrieb:
1. Jeweils 2 Parallel zusammen schließen und jeder Stufe zwei eigene Caps geben
2. Alle 4 zusammen parallel vor beide Stufen?


Ähm, hast du für jede Endstufe ein eigenes Kabel vom Motorraum gelegt, oder was?

Weil im Endeffekt bleibt es vom Prinzip her sowieso gleich.
Ozmaker
Inventar
#10 erstellt: 29. Sep 2006, 19:31
Danke für deine Meinung...mich würden auch die Gründe dafür interessieren. Gibt es dafür ne physikalische Erklärung?
bassgott
Inventar
#11 erstellt: 29. Sep 2006, 19:33

Ozmaker schrieb:
Angenommen, man hat 4 0,5F caps. Was macht eurer Meinung nach mehr Sinn:

1. Jeweils 2 Parallel zusammen schließen und jeder Stufe zwei eigene Caps geben
2. Alle 4 zusammen parallel vor beide Stufen?


hallo!

grundsätzlich sind beide varianten elektisch fast gleich.

gift für die wirkung eines caps sind übergangswiederstände und kabelwiederstände.

ich würde alle 4 caps parallel mit kupferschienen verbinden und diese direkt als hauptverteiler nutzen.
da du bei der länge der schienen sehr flexibel bist, könnte man damit bis kurz vor den terminals der amps gehen.
nur das letzte kurzr stück mit kabel überbrücken.

diese variante bietet imho am wenigsten verluste.
Ozmaker
Inventar
#12 erstellt: 29. Sep 2006, 19:36

Amperlite schrieb:

Ozmaker schrieb:
1. Jeweils 2 Parallel zusammen schließen und jeder Stufe zwei eigene Caps geben
2. Alle 4 zusammen parallel vor beide Stufen?


Ähm, hast du für jede Endstufe ein eigenes Kabel vom Motorraum gelegt, oder was?

Weil im Endeffekt bleibt es vom Prinzip her sowieso gleich.


Ich hab noch gar nichts gemacht, das sind alles Zukunftspläne.

Später soll dann direkt vor die Caps ne Zusatzbat.


[Beitrag von Ozmaker am 29. Sep 2006, 19:37 bearbeitet]
Ozmaker
Inventar
#13 erstellt: 30. Sep 2006, 07:27
@Matze:
Ozmaker schrieb:
Danke für deine Meinung...mich würden auch die Gründe dafür interessieren. Gibt es dafür ne physikalische Erklärung?
Smartmatze
Inventar
#14 erstellt: 30. Sep 2006, 09:29
Hatte Bassgott im Prinzip oben schon angerissen: Das wichtige, damit ein Cap richtig gut funktionieren kann, ist der Widerstand (hier gilt Innenwiderstand + Kabelwiderstand + Übergangswiderstände, jeweils bis zur Endstufe), den der ist für die Geschwindigkeit zuständig.
Und je kürzer das Kabel ist, desto geringer ist der Widerstand zur Endstufe...

Das ist auch der Grund, warum man sich Caps mit nem Meter Abstand zum Amp auch gleich voll komplett sparen kann... oder der Grund, warum 1F-Cap sinnvoller ist als die großen 10F-Hybridcaps... beim Cap machts die GESCHWINDIGKEIT!!!

Grüsse
Matze
Ozmaker
Inventar
#15 erstellt: 30. Sep 2006, 09:30
Das ist ja soweit klar. Meine Frage war eher, warum alle 4 zusammen besser wären als jeweils 2 pro Stufe, wenn wir davon ausgehen, dass bei beiden Möglichkeiten die Kabellängen gleich wären.

Da fällt mir noch eine Frage ein: muss es eigentlich unbedingt Kupfer sein, um die Caps zu verbinden? Alu müsste doch auch gehen. Der Widerstand von Alu ist doch nur geringfügig höher.

Vorteile: billiger, lässt sich leichter Verarbeiten, ist leichter zu beschaffen.

Ich hab nämlich außer nem Metallbohrer nichts an Werkzeug zu Hause. Und soweit ich weiß ist Alu ja deutlich weniger schwierig zu bearbeiten, oder!?


[Beitrag von Ozmaker am 30. Sep 2006, 09:31 bearbeitet]
Ozmaker
Inventar
#16 erstellt: 30. Sep 2006, 09:34
Eigentlich kann ich mir die Frage ja auch selber beantworten:

Bei 4 parallel ist der Innenwiderstand geringer als bei jeweils 2 -> bessere Wirkung.
Oder gibt es sonst noch Gründe?
bassgott
Inventar
#17 erstellt: 30. Sep 2006, 11:06

Ozmaker schrieb:
Das ist ja soweit klar. Meine Frage war eher, warum alle 4 zusammen besser wären als jeweils 2 pro Stufe, wenn wir davon ausgehen, dass bei beiden Möglichkeiten die Kabellängen gleich wären.


nochmal

alle 4 caps liegen elektrisch IMMER parallel, egal wie du sie verbindest

der unteschied ist nur die länge der kabel

wenn du 2 pärchen bildest liegen da 2 mal 30cm kabel jede menge kontaktflächen und evtl. sogar noch ein hauptverteiler dazwischen.

im anderen fall nur ~8cm kupferschiene mit 100mm² , deren wiederstand man fast vernachlässigen kann.
somit ist, wie du schon richtig erkannt hast, der gesammt-innenwiederstand geringer als bei der ersten variante.

aluminium ist meines wissens nach ein deutlich schlechterer elektischer leiter.


[Beitrag von bassgott am 30. Sep 2006, 11:10 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 30. Sep 2006, 19:05

Smartmatze schrieb:
Das wichtige, damit ein Cap richtig gut funktionieren kann, ist der Widerstand (hier gilt Innenwiderstand + Kabelwiderstand + Übergangswiderstände, jeweils bis zur Endstufe), den der ist für die Geschwindigkeit zuständig.


Smartmatze schrieb:
beim Cap machts die GESCHWINDIGKEIT!!!


Mit "Geschwindigkeit" hat das physikalisch garnichts zu tun! Es geht allein um den Innenwiderstand.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
3 Caps paralell schalten und eine Elektronik?
twister009 am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 12.10.2010  –  8 Beiträge
Wieviele Caps brauche ich?
pun1sh3r am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  10 Beiträge
Caps Brücken
Wild_Bird am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  2 Beiträge
Wie werden mehrere Caps angeschlossen?
k2000nold am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.02.2006  –  3 Beiträge
caps oder mehr batterien
geilewutz am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  7 Beiträge
Spannungsanzeige Caps
skywalker_81 am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  4 Beiträge
Lichtflackern trotz zusatzbat.+caps
preludeazzuro am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  27 Beiträge
caps zusammenschalten?
der-eine am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  4 Beiträge
Haben die Boa Caps ne Remoteleitung?
Kuhni_Kühnast am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.05.2004  –  8 Beiträge
Caps mit Cu-Schienen verbinden: Querschnitt?
nacho117 am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.416
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.434