*heul* - Ich kann nicht mehr - LiMa Pfeifen

+A -A
Autor
Beitrag
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Okt 2006, 20:12
Hi Leute!

Was ich verbaut hab:

HU: Pioneer DEH - 4800MP
FS: Alpine 171A
Sub: Alipine SWS-1222D
Sub-Endstufe: Soundstream SW 2.240 (2, Kanal gebrückt)
FS-Endstufen: 2x alte Sony Verstärker die jeweils gebrückt laufen und rund 60W RMS liefern (pro Verstärker)
Powercap: 1F parallelgeschaltet mit der Sub-Endstufe (Endstufe bezieht ihren Strom direkt über das Cap)

Hab schön alles verbaut und dann das: LiMa Pfeifen.

Es ist echt zum heulen:

1. Ich hab beim Anschalten des Radio ein lautes "Blop"
2. Ich habe Störgeräusche, auch wenn das Radio aus ist (liegt wohl am Chinchkabel, das die Störgeräscueh aufnimmt)
3. Sobald ich den Subwoofer mit seinem Verstärker und seinem Cap ans Radio anschließe, hab ich überall ein Limapfeifen.
4. Wenn ich die FS-Verstärker vom Chinchabhänge, sind keine Störgeräusche mehr zu vernehmen (also kein Masse-Problem der FS-Verstärker - oder?)

Wie ich alles angeschlossen habe:

1. Radio wurde zusätzlich per Lautsprecherkabel an einen Massepunkt verbunden (Gurtschnapper)
2. Beide Verstärker für das FS sind unter den Vordersitzen und haben ihren Massepunkt an den Gurtschnappern. Die Chinchkabel dazu sind zwischen den Sitzen in der Mitte verlegt.
3. Der Subwoofer im Kofferaum ist an den Soundstream Verstärker anscghlossen, dieser ist Widerrum mit dem Cap parallel geschaltet. Das Cap bezieht seinen Strom natürlich von der Batterie, und der Massepunkt ist auch der Gurtschnapper.
4. Chinch- und Powerkabel sind getrennt verlegt (Power recht, Chinch links)
5. Die Chinchkabel sind 2 Fach geschirmt.

Ich bin ehrlich gesagt am Ende mit meinem Latein. Ein Masse Problem scheint es ja nicht zu sein, wenn die vorderen Verstärker ohne Chinch keine Störgeräusche verursachen, und sogar der Subwoofer ein Lima Pfeifen hat, obwohl er ein Cap hat.

Also entweder ist die 2-Fache Schirmung der Chinchkabel nicht genug, oder die Störgeräusche werden vom Radio weitergegeben (aber auch hier dürfte kein Masseproblem bestehen - ist ja separat nochmal angeschlossen)
shell.shock
Inventar
#2 erstellt: 02. Okt 2006, 20:50
Andrere Cinchkabel mal frei durchs Auto legen und sehen, ob's dann Besserung gibt. Wenn nicht, liegts aller Wahrscheinlichkeit nach am Radio.

Wenn du nur am Sub-Amp mal das Cinch abziehst (und evtl. sogar noch Remote), wie siehts dann aus?

Ist der Sub-Verstärker direkt an der Karosse befestigt?
Viele Amps nehmen einem das sehr übel, wenn man am Gehäuse ein Potential anlegt. Das wird dann ans Cinch weitergegeben, usw....


Shell.Shock


[Beitrag von shell.shock am 02. Okt 2006, 20:53 bearbeitet]
Der_Metzgermeister
Stammgast
#3 erstellt: 02. Okt 2006, 21:11
Wenn du bei ausgeschaltetem Radio Geräusche hast, müssen deine Stufen auch dann laufen? sind die nicht über Remote geschaltet?
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Okt 2006, 22:41
Nein das Sub-Amp ist an das Subwoofergehäuse geschraubt. Die FS-Amps sind an das Zündungsplus angeschlossen, nicht an das Remote des Radios.

Das Freiverlegen der Chinchkabel bringt auch keine Besserung. Es muss also am Radio liegen.

Wenn das Sub-Amp nicht angeschlossen ist, dann ist das Pfeifen und Rauschen sehr leise.
Lupus86
Stammgast
#5 erstellt: 02. Okt 2006, 22:47
ich tippe mal auf kaputte cinchmasse am Radio...
wenn du ein Multimeter hast, nimm den mal zur hand, und miss den Widerstand zwischen Cinchmasse und Radiogehäuse. Der Sollte nahezu gegen Null gehen.

Kann es sein dass du zufällig irgendwie beim einbauen mit der cinchleitung auf ein Stomkabel gekommen bist?
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Okt 2006, 00:35
Ich hab leider nur ein Voltmeter, und soweit ich weiß, kann das keine Widerstände messen (oder vllt mit dem Durchgangsprüfer?).

Ich glaub nicht, dass ich mit der Chinchleitung an ein Stromkabel gekommen bin, aber ich hab ausversehen die Frequenzweichen des FS falsch angeschlossen, und zudem bei einem Woofer einen Kurzschluss gehabt (die Kontakte lagen auf dem Türblech auf). Aber ich glaube nicht, dass das die Chinchmasse zerstört hat.

Angenommen das wäre der Fall - was kann ich tun, um das zu beheben? Ist das Radio im Ar*** oder wie?
Lupus86
Stammgast
#7 erstellt: 03. Okt 2006, 11:17
durchgangsprüfer sollte auhc möglich sein, wenn kein strom zwischen cinchmasse und radio gehäuse fließt dann ists kaputt. Um das provisorisch zu behenebn (falls wirklich die cinchmasse kapuut ist) kannst du von der cinchmasse deiner radioausgänge ein kleines kabel ans radiogehäuse löten, das hilft in vielen Fällen, aber die Garantie geht halt flöten
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Okt 2006, 11:49
ist es überhaupt möglich, dass durch eine falsch angeschlossene frequenzweiche das radio flöten geht? ich mein ich hatte dazwischen ja noch die endstufe, und die ist automatisch ins protect gegangen...

edit: ich hab mal provisorisch ein Kabel vom Batterie Minus-Pol zum Massepunkt des Radios+Verstärker gelegt - keine Besserung

edit2: bezieht sich die kaputte chinchmasse, auf alle chinchanschlüsse oder nur auf den, an dem es einen kurzschluss gab? ich hab jetzt neuerdings auch noch ein lautes hochfrequentes Surren des FS bei angeschalteter Zündung


[Beitrag von Fl4sh3r am 03. Okt 2006, 12:45 bearbeitet]
Mario
Inventar
#9 erstellt: 03. Okt 2006, 13:19
Vor kurzem habe ich mal Gelesen das diese Schaltknackse ("Blop") beim Einschalten des Radios vermieden werden können, indem Du das Gehäuse des Radios mit der Masse erdest. Also mit der Karosse.
Lupus86
Stammgast
#10 erstellt: 03. Okt 2006, 14:31

Fl4sh3r schrieb:
ist es überhaupt möglich, dass durch eine falsch angeschlossene frequenzweiche das radio flöten geht? ich mein ich hatte dazwischen ja noch die endstufe, und die ist automatisch ins protect gegangen...


durch eine falsch angeschlossene Frequenzweiche (sofern sie passiv ist) dürfte eigentlich nichts passieren, da drehts du ja nur die phase der einzelnen speaker um. UNd das Mit der Endstufe im Protect deutet auch auf Tote chinchmasse im radio hin, also versuch mal probeweise ein kabel von deiner chinchmasse aufs radiogehäuse zu machen (kannst ja einfahc mal mit bissl klebeband versuchen, wennd nicht gleich löten willst ) und Probiers dann mal aus.

Ich hatte auch ne kaputte chinchmasse im Radio, mit dem erfolg : limapfeifen, einchaltknackser (ziemlcih) und der endstufe im Protect...
also alles deutet auch bei dir darauf hin
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Okt 2006, 14:46
also, die Endstufe ist nicht auf protect - sie war es nur, als ich die (passive)Frequenzweiche falsch angeschlossen hab - jetzt läuft sie wieder normal.

Ich hab gerade das mit der Chinch-Masse und dem Radio Gehäuse ausprobiert - da ich ja das Rauschen nur habe, wenn der Subwoofer angeschlossen ist, hab ich es an den SW Eingängen ausprobiert - mit Erfolg: das Rauschen und Sausen war weg.

Es stellen sich mir aber jetzt folgende zwei Fragen:

1. Ich habe, auch wenn der SW nicht angeschlossen ist, ein "Blop" im FS beim Anschalten des Radios.

2. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass die Chinchkabel des SW, irgendwie mit einem PLus-Kabel in Verbindung gekommen sind. Prinzipiell ist das auch gar nicht möglich, da ich die Chinchkabel an die SW-Endstufe angeschlossen habe, bevor ich überhaupt vorne das Plus-Kabel an die Batterie geklemmt hab. Krieg ich das per Gewährleistung bzw. Garantie ersetzt oder repariert?
Lupus86
Stammgast
#12 erstellt: 03. Okt 2006, 14:55
hmm, kommt ganz auf den händler an, ich hatt mein Radio mein MM gekauft, war genau ein Jahr alt, als das Passiert ist. bin hin, hab mich dumm gestellt und gesagt des Ding pfeift wenn der Motor an ist und knallt beim anschalten und ich könnte alle anderen fehlerquellen ausschließen weils mit nem anderen radio net so war *G*

ging auf garantie obwohls ja mein fehler war (ich bin nämlcih damit auf + gekommen )
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Okt 2006, 15:05
hmm ich hab das zeug bei caraudio-versand.de gekauft - irgendwer erfahrungen mit dem shop, was reklamationen angeht?

und ich hab immer noch das "Blop"-Problem


[Beitrag von Fl4sh3r am 03. Okt 2006, 15:06 bearbeitet]
Mario
Inventar
#14 erstellt: 03. Okt 2006, 15:24
1. Hast Du schon versucht, das Gehäuse des Radios an der Masse zu erden?
2. Hast Du schon im Handbuch zum Radio nachgeschaut und gelesen, was im Problembehelf dazu steht?
3. Hast Du mit dem Service des Versandes Kontakt aufgenommen?

Mach das erst mal, dann sehen wir weiter!
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Okt 2006, 16:37

mario.priss schrieb:
1. Hast Du schon versucht, das Gehäuse des Radios an der Masse zu erden?
2. Hast Du schon im Handbuch zum Radio nachgeschaut und gelesen, was im Problembehelf dazu steht?
3. Hast Du mit dem Service des Versandes Kontakt aufgenommen?

Mach das erst mal, dann sehen wir weiter! :)



1. Ja - kein Effekt
2. ein Troubleshooting gibt es im Handbuch leider nicht
3. Nein hab ich noch nicht
____

Ich hab aufjedenfall mal mit dem Durchgangsprüfer des Voltmeters geschaut, ob ich eine Verbindung zwischen CHinchMasse und Radio Gehäuse hab.

Bei ausgeschalteter Zündung spukt er mir einen wert von etwa 300 raus.

Bei angeschalteter Zündung spuckt er einen Wert von etwa -1300 raus.

Ist das normal?!
Lupus86
Stammgast
#16 erstellt: 03. Okt 2006, 16:40
hmm, du solltest das messen, wenn das radio keinerlei kontakt zu irgendwas besitz um nen vernünftigen wert zu bekommen, also komplet ausgebaut und abgestöpselt
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Okt 2006, 16:40
okeh, mach ich gleich mal...
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Okt 2006, 16:47
so - also an keinem der chinchkanäle gibt es eine verbindung zum radiogehäuse.
Lupus86
Stammgast
#19 erstellt: 03. Okt 2006, 16:50
okay, dann würd ich mal versuchen, wenn du noch garantie hast das Ding einzuschicken, weil dann ist ganz sicher die cinchmasse tot! wenns mit einschicken nicht geht, kannst wie schon gesagt von den cinchkabeln(masse) käbelchen auf das radiogehäse löten, das hilft in 99% der Fälle, aber eben geht die garantie flöten
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Okt 2006, 16:58

Lupus86 schrieb:
okay, dann würd ich mal versuchen, wenn du noch garantie hast das Ding einzuschicken, weil dann ist ganz sicher die cinchmasse tot! wenns mit einschicken nicht geht, kannst wie schon gesagt von den cinchkabeln(masse) käbelchen auf das radiogehäse löten, das hilft in 99% der Fälle, aber eben geht die garantie flöten


Kk, werde morgen bei dem Shop anrufen und dort wegen Umtausch bzw. Reperatur fragen. Ich hab Garantie und Gewährleistung drauf - das Radio ist ja erst ne vor einer Woche gekauft worden.
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Okt 2006, 13:14
Hey Leute! Das Radio ist wieder repariert bei mir angekommen. Bevor ich das Radio aber einbaue, wollte ich auf Nummer sicher gehen, und bin den Chinchkabeln mit einem Multimeter auf die Pelle gerückt.

SO wie es aussieht habe ich eine Spannung zwischen Chinchmasse, und Karosserie. Ca. 3,5V um genau zu sein - bei eingeschaltetetem Verstärker. Ist das normal? Wenn nicht: woran kann das liegen?


Edit: Ich hab mir den Verstärker mal genauer angesehen. Zwischen Chinchmasse und Verstärker Gehäuse besteht eine Verbindung. Der Durchgangsprüfer zeigt einen Wert von 400 (Ohm?) an. Das selbe gilt für den Masseanschluss des Verstärkers. Bei eingeschaltetem Verstärker besteht zwischen Chinchmasse und Massepunkt des Verstärkers ein Potential von, wie gesagt, 3,5 V. Ich Schätze mal, dass das der Widerstand zwischen CHinchmasse und Massepunkt verursacht.

Soll ich jetzt einfach ein Kabel von der Chinchmasse zum Gehäuse/Massepunkt legen?


[Beitrag von Fl4sh3r am 17. Okt 2006, 15:14 bearbeitet]
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Okt 2006, 17:30
Ok ich hab einfach ein Kabel von der CHinchmasse zum Gehäuse gelötet. Es funktioniert soweit auch alles. Jedoch hab ich relativ laute Geräusche beim Trackwechsel oder CD-Wechsel.

Was kann das den nun wieder sein?
Torrance2
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Okt 2006, 17:50
Gute Endstufen und Radios haben Differenzeingänge, d.h. der Schirm-Anschluss ist nicht direkt mit Masse verbunden. Verstärkt wird dabei die Differenz zwischen den beiden Kontakten. Dadurch wird vermieden, dass durch das Verbinden mit der Signalquelle eine Masseschleife entsteht und Lima-Pfeifen auftritt.
Durch Verbinden von Chich-Schirm mit Masse degradierst Du Deine Endstufe zur Billigvariante und wirst Dir Störgeräusche einhandeln.

Ah, ich lese gerade, Du hast es schon getan...
Andy@Basshorn
Stammgast
#24 erstellt: 17. Okt 2006, 19:02
Und ohne den trick mit der chinchmasse zum gehäuse gehts nicht? Sollte ja repariert worden sein.

mfg Andy
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 17. Okt 2006, 19:11
Am Radio wurde es ja Repariert - dort läuft alles wunderbar, nur am Verstärker hatte ich ein Potential von 3,5 V zwischen CHinchmasse und Masseanschluss.

Um das zu verhinden, hab ich die CHinchmasse an das Gehäuse gelötet - nun hab ich kein Potential - aber weiterhin ein LiMa Pfeifen.

Es geht mir langsam echt alles auf den Senkel - ich hab über 600€ für die Anlage rausgeschmissen, etliche Tage damit verbracht sie richtig einzubauen, und schlussendlich klingt sie schlechter als die Serien Lautsprecher mit einem 0815 Blaupunkt Subwoofer.

Also nochmal: woran kann das LiMa Pfeifen jetzt her kommen? Ist es normal, dass ich zwischen Chinchmasse und Massekabel ein Potential habe? Soll ich die Chinchmasse wieder vom Verstärkergehäuse wegnehmen?
Andy@Basshorn
Stammgast
#26 erstellt: 17. Okt 2006, 19:18
Also, so sollte es sein:

Dein Radio sollte wenns keine symmetrischen Ausgänge hat mit der Chinchsmasse am Ground des Autos liegen. Deine Endstufe(n) nicht!!!!!!
Wenn deine Chinchmasse(und davon geh ich jetzt aus) wieder durch ist, musst du sie ersetzen indem du von chinchmasse auf masse des Radios gehst. Das leichte ploppen beim "start" bekommst du nicht weg da sich kleine elkos entladen. Damit ist die sache gegessen.

mfg Andy


[Beitrag von Andy@Basshorn am 17. Okt 2006, 19:19 bearbeitet]
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Okt 2006, 21:29
Wieso sollte die Chinchmasse des Radio wieder durch sein? Ich hab ja keinerlei Potential zwischen Chinchmasse des Verstärkers und dem Massepunkt des Radios. Also dürfte die Chinchmasse auch nicht durch sein.
Andy@Basshorn
Stammgast
#28 erstellt: 17. Okt 2006, 22:08
Aber du HATTEST eins richtig?
Das kann auch beabsichtigt sein.
Hat es denn beim ersten mal Anschließen gebrummt?

mfg Andy
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 17. Okt 2006, 22:43
Wie beim ersten mal anschließen?

Ich hab das Potential gemessen, bevor ich das Radio überhaupt angeschlossen habe - hab ich ja geschrieben, dass ich auf Nummer sicher gehen wollte.
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Okt 2006, 13:55
Soll dieses Potential also da sein? Soll ich die kabel wieder wegmachen?
Andy@Basshorn
Stammgast
#31 erstellt: 18. Okt 2006, 14:36
Probiers mal ohne Kabel. Sollte es dann wieder Pfeifen machs drann. Eigentlich ist bei Radios auch das Chinchmasse auf einem leichten potential, nicht bei allen aber doch öfters der fall.

mfg Andy
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 18. Okt 2006, 18:32
Ich will es nur ungern einfach probieren, da ich keine Lust auf eine defekte Chinchmasse am Radio hab. Deswegen muss ich es genau wissen.
Fl4sh3r
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 19. Okt 2006, 11:26
Keiner eine Idee ob die 3,5v auf der Chinchmasse normal sind?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lima Pfeifen
oliverkorner am 24.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  8 Beiträge
lima pfeifen
HerriSan am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  17 Beiträge
pfeifen aber nicht lima
grandy am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  5 Beiträge
Lima Pfeifen weiss nich mehr weiter :(
RT99 am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.06.2005  –  13 Beiträge
Was ist Lima-Pfeifen????
Bassboost.85 am 24.06.2005  –  Letzte Antwort am 25.06.2005  –  3 Beiträge
Pfeifproblem (kein Lima-Pfeifen)
El_Mero-Mero am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  4 Beiträge
LIMA-Pfeifen
Maddili am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  4 Beiträge
Lima Pfeifen
Lemartes am 31.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  17 Beiträge
lima pfeifen
internetonkel am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 04.09.2004  –  2 Beiträge
Lima-Pfeifen mit Alpine Radio
Dakotasilver am 17.08.2003  –  Letzte Antwort am 17.08.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedRainer_neubert
  • Gesamtzahl an Themen1.376.654
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.221.096