Batterie ist völlig tot.

+A -A
Autor
Beitrag
albino
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Okt 2006, 10:23
Hi,
nach langer Zeit brauch ich mal wieder Eure Hilfe...
Ihr habt mir damals sehr geholfen, meine Anlage zusammenzustellen, deshalb bin ich jetzt auch gleich wieder auf dieses Forum gekommen...

Folgende Situation:
Mein Audi A3 macht seit gestern keinen Mucks mehr, nicht mal mehr die Kontrolleuchten gehen an, wenn ich den Schlüssel umdrehe... ich vermute die Batterie hat völlig den Geist aufgegeben... ich hab noch die original Batterie drin, von Audi... der Wagen ist mittlerweile 8 Jahre alt...

im Kofferrraum hab ich 2 Endstufen angeschlossen, eine RF 501x und eine Signat RAM 2...

in den letzten Wochen musste ich morgens den Wagen schon mehrfach fremdstarten. aber seit gestern rührt sich wie gesagt gar nichts mehr...

was empfehlt ihr mir? eine neue Batterie wird wohl fällig sein, nur welche?

Vielen dank im voraus...
Polosex_en
Inventar
#2 erstellt: 23. Okt 2006, 10:51
Was kannst du ausgeben ?

Ob die Batterie kaputt ist, kannst du ganz einfach testen indem du mit nem Multimeter die Spannung der Batt. mißt. Alles unter 12V Ruhespannung zeigt dass die Batt. einen weg hat, optmial wären 12,6 - 13V.

Als Ersatz wäre viel möglich, je nach Platzangebot und Budget.
El_Galinero
Stammgast
#3 erstellt: 23. Okt 2006, 11:07

albino schrieb:
... ich hab noch die original Batterie drin, von Audi... der Wagen ist mittlerweile 8 Jahre alt...
..


Na, da kann man doch nicht meckern, bei mir ist pünktlich alle 5 jahre ne neue fällig. Wie wärs denn mit ner Maxxima Exide als Starterbatterie, das dürfte wohl reichen, ne Zusatzbatterie brauchst Du wohl eher nicht ...
Grüße
El
albino
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Okt 2006, 11:46
danke für Eure Antworten...

ich denke auch nicht, dass ich eine Zusatzbatterie benötige...die Original Batterie hat ja bisher auch ausgereicht...

an die Exide Maxima hab ich auch schon gedacht, würde die problemlos in den A3 passen?

oder wie wäre zB eine Exide XXl...12V 66 Ah 500 Amp. die wäre für die Hälfte zu bekommen...
albino
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Okt 2006, 16:14
na, was meint ihr zu der Exide XXl ???
sisqo80
Inventar
#6 erstellt: 23. Okt 2006, 16:19
Die XXL reicht dir, wenn du nicht viel im stand hörst aus!

Am besten an die Subamp noch einen 1Farad Cap hin und gut is!

LG


[Beitrag von sisqo80 am 23. Okt 2006, 16:21 bearbeitet]
albino
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Okt 2006, 19:29
@sisqo: danke für Deine Antwort
ich hör eigentlich nie im Stand... das Radio läuft nur wenn ich fahre...

einen Cap hab ich sowieso verbaut...

passt denn die Exide XXL ohne Probleme rein, oder muss man da was bestimmtes beachten???

hab grad auch noch nen Prospekt von ATU entdeckt, was haltet ihr von den Arctic Modellen?
und wie viel Ah sollte denn meine neue Batterie haben? die Exide XXL gibts ja auch noch in anderen Versionen...


[Beitrag von albino am 23. Okt 2006, 19:35 bearbeitet]
sisqo80
Inventar
#8 erstellt: 23. Okt 2006, 19:58
mehr Ah interessiert dich eigentlich nur wenn du im Stand hörst, ansonsten mind.genausoviel als deine Orginal oder mehr!!

45Ah bedeutet das die batterie 45 Std lang ein Ampere lieferen kann bis die spannung auf 10,5V fällt

Von den Arctic zeugs würd ich lieber die finger lassen dann lieber ne gescheite Bosch oder Varta Batt.

Ob die Exide passt musst mal messen! Bei den Halterungen kann man auch noch weng bastelln falls die nicht passen sollten!

Kannst auch ne Gel oder AGM Batt nehmen, aber wenns vorher ne Säure getan hat tuts die jetzt auch!

Ich hab auch noch meine Orginal Säure drin und hab null Stromprobleme!
Uwe_Mettmann
Inventar
#9 erstellt: 24. Okt 2006, 22:58
Hallo albino,

wechsele nicht nur die Batterie, sondern prüfe auch, ob die Batterie durch die Lichtmaschine geladen wird. Hierzu messe bei laufendem Motor die Spannung zwischen den Batteriepolen. Sie sollte mindestens 13,5 V betragen und darf nicht über 14,4 V liegen. Meist liegt sie oberhalb 14 V.

Ohne eingeschalteten Verbrauchern sollte die Spannung bereits im Leerlauf in diesem Bereich liegen. Sind einige Verbraucher eingeschaltet, so sollten die 13,5 V spätestens bei leicht erhöhter Drehzahl erreicht werden.

Grundsätzlich sollte man diese Tests machen, wenn die Batterie gewechselt wird, denn es wäre doch ärgerlich, wenn da etwas defekt ist, und gleich die neue Batterie geschädigt wird, weil sich nicht geladen und dadurch leer gelutscht wird.

Ich mache den Test immer bevor ich mir eine neue Batterie kaufe, so verhindere ich, dass ich eine neue Batterie einsetzt, obwohl dies noch gar nicht notwendig ist.


Viele Grüße

Uwe
albino
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Okt 2006, 08:08
@ uwe mettmann:
ich werde den Test mal machen, aber ich denke eine neue Batterie ist trotzdem fällig...
mein Audi ist BJ 02/98 und hat noch die Original-Bat drin... da ist ne neue eben mal fällig...

war gestern abend mal bei ATU und hab mir die Arktik Modelle mal angesehen... sind die denn nix?
laut einem ADAC Test sind sie als "GUT" getestet...
sisqo80
Inventar
#11 erstellt: 25. Okt 2006, 08:20
Probieren kannst dus aber der ADAC macht ja keine langzeittest oder bei Fahrzeugen mit Anlage!

Ich halt nix von den teilen, lieber einmal was gescheites Kaufen als ein paar mal billig Sachen
albino
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Okt 2006, 16:57
soll heißen, die Exide ist der Arktis vorzuziehen?
also ich rede von der Exide XXL 12V 66 Ah 500 Amp...

preislich nehmen sich diese Exide und die Arktis nicht viel...die Arktis hatte ich nur präferiert, weil ich die nicht bestellen muss, und gleich eingebaut bekomme...
sisqo80
Inventar
#13 erstellt: 25. Okt 2006, 17:53
was hat den deine alte für Werte gehabt?
albino
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Okt 2006, 19:20
dsa weiss ich leider nicht genau... auf der Batterie steht überhaupt nix drauf...
aber der A3 1.8T hat normalerweise eine 60 AH Batterie...
eiskalt
Stammgast
#15 erstellt: 25. Okt 2006, 19:32
wieviel a bringt denn die lima ?

ich denke mit einer exide xtreme xc07 oder ggf einem kleineren oder auch grösserem modell, je nach lima eben, wärst du gut beraten.
die xtreme ist der nachfolger der xxl.



mfg eis
albino
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Okt 2006, 20:44
ich glaub die Lima hat 120A...hab ich aif jeden Fall für den A3 in Erinnerung
Amperlite
Inventar
#17 erstellt: 25. Okt 2006, 23:57
[quote="eiskalt"]ich denke mit einer exide xtreme xc07 oder ggf einem kleineren oder auch grösserem modell, [b]je nach lima[/b] eben, wärst du gut beraten./quote]

Was soll das mit der LiMa zu tun haben, welche Batteriekapazität eingebaut wird?

Voraussetzung: Die Last bleibt unverändert!
albino
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Okt 2006, 08:02
wie gesagt, ich glaub die Lima hat 120A...
ist das denn nun relevant oder nicht???

will das heut noch entscheiden, brauch ab nächste Woche mein Auto wieder...
Amperlite
Inventar
#19 erstellt: 26. Okt 2006, 09:45

albino schrieb:
wie gesagt, ich glaub die Lima hat 120A...
ist das denn nun relevant oder nicht???

Nein. Wenn die Last (Verbraucher im Auto und Anlage) nicht verändert werden, hat die LiMa keine veränderte Bedeutung.
albino
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Okt 2006, 09:55
die Last bleibt ja die selbe wie bisher... allerdings ist dia Last ja nicht "standard"... soll heißen die original LIMA ist ja nicht unbedingt dafür ausgelegt (Anlage...)
Amperlite
Inventar
#21 erstellt: 26. Okt 2006, 10:04

albino schrieb:
die Last bleibt ja die selbe wie bisher... allerdings ist dia Last ja nicht "standard"... soll heißen die original LIMA ist ja nicht unbedingt dafür ausgelegt (Anlage...)

Wenns vorher mit der alten Batterie und LiMa funktioniert hat, wirds auch mit einer anderen (auch weit gößeren) Batterie funktionieren.
Reandy
Inventar
#22 erstellt: 26. Okt 2006, 10:14
ähm...

nicht, dass ich euch jetzt vom thema abbringe aber es muss unter umständen nicht an der batterie liegen...

welches baujahr ist der wagen, denn falls er recht neu ist und mit elektronik überfüllt ist kann der fehler sein, dass da irgendetwas spinnt, dann lässt sich nicht mal die zündung einschalten...

bei den neuen A3 gibts da öfter probleme bzw. hab ich beim auto meiner mum(alfa)das miterlebt, da kann man schlüssel drehen wie man will, das läuft nicht mehr mechanisch sondern elektrisch

hast du mit einem multimeter die batterie getestet???
das ist imho die erste sache die man prüfen sollte

lg reandy

PS: falls das von mir beschriebene nicht zutrifft tuts mir leid, euch den langen text vorgelegt zu haben

EDIT/// ups... 8 jahre alt, dann kanns nicht dran liegen

SORRY
albino
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Okt 2006, 21:25
bin grad noch auf folgende Batterie gestoßen:
Banner Power Bull, 88 AH, 680 A
Testsieger Stiftung warentest
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Batterie
Mapper am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  4 Beiträge
batterie?
Lightman am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.06.2005  –  7 Beiträge
Batterie
Heimwerkerking am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  10 Beiträge
Batterie
juzzyfruit am 03.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.08.2004  –  21 Beiträge
Batterie ???
blue_vw am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  2 Beiträge
Batterie
Heimwerkerking am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  5 Beiträge
Batterie:
Rennmaus1990 am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  7 Beiträge
Batterie
Andineutrino am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  2 Beiträge
Batterie.
Pedda2407 am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.12.2006  –  11 Beiträge
Batterie
Oliver_V am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedRangerlutz
  • Gesamtzahl an Themen1.382.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.528

Hersteller in diesem Thread Widget schließen