Batterie wird leer

+A -A
Autor
Beitrag
sic20
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Mrz 2011, 22:58
Hallo Leute!

Habe ein Riesenproblem mit meinem System.

Die Hauptbatterie wird regelmäßg leergesaugt, ist jetzt auch tot!

Meine erste Fehlerquelle waren die beiden Kondensatoren von Fa. Rodek, da ich bei längeren Stillständen des Autos ein Summen hörte. Diese eingeschickt und repariert wieder bekommen (Waren defekt!). Habe heute eine neue Batterie eingebaut und wollte die Kondensatoren aufladen.
Habe die Kondensatoren wie gehabt eingebaut. Habs mit einer 5 Watt Birne versucht, nur das Problem ist die Birne hört nicht auf zu leuchten, bis natürlich die neue Batterie leer war.

Zu meinem System:

3 Emphaser Endstufen
1x Frontsystem + 10 Farad Powercap
je 1x Emphaser Woofer SPL mit 1000 RMS + Rodek
40 Farad Powercap
Habe im Kofferraum auch zusätzlich noch eine Gelbatterie angeschlossen. Nach meinen Wissen kann eine Gelbatterie nie leer werden, stimmt das so?

Weiß irgendwer Abhilfe wo ich mit der Fehlersuche beginnen soll??

Danke im Voraus!

mfg sic
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 20. Mrz 2011, 23:07

Nach meinen Wissen kann eine Gelbatterie nie leer werden, stimmt das so?



HURRAAAA - das Perpetuum Mobile ist erfunden
Autogol1
Stammgast
#3 erstellt: 20. Mrz 2011, 23:27
^^^sehr geil!!!

Aber nun mal zum Problem, mach doch mal ein paar Bilder wie du das ganze verkabelt hast und Stelle sie uns hier rein!
Eine Batterie entlädt sich nicht einfach ohne Verbraucher oder einen Defekt!
Wie sind die Endstufen angeschlossen?Was ist mit der Remote-Leitung?
Geht auch alles aus wenn du es abschaltest?!

Und vor allem was bitte hast du da mit der Glühbirne probiert?!

Gruß Christian


[Beitrag von Autogol1 am 20. Mrz 2011, 23:29 bearbeitet]
sisqo80
Inventar
#4 erstellt: 21. Mrz 2011, 00:26
Wie jetzt du hast die 5 Watt birne solang hingehalten bis deine Batterie leer war
Solex_Heizer
Stammgast
#5 erstellt: 21. Mrz 2011, 00:33

sic20 schrieb:
Nach meinen Wissen kann eine Gelbatterie nie leer werden, stimmt das so?

Eine Gelbatterie läuft nicht so einfach aus! Also die flüssigkeit in der Batterrie


[Beitrag von Solex_Heizer am 21. Mrz 2011, 00:34 bearbeitet]
Bass-BÄRt
Stammgast
#6 erstellt: 21. Mrz 2011, 00:59
er meint wahrscheinlich eher, dass man eine Gelbatterie tiefentladen kann, ohne dass die gleich abstirbt

Eingige Gel-Batterien von Varta soll man angeblich zu 100% entladen und wieder aufladen können ^^
sisqo80
Inventar
#7 erstellt: 21. Mrz 2011, 01:24
Was heisst einige GEL-Batterien! allg. Alle

AGM sind da meistens im After!

GEL-Batterien müssen ja auch nen Vorteil zu den AGM haben
Bass-BÄRt
Stammgast
#8 erstellt: 21. Mrz 2011, 01:59
kurzes OT, wo wir gerade bei dem Thema sind: welche Ladespannung brauchen Gel-Batterien

Warum liest man nie davon, dass jemand Gel-Batterien als Stützbatterien verwendet, wenn man die nun schon so tiefentladen kann. Wären doch dann optimal für "Parkplatzbeschallungseinsätze"
sisqo80
Inventar
#9 erstellt: 21. Mrz 2011, 02:07
Richtig für sowas sind GEL Batterien besser geeignet!

AGM haben aber viel mehr Kurzschlußspannung!

Bzw wenn ich mir die Alfatec Powersound 1000 und 1500 anschau, welches GEL-Batterien sind, sehen viele AGM auch alt aus.

zudem sind GEL-Batterien nicht so Kälteempfindlich.

GEL-Batterien müssen auch extern geladen werden da die Lima sie nicht 100%ig laden können
noppenbetz
Stammgast
#10 erstellt: 21. Mrz 2011, 02:27
Beide sind aber hochanfällig bei 5W Birnen
Birne
Autogol1
Stammgast
#11 erstellt: 21. Mrz 2011, 08:39
@noppenbetz: Das ist aber ne 12,3Watt Birne!;-)
sic20
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 21. Mrz 2011, 08:42
Schon mal danke für die schnellen Antworten.

Genau das meinte ich, dass man eine Gelbatterie nicht tiefentladen kann!

Das könnte natürlich mein Fehler sein, lade die hintere Gelbatterie nur durch den kompletten Stromkreis auf, und nicht wie beschrieben extern!

Die 5 Watt Birne habe ich zum Audladen der Kondensatoren verwendet, habe es auch mit einem Widerstand versucht.Dass diese meine Batterie nicht leersaugt, ist mir bewusst! Ich muss irgendwo einen Verbraucher haben der defekt ist, entweder die Gelbatterie oder ist es auch möglich das eine Endstufe die Batterie aussaugt??

Habe beim Aufladen der Kondensatoren die Anlage laufen, oder muss der Radio auf Standby sein??

Fotos kann ich erst am Abend reinstellen.

Zum Thema, ob alles ausgeht wenn ich die Zündung wegnehme, ist JA!!


[Beitrag von sic20 am 21. Mrz 2011, 08:43 bearbeitet]
Likos1984
Inventar
#13 erstellt: 21. Mrz 2011, 10:25
dann mess doch mal die ruhespannung deiner geräte,ich glaube du wirst geschockt sein!

irgendwas ist falsch/nicht korrekt angeschlossen!
sic20
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 21. Mrz 2011, 10:31
des wird wohl die beste idee sein!

werde heute mal zum acr schauen, vielleicht sind die beim fehler suchen schneller als ich


[Beitrag von sic20 am 21. Mrz 2011, 10:32 bearbeitet]
sic20
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 21. Mrz 2011, 20:43
hallo leute!

habe heute alles mal ausgebaut!

die gel-batterie hat einen spannug von 7,8 volt!
werde diese jetzt wieder aufladen und schauen ob sie noch funktioniert!

weiters wollte ich nachfragen wie ich die kondensatoren aufladen kann? einfach "- an -" und "+ widerstand oder glühbirne an +"?? denn die glühbirne leuchtet nicht!

weiters wollte ich noch erwähnen dass im eingebauten zustand die led´s der konensatoren nicht leuchten!! war aber alles korrekt angeschlossen!

anbei noch ein foto im fertigen zustand:

http://acr.dyndns.in...3232303032352e4a5047
sic20
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 21. Mrz 2011, 20:45

Likos1984 schrieb:
dann mess doch mal die ruhespannung deiner geräte,ich glaube du wirst geschockt sein!

irgendwas ist falsch/nicht korrekt angeschlossen!


kannst du mir das näher erläutern??? wo und wie soll ich messen?
Autogol1
Stammgast
#17 erstellt: 21. Mrz 2011, 21:58
Ui...7,8V ist nicht mehr so ganz viel,Ruhestrom sollte irgendwo bei 12V liegen soweit ich weiß!
Ich schätze mal die wird wohl im Eimer sein!
sisqo80
Inventar
#18 erstellt: 21. Mrz 2011, 22:09
Hier mal der Ladezustand von Batterien - zur info!

12,65V100 %
12,45V75 %
12,24V50 %
12,06V25 %
11,89V0 %
sic20
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 22. Mrz 2011, 08:09

sisqo80 schrieb:
Hier mal der Ladezustand von Batterien - zur info!

12,65V100 %
12,45V75 %
12,24V50 %
12,06V25 %
11,89V0 %



habe heute die batterie schon gemessen!
zeigt 13,06V

bin gespannt ob der wert hält!

habe auch noch eine alte batterie zu hause liegen! habe diese gemessen und hat einen ruhestrom von 12,5V. hatte gedacht dass diese auch im eimer ist!
_juergen_
Inventar
#20 erstellt: 22. Mrz 2011, 15:41

Autogol1 schrieb:
Ruhestrom sollte irgendwo bei 12V liegen

Leute, wisst Ihr überhaupt, worüber Ihr hier schreibt?
Autogol1
Stammgast
#21 erstellt: 22. Mrz 2011, 17:06

_juergen_ schrieb:

Autogol1 schrieb:
Ruhestrom sollte irgendwo bei 12V liegen

Leute, wisst Ihr überhaupt, worüber Ihr hier schreibt?


Recht hast du, es muß Ruhespannung heißen...und sowas passiert einem Elektriker...verdammt...
_juergen_
Inventar
#22 erstellt: 22. Mrz 2011, 20:03

sic20 schrieb:

Likos1984 schrieb:
dann mess doch mal die ruhespannung deiner geräte,ich glaube du wirst geschockt sein!

irgendwas ist falsch/nicht korrekt angeschlossen!


kannst du mir das näher erläutern??? wo und wie soll ich messen?

Er meint bestimt den Ruhestrom...
sic20
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 22. Mrz 2011, 20:44
ich brauche nichts mehr messen! habe heute mal versucht den 10 farad cap zu laden! mit der hinteren gel-batterie - funktioniert alles einwadnfrei, wenn ich jedoch den widerstand entferne und das + kabel dranstecke fällt der wert ins bodenlose!

ist auch kein wunder, bei den unten versteckten verteiler war eine 80A sicherung durchgebrannt! ich habe wahrscheinlich lange schon keine verbindung mehr zur gelbatterie! deshalb hatte sich auch nur mehr 7,7V.

gelbatterie liegt jetz bei 12,7A - wahrscheinlich für solch eine batterie nicht mehr das beste, muss aber reichen!

die 40 farad kann ich jetzt auch mit dem widerstand auf einer externen batterie laden, funktioniert auch top!

also sicherung besorgen und ab gehts

nur noch zur info: weiß jetzt wieder warum mein auto so lahm geht! diese gelbatterie hat 27,4kg!!! find ich echt krass!
Likos1984
Inventar
#24 erstellt: 22. Mrz 2011, 22:11
mehr verbraucher,mehr strom,weniger leistung...
willkommen im club!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kondensatoren
-Flow- am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  2 Beiträge
Kondensatoren
Sally am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  20 Beiträge
Batterie wird leergesaugt *schnief*
atzel am 04.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  6 Beiträge
Batterie wird regelmäßig leer!
Fabi931 am 22.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  24 Beiträge
Kondensatoren saugen meine Autobatterie leer
am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  6 Beiträge
Batterie nach 5 Tagen Leer
supernova1 am 21.03.2011  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  33 Beiträge
Kondensatoren ?! ?!
Adi am 18.06.2003  –  Letzte Antwort am 21.06.2003  –  10 Beiträge
Kondensatoren laden nicht , warum. Weg damit?
bloodhound_sf am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.06.2009  –  2 Beiträge
Batterie mal wieder leer
Jagger192 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  4 Beiträge
Batterie
juzzyfruit am 03.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.08.2004  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedHannesTaina
  • Gesamtzahl an Themen1.376.279
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.994