Leistungs-Transistoren U.S.Amps6000 alle ok?

+A -A
Autor
Beitrag
gznw15
Inventar
#1 erstellt: 20. Jun 2007, 18:17
Hallo!
So, kleines Problem:
Ich wollte gestern Abend mal mit dem Oszilloskop gucken ob das Signal bei hoher lautstärke noch schön sauber ist. Leider hatte das Koaxialkabel einen heftigen Knick gehabt, was ich leider nciht kontrolliert hatte. Naja, bei mittlerer Lautstärke hat sich das Kabel dann mal in Rauch aufgelöst und die Endstufe war dann auch still. So, ich dachte natürlcih, daß es sich dann erstmal mit der Endstufe erledigt hat, aber ich habe dann festgestellt, daß die ANL-Sicherungen durchgebrannt sind (Summe 350A). Da sich das ganze innerhalb von ganz kurzer Zeit abgespielt hat, muß mindestens ein Strom von 700A geflossen sein, also hat die Endstufe scheinbar kurzzetig mal alles gegeben, also 2sekunden der so.
Dann habe ich die Endstufe wieder provisorisch angeschlossen und einen kurzen Funktionstest durchgeführt. Es kommt normale Musik heraus. Nun ist die Frage, wie stelle ich fest, wenn einer der über 130Leistungstransistoren defekt ist? Verzerrtes Signal? Weniger Leistung? Kann ich das messen? Oszilloskop habe ich. Also ich habe nur mein geringerer Lautstärke überprüft. Innen drin sieht es ok aus. Es wude beim Vorbesitzer aber wohl schonmal welche ausgetauscht.
Hat einer Erfahrung?
Vielen Dank!

GZ
Onkel_Alex
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2007, 05:19
wenn einer defekt ist springt entweder springt die schutzschaltung an, oder es kommt ne saubere gleichspannung auf nen ausgang.
wenn er normal spielt, dann sollten sie alle noch leben.
es sei denn er ist komplett ausgebrannt. dann merkst du es nur an fehlender leistung... wenn überhaupt...
gznw15
Inventar
#3 erstellt: 21. Jun 2007, 09:05
na, hört sich ja doch ganz gut an!
Ich habe sie gestern mal im WOhnimmer angeschlossen und mal fullrange laufen lassen weil man da ja besser Störungen hören kann. Alles schön. Ohne Last habe ich dann auch mal oszilloskopiert und da kamen ca. 140V USpitze heraus, schön sauberes Signal. Ok, sehr schön! Dann bin ich ja beruhigt! Vielen Dank!
MD81
Inventar
#4 erstellt: 21. Jun 2007, 09:22
U.S.Amps... das ist halt noch Qualität!
gznw15
Inventar
#5 erstellt: 21. Jun 2007, 18:56
Na, zum Glück! Also nach der Aktion: HUT AB! Ich hätte nicht gedacht, daß die die ANL-Sicherungen durchbrennen lassen kann. Hab nu aber die Schutzschaltung intern wieder aktiviert. Auf so ne heikle Nummer hab ich erstmal keine Lust mehr...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Leistungsmessung U.S.Amps6000
gznw15 am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2006  –  38 Beiträge
Anschlußplan OK ?
BMWFAN am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  8 Beiträge
Transistoren durchgebrannt
Lolomat1988 am 19.05.2009  –  Letzte Antwort am 20.05.2009  –  8 Beiträge
kein Ton, aber Spannungen ok
Illuminate am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  6 Beiträge
Suche IRF 9Z34 Transistoren!
dom89 am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  3 Beiträge
Hifonics Colossus fehlende transistoren
tobi320i am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2012  –  14 Beiträge
Stromversorgung Ok?
Anfänger77 am 21.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  2 Beiträge
Schaltung OK????
freek0815 am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  4 Beiträge
Spannung ok?
starter am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  13 Beiträge
Setup ok!
InFlUeNcE am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedTommy_HBS
  • Gesamtzahl an Themen1.386.144
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.836