Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lichtflackern OK ?

+A -A
Autor
Beitrag
Manie-20
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Dez 2008, 13:50
Hallo Leute !!

Ich habe mal ne Frage !!

Bin mir nicht sicher ob ich noch was machen soll oder nicht.

Ich kann meine Anlage zu 80 % aufdrehen und ich habe nur bei extremsten Basschlägen ein ganz leichtes Flackern im Licht, das gleiche habe ich auch wenn ich einen Fensterheber betätige. Die Amaturenbeleuchtung flackert erst ganz leicht wenn ich voll aufdrehe und dann klingeln die Ohren schon extrem und dann geht das Fahrtlicht aber extrem in den Keller.

Habe ein 35er Kabel von der Batterie "Original" an einen Verteiler 5 Meter Kabellänge und damm mit 25er auf die Entstufen ca 30 cm kabellänge ab dem Verteiler. Vor dem Bass AMP ist ein Helix 1000 Cap Kabel ohne Ladeelektronik Kabel zum Amp ca 20 cm oder weniger.
Masse ist jeweils 25 er zum Gurtschloss. Länge ca 40 cm jeweils.

sollte ich noch das Massekabel Batterie Karosse in 35er oder 25 verstärken ??

Oder ist das Flackern unbedenklich ???

Oder sollte ich an eine andere Batterie denken ??

Der Woofer läuft auf 2 Ohm.


[Beitrag von Manie-20 am 25. Dez 2008, 13:52 bearbeitet]
Manie-20
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Dez 2008, 14:50
?????
DS4L
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Dez 2008, 16:40
Die Verkabelung passt so wie ich das jetzt beurteilen kann! Sind schöne Querschnitte gewählt zu den verschiedenen Kabellängen!

Gegen Lichtflackern hilft effektiv allerdings nur eine neuere größere Starter-Batterie bzw. eine Zusatzbatterie!
Zusatzbatterien als Gel-Batterie kannst du auch im Innenraum, speziell zum Beispiel (wegen des Platzes) im Kofferraum, bedenkenlos verbauen!


und gleich vorweg: Die Zusatzbatterie einfach Parallel zur Starterbatterie! Sprich:

+ von Zusatzbatterie auf + von Starterbatterie
- von Zusatzbatterie auf - von Starterbatterie

LG
Manie-20
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Dez 2008, 17:31
Danke für die Antwort !!!

Würde ein Massekabel von der Batterie zur Karosse mit 35er eine veränderung bringen ?? Ist derzeit noch das originale Kabel !!
DS4L
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Dez 2008, 19:21
dem Lichtflackern wirkt es nicht entgegen! Das ist kein Kabelproblem, sondern ein Stromversorgungsproblem!

aber es ist auf jedenfall für die Sicherheit mitgedacht! wenn du die Kabeln von der Karosserie UND von der Lichtmaschine zur Batterie verstärkst!
Manie-20
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Dez 2008, 22:00
Danke für die Antwort.

Dann bin ich beruhigt, das mit der verkabelung alles OK ist. Dann wird wohl eine andere Batterie kommen.

Wenn dann werde ich die Starter Batterie tauschen und erst wenn das nicht hilft eine 2 in den Kofferaum.

So dann noch schöne Feiertage
NeoHakke
Stammgast
#7 erstellt: 02. Jan 2009, 04:48
Du hast ne Steg und keine Zusatzbatterie?
Manie-20
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Jan 2009, 10:21
Wie soll ich den Satz jetzt verstehen ??? Meisnt Du damit das die Steg bis 11V die volle Leistung bringt ???
_Reaper_
Stammgast
#9 erstellt: 02. Jan 2009, 10:36
ich würde eher darauf tippen das ne Steg ziehmlich stromhungrig ist...
Stevele
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Jan 2009, 10:41
Ich hatte bei mir ähnliche Probleme. Das Lichtflackern kann verschiedene Ursachen haben, meiner Meinung nach.
Wenn du 80% aufdrehst kommst du aber doch in den Clipping Bereich,oder?
Welche Batterie ( Marke, Ah, Startstrom)in welchem Auto? Wie alt ist die Batterie?
Ich habe meine ATU-Arktis Batterie gegen eine Varta Silver Dynamic getauscht (hat mehr Kälteprüfstrom --> "geht nicht so schnell in die Knie").
Gruß
Korntwingo666
Stammgast
#11 erstellt: 02. Jan 2009, 10:47
Die Steg ist ne Analoge amp , die ist von haus aus sehr stromhungrig .
bei mir bei ner k2.04 ging nichts ohne ne gel batt als zus. ! bei ner k2.02 würde ich aber sagen das ne potente starter batt ausreicht . am besten ne exxide oder optima red top . auch wenns sie bis 11 volt stabilisiert ist kannst du sie durch strommangel auch schrotten , das mag keine amp lange

Audi80b420E
Stammgast
#12 erstellt: 02. Jan 2009, 10:54
Jup gute Starterbatterie oder eben ne zusatzbatterie sind schon notwendig.

Die Stufe geizt nicht im Strombedarf
Mproper
Stammgast
#13 erstellt: 02. Jan 2009, 11:16

DS4L schrieb:
dem Lichtflackern wirkt es nicht entgegen! Das ist kein Kabelproblem, sondern ein Stromversorgungsproblem!

aber es ist auf jedenfall für die Sicherheit mitgedacht! wenn du die Kabeln von der Karosserie UND von der Lichtmaschine zur Batterie verstärkst!


Das stimmt, aber nur bei optimalen Verhältnissen, wurde kein angepasstes Massekabel von der Batterie verlegt ( also stärker als original) kann das schon das Problem sein.
Manie-20
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Jan 2009, 12:23
Servus Leute !! Es ist noch die Original erstausrüster Batterie drin. Habe einen Audi A4 1.9 TDI und die Batterie hat soweit ich mich errinern kann 65 Ah und ist nun 4 1/2 Jahre alt.

Werde dann mal die Massekabel von der Batterie und von der Lima verstärken.

Danke für die Tipps
Korntwingo666
Stammgast
#15 erstellt: 02. Jan 2009, 12:25
ich würde auf jeden fall batterie tauschen
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 02. Jan 2009, 12:28
Mach ne grosse AMG oder Gel Batterie rein und dann haste ruhe!
Manie-20
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Jan 2009, 12:30
Na dann werde ich mich um eine gute Batterie und umd die Kabel Batterie Masse und der Lima kümmern !!
Korntwingo666
Stammgast
#18 erstellt: 02. Jan 2009, 12:32

RS-Gummi schrieb:
Mach ne grosse AMG oder Gel Batterie rein und dann haste ruhe!




alleine das massekabel verstärken wird nicht viel bringen ! du wirst um eine batt nicht rumkommen .

Manie-20
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Jan 2009, 12:34
Habe ich ja schon gesagt Batterie und die Kabel, dann sollten alle schwachstellen beseitigt sein . *G*
Korntwingo666
Stammgast
#20 erstellt: 02. Jan 2009, 12:36
achso , dann is ja alles bestens

Audi80b420E
Stammgast
#21 erstellt: 02. Jan 2009, 13:58
Keine AMG sondern AGM Batterie
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 02. Jan 2009, 14:07
Sorry meinte ich doch!AGM
avadex
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Jan 2009, 17:01
was hilft denn nu wirklich gegen das flackern?
habe mich dumm und dämlich gesucht, jeder sagt was anderes.
die einen sagen ein powercap schafft abhilfe, die anderen sagen es muss eine stärkere batterie her, andere wollen eine dickere lima verbauen und wieder die nächsten sagen die kabel oder verbindungen sind schuld.
bei mir ist das flackern ganz extrem. höre relativ basslastige musik und habe die bässe auch betont.
sobald ich mal laut mache flackert das licht bei bassschlägen so stark dass es fast aus ist. macht keinen spaß so, weil ich nur auf mittlerer lautstärke hören kann.
mein massepunkt liegt im kofferaum, habe die stelle vorher angeschliffen.
meine endstufe bringt 500W rms und ich habe 20mm² kabel verlegt.
_Reaper_
Stammgast
#24 erstellt: 27. Jan 2009, 17:09
ich würde dabei so vorgehen:
Erstmal gucken ob die Kabel ausreichen dimensioniert sind für die Abgegebene Leistung, dabei würde ich den Massepunkt Kontrollieren. Bei ziehmlich dicken Kabeln 35² und aufwärts sollte man vielleicht das Massekabel unterstützen durch ein zusätzliches in entsprechender dicke. Ein Powercap KANN abhilfe verschaffen muss aber nicht das CAP ist nicht der Ultimativ weg bei solch einem Problem. Das Flackern bedeutet ja das Der Anlage Strom Fehlt... danach sollte man vielleicht über eine Größere Starterbatterie nachdenken. bei ner Sehr großen Starter schadet ne Größere Lima auch nicht da sonst die Batt iwann kaputt geht weil se nie voll geladen wird... anstelle eines Caps würde ich mir um ne Zusatzbatterie gedanken machen.. bei ausreichend dicken stromkabeln brauch man nicht wirklich n cap da das cap ja auch schnell leer is und wenns dann nicht geladen werden kann weil kein strom da is is auch kacke...



so würd ich vorgehen
avadex
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Jan 2009, 19:52
hi, danke für die hilfe.
habe mich eben mal drangemacht. masse greife ich aus dem kofferraum vom originalmassepunkt ab. habe ihn jetzt nochmals so blank geschliffen wie es ging. ich habe das gefühl dass das schon etwas gebracht hat. so richtig werde ich das erst sehen wenn ich im dunkeln fahre.
zusätzlich habe ich mal testweise ein starthilfekabel (dürften 16mm2 sein) zwischen minuspol und domlager geklemmt. da hat aber nicht geholfen.
meine batterie ist übrigens von varta, 50Ah und 450A! diese werte sollten doch eigentlich ausreichend sein bei grad mal 500W RMS.
Audi80b420E
Stammgast
#26 erstellt: 27. Jan 2009, 19:58
ja aber die Batt ist trotzdem noch 4einhalb jahre alt, heißt die ist nicht mehr die beste
avadex
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 27. Jan 2009, 20:38
woher willst du wissen wie alt meine batterie ist? ich bin nicht der threadstarter
bin eben mal ne runde zum testen gefahren und hab ordentlich aufgedreht. es hat sich tatsächlich gebessert. ganz verschwunden ist es nicht, aber es ist nicht mehr so dass das licht fast komplett aus geht.
ist jetzt zum "einfachen" flackern geworden.
Audi80b420E
Stammgast
#28 erstellt: 27. Jan 2009, 21:10
tut mir Leid hab nicht genau gelesen
_Reaper_
Stammgast
#29 erstellt: 27. Jan 2009, 22:01
also ich hab heute bei mir auf Banner Powerbull mit 62ah und 510A kälteprüfstrom umgebaut... und mein leichtes lichtflackern is nu sogut wie komplett weg nur wenn ich ganz laut aufdrehe flackert es ganz leicht... aber das is mir dann ehh schon zu laut^^ bei mir kann ich mir denken woran es liegt habe aber nicht die möglichkeit da derzeit etwas dran zu ändern...

was hast du denn für ne batterie drinne?!
avadex
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 27. Jan 2009, 22:16
ich hab ne varta mit 50ah und 450a kälteprüfstrom.
weiß jetzt nicht genau wie alt die ist, aber um die 100€ für ne neue batterie nur um mal zu testen find ich zu viel.
_Reaper_
Stammgast
#31 erstellt: 27. Jan 2009, 22:32
was sind das für 20er kabel?!

wasn das überhaupt für ne stufe...

gibt ja n paar stufen die den ruf eines Stromsaugers zu haben...
avadex
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 27. Jan 2009, 22:43
wie meinst du was für 20er kabel?
ich hatte damals ein komplettes kabelset gekauft, also pluskabel, masse und cinch für 40€.
endstufe ist eine infinity ref 7541a. wie gesagt, es hat sich doch jetzt schon ganz gut gebessert, aber weg ist es nicht. kann die lima eigentlich schaden nehmen durch das lichtflackern? also dass sie praktisch überarbeitet wird? oder ist der das egal da sie einfach konstant die batterie lädt? hab nämlich da immer so ein bisschen angst weswegen ich dann etwas leiser drehe.
_Reaper_
Stammgast
#33 erstellt: 27. Jan 2009, 22:48
is das n Dietz kabelset?! die billigen haben nämlich nen sehr hohen alu anteil und das leitet nicht so gut... ergo es entspricht nem Kupferquerschnitt von ca. 10mm² und dann wäre es daran festzumachen
avadex
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 27. Jan 2009, 23:16
nein ist kein dietz. ist der alu anteil so krass dass man nur noch von 10mm² ausgehen kann? ich meine dann wäre es wirklich klar, aber ist das so eine schlechte qualität?
war halt so ein standard kabelset ausm elektronikhandel.
20mm² dietz kabelsets kosten lauten ebay grad mal 16,95€ deswegen kann ich kaum glauben dass mein mehr als doppelt so teures set soviel schlechter sein soll
_Reaper_
Stammgast
#35 erstellt: 27. Jan 2009, 23:21
http://www.hifi-foru...um_id=102&thread=807

in dem Thread wurden ein paar kabel getestet... und es gibt bei einigen herstellern ganz gewaltige unterschiede... von den Sinus Live Kabeln hab ich bisher nur gutes gehört... wenn das so ein set war kann man auch von 20mm² ausgehen etliche andere kabel sind da aber nicht so "Rein"
avadex
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 27. Jan 2009, 23:46
da kann ich nur hoffen dass ich kein c-quence hab
ich weiß leider echt nicht mehr was das für ne marke war, wenn es überhaupt eine war.
ich werde wohl morgen mal 2 kabelösen kaufen und ein stück starthilfekabel als zusätzliche masseleitung an die batterie geben. denn der strom der über 20mm² zum amp fließt, muss ja auch im idealfall über 20mm² wieder zurück zur batterie, sonst gibts nen "stau". und mein original massekabel sieht nicht dicker aus als 10mm².
_Reaper_
Stammgast
#37 erstellt: 27. Jan 2009, 23:56
wenn kabelschuhe DANN Klauke... ab zum nächsten Elektiker und dort kannste dir die dann auch anständig Crimpen lassen
avadex
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 28. Jan 2009, 23:46
habs heute zeitlich leider nicht geschafft.
aber jetzt könnte ich günstig an eine ground zero endstufe rankommen, allerdings nur 2-kanal. wäre natürlich für den subwoofer optimal. aber wenn jetzt nochmal fast 500w rms rankommen bin ich bei fast 1kw angekommen und das wäre das ende für meine verkabelung und batterie
_Reaper_
Stammgast
#39 erstellt: 28. Jan 2009, 23:48
also DICKE stromkabel legen^^
NeoHakke
Stammgast
#40 erstellt: 29. Jan 2009, 18:53
Oder einfach ne Zusatzbatt -.-
_Reaper_
Stammgast
#41 erstellt: 29. Jan 2009, 18:56
wenn man das geld investieren kann und will geht das natürlich auch...

bin allerdings kein fan davon immer gleich hier und da cap nächste batterie etc gleich zu verbauen... wenns in den meisten fällen auch so gehen würde...
NeoHakke
Stammgast
#42 erstellt: 30. Jan 2009, 01:46
wenn ich ne zusatzbatt habe, spare ich z.b. an den kabeln. Statt 50ern reichen dann locker 35er oder auch 25er. Und eine Zusatzbatt übertrifft eine dickere Verkabelung um Längen, dass kann man gar nicht vergleichen. Ist halt ein zusätzlicher Stromlieferant.
avadex
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 30. Jan 2009, 10:40
muss die zusatzbatt denn sehr stark sein?
ich habe noch eine batterie in der garage rumfliegen, hat 43ah, kurzschlussstrom ist mir jetzt grad nicht bekannt. würde sowas als zweitbatterie schon reichen oder muss es doch gleich ne neue fette sein?
_Reaper_
Stammgast
#44 erstellt: 30. Jan 2009, 13:24
also wenns ne säurebatt ist ist sie suboptimal... geht aber wenn man sie ordentlich verbaut das sie nicht umfallen kann... kann man machen... (ich für mich persönlich würde es nicht tun gibt aber genug leute die es schon gemahct haben)

ansonsten ist ne AGM oder Gel batterie besser...

Stinger SPV 20

glaube das sie so heisst.. kostet nicht sooo extrem viel und ist ziehmlich nett... aber eigentlich müsste es mit der anderen gehen.

ICH würde DICKE ladekabel nehmen da ich wenn ich ne zusatzbatt schon habe kein potential dadurch verschwende ein dünnes ladekabel zu nutzen... achja bevor ichs vergesse

wenn dein auto auch mal ne weile steht wäre ein Trennrelais empfehlenswert... und ICH würde um störungen komplett ausm Weg zu gehen zusätzlich zum PLus auch n Massekabel in gleicher stärke zur zusatzbatt legen...
avadex
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 30. Jan 2009, 13:35
das ist eine säurebatterie, stimmt. mir gehts aber erstmal drum das zu testen, ob es wirklich den gewünschten effekt hat. wie genau muss ich die verkabeln?
pluskabel was jetzt zur endstufe geht an plusplos zusatzbatterie und massekabel was jetzt an masse von der endstufe geht an minuspol zusatzbatterie. und dann einfach von der zusatzbatt ganz normal plus an plus vom amp und masse an masse amp!?
_Reaper_
Stammgast
#46 erstellt: 30. Jan 2009, 13:39
ja...

das ist der einfache aufbau..
avadex
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 30. Jan 2009, 13:40
gut ok, aber der reicht ja für einen test
_Reaper_
Stammgast
#48 erstellt: 30. Jan 2009, 13:41
deswegen hab ich ja geschrieben^^
NeoHakke
Stammgast
#49 erstellt: 30. Jan 2009, 14:31
Nein, es wird keine Säurebatt im Auto verbaut. Testweise ja, aber niemals fest. Außer es besteht eine luftdichte Abtrennung zum Innenraum. Säurebatts gasen beim laden. Unter umständen kann auch ein explosives Gemisch entstehen.
Dei Stinger ist ne gute Empfehlung. Die 20er sollte reichen. Die Vorteile gehen ja auch weiter als dass dünnere Label nötig sind. Die vordere Batt wird unheimlich geschont, da ein fast konstanter Ladestrom nach hinten fließt. Dem Radio tut die stabilere Spannung klanglich auch gut, die Elektronik wird geschont, etc
avadex
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 30. Jan 2009, 19:53
jetzt hab ich aber noch ne frage
wenn ich meine zusatz-säurebatterie testweise einfach nur per starthilfekabel mit der normalen batterie verbinde, hat das den gleichen effekt? oder muss die endstufe direkt an die zusatzbatterie angeschlossen sein?
wie gesagt es geht mir nur um einen kurzen test den ich so einfach wie möglich halten will.
NeoHakke
Stammgast
#51 erstellt: 31. Jan 2009, 01:10
Nein, hat es nicht. Geht ja darum dass der Kabelweg zwischen den Stufen und der 2ten Batt sehr kurz ist. Bei mir z.b. 40 cm. Dann ziehen die den Strom von der hinteren die auch durch den kurzen kabelweg sehr viel besser welchen liefert. Und vorn an der Batt kaum i.d.r. dann schon eine sehr glatte spannung an.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Licht Flackert extrem
Maze007 am 14.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2006  –  9 Beiträge
Lichtflackern
stebuma am 21.10.2005  –  Letzte Antwort am 23.10.2005  –  16 Beiträge
Was soll ich noch gegen das Lichtflackern machen?
->e<- am 04.08.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  33 Beiträge
Trotz Cap Lichtflackern
tibb0r am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  18 Beiträge
Der Bass schlägt - das Licht flackert
fazer_2004 am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  14 Beiträge
Lichtflackern
Zymran am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  8 Beiträge
Lichtmaschine neu und dann Licht am flackern
cliobastler am 09.02.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  4 Beiträge
Licht flackert.
Skull_Knight am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  26 Beiträge
Immernoch Lichtflackern?
Xaero am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  23 Beiträge
ganz leichtes Rauschen (nur wenn Motor an ist)
hins am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedsrnmoders
  • Gesamtzahl an Themen1.382.420
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.331.611

Hersteller in diesem Thread Widget schließen