Lichtflackern.. Corsa C

+A -A
Autor
Beitrag
ColdCobra
Neuling
#1 erstellt: 10. Jan 2006, 14:07
Guten Tag,
will mal erst die probleme und dann alles was ich bereits versucht habe, schildern.

Anlage:
1x Hifonics Zeus Z6000
1x Ground Zero 12" UW1500 (1000 Watt RMS)
1x Cap 2,2F
1x Cap 1,0F
20m² Kabel verlegt.
65Ah Start-batt. (55Ah batt in reserve NICHT ANGESCHLOSSEN)

So..
also wie gesagt, das flackern geht einfach nicht weg.
ich habe mittlerweile nach 2 caps das flackern manchmal in griff bekommen.. aber dann gehts wieder los.
Weiss nichtmehr was ich machen sollte...

Thema Zweite Bat..
schön und gut... nur wie.
im forum habe ich nichts gefunden,
unteranderem hab ich auch gehört dass man sich deswegen das Steuergerät und andere dinge abschießen kann dadurch.

Bitte um Hilfe und Ratschläge..
auch bezugs zweiter batterie.
und was es mit den trennrelais auf sich hat.

Danke im Vorraus..

MFG Stefan
FallenAngel
Inventar
#2 erstellt: 10. Jan 2006, 14:36
1. massepunkt überprüfen bzw einfach auswechseln! ist arbeit, löst aber evtl den fehler

2. das 20 mm² kabel wechseln, wenns nicht am massepunkt lag.

3. Starterbat austauschen.
->e<-
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jan 2006, 16:06
Thema Relais.

Damit kannst du die vordere Batterie ''abkapseln''. Sol heißen Wenn du die Steuerleitung des Relais an das Zündungsplus klemmst schalten das relais nur durch, wenn die Zündung an ist. Bedeutet dass bei eingeschaltener Zündung (Motor) beide Batterien dran hängen (beide werden geladen) Und im Stand wenn die Zündung aus ist, nur von der hinteren gezogen wird (Dann bekommt man den Motor immer an)

Ist kein Muss. Aber kann man verbauen.


Thema Zweite Bat..
schön und gut... nur wie.
im forum habe ich nichts gefunden,
unteranderem hab ich auch gehört dass man sich deswegen das Steuergerät und andere dinge abschießen kann dadurch.


Na na schaust du hier http://www.hifi-foru...um_id=77&thread=4962
3.Beispiel:
ColdCobra
Neuling
#4 erstellt: 11. Jan 2006, 19:10
Ja okay..
also sieht so aus..
Es Flackert noch.
Masse ist an der Karrosserie dran.
Als nächstes geh ich an die zweite Batterie dran.

Andere Frage es steht das sich 35 bis 50² kabel bewährt haben...
ich hab aber letztens ein 20² kabel verlegt..
wie siehts damit aus.. ? (wenn 2te batt im kofferraum)
und wenn, woher krieg ichn gescheites Relais..?


danke im vorraus

MFG Stefan
->e<-
Stammgast
#5 erstellt: 11. Jan 2006, 22:36
Relais bekommste in diversen Online Shops oder beim Händler.

Für die Verbindung Starter-Zusatz Batt sollte schon mindestens ein 35mm² Verbaut sein.
ColdCobra
Neuling
#6 erstellt: 12. Jan 2006, 00:25
hm naja.. find ich übertrieben, aber nun gut..
wie jedoch siehts mit der LiMa aus... schafft die zwei batts dann auch ?

Auto: Opel Corsa C 1.2l 75 PS..


MFG Stefan
->e<-
Stammgast
#7 erstellt: 12. Jan 2006, 00:35
Kommt drauf an wie viel Amp deine Lima hat, wie viel km du fährst, wie lange du im stand hörst, wie laut du musik hörst, wie oft du laut musik hörst....

kann man also schlecht sagen. Aber notfalls wird eben ab und an nachgeladen.

Das mit dem 35er kabel ist weder übertrieben noch sonstwas. Wie viel kw hast du denn rms? Ich persönlich würde NIEMALS ein kleineres Kabel, als ein 35er verbauen. Da verschenkst du mächtig an potential.

Schau doch mal oben den link an den ich dir gegeben habe. Da stehts schwarz auf weiß.
ColdCobra
Neuling
#8 erstellt: 15. Jan 2006, 03:04
okay..
aber ich hab letztens erst ein 20³ eingebaut... und ich weiss nich, wo ich jetzt ein 35³ kabel herbkomm/verlege..
also lass ich das erstmal mit der anlage.

Endstufe Hifonics Z6000 2kanal
Woofer Ground Zero UW12 3000 / 1000wrms

kw? keine ahnung..


MFG Stefan
TBone4
Stammgast
#9 erstellt: 15. Jan 2006, 11:36
Hmm bei 600 watt rms an 4 ohm brücke würde ich scohn sagen das nen 20² nen bisl zu dünn ist um die Endstufe zu versorgen.

Dann noch nen paar fragen, hast du den Massepunkt vernünftig abgeschliffen?

Hast du die Masse vorne an der Batterie verstärkt ?

Wie alt ist deine Batterie?

Vieleicht schon fast kaputt?

Was man auch oft sieht, sind mies angeschlossene kabelschuhe. Die sind so locker das da kein anständiger kontakt ist.
dr1fter
Stammgast
#10 erstellt: 15. Jan 2006, 12:10
ich verstehe nicht so ganz, wieso hier immer wieder gebetsmühlenartig wiederholt wird, dass zu dünne kabel zur endstufe en lichtflackern verursachen könnten und dickere kabel dieses beseitigen würden.

es steht außer frage, dass dickere kabel zur stromversorgung leistungsstarker endstufen sinnvoll sind.

für das lichtflackern wären allerdings eher möglichst dünne kabel zu den endstufen gut. wieso?

-> Stromteilerregel

angenommen, der strom hätte nur die wahl, durch die lampen vorne oder durch die endstufe(n) zu fließen, dann gäbe es also einen knoten. wenn jetzt die endstufe kurzzeitig mal mehr strom braucht, dann realisiert deren netzteil das ja, indem es die eingangsimpedanz der endstufe herunterregelt

der widerstand der endstufe wird als relativ zum konstanten widerstand der lampe kleiner, je nach spannungsquelle wird die spannung nun also mehr oder weniger stark einbrechen; in jedem fall aber wird ein größerer anteil des fließenden stromes durch die endstufe fließen und ein kleinerer durch die lampe

je dicker man nun das kabel zur endstufe macht, desto kleiner kann deren gesamtimpedanz (inclusive kabel) werden und desto mehr kann die bordspannung einbrechen und desto weniger strom wird anteilig und absolut durch die lampe fließen

ich mein klar; auf jeden fall dicke kabel, um das potential der endstufen optimal auszunutzen. allerdings zur spannungs-stabilisierung wird nur eine maßnahme wirklich was bringen: --> ne zusatzbatterie
TBone4
Stammgast
#11 erstellt: 15. Jan 2006, 12:35
Das stimmt zwar schon allerdings wird durch den Spannungsabfall der durch einen Bassschlag hervorgerufen wird ja auch der "fließende STrom" erhöht den die Endstufe benötigt. (Je kleiner U desto größer I)

Wenn die Batterie den "angeforderten" Strom nicht liefern kann geht sie in die knie. Dadurch flackert das Licht würde ich jetzt mal so sagen.

Und bei dünneren Kabeln steigt ja auch der ganze widerstand also ein Teufelskreis ^^ (Je größer R der Leitung desto kleiner U der Endstufe )
dr1fter
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jan 2006, 16:00
nunja... angenommen, das netzteil der endstufe könnte je nach leistungsbedarf die eingangsimpedanz von ziemlich viel bis auf 0.1 ohm runterregeln. das zuleitende kabel habe einen widerstand von 0.1 ohm und die batterie einen konstanten innenwiderstand von ebenfalls 0.1 ohm

dann flössen für den fall, dass das netzteil der es die eingangsimpedanz maximal herunterregelt 12V / 0.3 ohm = 40 Ampére. wenn man jetzt n richtig tolles kabel nähme (Rkabel=0 ohm) dann flössen im gleichen falle 12 V / 0.2 ohm = 60 Ampére

da ja offensichtlich der strom, den die batterie insgesamt liefern kann begrenzt ist, wird im fall mit dem besser leitenden kabel anteilig mehr strom nur durch die endstufe fließen und ergo weniger strom durch die anderen verbraucher (licht)

umgekehrt könnte man das lichtflackern durch das vorschalten eines widerstandes vor die endstufen ziemlich effektiv verhindern (natürlich is das nicht praktikabel, weil ja die endstufe grade den strom bekommen soll, den sie braucht)

was allerdings vllt sinnvoll wäre, ist folgendes:

in die nähe der endstufe eine zusatzbatterie anzubringen und das verbindungskabel zwischen der zusatzbatt und der starterbatt mit einem kleinen widerstand zu versehen; die zusatzbatt würde die bedarfsspitzen auffangen, ohne dass die gesamte bordspannung allzusehr einbräche.

nachteil wäre allerdings, dass die zusatzbatt langsamer geladen würde und außerdem nie die vollen 14 V ladespannung erhielte
Blackmarket
Inventar
#13 erstellt: 15. Jan 2006, 16:20
Ich denke ein dickeres Kabel wird hier nichts bringen. Eine gute Starterbatt sollte abhilfe schaffen.
Du könntest mal die Spannung an der Batterie und an der Endstufe mit einem Multimeter messen, da sollte sich eigentlich nicht viel ändern.
ColdCobra
Neuling
#14 erstellt: 16. Jan 2006, 19:17
Batterie ist nagelneu..
habe hinten zwei caps verbaut..
beide zeigen bei laufendem motor 14,6 Volt an..
also die Batt ist okay auf alle fälle..
das mit dem dicken kabel.. weiss nit ob es daran liegen sollte...

@ zweite batt...
das Problem mit dem nicht geladen werden sehe ich genauso..
dann steh ich am ende noch da mit zwei batts.. und beide sind gleich leer und die karre springt nimmer an.


MFG CoBrA
dr1fter
Stammgast
#15 erstellt: 16. Jan 2006, 21:15

ColdCobra schrieb:
Batterie ist nagelneu..
habe hinten zwei caps verbaut..
beide zeigen bei laufendem motor 14,6 Volt an..
also die Batt ist okay auf alle fälle..
das mit dem dicken kabel.. weiss nit ob es daran liegen sollte...

@ zweite batt...
das Problem mit dem nicht geladen werden sehe ich genauso..
dann steh ich am ende noch da mit zwei batts.. und beide sind gleich leer und die karre springt nimmer an.


MFG CoBrA


die kondensatoren werden das lichtflackern nicht wesentlich beseitigen können.

wie meinst du das @zusatzbatt? eine zusatzbatterie würde dein problem definitiv lösen können.. genauso alternativ eine austauschbatterie mit entsprechend größerem kurzschluss-strom, wobei zusatzbatt vom kosten/nutzen besser sein sollte
->e<-
Stammgast
#16 erstellt: 16. Jan 2006, 21:30
Schalt halt einfach noch ein Trennrelais zwischen die beiden Batterien. dann brauchst dir auch keine sorgen machen, dass deine karre nimmer anspringt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CAP Hifonics
Highscore am 09.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  6 Beiträge
Trotz Cap Lichtflackern
tibb0r am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  18 Beiträge
Power Cap saugt Batt. leer!
zonic am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  3 Beiträge
cap
quaeler1 am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  4 Beiträge
Lichtflackern OK ?
Manie-20 am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  56 Beiträge
CAP
ralf318 am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 16.07.2007  –  3 Beiträge
Lichtflackern
stebuma am 21.10.2005  –  Letzte Antwort am 23.10.2005  –  16 Beiträge
Bat oder Cap?
PoLoTobi am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  17 Beiträge
2.Batt oder nur Cap?
mAIER am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  23 Beiträge
Cap-Probleme
Polo86C am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedbluefirebird
  • Gesamtzahl an Themen1.389.109
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.207