Problem: Powercap Kontaktpol abgebrochen

+A -A
Autor
Beitrag
thinx
Stammgast
#1 erstellt: 22. Jun 2007, 21:10
Hallo, beim befestigen meines Pufferkondensators ist wie von Geisterhand ohne größere Gewalteinwirkung ein Kontaktpol abgebrochen. Ich habe ihn entladen und mein gesunder Menschenverstand hat mir gesagt, dass ich mit dem Teil keine Experimente mache, da keine Ahnung davon

Trotzdem nun die Frage an Euch: Kann man das nochmal hinbekommen und reparieren oder sollte ich die Finger davon lassen und das Ding auf den Sondermüll schmeißen?

Hier 2 Bilder:







MfG Mario
Tonhahn
Inventar
#2 erstellt: 22. Jun 2007, 21:38
hmm .. evtl. das abgebrochene stück anschweißen
dann vllt. das was dicker wie das gewinde ist abfeilen und neues gewinde draufdrehen

Mfg Jb
Striker82
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Jun 2007, 22:24
eh das ist doch nur ne gewindestange musst mal schaun ob die gegenläufig ist
thinx
Stammgast
#4 erstellt: 23. Jun 2007, 01:13
Hm, anschweißen also. Muss ich mich mal umhören, ob das jemand für mich macht. Danke für die Tipps!
skywalker_81
Inventar
#5 erstellt: 23. Jun 2007, 02:28
mach einfach die Elektonik ab
Kannst auch ohne betreiben.
thinx
Stammgast
#6 erstellt: 23. Jun 2007, 16:28
Die Elektronik ab? Bin relativ neu im Hifi-Geschäft...wie muss ich mir das vorstellen? Was ist die Elektronik^^?
skywalker_81
Inventar
#7 erstellt: 23. Jun 2007, 16:31
xutl
Inventar
#8 erstellt: 23. Jun 2007, 16:41
Haste sauber abgerissen

Das ist ein typische Fall von: "Nach (zu) fest, kommt AB"

Du hattest die Mutter VIEL zu fest angezogen.
Dadurch wurde die Kraft auf das Gewinde zu groß.
Aber nicht groß genug, daß die Stange sofort nachgegeben hat.
Die Kraft ist für den Querschnitt zu hoch gewesen.
Die Dehngrenze ist überschritten, das Gewinde reißt irgendwann ab.

Ist wie mit einem Amboß, den Du dir an den Arm hängst.
Tut erstmal nur weh, aber Arm bleibt dran.
Langsam wird der Arm immer länger.
Irgendwann gibt ein Gelenk durch die ständige Überlast nach--->Amboß fällt runter.

Für solche Arbeiten gibt es Angaben, wie fest die Mutter soll, bzw. max. darf.
Drehmomentschlüssel!


[Beitrag von xutl am 23. Jun 2007, 16:44 bearbeitet]
thinx
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jun 2007, 14:05
@skywalker81: Danke für das Bild, jetzt weiß ich schonmal, wie es ohne Elektronik aussieht...nur frag ich mich jetzt, wie ich die Kabel daran befestigen soll ohne eine Schraube/Mutter?

@xutl: Ich habe mir die Bedienungsanleitung vom Cap vorher 3 Mal genau durchgelesen und es steht stehen keine Angaben dort, die festlegen, wie fest die Mutter gedreht werden darf. Habe wohl einfach als unerfahrener Car-Hifi Einsteiger (1. Anlage) zu viel Kraft aufgewendet. Einfach die Knarre angesetzt und drauflosgedreht :-(


Wäre nett, wenn noch jemand nen Tipp geben würde, wie ich Power- und Massekabel am Cap befestigen kann, wenn die Elektronik ab ist und keine Schraube/Mutter zum befestigen vorhanden ist.

MfG Mario
skywalker_81
Inventar
#10 erstellt: 24. Jun 2007, 16:14
Na ne Schraube bekommst in jedem Baumarkt.

thinx
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jun 2007, 23:33
Habe mir meinen Kondensator mal genauer angesehen. Es sieht so aus, als wäre es nicht vorgesehen, dass die Elektronik demontiert wird, könnte das Ganze im Zweifelsfall nur abbrechen...
skywalker_81
Inventar
#12 erstellt: 24. Jun 2007, 23:36
Mir ist bis jetzt KEINER bekannt bei dem es nicht geht.
Bin mir zu 99% sicher das es beim AIV auch geht ist ja vom aufbau identisch mit dem von mir auf dem Photo.
thinx
Stammgast
#13 erstellt: 25. Jun 2007, 01:30
Suche vergeblich nach einer Möglichkeit die Elektronik "abzuschrauben" aber da ist keine Schraube zu sehen.
skywalker_81
Inventar
#14 erstellt: 25. Jun 2007, 02:02
Schraube die markierten mit ner Zange ab -> das ist alles

thinx
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jun 2007, 02:38
So, nachdem ich den größten Teil jetzt abgebrochen hab vom Plastik, kann man die Teile tatsächlich abschrauben. Die waren so heftig fest dran geschraubt, dass ich nach ca. 1 Stunde nun eine rote Hand hab mit 2 Blasen

Danke nochmal für die Hilfe
thinx
Stammgast
#16 erstellt: 25. Jun 2007, 12:58
Tada und es hat alles nix gebracht... Cap lässt sich nicht mehr laden :-( weder mit dem Widerstand noch mit einer Glühbirne. Muss doch immer noch geladen werden oder kann man das Teil jetzt einfach so anschließen?
IrrerDrongo
Inventar
#17 erstellt: 26. Jun 2007, 11:28
Lässt sich nicht mehr laden? Glühbirne leuchtet nicht? Dann hat er irgendwo keinen Kontakt mehr.
thinx
Stammgast
#18 erstellt: 26. Jun 2007, 13:22
Genau, weder Glühbirne noch Ladewiderstand leuchten. Keine Reaktion, weder Wärme noch sonst irgendetwas.

Zu allem Unglück ist mir dann noch die Amp abgeraucht nach einem Kurzschluss beim Befestigen des Stormkabels an der Endstufe (ohne dass ich vorher das Powerkabel an der Batterie abgemacht hab) *vornKopphau*
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Powercap
AsaTru am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  8 Beiträge
powercap-problem
italobum am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  12 Beiträge
Powercap - neues Problem
Polo86C am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  6 Beiträge
Problem mit Powercap
gunlock am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  20 Beiträge
Problem: Rauschen durch Powercap
lszero am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  8 Beiträge
Problem mit Powercap verdrahtung
mash-one am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  20 Beiträge
Powercap defekt??
stefan4872* am 27.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  8 Beiträge
Anschlussfrage Powercap
BigB am 28.05.2004  –  Letzte Antwort am 29.05.2004  –  2 Beiträge
Powercap laden
Gordon16 am 10.06.2006  –  Letzte Antwort am 11.06.2006  –  10 Beiträge
Powercap frage
R19_Fanatic am 19.06.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedTorimpera
  • Gesamtzahl an Themen1.382.787
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.459