Bis zu welcher Spannung schadenfrei?

+A -A
Autor
Beitrag
Cornholio.HF
Stammgast
#1 erstellt: 29. Apr 2009, 17:12
Ich habe mir einen überdimmensionalen Ghetto-Blaster gebaut, der von einer Exide Mixxima 900 DC gespeist und in dem eine Blaupunkt THA 550-Endstufe betrieben werden soll.
Ich wollte mir für 20€ einen Spannungsanzeiger kaufen und den zusätzlich installieren

http://cgi.ebay.de/A...C39%3A1%7C240%3A1318

Bis zu welcher Spannung darf ich die Endstufe "unter Volllast" laufen lassen, bevor sie, bzw die Boxen Schaden nehmen? Muß unterhalb der Trennfrequenz die Endstufe sofort abgeschaltet werden, oder reicht es dann, wenn ich sie leiser drehe.

Als Ladegerät wollte ich mir nen Ctek 3600 oder 7000 kaufen (wahrscheinlich aber das 7000, weil das schneller läd). Wenn die Endstufe an der Batterie angeschlossen ist und ich während des Endstufenbetriebes die Batterie lade, kann die Batterie oder das LAdegerät dann einen Schaden davon tragen?
thwandi
Inventar
#2 erstellt: 29. Apr 2009, 20:01
was meinst du mit "unterhalb der trennfrequenz"?
die trennfrequenz hat was mit der ansteuerung der LS zu tun...
ich hab schon endstufen mit unter 10 volt betrieben, hat sich zwar nichmehr gut angehört aber es lief...
allerdings würde ich meine batterien nicht unter 11 Volt entladen...


Lg
'Stefan'
Inventar
#3 erstellt: 29. Apr 2009, 20:24

allerdings würde ich meine batterien nicht unter 11 Volt entladen...


Und mit 11 Volt ist sie schon sehr, sehr nahe am Tod!


ich hab schon endstufen mit unter 10 volt betrieben


Wie das bitte?
Ich mein es gibt Endstufen mit geregeltem Netzteil, wobei diese dann bis 11V fehlerfrei arbeiten.
Eine normale Endstufe mit ungeregeltem Netzteil sollte bei 10V schon läääääääääängst im Protect-Modus sein.


[Beitrag von 'Stefan' am 29. Apr 2009, 20:25 bearbeitet]
Cornholio.HF
Stammgast
#4 erstellt: 30. Apr 2009, 11:53
Sorry!

Bei dem Wort Trennfrequenz war ich mit eminen Gedanken irgendwie woanders. Ich meinte natürlich Spannungsgrenze.

Lso z. B.: bis 11,5 V kann ich das bedenkenlos auf volle Lautstärke laufen lassen, darunter nur noch auf hAlbgas und unter 11V (falls die Endstufe von sich aus nicht auf Pretect geht, sollte ich das ganze ausschalten.

Passt das ungefähr?


[Beitrag von Cornholio.HF am 30. Apr 2009, 11:54 bearbeitet]
thwandi
Inventar
#5 erstellt: 30. Apr 2009, 14:43
ich setze mit immer so ne art deadline... ich sehs nicht gern wenn die spannung unter 11,2 volt fällt, weil ab dann wirds auch echt besch***** vom sound her...


mrniceguy1706 schrieb:

allerdings würde ich meine batterien nicht unter 11 Volt entladen...


Und mit 11 Volt ist sie schon sehr, sehr nahe am Tod! :L

naja^^ also ich hab batterien gesehn die auch nach solchen entladungen noch immer mindestens 85% ihrer leistung hatten^^


mrniceguy1706 schrieb:


ich hab schon endstufen mit unter 10 volt betrieben


Wie das bitte?
Ich mein es gibt Endstufen mit geregeltem Netzteil, wobei diese dann bis 11V fehlerfrei arbeiten.
Eine normale Endstufe mit ungeregeltem Netzteil sollte bei 10V schon läääääääääängst im Protect-Modus sein.

video gefällig? hab ich mal eins gemacht, mit ner RTO stufe...


[Beitrag von thwandi am 30. Apr 2009, 14:46 bearbeitet]
Harrycane
Inventar
#6 erstellt: 30. Apr 2009, 14:48

mrniceguy1706 schrieb:

allerdings würde ich meine batterien nicht unter 11 Volt entladen...


Und mit 11 Volt ist sie schon sehr, sehr nahe am Tod!


ich hab schon endstufen mit unter 10 volt betrieben


Wie das bitte?
Ich mein es gibt Endstufen mit geregeltem Netzteil, wobei diese dann bis 11V fehlerfrei arbeiten.
Eine normale Endstufe mit ungeregeltem Netzteil sollte bei 10V schon läääääääääängst im Protect-Modus sein.



Muss ich dir ja grad mal widersprechen

In meinem Fasnachtsanhänger ist ne ganz normale MacAudio Endstufe drin und an Fasnacht war die Batterie auch schon lange auf 9V runter und es kam dennoch weiterhin Musik. Also zumindest für ne knappe Stunde, dann hab ich das Ding nach hause gebracht.
Die Batterie kam dann auch (nach einer Nacht stehen) von allein wieder auf 12V hoch.
Wie das funktioniert hat, kann ich dir nicht sagen, aber es hat funktioniert und die Batterie ist auch noch heile.
'Stefan'
Inventar
#7 erstellt: 30. Apr 2009, 15:22

In meinem Fasnachtsanhänger ist ne ganz normale MacAudio Endstufe drin und an Fasnacht war die Batterie auch schon lange auf 9V runter und es kam dennoch weiterhin Musik


Was soll ich dazu noch sagen? Wunderstufe?
Alex_DeLarge
Stammgast
#8 erstellt: 30. Apr 2009, 15:23
Hallo!

Ich habe meine AMA Stereo 50 MKII zum Testen mit 10,7 V betrieben, mehr hat das blöde ATX-Netzteil nicht ausgespuckt.


Gruß Alex
RulerSqueezer
Inventar
#9 erstellt: 30. Apr 2009, 15:25
Alles unter 11V ist IMHO sowohl fuer Batterie(n) als auch fuer Endstufe(n) nicht mehr im normalen Bereich.

Grueße
Cornholio.HF
Stammgast
#10 erstellt: 30. Apr 2009, 16:51
Alles klar, dann weiß ich, dass unter 11 Volt die kritische Phase anfängt und ich das ganze leiser,bzw aus mache!
Cornholio.HF
Stammgast
#11 erstellt: 04. Mai 2009, 19:02
Noch eine Frage bezgl. der Ladegeräte:
Wenn ich die Musikbierkiste enben einer Steckdose stehen habe und gleichzeitig dauerhaft Musik hören will, dann stecke ich einfach das Ladegerät ein stelle es auf die Supply-Funktion. Oder ist diese nur dafür gedacht, als Aggregat zu dienen, wenn keine Batterie dadran sitzt?
Kann es bei gleichzeitigem Laden und Nutzen der Batterie zu Problemen mit dem Ladegerät kommen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Minimale Spannung zum Starten
Steve83 am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  8 Beiträge
Niedrigere Spannung, Batterie? Lima?
Woofercooker am 14.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  34 Beiträge
Spannung am Cap/ Verstärker zu niedrig
Dustex am 17.04.2014  –  Letzte Antwort am 19.04.2014  –  13 Beiträge
minimum spannung!
Cosmic2007 am 23.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  7 Beiträge
Spannung ok?
starter am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  13 Beiträge
cap spannung
originalcookie am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.04.2006  –  4 Beiträge
Spannung zu hoch?
Berndix am 29.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  3 Beiträge
Battrie zu wenig Spannung
paulchen_80 am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  3 Beiträge
Spannung zu hoch
audiobahn am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 16.11.2006  –  14 Beiträge
Spannung-Frage!
schaumermal2 am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 30.09.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedJkoester
  • Gesamtzahl an Themen1.382.468
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.332.364