Radio Pfeifen aber erst nach gewisser Dauer

+A -A
Autor
Beitrag
EStarOne
Stammgast
#1 erstellt: 17. Sep 2012, 21:47
Hey Leute, ich bin so langsam am Verzweifeln...

Man kennt ja das normale Pfeifen wenn man die Kabel falsch verlegt, dagegen hat man natürlich nach mehreren Jahren in diesem Hobby immer eine Lösung parat...

Aber ich habe nen etwas komischen Fall...

Mal kurz zu meinem Fahrzeug und dem was darin verbaut ist:

Fahrzeug:MG ZT-T 190

Headunit: Kenwood DDX6021BT
Amp 1: Hifonics Olympus XI "Final Edition"
Amp 2: Hifonics Brutus BX4000D " 25th Anniversary"
Sub: Ground Zero GZNW12SPL
Frontsystem: Focal Polyglass 165 VRS
Rearsystem: Original Harman Kardon
Cinch: 3 Fach abgeschirmt
Zusatzbatterie: Stinger - SPV20

Sooo nun mal zu meinem Problem... Ich starte morgens, und alles ist im grünen Bereich, nach ca. 7-10km fängt es langsam an zu piepsen, nach 50km hat es dann seinen Höhepunkt...

Es ist mir unerklärlich was es sein kann...
Habe jetzt schon das Radio getauscht (vorher hatte ich ein Alpine IVA-W520R und bin von den normalen "billig Cinchkabeln die immer ihren zweck getan haben" auf die 3fach abgeschirmten gewechselt.

Masse hole ich mir für den Spaß von beiden Gutschlössern, die beiden Kabel wandern in einen Verteiler und davon auf die Zusatzbatterie, wovon ich dann auf beide Endstufen gehe. Plus geht in einen Verteiler von da einmal auf die 4 Kanal, einmal auf die Zusatzbatterie, von dieser auf die Sub Endstufe.

Also ich denke "lass mich aber gern aufklären" die Verkabelung sollte Passen.
Ach ja Endstufe hatte ich vorher eine Audio Systems Twister F4-600, also könnte man quasi die Endstufe auch schon ausklammern...

Bitte um Hilfe, da ich dieses gepiepst für hochgradig Asozial ansehe...

Vielen dank im voraus für Anregungen die mir helfen das Problem auszumerzen...

Liebe Grüße
Alex
Dr._Sound74
Stammgast
#2 erstellt: 18. Sep 2012, 07:23
Zu einem Fachkollegen fahren, der ein OSZI besitzt um zu messen woher das kommt.

Mfg
_juergen_
Inventar
#3 erstellt: 18. Sep 2012, 07:54
Was für ein Piepsen?
EStarOne
Stammgast
#4 erstellt: 18. Sep 2012, 08:06
hört sich an wie die typische Lichtmaschine, ist auch Drehzahl abhängig
Feuerwehr
Inventar
#5 erstellt: 22. Sep 2012, 05:30
Verbinde mal die Radiomasse mit der Endstufenmasse.
EStarOne
Stammgast
#6 erstellt: 22. Sep 2012, 08:11
Wo besorge ich mir die Radio Masse? Am Gehäuse vom Radio oder am Masse kabel?
Feuerwehr
Inventar
#7 erstellt: 22. Sep 2012, 09:02
Massekabel sollte reichen. Am besten das Kabel aus dem ISO Adapter herausnehmen und damit den originalen Masseanschluss unterbrechen. Das Kabel nicht zu dünn wählen, LS Kabel 1,5 oder 2,5 mm² wäre gut.


[Beitrag von Feuerwehr am 22. Sep 2012, 09:03 bearbeitet]
Dr._Sound74
Stammgast
#8 erstellt: 22. Sep 2012, 09:07
Gehäuse des Radio mit einem Massekabel verbinden,
sind meist M5 oder M4 Gewindebuchse am Gerät vorhanden,
ein 4 mm² zum Massepunkt des Verstärkers legen reicht völlig aus.

Mfg
EStarOne
Stammgast
#9 erstellt: 30. Sep 2012, 13:28
Habe ich gemacht... Und siehe da... Es Pfeift...

Zwar meine ich es wäre nicht mehr ganz so stark aber immer noch unangenehm...

Was kann es denn sonst noch sein? Bin bald am verzweifeln
_juergen_
Inventar
#10 erstellt: 30. Sep 2012, 19:13

EStarOne schrieb:
Masse hole ich mir für den Spaß von beiden Gutschlössern, die beiden Kabel wandern in einen Verteiler und davon auf die Zusatzbatterie

Das nennt man auch Masseschleife, was Du da gebaut hast.
EStarOne
Stammgast
#11 erstellt: 30. Sep 2012, 19:55
Erkläre bitte deine Aussage bzw wie ich dagegen vorgehen kann.
_juergen_
Inventar
#12 erstellt: 30. Sep 2012, 22:46
Ganz einfach. Nur einen Massepunkt verwenden, nicht zwei.
Weitere Infos gibt Dir die Forensuche und Google.
EStarOne
Stammgast
#13 erstellt: 01. Okt 2012, 06:17
Aber habe ich nicht quasi mit der Masseleitung vom Radio das selbe gebaut?
EStarOne
Stammgast
#14 erstellt: 08. Nov 2012, 01:08
???

Es Pfeift immer noch...

Da ich mir aber noch eine BXI4000d gekauft habe und diese linken wollte muss ich Stärkere Kabel verlegen, somit wäre alles noch mal offen... Gibt es ne Maßnahme wie ich sicher gehen kann das es danach okay ist?
Car-Hifi
Inventar
#15 erstellt: 08. Nov 2012, 07:08
• Massekabel vom Gurtschloß weg auf eine originale Massestelle
• Cinchkabel austauschen gegen welches mit verdrillten Adern und richtungsgebunden
• Remoteleitung nicht mit den Cinchkabeln verlegen, sondern mit dem Stromkabel

Das sind die Maßnahmen, die Du bei,vorhandenem Material treffen kannst.
akem
Inventar
#16 erstellt: 12. Nov 2012, 13:51
Hast Du schon mal NF-Übertrager für alle Cinchkabel ausprobiert?
Es hört sich ja schon schwer nach Masseschleife an. Seltsam ist allerdings, daß es erst nach einer gewissen Zeit beginnt. Hörst Du sehr laut Musik? Es könnte höchstens sein, daß durch sehr lautes Musikhören die Batterie entladen wird und dadurch dann der Lichtmaschinenstrom steigt und mit letzterem auch die Bordnetzwelligkeit. Denn eben diese Bordnetzwelligkeit ist das, was man hört...

Gruß
Andreas
Gabberdup
Inventar
#17 erstellt: 12. Nov 2012, 14:25

Car-Hifi schrieb:
Cinchkabel richtungsgebunden


Das ist Quatsch !

Mfg
Car-Hifi
Inventar
#18 erstellt: 12. Nov 2012, 22:29
Bitte nicht so einsilbig. Was ist Quatsch und warum?
Gabberdup
Inventar
#19 erstellt: 12. Nov 2012, 23:01

Car-Hifi schrieb:
Was ist Quatsch und warum?


Ganz einfach, es ist völlig egal in welche Richtung der Strom läuft, da gibts keine Unterschiede bzw. Verluste !
Car-Hifi
Inventar
#20 erstellt: 12. Nov 2012, 23:08
Es ist nicht völlig egal, in welche Richtung der Strom läuft. Er sollte doch vom Radio zum Verstärker laufen. Entschuldige bitte die Haarspalterei.

Es gibt Cinchkabel, bei denen der äußere Schirm nur auf einer Seite angelegt ist. Bei kritischen Einbauten (z.B. BMW E36 oder Endstufen ohne Differentialverstärker am Eingang oder gar mit gemeinsamer Masse zwischen Signal und Stromversorgung) konnte ich Unterschiede zwischen beiden Richtungen feststellen.
Gabberdup
Inventar
#21 erstellt: 12. Nov 2012, 23:37
Sorry wenn ichs jetzt nicht richtig rüber gebracht habe, meine damit das Kabel richtungsgebunden und nich den Strom :-)

Es ist egal, der Strom fließt in jede Richtung gleich und richtungsgebunde Kabel gibts dadurch nicht .
Car-Hifi
Inventar
#22 erstellt: 13. Nov 2012, 08:25
Offenbar reden wir aneinander vorbei. Ich meine nicht richtungsgebundene Eigenschaften des eigentlichen Leiters wie "Ausrichtung der Kristallstruktur" oder "richtungsgebundene Optimierung durch hohen Prüfstrom" oder "Richtungsoptimierung durch spezielle Verdrallung". Diese parawissenschaftlichen Erklärungen gehören in das Unterforum "Voodoo".

Mir geht es um den mechanischen Aufbau des Kabels. Bei richtungsgebundenen Cinchkabeln (oft bei 2- oder 3-fach geschirmten Kabeln und bei verdrallten Leitungen mit Schirm) ist der äußere Schirm nur auf einer Seite des Kabels am Cinch-Masse-Anschluss aufgelegt. Somit soll induzierte Störspannung am Radio gegen Masse abgeleitet werden.

Ich behaupte auch nicht, dass solche Kabel ein Allheilmittel gegen Störungen wären. Viel mehr stellen sie einen möglichen Testpunkt bei der Ursachensuche dar. Und aus meiner, ganz persönlichen Erfahrung kann ich sagen, dass ich in kritischen Anlagen die Menge an Störungen minimieren konnte durch den Tausch gegen solche Kabel.
akem
Inventar
#23 erstellt: 13. Nov 2012, 09:08
Vielleicht solltest Du noch dazu sagen, daß solche Kabel dann zwei Innenleiter haben müssen. Einen für Signal und einen für Masse. Sonst kommt noch jemand auf die Idee, sowas bei einem Koaxkabel zu machen und wundert sich dann über seltsame Geräusche...

Gruß
Andreas
Gabberdup
Inventar
#24 erstellt: 13. Nov 2012, 11:02

Car-Hifi schrieb:
Mir geht es um den mechanischen Aufbau des Kabels. Bei richtungsgebundenen Cinchkabeln ist der äußere Schirm nur auf einer Seite des Kabels am Cinch-Masse-Anschluss aufgelegt. Somit soll induzierte Störspannung am Radio gegen Masse abgeleitet werden.


Wir reden auch aneinander vorbei, meine die ganze Zeit deine " Leitfähigkeit "

Nein , das weis ich selber wie der Aufbau eines richtungsgebunden Chinkabel aussieht und auch der Punkt vom akem ist richtig bzw. wichtig zuwissen !

Bis jetzt konnte ich feststellen und ich habs auch schon paarmal getestet wenns Probleme in Richtung Chinchkabel und Störung gab, egal ob ein richtungsgebundenes oder nicht richtungsgebundens Kabel zum Einsatz kam, die Probleme waren weg .

Also meine Meinung, ich brauche nicht zwingend ein richtungsgebundenes Kabel, was im Notfall auch noch viel teurer ist, es tut auch ein stink normales Chinchkabel mit ordentlicher Abschirmung seine Dienste .

Ob nun der Aufbau dieses Kabels angeblich Wunder vollbringt, kann ich mir nicht richtig vorstellen, aber jeder macht seine Erfahrungen !

Nun zurück zum eigentlichen Thema .

Mfg
EStarOne
Stammgast
#25 erstellt: 14. Nov 2012, 19:18
• Massekabel vom Gurtschloß weg auf eine originale Massestelle *Check*

• Cinchkabel austauschen gegen welches mit verdrillten Adern und richtungsgebunden *Negativ immernoch die 3fach abgeschirmten*

• Remoteleitung nicht mit den Cinchkabeln verlegen, sondern mit dem Stromkabel *läuft schon die ganze Zeit über getrennte Leitungen, da Remote von der Aktiv Antenne kommt*

Und nein Laut höre ich relativ selten...
Hai_!
Stammgast
#26 erstellt: 14. Nov 2012, 20:39
Hoffe es ist ok, wenn ich mich mal als Hilfesuchender mit einklinke?

Habe ein ähnliches Problem: Lima pfeifen (nur auf den Hoch und Mitteltönern, aktiv getrennt) und mal stärker, mal schwächer. Morgens nach ner kalten Nacht sehr intensiv, dann nach ca 60 km am ziel angekommen weniger laut, fast erträglich. Cinchkabel sind hochwertige Mikrofonkabel mit verdrillten innenleitern und aufwendigem Schirm (ja selbst gelötet), Leitungsverlegung Signalleitung auf der rechten Seite, Strom und Remote auf der linken. Massepunkt vorne vom Batterie-Massepunkt genommen, hinten sitzt ein kleiner, SEHR niederohmiger Verteiler (Kupferschiene 250qmm).
EStarOne
Stammgast
#27 erstellt: 14. Nov 2012, 21:44
@Hai

Ne da hab ich was dagegen das du dich da dran hängst... *Spaß*

Ja komisch das es bei dir anders herum ist... Ich verzweifel bald...

Werde wohl wenn ich jetzt die Größere Stromversorgung lege mal die Cinch raus machen und sie einfach mal hinter werfen... Da es bei mir durch Tauschen "der recht günstigen" durch die 3fach geschirmten besser wurde muss der Fehler ja einfach daran liegen...

Da Radio/Endstufe und auch die Masseleitung verändert wurde kann es ja nichts anderes sein "behaupte ich"
Hai_!
Stammgast
#28 erstellt: 14. Nov 2012, 21:51
..und wenn es der Laderegler der Lima ist ? Ich habe im Moment aus Platzgründen kein Cap verbaut, vor dem Umbau war 1F verbaut, aber da lief die 3-Wege Aktiv anlage so noch nicht.

habe eben mal mit nem Masse-Trennfilter (also sonem Trenntrafo) gespielt, der bringt gar nichts. Ich denke, ich werde die Tage das Cap wieder verbauen und mal schauen, was es bringt. Der bügelt ja doch einiges platt, vll hilft es.
EStarOne
Stammgast
#29 erstellt: 14. Nov 2012, 23:39
Na ich hab kurz vor den Endstufen eine Stinger SPV20, diese sollte ja nochmal mehr rausbügeln als jedes cap...

Ich finde es halt langsam traurig... baue ständig bei Kollegen Anlagen ein, die mit unqualifiziertem Equipment nicht mit solch Problemen kämpfen...
akem
Inventar
#30 erstellt: 15. Nov 2012, 07:49

Hai_! schrieb:
Hoffe es ist ok, wenn ich mich mal als Hilfesuchender mit einklinke?

Habe ein ähnliches Problem: Lima pfeifen (nur auf den Hoch und Mitteltönern, aktiv getrennt) und mal stärker, mal schwächer. Morgens nach ner kalten Nacht sehr intensiv, dann nach ca 60 km am ziel angekommen weniger laut, fast erträglich. Cinchkabel sind hochwertige Mikrofonkabel mit verdrillten innenleitern und aufwendigem Schirm (ja selbst gelötet), Leitungsverlegung Signalleitung auf der rechten Seite, Strom und Remote auf der linken. Massepunkt vorne vom Batterie-Massepunkt genommen, hinten sitzt ein kleiner, SEHR niederohmiger Verteiler (Kupferschiene 250qmm).


Dieses Verhalten ist ja wenigstens erklärbar: nach der Standzeit und dem Startvorgang ist die Batterie erstmal relativ platt. Dann fließt ein hoher Strom, der die Batterie wieder nachlädt. Je voller die Batterie dann wird desto geringer wird der Strom. Und je geringer der Strom, desto geringer auch die Welligkeit der Spannung. Ergo läßt das Pfeifen dann nach.

Wenn ein Massetrennfilter nichts gebracht hat, war's entweder Schrott (es gibt da durchaus ein paar Kandidaten, die keine Ahnung haben, was sie da tatsächlich verkaufen, das wird einfach blind und ohne Funktionstest aus China kommend weiterverhökert) oder es ist tatsächlich keine Masseschleife. Vielleicht hast Du die NF-Leitung unwissentlich in der Nähe der Ladeleitung verlegt?
Was hast Du denn da für ein Filter verbaut gehabt?

Gruß
Andreas
Hai_!
Stammgast
#31 erstellt: 15. Nov 2012, 08:53
image

Ich habe es mit diesem Übertrager probiert. Hatte vorher mal das Teil geöffnet und geguckt, was drin ist. Tatsächlich sind 2 Übertrager drin, sollte also funktionieren.

Die Cinch Leitungen sind weitestgehend von den Stromkabeln getrennt, nur halt nicht dicht an den Stufen und an der weiche wo es sich halt nicht vermeiden lässt.
akem
Inventar
#32 erstellt: 15. Nov 2012, 09:03
Hast Du mit einem Multimeter gemessen, ob primäre und sekundäre Cinch-"Masse" voneinander getrennt sind? Hast Du auch geprüft, ob das Gehäuse mit einer der beiden "Massen" verbunden ist?

Gruß
Andreas
Hai_!
Stammgast
#33 erstellt: 15. Nov 2012, 09:22
nee habe ich bisher noch nicht gemacht, kann ich auch erst heut Abend wieder.
Bastet28
Inventar
#34 erstellt: 15. Nov 2012, 11:37
bei Masseschleifen von bzw. bei HU und Endstufen ist das Problem bei mir permanent aufgetreten.

Wenn anfangs zu Fahrzeugstart kein Problem auftritt, dann mit zunehmender Fahrt - dann ist die Stromversorgung von der Batterie das Problem.

Also: Strom- und Masse-anbindung der LiMa und Batterie zur Karosserie nachbessern, z.B. mit einem großeren Massekabel vom Schrotti eines anderen Autos oder eben ein zweites verlegen. Auch die Masseanbindung der Batterie auf einen "freien" Massekontakt der Karosserie (abschließender Korrosionsschutz) hilft hier.

Hintergrund ist die trägheit der chemischen Leistungsabgabe der Batterie. Daher machen bei größer dimensionierten Endstufen auch Starterbatterieen mit geringerem Innenwiederstand Sinn. Bei einer Zusatzbatterie wird die LiMa in jetziger Situation noch weniger mitkommen.
akem
Inventar
#35 erstellt: 15. Nov 2012, 11:58

Bastet28 schrieb:
Bei einer Zusatzbatterie wird die LiMa in jetziger Situation noch weniger mitkommen.


Sie wird eher mehr mitbekommen, weil eine zweite Batterie schließlich auch geladen werden will und sämtliche Verluste wie Selbstentladung, Verschleiß der Batterie und el. Verluste beim Laden verdoppeln sich. Ergo erhöht sich zwangsläufig auch die Belastung der Lima...

Gruß
Andreas
EStarOne
Stammgast
#36 erstellt: 15. Nov 2012, 21:28
Also liegt es bei mir an der 2. Batterie?

Also hatte bis jetzt auch noch in keinem Auto eine zusätzliche Batterie...
akem
Inventar
#37 erstellt: 16. Nov 2012, 07:41
Glaub ich zwar nicht, aber probier's doch mal aus: klemm die zweite Batterie einfach mal ab und schau, was passiert.

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Summen/Pfeifen nach Einbau!
Reality09 am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  3 Beiträge
pfeifen
Luda am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 12.09.2004  –  2 Beiträge
Tonaussetzer bei gewisser Lautstärke
g_a_n_d_i_1_9_8_4 am 20.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  2 Beiträge
lima pfeifen - radio defekt?
elastic am 21.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  13 Beiträge
LiMa - Pfeifen im BMW
MisterBJ am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 27.09.2004  –  2 Beiträge
Endstufe schaltet sich nach kurzem Pfeifen ab!
BeppoB am 29.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  7 Beiträge
Surren und Pfeifen nach Wechsel der Endstufe!
Angerfist1937 am 18.10.2008  –  Letzte Antwort am 18.10.2008  –  11 Beiträge
pfeifen?????
mastakilla2 am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.03.2004  –  8 Beiträge
pfeifen
Noz am 27.07.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  8 Beiträge
Pfeifen nach Kurzschluss
A2B am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMarkyMarkNo1
  • Gesamtzahl an Themen1.389.238
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.454.677

Hersteller in diesem Thread Widget schließen