Anlage fängt an zu flackern wenn Licht an ist

+A -A
Autor
Beitrag
X_Dextrose_X
Neuling
#1 erstellt: 22. Sep 2014, 13:47
Hey Leute ich habe ein Problem mit meiner Anlage im Auto wenn ich nachts fahre und das Licht an habe fängt mein Radio vorne an zu flackern an was kann das liegen ich habe eine endstufe und ein subwoofer verbaut aber keinen Kondensator liegt es vielleicht daran??

Vielen Dank im voraus
WhiteRabbit1981
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2014, 13:49
Hallo X_Dextrose_X,
das Licht flackert, weil nicht genug Strom da ist. Miss mal die Spannung der Batterie im Ruhezustand und poste sie hier, zusammen mit den restlichen Komponenten die du so verbaut hast, der Verkabelung mit Querschnittsangaben und dem Auto - falls du es weist, auch die Leistung der Lichtmaschine.
Ein Kondensator würde das Symptom beheben (flackerndes Licht), aber nicht die Ursache (zuwenig Strom).
X_Dextrose_X
Neuling
#3 erstellt: 22. Sep 2014, 13:57
Ehh sry aber ich hab kein Plan wie man den Strom misst ich kenne mich in der Richtung 0 aus ich weiß nur das ich hinten 2 600 Watt boxen verbaut habe und einen 800 Watt subwoofer dazu noch 2 60 Watt hochtöner und vorne in der Tür noch 2 400 Watt mittel töner die endstufe ist eine signum sx -5800

Mein Auto ist ein Mercedes c200 w202 amg
X_Dextrose_X
Neuling
#4 erstellt: 22. Sep 2014, 14:16
Ehh sry aber ich hab kein Plan wie man den Strom misst ich kenne mich in der Richtung 0 aus ich weiß nur das ich hinten 2 600 Watt boxen verbaut habe und einen 800 Watt subwoofer dazu noch 2 60 Watt hochtöner und vorne in der Tür noch 2 400 Watt mittel töner die endstufe ist eine signum sx -5800

Mein Auto ist ein Mercedes c200 w202 amg
WhiteRabbit1981
Inventar
#5 erstellt: 22. Sep 2014, 14:36
Die "Watt" Angaben der Lautsprecher sind ungefähr so aussagekräftig wie ein Topf Bohnen. Die Lautsprecher haben allesamt null Watt. Sie bekommen Watt, und zwar aus der Endstufe. Die ESX ist ja schon was ordentliches. Die LiMa eines AMG sollte auch vernünftig sein ... hoffe ich

Lautsprecher hinten: hoffentlich nicht in der Hutablage?

Bezüglich des Batterie-Strom-Messens: geh in den Baumarkt und kauf dir ein Multimeter, die kosten nichtmal 10€ und man kann immer eins brauchen. Die sehen ungefähr so aus:
Multimeter
Das stellst du so ein, dass es "Volt" im "20V" Bereich misst. Dann halte den roten Fühler an den +Pol deiner Batterie und den schwarzen Fühler an den -Pol und schau was oben im Display steht. Ist der Wert dort niedriger als 12,3V brauchst du eine neue Batterie. Achso, der Motor sollte kalt sein wenn du misst, sonst misst du Mist.

So oder so würde ich mir statt einem Cap lieber eine Zusatzbatterie einbauen. Eine SPV20 gibt's schon für unter 100€, für ein gutes Cap zahlst du ähnlich viel Geld. Aber wenn du dich mit Strom nicht auskennst, hol dir nen Kollegen dazu der darauf achtet dass du die Sicherungen usw. korrekt nutzt.

EDIT:
Die Verkabelung mit Querschnitten währ trotzdem mal nett zu wissen. Auch ein Pic vom Einbau der Endstufe währ nett, vielleicht sieht man da ja schon was.


[Beitrag von WhiteRabbit1981 am 22. Sep 2014, 14:38 bearbeitet]
neo_oen
Stammgast
#6 erstellt: 22. Sep 2014, 14:46

ich weiß nur das ich hinten 2 600 Watt boxen verbaut habe und einen 800 Watt subwoofer dazu noch 2 60 Watt hochtöner und vorne in der Tür noch 2 400 Watt mittel töner die endstufe ist eine signum sx -5800


Meinst du das ernst? 2920Watt Gesamtleistung?

Kein Wunder das du solch Mega Stromprobleme bekommst mit diesen Stromfressern

Edit: Problem wird die alte Batterie sein


[Beitrag von neo_oen am 22. Sep 2014, 15:19 bearbeitet]
X_Dextrose_X
Neuling
#7 erstellt: 22. Sep 2014, 15:22
was ist eig. ein LiMa ???
und was meinst du mit verkabelung mit querschnitt???
und wegen diesem messgerät das habe ich ich weis nur nicht wie es funktioniert
und zum thema zweite baterie wo soll ich die bitte einbauen ???
und wegen den lautsprechern doch sie sind in der hut ablage in den dafür vorgesehenen haltevorrichtungen was ist daran falsch


[Beitrag von X_Dextrose_X am 22. Sep 2014, 15:24 bearbeitet]
X_Dextrose_X
Neuling
#8 erstellt: 22. Sep 2014, 15:26

neo_oen (Beitrag #6) schrieb:

ich weiß nur das ich hinten 2 600 Watt boxen verbaut habe und einen 800 Watt subwoofer dazu noch 2 60 Watt hochtöner und vorne in der Tür noch 2 400 Watt mittel töner die endstufe ist eine signum sx -5800


Meinst du das ernst? 2920Watt Gesamtleistung?

Kein Wunder das du solch Mega Stromprobleme bekommst mit diesen Stromfressern

Edit: Problem wird die alte Batterie sein


an der Batterie kann es definitiv nicht liegen da die vor zirka 2 Monaten von dem vorbesitzer ausgetauscht wurde


[Beitrag von X_Dextrose_X am 22. Sep 2014, 15:26 bearbeitet]
neo_oen
Stammgast
#9 erstellt: 22. Sep 2014, 15:29
Hast du das Auto mit der Anlage so vielleicht übernommen?
LiMa=Lichtmaschine
Der Kabelquerschnitt wäre sehr Interessant - 10? 20? 25? 35? ...
Bitte erkläre noch ein wenig die Verkabelung? Subwoofer läuft an der ESX und die Lautsprecher? Woran werden die betrieben, Radio?
ErikSa91
Inventar
#10 erstellt: 22. Sep 2014, 15:32
... Ja, dann ist es bestimmt ein Wackelkontakt

Dein Licht flackert weil die Spannung schwankt. Warum schwankt die Spannung? .. weil du zuviel Strom verbrauchst um die Spannung stabil zu halten. Egal wie alt deine Batterie ist, DU HAST ZU WENIG STROM. 2. Batterie rein, oder ne stärkere Lichtmaschine nachrüsten (lassen)

LG
Erik
WhiteRabbit1981
Inventar
#11 erstellt: 22. Sep 2014, 15:37

was ist eig. ein LiMa ???

Eine Lichtmaschine, kurz LiMa. Das Teil wo der Strom rauskommt, wenn das Auto läuft.


und was meinst du mit verkabelung mit querschnitt???

Kabel sind unterschiedlich dick. Die Dickheit der Kabel wird hier im Kabelquerschnitt in mm² angegeben. Alternativ kann man ihn auch im "amerikanischen" System AWG angeben, kommt auf das gleiche heraus.
Kabelquerschnitt
von links nach rechts: dünnes Kabel, dickere Kabel, dickes Kabel.
ein 25mm² Kabel ist mit Isolierung ungefähr so dick wie ein 1-cent Stück. Ist dein Stromkabel deutlich weniger dick, reicht es wahrscheinlich nicht.


und wegen diesem messgerät das habe ich ich weis nur nicht wie es funktioniert

Das stellst du so ein, dass es "Volt" im "20V" Bereich misst. Dann halte den roten Fühler an den +Pol deiner Batterie und den schwarzen Fühler an den -Pol und schau was oben im Display steht. Habe ich aber schon geschrieben, sogar mit Bild!


und zum thema zweite baterie wo soll ich die bitte einbauen ???

Wo würdest du denn den Kondensator einbauen? Dahin.


und wegen den lautsprechern doch sie sind in der hut ablage in den dafür vorgesehenen haltevorrichtungen was ist daran falsch

Belegen Endstufenkanäle, kosten Geld, stellen im Crashfall ein unnötiges Sicherheitsrisiko dar (in Original-Einbauplätzen vielleicht weniger als einfach in die Hutpappe geschraubt) und machen den Klang der Musik schlechter, nicht besser. Stereo kommt von vorne. Und warum eine Klangverschlechterung im Auto betreiben, die Strom und Geld kostet?

Eine Bitte in privater Sache: Könntest du bitte auf Rechtschreibung, besonders Groß/Kleinschreibung, und Zeichensetzung achten? Es ist etwas anstrengend, deine Beiträge zu lesen.
X_Dextrose_X
Neuling
#12 erstellt: 22. Sep 2014, 15:43
Die Boxen sind allesamt an der entstufe angeschlossen und die leuft über aux kabel an das radio und zu dem thema ob ich die anlage mitgekauft habe ja hab ich aber die zwei hinteren boxen habe ich selbst nachgerüstet bzw. ein kumpel von mir

bilder bilder bilder bilder bilder

und jetzt nochmal zu der frage was soll ich machen kondensator oder 2te batterie ???
bei nder zweiten batterie weiß ich halt nicht wie mann sie anschliest !?


[Beitrag von X_Dextrose_X am 22. Sep 2014, 15:44 bearbeitet]
WhiteRabbit1981
Inventar
#13 erstellt: 22. Sep 2014, 16:04
12,2V: Deine Batterie ist beinahe tot. Raus damit und Neuware rein. Jetzt wirst du schreiben:

an der Batterie kann es definitiv nicht liegen da die vor zirka 2 Monaten von dem vorbesitzer ausgetauscht wurde

Darauf antworte ich: drei Leute hier im Forum haben blind getippt, es läge an der Batterie. Eine Messung hat es bestätigt. Euer Ehren, Fall abgeschlossen!

Entschuldige bitte wenn ich jetzt ganz doof nachfrage: Du traust dir nicht zu, eine zweite Batterie anzuschließen - aber einen Kondensator? Einen Kondi anzuschließen ist viel aufwendiger, und wenn du es falsch machst explodiert er! Wie kommst du denn auf die Idee, einen Kondi einzubauen?

Eine Batterie anschließen geht so: vom +Pol der Starterbatterie zum +Pol der neuen Batterie. Sicherung dazwischen. Den -Pol an die Fahrzeugerde oder direkt an den -Pol der Starter (die ist bei dir im Kofferraum, ja?). Platz dazu bekommst du, indem du das Reserverad rauswirst, das braucht eh keiner und den TÜV interessiert es auch nicht. Aber warscheinlich reicht es schon, die Tote Batterie gegen eine neue auszutauschen.

Was macht das schwarz-rote Kabel auf deinem Bild 3?
Insgesamt sehe ich relativ viele Kabel, die bedenkenlos über scharfe Metallkanten gezogen sind. Im Baumarkt gibt es für schmales Geld diese gewellten Verlegeschläuche für Kabel. Zumindest für das Stromkabel solltest du dir einen solchen als Schutz besorgen, wenn nicht gleich für alle Kabel. WEnn dir ein Lautsprecherkabel durchscheuert geht nur die Anlage aus oder kaputt - beim Stromkabel kann dir, wenn es blöd läuft, das Auto abfackeln.

In Bild 4 sieht es aus, als hättest du einfach mehrere Lautsprecherkabel in einen Lautsprecher-Anschluss gestopft? Ich hoffe das Bild täuscht! Falls nicht, ändere das.

Im vorletzten Bild hast du weiße Kabel mit in die Strom/Masse Anschlüsse der Endstufe gestopft. Für was sind die, eine Lampe? Das Terminal der Endstufe ist kein Stromverteiler! Verteile direkt über die Terminals der Batterie. Muss ich nach Sicherungen in den Leitungen fragen?

Im letzten Bild geht ein Lautsprecherkabel ungeschützt über eine scharfe Metallkante.

Ist die Endstufe direkt auf dem Blech befestigt? Die muss, zB mit einem Holzbrett, von der Fahrzeugmasse isoliert werden!

Alles in allem ist mein Eindruck von den Bildern: hier wurde grober Pfusch betrieben. Ob vom Vorbesitzer, von dir oder deinem Kumpel. Mein ernstgemeinter Rat: ich würd alles rausreißen und nochmal ordentlich verbauen


EDIT:

Die Boxen sind allesamt an der entstufe angeschlossen


ich weiß nur das ich hinten 2 600 Watt boxen verbaut habe und einen 800 Watt subwoofer dazu noch 2 60 Watt hochtöner und vorne in der Tür noch 2 400 Watt mittel töner


die endstufe ist eine signum sx -5800

Es sind 7 Lautsprecher an einer 5-Kanal Endstufe angeschlossen? Kann passen ... Hoch und Mittelton an 1+2 per Frequenzweiche, Rearsystem an 3+4 und Subwoofer an 5. Nur mal so am Rande: Wenn deine Lautsprecher von der Qualität mit der ESX-Endstufe mithalten können, dann schreit das eigentlich nach einer DSP (Digital-Sound-Prozessor) vollaktiv Ansteuerung. Das würde dich dann klanglich in den 7ten Himmel befördern. Aber lösen wir erstmal das Stromproblem!


[Beitrag von WhiteRabbit1981 am 22. Sep 2014, 16:11 bearbeitet]
X_Dextrose_X
Neuling
#14 erstellt: 22. Sep 2014, 16:17
okay das mit der Kabelisolierung mache ich noch und wegen der Endstufe nein sie ist nicht direkt auf dem Blech es ist eine Gummimatte dazwischen und wegen der Batterie hätte ich noch eine frage kann es einfach sein das die sehr lehr ist da das auto schon seit 2 Wochen stand ??? weil wie soll die bitte kaputt gehen ich habe ja nichts falsches damit gemacht oder ?
ErikSa91
Inventar
#15 erstellt: 22. Sep 2014, 16:21
Natürlich kannst du deine Batterie auch einfach mal extern aufladen. Wenn du ein Ladegerät brauchst, melde dich mal bei mir, aktuell habe ich ein Ctek MXS 5 abzugeben. Funktioniert wie am 1. Tag

Generell empfiehlt sich eine AGM Batterie (die die normalerweise im Innenraum vom Fahrzeug verbaut sind) extern nachzuladen. Auch bei Säure-Batterien schadet nachladen nicht. Hier im Forum laden gefühlt 90% der Leute extern nach

LG
Erik
X_Dextrose_X
Neuling
#16 erstellt: 22. Sep 2014, 16:32

ErikSa91 (Beitrag #15) schrieb:
Natürlich kannst du deine Batterie auch einfach mal extern aufladen. Wenn du ein Ladegerät brauchst, melde dich mal bei mir, aktuell habe ich ein Ctek MXS 5 abzugeben. Funktioniert wie am 1. Tag

Generell empfiehlt sich eine AGM Batterie (die die normalerweise im Innenraum vom Fahrzeug verbaut sind) extern nachzuladen. Auch bei Säure-Batterien schadet nachladen nicht. Hier im Forum laden gefühlt 90% der Leute extern nach

LG
Erik



okay danke für deine Hilfe

wegen dem lade gerät was willst du dafür haben ???
WhiteRabbit1981
Inventar
#17 erstellt: 22. Sep 2014, 17:07
Wenn die Batterie nach zwei Wochen stehen leer ist, hast du aber irgendeinen heimlichen Verbraucher im System. Ich sag mal provokant: Kein Wunder bei der Verkabelung.
Die Batterie kannst du auch laden, indem du einfach ohne Verbraucher (ohne Anlage, ohne Klima ....) eine dreiviertelstunde im Kreis fährst. Ein Ladegerät ist natürlich die bessere Variante.
kalle_bas
Inventar
#18 erstellt: 22. Sep 2014, 19:12
Hallo alle,

ich mische mich mal ein

Bevor du dir einen neue Batterie kaufst lade sie erste mal so auf.

(Ich lade auch alle zwei Wochen)

Zum strom Problem.

Verstärke doch erste mal das Massekabel, mit dem gleichen Querschnitt wie das Pluskabel .
Batterie - Pkw



Die muss, zB mit einem Holzbrett, von der Fahrzeugmasse isoliert werden!


was ?

wie so das den ?

sogar Hersteller geben das in ihren Anbauanleitungen an.


aber wenn ich mal kritisieren darf, die Agu Sicherung ( ist aber kein Bein Bruch ;))

Grüße Kalle
X_Dextrose_X
Neuling
#19 erstellt: 22. Sep 2014, 19:47
danke für deine Antwort aber ich habe gerade geschaut das masse kabel ist gleich dick wie das plus kabel aber ich habe mir so ein Ladegerät besorgt und das zeigt an das meine Batterie komplett lehr wahr und das kommt nicht wegen einem heimlichen Stromfresser sondern weil mein Dad letztens gefahren ist und mir gebeichtet hat das er das licht angelassen hat !!! falls jetzt die Antwort kommt das da eigentlich ein Signal kommt wenn man das licht anlässt !!! ja das stimmt aber der der Sensor wahr kaputt aber er ist schon ausgetauscht
kalle_bas
Inventar
#20 erstellt: 22. Sep 2014, 20:04
Das masse kabel ist für deine normale pkw Elektronik gedacht nicht für die stufe.

Da für nimmst du ja auch noch mal strom der muss ja " zu rück".

Also bitte noch mal verstärken
neo_oen
Stammgast
#21 erstellt: 23. Sep 2014, 08:25
Ok, auch wenn die Batterie in Ordnung ist, würde ich dir ans Herz legen deine Verkabelung nochmal zu überdenken.

Es ist im Grunde deine Sicherheit (oder auch der Beifahrer/Mitfahrer) ...

Sicherheit auch für deine Geräte ...

mehr will ich nicht zu sagen.

Grüße icke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Licht flackern nur bei hohem Drehzahl
-Hoschi- am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  65 Beiträge
Licht blink wenn bass lauter ?
Gucci_ am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  3 Beiträge
Hauptscheinwerfer flackern bei der Fahrt
Lumpel am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  20 Beiträge
Scheinwefer flackern bei lauter musik.
chriger am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  6 Beiträge
Radio geht aus wenn Licht an
sublime245 am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  3 Beiträge
flackern am autoradio
delikanli1985 am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2006  –  4 Beiträge
Licht flackert trotz Kondensator
Nobs am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.07.2004  –  10 Beiträge
GZNW 15 fängt nach kurzer Zeit zu stinken an
MaxXsonics am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  15 Beiträge
Licht flackern trotz Zusatzbatterie
idefix83 am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  20 Beiträge
Licht wird beim Bass dunkler?!
Speedfreaks-mml am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedDasRosaKopfgeldkille...
  • Gesamtzahl an Themen1.382.547
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.334.012

Hersteller in diesem Thread Widget schließen