Masse von Batterie zur Karrosserie? Aber wie?

+A -A
Autor
Beitrag
DerDoktor
Stammgast
#1 erstellt: 15. Jun 2004, 12:18
Moinsen,

bis auf ein paar Dinge steht dem Einbau meiner Anlage nix mehr im Weg. Müsste jetz aber euch ma fragen wie ich am besten das vorhandene Kabel von Batterie zur Karrosserie tausch.

Bild 1

Zu allererst würde wohl diese Klemme verschwinden oder? Also wenn ich dann 50 qmm Kabel zur Amp hab, muss das von der Batterie zur Karrosse und von der Amp zur Karrosse doch denselben Querschnit haben, nich wahr?

Aber wo genau ist bei mir jetz der Massepunkt? Hab nen Polo 6N2 und da is das Kabel einmal an der Karrosse(Bild 2: dieses abisolierte und gequetschte Stück glaub ich) und einmal am Motor (Bild 3 in der Mitte)fest. Sind beide Punkte notwendig? schaut euch mal bitte die Bilder an. Hoffe ihr werdet schlau draus.

Bild 2
Bild 3

Danke
MFG Oliver
Cinni
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Jun 2004, 12:25
das kabel von der karrosserie sollte beim umtausch sogar noch dicker sein, wie das Stromkabel zum amp, da ja noch die ganzen anderen Sachen die an die Karrosse gehen wieder ne Masseleitung brauchen...
DerDoktor
Stammgast
#3 erstellt: 15. Jun 2004, 20:01
Danke soweit aber ne Klemme für noch größere Kabelquerschniitte zu finden wird dann ja noch schwieriger. Kann sonst keiner tipps geben?
KaBassFreund
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Jun 2004, 20:40
Also das problem kenne ich beimeinem ford ka hatte ich allerdings da glück das ich an meinermasseklemme der baterie noch einen zusätzlichen anschluss für ringösen hatte daher habe ich den querschnitt meiner plussleitung einfach zusätzlich zur vomwerk aus instalierten masseleitung dazugelegt.

Also wenn du dir nun eine neue masseklemme besorgst reicht es wenn du den selben qeuerschnitt wie eine plussleitung legst und zusätzlich aber die orginalmasseleitung zum chassie anklemmst masseleitung zum motor natürlich auch.

da die orginalmasseleitung für die kfz elektrik ausreicht und du den brauchst du also nur den selben qeurschnitt wie plussleitung zustzlich legen.
Jumpy
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Jun 2004, 10:27
guter tip... werd ich dann auch mal so machen
DerDoktor
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jun 2004, 15:01
Aber mit der neuen Leitung muss ich dann auch zu beiden Karrosseriepunkten, oder? Naja ne Ringöse könnt ich ja zur Not auch einfach oben drauf schrauben. nich hübsch aber müsste funktionieren.

Tja hab heut halt meine Kabel bekommen und wollte loslegen. Dabei is mir aber afgefallen das da noch irgendwas direkt von dem Pluspol abgeht in nen zusätzlichen Sicherungskasten.

Hier.


Kann da ja nich von der Batterieklemme nen Kabel legen weil das ja kein Anschluss dafür hat. Und wegen den Sicherungen ja die beiden Kabel nich direkt in duie Klemme legen. Mist

Oder sind die Sicherungen für den Anschluss hier?


Kann mir jemand helfen?


[Beitrag von DerDoktor am 16. Jun 2004, 15:38 bearbeitet]
KaBassFreund
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Jun 2004, 17:05
also zum erst einmal musst du nur einmal mit deinem masse kabel zur karosse und zwar kannst du dort am besten diereckt an die schraube gehen wo das werkskabel auchhin geht.

im ersten bild sieht man wo der sicherungskasten an die baterie plusklemme angeschraubt wurde da kannst du auch mit ringösen und deiner plusleitung abgreifen.

achtung immer erst masseklemme der baterie abklemmen bevor du an plus rumspielst und sicherung direckt nach baterie in der plusleitung nicht vergessen.
DerDoktor
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jun 2004, 12:03
@KaBassFreund:

Danke erstma aber hattest dir auch die Bilder im ersten Thread angeschaut? Weiß ja eben nich genau ob ich nur den Kontakt zum Motor brauch, weil da das Kabel mit ner Ringöse endet. Wird aber wie gesagt vorher unisoliert noch gequetscht.

Naja werd vielleicht mal zur Werkstatt heut und die Leute dort fragen.

Ja aber ein 50er Kabel müsste echt reichen weil das schon überdimesioniert is für meine Anlage.

THX
sthpanzer
Inventar
#9 erstellt: 17. Jun 2004, 20:37
Am besten isses, wenn du ein Massekabel von der batterie zu Verstärker legst.

Wenn du schon unbedingt 50mm² nimmst, dann geh mit masse nicht über die Karrosse, sonst ist das teure geld für das kabel einfach aus dem fenster geschmissen!!!
DerDoktor
Stammgast
#10 erstellt: 17. Jun 2004, 22:04
ja du hast bestimmt recht aber ein Kabel zu verlegen wird schon nich ganz einfach, da sind 2 nich so leicht zu machen
KaBassFreund
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Jun 2004, 12:56
masseleitung direckt zum amp ziehen ist immer mist
1. lange massewege schlechte qualität
2. lange massewege niedierigere amp spannung
Klappspaten
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Jun 2004, 14:47
Hmmm, also die lackierte Karroserie ist hat wohl den kürzeren weg zur Batterie Also ein 2. Kabel zu verlegen ist schon mal deshalb empfehlenswert, weil man dann schon mal keine Masse Schleifen hat. Ausserdem kann der Strom im Kabel besser fließen, denn neuere Autos werden in der Karroserie nur noch an wenigen Stellen geschweißt, meist nur geklebt. Und der Strom muss sich dann eine Weg über wenige, eventuell noch verrostete Schweißpunkte suchen, wo an jedem von diesen wieder eine Engstelle ist, denn so ein Schweißpunkt ist nur wenige Milimeter groß. Und da wo die Bleche nur anliegen, ist der Übergangswiderstand enorm groß. Alles in allem hat ein separates Massekabel MAX den gleichen Verlust wie Masse über die Karroserie, eher noch besser.
KaBassFreund
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Jun 2004, 16:52
naja du magst ja recht haben das die klebe und schweisswstellen einer karosserie einen schlechter leiter sind aber der wiederstand R um den es sich hier dreht wird berechnet wie folgt

R= l/x*q

l ist die länge (ne übliche wäre 5 m)
x ist der elektrische leitwert (bei Kupfer ca. 56/ bie der Karosse nehme ich jetzt einfach mal einen schlechten wert an so wie du es ja meinst sagen wir mal 10 (wahrscheinlich der leitwert von kunststoff)
q ist der querschnitt (das kabel 50 mm²/ die karosse hat ne wesentlich grösere oberfläche und somit gröseren querschnitt nehmen wir mal an 1000mm²

dann würde die rechnung wie folgt aussehen

für kabel

R=5m/56*50mm²
R=0.00178 Ohm

für karosse

R= 5m/500*1000mm²
R= 0,0005 Ohm

Berechnung des spannungsabfalls

U=R*I

U ist die spannung die an dem wiederstand der masseleitung abfällt
I ist der strom (wenn er 50mm²Kabel verlegen will nähme ich mal mind. 80A an.)
R ist wieder der wiederstand

für kabel
U=0,00178Ohm*80A
U=0.1424 V

für karosse

U=0,0005Ohm*80A
U=0.04 V

ich denke jemand der sich mit elektrotechnik auskennt wird mir bei der berechnung recht geben und wird zu dem noch wissen das eine masseverbindung möglichst eine grossflächige verbindung sein sollte und nie hunderte von kabeln die in alle richtungen spriesen.

dies sei nun mein letzter beitrag zu diesem tehma.

mfg
sthpanzer
Inventar
#14 erstellt: 18. Jun 2004, 18:04
Der Ansatz ist schon ganz gut. Recht hast Du leider trotzdem nicht.

Der Leitwert der Karosse ist viel höher!!
Da du einen Haufen übergangswiderstande hast (an jeder Schweißnaht, wo bleche zusammen geschraubt sind, u.s.w.)
Weiterhin brauchst du ein Kabel vom Verstärker zur Karosse und eines von der Karosse zur Batterie, wieder übergänge.
Das Kabel von Batterie zur Karosse ist nur spielzeugkabel.

Dann hast du in der Karosse noch ringströme und Potentialunterschiede.
(macht viel aus! nicht nur leistungs sondern auch klangtechnisch!)

Übrigens wo hast Du eigendlich die 5Meter für die Karosse her????
sthpanzer
Inventar
#15 erstellt: 18. Jun 2004, 18:11
Übrigens:

10 ist der Leitwert von reinem Eisen!!
Klappspaten
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Jun 2004, 19:58
Man braucht doch nur mal mit einem Ohmmeter denn Widerstand der Karroserie mit endsprechend lange Kabeln messen (Widerstand der Messkabel muss bekannt sein). Und dann noch von 5m Kabel, und dann weiß mann ja wie groß der Unterschied ist ist. Wie gesagt, das mit den Übergängen in der Karroserie ist nicht zu vernachlässigen. Und der Klangtechnische Gewinn ist schon enorm.
DerDoktor
Stammgast
#17 erstellt: 18. Jun 2004, 20:10
Ähm Jungs, Was denn nun?
jetzt bin ich völlig verwirrt. Weiß zwar mehr als vorher aber bin immernochnich weiter.
KaBassFreund
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Jun 2004, 10:41
@ doktor

ich würde dir empfehlen ein neues tehma zu erstellen mit nem anderen namen damit du dir noch andere meinungen anhören kannst.
ich bin der meinung das der weg über die karosse der beste ist.

MFG
chiLLi
Stammgast
#19 erstellt: 19. Jun 2004, 11:57
50er Kabel von Plus der Batterie zu Plus am Amp und 50er Kabel von Minus der Batterie zum Minus am Amp ist die sauberste Lösung. Dann kannste sicher sein, dass die gesamte Hifi- und Fahrzeugelektronik den gleichen Potentialpunkt besitzt. Weiterer Vorteil: dann brauchste auch nicht das Kabel von Batterie-Minus zu Karosserie tauschen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Karrosserie-Wiederstand ???
Sys3D am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  10 Beiträge
masse leitung
internetonkel am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 22.07.2004  –  2 Beiträge
Frage zur Batterie
Hardi1986 am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  5 Beiträge
Batterie
Andineutrino am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  2 Beiträge
Masse-Batterie
PAN am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.06.2004  –  3 Beiträge
Sicherung und Abstand zur Batterie !?
brom am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  8 Beiträge
Masse
Duebel am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.11.2005  –  2 Beiträge
2 Batterie
Totalerror am 18.10.2008  –  Letzte Antwort am 18.10.2008  –  5 Beiträge
Anschluss Batterie
Ritzji79 am 19.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  6 Beiträge
2. batterie aber wie?
Bass_junky111 am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliednerushawac
  • Gesamtzahl an Themen1.389.727
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.464