zweite Batterie

+A -A
Autor
Beitrag
[JM|ShadowFighter]
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Mrz 2005, 01:39
Hi,

ich habe 2 Endstufen ein PowerCap alles mir 10mm² verdrahtet. so meine frage ist die: wie das eigentlich mit der zweiten Batterie *funzt* wie man eine zweite anschlist ist mir eigendlich klar nur wie wir sie dann geladen? Denn ich habe mal gehört das man dafür ein zusatz Gerät braucht was die zweite Batterie erst dann ladet wenn die erste voll ist. Oder ist das egal ob man dieses Gerät da zwischen hat oder nicht!

*mfg* JavaMafia
tranier
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2005, 01:49
was sind das für 2 Endstufen die mit 10mm² kabel "verdrahtet" sind?? die Leistung die deine Amps bringen wenn sie nur 10mm2 Kabel benötigen wird nicht so groß sein, daher wirst du auch keien Zusatzbatterie brauchen sowas braucht man erst ab ca. 800 Watt rms.
mach dir lieber vorne ne gute Batterie rein udn leg dickeres kabel.
enforcer666
Inventar
#3 erstellt: 04. Mrz 2005, 07:55

Denn ich habe mal gehört das man dafür ein zusatz Gerät braucht was die zweite Batterie erst dann ladet wenn die erste voll ist. Oder ist das egal ob man dieses Gerät da zwischen hat oder nicht!


du meinst ein "tress-relais". das verhindert nur, dass im stand deine starterbatterie lerr geht. (falls du viel im stand hörst).

sowas brauchst du eigentlich net
[JM|ShadowFighter]
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Mrz 2005, 09:11
eine Endstufe hat 440watt und ist von Blaupunkt und die andere 380watt aber da weiss ich mom nicht was das für eine ist. werde ich nach her nach tragen.
Cougarfreak
Stammgast
#5 erstellt: 04. Mrz 2005, 12:31
Aber das sind doch sicher die Max-Angaben oder?
TheSinner
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 04. Mrz 2005, 12:33
Sind die 440W und 380W "Baumarktangaben" oder wirkliche RMS? Ich glaube doch eher mal "Möchtegernwatt". Teilen wir pauschal mal alles durch zwei für eine gewagte RMS Angabe. Fazit: Ich würde sagen, dass du mit diesen Komponenten keine Zusatzbatterie brauchst.
tranier
Inventar
#7 erstellt: 04. Mrz 2005, 13:37
Das sind 100pro keien RMS Angaben, außerdem sind manche RMS Angaben von manchen herstellern eh nichtmal richtig und sind nur geschönt, sagen wir du hast vielelicht 400 Watt RMS richtige >RMS im Auto, da reicht dir eien normale Batterie vorne, und wenn du die nicht willst dann kauf dir de Dicke Trockenbatterie oder sowas. ne Optima Red vorne rein das reicht super locker aus. Und du hats kein so großen Aufwand, leg lieber ein gescheites 35er kabel nach hinten in einen Sicherungsverteiler udn egh da dann mit je einem 16er an die Endstufen, so hast du keien Stromprobleme mehr.
[JM|ShadowFighter]
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Mrz 2005, 22:28
alles klar dann weiss ich bescheid und werde dann mal die leitungen austauschen.

aber ich versteh nicht warum man so ein großen querschnitt nimmt!
Hat das eventuel mit den leitungswiederstand zu tun?
carhififan
Stammgast
#9 erstellt: 04. Mrz 2005, 23:44
Ja, die Wiederstände sind bei einem größeren Kabel geringer. Dadurch kann mehr Stom fließen, welchen die Stufen benötigen um ihre Leistung auch erbringen zu können.

Gruß
tranier
Inventar
#10 erstellt: 05. Mrz 2005, 19:52
Du brauchst auch einen gewissen querschnitt das du richtig absichern kannst du kannst ja keien 100 ampere sicherung an ein 16er kabel hängen da machst höchstens 40 Ampere dran.
[JM|ShadowFighter]
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Mrz 2005, 01:42
ich weiss ein 16mm² sollte man nur mir 60A absichern das weiss ich. habe dafür meine elektrobibel. nur mit car hifi habe ich es noch nicht so.
tranier
Inventar
#12 erstellt: 06. Mrz 2005, 15:11
hm auf nen längeren kabelweg würd ich das 16er nur mit 40 ampere sichern.
maschinchen
Inventar
#13 erstellt: 06. Mrz 2005, 18:18
Alex_DeLarge
Stammgast
#14 erstellt: 06. Mrz 2005, 18:36
Ich stelle meine Frage mal hier hinein, da es hier ja um Kabelquerschnitte und Sicherungswerte geht.

Mein Verstärker hat maximal 500 W RMS, ich habe ihn mit 400 W RMS laufen. Der Verstärker ist mit 60 A abgesichert, das Kabel ist ein 25mm² und ebenfalls mit 60 A abgesichert. Bis jetzt ist noch keine Sicherung geflogen. Sollte doch in Ordnung sein, oder?

Dann wüsste ich noch gerne, welchen Querschnitt ich für eine Endstufe mit 600 W RMS nehmen sollte. Ist ein 35 mm²-Kabel mit 100 A abgesichert ausreichend?
maschinchen
Inventar
#15 erstellt: 06. Mrz 2005, 19:16
Brauchst DU eine Brille?

Ich helf dir mal beim Lesen der Tabelle.

600W Ausgangsleistung bedeutet eine Leistungsaufnahme von etwa 1200W.

Also 35er Kabel. Größer ist immer OK.
Sicherung ideal 125A, maximal 175A.

Deine bisherige Verkablung ist im Übrigen auch OK.
Alex_DeLarge
Stammgast
#16 erstellt: 06. Mrz 2005, 19:17
Nein, ich brauche keine Brille.

Ich bin mir nur immer unsicher, was den Wirkungsgrad angeht.

Danke für die Antwort.
Grimpf
Inventar
#17 erstellt: 06. Mrz 2005, 19:26

Alex_DeLarge schrieb:
Nein, ich brauche keine Brille.

Ich bin mir nur immer unsicher, was den Wirkungsgrad angeht.

Danke für die Antwort.


aha, und was hat der wirkungsgrad damit zu tun ?
maschinchen
Inventar
#18 erstellt: 06. Mrz 2005, 20:11
auch blind?
Alex_DeLarge
Stammgast
#19 erstellt: 06. Mrz 2005, 21:09

Grimpf schrieb:
aha, und was hat der wirkungsgrad damit zu tun ?

Das liegt doch auf der Hand. Wie soll ich die tatsächliche Leistungsaufnahme kennen, wenn ich nicht den Wirkungsgrad kenne? Gehen wir mal von den 500 W RMS meiner Endstufe aus. Wenn sie 50 % Wirkungsgrad hat, nimmt sie im schlimmsten Fall 1000 W auf. Hat sie jedoch 60 % Wirkungsgrad, muss ich von lediglich ca. 833 W ausgehen. Anders ausgedrückt wären das bei 12 V 83,3 A gegenüber 69,4 A. Dieser Unterschied kann unter Umständen bei der Endstufe mit nur 50 % Wirkungsgrad schon einen größeren Kabelquerschnitt nötig machen.

Hier noch etwas zum Wirkungsgrad:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wirkungsgrad


[Beitrag von Alex_DeLarge am 06. Mrz 2005, 21:11 bearbeitet]
maschinchen
Inventar
#20 erstellt: 06. Mrz 2005, 21:14
So genau darfst du das nicht sehen. Es geht immer ungefähre Werte, die eine Endstufe im "schlimmsten" Fall zieht.

Ob das nun 800 oder 950W sind, ist relativ egal. Im Normalbetrieb mit Musik kommt man an diese maximal-Dauerleistung ohnehin nicht dran.

Deshalb sind die Kabel so wie sie hier empfohlen werden, immer ausreichend dimensioniert.
Alex_DeLarge
Stammgast
#21 erstellt: 06. Mrz 2005, 21:50
Gut, da hast du recht, in diesen Größenordnungen macht es nicht so viel aus.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie zweite Batterie anschließen?
nrgMusix am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 20.08.2004  –  2 Beiträge
Batterie
juzzyfruit am 03.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.08.2004  –  21 Beiträge
Zusatz batterie
komo am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 02.09.2004  –  5 Beiträge
Zweite Batterie
Chrishmaster am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  7 Beiträge
zweite batterie nötig?
dimebag_darrell am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  9 Beiträge
Batterie
Oliver_V am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  4 Beiträge
Batterie austausch oder zusatz ???
mr.blade am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  4 Beiträge
Batterie
Heimwerkerking am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  5 Beiträge
Batterie ???
blue_vw am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  2 Beiträge
Wie groß zweite batterie?
Focal-Stefan am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedMtze2212
  • Gesamtzahl an Themen1.376.817
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.096