An die Spezialisten: In Frequenzweiche, was für ein Bauteil ?

+A -A
Autor
Beitrag
hb2812
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2006, 22:00
Hallo,

Ich habe folgendes Problem... in einer meinen beiden Frequenzweichen ist Bauteil wohl stark heiß geworden und ziemlich braun. Ich würde das Bauteil gerne ersetzen und benötige mal Eure Hilfe bei der Identifizierung. Ich hänge ein Bild an, dort ist das Teil ROT eingekreist. Man kann es zwar gut lesen, aber es steht folgendes drauf:
Interechnik 8.2Ohm +/-5%10W
kann jemand damit etwas anfangen ?

EDIT

Also, weiß jemand, um was es sich genau handelt ? Und besser noch, wo kann ich es bekommen ? Bei Conrad z.b ?


Vielen Dank...

http://www.hb-fun.de/Autos/Bilder/detailbilder/weiche.jpg


[Beitrag von hb2812 am 13. Jan 2006, 11:56 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#2 erstellt: 12. Jan 2006, 22:04
Hallo,
auch ohne Bild handelt es sich um einen Widerstand - Handelswert ca. 1,-
Zu haben natürlich bei Conrad, Reichelt.de u.a. Elektronik-Händler
Viele Grüße
hb2812
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jan 2006, 22:08
Ja sorry... irgendwie kann ich hier wohl keine bilder anfügen sondern nur verweisen ? naja egal, jetzt stehts oben
widerstand dachte ich mir auch... aber gehts noch spezieller ? gibts ja tausende
A-Abraxas
Inventar
#4 erstellt: 12. Jan 2006, 22:12
hallo,
Du hast es doch bereits genau geschrieben :

hb2812 schrieb:
steht folgendes drauf:
Intertechnik 8.2Ohm +/-5%10W

Ein Widerstand von 8,2 Ohm, einer Toleranz von 5% und einer Belasbarkeit von 10 Watt !
Viele Grüße
JL-_Audio_Freak
Inventar
#5 erstellt: 12. Jan 2006, 22:36
Warum willst Du den tauschen?
Weil er Braun ist?
Sch*** drauf, das ist ein Stinknormler Zementwiderstand... dem macht das nix, wenn der mal warm war. Wenn es ein Kondensator wäre, ja... aber bei nem Zementwiderstand ist das ziemlich egal.
hb2812
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Jan 2006, 03:31
echt, brauche ich den nicht zu tauschen ?? ich habe die weichen noch nicht getestet, wollte sie morgen erst einbauen. ich habe nur von außen am gehäuse gesehen, dass eine glänzende beule am gehäuse ist, welche wohl durch wärme entstand. ich habe dann das ding aufgemacht, und hab den genannten widerstand völlig braun vorgefunden und leicht angeschmolzen. ich konnte mir nicht vorstellen, dass der noch 100% seine arbeit verrichtet !?!
Steve83
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jan 2006, 08:10
Ein Widerstand hat entweder den angegebenen Widerstand oder ist durchgebrannt und hat somit "unendlich" hohen Widerstand. Das könntest du mit einem Multimeter messen, das du auf Ohm stellst und dann an die beiden Anschlüsse des Widerstandes hältst. Um sicher zu gehen müsstest du den Widerstand auslöten, da noch ein Widerstand parallel liegen kann, welcher den Wert nicht nur verfältscht, sondern das Messgerät auch wenn der Widerstand durchgebrannt ist einen Wert anzeigt, nämlich den des parallel liegenden. Nur so kannst du sicher gehen, dass es der Widerstand noch tut. Oder anhand nem Schaltplan schauen wie das ganze geschaltet ist und schauen was am Messgerät angezeigt werden muss wenn der Widerstand noch lebt.

Sicherheitshalber könntest du den Widerstand ersetzen. Aber achte darauf wenn du einen neuen kaufen solltest, dass der Wert genau passt und vor allem die Belastbarkeit (10W).

Stephan
Krümelmonster
Inventar
#8 erstellt: 13. Jan 2006, 08:10
Wenn Du ein Multimeter hast, dann mess ihn einfach. Hat er 10 Ohm, dann geht er noch.
Wie wird denn ein socher Widerstand soooo heiß?????
Einen Schaltplan hast Du nicht zufällig, oder kannst ihn kurz rausmalen??? Mich würde interessieren, was der in der Schaltung macht. Wäre er nur für HT Absenkung, hat jemand verdammt viel Leistung gehabt oder einene schwingenden Verstärker.
Krümelmonster
Inventar
#9 erstellt: 13. Jan 2006, 08:11
..Stephan war wohl schneller!
hb2812
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Jan 2006, 12:24
also mit messen klappt wohl irgendwie nicht, zum rauslöten hab ich jetzt aber absolut keine lust:D ich habe aber auch erstmal nur an der weiche gemessen, die wohl ok ist... aber da zeigt das messgerät 0 an, d.h. kein widerstand. irgendwas scheint da zu stören.(oder bin einfach zu blöd oder das billig-messgerät spinnt)
hab aber noch ein paar fotos gemacht, vielleciht hilft das ja weiter... aufmalen kann ich sowas nicht so gut, sonst hätte ich auch nicht so eine doofe frage gestellt

hier nochmal was ihr schon kennt, aber anschlüsse hinzugefügt:
http://www.hb-fun.de/Autos/Bilder/detailbilder/weiche.jpg
von oben
http://www.hb-fun.de/Autos/Bilder/detailbilder/weiche_schraeg.jpg
von der rückseite.. spiegelverkehrt zum besseren vergleich
http://www.hb-fun.de/Autos/Bilder/detailbilder/weiche_rueck.jpg


[Beitrag von hb2812 am 13. Jan 2006, 12:47 bearbeitet]
JL-_Audio_Freak
Inventar
#11 erstellt: 13. Jan 2006, 13:10
Um ihn zu messen, wirst Du ihn schon auslöten müssen... denn es reicht, wenn da irgendwie ne Spule parralel hängt, und das Meßgerät zwigt "0" an.
Wenn Du ihn tauschen willst, mußt Du ihn eh auslöten... es reicht ja, wenn Du ihm ein "Beinchen" hebst.

Wobei die Weiche eh etwas seltsam aussieht, da sind ganz schön viel Rs drauf, und noch dazu hängen die auch übereinander , und der Kondensator ist auch nicht gerade einer der besseren serie
hb2812
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Jan 2006, 22:20

JL-_Audio_Freak schrieb:
Um ihn zu messen, wirst Du ihn schon auslöten müssen... denn es reicht, wenn da irgendwie ne Spule parralel hängt, und das Meßgerät zwigt "0" an.
Wenn Du ihn tauschen willst, mußt Du ihn eh auslöten... es reicht ja, wenn Du ihm ein "Beinchen" hebst.

Wobei die Weiche eh etwas seltsam aussieht, da sind ganz schön viel Rs drauf, und noch dazu hängen die auch übereinander , und der Kondensator ist auch nicht gerade einer der besseren serie :.



ich habe heute die Boards mit Weichen verbaut. erstens, ich höre keinen Unterschied links und rechts, scheint also mit dem Widerstand zu funktionieren. aber wie du schon sagst, denke ich auch, dass die Weichen nicht solderlich viel taugen... der klang mit meinen vorigen Boxensytem (u.a. rainbow) war wesentlich klarer.

Deshalb eine weitere Frage, (auch wenn sie nicht unbedingt mehr hierher gehört?) Was könnt Ihr für weichen empfehlen bei 3 Wege-systemen... sie sollten min. 300rms /500max aushalten.
Krümelmonster
Inventar
#13 erstellt: 13. Jan 2006, 22:36
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!300W !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!RMS!! Sinus, Dauer... 100h!?
Mein Kumpel hat früher mit 2x300W ne komplette Schulaula als Partygelände umgewandelt!!!!
Is schon aweng arg, oder??? Du müsstest Dich mal bei mir reinsetzen... Dir würden möglicherweise die Ohren bluten!
(Meine Trommelfelle sind warscheinlich schon Hornhaut)
Meine Systeme ringsrum werden von ner 4x75W Conrad-Endstufe betrieben, wobei im Heckausbau PA Mitteltöner und Ringradiatoren sind, die nur vielleicht 35-40W sehen weil 8Ohm (dafür aber Wirkungsgrad).
[img=http://img503.imageshack.us/img503/1859/imag0007k3qt.th.jpg]
Lautstärketechnisch geht da was!!!
Bassunterstützung ist von 2 18"ern, versorgt mit gut 1KW Endstufenleistung, gegeben!
Für 300W bräuchten die Systeme Schwingspulen von mind 63mm Durchmesser (besser 75mm). Obs sowas gibt?
Steve83
Stammgast
#14 erstellt: 13. Jan 2006, 22:47
*gelöscht*

Hat sich erledigt.

Stephan


[Beitrag von Steve83 am 13. Jan 2006, 23:50 bearbeitet]
hb2812
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Jan 2006, 03:55
ich habe diese werte genannt, da folgendes bei dem system dabei steht:
Tiefmitteltöner : 4 x 160 mm/Seite
Mitteltöner: 1 x 100 mm/Seite - angewinkelter Einbau
Hochtöner: 1 x 26 mm/Seite
Belastbarkeit Dauer/Musik: 2 x 300/500 Watt
Übertragungsbereich: 48-21.000 Hz
lmpedanz: 4 Ohm


evtl. habe ich mich ja falsch ausgedrückt, aber diese komponeten sollen damit betrieben werden. also in einer tür sind 4TMT, 1MT, 1HT...pro tür eine weiche.. is klar.


[Beitrag von hb2812 am 14. Jan 2006, 04:04 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#16 erstellt: 14. Jan 2006, 07:35
Hallo,
wenn es nachher auch gut klingen soll, helfen keine "pauschalen" Ratschläge .
Einen kleinen Hinweis könnten die genauen Bezeichnungen der Chassis geben , sollte das nicht bekannt / ermittelbar sein, stell´ mal Bilder der Chassis hier rein .
Eine richtige Anstimmung kann jedoch nur an den im Auto eingebauten Lautsprechern vorgenommen werden - durch jemanden mit entsprechender Erfahrung und möglichst auch Messequipment .
Viele Grüße
hb2812
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Jan 2006, 12:23


hier mal ein bild, sorry geht jetzt nicht besser, die bilder wurden vorher mal gemacht. das sind jeweils 2 von 4 tmts, auf dem einen bilder ist der mitteltöner mit drauf. die tmt's sind von mbquart, soviel weiß ich ,da ich den aufkleber etwas gelöst hatte. ob alle boxen von denen sind, weiß ich nicht, aber anzunehmen. bei dem hochtöner, der nicht zu shen ist, steht neodym drauf. mehr angaben kann ich leider nicht liefern.

und zu den weichen... diese wurden vom "spezialisten" angefertigt und sind speziell auf das auto abgestimmt. mein system war vorher trotzdem besser im klang(mit nicht spezieller weiche für das auto). ich hatte jedoch nur einen hoch und einen 16er drin.


[Beitrag von hb2812 am 14. Jan 2006, 12:34 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#18 erstellt: 14. Jan 2006, 12:32
Hallo,
so hilft das nicht weiter ,
da solltest Du mal einen Fachhändler mit entsprechender Erfahrung und Equipment besuchen.
Da gibt es ja in Deinem Umkreis z.B. Frank Miketta in Celle .

Ansonsten : wenn Dein vorheriges System Dir besser gefallen hat, müsstest Du doch wissen, was Du tun könntest .

Viele Grüße
hb2812
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Jan 2006, 13:00
ja das ist nicht so einfach.. das alte system wurde von einem freund zusammengestellt, hab leider kein kontakt mehr zu ihm, er wohnt auch zu weit weg. das klingt gut, hat aber nicht besonders viel leistung.
ok, dann könnt ihr mir hier diesbezüglich nicht helfen, kein problem
hb2812
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Jan 2006, 13:26
http://www.hb-fun.de/Autos/Bilder/detailbilder/alte_weiche.jpg

ich habe jetzt mal meine alte weiche fotografiert, könnt ihr mir dazu evtl ein paar angaben machen.. ob es diese aus einem bausatz zusammengestellt wurde oder so zu kaufen gibt und wenn dann wo ? und ob es vernünftige komponenten sind.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frequenzweiche
visualXXX am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  5 Beiträge
Frequenzweiche????
Search&Destroy am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 26.02.2005  –  3 Beiträge
frequenzweiche
kingtofu am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  7 Beiträge
Frequenzweiche??
mcfaust6 am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  2 Beiträge
Frequenzweiche
bademaister am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2005  –  3 Beiträge
Frequenzweiche
MASTERERS am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  5 Beiträge
Frequenzweiche
stevethechief am 02.07.2003  –  Letzte Antwort am 06.07.2003  –  9 Beiträge
Was für ein Bauteil kann das sein.
Lubu am 09.06.2013  –  Letzte Antwort am 11.06.2013  –  10 Beiträge
Frequenzweiche abschirmen?
soopersonic am 25.07.2005  –  Letzte Antwort am 25.07.2005  –  3 Beiträge
Frequenzweiche an radio?
cabby am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 09.05.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 87 )
  • Neuestes Mitglied-core-
  • Gesamtzahl an Themen1.390.072
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.469.198

Hersteller in diesem Thread Widget schließen