Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Klappzahlenwecker und anderer Vintage-Krempel

+A -A
Autor
Beitrag
CyberSeb
Inventar
#1 erstellt: 03. Jun 2009, 21:57
Hallo zusammen,

nachdem ein Beitrag von mir (*) über einen Klappzahlenwecker durchaus große Resonanz erzeugt hat und viele Klappzahlenwecker-Liebhaber aus den Löchern gekrochen sind, habe ich mir gedacht, ich mache mal einen Thread auf.

Ich hoffe, die Moderation macht da mit und verschiebt es nicht ins Offtopic - da findet das keiner.

Vielleicht könnte man in diesem Thread noch anderen "Vintage-Krempel" diskutieren, also alles, was nicht Hifi ist, aber indirekt irgendwie damit zusammenhängt. Es gibt viele alte Sachen, die man sich nur holt, weil man eben auf das alte Hifi-Zeug steht. So geht es jedenfall mir oft ...

Also, zeigt her Euren Kram!

Gruß, Sebastian

-----------

(*) der hier: http://www.hifi-foru...899&postID=7240#7240
CyberSeb
Inventar
#2 erstellt: 03. Jun 2009, 21:59
Hallo Sebastian,

das ist eine ausgezeichnete Idee!



Ich fange gleich mal an:


Ein Vintage-Wecker. Nicht "Retro" oder "Space Age", sondern Vintage. Das Ding hat ein massives Echtholzgehäuse mit Echtholzfurnier (!) und erinnert mit seiner Front an japanische Receiver aus der Zeit. Im eingeschalteten Zustand leuchtet sie tief-grün (Farbe stimmt in den Bildern nicht), ansonsten ist sie "unsichtbar".

Feines 60ies-Styling, überall trapezartig zulaufende Linien, aber sehr dezent und in den Bildern schwer zu sehen.

Die Erwartungen waren hoch. Der klingt bestimmt gut!

Tut er aber nicht. Genauso quäkig wie alle anderen Wecker, die ich bisher hatte. Aber der Empfang ist ausgezeichnet, vielleicht etwas wenig Trennschärfe. Man beachte den Antennenanschluss (zwei Schrauben), der mit einer Metallklemme am Netzkabel "angeschlossen" ist. Ach ja, und der Drehko: Wahnsinn. Technik ist von Sanyo.

Ich bin mal gespannt, ob er mich morgen weckt. Er hat keine Weckwiederholung, man muss also sofort aufstehen ...

Gruß, Seb

Hier Bilder, nach der "Überholung":









hifibrötchen
Inventar
#3 erstellt: 03. Jun 2009, 22:04
Die Idee ist nicht neu , aber macht man .

Hier sind Beispiele von alten Threads

http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-1007.html

http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-1007.html


[Beitrag von hifibrötchen am 03. Jun 2009, 22:04 bearbeitet]
CyberSeb
Inventar
#4 erstellt: 03. Jun 2009, 22:05
Huch!

Da hab' ja sogar ich auch was reingeschrieben, damals. Muss mein Alter Ego gewesen sein ...



Danke fürs Anlinken!

Gruß, Seb
styletaker
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jun 2009, 22:09
Ich finds SUPER !!!!

Ich suche genau so einen Wecker !

Woher bekomme ich so einen und was kostet der mich ungefähr ? (Wobei Geld spielt keine ROLEX)
CyberSeb
Inventar
#6 erstellt: 03. Jun 2009, 22:26
Wenn Geld keine Rolle spielt, wirst Du sicherlich am besten im eBay fündig. Keine Ahnung, was die da kosten, aber die Preise sind bestimmt jenseits von Gut und Böse.

Ich habe hier das Glück, so einen 2nd-Hand-Laden zu haben. Mein Universum oben hat mich da 4 Euro gekostet. Die haben die Dinger ständig. Die hatten sogar noch einen 2. Universum da, hab ich allerdings "aus Vernunft" stehen gelassen. War weiß und aus Plastik.

Worauf man achten sollte:

- Die Dinger sind stylisch, aber es sind NUR Wecker. Meistens sind sie nicht besonders wertig, was das Plastik angeht. Es ist halt altes, sprödes Plastik. Gerne vergilbt oder verfärbt. Vorsicht, wenn das Kabel herumgewickelt war, das kann "Weichmacherspuren" verursacht haben.

- Der Motor muss unhörbar laufen. Oft hilft ein Tropfen Öl auf die Achse.

Witzig finde ich, dass diese ganzen Wecker oft noch in Betrieb waren. Die laufen und laufen und laufen ...

Gruß, Seb

PS: So einen hab ich auch noch. Steht (und läuft) jetzt meinen Eltern. Meinem Vater ist das Ding zu kompliziert (absolute Technik-Null) und meine Mutter findet es potthässlich. Egal, der bleibt.



[Beitrag von CyberSeb am 03. Jun 2009, 22:26 bearbeitet]
sound_of_peace
Inventar
#7 erstellt: 03. Jun 2009, 22:32
Ich hab bis jetzt leider nur so ein Gerät, bei dem alles Läuft auser die Weckfunktion, die ist quasi permanent, wenn man auf "Alarm" stellt



RSV-R
Gesperrt
#8 erstellt: 03. Jun 2009, 22:35
Die Wertigkeit definiert sich allerdings nicht über den Kunststoff, sondern über das Design. Erst das Aufkommen bestimmter commodities (Massenkunststoffe) hat die aufregenden Formen vieler Produkte hervorgebracht, die - aus den Siebzigern stammend - heute gesuchte Designikonen sind.
CyberSeb
Inventar
#9 erstellt: 03. Jun 2009, 22:35
BOAH!!!!




Alois: Das ist schon richtig. "Wertigkeit" war vielleicht etwas falsch - ich meinte damit, dass es halt einfach Kunststoff ist, der gealtert ist. Die Zeit hinterlässt halt ihre Spuren. Aber ansonsten gebe ich Dir in Sachen "Kunststoff" vollkommen Recht.



Gruß, Seb


[Beitrag von CyberSeb am 03. Jun 2009, 22:37 bearbeitet]
hf500
Moderator
#10 erstellt: 03. Jun 2009, 22:39
Moin,
so ein Ding ist doch praktisch.
Es bewahrt zuverlaessig vorm Einschlafen.
Jede Minute ein "Klapp", dazu irgendwann mal ratternde Motore und Getriebe....

Deshalb heisst es ja auch "Wecker".

;-)

Es gab sogar gutklingende Exemplare, vor allem von Grundig, die selten in dieser Hinsicht etwas dem Zufall ueberliessen.
Die hatten meist Verstaerker fuer 3-4W, die spaeteren Trommelfoermigen mit LED-Uhr daran einen weich aufgehaengten Lautsprecher mit Gewebesicke fuer einen grossen Hub.
Aber Vorsicht, je juenger das Uhrenradio, desto mieser wird es.... Bis etwa '80-'82 geht es noch.

Eine Quelle kann fuer Radiowecker auch ein Flohmarkt sein, da sind sie billig zu haben, weil sie niemand will.

73
Peter
sound_of_peace
Inventar
#11 erstellt: 03. Jun 2009, 22:45
Hab leider blos den einen, von mir oben gezeigten aufm Flohmi gefunden - bei mir in der Region hat entweder niemand einen oder keiner will ihn abgeben

RSV-R
Gesperrt
#12 erstellt: 03. Jun 2009, 22:51

CyberSeb schrieb:
BOAH!!!!




Alois: Das ist schon richtig. "Wertigkeit" war vielleicht etwas falsch - ich meinte damit, dass es halt einfach Kunststoff ist, der gealtert ist. Die Zeit hinterlässt halt ihre Spuren. Aber ansonsten gebe ich Dir in Sachen "Kunststoff" vollkommen Recht.



Gruß, Seb





Ich habe leider keinen von diesen Weckern - meine Frau würde schier ausflippen, wenn ich damit auch noch ankäme...
-wattkieker-
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Jun 2009, 22:59

RSV-R schrieb:

CyberSeb schrieb:
BOAH!!!!




Alois: Das ist schon richtig. "Wertigkeit" war vielleicht etwas falsch - ich meinte damit, dass es halt einfach Kunststoff ist, der gealtert ist. Die Zeit hinterlässt halt ihre Spuren. Aber ansonsten gebe ich Dir in Sachen "Kunststoff" vollkommen Recht.



Gruß, Seb





Ich habe leider keinen von diesen Weckern - meine Frau würde schier ausflippen, wenn ich damit auch noch ankäme...


Ich hätte hier eventuell noch .....

Deine Frau muss doch inzwischen einiges gewohnt sein
RSV-R
Gesperrt
#14 erstellt: 03. Jun 2009, 23:08
Nein, die rechnet nur noch in Altmetall - Containern. Kein Bezug zum, zugegebenermassen, bisweilen exzessiven Hobby.
CyberSeb
Inventar
#15 erstellt: 03. Jun 2009, 23:18
Hi Peter!

Vorsicht - man muss differenzieren. Ich finde "moderne" Wecker mit brummenden Netzteil deutlich nerviger. Wobei der orangene auch brummt, der aus Holz ist totenstill.

Was böse ist: manchmal (nicht bei jeder Zahl!) gibt es schon ein Geräusch, wenn das Ziffernblatt schon unter dem Haltenippel durchgerutscht ist, aber noch hängt. Dann dauert es nicht mehr lang, bis es entgültig "Klapp" macht.

So gesehen hast Du Recht, es hält vom Einschlafen ab, wenn man will.

Grundig ist natürlich absolut TOP ...

Gruß, Seb
M.Schopf
Stammgast
#16 erstellt: 04. Jun 2009, 02:20
ich habe über 20 von den Dingern kontrolliert, gewartet, und die laufen wie eine eins. Ein Firmenchef eines großen Chemieunternehmes (wie ich nachher festgestellt habe) lässt sich mit einem von mir gewartetem und überarbeitetem Klappzahlen, bzw Rollzahlenwecker wecken. Die wertigen Wecker sind komplett lautlos. Ich habe hier einen sehr hochwertigen Toshiba Wecker. Das Gerät ist super. Beim umklappen der Zahlen hört man es ganz leicht. Die RC11 von Saba, ich habe 2 Stück davon, hört man gar nicht. Noch nicht einmal das Motorbrummen oder Zahlenklappen. Das liegt an dem sehr massiven Gehäuse.

Wer allerdings nicht auf Klappzahlenuhren steht, sollte mal nach den super seltenen Edelstahl Weckern ausschau halten. Hier ein SUPER seltener Edelstahl Wecker aus dem Vollen gearbeitetes Gehäuse. Und das Ding ist echt wertig...



Der Wecker ist von Garant, mit Segmentanzeige, dimmbar und am Gehäuse ist der Knopf für die Weckabschaltung und das Deckglas aus Plastik. Der Rest nicht! Das ist Qualität!


[Beitrag von M.Schopf am 04. Jun 2009, 02:22 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#17 erstellt: 04. Jun 2009, 10:05
Es gibt auch Klappzahlentimer in hochwertigem Metallgehäuse und dicker Alufront:

PIONEER JT-215A

errorlogin
Inventar
#18 erstellt: 04. Jun 2009, 13:17
Es hat auch schon jemand ein online Klappzahlenweckermuseum aufgemacht.

Ich finde das irgendwie toll: Immer gibt es irgendwo, irgendjemanden, der sich um irgendetwas kümmert.

Siamac
Inventar
#19 erstellt: 04. Jun 2009, 13:25
Heiß - der hat tätsachlich selbst über 140 solcher Teile.

errorlogin
Inventar
#20 erstellt: 04. Jun 2009, 13:32
Aber Deinen Pioneer konnte ich nicht finden...

Hübsches Teil, sieht echt aus wie so ein Baby-Verstärker!

Laufen die eigentlich mit Batterie oder mit Netz? Es gab wohl solche und solche, oder?

Wenn ich mir vorstelle, bei meinen 140 Klappzahlenweckern die Batterien auszutauschen.... da ist man beschäftigt!!
Manche der Teile sind ja schon ziemlich, sagen wir mal gewagt, designt..

http://www.klappzahlenwecker.de/Album50/image01.html




[Beitrag von errorlogin am 04. Jun 2009, 13:37 bearbeitet]
Kawa
Inventar
#21 erstellt: 04. Jun 2009, 13:35

errorlogin schrieb:
Es hat auch schon jemand ein online Klappzahlenweckermuseum aufgemacht.

Ich finde das irgendwie toll: Immer gibt es irgendwo, irgendjemanden, der sich um irgendetwas kümmert.

:prost


Supi!

Das ist das Teil, welches einen in meinen Ohren infernalischen Krach macht beim Umschalten:



Den hatte ich mal, jetzt ist er im Klappzahlenweckerhimmel.

@ Siamac: Gibt es eigentlich irgendwas von Pioneer aus den 70gern, das du nicht hast?

Grüße

Kawa
mentox76
Inventar
#22 erstellt: 04. Jun 2009, 13:38

Siamac schrieb:
Es gibt auch Klappzahlentimer in hochwertigem Metallgehäuse und dicker Alufront:

PIONEER JT-215A



Uiii, der ist prima. Wo kann man so etwas noch erstehen?
Siamac
Inventar
#23 erstellt: 04. Jun 2009, 13:40

Kawa schrieb:


@ Siamac: Gibt es eigentlich irgendwas von Pioneer aus den 70gern, das du nicht hast?

Grüße

Kawa



Von dem habe ich 3 Stück

Die laufen natürlich mit Strom und schalten an der eingestellten Uhrzeit eine daran angeschlossene Anlage ein.

Auf der Homepage sind aber nicht nur Klappzahlen Geräte aufgeführt.
Manche haben "nur" Zahlenscheiben oder Trommeln.

errorlogin
Inventar
#24 erstellt: 04. Jun 2009, 13:44
Die Vorläufer der Dinger aus den 50ern sind auch sehr schön, wenn nicht schöner.

Da waren die Uhren noch normalanalog und es gab auch welche mit Spieluhr drin: Wenn der Wecker anging, spielte eine Spieluhr und gleichzeitig fing ein Mädchen an zu tanzen!

Stilvoller kann man doch nicht geweckt werden..

http://cgi.ebay.ch/s...7C293%3A1%7C294%3A50

Es gab viel schönere, ich kann aber gerade keine Bilder finden.
Elos
Inventar
#25 erstellt: 04. Jun 2009, 14:25
Hier mal ein Drehzahlenwecker von Rotel

M.Schopf
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jun 2009, 15:10
Der Pioneer ist kein Wecker, sondern ein Timer. Und unter Audio Timer findest du ab und zu diese Dinger bei Ebay, auch wenn sie nicht billig sind!
Zum wecken brauchst du einen Anlage. Dann kannst Du dich aber mit Radio, Kassette oder einem Plattenspieler Wecken lassen, vorausgesetzt die Geräte lassen es zu. Allerdings kannst du auch einen Wasserkocher anschließen... Ist halt eine Zeitschaltuhr


[Beitrag von M.Schopf am 04. Jun 2009, 15:11 bearbeitet]
Kawa
Inventar
#27 erstellt: 04. Jun 2009, 15:38

M.Schopf schrieb:
Der Pioneer ist kein Wecker, sondern ein Timer. Und unter Audio Timer findest du ab und zu diese Dinger bei Ebay, auch wenn sie nicht billig sind!
Zum wecken brauchst du einen Anlage. Dann kannst Du dich aber mit Radio, Kassette oder einem Plattenspieler Wecken lassen, vorausgesetzt die Geräte lassen es zu. Allerdings kannst du auch einen Wasserkocher anschließen... Ist halt eine Zeitschaltuhr



Sorry, aber auch wenn du mich haust, an meiner Kaffeemaschine hängt schon eine Timer, digital, universell zu programmieren mit dutzenden Schaltzeiten. Bauhaus: 5.95€ ….

Den Pioneer würde ich einfach so ins Regal stellen, weil der so geil aussieht.
Hab ich schon erwähnt, dass ich 70ger Pioneer-Fan bin…
Altec-Lansing
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Jun 2009, 15:57

M.Schopf schrieb:
Allerdings kannst du auch einen Wasserkocher anschließen... Ist halt eine Zeitschaltuhr


Stimmt schon, aber mit einem Wasserkocher wird man so schlecht wach


[Beitrag von Altec-Lansing am 04. Jun 2009, 15:58 bearbeitet]
Kawa
Inventar
#29 erstellt: 04. Jun 2009, 16:02

Altec-Lansing schrieb:

M.Schopf schrieb:
Allerdings kannst du auch einen Wasserkocher anschließen... Ist halt eine Zeitschaltuhr


Stimmt schon, aber mit einem Wasserkocher wird man so schlecht wach :prost



Mit so einem Wasserkocher schon:
Altec-Lansing
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 04. Jun 2009, 16:08
Ich glaube meine Frau würde mich einweisen lassen, wenn ich mir nen Wasserkocher neben das Bett stelle und dann sage das dies mein neues Utensil fürs morgendliches wecken wäre.
Kawa
Inventar
#31 erstellt: 04. Jun 2009, 16:10
Man muss im Leben Prioritäten setzen!
sound_of_peace
Inventar
#32 erstellt: 06. Jun 2009, 20:53
So, hoffentl. "klappt" das alles mit dem Teil:

http://cgi.ebay.de/w...IT&item=120426658135

CyberSeb
Inventar
#33 erstellt: 06. Jun 2009, 21:00
Super! Schönes Teil, excellenter Preis!



Fenster putzen (ich hoffe, dass das wirklich nur Schmutz ist, was eigentlich normal wäre), ggf. einen Tropfen Öl auf die Motorwelle ... das sollte reichen!



Gruß, Seb
semmeltrepp
Gesperrt
#34 erstellt: 06. Jun 2009, 21:06
Ich hab noch so´n ollen Saba Klappzahlen-Michel in quietschrot. Aber das Wecken überlasse ich einem 10€-Wecker von Aldi.

Eine Grundig Sono-Clock 450 steht hier auch noch rum.
sound_of_peace
Inventar
#35 erstellt: 06. Jun 2009, 21:26

CyberSeb schrieb:
Super! Schönes Teil, excellenter Preis!



Fenster putzen (ich hoffe, dass das wirklich nur Schmutz ist, was eigentlich normal wäre), ggf. einen Tropfen Öl auf die Motorwelle ... das sollte reichen!



Gruß, Seb


Ja, das Fenster schaut leider sehr trüb aus - aber vllt. täuscht das Foto auch einfach nur, saubermachen tu ich eh immer alles, ich kann den "fremden" Geruch nicht besonders ertragen

vaxcluster
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 10. Jun 2009, 13:09
Hallo.
Es gibt eine Simulation einer Klappzahlenuhr als Bildschirmschoner für Mac und PC, die optisch sher ansprechend ist:

http://www.9031.com/downloads/screensavers.html

Gruss,
Marco.
Siamac
Inventar
#37 erstellt: 10. Jun 2009, 18:52
Danke, installiert
vaxcluster
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 30. Jun 2009, 13:58
Auch als Wecker für das Apple iPhone erhältlich: iFlipClock
classic.franky
Inventar
#39 erstellt: 30. Jun 2009, 16:37


jep für 0,79€ & 1,59€



CyberSeb schrieb:
...



...


gefällt mir!

habe bloß den hier [wie siamac]:



[Beitrag von classic.franky am 30. Jun 2009, 16:40 bearbeitet]
CyberSeb
Inventar
#40 erstellt: 30. Jun 2009, 16:39
Also Leute, wie geschmacklos!
audiophilanthrop
Inventar
#41 erstellt: 30. Jun 2009, 22:44
Wo wir schon bei Retro-Zeitanzeigen für den Datendödel sind, hier gibt's eine nette Nixieröhren-Uhr für Windows. Ob ich es wagen würde, einen Bausatz zu bestellen, weiß ich nicht...

Unter "Retrokrempel" fallen bei mir eigentlich nur diverse Grundig-Sonoclocks (ein ganz frühes Exemplar mit verbröseltem Gehäuse, 670SP mit fehlendem Plastikfenster, 800 mit Ganggenauigkeit à la lune, und natürlich der neuzeitliche 900).
sound_of_peace
Inventar
#42 erstellt: 01. Jul 2009, 06:10
Is ja abgefahrn:



britney
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 01. Jul 2009, 07:16
In meiner Verwandtschaft gab es mal einen Klappzahlenwecker mit Netzanschluss und ohne Radioteil. Später kam dann noch ein Batteriewecker mit furchtbar piepsigem Weckton und großem Ziffernblatt ins Haus. Eigentlich ein sträflicher Rückschritt, von digital nach analog

Ich fürchte, der Klappzahlenwecker hat nicht bis heute überlebt oder ist zumindest nicht bei mir gelandet, aber ich muss zugeben, ich habe nicht so den Überblick darüber, was so alles im Abstellraum schlummert. Der andere Wecker ist jedenfalls noch da. Spätestens beim Ausräumen vor dem nächsten Umzug wissen wir es genau.

Aber es stimmt schon, früher waren die Sachen hochwertiger. Noch gibt es zwar zumindest auf dem Weckersektor Geräte, deren Elektronik 20 Jahre alt werden kann, aber es ist mir schon passiert, dass ich morgens nervös mit der Hand nach dem piepsenden Wecker gefischt und ihn dabei umgeworfen habe, und sobald das dreimal passiert ist, ist der Batteriefachdeckel ausgelutscht. Bei Weckern, deren Alarm mit einem Schiebeschalter ausgeschaltet wird, kann sich auch nach ein paar Jahren der Schalter aus seiner Verankerung lösen.

Nervig ist auch, dass man bei Funkweckern die Istzeit nicht mehr manuell korrigieren kann. Das ist ärgerlich, wenn man sich im Grenzgebiet zweier Zeitzonen aufhält und der Wecker sich hartnäckig auf die falsche Zeit einstellt.
classic70s
Inventar
#44 erstellt: 01. Jul 2009, 14:44
Habe mir vorige Woche einen "nagelneuen" Radiowecker mit wie ich finde sehr schönem 70er Jahre Design für akzeptable 16,95 gekauft.
Das Teil hat ein Echtholzgehäuse und eine gebürstete Aluminiumfront, einzig die zwei Drehknöpfe und die Rückseite des Bedienteil sind leider aus Plastik.


Radiowecker


[Beitrag von classic70s am 01. Jul 2009, 14:48 bearbeitet]
Kawa
Inventar
#45 erstellt: 01. Jul 2009, 15:24
Sehr hübsch ... brummt der Trafo?
classic70s
Inventar
#46 erstellt: 02. Jul 2009, 09:08

Kawa schrieb:
Sehr hübsch ... brummt der Trafo?

nein brummen tut da nix, lediglich die Sender auf der kleinen Skala liegen sehr, sehr dicht zusammen, sodass es etwas Feingefühl braucht um einen Sender klar einzustellen, ist jedoch machbar.
C:
Neuling
#47 erstellt: 04. Jul 2009, 11:38

CyberSeb schrieb:


PS: So einen hab ich auch noch. Steht (und läuft) jetzt meinen Eltern. Meinem Vater ist das Ding zu kompliziert (absolute Technik-Null) und meine Mutter findet es potthässlich. Egal, der bleibt.



Früher war es auf Reitturnieren üblich mit seiner Nennung einen Ehrenpreis zu stiften. Eines Tages gewann ich das Ding. Ich mag orange als Farbe nicht (was hab ich in den 70ern gelitten)diese Farbe gehört an Apfelsinen und aus.

Also stiftete ich den auf dem nächsten Turnier - und gewann ihn zurück. Dann zum weiteren Start gespendet und hab das blöde Ding wieder gewonnen! Der wollte unbedingt zu mir. Nun hatte ich ihn 3 x gewonnen und hab wieder genannt, gestiftet - und bin in der Prüfung einfach nicht angetreten.

Nee, ging gar nicht. Das gleiche Modell in weiß hatten meine Eltern eine Ewigkeit in Betrieb. Mich hat das nie wach gemacht. Ich hab immer noch einen Aufziehwecker mit Glocken, das Ding rasselt derart widerlich, da steh ich dann auch auf.

Aber ich verstehe die Frau, die das Ungetüm pottenhäßlich findet.
sound_of_peace
Inventar
#48 erstellt: 10. Jul 2009, 12:38
Hallo,

hab das Teil heute bekommen:





Im Inneren rasselt irgendwetwas herum, schon allein deshalb würde ich ihn gerne öffnen - das Problem ist nur, dass ich nicht weiß wie, ich finde keine Schraube?!

Unter den Gummifüßen sind auch keine Schrauben.

Hoffentl. weiß hier jemand Rat!



[Beitrag von sound_of_peace am 10. Jul 2009, 12:39 bearbeitet]
CyberSeb
Inventar
#49 erstellt: 10. Jul 2009, 12:41
Klasse Teil!

Wenn das gelbe Plastik nicht aus zwei Schalen besteht (es sieht jedenfalls so aus, als wäre es nur ein Stück) muss man vermutlich die Plexiglasabdeckung abnehmen (bloß wie?!) und das Chassis nach vorne herausziehen.

Gruß, Seb
semmeltrepp
Gesperrt
#50 erstellt: 10. Jul 2009, 12:44
Ich würde mal versuchen, die Gummifüßchen rauszupulen. Darunter verstecken sich bestimmt ein paar Schrauben.
classic.franky
Inventar
#51 erstellt: 10. Jul 2009, 12:46
greellllllllllllllllllllllll



semmeltrepp schrieb:
Ich würde mal versuchen, die Gummifüßchen rauszupulen. Darunter verstecken sich bestimmt ein paar Schrauben. ;)


=


Unter den Gummifüßen sind auch keine Schrauben.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Klappzahlenwecker
klappzahlenwecker am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  3 Beiträge
Universum Klappzahlenwecker - welcher / Umbau möglich?
DaVinciCode am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  3 Beiträge
Pioneer Vintage CD-Player
HaLoMa am 19.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  7 Beiträge
Vintage Tannoy vs. Vintage Klipsch
schwobeli am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  8 Beiträge
Vintage Boxen für Vintage Reciever?
Nerb am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  5 Beiträge
Luxman Vintage
Micha2 am 16.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2015  –  65 Beiträge
VINTAGE-STAMMTISCH
supergromit am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2006  –  16 Beiträge
Welche Vintage?
icepick31 am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  15 Beiträge
Vintage Lautsprecher ?
Neu_Wave am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2014  –  100 Beiträge
Vintage Lautsprecher
Steffen87 am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 28.07.2013  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder862.845 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedRogerInord
  • Gesamtzahl an Themen1.438.969
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.381.295

Hersteller in diesem Thread Widget schließen