Trio / Kenwood Model 700C Hilfe!

+A -A
Autor
Beitrag
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#1 erstellt: 24. Feb 2010, 03:08
Hallo Gemeinde

Ich habs verkackt........

Ich wollte die Kiste heute mal reinigen. Ging auch gut, bis ich bei den Reglern ankam.

Bei dem Entfernen von dem ganzen Schmutz und Schmodder hat jeder wohl seine eigenen Rezepte. Meines ist es die ganzen Knöppe mit ein, zwei Teelöffeln Waschpulver (Persil o.ä.) und warmen Wasser abzuspülen. Klappte bisher immer ohne irgendwelche Probleme. Fast jedes Gerät habe ich bisher so gereinigt.

Wegen einiger ominösen Flecken (scheint eine Art Korrosion zu sein) bin ich Vollpfosten jedoch hingegangen und habe heißes Wasser genommen...........jetzt sind die Knöppe allesamt milchig, nur der große Volumenknopf blieb verschont weil ich ihn als erstes aus der Suppe zog. Auch die Front habe ich gottseidank nicht darin gebadet. Ich denke man kann das aufpolieren, oder jemanden beauftragen bzw. hat hier jemand eine Idee?? Ansonsten gäbe es nur noch die Möglichkeit 6 solcher Ersatzknöpfe zu suchen was wohl ziemlich unmöglich sein dürfte. Selbst am 600er hängen andere Knöppe.

Auch bekomme ich diese Fleckenpest von der Frontplatte selber nicht weg.


Ach scheiße warum passiert mir so ein Mist genau mit dem seltesten Kenwood-Gerät meiner Sammlung???

Büdde helft mich, sonst ist alles verloren





Ich habe dieses Problem schon im HiFi-Harald geschrieben, schreibe aber auch hier weil ich mir mit etwas mehr Popularität Hilfe erhoffe, das Gerät ist einfach doch zuuu selten!


[Beitrag von Monkey_D._Ruffy am 24. Feb 2010, 04:06 bearbeitet]
@drian
Inventar
#2 erstellt: 24. Feb 2010, 06:19
Nimm Knöpfe und Front und zeig die mal einem Juwelier/Goldschmied oder Uhrmacher, der hat sicher einen Tip und fachgerechte Beurteilung zu Material/Chemikalien/Politur ect., ...nur die Ruhe Ari, das wird schon.



[Beitrag von @drian am 24. Feb 2010, 06:34 bearbeitet]
Timo
Inventar
#3 erstellt: 24. Feb 2010, 07:36
Hallo Ari,

das Problem hatte ich auch schon einmal (1x). Leider habe ich das Problem nicht durch polieren und auch nicht durch andere Mittel in den Griff bekommen.

Bei Deinem/diesem Gerät wäre das natürlich eine Katastrophe.



Viel Glück!
hifibrötchen
Inventar
#4 erstellt: 24. Feb 2010, 09:29
Eventuel ist die Eloxierschicht angegriffen http://www.koenigmetall.de/#

Ansonsten nochmal mit Sidol versuchen oder ein Metalpolitur wie
Autosol Edel Chromglanz Metal Polish

http://cgi.ebay.de/A...?hash=item5639bf3651


[Beitrag von hifibrötchen am 24. Feb 2010, 09:36 bearbeitet]
Compu-Doc
Inventar
#5 erstellt: 24. Feb 2010, 14:16
Die Schutzschicht ist runter; ab die Post, zu einem Galvanischen Betrieb und-zumindestens-die Knöpfe dort vorzeigen!

Viel Glück
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#6 erstellt: 24. Feb 2010, 15:12
Mir sieht das auch nach einem Schaden im Eloxat aus, so wie es aussieht gehen diese ominösen Flecken aber ebenso ins Eloxat d.h. ich werde das so oder so irgendwo richten lassen müssen.

Was kostet so ein "re-anodisier" Vorgang

Und hämma hier irgendwo einen galvanischen Betrieb in Freiburg& Umgebung ich finde nüx
Compu-Doc
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2010, 16:34
Dann ist Freiburg auch nicht der Nabel der Welt!

Gelbe Seiten !
Maxihighend
Stammgast
#8 erstellt: 24. Feb 2010, 17:37
Mit Autosol oder ähnlichem polierst du den Rest des Eloxates weg und hast anschließend das blanke Alu in der Hand . Dann kann man ab zum Anodisieren .

Monkey_D._Ruffy
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2010, 18:02
Ich habe in Freiburg einen Betrieb für Galvanisierungen gefunden. ich rufe dort morgen mal an.

Ich hoffe das ist es. Und wird auch nicht zu teuer.
stereoplay
Inventar
#10 erstellt: 24. Feb 2010, 18:23
Hi Ari,

Genswein in Freiburg wäre eine gute Adresse...

Gruß
Frank
Dino_J
Stammgast
#11 erstellt: 24. Feb 2010, 21:47
Oder frag mal hier an:

http://www.schaeffer-ag.de

Der stellt Frontplatten her, evtl. kann er Deine auch reparieren.

Ich habe jedoch keinerlei Erfahrung mit diesem Anbieter!
Es war nur eine Idee.
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#12 erstellt: 24. Feb 2010, 22:37
Der Frontplatten Designer wird teuer sein.

Die andere Adresse probiere ich morgen mal
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood 700C Phono MC Eingang?
MAC666 am 01.10.2014  –  Letzte Antwort am 01.10.2014  –  3 Beiträge
TRIO-KENWOOD W-41
TSstereo am 14.05.2008  –  Letzte Antwort am 15.05.2008  –  3 Beiträge
Kenwood 700T & 700M & 700C Ende eines Dornröschenschlafs
kykr am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.05.2013  –  18 Beiträge
Tuner TRIO (KENWOOD) KT 5500
audiopassion am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  15 Beiträge
Fa."TRIO" ???
kleeer am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 16.04.2005  –  9 Beiträge
kenwood model nine
lolking am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.05.2005  –  6 Beiträge
Kenwood Model Eleven III
laruss0 am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 18.06.2007  –  2 Beiträge
Kenwood Model Eleven III Kenndaten
baalrog83 am 27.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2017  –  9 Beiträge
Frage an Kenwood Model 600 Besitzer
Bobofussball am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2013  –  11 Beiträge
Trio Kenwood Endstufe 700 M - Wer weiß was?
silberfuchs am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2013  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.564 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedHohmar
  • Gesamtzahl an Themen1.492.750
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.379.822

Hersteller in diesem Thread Widget schließen