Kaufentscheidung Braun A1 oder A2? Oder vielleicht ganz was anderes?

+A -A
Autor
Beitrag
derrobin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mrz 2010, 18:15
Tag zusammen!

Nach längerer Pause und orientierung auch mal wieder ein Lebenszeichen von mir.

Wieder mal komische Fragen, die ich an euch richte.

Hier das Problem:

Mein alter Verstärker (Sony TA-F 222 ES)macht ja seit längerem Mucken (Lautstärkeregler kratzt, es fehlen die Bässe irgendwie halbwegs trotz voll aufgedfrehtem regler, er rauscht, manchmal überlagern sich die Kanäle der Eingänge, und der Plattenspielerkanal verwehrt mir jeglichen Anflug von Höhen.)
...das vorläufige Ersatzgerät, ein alter Wega JPS 352 SE V100
hat leider aber viel zu wenige Eingänge, und Muckt nun auch langsam rum.
Die Übergangslösung: Beide Verstärker hintereinanderschalten, um wenigstens Hören zu können.....folgen:
Noch mehr Rauschen,....und so richtig kann ich die defekte damit auch ned glattbügeln.

Kurzum, ziemlich nervige Geschichte.(die hier sicherlich auch reaktionen von Kopfschütteln bis Sträubende Nackenhaare bis vielleicht todesdrohungen hervorruft )

Nun zum eigentlichen Punkt:

Habe desweiteren einen Braun PS550S Plattenspieler, ein Braun C301M Kassettendeck, einen Yamaha T-550 DC-NFB PLL MPX Tuner, und einen yamaha CDX-390 Cd-Spieler.

Die Yamaha komponenten zeichnen sich meiner Meinung nach durch einen sehr klaren, neutralen Klang aus, wobei die Braun Geräte doch eher einen warmen Klang vermitteln.

Diese Tatsache hat mich zu der Entscheidung getrieben mir einen alten Braun Verstärker zu besorgen, da ich von der Qualität der anderen beiden Komponenten begeistert bin und man immer wieder hier liest, dass die Geräte sich auch Klanglich nicht zu verstecken brauchen, da nicht nur das auswechseln der defekten gegen ein funktionierendes Gerät im vordergrund stehen soll, sondern auch eine aufwertung des gesamten Klangbildes!!

Daher die Frage: Welchen der in Frage kommenden Verstärker könnt ihr mir eher empfehlen? A1 oder A2?

Wo liegen die Unterschiede, und am wichtigsten...ist eine Klangliche Verbesserung zu erwarten?Grade auch im Hinblick auf Klangliche Auflösung,differenzierung und raumklang....auf letzteres lege ich besonders viel Wert.
(Ich liebe die Räumliche Auflösung und das Klangbild der Wega concept 51k, möchte aber kein Studio kaufen)

...Oder sind in diesem Fall die Braun geräte nichts für mich?

Was käme dann für mich in Frage? Rotel? doch ein älterer Yamaha?
(Bedingung: er muss optisch zu den anderen Geräten passen grob, und und in etwa der gleichen Zeit entstammen,....budget so bis 250 Euro)

Ich weiss, Ferndiagnosen sind immer schwierig, aber vielleicht könnt ihr mir ja doch helfen,...dreh auch niemandem einen Strick draus, es kann nur besser werden!

Ach ja, meine Ls sind ein Paar Blaupunkt LAB 405
und ein Paar Wega LB 352....auch hier ist eine Aufwertung in Planung,...(vielleicht ein Paar Cabasse*träum* )aber erst mal einen guten,funktionierenden Verstärker bekommen und dann auf richtig gute LS sparen.

Vielen Dank für eure Hilfe,
schönen Tag noch!

lg, Robin
errorlogin
Inventar
#2 erstellt: 02. Mrz 2010, 20:16
Deine Geräte kenne ich jetzt nicht.(außer den Brauns) aber mit einem hübschen Braun Verstärker machst Du nichts falsch.

Das sind sehr sehr gut Geräte. Wenn Du die Auswahl zwischen einem A1 und A2 hast, nimm den A2. ist besser gebaut und hat mehr power.

Wenn Du schon einen PS 550S und ein Braun C301 Casettendeck hast. Wie wäre es, die studio Anlage zu komplettieren???
Dann passt es auch optisch sehr schon.

Hier kannst Du Dir die Geräte mal anschauen:

Klick!

Viele Grüße



[Beitrag von errorlogin am 02. Mrz 2010, 20:26 bearbeitet]
derrobin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Mrz 2010, 00:12
@errorlogin

Hmmm, es stimmt natürlich, dass ein Verstärker aus der Studioreihe dann die Anlage komplettieren würde, aber viel wichtiger als die Vervollständigung ist mir eigentlich der Klangliche Aspekt.

War jetzt davon ausgegangen, dass die Atelier-Geräte einfach die besten Verstärker in meinem Preisrahmen sind, da sie auch in der Bucht am höchsten gehandelt werden, im vergleich zu einem A301 oder A501.

Oder macht das Klanglich ned so viel aus, und der Sammlerwahn der sich um die Ateliergeräte rankt schlägt hier zu Buche?

Weil wenn die Klanglichen Leistungen recht ähnlich sind spräche ja nichts gegen einen A501;-)...wenn dabei auch noch Geld gespart werden kann.


Noch eine generelle Frage, noch mal in richtung Raumklang und so. In dem bereich spielen ja auch die LS eine große rolle,...aber wie sieht es mit den Leistungen der Braun Verstärker aus,...und wie klingen die sonst so? Warm? eher neutral...wie sind die Bässe zu bezeichnen?

Hab leider noch nie einen gehört,...bin halt nur mit der Verarbeitung und der Klangqualität der restlichen komponenten sehr zufrieden, weshalb die Wahl auf einen Braun fiel.

Vielen dank für die Hilfe!

lg, Robin
errorlogin
Inventar
#4 erstellt: 03. Mrz 2010, 01:18
Ich kann dazu leider nichts sagen, weil ich die studio Geräte nie besessen habe.

Viele finden die aber sogar besser als die atelier Reihe, weil noch komplett in Good Old Germany entwickelt und gebaut.

Ich denke auch, die atelier Reihe wird so hoch gehandelt, weil es nur dazu den passenden CD Spieler gibt. Darauf möchten natürlich viele nicht verzichten.

Von den älteren Geräten kenne ich nur den regie 510 receiver. Der gefällt mir auch sehr gut.

Grüße

derrobin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Mrz 2010, 19:10
Hmm, hat denn sonst niemand etwas dazu zu sagen?

Grade der Aspekt Klangbild und Qualität der Wiedergabe der Braun Verstärker (auch unter dem Aspekt Raumklang) bzw. der Vergleich A1/A2 zu A501 würde mich brennend interessieren!

Wo stecken denn die ganzen Braun-spezialisten?
Es wird doch permanent die gute Leistung der Komponenten angepriesen.
Kann niemand der vielleicht mal eines oder vielleicht beide Geräte besessen hat was dazu sagen?

Wäre sehr dankbar für Hilfe.

Lg, und einen schönen sonnigen Tag,

Robin


[Beitrag von derrobin am 09. Mrz 2010, 19:13 bearbeitet]
errorlogin
Inventar
#6 erstellt: 09. Mrz 2010, 19:26

derrobin schrieb:


Wo stecken denn die ganzen Braun-spezialisten?

Robin



Hier!

Klangempfindung ist immer sehr subjektiv. Ich denke, niemand von uns weiß, wie die Geräte in der Akustik Deines Raumes klingen werden.

Vielleicht halten sich deshalb viele mit Urteilen etwas zurück.

Hier ist vielleicht auch einfach ausprobieren angesagt. Wenns partout dann nicht gefällt, mußt Du die Gerätschaften halt wieder verkaufen. Das kann ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen.


Beste Grüße

torbi
Inventar
#7 erstellt: 09. Mrz 2010, 21:16
Hi,
ohne die Atelier-Serie je gehört zu haben, aber sonst schon eine Menge Geräte:

Ich habe daheim den Receiver RS1, dessen Verstärkerteil dem des A501 entspricht. Am Klang ist nichts auszusetzen, präzise und doch mit etwas Grundwärme - für mich und an den Braun L630 eine schöne stimmige und sehr gut klingende Anlage. Auch wenn die unauffällig aussehen, die Teile waren nicht ganz billig (fast 4000 Mark für RS1 + PC1).

Das gute an dieser Serie ist, dass die Loudness noch regelbar war und alle Regler kanalgetrennt ausgelegt. Ich glaube, das ist bei der Atelier-Serie weggefallen.

Soweit ich weiss, war am Anfang die Atelier-Serie preislich unter den Studio-Geräten angesiedelt. Also - ich würde, auch weil die anderen Geräte schon da sind, auf jeden Fall den A501 nehmen. Dann passt es auch optisch - was bei Braun ja nicht ganz unwichtig ist

Viele grüße, Torben
errorlogin
Inventar
#8 erstellt: 10. Mrz 2010, 12:48
Yup, das stimmt! Die älteren Braun Geräte wie regie, studio etc. haben viel mehr Regelmöglichkeiten. Auch was die Eingänge betrifft.

Die atelier war anfangs (A1,P1,C1,T1) tatsächlich als billigere Alternative gedacht. Das zeigt sich auch an der noch billigeren Ausführung wie dass die Klappe noch aus Plastik ist.

Erst durch den enormen Verkaufserfolg hat Braun dann umgedacht und die Atelier Anlage in den höheren Status erhoben. Um es mal so zu sagen.

derrobin
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Mrz 2010, 23:51
Hej!:-)

Das ist ja klasse!:-)
Da bin ich ja mal echt gespannt!
Morgen hol ich meinen A501 ab. Er hat angeblich optisch einige Kratzer, was mich aber ned im geringsten stört und soll technisch Top sein.

naja...mal sehen ob er seine 115 Euro Wert ist:-)
(und mal schauen, dass das mit dem Din zu chinch steckerkram hinhaut )

Jeeehaaa!:-)

Werd euch dann hier mal berichten wenn alles angeschlossen ist, wie ich das ganze so empfinde!:-)

Vielen Dank für die Zahlreichen Denkanstöße, die doch noch zusammengekommen sind!

Euch allen eine kalte, aber dennoch sehr schöne,sternenklare Nacht!

lg, Robin
torbi
Inventar
#10 erstellt: 10. Mrz 2010, 23:57
Hallo Robin,

Glückwunsch! Bin auf Deinen Bericht gespannt, wie Dir die Anlage gefällt. Ich höre hier gerade auf meiner "integral"-Anlage Musik - das Teil hat echte Qualitäten (hätte ich damals bei dem Preis auch erwartet).

Für mich ist diese Serie (RS1 + PC1) der Preisbrecher des Jahres; ich habe meine Anlage in Topzustand für 90 Euro komplett gekauft. Dafür kriegt man bei der Atelier-Serie noch nicht mal den Verstärker, warum-auch-immer.

Wenn ich ehrlich bin, die Atelier-Serie mag ein Designklassiker sein, mir gefällt sie nicht, Langweilig.

Lg, Torben
derrobin
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Mrz 2010, 00:13
Bin auch echt mal gespannt!

Hätte den Verstärker eigentlich schon seit gestern,...aber gestern hat meine mitbewohnerin die klingel zwar gehört, allerdings was sie zu spät an der tür,....und heute ist die Klingel kaputt gegangen....also wieder nur ein zettel im briefkasten!

Ich hasse sowas:-D

Vor allem bin ich gespannt auf den Klanglichen Aspekt des Verstärkers in Verbindung mit den alten Wega und Blaupunktlautsprechern....weil sicher, braun mit Braun klingt gut...aber wie klingt es in der Kombination?

Wird schon...wenn alles gut geht schließ ich den morgen an, und klemm mich wieder hier hinter um ausführlich zu berichten, während ich den (hoffentlich) tollen Klängen lausche:-)

Hab mir übrigens mal das PC1 ding angeschaut....auch echt hübsch....schon allein vom Designaspekt her betrachtet!
...wer braucht da denn schon noch Atelier?

In diesem Sinne, einen netten restabend gewünscht,

lg, Robin
torbi
Inventar
#12 erstellt: 12. Mrz 2010, 09:53
Hallo Robin,

klar sind die Teile "hübsch", immerhin hat D. Rams die designt

Jetzt, wo ich mich eingedeckt habe, kann ich die Studio-Serie ja hier gross promoten

Mit den Lautsprechern muss man sehen, das ist ja immer hit-or-miss. Aber zB an alten Wega- oder Canton-Speakern sollte da nichts schiefgehen. Vor allem Wega war ja auch nicht gerade low-budget. Das Zeug musste man sich erstmal leisten können. Wenn ich zB sehe, dass so eine Wega 3220 (die dicke mit Dual 1229) Mitte der 70er auch mal eben 2600 Mark gekostet hat...

Lg Torbi
derrobin
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Mrz 2010, 19:47
Soooo, Zwischenbericht.

Hab das gute Stück jetzt bekommen und auch schon angeschlossen.

Erster Eindruck:

Das Klangbild gefällt mir echt gut,schöne Bässe, die eher von "unten" her kommen und einem nicht brachial ins Gesicht schlagen, von der Aussteuerung sehr gut gemacht, trotz der einfachen Aufteilung "bass" und "höhen" kann man sehr gezielt Einfluss auf das Klangbild nehmen.

Schade finde ich, dass mich das Gesamtpaket jetzt ned so vom Hocker reisst, wie ich erhofft hatte.
Klar, die störungen und das teilweise Ausfallen eines Kanales ist behoben, aber ansonsten ist Klanglich kein großer Unterschied festzustellenim Vergleich mit der Kombination Wega JPS 352 SE plus Sony TA- F 222 ES von vorher.

Schade finde ich, dass es keinen "loudness" Schalter gibt, weil ich somit immmer gezwungen bin entweder an den Reglern zu Manipulieren wenn ich zwischen leise und Laut höhren wechsel....oder einfach immer in einem Bereich zu rangieren, der über Zimmerlautstärke hinausgeht.
Hier kein Problem...aber man will sich ja auch mal unterhalten, und trotzdem im Hinterkopf sabbernd der Anlage zuhören.

Soweit die Zusammenfassung.

Kommen wir nun zum Resümee bzw. zu den echten Problemen.

Also Konsequenz wurde einfach jetzt von meiner wenigkeit beschlossen, dass andere Lautsprecher hermüssen weil:

A) Irgendetwas mit einem der beiden Blaupunkt-lautsprecher ned stimmt.Entweder ist in dem einen ein tieftöner kaputt, wodurch die ganze überschüssige energie in den hochtöner knallt (bin laie, kann das sein?)oder bei dem anderen ist mit der Verteilung etwas ned in Ordnung, weil der Lautsprecher klingt einfach wesentlich dumpfer (hochtöner klingt aber)

B)Die Wega Lautsprecher zwar wirklich hübsch anzusehen sind, und gut klingen, aber einfach die Räumliche Auflösung aufgrund ihrer Größe nicht wirklich hinbekommen.

C) Beide Lautsprecherpaare einzeln klingen wirklich toll, aber in Kombination kling das ganze etwas diffus.

Hatte nun überlegt mir die braun atelier LS 150 vielleicht zu beschaffen!
Weil wenn, wird jetzt geklotzt und ned gekleckert...
...und bei den Lautsprechern kann ich mir vermutlich auch das zweite Paar sparen!

Oder ist jemand anderer Meinung oder hat einen besseren Vorschlag in der Preiskategorie?

...weil, alte Cabasse wären toll, allerding liegen die etwas ausserhalb meiner Preislichen vorstellungen!

Zu den Problemen:

1. Die Lautsprecheranschlüsse an der Geräterückseite sin für diese 2 Poligen Stecker ausgelegt, an meiner alten anlage hatte ich aber klemmanschlüsse. Muss das da also irgendwie noch was zusammenlöten.

2.Die Schalter um von tape 1 zu tape 2 bzw phono usw. zu wechseln rasten oft erst beim 4. oder 5. mal drücken ein.
Kann man da was machen?reinigen? oder ist das abnutzung, und es ist zu befürchten, dass die irgendwann garned mehr einrasten`??

Sonst ist das Gerät in einem top-zustand!

Soo, soviel erst mal dazu. Spiezielle Fragen werden natürlich dann gerne im einzelnen noch beantwortet

Netten Tagesausklang,

lg, Robin
Observer01
Inventar
#14 erstellt: 13. Mrz 2010, 20:23
Hallo,


C) Beide Lautsprecherpaare einzeln klingen wirklich toll, aber in Kombination kling das ganze etwas diffus.


wenn es einzeln besser klingt, dann lass es halt einzeln. Was willst du mit 4 Lautsprecher?


1. Die Lautsprecheranschlüsse an der Geräterückseite sin für diese 2 Poligen Stecker ausgelegt, an meiner alten anlage hatte ich aber klemmanschlüsse. Muss das da also irgendwie noch was zusammenlöten.


wie hast du denn bisher mit dem Braun gehört und wie kannst du beurteilen, ob es gut klingt? Ich denke mal, du hast irgendwas verpolt, deswegen klingt es auch schwammig.

Der Braun hat DIN-Anschlüsse, dazu gibt es in jedem Elektronikmarkt Adapter für ein paar Cent zu kaufen.

Gruß
Andreas
torbi
Inventar
#15 erstellt: 13. Mrz 2010, 20:33

derrobin schrieb:
Soooo, Zwischenbericht.

Schade finde ich, dass es keinen "loudness" Schalter gibt, weil ich somit immmer gezwungen bin entweder an den Reglern zu Manipulieren wenn ich zwischen leise und Laut höhren wechsel....oder einfach immer in einem Bereich zu rangieren, der über Zimmerlautstärke hinausgeht.
Hier kein Problem...aber man will sich ja auch mal unterhalten, und trotzdem im Hinterkopf sabbernd der Anlage zuhören.

S


Hallo Robin,

stimmt, der Braun hat keine Loudness-Taste, sondern eine regelbare Loudness-Schaltung. Diese wird über den "Pegel"-Regler eingestellt, dieser regelt den Pegel der Quelle lauter oder leiser. Das heisst, je nachdem wie dieser Regler steht, muss man an am "normalen" Lautstärkeregler mehr oder weniger aufdrehen, um seine gewünschte Lautstärke zu bekommen. Da aber die Lautstärkeregelung gehörrichtig ausgelegt ist, kannst Du den Grad der Anpassung bestimmen. Ich weiss, das hrt sich kompliziert an. Dabei gilt, je weniger der Lautstärkeregler aufgedreht, desto mehr Loudness.

Also, Fausregel:
Pegel weiter aufgedreht -> Lautstärke weniger aufgedreht --> mehr Loudness
Pegel weniger aufgedreht -> Lautstärke mehr aufgedreht ---> weniger Loudness

Das kannst Du dir nach Deinem Geschmack, bzw. nach den Erfordernissen Deines Raums und der Speaker einstellen. Ich habe den Pegelsteller am RS1 auf 0 stehen, das kommt hin.

PS: Ob die Atelier-Lautsprecher dazu passen, weiss ich nicht. Ich habe hier noch ein Paar Braun LS 80, die passen gar nicht zu dem Gerät. Die L 630 dagegen schon - zumindest für "mein" Hörempfinden. Braun ist auch nicht gleich Braun - nicht alles passt zu allem.

Viel Spass mit dem Teil,
Torben
derrobin
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Mrz 2010, 03:14
[quote="Observer01"]

wenn es einzeln besser klingt, dann lass es halt einzeln. Was willst du mit 4 Lautsprecher?
[/quote]

Hatte ich ja schon erwähnt im letzten Beitrag....

Beide Lautsprecherpaare sind echt nicht schlecht, kommt auch ganz gut was raus.
Allerdings lassen die im Punkt "Raumklang" etwas zu wünschen übrig. ....deshalb 4 Lautsprecher...in jeder Zimmerecke einer..

Aber mit besseren Lautsprechern könnte man sicher das zweite Paar weglassen.

Hast du eine Ahnung, ob die oben erwähnten braun atelier Lautsprecher was taugen?

Aber um die Frage noch mal zu beantworten, mit einem Zwinkernden Auge, und einer gehörigen Portion Übermut:

WEIL ich es KANN!

[quote="Observer01"]
wie hast du denn bisher mit dem Braun gehört und wie kannst du beurteilen, ob es gut klingt? Ich denke mal, du hast irgendwas verpolt, deswegen klingt es auch schwammig.

Habe, wie ebenfalls aus dem ganzen Thema hervorgeht den Braun erst seit 2 Tagen....und deshalb kann ich sagen, dass er trotz der etwas seltsamen Wiedergabe durch defekte oder verpolte Lautsprecher besser Klingt, als meine alte Kombination...!
...und gehört habe ich das Gerät vorher nicht...und an den Verstärker vorher waren Klemmanschlüsse....

Nebenbei bemerkt ist es zumindest an dem Blaupunktpaar egal wie herum ich pole....die Kabel haben die selbe Farbe...keinerlei seitenmarkierung.

Naja,..kannst dir ja die ganze diskussion noch mal in ruhe durchlesen, vielleicht weird dann die eine oder andere Frage noch geklärt.


[quote="torbi"]
Hallo Robin,

stimmt, der Braun hat keine Loudness-Taste, sondern eine regelbare Loudness-Schaltung. Diese wird über den "Pegel"-Regler eingestellt, dieser regelt den Pegel der Quelle lauter oder leiser. Das heisst, je nachdem wie dieser Regler steht, muss man an am "normalen" Lautstärkeregler mehr oder weniger aufdrehen, um seine gewünschte Lautstärke zu bekommen. Da aber die Lautstärkeregelung gehörrichtig ausgelegt ist, kannst Du den Grad der Anpassung bestimmen. Ich weiss, das hrt sich kompliziert an. Dabei gilt, je weniger der Lautstärkeregler aufgedreht, desto mehr Loudness.

Also, Fausregel:
Pegel weiter aufgedreht -> Lautstärke weniger aufgedreht --> mehr Loudness
Pegel weniger aufgedreht -> Lautstärke mehr aufgedreht ---> weniger Loudness

Das kannst Du dir nach Deinem Geschmack, bzw. nach den Erfordernissen Deines Raums und der Speaker einstellen. Ich habe den Pegelsteller am RS1 auf 0 stehen, das kommt hin.

PS: Ob die Atelier-Lautsprecher dazu passen, weiss ich nicht. Ich habe hier noch ein Paar Braun LS 80, die passen gar nicht zu dem Gerät. Die L 630 dagegen schon - zumindest für "mein" Hörempfinden. Braun ist auch nicht gleich Braun - nicht alles passt zu allem.

Viel Spass mit dem Teil,
Torben[/quote]

Ich vermute zu wissen, was du mir sagen willst,....werds einfach mal probieren;-)

Meiner erfahrung nach ändert der Loudness Knop an anderen Verstärkern...z.b. meinem alten WEGA aber auch die Signalzusammensetzung, insofern, dass die Bässe und Höhen angehoben werden, um auch bei geringer Lautstärke ein volles Klangbild zu haben...

Macht der Pegel regler das auch?? Weil wenn der nur den Pegel anhebt, dann wird es zwar "Lauter" was "loudness " ja auch impliziert,....aber ich meine halt einfach diese Funktion, dass auch bei kleiner lautstärke das Gesamte Klangbild voller ausfällt...

[quote="torbi"]
Mit den Lautsprechern muss man sehen, das ist ja immer hit-or-miss. [/quote]

Das ist halt so ein bischen das Problem...

Hab mich ja eigentlich total in die Cabasse von meinem Stiefvater verliebt...aber die wird er mir ned geben;-)
...und selbst welche besorgen wird weng was dauern:-D
Finanziell und so...

Aber auch Canton-Standlautsprecher sind toll....aber leider in neu genauso teuer wie alte Cabasse...die würd ich dann schon bevorzugen;-)

Vielen dank für die rege beteiligung!

Nette restnacht gewünscht!

lg, Robin
derrobin
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Mrz 2010, 03:17
[quote="Observer01"]

wenn es einzeln besser klingt, dann lass es halt einzeln. Was willst du mit 4 Lautsprecher?
[/quote]

Hatte ich ja schon erwähnt im letzten Beitrag....

Beide Lautsprecherpaare sind echt nicht schlecht, kommt auch ganz gut was raus.
Allerdings lassen die im Punkt "Raumklang" etwas zu wünschen übrig. (das liegt bei den Wegas sicher an der Größe und auslegung, weil die eigentlich qualitativ besser sind als die Blaupunkt...die sind zwar ordentlich groß, aber ned so ganz so hochwertig.Bin halt auch ned auf der Suche nach gutem Klang....den habe ich bereits! Will was, was mich einfach umhaut.Die Komponenten die jetzt noch dazukommen sollen mich mindestens 10 Jahre begleiten...oder ein halbes Leben lang!!!)....deshalb erst mal 4 Lautsprecher...in jeder Zimmerecke einer..Ist ned das was ich suche, aber geht eher in die richtung momentan mit den vorhandenen mitteln!!

Aber mit besseren Lautsprechern könnte man sicher das zweite Paar weglassen.

Hast du eine Ahnung, ob die oben erwähnten braun atelier Lautsprecher was taugen?

Aber um die Frage noch mal zu beantworten, mit einem Zwinkernden Auge, und einer gehörigen Portion Übermut:

WEIL ich es KANN!

[quote="Observer01"]
wie hast du denn bisher mit dem Braun gehört und wie kannst du beurteilen, ob es gut klingt? Ich denke mal, du hast irgendwas verpolt, deswegen klingt es auch schwammig.

Habe, wie ebenfalls aus dem ganzen Thema hervorgeht den Braun erst seit 2 Tagen....und deshalb kann ich sagen, dass er trotz der etwas seltsamen Wiedergabe durch defekte oder verpolte Lautsprecher besser Klingt, als meine alte Kombination...!
...und gehört habe ich das Gerät vorher nicht...und an den Verstärker vorher waren Klemmanschlüsse....

Nebenbei bemerkt ist es zumindest an dem Blaupunktpaar egal wie herum ich pole....die Kabel haben die selbe Farbe...keinerlei seitenmarkierung.

Naja,..kannst dir ja die ganze diskussion noch mal in ruhe durchlesen, vielleicht weird dann die eine oder andere Frage noch geklärt.


[quote="torbi"]
Hallo Robin,

stimmt, der Braun hat keine Loudness-Taste, sondern eine regelbare Loudness-Schaltung. Diese wird über den "Pegel"-Regler eingestellt, dieser regelt den Pegel der Quelle lauter oder leiser. Das heisst, je nachdem wie dieser Regler steht, muss man an am "normalen" Lautstärkeregler mehr oder weniger aufdrehen, um seine gewünschte Lautstärke zu bekommen. Da aber die Lautstärkeregelung gehörrichtig ausgelegt ist, kannst Du den Grad der Anpassung bestimmen. Ich weiss, das hrt sich kompliziert an. Dabei gilt, je weniger der Lautstärkeregler aufgedreht, desto mehr Loudness.

Also, Fausregel:
Pegel weiter aufgedreht -> Lautstärke weniger aufgedreht --> mehr Loudness
Pegel weniger aufgedreht -> Lautstärke mehr aufgedreht ---> weniger Loudness

Das kannst Du dir nach Deinem Geschmack, bzw. nach den Erfordernissen Deines Raums und der Speaker einstellen. Ich habe den Pegelsteller am RS1 auf 0 stehen, das kommt hin.

PS: Ob die Atelier-Lautsprecher dazu passen, weiss ich nicht. Ich habe hier noch ein Paar Braun LS 80, die passen gar nicht zu dem Gerät. Die L 630 dagegen schon - zumindest für "mein" Hörempfinden. Braun ist auch nicht gleich Braun - nicht alles passt zu allem.

Viel Spass mit dem Teil,
Torben[/quote]

Ich vermute zu wissen, was du mir sagen willst,....werds einfach mal probieren;-)

Meiner erfahrung nach ändert der Loudness Knop an anderen Verstärkern...z.b. meinem alten WEGA aber auch die Signalzusammensetzung, insofern, dass die Bässe und Höhen angehoben werden, um auch bei geringer Lautstärke ein volles Klangbild zu haben...

Macht der Pegel regler das auch?? Weil wenn der nur den Pegel anhebt, dann wird es zwar "Lauter" was "loudness " ja auch impliziert,....aber ich meine halt einfach diese Funktion, dass auch bei kleiner lautstärke das Gesamte Klangbild voller ausfällt...

[quote="torbi"]
Mit den Lautsprechern muss man sehen, das ist ja immer hit-or-miss. [/quote]

Das ist halt so ein bischen das Problem...

Hab mich ja eigentlich total in die Cabasse von meinem Stiefvater verliebt...aber die wird er mir ned geben;-)
...und selbst welche besorgen wird weng was dauern:-D
Finanziell und so...

Aber auch Canton-Standlautsprecher sind toll....aber leider in neu genauso teuer wie alte Cabasse...die würd ich dann schon bevorzugen;-)

Vielen dank für die rege beteiligung!

Nette restnacht gewünscht!

lg, Robin

Ps:

Irgendwie klappt das mit dem zitieren ned so recht alles:-/
egaal, hoff ihr findet euch zurecht.


[Beitrag von derrobin am 14. Mrz 2010, 03:23 bearbeitet]
Crispin
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Jul 2010, 10:52
Bislang eine eher diffuse, m. E. sogar konfuse Themenbehandlung.

Wenn der Klang aus den schönen Lab 405 nicht gleichmäßig ist, dann ist einfach etwas daran kaputt. Das mal dazu.

Der A 501 ist ein ordentlicher Verstärker der damaligen, guten Mittelklasse.

Es ist definitiv ein Klassiker: eigentlich gehören Tuner, PSP und Cassttenrecorder der gleichen Baureihe dazu.

In meinen Augen hat man damit einen "Geheimtip" in Sachen Design erworben. Die Ära der Diodenketten währte nur kurz und fand wenige so konseuente Anwendung wie bei Braun.

Die Beliebtheit der Atelier - reihe ist in meinen Augen auch eher rätselhaft. Es gibt Varianten, sie ist häufig, und ein Turm ist halt ein Turm, in meinen Augen 80er Mainstream und eher ein follower-Produkt. Zudem: üblicherweise wird in Sammlerkreisen die japanische Herkunft deutscher Geräte nicht belohnt.

Ordentliche Boxen gibt es , wie festgestellt, von Braun und Canton so einige. Aussagen über den Klang lassen sich aber, wie in anderen Thrreads dargelegt, so leicht nicht machen.

Was allerdings sichergestellt ist: so haben sich die Entwerfer der Geräte die Sache gedacht - meiner Meinung gehört das zum "Braun Feeling" dazu.

Was nun aus der ANlage geworden ist, würde mich natürlich interessieren.
derrobin
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Aug 2010, 11:02
Was ist aus der Anlage geworden!?

Sie steht bei mir im Zimmer, leistet mir echt gute Dienste (Grad läuft die alte "Deep purple in Rock" mit "child in time").

Ich habe mich damit abgefunden, dass das Klangbild nicht so optimal ist, wie ich es gerne hätte aus folgenden Gründen:

1.Geld (neue LS)

2.Die Raumaufteilung lässt es nicht zu die Lautsprecher anders zu positionieren und die jetzige Aufstellung ist sicher alles andere als optimal.

3.Demnächst steht eh ein Umzug an und da wird dann schon von vornherein darauf geachtet, dass die Lautsprecher die richtigen Plätze abbekommen.

Ungeachtet dessen muss natürlich auch mal gesagt werden, dass die Anlage trotzdem vom Klangerlebnis so ziemlich alles verbläst, was sich in meinem Freundeskreis an Hifi-kram (der begriff trifft es auch ganz gut) so tummelt und je nach dem in welcher Ziummerecke ich sitz ist das der Wahnsinn was da rüberkommt.

Fazit:

Kaufentscheidung nicht bereut, bin zufrieden, habe Hoffnung vielleicht noch kleine Feinjustierungen vornehmen zu können.
Wenn dem nicht so ist, auch nicht schlimm.
TomBe*
Inventar
#20 erstellt: 23. Aug 2010, 20:18
N´Abend,

den A1 finde ich relativ uninteressant wenn man auch einen A2 bekommen kann

War mir zu müßig hier alles durch zu lesen, aber hier wurden ein paar Sachen nicht korrekt wiedergegeben
...ein Turm ist ein Turm ...es gibt genug Bilder von Atelier´s (A1...etc.) die in Reihe (solo oder z.B. paarweise) aufgestellt wurden...und sie waren trotzden immer ein Blickfang. Hat was mit Design zu tun...und daher (aber nicht nur deswegen ) gibt es eine Fangemeinde .

Designer-Anlagen sind nicht jeder Mann´s/Frau Sache!...Zum Glück

Der A2 hat einen "Tone defeat" und einen "Linear"-Schalter/Knopf...somit auch eine eine regelbare Loudness.

Die LED-Anzeige ist mMn bei A2 und T2 sehr elegant und das Gezapple kann am A2 ausgeschaltet werden.
errorlogin
Inventar
#21 erstellt: 23. Aug 2010, 20:34

TomBe* schrieb:

Der A2 hat einen "Tone defeat" und einen "Linear"-Schalter/Knopf...somit auch eine eine regelbare Loudness.



Sorry, da muß ich doch widersprechen. Der A2 hat einen "tone defeat" (setzt Bass und Höhenregler außer Betrieb) und einen "linear" Schalter. (Schaltet gehörrichtige Charakteristik -also loudness- ab).

Aber die loudness ist trotzdem nicht regelbar!



[Beitrag von errorlogin am 23. Aug 2010, 20:34 bearbeitet]
TomBe*
Inventar
#22 erstellt: 23. Aug 2010, 20:38
Hmmm Jan...ist nicht da ein kleiner Widerspruch
errorlogin
Inventar
#23 erstellt: 23. Aug 2010, 20:41
Nö, warum?

Oder wie willst Du die loudness damit regeln?

Das geht definitiv nicht.



[Beitrag von errorlogin am 23. Aug 2010, 20:42 bearbeitet]
armin777
Gesperrt
#24 erstellt: 24. Aug 2010, 09:10
Hallo Thomas,

Loudness kann man schaltbar oder stufenlos regelbar gestalten.

Schaltbar (Loudness on/off, oder Linear für Loudness off) ist wesentlich häufiger. Dabei wird im Falle von Loudness on, das Volumepotentiometer als Loudness-Steller verwendet, dort sind dann Abgriffe für diesen Zweck angebracht.

Stufenlos regelbare Loudness hatten früher (60er und 70er Jahre) viele Braun-Geräte, aber auch solche von Metz und andere, aus Japan hatte dies nahezu als einzige Marke YAMAHA an seinen Geräten. Es wurde aber Anfang der 80er auch dort aufgegeben. Bei dieser Methode hat man zwei Potis - einen für die Lautstärke, den anderen für die Loudness. Beide beeinflussen sich gegenseitig, dreht man also Loudness auf, sinkt die Lautstärke stark ab und umgekehrt. Das macht auch Sinn, denn Loudness kann und soll ja nur bei kleinen Lautstärken wirken und die schlechte Wahrnehmung der Menschen bei sehr niedrigen und sehr hohen Frequenzen bei kleineren Lautstärken ausgleichen. Bei Braun (auch bei Metz) hießen die Potentiometer dann Volume und Pegel. Wobei Pegel für Loudness stand. Linear war die Wiedergabe bei Pegelstellung maximal. Bei Yamaha hießen die Potis Volume und Loudness, funktionierten aber exakt genau so.

Um auf die Kernfrage zurück zu kommmen: der A2 hat konventionelle Lautstärkestellung mit Loudnessabgriff und schaltbarer Loudness. Der Schalter Linear brückt nur die Steller für Bass und Treble und heißt in Japan meistens Tone defeat oder Tone on/off.

Beste Grüße
Armin


[Beitrag von armin777 am 24. Aug 2010, 09:13 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#25 erstellt: 24. Aug 2010, 09:16
Apropos Braun, mein Händler hat da noch eine generalüberholt Braun im Topzustand bei sich stehen, A,T,C 301 + P 550:

http://www.klipsch-direct.de/second_hand.html

Ist etwa knapp vor Mitte der Seite.


[Beitrag von mroemer1 am 24. Aug 2010, 09:18 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#26 erstellt: 24. Aug 2010, 09:25

armin777 schrieb:

Stufenlos regelbare Loudness hatten.......dies nahezu als einzige Marke YAMAHA an seinen Geräten. Es wurde aber Anfang der 80er auch dort aufgegeben.


Yamaha hat die stufenlose Loudness allerdings fast ausnahmslos beibehalten, bis heute.

TomBe*
Inventar
#27 erstellt: 24. Aug 2010, 13:51
Hallo Armin,
Danke für die ausführliche Erklärung
Hab´s kapiert.
Ich kam durch einen Text/Satz, den ich mir mal kopiert habe, auf den Gedanken:
Drehsteller für Lautstärke gehörrichtig : Balance + 0 ...60 dB , Bässe +- 12 dB , Höhen +- 12 dB
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BRAUN Atelier, Unterschiede A1/A2 etc
robin12345 am 03.07.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2008  –  6 Beiträge
Braun Atelier A1?
doc_relax am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2005  –  12 Beiträge
Technics SE-A1 & SU-A2
M8-Enzo am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  7 Beiträge
Braun Atelier A1
hans_mueller am 01.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.05.2010  –  10 Beiträge
Neue Lautsprecher zum Braun A1
doc_relax am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  2 Beiträge
Braun A1 Lautsprecheranschlüsse tauschen?
derNager am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2011  –  4 Beiträge
Yamaha DSP A1 o. A2 für Hifi
Hier_in_NRW am 11.05.2017  –  Letzte Antwort am 11.05.2017  –  2 Beiträge
Problem mit Braun A1
ChaoZKater am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  3 Beiträge
Braun A1 Kanal defekt?
ivostar am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  3 Beiträge
Braun A1 zu hell?
Klassik_Hifianer am 01.08.2016  –  Letzte Antwort am 03.08.2016  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.726 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedingo6133
  • Gesamtzahl an Themen1.412.406
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.888.587

Hersteller in diesem Thread Widget schließen