Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

STUDIO - Kaufhausware oder mehr?

+A -A
Autor
Beitrag
harald64646
Stammgast
#51 erstellt: 17. Dez 2010, 22:46
ein manko scheint bei den geräten ja wohl die vu meter zu sein, beim tape hängt einer und ich habs nicht hinbekommen das er wieder geht, gibts da einen trick??

poste morgen vielleicht mal bilder.

stehen die geräte auch ab und an bei ebay drin? habt ihr schonmal nachgesehen?

gruß
harry
kadioram
Inventar
#52 erstellt: 17. Dez 2010, 22:48

harald64646 schrieb:


stehen die geräte auch ab und an bei ebay drin? habt ihr schonmal nachgesehen?

gruß
harry



Ich hab nicht nachgeschaut, ein kaputter reicht mir vorerst
UriahHeep
Inventar
#53 erstellt: 17. Dez 2010, 22:58
Beim Amp hing auch ein VU, das kommt aber bei anderen Marken auch vor.
Ich habe mir diese Woche von Dirk (Charlymu) zeigen lassen wie man das beheben kann. Der hatte das wiederum bei einem Vollprofi (Armin777) gesehen. Ist aber schwierig das schriftlich zu beschreiben.

Max, meine Endstufe in dem Amp waren i.O . Bei der anderen weiss man es noch nicht genau.
Armin hatte jedoch die richtigen Vergleichstypen genannt.

Hier in Action
053
kadioram
Inventar
#54 erstellt: 17. Dez 2010, 23:08

UriahHeep schrieb:

Max, meine Endstufe in dem Amp waren i.O . Bei der anderen weiss man es noch nicht genau.
Armin hatte jedoch die richtigen Vergleichstypen genannt.




Mal sehen,

ich hab vorhin Armin mal kontaktiert und wart jetzt einfach mal auf seine Antwort.

Wenn nach Weihnachten noch etwas Geld übrig sein sollte, schick ich ihn evtl. zu ihm in die Werkstatt.

Wie schon gesagt, die von Armin genannten TA sind ja keine absolut gleichwertigen Vergleichstypen, und ich kann mir gut vorstellen, dass der Einbau dieser noch andere Anpassungen erfordert, und diesen Rattenschwanz vermag ich nicht zu bändigen .

Grüße
harald64646
Stammgast
#55 erstellt: 18. Dez 2010, 15:24
sodele...hab mich mal des tapedecks angenommen,
status:
spulen, ok
play, ok
bias und eq für alle bandsorten, kein metalband.
dolby
limiter
memory stop beim zählwerk
cassetentür öffnet sich gedämpft langsam, richtig nobel...
led für aufnahme
peak led für aufnahme, die blinkt aber auch bei der wiedergabe
der große drehknopf beleuchtet wie beim verstärker

mein persönlichen minuspunkt bekommt es dafür das die cassette von hinten nicht beleuchtet ist...schade...


tja und wie ich es noch in erinnerung hatte sind bei mir die beiden instrumente im eimer...
das eine noch im tape geht sich nur schwer zu bewegen wenn man den zeiger mal vorsichtig berührt.
das andere ausgebaute hat sich wohl der zeiger von der wicklung getrennt (unüberbrückbare differenzen?) wie das wieder reparabel sein soll weiss ich nicht. ich meine mich erinnern zu können das es vu,s bei konrad gibt wo ich dann die skala nur noch draufmachen müsste oder ist das nicht so einfach? reparieren sehe ich nicht, wer will kann sich gerne mal dran versuchen...

alles in allem sicher kein spitzentape, aber deutlich besser von der optik und verarbeitung als viele die ich in der 100.- klasse gesehen habe, optimal wärs halt noch wenn die vu,s gehen würden, aber das wird schon noch...

hier die bilder

1024_6561616539653463
1024_3361613936383837
1024_3739313665373835
1024_3931333664643561
UriahHeep
Inventar
#56 erstellt: 18. Dez 2010, 22:03
Müssen beim Tape die VU auch erst von der Platine abgelötet werden?
Das hat mich beim Amp und Tuner sehr geärgert, das nur zum Lampenwechsel die Instrumente ausgelötet werden mussten.

IMG_0298
harald64646
Stammgast
#57 erstellt: 18. Dez 2010, 22:13
ya, müssen auch rausgelötet werden...
-Vintage-Fan-
Inventar
#58 erstellt: 23. Dez 2010, 20:05
Hi Volker ! Hast die Studio- Teile ja mal wieder toll hinbekommen

harald64646
Stammgast
#59 erstellt: 06. Jan 2011, 11:29
so kumpels bedienungsanleitung ist kopiert und geht heute an euch raus.

gruß
harry
UriahHeep
Inventar
#60 erstellt: 06. Jan 2011, 23:27
Uih, das freut mich wahnsinnig.
Fängt das neue Jahr doch noch versöhnlich an.

Ich hoffe mich vielleicht mal revanchieren zu können......
WinfriedB
Inventar
#61 erstellt: 07. Jan 2011, 12:42

harald64646 schrieb:

tja und wie ich es noch in erinnerung hatte sind bei mir die beiden instrumente im eimer...
das eine noch im tape geht sich nur schwer zu bewegen wenn man den zeiger mal vorsichtig berührt.
das andere ausgebaute hat sich wohl der zeiger von der wicklung getrennt (unüberbrückbare differenzen?) wie das wieder reparabel sein soll weiss ich nicht. ich meine mich erinnern zu können das es vu,s bei konrad gibt wo ich dann die skala nur noch draufmachen müsste oder ist das nicht so einfach?


Von Reparaturversuchen am Innenleben von Drehspulinstrumenten kann ich nur abraten. Das hat bei mir noch nie geklappt, und ich bin bestimmt nicht einer der ungeschicktesten. Wenn man es dann schließlich doch fast hinbekommen hat, passiert dann doch was, z.B. daß die Spiralfeder nen Knick bekommt o.ä.

Es gibt zwar VU-Instrumente bei Conrad und anderen, aber die haben garantiert nicht die gleichen Abmessungen, d.h. werden einbaumäßig kaum passen, außer man frickelt was mit ner neuen Blende oder neuem Rahmen hin. Außerdem sollten die elektrischen Werte schon einigermaßen stimmen (Widerstand und Meßbereich), die genaue Anzeige muß nach einem Instrumentenwechsel eh im Gerät neu eingestellt werden.

Schwergängige Instrumente kann man manchmal noch retten, indem man
- gaaaanz vorsichtig etwas Waschbenzin in die Lager der Drehspule träufelt
- oder das kleine Schräubchen inmitten des Meßwerks etwas löst (stellt das Lagerspiel ein)
UriahHeep
Inventar
#62 erstellt: 07. Jan 2011, 23:14
Die Anleitungen sind heute angekommen, sehr gute Qualität.
Vielen Dank nochmals.
kadioram
Inventar
#63 erstellt: 08. Jan 2011, 15:17

UriahHeep schrieb:
Die Anleitungen sind heute angekommen, sehr gute Qualität.
Vielen Dank nochmals. :prost



DITO!!!
harald64646
Stammgast
#64 erstellt: 08. Jan 2011, 16:17
gern geschehen, um sich auch gegenseitig zu helfen, dazu ist ja ein forum da...

ach ja, wenn einer das tapedeck haben will dann soll er mich anschreiben bitte, ich hab mich nun doch entschlossen eins meiner pioneer decks dazuzustellen.

gruß
harry
harald64646
Stammgast
#65 erstellt: 25. Jan 2012, 23:05


Hallo mal wieder seit langem in diesem Thread...

Folgende Frage...

Wenn ich Aufnahmen vom Tuner, oder Tape, oder Plattenspieler machen will muss ich den Record Regler immer auffälig weit aussteuern, scheint am Verstärker zu liegen, kann man da was machen??

Studio Verstärker, Tuner
RT-909
Technics pl
Pio tape


gruß
Taiga3
Schaut ab und zu mal vorbei
#66 erstellt: 26. Okt 2012, 14:17
Hallo Harry,
habe vor kurzem auch einen Verstärker mit Tuner bekommen. Ist vom Vorbesitzer aus erster Hand.
Geht alles super.
Ich habe nur alle Front-Teile säubern und ein paar Lämpchen erneuern müssen.
Allerdings sind bei mir alle zwei VU defekt ( hängen)

Einen davon habe ich wieder hin bekommen.
Den zweiten habe ich noch nicht instand gesetzt....kommt noch.
Bin wie folgt vorgegangen:
ich habe in das Lager erst einmal Platinenreiniger vorsichtig gesprüht und danach etwas
Uhrmacheröl auf das Lager träufeln lassen.
Vorsichtig den Zeiger bewegen; zusammen bauen und siehe da es futzt

Meine Frage ist:
kann ich auch eine Bedienungsanleitung von dir bekommen?

Wäre super von dir!

Gruß
Taiga3


[Beitrag von Taiga3 am 28. Okt 2012, 18:31 bearbeitet]
Taiga3
Schaut ab und zu mal vorbei
#67 erstellt: 26. Okt 2012, 14:21
... noch was,
was für ein Pioneer Tape hast du abzugeben Harry?

Hätte interresse!

Gruß
Tiaga3
Civver
Stammgast
#68 erstellt: 17. Nov 2012, 18:05
Guten Tag
ich belebe diesen Thread mal wieder- und zwar bin ich auch seid kurzem im Besitz eben dieser Anlage (Plattenspieler/Kassettenrekorder/Tuner/Verstärker)- laut Aussage des Vorbesitzers soll der Verstärker defekt sein (ist durch übermäßige Geruchsentwicklung aufgefallen).
Könntet ihr mir einen Laden empfehlen bei dem man so etwas Fachgerecht reparieren lassen könnte (Raum Köln/Aachen/Eifel) ?
Auch die unterlagen wären nicht schlecht, da sie ja sicher nicht mehr allgemein verfügbar sind
Anbei zwei Bilder des ganzen:
Studio A3000
Und
Studio A3000

Mfg Martin
Taiga3
Schaut ab und zu mal vorbei
#69 erstellt: 17. Nov 2012, 19:03
Hallo Martin,
ich habe vor kurzem die BDA von "kadioram" bekommen. Ist auch hier irgendwo im Thread !
Es ist auch ein Schaltplan dabei, die ganze Sache hat nur einen Haken,
ich besitze im Moment keinen Kopierer ! sonst würde ich dir die BDA zukommen lassen !

Einen E-Fachmann kann ich dir leider nicht sagen, da ich aus einer anderen Ecke von Deutschland bin !

Gruß
Werner
Taiga3
Schaut ab und zu mal vorbei
#70 erstellt: 20. Nov 2012, 12:54
_MG_0965


Will hier mal eine alternative zu den "normalen " Lämpchen aufzeigen!

Sieht doch auch nicht schlecht aus, oder?

Grüße
harald64646
Stammgast
#71 erstellt: 20. Nov 2012, 21:47
Hi,

Super Look, wie hast du das gemacht?

ich hatte auch mal blau getunkte Birnchen drin, war aber bei weitem nicht so ein Effekt wie bei dir
Taiga3
Schaut ab und zu mal vorbei
#72 erstellt: 20. Nov 2012, 22:24
Hallo Harald,

na ganz einfach, man nehme dreifarbige LED`s davon das blaue und je einen Widerstand (pro Farbe) löte diesen an ein LED und das ganze danach da, wo die Lämpchen waren,....fertig

Das wars!

Wenn ich noch eins finde mach ich mal ein Foto davon, dann siehst du es !

Grüße


[Beitrag von Taiga3 am 21. Nov 2012, 00:58 bearbeitet]
Taiga3
Schaut ab und zu mal vorbei
#73 erstellt: 22. Nov 2012, 20:24
so sieht es aus!

_MG_1011
UriahHeep
Inventar
#74 erstellt: 22. Nov 2012, 21:11
Ich finde dieses blau potthässlich. Geht nichts über die schöne honiggelbe Originalbeleuchtung.
Taiga3
Schaut ab und zu mal vorbei
#75 erstellt: 22. Nov 2012, 23:56
hi hi...es ist schon erstaunlich, wie manche Menschen reagieren, wenn sie was sehen, was nicht immer der Norm entspricht.

harald64646
Stammgast
#76 erstellt: 23. Nov 2012, 00:03
Über Geschmack lässt sich nicht streiten...
Taiga3
Schaut ab und zu mal vorbei
#77 erstellt: 23. Nov 2012, 00:08
Jo Harald, der Meinung bin ich auch

UriahHeep
Inventar
#78 erstellt: 23. Nov 2012, 00:46

Taiga3 schrieb:
hi hi...


Wenn also anerkannt wird das man über Geschmack nicht streiten kann (ich übrigens auch), so kann ich jedoch meine Meinung sagen.
Du meinst jedoch dich über eben diese Meinung sich lustig zu machen ......
harald64646
Stammgast
#79 erstellt: 23. Nov 2012, 00:51
entspann dich, ich höre gerade gaz nevada... i.c. love affair kommt guuuut...
CHICKENMILK
Inventar
#80 erstellt: 29. Mai 2014, 18:33

Der Studio 3000


img_0395cbiae

Und nun, tataaa.

Der
MusicAir
, welcher nur ein umgelabelter TOYO MAP5800 ist

$_57

https://www.google.a...LH-cq8yM%3B750%3B598

Bei den Toyo-Modellen steht am Trafo auch Made in Korea drauf:

LG,
Flo
CHICKENMILK
Inventar
#81 erstellt: 22. Dez 2016, 01:59
Nachtrag:

Der Toyo ist doch nicht ganz baugleich wie der Studio 3000.

Der Studio 3000 hat...
... einen größeren und hochwertigeren Trafo. ( jede Wicklung zusätzlich isoliert )
... höhere Kühlkörper und wohl auch mehr Leistung

8bitRisc
Stammgast
#82 erstellt: 23. Dez 2016, 01:19
Cooler Thread und tolle Studio Komponenten.
Es ist beeindruckend, was die damaligen Versandhäuser und Buchclubs unter ihren eigenen Namen verkauft haben.
Man erkennt ganz gut, dass HIFI Produkte mal einen hohen Stellenwert hatten. Verarbeitung spielte nicht nur bei Möbeln sondern auch Unterhaltungselektronik eine Rolle.
Es dauerte aber nicht mehr lange bis die Plastikbomber in den 80ern den Markt eroberten.

Und heute knallt man sich beim Discounter zwischen Tomaten und Kartoffeln mal eben einen BlueRay Player in den Einkaufswagen und merkt dabei kaum dass Gewicht der geladenen Ware zunimmt.
coreasweckl
Inventar
#83 erstellt: 28. Dez 2016, 06:09
..ne Zeitlang hat man bei sogenannten High End Geräten Gehäuse schön schwer und innen auch noch entsprechend ausgekleidet.Für die Kunden, die Qualität nach Gewicht beurteilen. Ich hatte früher selbst mal nen Marantz CD 17, trotzdem ist er jetzt hinne...

Ne einfachere Plastikgurke aus der Zeit würde u.U. noch laufen...
Pack dir einfach ein paar Steine in den (blauen ) Blu Ray Player, Platz dürfte vermutlich genug sein und schon haste Qualität...


[Beitrag von coreasweckl am 28. Dez 2016, 17:41 bearbeitet]
sophist1cated
Inventar
#84 erstellt: 31. Dez 2016, 21:03
Den Vergleich mit heutiger Low-Price-Elektronik finde ich nicht ganz fair. Den ich glaube nicht, dass diese Kaufhaus-Boliden "billig" im Sinne von heutiger Supermarkt-Ware zu haben waren.
CHICKENMILK
Inventar
#85 erstellt: 01. Jan 2017, 22:25
Im Gegensatz zu den heutigen Geräten, können die o.g. Geräte immer und immer wieder repariert werden. Der Qualitätsstandard war damals einfach viel robuster. Die Studio 3000-Anlage nähern sich dem 40ten Geburtstag.
Wenn man heute ein Hifi-Gerät kauft, muß man schon froh sein, wenn es nicht nach der Garantiezeit schon verreckt ( HDMI-Board, DSP, Potis, Netzteil, Prozessoren, Überhitzung, usw. ). Ersatzteile gibt es dann plötzlich keine mehr.

Also bitte nicht mit dem Ramsch vergleichen, welcher heute in den Kaufhäusern oder bei Aldi steht.
8bitRisc
Stammgast
#86 erstellt: 02. Jan 2017, 01:05
Dass bei heutigen HIFI- oder Heimkinokomponenten DSPs oder vergleichbare Prozessorboards aufgrund von Überhitzung sterben, kommt leider auch bei guten und recht teuren Komponenten der etablierten Markenhersteller vor. Sowas nenne ich dann Fehlkonstruktion oder geplante Obsoleszenz.
Es muss also nicht immer ALDI, Lidl & Co. sein.
sophist1cated
Inventar
#87 erstellt: 02. Jan 2017, 09:53
Das ist halt der Preis von hoch integrierten Schaltungen.

Kann man darauf verzichten, wenn man auf klassisch aufgebaute Konzepte, wie Stereoverstärker außer Class-D, setzt. Wegen der Reparaturfreundlichkeit steht einem Lebenszeitbetrieb nichts im Wege.
CHICKENMILK
Inventar
#88 erstellt: 03. Jan 2017, 14:55

8bitRisc (Beitrag #86) schrieb:
Dass bei heutigen HIFI- oder Heimkinokomponenten DSPs oder vergleichbare Prozessorboards aufgrund von Überhitzung sterben, kommt leider auch bei guten und recht teuren Komponenten der etablierten Markenhersteller vor. Sowas nenne ich dann Fehlkonstruktion oder geplante Obsoleszenz.
Es muss also nicht immer ALDI, Lidl & Co. sein.


Da muss ich dir "leider" recht geben.
Bin selbst Opfer geworden. 1x DSP-Defekt bei einem Onkyo TX-DS898 INTEGRA, dann HDMI Defekt ebenfalls bei Onkyo
Ein Spezi von mir hatte seinen Denon Receiver auch nicht lange. Dieser starb den Hitzetod (ebenfalls DSP).
Die Kosten für ein neues DSP lagen immer so zwischen €600,- bis 800€,-.

Seitdem sind wir beide umgestiegen auf Vorstufe und Mehrkanal-Endstufen ( Sherwood ). Die Endstufen lassen sich definitiv reparieren, da keine integrierten Schaltungen bzw. Prozessoren vorhanden sind.
Und ein Preamp-Receiver wird zumindest nicht so heiß. Stirbt der trotzdem mal, so bleibt immerhin noch die Endstufe .

Ich liebe diese alten Geräte aus den 70ern. Am meisten ergötze ich mich an den unverwüstlichen Alps-Potis in diesen Oldtimern.
Leider nicht immer verbaut, aber oft. Sogar im Kaufhaus-Verstärker Universum Dynamics 2500

LG,
Flo
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Körting Quadro Studio 4500
Stormbringer667 am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  3 Beiträge
Grundig Studio 3010 - empfehlenswert?
gdy_vintagefan am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  6 Beiträge
Studio 14
xelarius am 12.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  5 Beiträge
Thorens Studio 1
Badhabits am 30.07.2005  –  Letzte Antwort am 31.07.2005  –  5 Beiträge
Sony Studio 7080 oder 6080
edderkop am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  3 Beiträge
WEGA Studio Kompaktanlagen Übersicht
wegavision am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  2 Beiträge
IMF Studio Monitor
mslenzing am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2011  –  11 Beiträge
Rogers Studio 1/ 1P
wuli am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  2 Beiträge
meine IMF Studio Lautsprecher
bernrk am 22.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  2 Beiträge
Fisher CA-9090 Studio-Standard
andreasH am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2004  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.504 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedThomas_Süllow_
  • Gesamtzahl an Themen1.412.050
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.882.435

Hersteller in diesem Thread Widget schließen